Wie viel kostet eine neue Wärmepumpe – Erfahrungen?

Wer kennt sich aus?

Moderator: conny85

Antworten
Benutzeravatar
ElisB
Newbie
Beiträge: 45
Registriert: Do 26. Nov 2015, 18:46
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Wien

Wie viel kostet eine neue Wärmepumpe – Erfahrungen?

Beitrag von ElisB »

Wer von euch hat denn eine Wärmepumpe und kanns eine Erfahrungen mit mir teilen?
Wie viel kostet eine neue Wärmepumpe und auf was sollte man achten?

Wir würden gerne auf eine Wärmepumpe umsteigen. Wir haben ein Ferienhaus und die derzeitige Bodenheizung läuft mit Strom. Daher fahren wir im Winter eigentlich kaum ins Haus weil es sehr teuer ist das Haus aufzuheizen.
Eventuell wollen wir die Wärmepumpe dann auch mittels Photovoltaikanlage betreiben, das sollte dann ja nochmals die laufenden Kosten senken.
Wäre dankbar für eure Erfahrungen.

rose02
Member
Beiträge: 221
Registriert: Fr 19. Nov 2010, 08:54
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Wettingen

Re: Wie viel kostet eine neue Wärmepumpe – Erfahrungen?

Beitrag von rose02 »

Heizlösungen sind immer sehr individuell, da kein Haus den gleichen Grundriss und Bausubstanz hat. Was beim einten Haus die optimale Lösung ist, muss aufs nächste Haus überhaupt nicht zutreffen. Darum unverbindliche Sanierungsofferte einholen und genau erklären lassen wieso man jetzt zu der Lösung kommt.

PS: mein Partner ist vom Fach.

Benutzeravatar
Knuffel
Member
Beiträge: 120
Registriert: Mo 13. Jul 2020, 13:57

Re: Wie viel kostet eine neue Wärmepumpe – Erfahrungen?

Beitrag von Knuffel »

Hallo ElisB

Ich kann rose nur zustimmen, hol Dir professionelle Beratung!

Wir sind aktuell auch an der Heizungsplanung und so einfach ist es nicht, dass man die Wärmepumpe aufstellen lässt, Knöpfchen drückt und es ist warm. (Ich gehe davon aus, dass Du eine typische Luft-/Wasser-WP meinst? Wir planen zwar ein etwas anderes System, aber Nachfolgendes gilt auch für 'normale' L/W-WP, da wir beides verglichen haben betreffend gewisser Punkte.)

Was ich gelernt habe, ist, dass (A) WPs nur empfohlen werden, wenn das Haus gut isoliert ist, (B) es ein Niedertemperatur-Verteilsystem braucht (spezielle Radiatoren oder Flächenheizung, Ihr solltet also prüfen, ob ihr vom Bestehenden, etwas gebrauchen könnt oder eine neue Fussbodenheizung und Bodenbeläge beim Budget auch noch hinzuzählen müsst,) und (C) WP nur bis ca. -6°C ausgelegt sind - sollte Euer Ferienhaus in den Bergen sein, muss dies dann schon sehr genau von einem Fachmann angeschaut werden, im Tessin wiederum weniger ein Thema.

Uns wurde auch gesagt, dass eine konstante Temperatur wichtig ist, d.h. ja nicht tagsüber, wenn wir arbeiten sind, zurückstellen und an Feierabend wieder aufheizen. Inwiefern daher eine WP für ein sporadisch genutztes Ferienhaus Sinn macht und wie schnell eine WP das Haus aufheizen kann, sollte auch mit einem Fachmann angeschaut werden. Nützt ja nichts, wenn Ihr übers Wochenende dahin gehen wollt und nach einer Woche hat es dann endlich 20°C Zimmertemperatur.

Und dann wäre noch die Frage, wo ihr sie hinstellt, nicht in allen Gemeinden dürfen sie draussen stehen und sie sind recht laut, wenn ihr die dann bei Euch im Haus stehen habt...

Sorry, dass ich nur oberflächlich was skizzieren kann (bin selber auch keine Hobby-Ingenieurin), aber es wäre evtl. ein Ansatzpunkt, welche Fragen ihr dem Fachmann stellen könnt?

Benutzeravatar
Netterl
Stammgast
Beiträge: 2195
Registriert: Fr 4. Feb 2005, 18:16
Wohnort: Bayern

Re: Wie viel kostet eine neue Wärmepumpe – Erfahrungen?

Beitrag von Netterl »

@Knuffel:

Perfekt zusammengefasst als erste Übersicht. Ich kann dem uneingeschränkt zustimmen.

