Eisen

Allgemeine Gesundheitsthemen, Sport, Wellness, Abnehmen - ohne Schwangerschaft und Kinderkrankheiten

Moderator: sea

Benutzeravatar
stella
Moderatorin
Beiträge: 5888
Registriert: Do 6. Nov 2003, 10:45
Geschlecht: weiblich
Wohnort: zuhause

Re: Eisen

Beitrag von stella » Sa 19. Okt 2019, 19:58

tin
Du schreibst weiter oben, dass du eine starke Mens hast - warum nicht da ansetzen?

Ich hatte das auch. Und wenig Eisen. Mein Arzt meinte dann, er könne mir schon eine Infusion um die andere reinlassen, aber damit sei die Ursache nicht behoben. Dann bin ich die starke Mens angegangen und seit da kann ich meinen Eisenspeicher halten.
Pfunzle 06/04 und Gumsle 10/07

9. Klasse und 6. Klasse

Zoo: I hät gärn e Bislibär! Weisch, wie toll e Bisli wär!? (Pfunzi, mit 4 Jahren)

tin
Senior Member
Beiträge: 558
Registriert: So 13. Jun 2010, 21:52
Geschlecht: weiblich

Re: Eisen

Beitrag von tin » Sa 19. Okt 2019, 20:30

Der Thread wurde vor über einem Jahr begonnen.
Schreibe auch irgendwo, dass ich eine Kronisation und Ausschabung hatte und danach nicht mehr so starke Mens..Ja, eigentlich hätte ich diesen Chirurgen dazumal sagen sollen, es dürfe auch etwas mehr sein, dass sie da raus holen :mrgreen:
Die Mensblutmenge hat sich für mich nach dem Eingriff gefühlt sehr reduziert, weniger als die Hälfte, würde ich schätzen. Aber wenn ich irgendwo hier bei Periodenunterwäsche oder Menstrationstassen lese, scheint es schon, als sei mein blutverlust noch immer grösser als bei anderen..schwierig zu sagen..
Ehrlich gesagt glaubte ich bis vor Kurzem in den Wechseljahren angekommen zu sein.. bin ich aber nach dem letzten Bluttest scheinbar doch nicht..

Benutzeravatar
stella
Moderatorin
Beiträge: 5888
Registriert: Do 6. Nov 2003, 10:45
Geschlecht: weiblich
Wohnort: zuhause

Re: Eisen

Beitrag von stella » Sa 19. Okt 2019, 23:07

tin
Man findet auf dem Netz schon Angaben, wie stark eine "normale" Mens ungefähr ist...
Ich nehme nun wieder die Pille, seit da hat sich meine Lage stark verbessert. 10 Tage Mens, davon die ersten drei um ein WC herum, das war nicht lustig...
Pfunzle 06/04 und Gumsle 10/07

9. Klasse und 6. Klasse

Zoo: I hät gärn e Bislibär! Weisch, wie toll e Bisli wär!? (Pfunzi, mit 4 Jahren)

Benutzeravatar
Enzian
Member
Beiträge: 390
Registriert: Mo 21. Jul 2008, 09:09

Re: Eisen

Beitrag von Enzian » Di 22. Okt 2019, 14:45

Ich habe gute Erfahrungen gemacht mit Nutrexin Eisen aktiv. Dies noch in Kombination mit den Schüssler Salzen Nr. 2, 3, 17 & 19. Bei den Schüssler Salzen ist ja das "Problem," dass diese die Eisenaufnahme unterstützen. Also muss irgendwo auch Eisen sein, welches überhaupt aufgenommen wird. Nur die Schüssler Salze bringen nicht viel, würde ich jetzt Mal behaupten.

Benutzeravatar
Nea
Senior Member
Beiträge: 755
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 20:11
Geschlecht: weiblich

Re: Eisen

Beitrag von Nea » Mi 23. Okt 2019, 21:54

Enzian, ich habe genau die von dir geschriebene Kombi über 5 Monate eingenommen. Mein Ferritin stieg leider nur von 9 auf 13. Es gab bei mir dann doch eine Infusion.
Meitli 2011, Bub 2013, Bub 2017

Benutzeravatar
Enzian
Member
Beiträge: 390
Registriert: Mo 21. Jul 2008, 09:09

Re: Eisen

Beitrag von Enzian » Di 29. Okt 2019, 10:47

@Nea: Von 9 auf 13??? Das ist doch schon Mal sehr gut, oder nicht? Das bedeutet für mich, dass diese Kombi nicht für die Katze ist :wink: Ich würde jetzt halt vielleicht weitermachen mit der Kombi, damit dein Wert nicht wieder innerhalb kurzer Zeit runter fällt nach der Infusion.

