Infektanfälligkeit

Allgemeine Gesundheitsthemen, Sport, Wellness, Abnehmen - ohne Schwangerschaft und Kinderkrankheiten

Moderator: sea

Antworten
Yoghurt
Vielschreiberin
Beiträge: 1099
Registriert: Mo 3. Dez 2012, 21:16

Infektanfälligkeit

Beitrag von Yoghurt »

Liebe alle

Seit ca. 1 Jahr sammle ich jeden Infekt ein, der an mir vorbeiläuft. Auch Dinge, die mein Immunsystem normalerweise problemlos unterdrückt, brechen jetzt wieder aus (Lippenherpes). Heute war ich zum 3. Mal innerhalb von 8 Wochen beim Covid-Test, weil ich eine Erkältung nach der anderen habe. (Ich gehe davon aus, dass die jetzigen Symptome auch wieder ein normaler Pfnüsel sind.) Mein Chef bekommt schon die Krise, weil ich nach jedem Test in Quarantäne muss und bei meiner beruflichen Tätigkeit kein Homeoffice möglich ist. Ich mag aber auch nicht auf den Test verzichten, weil ich zwar wenig direkten Kundenkontakt habe und auch Abstand zu meinen Arbeitskollegen einhalten könnte, aber die Ware für unsere Kunden bereitstelle, und ich weiss, dass einige unserer Kunden zu Risikogruppen gehören. Ich möchte mich nicht in der Zeitung lesen als die Superspreaderin, die die halbe Stadt angesteckt hat.

Ich habe es schon beim Hausarzt angesprochen, dass ich ständig mit Infekten kämpfe, hatte aber den Eindruck, dass er das nicht sonderlich ernstgenommen hat. :roll:

Hat jemand von euch eine praktikable Idee, wonach man gezielt suchen könnte oder wie ich mein Immunsystem stärken könnte? Dr. Google hilft mir leider nicht weiter. Ich bin mir nur ziemlich sicher, dass ich keine schwere Krankheit habe (so fühlt sich mein Körper dann doch nicht an); es erscheinen ja die übelsten Ergebnisse, wenn man googlet. :roll: Eine Mikronährstoffkur habe ich bereits gemacht, aber keine Veränderung festgestellt.

Benutzeravatar
Moreen
Stammgast
Beiträge: 2123
Registriert: Mi 14. Okt 2009, 14:06

Re: Infektanfälligkeit

Beitrag von Moreen »

Oje, das klingt in der Tat sehr, sehr mühsam und auch beschwerlich für dich :| . Wie stehst du zur Naturheilkunde? Falls du diesem Gebiet zugewandt bist, würde ich dir einen Bio-Resonanz-Test empfehlen. Damit kann relativ schnell aufgeschlüsselt werden, wo dein Immunsystem ein Defizit hat - entsprechend kann dieses Defizit "aufgefüllt" werden. Meist fehlt es wirklich nur an einem winzig kleinen Ort; ein Mangel an irgendeinem Nährstoff oder Vitamin; diesen Mangel kann man mit hochwertigen Nahrungsergänzungsmitteln (Vitamine, Spurenelemente) beheben...

Ich wünsche dir alles Gute, viele Geduld und vorallem Zuversicht, dass du bald Gewissheit hast!
Was wir wissen, ist ein Tropfen,
was wir nicht wissen, ein Ozean.

-Isaac Newton-

lipbalm
Senior Member
Beiträge: 781
Registriert: Fr 13. Aug 2010, 20:55
Geschlecht: weiblich

Re: Infektanfälligkeit

Beitrag von lipbalm »

Wir haben letzten Winter das Medikament: oscillococcinum entdeckt. Man nimmt es 1 mal pro Woche.
Seit wir das nehmen sind wir praktisch nicht mehr krank. Meine Kinder und mein Mann waren gar nie krank, auch kein Husten. Ich hatte einmal Schnupfen.

Wir nehmen es nur im Winter
Bild[/url]
Bild

Benutzeravatar
connemara
Vielschreiberin
Beiträge: 1003
Registriert: Do 12. Jan 2006, 12:56
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Ennet des Rheins, da wo sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen...

