Klimakterium - gemeinsam schwitzt sich's leichter :o)

Allgemeine Gesundheitsthemen, Sport, Wellness, Abnehmen - ohne Schwangerschaft und Kinderkrankheiten

Moderator: sea

Antworten
Benutzeravatar
toeffli
Member
Beiträge: 190
Registriert: Mo 5. Jan 2004, 13:25
Wohnort: am liebschte am Paradeplatz

Re: Klimakterium - gemeinsam schwitzt sich's leichter :o)

Beitrag von toeffli » Do 7. Feb 2019, 11:33

@dan79
hattest du den Beschwerden oder wurde es dir, weil Du noch so jung bist, empfohlen?

@Rosella
Ich kannte diese Hormone vorher nicht, meine Kosmetikerin hats mir empfohlen. Sie nimmt das seit ca. einem Jahr ohne Probleme. Sagt sie.
Doch, im Buch steht wie vorbeugen mit Sport/Bewegung und gesunder, ausgewogener Ernährung. Das alles mache ich bereits. Jemand sagte mir auch noch, ich könne Kalzium Tabletten einnehmen.
Ich bin aber sicher, die FÄ wird mir sagen, dass das alleine nicht reichen wird. Ich komme mir sehr unter Druck vorgesetzt vor.

@iselle
Es sieht so aus, als müsste ich eine 2te Meinung einholen.

Benutzeravatar
dan79
Senior Member
Beiträge: 861
Registriert: Fr 15. Jun 2012, 21:29
Geschlecht: weiblich

Re: Klimakterium - gemeinsam schwitzt sich's leichter :o)

Beitrag von dan79 » Do 7. Feb 2019, 14:38

Rosella hat geschrieben:
Do 7. Feb 2019, 09:49
Aber über diese Hormone liest man auch immer wieder Schlechtes...ich würde die nicht einfach so nehmen, da würde ich dieselben Bedenken haben. Stand im Buch nicht auch, wie man selbst Vorbeugen kann? Ich selbst lebe nicht Vegan, aber ich habe nicht gerne Milch seit ich mich erinnern kann. Joghurt und Käse esse ich unregelmässig. Meine Knochendichte hatte ich vor etwa 8 Jahren das letzte Mal gemessen, weil ich zweimal einen Spontanbruch hatte. Die Messung war aber gut.
Ich habe/hatte am meisten Angst vor dem erhöhten Brustkrebsrisiko... meine Radio-Onkologin hat mich aber weitestgehend beruhigt: 1. sei das Risiko nur minim erhöht, 2. seien die Diagnosetechniken viel besser als früher, darum entdecke man Brustkrebs viel eher und darum werde Brustkrebs auch vielmehr geheilt als früher, 3. Osteoporose zu haben mit 50 oder 60 sei seeehr schmerzvoll und man leide täglich unter den Schmerzen, das Brustkrebsrisiko kann man im Schach halten oder eben gut heilen, wenn früh entdeckt.

Dies die Worte einer Chefärztin Stv. von der Insel.

Benutzeravatar
dan79
Senior Member
Beiträge: 861
Registriert: Fr 15. Jun 2012, 21:29
Geschlecht: weiblich

Re: Klimakterium - gemeinsam schwitzt sich's leichter :o)

Beitrag von dan79 » Do 7. Feb 2019, 14:40

toeffli hat geschrieben:
Do 7. Feb 2019, 11:33
@dan79
hattest du den Beschwerden oder wurde es dir, weil Du noch so jung bist, empfohlen?
man wusste bei mir, aufgrund der vorangegangenen Therapie und Krankheit, dass ich höchstwahrscheinlich keine eigene Hormonproduktion mehr haben werde, aber man wartete ab. Dann kamen sie, die Symptome wie Schweissausbrüche nächtlich, extreme Stimmungsschwankungen etc. Dies wäre ja alles nicht so tragisch, resp. könnte man mit alternativen Mittel sicher in den Griff bekommen, aber für die Ärzteschaft war ab da klar, dass ich keine Produktion mehr habe und zu jung dafür wäre wegen dem Osteoporose-Risiko und wegen der Hirnleistung.

