Vegan gegen Migräne

Allgemeine Gesundheitsthemen, Sport, Wellness, Abnehmen - ohne Schwangerschaft und Kinderkrankheiten

Moderator: sea

jupi2000
Posting Freak
Beiträge: 3087
Registriert: So 5. Apr 2015, 00:02

Re: Vegan gegen Migräne

Beitrag von jupi2000 » Mo 7. Jan 2019, 09:27

Ich schaffe das nicht. Es kostet mich so viel Energie, wenn ich so viel übers Essen und Kochen nachdenken muss. Ich habe das Gefühl, in jedem Gericht hats Eier und Milchprodukte drin. Gestern habe ich den Dreikönigskuchen gebacken. Den ohne Butter und Milch? Echt schwierig, vegan zu essen. Es dreht sich alles nur noch ums Kochen und was hats jetzt da wieder drin...Ich hatte es mir wirklich einfacher vorgestellt.
Dafür esse ich momentan kein Fleisch mehr. Das fällt mir einfach und ich vermisse es auch nicht.

Benutzeravatar
Krambambuli
Stammgast
Beiträge: 2679
Registriert: Di 1. Apr 2014, 16:10
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Winterthur

Re: Vegan gegen Migräne

Beitrag von Krambambuli » Fr 11. Jan 2019, 16:56

Besorg dir Magnesium, und nimm es hochdosiet jeden Tag. Wird auch als Prophylaxe verschrieben. Möglichst eines ohne die ganzen unnötigen pseudo Vitamine.

Wenn eine Attacke kommt, Magnesium rein (hilft gegen die Aura und kann der Migräne die Schärfe nehmen), Kaffe rein UND etwas Kohlenhydrahte, ich esse immer schnell ein Butterbrot.

Migräne ist eine Neurologische Erkrankung die nicht heilbar ist, aber es gibt massenhaft Prophylaxen. Sollte das alles nicht helfen, lass dir mal ein Triptan (Maxalt oder Sumatriptan) verschreiben. Triptane sind Migränemedikamente.

Und achte auf deine Trigger. Bei mir sind es z.B die Hormone. (Trigger bedeutet Auslöser)
Zuletzt geändert von Krambambuli am Fr 11. Jan 2019, 17:01, insgesamt 2-mal geändert.
Bild
Bild

Benutzeravatar
Krambambuli
Stammgast
Beiträge: 2679
Registriert: Di 1. Apr 2014, 16:10
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Winterthur

Re: Vegan gegen Migräne

Beitrag von Krambambuli » Fr 11. Jan 2019, 16:59

Unbedingt Medikamente genug früh nehmen, denn Migräne legt den Magen und Darmtrackt flach, essen wird z.B während er Attacke nicht mehr richtig verdaut. Daher, wenn du merkst es kommt, probier mal das was ich oben geschrieben habe.

Wäre gespannt auf ein Feedback.

Grüessliii
Bild
Bild

jupi2000
Posting Freak
Beiträge: 3087
Registriert: So 5. Apr 2015, 00:02

Re: Vegan gegen Migräne

Beitrag von jupi2000 » Sa 12. Jan 2019, 11:21

Liebe Krambambuli
Merci für deine Tips. Gutes Magnesium nehme ich schon seit "immer" hochdosiert, weil ich ja VitaminD3 hochdosiert nehme.
Habe auch sonst schon so ziemlich alles probiert gegen die Migräne. Hat nichts genützt. Manchmal nehme ich bei einer beginnenden Attacke Cannabis Tropfen. Das hilft manchmal!
Triptane kenne ich auch schon und muss die auch nehmen, wenns richtig heftig kommt. Aber die nützen innert 20-30 Minuten und der Schmerz ist weg. Eine Wohltat!

Leela
Stammgast
Beiträge: 2073
Registriert: Di 16. Mär 2010, 21:58
Geschlecht: weiblich

Re: Vegan gegen Migräne

Beitrag von Leela » Sa 12. Jan 2019, 12:39

Krambambuli: werde das mit dem Magnesium im Akutfall mal probieren. Es immer zu nehmen vertrage ich nicht...
Aber das Essen etwas hilft hab ich sich schon gemerkt.
Bisher nehm ich jeweils 600mg Ibuprofen, und Kaffee, doch gestern half alles nicht.
Auslöser bei mir: Hormone und Wetterlage. Kommt beides zusammen, wirds richtig übel...
2010, 2013, 2015