Re: Infektanfälligkeit

Beitrag von connemara »

@Yoghurt
Testen lassen würde ich das B12. Wenn da ein leichter Mangel besteht, ist man anfällig für Infektionen.
Mein Tipp: Die Vitalpilze, diese stärken das Immunsystem! https://www.mykotherapien.com/Vitalpilze/index.asp ich habe gute Erfahrungen mit ihnen gemacht! Und einer meiner Hunde auch... :)

Yoghurt
Vielschreiberin
Beiträge: 1099
Registriert: Mo 3. Dez 2012, 21:16

Re: Infektanfälligkeit

Beitrag von Yoghurt »

Danke schonmal für eure Antworten! :D

@connemara
Ob du es glaubst oder nicht: Als das losging mit den vielen Infekten, hatte ich plötzlich permanent Heisshunger auf Judasohren, und habe grosse Mengen davon gegessen. Meist "musste" auch noch Ingwer mit rein.

sonrie
Forumjunkie
Beiträge: 6811
Registriert: Do 27. Mai 2010, 19:40
Geschlecht: weiblich

Re: Infektanfälligkeit

Beitrag von sonrie »

Ich kann auch Bioresonanztherapie oder Naturheilkunde im allgemeinen empfehlen..

Mein Mann hatte das mal, nachdem er zweimal hintereinander Antibiotika nehmen musste hat er danach wirklich ALLES aufgelesen (sogar die Hand-Mund-Fuss Krankheit ;-)) - er war dann bei einem Naturmediziner, der hat dann gemeint, er müsse irgendwie das eine ausleiten und das andere aufbauen. Er hat sich dann dort behandeln lassen und gut wars.
"Wenn Aufregung helfen würde, Probleme zu lösen, würde ich mich aufregen." (Angela Merkel in "Die Getriebenen")

Benutzeravatar
dede
Vielschreiberin
Beiträge: 1001
Registriert: Sa 13. Okt 2012, 20:32
Geschlecht: weiblich

Re: Infektanfälligkeit

Beitrag von dede »

Es hört sich vielleicht doof an, die grössten Effekte haben genügend Schlaf und Bewegung/ Sport.
Nach Infekten: Infekt gut auskurieren, nicht zu früh wieder auf Vollgas schalten. Nach Infekten ist es oft so, dass man über mehrere Wochen eine erhöhte Infektanfälligkeit feststellt. Deshalb macht es Sinn, es etwas ruhiger angehen zu lassen.

Beim Hausarzt kannst du anbringen, dass du mal eine Blutentnahme machen möchtest, um relevante Mängel auszuschliessen.


Bei 9 Tipps für ein starkes Immunsystem (https://www.netdoktor.ch/gesundheit/imm ... ps-6854080) kommt kein eigentliches Medikament oder ähnliches vor:
Ausgewogene Ernährung mit viel Gemüse und Obst
Sonnenlicht und Vitamin D
Ausreichend Bewegung
Nicht überanstrengen
Stress reduzieren
Genügend trinken
Auf gesunden Schlaf achten
Nicht rauchen
Hände regelmässig waschen (unterwegs desinfizieren)

5erpack
Stammgast
Beiträge: 2045
Registriert: Do 12. Sep 2019, 10:10
Geschlecht: weiblich

Re: Infektanfälligkeit

Beitrag von 5erpack »

Würde auch mal kurz testen. B12, feritin, vid3 ganz besonders( Sonnenlicht im Winter reicht anscheinend nicht aus um die Produktion von vid3 zu starten).
Ich war auch immer krank und hatte einen rechten Mangel an vid3 und seit er behoben wurde, bin ich nur noch „ normal“ krank.

jupi2000
Plaudertasche
Beiträge: 5385
Registriert: So 5. Apr 2015, 00:02

Re: Infektanfälligkeit

Beitrag von jupi2000 »

Ich dachte auch immer, Erkältungen jeden Winter seien irgendwie normal. Es gab Winter, da war immer jemand in der Familie am husten und schnuddern.
Seit wir 5000IE Vitamin D3 , K2 und Magnesium täglich nehmen waren wir nie mehr krank! Wir achten nun darauf, dass unsere VitaminD3 Spiegel nicht wieder sinken und lassen den Wert regelmässig kontrollieren.
Eisenmangel kann auch zu Infektanfälligkeit führen. Ich würde mal ein Blutbild machen lassen.

purzelbaumine
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: Sa 9. Jan 2021, 22:51

Re: Infektanfälligkeit

Beitrag von purzelbaumine »

Liebe 'Yoghurt'

Das tut mir sehr leid zu lesen. Das hört sich echt streng an. Und wie es ausschaut, kannst du dich ja gar nie richtig erholen und dann kommt schon der nächste Infekt.
Ich kenn das all zu gut.
Bis vor einem Jahr ging es mir auch so. Obwohl ich mich sehr ausgewogen und gesund ernähre, viel Bewegung habe und täglich mehrmals an der Luft bin (mit Kindern und Hund).
Die Hausärzte konnten mir nicht helfen und haben mir einfach unterdosiertes Vitamin C verschrieben, mit dem ich nicht weiter kam.