Rosella
Junior Member
Beiträge: 88
Registriert: Mo 24. Mär 2008, 15:18

Re: Klimakterium - gemeinsam schwitzt sich's leichter :o)

Beitrag von Rosella » Do 7. Feb 2019, 15:35

dan79 hat geschrieben:
Do 7. Feb 2019, 14:38
Rosella hat geschrieben:
Do 7. Feb 2019, 09:49
Aber über diese Hormone liest man auch immer wieder Schlechtes...ich würde die nicht einfach so nehmen, da würde ich dieselben Bedenken haben. Stand im Buch nicht auch, wie man selbst Vorbeugen kann? Ich selbst lebe nicht Vegan, aber ich habe nicht gerne Milch seit ich mich erinnern kann. Joghurt und Käse esse ich unregelmässig. Meine Knochendichte hatte ich vor etwa 8 Jahren das letzte Mal gemessen, weil ich zweimal einen Spontanbruch hatte. Die Messung war aber gut.
Ich habe/hatte am meisten Angst vor dem erhöhten Brustkrebsrisiko... meine Radio-Onkologin hat mich aber weitestgehend beruhigt: 1. sei das Risiko nur minim erhöht, 2. seien die Diagnosetechniken viel besser als früher, darum entdecke man Brustkrebs viel eher und darum werde Brustkrebs auch vielmehr geheilt als früher, 3. Osteoporose zu haben mit 50 oder 60 sei seeehr schmerzvoll und man leide täglich unter den Schmerzen, das Brustkrebsrisiko kann man im Schach halten oder eben gut heilen, wenn früh entdeckt.

Dies die Worte einer Chefärztin Stv. von der Insel.
Genau das wären eben auch meine Bedenken gewesen, wegen dem Brustkrebsrisiko. Da ich aufgrund vieler Zysten und meine Mutter an Brustkrebs erkrankte in diese Risikogruppe angehöre. Meine Mutter musste nach dem Brustkrebs ihre Hormone absetzen. Wenn wohl die Mehrheit der Ärzte ratet, dass man Hormone nehmen soll, dann würde ich es wohl machen...Aber ich denke, toefli hinterfragt das zurecht, bevor sie eine Entscheidung trifft. Dann weiss man für sich selbst, dass man verschiedene Optionen angeschaut.

Benutzeravatar
dan79
Senior Member
Beiträge: 861
Registriert: Fr 15. Jun 2012, 21:29
Geschlecht: weiblich

Re: Klimakterium - gemeinsam schwitzt sich's leichter :o)

Beitrag von dan79 » Do 7. Feb 2019, 15:44

Rosella hat geschrieben:
Do 7. Feb 2019, 15:35
dan79 hat geschrieben:
Do 7. Feb 2019, 14:38
Rosella hat geschrieben:
Do 7. Feb 2019, 09:49
Aber über diese Hormone liest man auch immer wieder Schlechtes...ich würde die nicht einfach so nehmen, da würde ich dieselben Bedenken haben. Stand im Buch nicht auch, wie man selbst Vorbeugen kann? Ich selbst lebe nicht Vegan, aber ich habe nicht gerne Milch seit ich mich erinnern kann. Joghurt und Käse esse ich unregelmässig. Meine Knochendichte hatte ich vor etwa 8 Jahren das letzte Mal gemessen, weil ich zweimal einen Spontanbruch hatte. Die Messung war aber gut.
Ich habe/hatte am meisten Angst vor dem erhöhten Brustkrebsrisiko... meine Radio-Onkologin hat mich aber weitestgehend beruhigt: 1. sei das Risiko nur minim erhöht, 2. seien die Diagnosetechniken viel besser als früher, darum entdecke man Brustkrebs viel eher und darum werde Brustkrebs auch vielmehr geheilt als früher, 3. Osteoporose zu haben mit 50 oder 60 sei seeehr schmerzvoll und man leide täglich unter den Schmerzen, das Brustkrebsrisiko kann man im Schach halten oder eben gut heilen, wenn früh entdeckt.