Nina88
Member
Beiträge: 106
Registriert: Di 5. Sep 2017, 10:57

Re: Vegan gegen Migräne

Beitrag von Nina88 » Sa 12. Jan 2019, 18:09

Was empfehlt ihr denn für ein Magnesium, dass nicht mit anderen Dingen kombiniert ist und nicht alle Welt kosten?

jupi2000
Posting Freak
Beiträge: 3087
Registriert: So 5. Apr 2015, 00:02

Re: Vegan gegen Migräne

Beitrag von jupi2000 » Sa 12. Jan 2019, 23:16

Nina
Mein Magnesium bestelle ich bei Vitaminexpress. Es heisst Magnesium Synergy.

Benutzeravatar
Krambambuli
Stammgast
Beiträge: 2679
Registriert: Di 1. Apr 2014, 16:10
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Winterthur

Re: Vegan gegen Migräne

Beitrag von Krambambuli » Di 15. Jan 2019, 11:00

Liebe Jupi

"Nüzen" wird wahrscheinlich so gesehen nie etwas gegen Migräne. Entweder man hat diese Erkrankung, oder nicht. Man muss damit leben lernen.

Was man aber tun kann ist sich auf die Suche zu begeben nach der besten Prophylaxe für einen selber. Sollte es bei dir ganz arg sein,kannst du die Klinik Hirslanden anschreiben, um mit der Schmerzklinik zusammen DIE Prophylaxe zu finden.

Migräne ist leider nicht heilbar, da es eine Neurologische Erkrankung ist.

Prohpylaxen sind dafür da, die Attackenfrequenz zu senken und allgemein die Stärke der Migräne zu nehmen.

Viele berichten, dass die Attacken ab 35-55 Jahren stetig zunehmen, danach aber wieder abflachen (vorallem berichten das Frauen, Menopause etc hat da riesen Einfluss, muss aber nicht).

Liebe Grüsse, Krambambuli
Bild
Bild

Benutzeravatar
stella
Moderatorin
Beiträge: 5120
Registriert: Do 6. Nov 2003, 10:45
Geschlecht: weiblich
Wohnort: zuhause

Re: Vegan gegen Migräne

Beitrag von stella » Di 15. Jan 2019, 15:48

Krambi
Bei mir haben alle hormonellen Wechsel einen enormen Einfluss auf die Häufigkeit und Stärke der Migräne. Im Zyklus selber, immer am 1-3 Tag der Mens habe ich Migräne. In der Schwangerschaft hatte ich dolle... Obwohl man sagt, dass man weniger hätte... Und dann gerade nach der Geburt, als die Hormone wieder wechselten, beim Abstillen... Einfach immer, wenn es was mit Hormonen zu tun hatte.

Zudem: Je mehr Migräne ich habe, desto mehr Stress habe ich im Leben und ich muss was ändern - das hat bei mir schon zu Jobwechsel geführt.

Genügend Schlaf, viel Ausdauersport, moderates, fast ständiges Essen (der Blutzucker darf nicht abfallen) sowie wenig Stress und ein hormonelles Gleichgewicht senken meine Anzahl Anfälle und die Stärke. Nur: Wer kann so immer leben? Das ist ein Zustand, den ich selten hinbekomme.

Magnesium nehme ich auch. Für mich das Wundermittel. Ich schlafe tiefer und entspannter und habe wohl auch dadurch weniger Anfälle.
Pfunzle 06/04 und Gumsle 10/07

8. Klasse und 5. Klasse

Zoo: I hät gärn e Bislibär! Weisch, wie toll e Bisli wär!? (Pfunzi, mit 4 Jahren)

Drag-Ulj
Stammgast
Beiträge: 2384
Registriert: Fr 2. Okt 2015, 15:08
Geschlecht: weiblich

Re: Vegan gegen Migräne

Beitrag von Drag-Ulj » Di 15. Jan 2019, 15:55

Kramb

Spannende Aussage, kenne nämlich einige Frauen, die Migräne losgeworden sind. Unter anderem ich - bin frei seit der 1. SS - also 10 Jahre...

Benutzeravatar
Krambambuli
Stammgast
Beiträge: 2679
Registriert: Di 1. Apr 2014, 16:10
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Winterthur

Re: Vegan gegen Migräne

Beitrag von Krambambuli » Di 15. Jan 2019, 16:09

Klang echt zu absolut da hast Du recht. Die Meisten werden aber eine Migräne nie los.....

