Kinderwunsch/Wundexpertin/80%Stelle/Das1Jahr

Wer kennt sich aus?

Moderatoren: Mrs. Bee, Kami

Antworten
Benutzeravatar
FräuleinSeefahrt
Newbie
Beiträge: 30
Registriert: Mo 14. Mai 2018, 13:29
Geschlecht: weiblich

Kinderwunsch/Wundexpertin/80%Stelle/Das1Jahr

Beitrag von FräuleinSeefahrt » Mo 14. Mai 2018, 13:44

Halli Hallo Ihr Lieben :D

Ich habe mich ganz neu hier angemeldet. War bei meinem ersten Kind in einem deutschen Forum aber da wir nun seit langer Zeit hier Leben dachte ich es ist passend sich hier anzumelden.

Folgendes:
Mein Sohn ist mittlerweile 8,5 und ich war die ersten 3 Jahre in D und dann war alles recht einfach für uns mit der Hilfe der Grosseltern.

Nun wünschen wir uns ein 2 Kind aber bevor drauf los
geherzelt wird möchte ich ein paar Grundlegende Dinge erfahren.

Ich bin Wundexpertin 80% angestellt und habe natürlich die normalen 4 Monate bezahlt nach Geburt.
Dann möchte ich nicht direkt arbeiten gehen sondern das erste Jahr zu Hause bleiben.
Ist es Stemmbar mit einem Lohn eine 4 köpfige Familie zu ernähren?
Wieviel Prozent sollte ich höchstens meinem Arbeitgeber anbieten ? Sehr wahrscheinlich werde ich auf Abruf sein
Weil ich nun mal die Wundexpertin bin.

War jemand in ähnlicher Situation?
Zu meinem Sohn habe ich aufgrund der 3 Jahre zu Hause eine enge Bindung...möchte das gerne nochmal so erleben
Klar nicht volle drei Jahre das möchte ich meinem Partner nicht zumuten und mein Chef wird mir dann wohl auch aufs Dach steigen.

Freue mich über Eure Erfahrungen :)

LG

Mutter einer Tochter
Member
Beiträge: 133
Registriert: So 19. Apr 2009, 22:13
Geschlecht: weiblich

Re: Kinderwunsch/Wundexpertin/80%Stelle/Das1Jahr

Beitrag von Mutter einer Tochter » Mo 14. Mai 2018, 14:11

Zum Schauen wie viel Geld ihr braucht, könnt ihr probeweise nur vom Lohn Deines Partners leben und Dein Gehalt sparen.
So seht ihr, wie es wäre mit nur einem Gehalt.

Wie lange Du zu Hause bleiben kannst, hängt stark von Deinem Arbeitgeber ab. Ich kenne einige Arbeitgeber, die es gerne sehen, wenn frau schon nach sechs Monate zurückkehrt aber das ist sehr, sehr individuell.
Wenn Du auf Abruf arbeiten wirst, wäre es gut, eine flexible Betreuungslösung zu haben, zum Beispiel im Form einer flexiblen Tagesmutter. Allerdings ist die Suche nach einer solchen noch etwas früh. ;-) Du könntest höchstens schauen, wie die Betreuungsmöglichkeiten in Eurem Dorf/Stadt grundsätzlich ist.
Zuletzt geändert von Mutter einer Tochter am Mo 14. Mai 2018, 14:30, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Finchen
Vielschreiberin
Beiträge: 1349
Registriert: Mi 30. Okt 2013, 16:19
Geschlecht: weiblich

Re: Kinderwunsch/Wundexpertin/80%Stelle/Das1Jahr

Beitrag von Finchen » Mo 14. Mai 2018, 14:18

Ich arbeite auch im Spital. War nach Kind 1 8 Monate und nach Kind 2 6 Monate daheim und habe dann jeweils mit 60% wieder gearbeitet. Habe das Glück, dies an 3 fixen Tagen zu können. So gehen sie 2 Tage in die KiTa und an einem Tag ist mein Mann daheim.
Winzling 21.10.2014
Wichteline, 14.3.2017

Benutzeravatar
FräuleinSeefahrt
Newbie
Beiträge: 30
Registriert: Mo 14. Mai 2018, 13:29
Geschlecht: weiblich

Re: Kinderwunsch/Wundexpertin/80%Stelle/Das1Jahr

Beitrag von FräuleinSeefahrt » Mo 14. Mai 2018, 14:22

Ja sicher es ist noch früh aber lieber zuvor Gedanken drüber
Machen als zu spät. Das Gehalt sparen ist ne gute Idee
Aktuell wohnen wir noch in ner 3 zi Wohnung und warten bis ne grössere frei wird hier im Ort. Aber das soll uns nicht dran hindern unseren Wunsch zu verfolgen.
Ich weis das eine Kollegin 2 Jahre zu Hause bleibt und dann kommt sie wieder voll arbeiten. Also in der Hinsicht wird er wohl kooperativ sein. Auf Abruf sind meist wenn es Wunden hat 2 Stunden am Tag mit Anfahrt aber auch nicht täglich je nach Katergorie.