Dies die Worte einer Chefärztin Stv. von der Insel.
Genau das wären eben auch meine Bedenken gewesen, wegen dem Brustkrebsrisiko. Da ich aufgrund vieler Zysten und meine Mutter an Brustkrebs erkrankte in diese Risikogruppe angehöre. Meine Mutter musste nach dem Brustkrebs ihre Hormone absetzen. Wenn wohl die Mehrheit der Ärzte ratet, dass man Hormone nehmen soll, dann würde ich es wohl machen...Aber ich denke, toefli hinterfragt das zurecht, bevor sie eine Entscheidung trifft. Dann weiss man für sich selbst, dass man verschiedene Optionen angeschaut.
Ja das sind aber andere Voraussetzungen mit dem Risiko bei dir. Mein Gebärmutterhalskrebs war gottseidank nicht hormonabhängig, daher sind die Hormone jetzt eben nicht ein sehr grosses Problem betr. Brustkrebs.

Rosella
Junior Member
Beiträge: 88
Registriert: Mo 24. Mär 2008, 15:18

Re: Klimakterium - gemeinsam schwitzt sich's leichter :o)

Beitrag von Rosella » Mo 11. Feb 2019, 08:46

@toeffli am Samstag gab es bei Arte eine Sendung über die Wechseljahre. Sehr interessant und es ging klar hervor, wenn Frauen in jungen Jahren in die Menopause kommen, es dringend empfohlen wird Hormone einzunehmen.

Benutzeravatar
toeffli
Member
Beiträge: 190
Registriert: Mo 5. Jan 2004, 13:25
Wohnort: am liebschte am Paradeplatz

Re: Klimakterium - gemeinsam schwitzt sich's leichter :o)

Beitrag von toeffli » Mo 11. Feb 2019, 16:50

Rosella, danke. Habs gleich gekuckt. Allerdings gings da um Frauen, die vor 40 in die Menopause kommen. Ich bin ja (noch) 43 und schlussendlich wird man ja nie wissen, wann bei mir das Ende war. Und gesprochen wurde auch wieder hauptsächlich darüber, was man gegen Beschwerden tun kann. Ich hab ja glücklicherweise keine. Dennoch fand ich die Sendung sehr interessant.

Susanne39
auf Wunsch deaktiviert
Beiträge: 739
Registriert: Do 12. Mär 2009, 11:25

Re: Klimakterium - gemeinsam schwitzt sich's leichter :o)

Beitrag von Susanne39 » Mo 25. Feb 2019, 15:59

Toeffli: Zweitmeinung! Unter Umständen sogar im Spital deiner Wahl (-> Endokrinologiezentrum). Das wäre MEIN Vorgehen. All the best!

Sternli05
Stammgast
Beiträge: 2909
Registriert: Di 15. Dez 2015, 08:15

Re: Klimakterium - gemeinsam schwitzt sich's leichter :o)

Beitrag von Sternli05 » Di 26. Feb 2019, 10:05

Mir ist in letzter Zeit oft etwas schwindlig und irgendwie komme ich schnell aus der Puste. Nervt mich total da ich immer gleich was weis ich, denke. Evtl. Sind das ja auch einfach die Wechseljahre.

gügg
Member
Beiträge: 168
Registriert: Di 13. Sep 2011, 11:26
Geschlecht: weiblich

Re: Klimakterium - gemeinsam schwitzt sich's leichter :o)

Beitrag von gügg » Mo 19. Aug 2019, 14:03

Wieder einmal mein lieblingsthema *ironie* aus der versenkung hole... hat jemand erfahrungen mit spagyrikpräparaten zur linderung der symptome?

Liebe grüsse gügg

ilor
Member
Beiträge: 179
Registriert: Mo 22. Nov 2010, 21:00

Re: Klimakterium - gemeinsam schwitzt sich's leichter :o)

Beitrag von ilor » Fr 30. Aug 2019, 11:34

Ich lese auch gerne mit, bin 45 und mein Zyklus ist zwar immer noch auf den Tag genau, seit der Geburt meiner 2. Tochter vor 8 Jahren hatte ich immer 3-4 Tage vor der Mens Brustspannen und sobald das aufhörte, begann dann die Mens. Seit einigen Monaten ist das Brustspannen weg, dafür habe ich vermehrt Kopfschmerzen. Also ändert sich wohl langsam etwas.