Manche haben sie durch die Hormone getriggert, da kann eine SS extrem helfen (bei mir auch, habe seit der 1. ss nur noch 1-3x im Monat Migräne bzw hätte, ich stoppe das immer).

Bei manchen ist mal 1 Jahr Pause dann gehts wieder los....

Migräne ist total willkürlich. Umso besser wenn möglichst viele davon loskommen, aber die Regel ist das absolut nicht.
Bild
Bild

Drag-Ulj
Stammgast
Beiträge: 2384
Registriert: Fr 2. Okt 2015, 15:08
Geschlecht: weiblich

Re: Vegan gegen Migräne

Beitrag von Drag-Ulj » Di 15. Jan 2019, 16:14

Das klingt nun schon milder ;) und erklärt dann eben, dass es doch möglich sein könnte ...

Benutzeravatar
stella
Moderatorin
Beiträge: 5120
Registriert: Do 6. Nov 2003, 10:45
Geschlecht: weiblich
Wohnort: zuhause

Re: Vegan gegen Migräne

Beitrag von stella » Di 15. Jan 2019, 16:20

Schulmedizinisch gesehen ist eine Migräne nicht heilbar. Oft wird davon ausgegangen, dass Menschen, die die Migräne heilen konnten, nicht unter Migräne gelitten haben, sondern unter Spannungskopfschmerz.

Alternativmedizinisch ist Migräne heil- und vor allem beeinflussbar durch Verhaltensänderung und durch Phythotherapie so wie alternative Heilmittel. Das kann Druck auf Migräniker auslösen, die eben praktisch nix gegen ihre Anfälle tun können.

Ich persönlich bin immer sehr vorsichtig, wenn jemand sagt oder schreibt, er oder sie habe Migräne heilen können...
Pfunzle 06/04 und Gumsle 10/07

8. Klasse und 5. Klasse

Zoo: I hät gärn e Bislibär! Weisch, wie toll e Bisli wär!? (Pfunzi, mit 4 Jahren)

jupi2000
Posting Freak
Beiträge: 3087
Registriert: So 5. Apr 2015, 00:02

Re: Vegan gegen Migräne

Beitrag von jupi2000 » Di 15. Jan 2019, 16:35

Migräne heilen
Ich kenne niemanden, der es losgeworden ist. Und ich kenne doch einige Migräniker.
Aber mittlerweile lebe ich gut mit der Migräne. Es ist halt einfach so. Ich habe ja meine Medis und gut ist.
Manchmal hadere ich aber auch, und nehme wiedermal einen Anlauf, die M zu besiegen. Drum eben mal Vegan, aber eben, für mich persönlich ist das nichts.
Prophylaxe
Vor vielen Jahren habe ich mal Betablocker ausprobiert. Ja, mein Arzt fand das eine gute Idee. Ich hatte dann Herzrasen und Herzstolpern, dass ich richtig Angst bekommen habe.
Ab da habe ich nur noch natürliche Prophylaxen getestet. Soo viel Verschiedenes, es hat alles nix genützt.
Ich lebe gut damit, es gibt schlimmere Krankheiten auf dieser Welt, finde ich.

Benutzeravatar
stella
Moderatorin
Beiträge: 5120
Registriert: Do 6. Nov 2003, 10:45
Geschlecht: weiblich
Wohnort: zuhause

Re: Vegan gegen Migräne

Beitrag von stella » Di 15. Jan 2019, 17:06

Jupi
Ich auch. Ich habe Vieles ausprobiert. Schlussendlich halfen am meisten ausreichend Schlaf und bei Anfall richtig dosierte Medis. Ich lasse mir von der Migräne mein Leben nicht diktieren. Und so lange ich 1-3 Anfälle pro Monat habe und nicht mehr, fahre ich so weiter. Ich bin dankbar, dass ich "nur" Migräne habe.
Pfunzle 06/04 und Gumsle 10/07

8. Klasse und 5. Klasse

Zoo: I hät gärn e Bislibär! Weisch, wie toll e Bisli wär!? (Pfunzi, mit 4 Jahren)

Leela
Stammgast
Beiträge: 2073
Registriert: Di 16. Mär 2010, 21:58
Geschlecht: weiblich