Naja dann wird uns wohl nichts anderes übrig bleiben als eigene Erfahrungen zu machen :)

Danke Für die gute Idee 💡 manchmal kommt man nicht auf die einfachsten Sachen.

Caipi16
Senior Member
Beiträge: 737
Registriert: Do 15. Sep 2016, 19:24
Geschlecht: weiblich

Re: Kinderwunsch/Wundexpertin/80%Stelle/Das1Jahr

Beitrag von Caipi16 » Mo 14. Mai 2018, 14:36

Was Du - zum Unterschied in DE - einfach wissen musst: Nach Ablauf des Mu-Urlaubes kann man Dir kündigen. Das heisst, es ist kein Wunschkonzert, wann und wie viel Du nach dem Mu-Urlaub wieder arbeiten gehst, sondern da musst Du eine Einigung mit Deinem AG finden. Ist dann für ihn z.B. Bedingung, dass Du nach 16 Wochen wieder auf der Matte stehst und willst Du das nicht, steht es ihm frei, Dir zu kündigen. Das Recht darauf, ein Jahr nach der Geburt Zuhause zu bleiben, hast Du nicht - und die meisten Arbeitgeber lassen sich wohl auch kaum auf eine einjährige Pause ein (wenn Du 6 Monate bekommst, musst Du wahrscheinlich schon froh sein).

Ob und wie es Euch reicht von einem Lohn zu leben, kann Dir hier drin niemand sagen. Wenn ein Mann CHF 150'000.- Jahressalär hat, ist es wohl weniger ein Problem, als wenn ein Mann "nur" CHF 80'000.- Jahressalär hat. Aber es kommt natürlich auch auf die Kosten darauf an - und ob und inwieweit Ihr diese bei Bedarf auch senken könntet (und bereit dazu wärt, falls nötig).

Ihr könnt ja mal ein Budget machen - dann seht Ihr, was Ihr monatlich braucht und ob es mit nur noch einem Lohn reichen würde.

Benutzeravatar
Ups...
Posting Freak
Beiträge: 3727
Registriert: Mi 25. Mai 2011, 08:12
Geschlecht: weiblich

Re: Kinderwunsch/Wundexpertin/80%Stelle/Das1Jahr

Beitrag von Ups... » Mo 14. Mai 2018, 14:41

Es gibt ganz viele Familien, die von einem Lohn leben.

Der Umgang mit dem Arbeitgeber wird wohl anders verlaufen, als du dir wünschst / gwöhnt bist - du darfst anbieten, was dir gefällt, ob der Arbeitgeber damit einverstanden ist oder nicht, das wirst du dann sehen. Und - wenn ihr keine Einigung findet - dann musst du wohl den Arbeitsvertrag auf Ende Mutterschaftsurlaub künden - oder am ersten Tag danach wieder am Arbeitsplatz sein und deine 80% weiter arbeiten...

Es könnte aber auch anders sein - es könnte ja auch dein Mann reduziert arbeiten oder gar ganz aufhören und er euer Kind hüten / aufziehen... auch länger als 3 Jahre möglich... :)

Benutzeravatar
FräuleinSeefahrt
Newbie
Beiträge: 30
Registriert: Mo 14. Mai 2018, 13:29
Geschlecht: weiblich

Re: Kinderwunsch/Wundexpertin/80%Stelle/Das1Jahr

Beitrag von FräuleinSeefahrt » Mo 14. Mai 2018, 15:07

Nun verfasse ich nochmal fix meine Antwort habe wohl auf die falsche Taste gedrückt....
Mein Partner möchte ganz klar das ich zu Hause bin. Er kann seinen Job nicht aufgeben...da habe ich es schon etwas leichter Fallschirm Arbeitgeber andere Ansichten hat wie ich. Aber bisher hatten wir immer ein gute Verhältnis und der Chef stand hinter mir. Eben mir fiel ein das meine Kollegin 1,5 Jahre zu Hause bleibt und sie wurde nicht gekündigt und die Stelle wird Sozusagen besetzt bis sie wieder zurück kommt.