Was strebt denn dein Arzt für einen Wert an? Ich weiss nur, dass die Ärztin von unserem Jungen gemeint hat, 13 sei nicht ein hoher Wert, aber total ok für ihn. Wir haben bei ihm das Eisen überprüfen lassen und er hat nun 13, vor bald zwei Jahren war er glaub bei 7. Aber ich weiss nicht, was bei Erwachsenen normal ist...

jupi2000
Wohnt hier
Beiträge: 4104
Registriert: So 5. Apr 2015, 00:02

Re: Eisen

Beitrag von jupi2000 » Di 29. Okt 2019, 11:03

Meine Ärztin sagte, ein Wert über 30 sei gut. Höher sei aber immer besser. Mit 13 wäre ich persönlich nicht zufrieden.
Mein Wert liegt über 60. Aber es liegen mehrere Infusionen hinter mir und nun nehme ich unregelmässig Maltofertabletten, weil ich die Mens noch habe.

uetliberg
Member
Beiträge: 432
Registriert: So 27. Okt 2013, 19:41

Re: Eisen

Beitrag von uetliberg » Di 29. Okt 2019, 11:40

Von 9 auf 13 ist praktisch unverändert, da kann man nicht von Anstieg sprechen.

Benutzeravatar
Enzian
Member
Beiträge: 390
Registriert: Mo 21. Jul 2008, 09:09

Re: Eisen

Beitrag von Enzian » Di 29. Okt 2019, 11:49

Ok, gut zu wissen :shock:

Benutzeravatar
Allegra85
Senior Member
Beiträge: 968
Registriert: Do 5. Feb 2009, 15:37
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Umgebung Bern

Re: Eisen

Beitrag von Allegra85 » Di 29. Okt 2019, 14:16

@tin
Eine Darmspieglung hat man gemacht, aber man weiss noch immer nicht, wieso dein Eisenmangel so tief ist? Finde es seltsam, dass man nicht mehr nach der Ursache forscht.
War die Darmspieglung vom Anus oder durch den Magen? Hat man auf Zöliakie getestet mit Blutwerten & Darmspieglung?
Boy 02/09, Boy 06/11

tin
Senior Member
Beiträge: 558
Registriert: So 13. Jun 2010, 21:52
Geschlecht: weiblich

Re: Eisen

Beitrag von tin » Di 29. Okt 2019, 15:05

Ja, Darmspieglung, Magenspiegelung, Zoikämieabklärung..alles ohne Befund

(Es wurde, auch wegen stärksten plötzlich auftretenden Krämpfen, alles Mögliche abgeklärt, auch im Unispital..Radiologie, Hämatologie, Kardiologie..
Ist mir gerade peinlich, was schon alles gemacht wurde und was das wohl gekostet hat..Das Meiste ist rund 5 Jahre her..“Probleme“ unverändert, keine eindeutigen Diagnosen. Jetzt „jammere“ ich so wenig wie möglich, um nicht erneut in die grosse, erfolglose Abklärungsmühle zu geraten. Nur, bei Eisenwerten im einstelligen Bereich ( mit oder ohne Anämie) und tiefem Blutdruck bin ich manchmal halt wirklich „schwach“, kippe teilweise auch um..So gehe ich immer mal wieder zum Arzt (bekomme dann Eiseninfusionen, alles bessert kurzfristig und dann gehts wieder Bach ab...
Ich teste jetzt orale Eisenpräperate durch. Tadyferon Verträge ich gar nicht, Floradix schien „zu wenig“. Aktuell probiere ich Maltrofer (alles natürlich in Absprache mit Hausärztin)

5erpack
Member
Beiträge: 247
Registriert: Do 12. Sep 2019, 10:10
Geschlecht: weiblich

Re: Eisen

Beitrag von 5erpack » Di 29. Okt 2019, 15:20

Tin, ich weis nicht ob es dir hilft, aber mir half es sehr.
Ich vertrage Infusionen nicht, daher muss ich Alternative behandeln.
Und erst seit ich das mache, was ich mache ist der feritin wert über 30!
Schwindel, niedriger Blutdruck etc, kenne ich übrigens auch!