Re: Vegan gegen Migräne

Beitrag von Leela » Di 15. Jan 2019, 17:18

Drag-Ulj hat geschrieben:
Di 15. Jan 2019, 15:55
Kramb

Spannende Aussage, kenne nämlich einige Frauen, die Migräne losgeworden sind. Unter anderem ich - bin frei seit der 1. SS - also 10 Jahre...
Solche kenne ich keine aber mehrere, bei denen es erst nach dem ersten Kind angefangen hat...
2010, 2013, 2015

Drag-Ulj
Stammgast
Beiträge: 2384
Registriert: Fr 2. Okt 2015, 15:08
Geschlecht: weiblich

Re: Vegan gegen Migräne

Beitrag von Drag-Ulj » Di 15. Jan 2019, 18:47

Schulmedizinisch ist vieles nicht heilbar oder nur mit den entsprechenden Medis - dass aber Menschen ihre Krankheiten auch anders losgeworden sind, ist auch nicht anzuzweifeln.

Meine Mutter wurde ihre Migräne mit der Abänderung los.
Ich meine seit der 1. Ss
Eine Freundin mit Hypnose.
Eine andere durch mehrheitlich rohvegane Ernährung.
Eine Bekannte mit Akkupunktur.

Ob das nun wirklich Migräne war, will ich gar nicht in Frage stellen - das wär ja noch was.
Scheint aber doch oft mit Hormonen zu tun.

Leela
Stammgast
Beiträge: 2073
Registriert: Di 16. Mär 2010, 21:58
Geschlecht: weiblich

Re: Vegan gegen Migräne

Beitrag von Leela » Di 15. Jan 2019, 21:16

Je nach Auslöser kann man sicherlich oftmals etwas optimieren.
Allerdings haben sich in meiner Zeit mit der Migräne auch die Auslöser verändert...kann mir deshalb auch nicht vorstellen, dass ich sie komplett loswerde aber da es in dee schwangerschaft besser war und die mens bei mir Auslöser nr. 1 ist, hoffe ich schon das es mit den Wechseljahren bessert...
2010, 2013, 2015

Pippo
auf Wunsch deaktiviert
Beiträge: 1515
Registriert: So 10. Sep 2017, 11:27

Re: Vegan gegen Migräne

Beitrag von Pippo » Mi 16. Jan 2019, 08:42

Ich bin die Migräne auch losgeworden.
ich war immer schon wetterfühlig und hatte oft Kopfschmerzen, mit Anfang 20 hat es dann mit Migräne angefangen, also wirklich so "out of the blue" mit augenflimmern, kopfschmerzen, licht- und lärmempfindlich und übelkeit, geholfen haben nur medis und sich im halbdunklen raum hinlegen und abwarten bis es vorbei ist.
Ich ging (allerdings erst nach ein paar jahren :roll: ) zu einer Kinesiologin, die hat was von Candida Pilz im Darm geredet und mich auf eine Diät gesetzt (5 wochen keinen zucken, klein Alkohol, kein Mehl...ziemlich einseitige geschichte, zudem ging ich einmal wöchentlich in die Akupunktur zu einem TCM Therappeuten (dies aber über monate hinweg).
Seit damals hab ich keine Migräne mehr, ich leider nur noch unter normalen Kopfschmerzen, meistens Zyklus- und oder wetterbedingt. Ist vielleicht nicht das Allerheilmittel für alle Migräniker, aber es gitb doch auch so fälle wo man sie loswerden kann.

Benutzeravatar
stella
Moderatorin
Beiträge: 5120
Registriert: Do 6. Nov 2003, 10:45
Geschlecht: weiblich
Wohnort: zuhause

Re: Vegan gegen Migräne

Beitrag von stella » Mi 16. Jan 2019, 10:03

Pippo
Diesen Weg haben doch schon fast alle Migräniker beschritten...
Ich habe TCM, Akupunktur, Ernährungsumstellung, Kinesiologie, Craniosacraltherapie, Massagen, Aromatherapie, Homöopathie, Shiatsu, Psychotherapie (ja, Kopfschmerzen sind doch psychisch bedingt... *nerv*), viel Ausdauersport gemacht - nichts hat leider geholfen. Wenn es jemandem hilft, dann supi... Aber in den meisten Fällen hilft leider nix.
Pfunzle 06/04 und Gumsle 10/07

8. Klasse und 5. Klasse

Zoo: I hät gärn e Bislibär! Weisch, wie toll e Bisli wär!? (Pfunzi, mit 4 Jahren)

Antworten