Und auch von mir der Rat: Vor Ort professionelle Hilfe holen, evtl gibts auch spezielle Zuschüsse.
Nothing is forever, except death, taxes and bad design

fläcki
Senior Member
Beiträge: 501
Registriert: Do 18. Feb 2010, 11:03
Geschlecht: weiblich
Wohnort: im Ämmitau

Re: Wie viel kostet eine neue Wärmepumpe – Erfahrungen?

Beitrag von fläcki »

Wir haben diesen Sommer auf eine Wärmepumpe umgestellt. Ich rate dir auch dich beraten zu lassen. Und zwar von mehreren Seiten.

Wir haben erst eine Energieberatung gemacht, da das Haus aus den 50er ist und eine Wärmepumpe nur Sinn macht, wenn auch die Dämmung angeschaut wird. Mit der Wärmepumpe allein ist es preislich also nicht gemacht. Je nach dem spielen Fenster, Dach, Wände auch noch mit. Warmwasseraufbereitung ist auch noch ein Thema. Und bei uns war noch Entsorgung von Öltanks ein Kostenpunkt. Auch die Baubewilligung und der Strom. Zum Teil "kleinere Beträge" aber das läppert sich dennoch.

Als wir wussten, was wir alles machen wollen/müssen, dass eine Wärmepumpe überhaupt Sinn macht, haben wir verschiedene Heizungsinstallateure aus der Region kommen lassen und haben auch da beraten und offerieren lassen. So haben wir das System gefunden, das passt. Dabei geht es auch um die räumliche Situation. Wenn ihr eine Elektroheizung habt, dann nimmt die vermutlich weniger Platz weg, als eine zukünftige Wärmepumpe (also der Teil der im Haus steht, wenn sie gesplittet ist). Bei uns kamen Öltanks raus, da gabs Platz. Auch das spielt mit rein und auch dafür gibts unterschiedliche Lösungen, die sehr ans Haus angepasst werden müssen.
Die Firma, die schliesslich die Heizung montierte, regelt nun auch die Zuschüsse. Für Zuschüsse gibts Bedingungen, ua. einen GEAK, der kostet dann auch noch etwas. Es ist also wirklich schwierig zu sagen, was das Gesamtpaket kosten würde. Es spielt auch eine Rolle was für eine Art Wärmepumpe ihr wollt.
Wärmepumpen haben wirklich länger bis es warm wird. Das müsste für ein Ferienhaus wohl voreingestellt werden können, oder ferngesteuert, damit es warm ist, wenn ihr kommt. Sonst kann es tatsächlich recht dauern, bis es warm wird.

Ev. lohnt es sich, sich mal bei der Gemeinde zu erkundigen, ob ihr überhaupt draussen eine aufstellen dürftet. Hier braucht es eine Baubewilligung und je nach dem, in einer Ortschutzzone, oder bei einem geschützten Haus, wäre draussen wohl nicht viel zu wollen.

Benutzeravatar
ElisB
Newbie
Beiträge: 45
Registriert: Do 26. Nov 2015, 18:46
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Wien

Re: Wie viel kostet eine neue Wärmepumpe – Erfahrungen?

Beitrag von ElisB »

Ich bin da ganz offen welchen Wärmepumpentyp wir nehmen. Es wird dann ja wohl einen Typ geben, der die beste Lösung ist.
Wenn das so individuell ist, muss man wohl alles genau in die Planung mit einbeziehen was jetzt das Haus und die Umgebung betrifft.
Haus ist gut gedämmt und hat Fußbodenheizung. Zwar nicht überall aber im "Haupthaus". Es gibt dann noch einen Anbau, der hat keine Bodenheizung. Die Räume muss man aber im Winter auch nicht nutzen. Haus liegt im Süden von Österreich, da ist es nur selten unter minus 10 Grad, Schnee liegt dort so gut wie nie. Sonne scheint den ganzen Tag hin, auch im Winter.
Ich habe jetzt mal bei Vaillant angerufen. Mit der derzeitigen Situation ist es nicht ganz so leicht einen Termin auszumachen. Im Dezember, sofern da bei uns die Maßnahmen entschärft werden, nehme ich dann einen Beratungstermin wahr. Ich nehme dann alle Unterlagen vom Haus mit dann kann man wohl noch genauer einschätzen was am meisten Sinn ergibt. Die Unterlagen müsste ich halt noch holen, die sind im Ferienhaus soweit ich weiß.

rose02
Member
Beiträge: 221
Registriert: Fr 19. Nov 2010, 08:54
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Wettingen

Re: Wie viel kostet eine neue Wärmepumpe – Erfahrungen?

Beitrag von rose02 »

Unterlagen nützen nicht viel. Man muss sich das ganze vor Ort anschauen. Und nein, es geht nicht darum ob diese oder jene Wärmepumpe. Sondern alternative Lösungen mit anzuschauen. Fernwärme, Gas, Öl, Holzschnitzel, ... versus dem was ihr momentan habt...

