Klimakterium - gemeinsam schwitzt sich's leichter :o)

Allgemeine Gesundheitsthemen, Sport, Wellness, Abnehmen - ohne Schwangerschaft und Kinderkrankheiten

Moderator: sea

Antworten
Benutzeravatar
toeffli
Member
Beiträge: 184
Registriert: Mo 5. Jan 2004, 13:25
Wohnort: am liebschte am Paradeplatz

Re: Klimakterium - gemeinsam schwitzt sich's leichter :o)

Beitrag von toeffli » Do 7. Feb 2019, 11:33

@dan79
hattest du den Beschwerden oder wurde es dir, weil Du noch so jung bist, empfohlen?

@Rosella
Ich kannte diese Hormone vorher nicht, meine Kosmetikerin hats mir empfohlen. Sie nimmt das seit ca. einem Jahr ohne Probleme. Sagt sie.
Doch, im Buch steht wie vorbeugen mit Sport/Bewegung und gesunder, ausgewogener Ernährung. Das alles mache ich bereits. Jemand sagte mir auch noch, ich könne Kalzium Tabletten einnehmen.
Ich bin aber sicher, die FÄ wird mir sagen, dass das alleine nicht reichen wird. Ich komme mir sehr unter Druck vorgesetzt vor.

@iselle
Es sieht so aus, als müsste ich eine 2te Meinung einholen.

Benutzeravatar
dan79
Senior Member
Beiträge: 749
Registriert: Fr 15. Jun 2012, 21:29
Geschlecht: weiblich

Re: Klimakterium - gemeinsam schwitzt sich's leichter :o)

Beitrag von dan79 » Do 7. Feb 2019, 14:38

Rosella hat geschrieben:
Do 7. Feb 2019, 09:49
Aber über diese Hormone liest man auch immer wieder Schlechtes...ich würde die nicht einfach so nehmen, da würde ich dieselben Bedenken haben. Stand im Buch nicht auch, wie man selbst Vorbeugen kann? Ich selbst lebe nicht Vegan, aber ich habe nicht gerne Milch seit ich mich erinnern kann. Joghurt und Käse esse ich unregelmässig. Meine Knochendichte hatte ich vor etwa 8 Jahren das letzte Mal gemessen, weil ich zweimal einen Spontanbruch hatte. Die Messung war aber gut.
Ich habe/hatte am meisten Angst vor dem erhöhten Brustkrebsrisiko... meine Radio-Onkologin hat mich aber weitestgehend beruhigt: 1. sei das Risiko nur minim erhöht, 2. seien die Diagnosetechniken viel besser als früher, darum entdecke man Brustkrebs viel eher und darum werde Brustkrebs auch vielmehr geheilt als früher, 3. Osteoporose zu haben mit 50 oder 60 sei seeehr schmerzvoll und man leide täglich unter den Schmerzen, das Brustkrebsrisiko kann man im Schach halten oder eben gut heilen, wenn früh entdeckt.

Dies die Worte einer Chefärztin Stv. von der Insel.

Benutzeravatar
dan79
Senior Member
Beiträge: 749
Registriert: Fr 15. Jun 2012, 21:29
Geschlecht: weiblich

Re: Klimakterium - gemeinsam schwitzt sich's leichter :o)

Beitrag von dan79 » Do 7. Feb 2019, 14:40

toeffli hat geschrieben:
Do 7. Feb 2019, 11:33
@dan79
hattest du den Beschwerden oder wurde es dir, weil Du noch so jung bist, empfohlen?
man wusste bei mir, aufgrund der vorangegangenen Therapie und Krankheit, dass ich höchstwahrscheinlich keine eigene Hormonproduktion mehr haben werde, aber man wartete ab. Dann kamen sie, die Symptome wie Schweissausbrüche nächtlich, extreme Stimmungsschwankungen etc. Dies wäre ja alles nicht so tragisch, resp. könnte man mit alternativen Mittel sicher in den Griff bekommen, aber für die Ärzteschaft war ab da klar, dass ich keine Produktion mehr habe und zu jung dafür wäre wegen dem Osteoporose-Risiko und wegen der Hirnleistung.