Ich denke als Mami, berufstätig, da bist du körperlich täglich sehr gefordert. Dein Körper braucht da etwas Unterstützung.

Vor einem Jahr habe ich mit einer Darmkur angefangen. Es ging mir dabei sehr gut und ich bekam unglaublich viel Energie! Ich fühlte mich viel, viel fitter!
Danach habe ich sehr viel über Vitalstoffe und Vitaminmangel gelesen. Dabei wurde mir eingies klar.

Nach einer Darmkur kann der Körper Vitalstoffe übrigens viel besser aufnehmen.

Auf jeden Fall nehme ich seit dann eine Grundversorgung an Vitalstoffen täglich zu mir. Ich war nie mehr krank. Ausser einer Erkältung, die ich dank den richtigen Vitaminen nach 1.5 Tagen bereits überwunden habe.
Übrigens meine Kinder versorge ich auch damit, die waren ebenfalls nicht mehr krank. Es gibt keine Schnudernasen mehr seither.

Ich kann dir gerne genauere Auskunft geben über die Kur, Vitalstoffe oder dir auch ein wirklich gutes Buch dazu empfehlen.
Melde dich doch per PN direkt bei mir.

Ganz liebe Grüsse
Michèle

herbstlaub
Junior Member
Beiträge: 78
Registriert: Mo 7. Nov 2016, 15:24

Re: Infektanfälligkeit

Beitrag von herbstlaub »

Mach doch jeweils einen Corona Schnelltest, dann musst du nicht in der Quarantäne auf das Ergebnis warten sondern weißt es nach 15 Minuten.

Yoghurt
Vielschreiberin
Beiträge: 1099
Registriert: Mo 3. Dez 2012, 21:16

Re: Infektanfälligkeit

Beitrag von Yoghurt »

Welcher Test gemacht wird, entscheide nicht ich, sondern das Testcentrum. Beim ersten Test gab es noch keinen Schnelltest, beim dritten hat das Testcenter auf einen PCR-Test bestanden, weil ich kurz vorher erst schon beim Test gewesen war. Im übrigen ist es auch nicht angenehm, ständig erkältet zu sein mit verstopfter Nase, Husten etc.

Schildkrötli2012
Junior Member
Beiträge: 68
Registriert: Do 7. Nov 2013, 14:46
Geschlecht: weiblich

Re: Infektanfälligkeit

Beitrag von Schildkrötli2012 »

Ich kann dir noch Straht Immun mit Zink empfehlen. gibt es in der Drogerie und seit ich das nehme bin ich nie mehr krank gewesen. Auf der Packung steht 2X2 Pro Tag glaube ich aber ich nehme nur eine Morgens. wenn ich merke das etwas im Anmarsch ist oder die Kinder erkältet sind dann nehme ich mehr.
Alles Gute!

Ps. und wie die Vorschreiberinnen schrieben, ich würde auf ein Blutbild bestehen um relevante Mängel ausschliessen zu können. Verstehe nicht wieso das dein HA nicht vorgeschlagen hat... aber vermutlich sind langsam alle etwas am Anschlag...

Tamina
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: Di 9. Feb 2021, 15:15
Geschlecht: weiblich

Re: Infektanfälligkeit

Beitrag von Tamina »

Das mit dem Zink kann ich bestätigen. Seitdem ich es nehme, ist mein Immunsystem wesentlich stärker und ich entsprechend weniger anfällig gegen Infekte bzw. Erkältungen.

Zink ist an vielen Stoffwechselvorgängen im Körper beteiligt. Ein Mangel an Zink kann daher zu einer erhöhten Anfälligkeit für Infekte und verschiedenen Begleiterscheinungen wie z. B. Müdigkeit, Antriebslosigkeit und Konzentrationsschwäche führen.
Zuletzt geändert von Kami am Mi 10. Feb 2021, 18:34, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Link entfernt

Antworten