Susanne39
Senior Member
Beiträge: 542
Registriert: Do 12. Mär 2009, 11:25

Re: Kinderwunsch/Wundexpertin/80%Stelle/Das1Jahr

Beitrag von Susanne39 » Di 15. Mai 2018, 23:47

Auf Abruf fast täglich? Und dann werden dir zwei Stunden im Stundenlohn bezahlt oder so ähnlich? Würde ich nie akzeptieren.
Warum steigst du nicht 30 % an zwei Tagen wieder ein nach einem halben oder dreiviertel Jahr und machst die 9 Monate wirklich Pause?
es Stemmbar mit einem Lohn eine 4 köpfige Familie zu ernähren?
Bankerlohn oder Handwerkerlohn? Zürich oder Berner Oberland? Bio-Food oder M-Budget?
Mein Partner möchte ganz klar das ich zu Hause bin.
Und was möchtest denn du?

Benutzeravatar
Stella*
Vielschreiberin
Beiträge: 1415
Registriert: So 15. Mär 2009, 22:06
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Kanton Luzern

Re: Kinderwunsch/Wundexpertin/80%Stelle/Das1Jahr

Beitrag von Stella* » Mi 16. Mai 2018, 06:45

Wieviel arbeitest du denn jetzt? Würdest du nach der Babypause reduzieren? Je nach dem, würde es ev. Sinn machen, noch vor der ss den Job zu wechseln und einen mit Fixtagen zu suchen.

Ich wollte unbedingt vor der ss einen Job haben, den ich auch nachher weiterbehalten wollte, dh das Arbeitspensum hat vorher so gestimmt. Wenn du Fixtage hast, ist es viel einfacher, eine Kinderbetreuung zu suchen, dh es ist meiner Meinung nach problemlos möglich, nach dem Mutterschaftsurlaub von 14 Wochen wieder einzusteigen. Es kommt aber natürlich darauf an, ob du dies selber überhaupt möchtest.
Bild

Benutzeravatar
Helena
Wohnt hier
Beiträge: 4203
Registriert: Do 9. Okt 2014, 23:09
Geschlecht: weiblich

Re: Kinderwunsch/Wundexpertin/80%Stelle/Das1Jahr

Beitrag von Helena » Mi 16. Mai 2018, 20:00

Ich kenne viele Familien mit 4 Leuten, die mit 100% Papa, 0% Mama sehr gut durch kommen. Aber eben, kommt aufs Gehalt des einen an.

Caipi16
Senior Member
Beiträge: 737
Registriert: Do 15. Sep 2016, 19:24
Geschlecht: weiblich

Re: Kinderwunsch/Wundexpertin/80%Stelle/Das1Jahr

Beitrag von Caipi16 » Do 17. Mai 2018, 10:34

Helena hat geschrieben:
Mi 16. Mai 2018, 20:00
Ich kenne viele Familien mit 4 Leuten, die mit 100% Papa, 0% Mama sehr gut durch kommen. Aber eben, kommt aufs Gehalt des einen an.
... und nicht zuletzt auch auf den Lebensstil bzw. worauf man evtl. zu verzichten bereit ist :wink: . Ich glaube, es geht auch mit ganz wenig Geld - wenn man mit einer kleinen 3-Zi-Whg. ohne Schnickschnack, keinem Auto (oder nur einem billigen, kleinen) und bescheidenen Ferien (wenn überhaupt) zufrieden ist... nicht immer die neueste Mode tragen muss/will... nicht immer nur alles neu kaufen will, sondern auch mit Gebraucht happy ist... usw. Ich kenne Familien (2 Erwachsene, 2 Kinder), die mit einem monatlichen Nettoeinkommen von CHF 5000.- durchkommen (was ich persönlich wirklich sehr wenig finde). Aber eben: Das ist einerseits auch Gewohnheitssache und andererseits eben auch die Grundsatzfrage, was ist einem im Leben wichtig und worauf ist man bereit zu verzichten. Wenn einem eine grosse schöne Wohnung... Ferien (mind. 1x davon 2 Wochen am Meer mit dem Flugzeug)... 2 anständige Autos... Kleider... etc. wichtig sind, dann ist es mit CHF 5000.- bei einer 4köpfigen Familie wahrscheinlich schwierig.

Lilyrose
Member
Beiträge: 363
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 07:18
Geschlecht: weiblich

Re: Kinderwunsch/Wundexpertin/80%Stelle/Das1Jahr

Beitrag von Lilyrose » Fr 18. Mai 2018, 13:40

Wie schon mehrfach gesagt, spielt es natürlich eine grosse Rolle, was dein Partner verdient. Ihr habt ja den Kinderwunsch noch nicht umgesetzt, ihr habt also noch mind. 9 Monate oder mehr, um Geld zu sparen für die Zeit in der du unbezahlt bist. Bei uns ist es so, dass mein Partner nun während des Mutterschaftsurlaubs 100% arbeitet (er hat sonst einen Papitag), damit wir uns einen unbezahlten Urlaub von 3 Monaten leisten können bis ich wieder arbeite. Sonst würde es wohl etwas knapp werden, resp. wir müssten ganz streng hauswirtschaften, um über die Runden zu kommen.
Bild

Bild

Antworten