Mein Tipp,
Am Morgen um 5 Uhr auf nüchternen Magen, eine Tablette maltofer oder jetzt gerade ferum Hartmann, dazu eine Tablette 1000 mg Vitamin C. Dazu ein Glass Orangensaft.
Ich esse dann zwei Stunden lang rein gar nichts! Trinke nur Wasser. Ja kein Kaffee kein Tee gar nichts!
Ich verzichtete lange auf sämtliche Milchprodukte am Morgen, da sie die Eisen Aufnahme stoppen!
Danach normal essen.
Zweimal in der Woche, hab ich dann hühnerleber oder Leber vom Schaaf oder vom Rind gegessen. Nur am Abend!
Ich hab die Leber jeweils angebraten, ohne Öl!
Wenn sie gut durch war, hab ich eine Sauce aus, ausgepresster Zitronen, etwas korreander, zerstossener Knoblauchzehe, Salz und Olivenöl darüber gegossen und das dann mit etwas Brot gegessen.
Danach hab ich wieder nichts gegessen sondern bin schlafen gegangen.
Innert vier Monaten hatte ich meinen feritin wert von einer 8 auf eine 22 hochgeschraubte und 8 Monate später war er dann bei über 30.

Jetzt nehme ich nur noch die Tabletten am Morgen und halte mich an keine Milchprodukte am Morgen.
Der Wert geht immer weiter rauf.
Ich hoffe das ich irgendwann mal einen normal wert habe.
Mir ist egal ob das Glas halb voll oder halb leer ist, Hauptsache ich hab ein Glas und es ist etwas drinne!

Jamiro
Senior Member
Beiträge: 536
Registriert: Mi 2. Nov 2016, 10:55
Geschlecht: weiblich

Re: Eisen

Beitrag von Jamiro » Di 29. Okt 2019, 19:08

Bei einem Wert von ca 30 fackelt meine Hausärztin nicht lange und gibt gleich eine Eiseninfusion. Tabletten bringen bei mir- mit Ausnahme von Verstopfung- rein gar nichts. Vor allem wir Frauen verlieren ja monatlich mehr oder weniger viel Blut, was einen Mangel begünstigt. Nach einer Infusion steigt mein Wert jeweils auf über 100, womit ich mich wohl fühle.
Ein Wert von 13 ist auch bei einem Kind nicht diskutabel.

Benutzeravatar
Nea
Senior Member
Beiträge: 755
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 20:11
Geschlecht: weiblich

Re: Eisen

Beitrag von Nea » Di 29. Okt 2019, 20:24

@Enzian: Ich weiss gar nicht, was für einen Wert meine Ärztin anstrebt. Mir ist ein Anstieg von 9 auf 13 innerhalb von 5 Monaten zu wenig, aber für das Halten des "Pegels" nach einer Infusion ausreichend. Ich bin gespannt, wie hoch das Ferritin jetzt ist. Anfangs Dez. weiss ich mehr.
Meitli 2011, Bub 2013, Bub 2017

5erpack
Member
Beiträge: 247
Registriert: Do 12. Sep 2019, 10:10
Geschlecht: weiblich

Re: Eisen

Beitrag von 5erpack » Di 29. Okt 2019, 20:29

Jamiro hat geschrieben:
Di 29. Okt 2019, 19:08
Bei einem Wert von ca 30 fackelt meine Hausärztin nicht lange und gibt gleich eine Eiseninfusion. Tabletten bringen bei mir- mit Ausnahme von Verstopfung- rein gar nichts. Vor allem wir Frauen verlieren ja monatlich mehr oder weniger viel Blut, was einen Mangel begünstigt. Nach einer Infusion steigt mein Wert jeweils auf über 100, womit ich mich wohl fühle.
Ein Wert von 13 ist auch bei einem Kind nicht diskutabel.
Nicht jeder kann aber Infusionen nehmen. Und wenn dauerhaft Infusionen nichts nützen muss man halt Alternativen suchen.
Mir ist egal ob das Glas halb voll oder halb leer ist, Hauptsache ich hab ein Glas und es ist etwas drinne!