Rosella
Junior Member
Beiträge: 77
Registriert: Mo 24. Mär 2008, 15:18

Re: Klimakterium - gemeinsam schwitzt sich's leichter :o)

Beitrag von Rosella » Do 7. Feb 2019, 15:35

dan79 hat geschrieben:
Do 7. Feb 2019, 14:38
Rosella hat geschrieben:
Do 7. Feb 2019, 09:49
Aber über diese Hormone liest man auch immer wieder Schlechtes...ich würde die nicht einfach so nehmen, da würde ich dieselben Bedenken haben. Stand im Buch nicht auch, wie man selbst Vorbeugen kann? Ich selbst lebe nicht Vegan, aber ich habe nicht gerne Milch seit ich mich erinnern kann. Joghurt und Käse esse ich unregelmässig. Meine Knochendichte hatte ich vor etwa 8 Jahren das letzte Mal gemessen, weil ich zweimal einen Spontanbruch hatte. Die Messung war aber gut.
Ich habe/hatte am meisten Angst vor dem erhöhten Brustkrebsrisiko... meine Radio-Onkologin hat mich aber weitestgehend beruhigt: 1. sei das Risiko nur minim erhöht, 2. seien die Diagnosetechniken viel besser als früher, darum entdecke man Brustkrebs viel eher und darum werde Brustkrebs auch vielmehr geheilt als früher, 3. Osteoporose zu haben mit 50 oder 60 sei seeehr schmerzvoll und man leide täglich unter den Schmerzen, das Brustkrebsrisiko kann man im Schach halten oder eben gut heilen, wenn früh entdeckt.

Dies die Worte einer Chefärztin Stv. von der Insel.
Genau das wären eben auch meine Bedenken gewesen, wegen dem Brustkrebsrisiko. Da ich aufgrund vieler Zysten und meine Mutter an Brustkrebs erkrankte in diese Risikogruppe angehöre. Meine Mutter musste nach dem Brustkrebs ihre Hormone absetzen. Wenn wohl die Mehrheit der Ärzte ratet, dass man Hormone nehmen soll, dann würde ich es wohl machen...Aber ich denke, toefli hinterfragt das zurecht, bevor sie eine Entscheidung trifft. Dann weiss man für sich selbst, dass man verschiedene Optionen angeschaut.

Benutzeravatar
dan79
Senior Member
Beiträge: 749
Registriert: Fr 15. Jun 2012, 21:29
Geschlecht: weiblich

Re: Klimakterium - gemeinsam schwitzt sich's leichter :o)

Beitrag von dan79 » Do 7. Feb 2019, 15:44

Rosella hat geschrieben:
Do 7. Feb 2019, 15:35
dan79 hat geschrieben:
Do 7. Feb 2019, 14:38
Rosella hat geschrieben:
Do 7. Feb 2019, 09:49
Aber über diese Hormone liest man auch immer wieder Schlechtes...ich würde die nicht einfach so nehmen, da würde ich dieselben Bedenken haben. Stand im Buch nicht auch, wie man selbst Vorbeugen kann? Ich selbst lebe nicht Vegan, aber ich habe nicht gerne Milch seit ich mich erinnern kann. Joghurt und Käse esse ich unregelmässig. Meine Knochendichte hatte ich vor etwa 8 Jahren das letzte Mal gemessen, weil ich zweimal einen Spontanbruch hatte. Die Messung war aber gut.
Ich habe/hatte am meisten Angst vor dem erhöhten Brustkrebsrisiko... meine Radio-Onkologin hat mich aber weitestgehend beruhigt: 1. sei das Risiko nur minim erhöht, 2. seien die Diagnosetechniken viel besser als früher, darum entdecke man Brustkrebs viel eher und darum werde Brustkrebs auch vielmehr geheilt als früher, 3. Osteoporose zu haben mit 50 oder 60 sei seeehr schmerzvoll und man leide täglich unter den Schmerzen, das Brustkrebsrisiko kann man im Schach halten oder eben gut heilen, wenn früh entdeckt.