Benutzeravatar
ElisB
Newbie
Beiträge: 45
Registriert: Do 26. Nov 2015, 18:46
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Wien

Re: Wie viel kostet eine neue Wärmepumpe – Erfahrungen?

Beitrag von ElisB »

Das was wir momentan haben ist sicher keine Lösung. Wir heizen mehr oder weniger mit Strom und einem Kaminfeuer. Die Kosten und die Dauer das Haus aufzuheizen wenn wir mal ins Ferienhaus wollen sind einfach zu hoch. Freitagabend Ankunft - Sonntagabend Abfahrt - bei der Abfahrt kann man es im Haus aushalten:)
Das Haus liegt auf einem Hügel. Wir können froh sein, dass da vor 30 Jahren ein Kanalanschluss gemacht wurde.
Aber wir wollten es auch so abgelegen und ruhig. Hat Vorteile aber auch Nachteile.
Heutzutage noch eine Ölheizung einbauen ist meines Wissens auch nicht mehr erlaubt. Außerdem sollte man da schon auch ein wenig auf die Nachhaltigkeit achten.

rose02
Member
Beiträge: 221
Registriert: Fr 19. Nov 2010, 08:54
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Wettingen

Re: Wie viel kostet eine neue Wärmepumpe – Erfahrungen?

Beitrag von rose02 »

Du bist von Österreich, gell? Da gibt es wohl andere Bestimmungen als hier in der Schweiz... Das hier ist schweizerisches Portal und darum hab ich mich auch schon gefragt wieso du uns hier fragst.
Egal, ich hoffe ihr findet eine Lösung für euer Problem. Die Heizung sollte man im Übrigen nie ganz aus stellen, auch wenn es unbewohnt ist. Viele neue Heizungen verfügen heute über Software wo man bequem per Internet ansteuern kann um die Raumtemperatur zu regulieren. ;-)

Benutzeravatar
MatBau
Newbie
Beiträge: 11
Registriert: Fr 24. Okt 2014, 22:05

Re: Wie viel kostet eine neue Wärmepumpe – Erfahrungen?

Beitrag von MatBau »

Wir haben in unserem Zweitwohnsitz ebenfalls einen Kamin und speziell in den kalten Monaten bietet er natürlich ein besonderes Flair. Allerdings ist er nun mal nicht besonders effizient und wenn sonst vom Strom abzuhängen, ist kostspielig. Daher haben wir uns vor ein paar Jahren dazu entschieden, zu investieren. Bei uns ist es eine Kombination aus einer Luft-Wasser-Wärmepumpe von Vaillant mit einer Fotovoltaikanlage geworden. Allerdings hängt die Entscheidung, wie in dieser Diskussion bereits genannt, von einigen Faktoren, ab. Das gilt auch für den Preis. In Österreich ebenso wie in der Schweiz.

Benutzeravatar
ElisB
Newbie
Beiträge: 45
Registriert: Do 26. Nov 2015, 18:46
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Wien

Re: Wie viel kostet eine neue Wärmepumpe – Erfahrungen?

Beitrag von ElisB »

Ja ich bin aus Österreich und das Ferienhaus ist auch in Österreich, anderes Bundesland aber gerade noch in Österreich:)
Naja es sollte ja auch keine Diskussion werden um die rechtlichen Fragen dahinter. Erfahrungen mit Wärmepumpen wird man ja auch in der Schweiz und in Deutschland gemacht haben. Da bin ich dann auch glücklich über persönliche Erfahrungen und Ratschläge bzw. Feedback wie man das angehen soll und auf was man achten sollte.
Danke MatBau für deine Schilderung. Habt ihr euch da im Vorfeld beraten lassen oder warum genau dieser Typ vom Wärmepumpe?
Ich würde den Kamin nicht benötigen, ist mir zu viel Arbeit:)

sonrie
Forumjunkie
Beiträge: 6796
Registriert: Do 27. Mai 2010, 19:40
Geschlecht: weiblich

Re: Wie viel kostet eine neue Wärmepumpe – Erfahrungen?

Beitrag von sonrie »

Naja, du fragst aber nach den Kosten - da macht es einen grossen Unterschied ob in CH oder AT ;-) (da machts schon einen Unterschied, ob in Vorarlberg oder Kärnten ;-))

Hattest du denn schon einen Termin vor Ort mit Vaillant?

Wir haben beim Hausbau alle möglichen Varianten durchgerechnet und kalkuliert und es kommt eben stark auf das Haus an sich (Fläche, isolation, Benutzung etc.) und auch die Bedürfnisse (ständig warm, schnell aufheizen, Bodenheizung, etc) sowie en zeitraum an, in dem sich sowas amortisieren sollte.
"Wenn Aufregung helfen würde, Probleme zu lösen, würde ich mich aufregen." (Angela Merkel in "Die Getriebenen")

Benutzeravatar
MatBau
Newbie
Beiträge: 11
Registriert: Fr 24. Okt 2014, 22:05

Re: Wie viel kostet eine neue Wärmepumpe – Erfahrungen?

