Geburtshaus Stans

Regionalforen in GL, LU, NW, OW, SZ, TI, UR und ZG
Antworten
flamingi
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: Mo 13. Aug 2018, 21:18
Geschlecht: weiblich

Geburtshaus Stans

Beitrag von flamingi »

Hat jemand Erfahrung mit dem Geburtshaus in Stans? Und/oder dem LUKS? Ich werde mir beide mal anschauen gehen...

Andrea82
Newbie
Beiträge: 26
Registriert: Sa 2. Jan 2016, 08:06
Geschlecht: weiblich

Re: Geburtshaus Stans

Beitrag von Andrea82 »

Luks[emoji106]🏻[emoji106]🏻[emoji106]🏻[emoji106]🏻
Ich bin da gewesen und seeehr zufrieden gewesen!
Mein Frauenarzt ist da als Arzt und er ist einfach top!
Nur dank Ihm hat mein zweiter Sohn (Zwillinge) überlebt!!!!
Ich gehe sofort wieder ins luks auch wenn stans näher wäre

Benutzeravatar
Ups...
Wohnt hier
Beiträge: 4417
Registriert: Mi 25. Mai 2011, 08:12
Geschlecht: weiblich

Re: Geburtshaus Stans

Beitrag von Ups... »

LUKS... War alles ok. Ausser dass die einenfast zum Stillen zwingen...

Leela
Posting Freak
Beiträge: 3083
Registriert: Di 16. Mär 2010, 21:58
Geschlecht: weiblich

Re: Geburtshaus Stans

Beitrag von Leela »

Ins LUKS würde ich niemals wieder gehen! Eine desinteressierte Hebamme, Zeitdruck, Verschweigen von Komplikationen (von denen erfuhr ich erst, als ich ohne Vorwarnung für den KS abgeholt wurde) :-(
Mein Tipp: Mal die KS Statistiken der einzelnen KH anschauen, die vom LUKS ist z. B. deutlich höher als die vom SZKS...

Das GH Stans ging ich anschauen. Machte mir einen sehr guten Eindruck, habe mich dann aber letztendlich für das GH Terra Alta in Sursee entschieden.
Ein Kind kam dann nach Verlegung im nahen Spital in Sursee spontan zur Welt, fürs WoBe konnte ich gleich wieder ins Terra Alta und das 3. wurde im Terra Alta geboren.

Eine Freundin gebar 2 Kinder im Spital ins Stans und war dort auch sehr zufrieden.
Ich selber würde immer wieder in ein GH gehen, die Betreuung ist einfach viel besser und persönlicher und man ist nicht nur eine Nummer...
2010, 2013, 2015

Benutzeravatar
Stella*
Posting Freak
Beiträge: 3286
Registriert: So 15. Mär 2009, 22:06
Geschlecht: weiblich

Re: Geburtshaus Stans

Beitrag von Stella* »

@Leela
Weisst du, dass Frauen oft ins LUKS geschickt werden, wenn bereits vor der Geburt klar ist, dass mit dem Kind etwas nicht stimmt? Ua auch viele Frauen aus dem Tessin, weil es dort keine spezialisierte Klinik gibt. Dadurch gibt es bestimmt mehr geplante KS als sonst. Deshalb ist die Statistik also nicht so aussagekräftig. :wink:
Von Stans habe ich bis anhin sehr viel Gutes gehört. Von Luzern positives und negatives. Ich selber war in Sursee und kann es sehr empfehlen.
Bild

Benutzeravatar
Smäcki
Member
Beiträge: 207
Registriert: Fr 29. Jun 2012, 10:09
Geschlecht: weiblich

Re: Geburtshaus Stans

Beitrag von Smäcki »

Ich habe zweimal im LUKS geboren und war beide Male sehr zufrieden mit Geburt und Wochenbett (hatte aber auch unkomplizierte, schnelle Geburten). Das erste Mal habe ich mit einer Hebamme, die gerad Dienst hatte, geboren und die Ärztin kam am Schluss der Geburt dazu. Das zweite Mal habe ich mit der Beleghebamme geboren. Das System wurde zwischen meinen beiden Geburten eingeführt. Damit war ich sehr zufrieden: hatte vorab schon einige Untersuchen bei der Hebamme und konnte meine Wünsche mitteilen, die alle berücksichtigt wurden. Ein Arzt war während der Geburt nicht notwendig und kam nicht dazu, erst zum Nähen.

