Geld sparen

Wer kennt sich aus?

Moderator: Mrs. Bee

Antworten
Benutzeravatar
stella
Moderatorin
Beiträge: 5768
Registriert: Do 6. Nov 2003, 10:45
Geschlecht: weiblich
Wohnort: zuhause

Re: Geld sparen

Beitrag von stella » So 14. Okt 2018, 15:20

aluger
Ja, die kleinen Dinge summieren sich enorm. Ich funktioniere in vielen Themen nach dem Motto "Kleinvieh macht auch Mist!" --> wink zu Iselle...
Wenn man mal konsequent alle Ausgaben aufschreibt, sieht man schnell, wo noch Potential ist.
Pfunzle 06/04 und Gumsle 10/07

9. Klasse und 6. Klasse

Zoo: I hät gärn e Bislibär! Weisch, wie toll e Bisli wär!? (Pfunzi, mit 4 Jahren)

Benutzeravatar
Helena
Wohnt hier
Beiträge: 4888
Registriert: Do 9. Okt 2014, 23:09
Geschlecht: weiblich

Re: Geld sparen

Beitrag von Helena » So 14. Okt 2018, 16:43

Ja, v.a. Geftränke bei Ausflügen mitführen.
Stimmt, wir trinken zu Hause vielleicht 2 mal pro Jahr Alkohol. In den Ausgang gehen wir höchstens mal zum Essen, nix Club oder so. Und Alkohol trinken wir auswärts auch so gut wie nie.

Und wie schon von jemandem geschrieben, lasst euch nicht blenden. Soooo viele Leben heute auf Pump....

Pippo
auf Wunsch deaktiviert
Beiträge: 1515
Registriert: So 10. Sep 2017, 11:27

Re: Geld sparen

Beitrag von Pippo » So 14. Okt 2018, 20:29

es spielt doch keine rolle warum andere sich mehr leisten können - sei es dank erbvorbezug, leasing oder schlichtweg weil sie mehr verdienen oder besser ihr geld einteilen als andere... es ändert nichts daran was IHR habt und euch leisten könnt.
die einen legen geld zur seite, die anderen leisten sich dafür was, die nächsten essen nur kartoffeln aber in der garage steht ein porsche... so what?

vielleicht wäre es einfacher, mehr geld durch ein höheres pensum zu verdienen als geld einzusparen? kommt allerdings auf die kinderbetreuungskosten an...


ps:für 1.3 Mio bekommt man hier ein grosses EFH mit umschwung und sicht auf die berge.... im vergleich zur 3.5 Zi wohnung wie stella schrieb.... wie soll man bei solchen unterschieden die finanzielle situation vergleichen? ;-)

Sternli05
Stammgast
Beiträge: 2821
Registriert: Di 15. Dez 2015, 08:15

Re: Geld sparen

Beitrag von Sternli05 » So 14. Okt 2018, 21:52

Dann kommt es auch auf die Prioritäten an.
Ich könnte mir nicht vorstellen keine Ausflüge mehr zu machen oder ab und zu auswärts Essen zu gehen. Auch Gäste einladen oder mal ein Glas Wein gehört bei mir zur Lebensqualität. Das merke ich gerade jetzt wo wir teure Ferien hatten und uns nun einschränken müssen. Darauf möchte ich nicht verzichten, darum gibts jetzt günstigere Ferien und ich mache meinen 2. Job weiter. Ich möchte nicht jeden Franken umdrehen müssen.

greenguapa
Senior Member
Beiträge: 909
Registriert: So 6. Okt 2013, 21:24
Geschlecht: weiblich

Re: Geld sparen

Beitrag von greenguapa » Mo 15. Okt 2018, 07:46

Ein grosses Potenzial zum Sparen sehe ich bezüglich zNüni & zMittagessen mitnehmen von zuhause zur Arbeit anstatt auswärts gehen.

jupi2000
Posting Freak
Beiträge: 3877
Registriert: So 5. Apr 2015, 00:02

Re: Geld sparen

Beitrag von jupi2000 » Mo 15. Okt 2018, 10:03

Ich finde es immer wieder spannend, wie viele Menschen oft nur sehen, dass xy mehr hat. Xy geht schon wieder in die Ferien, xy hat ein teures Auto, xy wohnt in einem grossen Haus....das macht so unzufrieden.
Warum schaut man nicht mal was man hat? Und das ist bestimmt sehr viel mehr, als Millionen von Menschen auf dieser Welt.