Gügg: Ich habe mit Spagyrik bei anderen Sachen schon sehr gute Erfahrungen gemacht. Das Gotti meiner Tochter, 47, hat seit ein paar Monaten keine Mens mehr und dafür das volle Programm an Wechseljahrbeschwerden (Hitzewallungen, Schlafstörungen, Panikattacken, Gewichtszunahme..). Sie hat sich vor ca. 1 Monat in der Drogerie beraten lassen und eine individuelle Mischung zusammengestellt bekommen und es geht ihr schon viel besser. Daher würde ich für mich das sicher auch probieren.

Rosella
Junior Member
Beiträge: 88
Registriert: Mo 24. Mär 2008, 15:18

Re: Klimakterium - gemeinsam schwitzt sich's leichter :o)

Beitrag von Rosella » Fr 30. Aug 2019, 12:23

Ich bin 50 und hatte vor ca. 8 Monaten 2-3 Mal die Mens verspätet und dann wieder nach 30 Tagen. Letztes Mal, bekam ich sie nach 52 Tagen und das Brustspannen,welches ich nach dem Eisprung bekam, habe ich jetzt nach der Mens...Das Brustspannen ist sehr ekelhaft, wenn ich den BH abends ausziehe schmerzt es sehr oder beim Velofahren über unebenes Gelände ist auch schmerzhaft. Bin jetzt gespannt, wie der Zyklus weitergeht.... Hitzewallungen habe ich noch keine, nur das Gewicht geht rauf und fast nicht mehr runter, wenn ich darauf achte.
Ich habe mich jetzt mal zu meiner Jahreskontrolle angemeldet und bin gespannt, was mein FA sagt bzw. wird wohl alles ganz normal sein und ja unreine Haut habe ich dh viele kleine Pickelchen über zwei Monate an der linken und rechten Seite Nähe Ohr und Schläfen.
Die Spagyrik halte ich mir wohl mal im Hinterkopf, wenn es dadurch bessern kann ist doch das toll;)

whatelse32
Senior Member
Beiträge: 828
Registriert: Mi 3. Sep 2014, 16:34
Geschlecht: weiblich
Wohnort: über der Nebelgrenze

Re: Klimakterium - gemeinsam schwitzt sich's leichter :o)

Beitrag von whatelse32 » Fr 30. Aug 2019, 18:08

Ich werde mich wohl mal hier auch reinklinken... ich bin 45 Jahre alt und wurde spät Mami... Mein Mann und ich haben immer gewitzelt, dass ich von der Geburt (August 2017) in die Wechseljahre starte... Und es schein tatsächlich so zu sein. Vor der SS hatte ich einen schönen 28 Tage Zyklus mit 4 Tagen Blutung. Nach dem Abstillen im Februar 2018 wartete ich erst Mal fast 3 Monate, bis ich überhaupt eine Blutung bekam. Seit her habe ich alles zwischen 18 - 63 Tage... kein Monat ist gleich wie der andere. Zudem habe ich meistens keine richtige Blutung mehr, sondern nur Schmierblutungen - während ca. 1 Woche.

Nebenwirkungen sind nächtliche Schweissausbrüche, Haarausfall und teilweise Kopfschmerzen (habe ich sonst gar nie) oder Schwindel. Bis jetzt nehme ich nichts - ausser vielleicht mal einen Salbeitee gegen das Schwitzen. Spagyrik habe ich im Hinterkopf. Ich möchte im Moment noch nichts nehmen, sondern erst dann, wenn es akut ist.

Bei der Jahreskontrolle bei der FA habe ich sie darauf angesprochen und sie meinte, dass es durchaus möglich ist, dass es bei mir so "früh" schon losgeht. Scheinbar ist es auch etwas genetisch bedingt und meine Grossmutter väterlicherseits hatte die Menopause bereits mit 42 Jahren abgeschlossen. Mütterlicherseits war es so mit ungefähr 50 Jahren vorbei.