Benutzeravatar
Amlina
Junior Member
Beiträge: 84
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 09:42
Geschlecht: weiblich

Re: Geburtshaus Stans

Beitrag von Amlina »

Hallo Flamingi,

Ich war 2 Mal im LUKS, beim 1. Kind freiwillig. Habe dann sehr schlechte Erfahrungen gemacht und fühlte mich schlecht betreut. Ich wollte danach nie mehr wieder dort hin. Beim 2. Kind war ich dann im Geburtshaus Stans, zumindest für die Kontrollen, war super und fühlte mich sehr gut aufgehoben. Diese Schwangerschaft endete dann leider einen Monat zu früh mit Not-Kaiserschnitt unter Vollnarkose, wieder im LUKS. Dieses Mal fühlte ich mich der Situation entsprechend sehr gut betreut und fühlte mich auch ernst genommen. Trotzdem war klar, da will ich nie mehr hin. Die 3. Geburt wurde dann in Sarnen im Spital geplant, mit Beleghebamme und fand auch dort statt. Da würde ich immer wieder hin. Würde sich vielleicht auch lohnen anzuschauen...Spital in Stans habe ich mir damals in der 2. SS auch angeschaut und hat einen sehr guten Eindruck gemacht, habe auch schon viel Positives von da gehört.
Ich muss aber sagen, dass ich zwischenzeitlich auch viel gutes vom LUKS gehört habe.
Luusbueb April 2012
Häxli Dezember 2013
Chlinä Prinz Oktober 2015
Chlini Schwöschter August 2017

und es Stärnli im Härze, April 2011

Leela
Posting Freak
Beiträge: 3083
Registriert: Di 16. Mär 2010, 21:58
Geschlecht: weiblich

Re: Geburtshaus Stans

Beitrag von Leela »

Ich denke es hängt sehr davon ab, was für Hebammen und Ärzte da gerade Dienst haben.
Bei mir war damals "Schichtwechsel" der Ärztin und die neue hat sofort den KS angeordnet...sie hat sich dann später bei GG entschuldigt, man hätte wohl doch noch etwas warten können, na danke auch...

In Sursee war ich dann auch zufrieden. Man hatte zwar kaum Zeit für mich aber das war mir sehr recht. Ich durfte die Zeit haben, die es brauchte (nochmals 8h nach der Verlegung aus dem GH) und fühlte mich nie unter Druck gesetzt.

Im Nachhinein finde ich es Wahnsinn, sich einfach ins KH zu begeben und keine Ahnung zu haben, wer mich da erwartet.
Für mich gäbe es nur noch das GH oder wenn das nicht ginge, eine Beleghebamme im KH.
2010, 2013, 2015

Benutzeravatar
Amlina
Junior Member
Beiträge: 84
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 09:42
Geschlecht: weiblich

Re: Geburtshaus Stans

Beitrag von Amlina »

@Leela, das ist bestimmt so,dass es davon abhängig ist,wer gerade Dienst hat und für einem zuständig ist.
Das mit dem Entscheid zum KS ist ja total “fies“.

Ich könnte mir nach all meinen Erfahrungen auch nicht mehr vorstellen ins KH zu gehen,ohne zu wissen,wer da für mich zuständig ist.
Luusbueb April 2012
Häxli Dezember 2013
Chlinä Prinz Oktober 2015
Chlini Schwöschter August 2017

und es Stärnli im Härze, April 2011

flamingi
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: Mo 13. Aug 2018, 21:18
Geschlecht: weiblich

Re: Geburtshaus Stans

Beitrag von flamingi »

Vielen Dank für all eure Inputs und Berichte!