Benutzeravatar
Stella*
Stammgast
Beiträge: 2216
Registriert: So 15. Mär 2009, 22:06
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Kanton Luzern

Re: Geld sparen

Beitrag von Stella* » Mo 15. Okt 2018, 11:00

Wir sparen relativ viel, weil wir ein günstiges Eigenheim haben. Ein gleichwertiges Mietobjekt würde etwa CHF 1‘000 – 1‘500 pro Monat mehr kosten.

Ferien machen wir in unserer eigenen Ferienwohnung oder im Wohnwagen. Zudem gehen wir selten auswärts essen oder in den Ausgang. Ausser Hypotheken haben wir keine Schulden. Den Eigenkapitalanteil haben wir durch eigene Mittel finanziert. Wir haben vor ein paar Jahren das 2. Auto gegen ein Elektrovelo „getauscht“. Die Kostenersparnis ist enorm. Autos zahlen wir auch bar. Leasing kommt nicht in Frage (zu teuer und zudem wollen wir keine langfristige Verpflichtung eingehen). Weil GG in einer Garage arbeitet, sind für uns allerdings Neuwagen preislich attraktiver.

Was wir ziemlich konsequent machen ist, dass wir das Essen auf Ausflüge mitnehmen und fast immer eine Wasserflasche dabei haben.

Dank der Raiffeisenkarte (Museumspass) können wir viel unternehmen, das nichts oder relativ wenig kostet. Zudem haben wir noch in einem ansonsten kostenpflichtigen Museum eine Jahreskarte und verbringen dort auch immer wieder schöne und fast kostenlose Tage.

Mobile-Abo haben wir von M-Budget (ohne Gerät). Kommt viel günstiger, wenn man das Gerät selber kauft und es ein paar Jahre braucht anstatt es mit einem teuren Abo monatlich abzuzahlen.

@stella
Bei uns ist es nicht so, dass die U50 nur dann Häuser haben, wenn sie einen Erbvorbezug erhalten haben oder geerbt haben. Oft sind es diejenigen, die erst später Kinder hatten und deshalb sparen konnten. Wir haben unsere 2. und 3. Säulen geplündert und so das Eigenkapital zusammengebracht. Logisch wird unsere Pension dadurch etwas kleiner ausfallen. Aber die Wohnkosten sind dank dem Eigentum eben auch einiges tiefer. Denke, dass sich das also mal die Waage halten wird.

@jupi2000
Ich denke, dass sich vor allem diejenigen Menschen mit anderen vergleichen, die unzufrieden sind. Logisch sehe ich auch, was andere haben. Weil ich aber schätze, was ich habe und nicht neidisch bin, kann ich es ihnen auch von Herzen gönnen und mich mit ihnen freuen.
Bild

Leela
Stammgast
Beiträge: 2271
Registriert: Di 16. Mär 2010, 21:58
Geschlecht: weiblich

Re: Geld sparen

Beitrag von Leela » Mo 15. Okt 2018, 11:09

Das mit dem Eigenheim kann ich bestätigen.
Wir waren +- 30 beim Kauf unseres Hauses und haben weder geerbt noch viel verdient.
Die Eigenmittel haben wir mit Sparen zusammengebracht und nun sind die Wohnkosten so gering, das wir gut weitersparen können für anstehende Renovationen, ect.
Unser Haus ist allerdings sehr alt, die Küche und Bäder definitiv älter als ich ;-)
Also mit Luxus und Komfort ist nichts aber dafür haben wir Umschwung und es ist unseres. Für mich ist das Luxus.
2010, 2013, 2015

Benutzeravatar
Stella*
Stammgast
Beiträge: 2216
Registriert: So 15. Mär 2009, 22:06
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Kanton Luzern