In Vereinbarung mit der FA tracke ich bis zur nächsten Jahreskontrolle sämtliche Blutungen und wir schauen dann weiter, ob wir die Hormone bestimmen lassen oder nicht.
Grosse (04/2015)
Kleine (08/2017)

tantchen
Member
Beiträge: 301
Registriert: Mi 26. Mai 2010, 19:20
Geschlecht: weiblich
Wohnort: ZH

Re: Klimakterium - gemeinsam schwitzt sich's leichter :o)

Beitrag von tantchen » Di 10. Sep 2019, 08:23

Ich melde mich auch wieder einmal. Bin immer erstaunt wie eure Frauenärzte auf dieses Thema bei euch eingehen. Meine sagt immer, dass dies halt die Prämenopause ist, Menopause ists erst wenn du 1 Jahr keine Mens mehr hast, und sie unterschiedlich verlaufen kann. Sie erwähnt höchstens Gleitcremes wegen Trockenheit oder halt auch Sport da, auch das sei jetzt etwas "normalse", mein Gewicht eher raufgeht und nicht mehr runter will. Hormonbehandlung oder Hormonstatus anschauen.. ? davon hör ich nichts.
Mens ist natürlich seit über 1,5, Jahren mal 30 Tage, dann 50, dann wieder 2 -3Zyklen mein normal 23 tägiger die letzte ist jetzt 8 Wochen her... Das ist ja normal. Also das kann sich hinziehen, Mädels.. :)
Hab letztes Jahr 7 Kilo abgenommen, 2,5 hab ich schon wieder ohne ernährungstechnisch anders zu essen. Nur die Bewegung fehlt mir mehr weil ich mehr arbeite. Es ist ein Krampf das blöde Gewicht. :evil:
Anfangs Jahr bis ca Juni hatte ich anfallsweise Schweissausbrüche, vor 2 Jahren hatte der Haarausfall begonnen, das ist aber wieder besser. Also ich merke seit 2 Jahren, dass der Körper irgendwas umstellt :? jetzt aktuell kämpfe ich mit üblen Stimmungsschwankungen. Das ist das was mich am meisten stört, und ich werde mir sicher einen Spagyrikspray holen, weil so ist das öde. Fühle mich teilweise sehr "näb de Schueh".

wünsche allen eine möglichst moderate Umstellung :wink:

Benutzeravatar
stella
Moderatorin
Beiträge: 6093
Registriert: Do 6. Nov 2003, 10:45
Geschlecht: weiblich
Wohnort: zuhause

Re: Klimakterium - gemeinsam schwitzt sich's leichter :o)

Beitrag von stella » Di 10. Sep 2019, 18:14

tantchen
Man sagt ja auch, dass die Umstellung 10 Jahre dauert. Und da merkt man halt zum Teil schon deutlich vorher Zeichen. Z.B. Östrogenüberschuss, weil das Progesteron nicht mehr so gebildet wird... Damit beginnt es meistens um 40gi herum...

Ich finde die Stimmungsschwankungen auch nicht ohne. Und habe auch noch gleich zwei Pubertiere zuhause... Drei Mal Stimmungsschwankungen - mein armer Mann.
Pfunzle 06/04 und Gumsle 10/07

9. Klasse und 6. Klasse

Zoo: I hät gärn e Bislibär! Weisch, wie toll e Bisli wär!? (Pfunzi, mit 4 Jahren)

Rosella
Junior Member
Beiträge: 88
Registriert: Mo 24. Mär 2008, 15:18

Re: Klimakterium - gemeinsam schwitzt sich's leichter :o)

Beitrag von Rosella » Do 12. Sep 2019, 15:27

Ich habe eine Frage zu den Spagyrikspray. Wir haben nur eine Drogerie und die wollten mir nichts mixen sondern eine Auswahl Wechseljahrbeschwerden mit oder ohne schwitzen. Ich sagte dann, dass wohl meine Beschwerden nicht 0815 seien, ich habe Grippesymthome mit Fieber, Rückenschmerzen, Kopfschmerzen, Bauchschmerzen und extrem müde. Aber sie wollte mir das fertige Produkt verkaufen. Sie konnte mir auch nicht sagen, ob ich den Spray täglich benutzen muss oder nur bei Beschwerden
Wie nehmt ihr den Spray?
Hat auch wer Grippesympthome?

tantchen
Member
Beiträge: 301
Registriert: Mi 26. Mai 2010, 19:20
Geschlecht: weiblich
Wohnort: ZH

Re: Klimakterium - gemeinsam schwitzt sich's leichter :o)

Beitrag von tantchen » Do 12. Sep 2019, 21:46

@ Stella, danke fürs Erinnern. War mir nicht mehr bewusst wegen den 10 Jahren. Stimmt, also dauerte nochmals solange wie ich schon hinter mir hab. Ja Prost... :roll:
@rosella
Spagyrik nimmt man bis zu 3x tgl. Akut auch öfter. Weisst du denn ob deine Symptome Wechseljahre bedingt sind? Tönt seltsam, aber es gibt ja nichts was es nicht gibt. Dann würde ich wirklich in eine Drogi gehen die das selber mischen.