Leela
Stammgast
Beiträge: 2323
Registriert: Di 16. Mär 2010, 21:58
Geschlecht: weiblich

Re: Eisen

Beitrag von Leela » Di 29. Okt 2019, 20:44

Finde ich beeindruckend, wie du das geschafft hast, hoffentlich nützt es der einen oder anderen hier etwas!
2010, 2013, 2015

Benutzeravatar
stella
Moderatorin
Beiträge: 5888
Registriert: Do 6. Nov 2003, 10:45
Geschlecht: weiblich
Wohnort: zuhause

Re: Eisen

Beitrag von stella » Di 29. Okt 2019, 21:21

Also beim Ferritinwert sind sich ja die Mediziner nicht einig. Einige sagen, ab 30-40 ist alles okee. Andere sagen, dass dieser Wert völlig individuell sei und zwischen 40 und 400 liegen kann.

Beim Eisen geht es darum, den Grund herauszufinden, warum man so viel verliert. Erst dann macht es in meinen Augen Sinn, Eisen zuzuführen. Bei mir war es eine enorme Mens. Seit ich dies "behandelt" habe, ist mein Eisen wieder in einem guten Bereich...
Pfunzle 06/04 und Gumsle 10/07

9. Klasse und 6. Klasse

Zoo: I hät gärn e Bislibär! Weisch, wie toll e Bisli wär!? (Pfunzi, mit 4 Jahren)

jupi2000
Wohnt hier
Beiträge: 4104
Registriert: So 5. Apr 2015, 00:02

Re: Eisen

Beitrag von jupi2000 » Mi 30. Okt 2019, 08:56

Stella
Da hast du bestimmt recht mit der Mens und dem Blutverlust! Ursachen suchen finde ich auch immer sinnvoll.
Aber bei meinen Kindern, früher alle 3 mit Eisenmangel, hat man nicht nach Ursachen gesucht. Es gab einfach Tabletten bis der Wert oben war. Damals hatten meine Töchter noch nicht mal ihre Mens. Ich weiss bis heute nicht warum sie den Mangel hatten. Wir essen gesund und auch Fleisch.
Jetzt nehmen sie immer mal wieder Eisenpräparate um den Wert zu erhalten. Blutkontrolle ist für uns selbstverständlich und wird regelmässig gemacht.

tin
Senior Member
Beiträge: 558
Registriert: So 13. Jun 2010, 21:52
Geschlecht: weiblich

Re: Eisen

Beitrag von tin » Mi 30. Okt 2019, 09:15

stella hat geschrieben:
Di 29. Okt 2019, 21:21
Also beim Ferritinwert sind sich ja die Mediziner nicht einig. Einige sagen, ab 30-40 ist alles okee. Andere sagen, dass dieser Wert völlig individuell sei und zwischen 40 und 400 liegen kann.

Beim Eisen geht es darum, den Grund herauszufinden, warum man so viel verliert. Erst dann macht es in meinen Augen Sinn, Eisen zuzuführen. Bei mir war es eine enorme Mens. Seit ich dies "behandelt" habe, ist mein Eisen wieder in einem guten Bereich...

Ja. Eisenwerte sind sehr umstritten..
Es ist auch umstritten, ob Eisenmangel ohne Anämie überhaupt behandlungsbedürftig ist, wertunabhängig..
Mit einem Wert zwischen 30 und 40 wäre ich zufrieden..habe aber meist unter 20 und wiederholt auch unter 10. Dann fühle ich mich irgendwie wie in einer Depression :oops:

Auch ich hatte bereits als Kind vor der Mens Eisenmangel..
Meine Ärztin meint, auch ohne Krankheit gäbe es „Verdauungssysteme“, die nur wenig Eisen aufnehmen

Bleistift79
Member
Beiträge: 340
Registriert: Di 13. Dez 2011, 20:47
Geschlecht: weiblich

Re: Eisen

Beitrag von Bleistift79 » Mi 30. Okt 2019, 18:45

starke mentale Belastung, leert meinen Eisenspeicher. War nun schon mehrmals so.
Unser HA geht davon aus, dass wir familiär bedingt das Eisen auch schlecht speichern können.
Mit einem Wert um 150-160 geht es mir gut. Ist der Wert um die 50 spüre ich das bereits. Unter 10 „ chansch mi spüehle“.

Auch ich habe einen eher tiefen Blutdruck, seit Jahr und Tag.

Ich hab noch nachgeschaut, da ich einige Eisenpräp. nicht vertrage.
Gut gehen: ferro sanol duodenal und B12 Ankermann. Dazu von Herbst bis Frühling Zink plus C und Vide Tropfen. Alles auf ärztliche Verordnung, wohl gemerkt.

Antworten