Re: Geld sparen

Beitrag von Stella* » Mo 15. Okt 2018, 11:55

Bei der Berechnung der Kosten für unser Eigenheim ist immer ein Anteil Sparen für Renovationen/Ersatzanschaffungen berücksichtigt. Sonst geht die Rechnung langfristig nicht auf. :wink: Wir haben das Glück, dass wir relativ günstig einen Neubau kaufen konnten, dh in den ersten 10 Jahren hatten wir keine nennenswerten Reparaturen. Und jetzt werden diese Kosten von diesem angesparten Betrag gedeckt.
Bild

Benutzeravatar
stella
Moderatorin
Beiträge: 5768
Registriert: Do 6. Nov 2003, 10:45
Geschlecht: weiblich
Wohnort: zuhause

Re: Geld sparen

Beitrag von stella » Mo 15. Okt 2018, 19:42

Ich konnte nicht sparen, da ich den Ausbildungskredit zurück bezahlen musste, weil ich nicht stipendienberechtigt war. Und dann kamen schon die Kinder - da hatte ich ein kleines Polster, aber nie genug, um 750 000.-- zu finanzieren. Das hätte man damals im mindesten gebraucht, um etwas kaufen zu können. Hier in der Region natürlich eher 1 Mio...

Eh ja... Ist auch kein Problem. Ich bin froh, habe ich keinen Besitz und kann jederzeit meine Zelte abbrechen. Ich mag es nicht, an einen Ort gebunden zu sein, kenne das aus meinem Leben nicht. Ich wohne nun 19 Jahre hier, das ist das längste in meinem Leben. Vorher bin ich alle 1-8 Jahre umgezogen.

Und in meinem Umfeld ist es effektiv so, dass die meisten, die U50 etwas kaufen konnten, dies durch Erbvorbezug oder durch Erbe selber machen konnten. Ist halt so. Kenne praktisch niemand, der das anders lösen konnte. Aber vielleicht ist es halt auch so, weil viele in meinem Umfeld bis 25 oder gar bis 30 Jahren noch Aus- und längere Weiterbildungen gemacht haben - die kosten halt auch. Ich habe viele Kollegen, die ihr Studium erst gegen Ende 20ger fertig gemacht haben. Wenn dann die Kids Anfang 30 kommen, kann nicht mehr so viel gespart werden. Das ist anders, als wenn jemand mit 18 Jährig die Lehrer fertig hat und dann 12 Jahre voll arbeiten kann. Das läppert sich in der Tat zusammen.

Im Endeffekt ist es schlau, dass wenn einen etwas wurmt, man hinsieht und schaut, warum das so ist. Wenn man selber das Gefühl hat, man komme auf keinen grünen Zweig, dann gibt es bestimmt Optimierungspotential. Das muss man nur finden. Ich habe z.B. vor 2 Jahren eine Budgetberatung in Anspruch genommen und wir haben dann unsere Ausgaben sowie Einnahmen optimiert. Nun liegt wieder viel mehr drin und auch bewusst liegen Dinge drin, die vorher nicht möglich waren, weil eben z.B. viel Geld für Mittagessen auf der Arbeit und viel Geld für Ausflüge und Essen und Trinken dort weg ging. Geld, welches wir so nicht auf dem Radar hatten. Kleine Verhaltensänderungen führen zu viel mehr Manöveriermasse.

Mittagessen nehmen wir immer mit, Ausflüge machen wir weiterhin viel, nehmen aber weniger das Bähnli und nehmen unser Essen mit. Wenn wir auswärts mal etwas kaufen (Essen, Glacé...), dann suchen wir uns einen Grossverteiler, weil das günstiger ist als am Kiosk. Wir haben die Versicherungen optimiert. (Für die KK bezahlen wir immer noch sehr viel, da ich aber chronisch krank bin, brauchen wir das halt...) Aber Hausrat, Auto, Berufshaftpflicht,... alles optimiert. Handy optimiert... Auto(s) optimiert - kleinere, weniger motorisierte - brauchen weniger Treibstoff und die Versicherungen sind günstiger...