Benutzeravatar
Strandeule
Member
Beiträge: 270
Registriert: Do 27. Aug 2015, 20:48
Geschlecht: weiblich
Wohnort: ZG

Re: Geburtshaus Stans

Beitrag von Strandeule »

Ich habe mir das LUKS damals auch angeschaut. Allerdings haben mir die Antworten einer Hebamme auf kritische Fragen (Dammschnitt, Wehenmittel, Geburtsposition) so verunsichert, dass für mich klar war, dass ich dort nur gebäre, wenn es ein Notfall ist und ich medizinische Hilfe brauche, die über die normale vaginale Geburt hinausgeht. Ich hatte das Gefühl, dass der Wille der Frau im LUKS nicht berücksichtigt wird und medizinische Interventionen durchaus ohne Einwilligung erfolgen (Zitat der Hebamme: "Frauen sind unter Wehen eh nicht zurechnungsfähig, da fragen wir nur aus reiner Nettigkeit")

Lilyrose
Vielschreiberin
Beiträge: 1365
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 07:18
Geschlecht: weiblich

Re: Geburtshaus Stans

Beitrag von Lilyrose »

Ich habe beide meine Kinder im Geburtshaus Stans bekommen und bin begeistert. Liebevolle, verständnisvolle Begleitung in der Schwangerschaft. 2 tolle, selbstbestimmte Geburten. Es wird einem sehr viel Freiraum gelassen, wenn man das möchte und sonst wird man jederzeit voll unterstützt. Das Wochenbett war auch super. Viel Freiraum, aber Unterstützung wo nötig oder gewünscht. Tolles Essen, tolle Atmosphäre...ich würde jederzeit wieder gehen. Kannst mich gerne auch per PN nach Details fragen...

Benutzeravatar
Nuuneli
Wohnt hier
Beiträge: 4405
Registriert: Mo 13. Dez 2004, 19:52

Re: Geburtshaus Stans

Beitrag von Nuuneli »

Ich habe alle drei Kinder im LUKS geboren - aber nur, weil ich eine Neonatologie in der Nähe haben wollte. Ich habe diesbezüglich sicher eine "Déformation professionnelle". Ich habe in der Ausbildung zu viele "schlechte" Kinder aus Privatkliniken und Geburtshäusern gesehen.

Die Geburt des 1. Kindes war sehr schwierig, mit Einleitung und abfallenden Herztönen. Ich konnte zusammen mit Arzt und Hebamme entscheiden, ob ein Kaiserschnitt gemacht werden soll oder nicht. Im Nachhinein muss ich aber schon sagen, dass ich unter den Wehen und den Medis schon nicht mehr so klar denken konnte - sonst hätte ich wohl den Kaiserschnitt gewählt. Item - schlussendlich ist alles einigermassen gut gegangen und Junior hat keine Probleme. Auf dem Wochenbett hat man mich praktisch nicht betreut (wieso auch - die kann das ja!). Die Nachtwache war ein Drache!

Die 2. Geburt war sehr toll, ganz tolle Hebamme, gute Betreuung auf dem Wochenbett, obwohl ich berufswegen und als 2. Gebärende alles wusste.

Die 3. Geburt war betreuungsmässig eine Katastrophe! Die Hebamme und ich, wir verstanden uns gar nicht. Leider konnte man mir wegen zuviel Arbeit keine andere Hebamme zuteilen, davon bin ich heute noch enttäuscht. Ein klärendes Gespräch mit der Hebamme hat leider nicht stattgefunden. Die Betreuung auf dem Wochenbett war o.k. Ich blieb sowieso nicht lange.

Vielleicht ist es jetzt anders im LUKS...
200120042007

Antworten