Schmerzen/Brennen in der Brust

Allgemeine Gesundheitsthemen, Sport, Wellness, Abnehmen - ohne Schwangerschaft und Kinderkrankheiten

Moderatoren: Züri Mami, sea

Simbat
Member
Beiträge: 421
Registriert: So 4. Okt 2009, 15:13
Geschlecht: weiblich

Schmerzen/Brennen in der Brust

Beitragvon Simbat » Mi 6. Dez 2017, 16:39

Ich hab gestern festgestellt, dass mir eine Brust (nach unten richtung Bauch) weh tut wenn ich sie berühre. Nur an einem Ort ca 5liber gross, es ist eher ein Brennen als ein schlimmer Schmerz. Einen Knoten fühle ich keinen. Wenn ich's nicht berühre spüre ich auch nichts, aber bei Berührung ganz deutlich, ähnlich wie bei einem blauen Fleck.
Ich hatte so etwas noch nie und natürlich ist mein FA genau jetzt bis Mo abwesend.
Ich kann das so irgendwie nicht einordnen, muss ich mir Sorgen machen oder kanns das einfach mal geben und verschwindet wieder?
Kennt das jemand?
Ich bin leider leicht hypochondrisch veranlagt, bitte entschuldigt evtl. den allenfalls unnötigen Post. Evtl. kann mich ja jemand beruhigen :oops: :roll:

conny85
Member
Beiträge: 194
Registriert: Sa 26. Dez 2015, 16:34
Geschlecht: weiblich

Re: Schmerzen/Brennen in der Brust

Beitragvon conny85 » Mi 6. Dez 2017, 16:45

Hallo Simbat. Ich war erst bei einer Brustsonografie im Spital weil ich auch schmerzen in der Brust habe. Bei mir sind es Zysten. Und die Ärztin dort hat mir gesagt, dass es ganz sicher kein Tumor ist, der tut nämlich nicht weh! Kannst also beruhigt bis Montag warten und dann einen Termin machen.

Simbat
Member
Beiträge: 421
Registriert: So 4. Okt 2009, 15:13
Geschlecht: weiblich

Re: Schmerzen/Brennen in der Brust

Beitragvon Simbat » Mi 6. Dez 2017, 16:56

Hi conny, danke für die Beruhigung. Darf ich fragen, wie fühlen sich denn deine Schmerzen an? Ähnlich wie von mir beschrieben?
Und was musst du gegen die Zysten machen?

conny85
Member
Beiträge: 194
Registriert: Sa 26. Dez 2015, 16:34
Geschlecht: weiblich

Re: Schmerzen/Brennen in der Brust

Beitragvon conny85 » Mi 6. Dez 2017, 17:27

Bei berührung wie ein stechender schmerz, blauer fleck trifft es eigentlich ganz gut.
Ich habe eine Nachkontrolle ende Januar, wie es danach weiter geht weiss ich noch nicht. Ich bin schwanger und falls es einen Eingriff bräuchte, ich würde ich es erst nach der Geburt machen.

Simbat
Member
Beiträge: 421
Registriert: So 4. Okt 2009, 15:13
Geschlecht: weiblich

Re: Schmerzen/Brennen in der Brust

Beitragvon Simbat » Mi 6. Dez 2017, 18:05

@Conny: Du spürst aber auch keinen Knoten? Oje, dann wünsch ich Dir alles Gute für die SS und hoffentlich ist das Problem danach verschwunden wie es gekommen ist (gibt es ja manchmal).

conny85
Member
Beiträge: 194
Registriert: Sa 26. Dez 2015, 16:34
Geschlecht: weiblich

Re: Schmerzen/Brennen in der Brust

Beitragvon conny85 » Mi 6. Dez 2017, 18:30

Nein, aber die Zysten sind auch sehr klein (4mm). Vielen Dank ich hoffe es auch [-]

Jamiro
Member
Beiträge: 254
Registriert: Mi 2. Nov 2016, 11:55
Geschlecht: weiblich

Re: Schmerzen/Brennen in der Brust

Beitragvon Jamiro » Mi 6. Dez 2017, 18:45

Gemäss meiner FÄ sind Schmerzen in der Brust bei Frauen etwas sehr häufiges! Mir tut seit Monaten die eine Brust mal mehr mal weniger weh, der US bei der Jahreskontrolle zeigte aber keinen Befund. Ich habe nun Mönchspfeffer verschrieben bekommen.