Einzig wo wir keine Abstriche machen, ist bei der Miete. Wir wohnen soooooo schön, dass wir nicht günstiger wohnen wollen. Wir müssten aus dem Ort, denn wir hatten wirklich Glück mit diesem Haus. Wir hätten es kleiner und mit weniger Umschwung.
Pfunzle 06/04 und Gumsle 10/07

9. Klasse und 6. Klasse

Zoo: I hät gärn e Bislibär! Weisch, wie toll e Bisli wär!? (Pfunzi, mit 4 Jahren)

chiquita
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: Mi 10. Jul 2019, 11:22
Geschlecht: weiblich

Re: Geld sparen

Beitrag von chiquita » Mi 10. Jul 2019, 12:07

Was mich wunder nehmen würde, wären die Löhne, von denen wir hier sprechen, bei denen es gerade so 'juste' reicht? Bin schwanger mit unserem ersten Kind und verdiene momentan mehr als mein Mann, der selbstständig ist und eher unter dem Durchschnitt verdient. Ich bin leider ziemlich ahnungslos, ob unser Lohn reicht, wenn wir unser Arbeitspensum reduzieren (voraussichtlich er auf 80% und ich auf 50%). Habt ihr da Referenzwerte? :wink:

Sternli05
Stammgast
Beiträge: 2821
Registriert: Di 15. Dez 2015, 08:15

Re: Geld sparen

Beitrag von Sternli05 » Do 11. Jul 2019, 07:12

Das kommt ganz auf die Umstände an wie man lebt. Wie hoch ist die Miete? Auto? Wieviele? Wieviel braucht man für Lebensmittel? Geht man gerne oft und weit in die Ferien oder macht man gerne Camping Urlaub.....

sonrie
Wohnt hier
Beiträge: 4421
Registriert: Do 27. Mai 2010, 19:40
Geschlecht: weiblich

Re: Geld sparen

Beitrag von sonrie » Do 11. Jul 2019, 08:21

es nutzt dir nix zu wissen, was andere verdienen oder zum leben brauchen, wenn deine Kosten andere sind.
Schreib mal all eure Fixkosten auf (Miete, Versicherungen, Steuern, Auto, etc.) und das was ihr zum leben braucht pro Monat, dazu kommen dann noch eventuelle Kinderbetreuungskosten sowie Windeln und co. (als baby kosten Kinder nicht die welt) - und dann siehst du ja wieviel Stutz ihr pro Monat braucht um über die Runden zu kommen - und rechnest das auf gegen dein 50% gehalt und sein 80% gehalt.

jupi2000
Posting Freak
Beiträge: 3877
Registriert: So 5. Apr 2015, 00:02

Re: Geld sparen

Beitrag von jupi2000 » Do 11. Jul 2019, 09:23

Ja mach ein genaues Budget wie sonrie schon empfohlen hat. Im Netz gibts gute Vorlagen.
Und ja, die einen leben mit 100'000 im Jahr super, andere fühlen sich arm damit :wink:

Benutzeravatar
Lotus
Vielschreiberin
Beiträge: 1726
Registriert: Do 10. Mai 2007, 21:33

Re: Geld sparen

Beitrag von Lotus » Do 11. Jul 2019, 09:32

In der Schweiz sagt niemand was er verdient. Obwohl man damit besser verhandeln könnte bei Lohngesprächen und vielleicht doch eher einen Budgetvergleich hätte, was drin liegt. Klar, ohne Budget machts natürlich keinen Sinn :)
Kannst ja sagen, was ihr habt und die, welche ähnlich dastehen, oder Tipps haben, melden sich vielleicht per PN? Ich hätte irgendwo noch alte Budget aber da steht auch nix drauf ausser Fixkosten ;)
Lg
"Erziehung ist organisierte Verteidigung der Erwachsenen gegen die Jugend." Mark Twain

Bild
Grosser Käfer 2008
Kleiner Käfer 2010

Benutzeravatar
Minchen
Moderatorin
Beiträge: 2976
Registriert: Fr 12. Nov 2010, 21:15
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Solothurn
Kontaktdaten:

Re: Geld sparen

Beitrag von Minchen » Do 11. Jul 2019, 09:38

Letztes Mal als wir im Kino waren, habe ich das Popcorn selber gemacht und Trinkflaschen mitgenommen.
Das aus dem Grund, weil wir beim vorletzten Mal beim Kino-Besuch viel Geld ausgegeben haben (4x Eintritt plus Popcorn und Glace für die Kinder und Getränke...).
Die Frage ist natürlich, ob das überhaupt erlaubt ist... :roll:

Aber generell bin ich SEHR dafür, Getränke von zu Hause mitzunehmen, wenn man einen Ausflug macht. Wasser kann man überall nachfüllen und unser Hahnenwasser in der Schweiz hat die bessere oder gleiche Qualität, wie das gekaufte (habe ich letztens gerade wieder gelesen).