Dies die Worte einer Chefärztin Stv. von der Insel.
Genau das wären eben auch meine Bedenken gewesen, wegen dem Brustkrebsrisiko. Da ich aufgrund vieler Zysten und meine Mutter an Brustkrebs erkrankte in diese Risikogruppe angehöre. Meine Mutter musste nach dem Brustkrebs ihre Hormone absetzen. Wenn wohl die Mehrheit der Ärzte ratet, dass man Hormone nehmen soll, dann würde ich es wohl machen...Aber ich denke, toefli hinterfragt das zurecht, bevor sie eine Entscheidung trifft. Dann weiss man für sich selbst, dass man verschiedene Optionen angeschaut.
Ja das sind aber andere Voraussetzungen mit dem Risiko bei dir. Mein Gebärmutterhalskrebs war gottseidank nicht hormonabhängig, daher sind die Hormone jetzt eben nicht ein sehr grosses Problem betr. Brustkrebs.

Rosella
Junior Member
Beiträge: 77
Registriert: Mo 24. Mär 2008, 15:18

Re: Klimakterium - gemeinsam schwitzt sich's leichter :o)

Beitrag von Rosella » Mo 11. Feb 2019, 08:46

@toeffli am Samstag gab es bei Arte eine Sendung über die Wechseljahre. Sehr interessant und es ging klar hervor, wenn Frauen in jungen Jahren in die Menopause kommen, es dringend empfohlen wird Hormone einzunehmen.

Benutzeravatar
toeffli
Member
Beiträge: 184
Registriert: Mo 5. Jan 2004, 13:25
Wohnort: am liebschte am Paradeplatz

Re: Klimakterium - gemeinsam schwitzt sich's leichter :o)

Beitrag von toeffli » Mo 11. Feb 2019, 16:50

Rosella, danke. Habs gleich gekuckt. Allerdings gings da um Frauen, die vor 40 in die Menopause kommen. Ich bin ja (noch) 43 und schlussendlich wird man ja nie wissen, wann bei mir das Ende war. Und gesprochen wurde auch wieder hauptsächlich darüber, was man gegen Beschwerden tun kann. Ich hab ja glücklicherweise keine. Dennoch fand ich die Sendung sehr interessant.

Susanne39
Senior Member
Beiträge: 719
Registriert: Do 12. Mär 2009, 11:25

Re: Klimakterium - gemeinsam schwitzt sich's leichter :o)

Beitrag von Susanne39 » Mo 25. Feb 2019, 15:59

Toeffli: Zweitmeinung! Unter Umständen sogar im Spital deiner Wahl (-> Endokrinologiezentrum). Das wäre MEIN Vorgehen. All the best!

Sternli05
Stammgast
Beiträge: 2767
Registriert: Di 15. Dez 2015, 08:15

Re: Klimakterium - gemeinsam schwitzt sich's leichter :o)

Beitrag von Sternli05 » Di 26. Feb 2019, 10:05

Mir ist in letzter Zeit oft etwas schwindlig und irgendwie komme ich schnell aus der Puste. Nervt mich total da ich immer gleich was weis ich, denke. Evtl. Sind das ja auch einfach die Wechseljahre.

gügg
Member
Beiträge: 155
Registriert: Di 13. Sep 2011, 11:26
Geschlecht: weiblich

Re: Klimakterium - gemeinsam schwitzt sich's leichter :o)

Beitrag von gügg » Mo 19. Aug 2019, 14:03

Wieder einmal mein lieblingsthema *ironie* aus der versenkung hole... hat jemand erfahrungen mit spagyrikpräparaten zur linderung der symptome?

Liebe grüsse gügg

Antworten