Eine Irisdiagnose machte ich auch noch. Da werde ich dann konstitutionell begleitet und aufgepäppelt. Was sie mir auf die Schnelle sagen könnte, ist dass ich der Typ sei, der die Energie nur langsam aufbaut aber rel. schnell verbraucht auch bei wenig Tätigkeiten. Oder so ähnlich. Besprechung/Auswerung habe ich erst in 2 Wochen. Aber das mit meinem Energielevel weiss ich bereits. Ich achte sehr auf meine Energie und muss sorgsam damit umgehen. Bin gespannt auf die Besprechung.

Benutzeravatar
stella
Moderatorin
Beiträge: 6093
Registriert: Do 6. Nov 2003, 10:45
Geschlecht: weiblich
Wohnort: zuhause

Re: Klimakterium - gemeinsam schwitzt sich's leichter :o)

Beitrag von stella » Do 12. Sep 2019, 22:41

tantchen
Ja... Bei mir also auch. Wobei... Es hat bereits deutlich vor 40gi begonnen... Nun bin ich 46 Jahre alt. Vielleicht ist ja ein Ende in Sicht!?

Jedenfalls hat man ja nicht 10 Jahre die gleichen Beschwerden. Je nach Stadium wird frau ja von etwas anderem geplagt. Und viele merken ja vorher nicht sehr viel.

Bei mir sind es ömu Stimmungschwankungen und dazu kommen neu Schlafstörungen.
Pfunzle 06/04 und Gumsle 10/07

9. Klasse und 6. Klasse

Zoo: I hät gärn e Bislibär! Weisch, wie toll e Bisli wär!? (Pfunzi, mit 4 Jahren)

tantchen
Member
Beiträge: 301
Registriert: Mi 26. Mai 2010, 19:20
Geschlecht: weiblich
Wohnort: ZH

Re: Klimakterium - gemeinsam schwitzt sich's leichter :o)

Beitrag von tantchen » Fr 13. Sep 2019, 06:49

Man müsste sich so Sachen jeweils notieren, gell. Gefühlt bin ich schon Jaahre am wechseln. Bin 53 und kein Ende in Sicht. Die tatsächlichen Veränderungen haben aber wohl wirklich vor ca 5 Jahren angefangen.
Ich hab manchmal das Gefühl ich hätte einfach alles abbekommen. Sehr frühe Mens, starke Schmerzen, sehr starke Mens immer 7Tage, deshalb Probleme mit dem Eisen, Jetzt noch ewig die Mens. Nunja, jetzt kommt halt die andere Seite des Frauseins, mit den Schwankungen und dem Gewicht. Haarausfall war, aktuell keine Schweissausbrüche (die mag ich genausowenig wie Stimmungsschwankungen) und wieder guter Schlaf.
Aktuell hats grad wieder "bumm" gemacht und hab wieder 2 kg drauf??!!?? :shock: und das wegen ein paar Festen mit Abendessen. " stämpfelundfluch" !!! nun ist wieder Disziplin, Stepper und Training angesagt.
Momentan aber:
Stückchenweise die ganze Palette zum degustieren. :D und dann, wenn das vorbei ist.....eines fernen Tages erstrahle ich hoffentlich in meiner vollen Stärke und Präsenz! Das ganze Gute was in mir steckt kann dann ohne Begleiterscheinungen wirken. :wink: (mit dieser Vorstellung halte ich mich über Wasser...) :D

ilor
Member
Beiträge: 179
Registriert: Mo 22. Nov 2010, 21:00

Re: Klimakterium - gemeinsam schwitzt sich's leichter :o)

Beitrag von ilor » Fr 13. Sep 2019, 11:17

@Rosella
Ich würde auch die Drogerie wechseln, das tönt jetzt nicht gerade wie Spagyrik ihre Kernkompetenz ist.

Antworten