Auswärts essen gehen wir praktisch nie. Finde es absoluter Wahnsinn, was wir liegen lassen, wenn wir als Familie in ein Restaurant gehen. Wir machen's jeweils so, dass mein Mann und ich alleine mal auswärts gehen.
Wir wohnen günstiger, weil wir ein Eigenheim haben, da können wir bei der aktuellen Zinslage natürlich sehr viel Geld sparen.

Unser Auto ist ein alter Occasion für ein paar Tausend, den wir bar bezahlt haben. Wir möchten uns keinen Neuwagen anschaffen und wollen uns auch an keinen Leasing-Vertrag binden.
Ferien machen wir mit unserem alten VW-Bus. Wir verreisen nie mit dem Flugzeug und wollen keine Kreuzfahrt machen.
Bild

Sternli05
Stammgast
Beiträge: 2821
Registriert: Di 15. Dez 2015, 08:15

Re: Geld sparen

Beitrag von Sternli05 » Do 11. Jul 2019, 10:40

Also ich kann schon sagen was wir verdienen. Ca 9500.— netto im Monat. Nur sagt das nichts aus. Wir haben ein älteres Eigenheim. 4 Autos (alle älter, 1 Oldtimer, 1 Youngtimer) wir verbringen1x im Jahr teure Wellnessferien, wir fliegen nicht. 1-2 x im Jahr günstige in der Umgebung. Wir brauchen gut 2000.— im Monat für Lebensmittel und täglichen Bedarf. Unsere 3 Kinder essen uns die Haare vom Kopf. Ab und zu gehen wir Auswärts essen oder machen einen Ausflug. Wir können jeden Monat etwas sparen. Brauchen das aber auch immer wieder fürs Haus. Auch haben wir laufend Ausgaben. Im Moment braucht unser Sohn ein neues Bett und ein Erwachsenen Velo.
Ich muss oft auch rechnen und schauen das es reicht. Obwohl der Verdienst doch recht hoch ist. Aber wir haben auch viele Ausgaben.

Leela
Stammgast
Beiträge: 2271
Registriert: Di 16. Mär 2010, 21:58
Geschlecht: weiblich

Re: Geld sparen

Beitrag von Leela » Do 11. Jul 2019, 10:47

2000.- fürs Einkaufen??? :shock:
Da bin ich ja mal gespannt wie es wird, wenn unsere drei Teenies sind :roll: :lol:
2010, 2013, 2015

Sternli05
Stammgast
Beiträge: 2821
Registriert: Di 15. Dez 2015, 08:15

Re: Geld sparen

Beitrag von Sternli05 » Do 11. Jul 2019, 10:52

Da ist alles drin, auch Hygieneartikel, mal ein Pulli oder Hosen oder so.
Also die Teenies essen unglaublich viel :)

Benutzeravatar
kalia
Member
Beiträge: 104
Registriert: Fr 4. Sep 2009, 10:52
Geschlecht: weiblich

Re: Geld sparen

Beitrag von kalia » Fr 12. Jul 2019, 00:21

Wir versuchen schlau zu kaufen, egal ob Lebensmittel oder andere Sachen. Und viel auf Vorrat, vor allem all die Sachen, die viel kosten, wie Schuhe, Kleidung, etc. Bsp.: Kinder haben Schuhgrösse 31-32 aber ihre Wanderschuhe, Crocs & Finkli habe ich auf Vorrat bis Gr. 35 gekauft, alles auf Ricardo, Anibis, Tutti, Kinderbörse, Ausverkauf für sehr wenig Geld.
Hobbys: Pfadi für alle :lol:
Ferien: nie geflogen. Viel Ferien in der CH + DE (Bauernhof, Jugendherberge, Regionen die weniger "begehrt" sind).
Unterwegs: viel Picknick!
Alltäglich: bewusster Verzicht auf all die Kleinigkeiten, die Geld fressen, z. B Kaffee-Gipfeli, Mensa beim Arbeitsgeber.
2010, 2012, 2015

Antworten