Beitrag von MatBau »

Also, dass es zwischen Kärnten und Vorarlberg ebenfalls größere Preisunterschiede gibt, wusste ich ehrlich gesagt nicht. Und das nicht nur im Zusammenhang mit Wärmepumpen, sondern generell. Dass es bei den Kosten größere Unterschiede zwischen Österreich und der Schweiz gibt, war mir klar. Und etwa in Italien sind die Preise im Norden generell höher.

@ ElisB wir haben uns in einem Vaillant Schauraum beraten lassen. Der Kamin war bereits vorhanden und wir haben ihn auch wegen des Flairs behalten. Für die Variante haben wir uns entschieden, weil für die Erdwärmepumpe zu wenig Grundstück zur Verfügung gewesen wäre.

sonrie
Forumjunkie
Beiträge: 6796
Registriert: Do 27. Mai 2010, 19:40
Geschlecht: weiblich

Re: Wie viel kostet eine neue Wärmepumpe – Erfahrungen?

Beitrag von sonrie »

@Preisunterschiede innerhalb eines Landes:
nicht die Kosten für das Material sind andere, aber die Kosten für die Arbeit variieren - du hast in Vbg ganz andere Lebenserhaltungskosten als in Kärnten, somit sind auch die Löhne höher (also so ganz generell, es gibt sicher Ausnahmen).
"Wenn Aufregung helfen würde, Probleme zu lösen, würde ich mich aufregen." (Angela Merkel in "Die Getriebenen")

herbstlaub
Junior Member
Beiträge: 78
Registriert: Mo 7. Nov 2016, 15:24

Re: Wie viel kostet eine neue Wärmepumpe – Erfahrungen?

Beitrag von herbstlaub »

Wir haben erst gerade kürzlich von Öl auf Wärmepumpe gewechselt. Totalkosten ca 33000.-

Benutzeravatar
ElisB
Newbie
Beiträge: 45
Registriert: Do 26. Nov 2015, 18:46
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Wien

Re: Wie viel kostet eine neue Wärmepumpe – Erfahrungen?

Beitrag von ElisB »

Persönlichen Termin hatte ich noch keinen, war mir dann zu stressig im Dezember. Es gab aber so eine Onlineveranstaltung, daran habe ich teilgenommen. Da würde alles erklärt so gut es ging. War recht informativ, denke das soll auch immer wiederholt werden. Zumindest hat das die Frau am Telefon gesagt als ich bei Vaillant angerufen habe wegen einem Termin. Einen persönlichen Beratungstermin mache ich mir jetzt dann mal aus. Denke da kann man dann noch individueller auf uns eingehen. Unterlagen vom Haus habe ich mir schon zurechtgelegt, die nehme ich dann mit.
Das es preisliche Unterschiede gibt, ist mir schon klar. Leider fehlt wenn man sich selbst informieren möchte meist der Preisrahmen. Da findet man zwar zig Wärmepumpen aber Preis steht selten dabei:) Die Unterschiede zwischen den verschiedenen Typen hätten mich halt interessiert. Einerseits natürlich preislich, andererseits welche jetzt genau passend ist für uns.

Benutzeravatar
MatBau
Newbie
Beiträge: 11
Registriert: Fr 24. Okt 2014, 22:05

Re: Wie viel kostet eine neue Wärmepumpe – Erfahrungen?

Beitrag von MatBau »

@ sonrie: Vielen Dank für die Präzisierung bzw. der Lebenshaltungskosten und der Löhne! Ich wusste nicht, dass sie in Kärnten dermaßen niedriger als in Vorarlberg sind, obwohl ich natürlich hätte draufkommen können. Vermutlich spielt da die Nähe zur Schweiz eine Rolle. Italien und Slowenien haben eindeutig niedrigere Lebenshaltungskosten und Löhne. Aber grundsätzlich ist das wieder ein Faktor, wessen dem man keine genauen Kostenangaben zur Anschaffung einer Wärmepumpe machen kann.

@ ElisB: Ja, ich habe von diesen digitalen Infoabenden gelesen. Hast du mittlerweile den Beratungstermin vereinbart? Auf jeden Fall wäre es interessant zu wissen, wie es für dich dabei gelaufen ist.

Benutzeravatar
ElisB
Newbie
Beiträge: 45
Registriert: Do 26. Nov 2015, 18:46
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Wien

Re: Wie viel kostet eine neue Wärmepumpe – Erfahrungen?

Beitrag von ElisB »

Ja ich habe nächste Woche einen Termin ausgemacht. Hoffe dann alles finalisieren zu können.
Danke für eure Hilfe und Geduld.

Antworten