Mal abgesehen davon gehe ich persönlich nicht zum Arzt, wenn ich einen Schmerz erstmalig bemerke. Unser Körper ist nun mal keine Maschine und so darf auch mal was weh tun... Meist verschwinden ja solche Symptome glücklicherweise innert einiger Tage wieder.

Lilly17
Newbie
Beiträge: 31
Registriert: Fr 24. Feb 2017, 19:37
Geschlecht: weiblich

Re: Schmerzen/Brennen in der Brust

Beitragvon Lilly17 » Mi 6. Dez 2017, 18:57

Ich hatte das auch vor einem jahr. Habe dann eine hormonsalne erhalten und es war dann wiedwr gut.
Mein arzt meinte auch, wenn man schmerzen hat, ist es meistens nichts schlimmes...
Wünsche dir gute besserung [-][-]

Sternli05
Vielschreiberin
Beiträge: 1443
Registriert: Di 15. Dez 2015, 09:15

Re: Schmerzen/Brennen in der Brust

Beitragvon Sternli05 » Do 7. Dez 2017, 12:22

Meine Brust tut auch öfters weh, meine FA meinte das sei so wenn man älter wird :) bin schon 44.

Ich will niemandem Angst machen, aber meine Freundin hatte auch Schmerzen, einen Knoten gefühlt hat sie nicht. Die FA auch nicht. Man sah erst bei der Mammographie das es Krebs ist. Das kann es also schon auch geben. Aber ist ja wie mit Kopfschmerzen, das ist auch nicht gleich ein Tumor. Also mach dich nicht verrückt.

Christa
Senior Member
Beiträge: 657
Registriert: Mo 17. Sep 2012, 13:09

Re: Schmerzen/Brennen in der Brust

Beitragvon Christa » Do 7. Dez 2017, 14:48

Ich hatte im Herbst auch ein brennen, aber mehr so hinten bei der Schulter aber es ich hab es auch vorne bei der Brust gemerkt.
Mein Arzt natürlich auch in den Ferien.Ich bin aber sowieso so das ich erst mal abwarte, aber dies war schon sehr komisch und ich wusste eben auch auch nicht was machen.Bei Zerrung etc. könnte ich ja eine Salbe Rauftun aber beim brennen ? Hatte aber keinen Anschlag.
Nun ich wartete halt doch ab und als mein Arzt wieder da war der Spuck vorbei. Ich vermute das ich da schon irgendwie mich falsch
angestrengt hatte oder eine falsche Haltung beim Fenster/Storenreinigen.

Simbat
Member
Beiträge: 421
Registriert: So 4. Okt 2009, 15:13
Geschlecht: weiblich

Re: Schmerzen/Brennen in der Brust

Beitragvon Simbat » Fr 8. Dez 2017, 11:17

@Jamiro: Ich bin eigentlich auch nicht der Typ der bei jedem Schmerz gleich zum Arzt rennt. Ich habe Fibromyalgie und mich daran gewöhnt mit Schmerzen überall zu leben und sie zu ignorieren. Aber dieser komische Brustschmerz, der eigentlich ja gar kein richtiger Schmerz sondern eher ein Brennen bei Berührung ist, dünkt mich einfach anders.
Ich bin wiederum in gewissen Situationen der Meinung, lieber einmal zu viel zum Arzt als einmal zu wenig. Gutes Beispiel: ich hatte ein ca Stecknadelkopf grosses Muttermal, eines von sicher 100. Eigentlich unauffällig, klein und flach aber es hatte so einen schwarzen Schimmer. Ich hatte einfach so ein komisches Bauchgefühl. Lange hab ich's vor mir hergeschoben. Dann ging ich zum Hautarzt. Die meinte es sei alles gut aber sie nehms trotzdem mal raus. Und tadaaa... kurz darauf das Telefon, es sei doch schwarzer Hautkrebs. Ich habe jetzt zwar eine riesige hässliche Narbe davongetragen aber ansonsten nochmals Glück gehabt. Nicht auszumalen, was passiert wäre, hätte ich mir noch einiges länger Zeit gelassen. Deshalb reagiere ich bei solchen Sachen wohl ein bisschen über.

@all: Danke euch. Der "Schmerz" ist schon etwas weniger. Ich gehe davon aus dass es wieder verschwindet wies gekommen ist. Und wenn nicht, geh ich's dann einfach mal zeigen. Sicher ist sicher. Aber ihr habt mich schon sehr beruhigt. Danke!


Zurück zu „Gesundheitsforum“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder