Aufräumen/Entrümpeln - Wer macht mit?

Für alles, was nicht in die anderen Foren passt...

Moderator: Mrs. Bee

Antworten
Benutzeravatar
carina2407
Vielschreiberin
Beiträge: 1743
Registriert: Fr 5. Jan 2007, 20:50
Wohnort: am Bodensee

Re: Aufräumen/Entrümpeln - Wer macht mit?

Beitrag von carina2407 » Mo 10. Sep 2018, 12:54

@connemara: O.k, wenn das hauptsächlich sein Zeug ist, würde ich mich da auch zurückhalten :D , mein GG muss auch selbst aussortieren, ich lasse nur etwas verschwinden von ihm, wenn es schon länger kaputt herumliegt :oops: , weil er repariert es dann eh niemals.

@stella*: Ja klingt nicht nach extrem viel weniger, aber wo ich die ganzen Schuhe und Jacken hinpfläumlen soll, ich habe keine Ahnung :lol: , müssen wir uns noch was einfallen lassen.
2007 Schliefer
2010 Diva

Benutzeravatar
Stella*
Vielschreiberin
Beiträge: 1871
Registriert: So 15. Mär 2009, 22:06
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Kanton Luzern

Re: Aufräumen/Entrümpeln - Wer macht mit?

Beitrag von Stella* » Mo 10. Sep 2018, 13:31

@connemara
Traurig, was du über deine Familie/Verwandtschaft schreibst. :cry: War eure Kinderlosigkeit nie ein Thema? Ich habe zwei Kolleginnen, die einen unerfüllten Kinderwunsch haben und x Behandlungen gemacht haben. Weil sie sich nicht durch Fragen belästigt fühlen sollen, habe ich mit ihnen abgemacht, dass sie das Thema von sich aus anschneiden, wenn sie darüber reden möchten. Dies hält mich aber nicht davon ab, irgendwann nachzufragen. Aber so wissen sie, dass es nicht bei jedem Treffen/Telefongespräch thematisiert wird.
Ich kann gut nachvollziehen, dass die Hunde für dich erst Recht wertvoll sind, weil du keine Kinder haben konntest. Unser Hund ist für mich auch wie ein zusätzliches Kind (mein Sohn ist dementsprechend eifersüchtig). :roll:
„Diätpullover“ ist ein cooler Ausdruck. :mrgreen: Ich nähe allerdings lieber.

@carina
Wir haben im Eingangsbereich nur diejenigen Jacken/Schuhe, die aktuell in Gebrauch sind. Alles andere ist im Keller und wird bei Bedarf geholt. Muss einfach immer wieder schauen, dass nicht nur geholt wird sondern dass die Sachen wieder nach unten "wandern".
Bild

Pippo
auf Wunsch deaktiviert
Beiträge: 1515
Registriert: So 10. Sep 2017, 11:27

Re: Aufräumen/Entrümpeln - Wer macht mit?

Beitrag von Pippo » Mo 10. Sep 2018, 22:25

jetzt hab ich mir die dok angeschaut und ich muss sagen, den typ mit den 64 dingen finde ich wirklich scary... nicht wegen den wenigen dingen die er besitzt, sondern wegen diesem zwanghaften optimieren...alleine die tatsache dass er sein Leben in 12 Bereiche einteilt und alle 90 tage bewertet :shock: .... kommt mir ganz schräg rein sowas :oops: Zuwenig gefühl, zuwenig Leben, zuwenig Farben, Emotionen und Sein (für mich ;))
Die Baubiologin fand ich super, den querdenker fan dich auch überflüssig und den ordnungscoach sicher hilfreich.... der hatte einen guten Mittelweg wie ich finde :-) Hängengeblieben ist das Zitat "weniger haben, aber mehr sein". fand ich gut :-)

Benutzeravatar
carina2407
Vielschreiberin
Beiträge: 1743
Registriert: Fr 5. Jan 2007, 20:50
Wohnort: am Bodensee

Re: Aufräumen/Entrümpeln - Wer macht mit?

Beitrag von carina2407 » Mo 10. Sep 2018, 23:54

@Pippo: Das empfand ich genau so, ein totaler Kontrollfreak, kein Links, kein Rechts, keine Ausnahmen, bei mir kam das auch extrem kalt rüber.

@stella*: Ja sowas in der Art habe ich mir auch gedacht, nur das nötigste oben in der Wohnung behalten, und dann in der Waschküche oder dem Keller noch eine Garderobe einrichten. Mal sehen, wird schon irgendwie gehen :D , es muss....

Heute habe ich neben der Bäder-Reinigung zusätzlich die Badezimmerschränke ausgeräumt, ausgemistet und geputzt. Macht grad wieder mehr Freude im Bad zu sein 8)
2007 Schliefer
2010 Diva

Benutzeravatar
Helena
Wohnt hier
Beiträge: 4482
Registriert: Do 9. Okt 2014, 23:09
Geschlecht: weiblich

Re: Aufräumen/Entrümpeln - Wer macht mit?

Beitrag von Helena » Di 11. Sep 2018, 09:45

Der Typ mit den 64 Dingen funktioniert aber auch nur, weil andere Leute mehr besitzen und für ihn Arbeiten.
Er kocht nie selbst, er putzt nicht selbst, er wäscht nicht selbst...
Würde jeder so denken, ginge da was nicht auf.

Benutzeravatar
huckepack
Senior Member
Beiträge: 899
Registriert: Mi 15. Mär 2006, 13:46

Re: Aufräumen/Entrümpeln - Wer macht mit?

Beitrag von huckepack » Di 11. Sep 2018, 10:12

Ich entrümpele auch total gerne.
Was mir aber eigentlich viel wichtiger wäre, ist ein Anschaffungsstop. Und das schaffe ich nicht. Da gefällt mir immer mal wieder eine neue Schale, ein anderer Kerzenständer, Box, Pulli etc.
Das ist ja auch total gut und in Ordnung, aber es hinterlässt bei mir immer das schale Gefühl der Wegwerfgesellschaft.
(aber nur beim ausmisten, beim anschaffen wie gesagt leider nicht)
Ich bin dann auch beim Aufräumen immer im Clinch, zwischen loslassen/befreien und wegwerfen (klar, Brockenhaus etc)/bewahren.
Habt ihr das auch?

Den Film möchte ich auch noch schauen. Habe in der Übersicht gerade gemerkt, dass ich die Baubiologin kenne ;-)

Was ich aber liebe, ist die Zimmer umzustellen. Sei es innerhalb des Zimmers die Möbel an neue Orte zu stellen oder am Liebsten auch die Zimmer tauschen. (nur leider macht beim Zimmertauschen der Rest der Familie nicht so mit)
Aber innerhalb des Zimmers überkommt es mich oft. ich plane gerne, wohnen, Möbel etc ist eines meiner Hobbys ;-))
Huckepack mit
A: 2006
B: 2010
___________________________

"Fantasie haben heisst nicht, sich etwas auszudenken, es heisst, sich aus den Dingen etwas zu machen." Thomas Mann

Benutzeravatar
carina2407
Vielschreiberin
Beiträge: 1743
Registriert: Fr 5. Jan 2007, 20:50
Wohnort: am Bodensee

Re: Aufräumen/Entrümpeln - Wer macht mit?

Beitrag von carina2407 » Di 11. Sep 2018, 11:16

Helena hat geschrieben:
Di 11. Sep 2018, 09:45
Der Typ mit den 64 Dingen funktioniert aber auch nur, weil andere Leute mehr besitzen und für ihn Arbeiten.
Er kocht nie selbst, er putzt nicht selbst, er wäscht nicht selbst...
Würde jeder so denken, ginge da was nicht auf.
Definitiv, das bringt ja auch alles sein Job mit, immer im Hotel oder bei Freunden, er kann das nur so lange machen, wie er immer unterwegs ist. Mit Frau und Kind , einem geregelten Job und einem festen Wohnsitz geht das nicht mehr auf.
2007 Schliefer
2010 Diva

Konfetti
Member
Beiträge: 372
Registriert: Mo 13. Okt 2008, 20:42

Re: Aufräumen/Entrümpeln - Wer macht mit?

Beitrag von Konfetti » Di 11. Sep 2018, 11:40

Helena hat geschrieben:
Di 11. Sep 2018, 09:45
Der Typ mit den 64 Dingen funktioniert aber auch nur, weil andere Leute mehr besitzen und für ihn Arbeiten.
Er kocht nie selbst, er putzt nicht selbst, er wäscht nicht selbst...
Würde jeder so denken, ginge da was nicht auf.
Genau das sage ich ja auch! Optimieren ist ja super, aber auf Kosten anderer?
Es hätte mich ja auch noch interessiert, welches denn genau seine 12 (oder waren es 15?) Gebiete sind, in die er sein Leben einteilt.
Spätestens, wenn er mal Kinder hat (falls...) wird er auch damit leben lernen müssen, dass nicht jeder Moment des Lebens effizient und optimal genutzt werden kann.
Ausserdem hätten mich seine Hobbies interessiert (ausser Krafttraining/Arbeit).

Pippo
auf Wunsch deaktiviert
Beiträge: 1515
Registriert: So 10. Sep 2017, 11:27

Re: Aufräumen/Entrümpeln - Wer macht mit?

Beitrag von Pippo » Di 11. Sep 2018, 11:48

ich farg mich, ob denn immer alles effizient sein muss? Einfach mal nichts tun, ins leere schauen, die seele baumeln lassen und sich die sonne ins gesicht scheinen lassen ist für den seelenfrieden auch wichtig...

@huckepack: ich stelle viele dinge ins internet, wenn ich si enicht mehr brauche - von dekosachen über babyartikel bin hin zu haushaltsdingen. "Gratis gegen selbstabholung"... so haben andere noch freude daran und ich muss nichts wegwerfen.

Benutzeravatar
Stella*
Vielschreiberin
Beiträge: 1871
Registriert: So 15. Mär 2009, 22:06
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Kanton Luzern

Re: Aufräumen/Entrümpeln - Wer macht mit?

Beitrag von Stella* » Di 11. Sep 2018, 12:14

@Pippo/Konfetti
Stimmt, es hätte mich auch interessiert, in welche 12 Bereiche er sein Leben einteilt.

@Pippo
Meiner Meinung nach muss nicht immer alles effizient sein. Ich erledige aber meine Sachen gerne möglichst rasch/effizient, damit ich mehr Zeit habe, um dann eben die Seele baumeln zu lassen und das Leben zu geniessen.

@carina
Wir haben in der Waschküche 2 Schränke, wo unsere Jacken/Wintermäntel hängen.

@Helena
Genau diesen Gedanken hatte ich auch, dass er nur so funktionieren kann, weil er ständig die Sachen anderer benutzt. Teilweise kam er mir vor wie ein Parasit.

@huckepack
Ich habe schon lang aufgehört, Deko zu kaufen. Bei Kleidern, Taschen und Schuhen ist es jedoch anders. Da muss ich immer wieder zugreifen.
Allerdings kann ich mich auch gut von Sachen trennen. Ich habe mir nun vorgenommen, mich für keine zeitraubenden „Projekte“ mehr einspannen zu lassen. Demnächst will ich eine To-Do-Liste machen, die ich bis im nächsten Frühling abgearbeitet haben will.
Zimmer haben wir auch schon oft gezügelt. Mein GG könnte ein Lied davon singen – vor allem, wenn es mehrere Stockwerke betrifft und man die Möbel auseinandernehmen muss. :oops:
Bild

Pippo
auf Wunsch deaktiviert
Beiträge: 1515
Registriert: So 10. Sep 2017, 11:27

Re: Aufräumen/Entrümpeln - Wer macht mit?

Beitrag von Pippo » Di 11. Sep 2018, 12:55

@parasit: ja, aber er hat sich ja nicht zum minimalismus entschieden weil er findet, dass das alle machen sollten / ein gutes lebensmodell ist oder aus ökologischen gründen.... er macht das ja nur, weil es derzeit genau seinem lebensmodell entspricht (einfach gesagt: warum eine wohnung haben wenn er eh nur herumjettet? Alles was er braucht ist sein laptop und seine zahnbürste....aber man muss es auch mögen und aushalten, nur in hotels und airportlounges zu wohnen)

Benutzeravatar
stella
Moderatorin
Beiträge: 5120
Registriert: Do 6. Nov 2003, 10:45
Geschlecht: weiblich
Wohnort: zuhause

Re: Aufräumen/Entrümpeln - Wer macht mit?

Beitrag von stella » Di 11. Sep 2018, 13:21

ich empfand den nicht als parasitär... Es stimmt für ihn halt in der jetzigen Lebensform. Und ich kann mir gut vorstellen, dass er gar nicht viel anderes hat als seine Arbeit (die ihn wohl sehr erfüllt), rumreisen und Krafttraining.
Er hat aber betont, glaub da, wo er verkündet hat, er habe sich verlobt, dass das sein momentanes Lebensmodell ist und dass sicher andere Lebenszeiten kommen, in denen er sich wieder verändern wird.

Mir hat das Eindruck gemacht. Ich habe es wie Stella*... Effizient arbeiten für möglichst viel Seele baumeln lassen.

ausmisten - anschaffen
Ich habe meinen Schrank ausgemistet und lebe zurzeit mit ungefähr 12 T-shirts, 6 Jägglis, 12 Langarmshirts, 4 Hosen, 3 Pullis, 1 Fasi, 1 Trekkingjacke, 1 Winterjacke, Socken und Unterwäsche (natürlich noch Sportzeugs...). Es ist sehr befreiend, weil eben alles zusammen passt und ich nicht entscheiden muss, was ich anziehen soll. Zudem ist der Schrank immer aufgeräumt.

Ich habe mir gesagt, dass ich nun wieder einkaufen dürfte, aber ich habe soooo keine Lust.

Beim Ausmisten gibt es Zeiten, da bin ich grosszügig. Wenn ich so eine Zeit erwische, dann geht es ganz leicht. Drei Boxen: Behalten - verschenken - verkaufen und ein Abfallsack.
Aber wenn ich nicht in Stimmung bin, geht gar nix.
Bei den Kinderdingen sind wir immer à jour. Und mit dem Verkauf von solchen Sachen haben wir immer ein Ziel, welches wir finanzieren. Letztes Jahr im Winter hatten wir ein Trampolin. Da haben wir die Hälfte der Kosten (wir haben ein gutes gekauft) verdient mit Verkauf von Spielzeug und Kindersachen. Diesen Sommer hatten wir Saisionskiabos... Da werden wir wohl auch einen Grossteil davon mit dem Erlös vom Entrümpelverkauf bezahlen können.
Pfunzle 06/04 und Gumsle 10/07

8. Klasse und 5. Klasse

Zoo: I hät gärn e Bislibär! Weisch, wie toll e Bisli wär!? (Pfunzi, mit 4 Jahren)

Benutzeravatar
carina2407
Vielschreiberin
Beiträge: 1743
Registriert: Fr 5. Jan 2007, 20:50
Wohnort: am Bodensee

Re: Aufräumen/Entrümpeln - Wer macht mit?

Beitrag von carina2407 » Di 11. Sep 2018, 13:37

huckepack hat geschrieben:
Di 11. Sep 2018, 10:12

Was mir aber eigentlich viel wichtiger wäre, ist ein Anschaffungsstop. Und das schaffe ich nicht. Da gefällt mir immer mal wieder eine neue Schale, ein anderer Kerzenständer, Box, Pulli etc.
Das habe ich mittlerweile ganz gut im Griff, ich gehe nur noch selten shoppen und ich sehe mir keine Kataloge mehr an. Weil bevor ich in den Katalog geschaut habe, war ich zufrieden und glücklich, nach dem Durchblättern brauche ich plötzlich zig Dinge :lol: . Aber ist schon nicht immer so einfach, überall die schönen Dinge zu sehen, und sich zu sagen "Nein das brauche ich nicht" .
2007 Schliefer
2010 Diva

Benutzeravatar
Stella*
Vielschreiberin
Beiträge: 1871
Registriert: So 15. Mär 2009, 22:06
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Kanton Luzern

Re: Aufräumen/Entrümpeln - Wer macht mit?

Beitrag von Stella* » Di 11. Sep 2018, 13:41

Für mich wirkt er einfach wie ein Parasit, weil er selber so wenig hat, aber ständig die Sachen der anderen benützt und insofern von anderen profitiert. Wenn er unterwegs ist, versucht er, bei Freunden zu schlafen. Ich will aber damit nicht sagen, dass er sie ausnützt und auf deren Kosten lebt. Aber einfach, dass er nur so wenig eigene Sachen besitzen kann, weil er ständig alles der anderen benützt. Ich hoffe, ihr versteht, was ich damit sagen will.

@stella
Cool, dass du deinen Schrank gemistet hast. Ich habe im Moment ein "Ghürsch", weil ein Teil von meinen Kleidern im Wohnwagen ist. Es passiert mir immer wieder, dass ich etwas anziehen will und es dann am falschen Ort ist. :?
Wenn ich in Aufräumstimmung bin, kann ich auch grosszügig misten. Mache es gleich wie du mit den Boxen/Abfallsack. :lol:

Das ist eine gute Idee wegen dem Verkauf von den Spielsachen. Ich gehe zuerst mal an die Börse und schaue, was wir überhaupt dafür bekommen. :lol: Vielleicht müssen wir gar nicht gross überlegen...
Bild

Benutzeravatar
stella
Moderatorin
Beiträge: 5120
Registriert: Do 6. Nov 2003, 10:45
Geschlecht: weiblich
Wohnort: zuhause

Re: Aufräumen/Entrümpeln - Wer macht mit?

Beitrag von stella » Di 11. Sep 2018, 13:50

Stella*
Preise machen bei den Dingen:
Ich mache bei sehr gutem Zustand in der Regel (ausser bei Schuhen...) 1/3 des Neupreises.
Bei gutem bis genügendem Zustand mache ich 1/4 des Neupreises.

Wenn ich unsicher bin, gehe ich auf einschlägige Portale und suche ähnliche Dinge. Ich habe bis jetzt immer alles verkauft.

Und Börse gehe ich auch zwei Mal im Jahr. Der Rest landet eben im Netz.
Pfunzle 06/04 und Gumsle 10/07

8. Klasse und 5. Klasse

Zoo: I hät gärn e Bislibär! Weisch, wie toll e Bisli wär!? (Pfunzi, mit 4 Jahren)

Pippo
auf Wunsch deaktiviert
Beiträge: 1515
Registriert: So 10. Sep 2017, 11:27

Re: Aufräumen/Entrümpeln - Wer macht mit?

Beitrag von Pippo » Di 11. Sep 2018, 13:53

ich hab überhaupt kein bedürfnis, zu reduzieren - zumindest nicht bei den dingen die ich auch benutze und für die platz da ist.
wir haben ein grosses ankleidezimmer mit 2 grossen schränken drin - auf einmal hab ich platz für all meine kleider und den überblick, somit muss ich nicht ausräumen, sondern sehe gut was ich alles habe und das mag ich sehr. Dasselbe gilt für schuhe, jacken und handtaschen :-) Man zieht so auf einmal viel mehr und viel öfter andere dinge an. Ich mag die abwechslung, sowohl was farbe als auch stil angeht,
Muss aber dazu sagen, dass ich 2 komplett getrennte garderoben habe für arbeit und privat, insofern liegts schon in der natur der sache dass es mehr teile sind.

wir gehören sicher zu denen mit vielen sachen (vom bastelkeller bis hin zum hometrainer, werkzeug, kochutensilien etc.), aber das ist auch ok für mich, sofern diese in gebrauch sind.
Ich entrümpel mehr oder weniger nur den ganzen seich, den wir nicht (mehr) brauchen, eben weil zu klein geworden oder so (oder was die kinder von der verwandschaft geschenkt bekommen haben, wenn diese bei sich ausgemistet haben :-))

Trio
Member
Beiträge: 155
Registriert: Mo 17. Jul 2006, 14:11
Wohnort: Kt. Zürich

Re: Aufräumen/Entrümpeln - Wer macht mit?

Beitrag von Trio » Di 11. Sep 2018, 13:59

Pippo hat geschrieben:
Di 11. Sep 2018, 11:48
ich stelle viele dinge ins internet, wenn ich si enicht mehr brauche - von dekosachen über babyartikel bin hin zu haushaltsdingen. "Gratis gegen selbstabholung"... so haben andere noch freude daran und ich muss nichts wegwerfen.
Das habe ich früher auch oft gemacht, aber mittlerweile ist es mir "verleidet"! Die Leute werden irgendwie immer komplizierter. Die stellen erst zig absurde Fragen zum Produkt, dann erscheinen sie nicht wie abgemacht, um die Dinge abzuholen (und fragen stattdessen nach, ob man es nicht doch per Post verschicken könnte oder eine Übergabe in der Stadt möglich wäre) - es ist immer ein ewiges Hin und Her. Da ist mir meine Zeit einfach zu schade dafür.

Immerhin haben wir jemanden, dem wir die Kinderkleider verschenken. Aber nur schon, was ich dereinst mit unseren gefühlten 500 Plüschtieren anstellen soll, ist mir ein Rätsel...

Pippo
auf Wunsch deaktiviert
Beiträge: 1515
Registriert: So 10. Sep 2017, 11:27

Re: Aufräumen/Entrümpeln - Wer macht mit?

Beitrag von Pippo » Di 11. Sep 2018, 14:11

die kinderkleider gehen hier auch im dorf reihum, das ist kein problem, die babysachen hab ich alle meinem bruder verschenkt. Ansonsten hatte ich bis jetzt kein problem beim sachen verschenken, nur bei laptops und iphone ists sackemühsam, da sich da immer zig interessenten melden die es dann für gratis wollen :roll:

Benutzeravatar
stella
Moderatorin
Beiträge: 5120
Registriert: Do 6. Nov 2003, 10:45
Geschlecht: weiblich
Wohnort: zuhause

Re: Aufräumen/Entrümpeln - Wer macht mit?

Beitrag von stella » Di 11. Sep 2018, 14:49

Och, wenn es kompliziert wird, dann antworte ich nicht mehr.

Bei mir wollte eine Frau für etwas, was ich mit 90 Franken veranschlagt habe und als Sperrgut zu versenden ist, maximal 100 Stutz bezahlen. Das finde ich dann mühsam. Meine Preise sind immer sehr, sehr gut und ich verhandle NIE. Und nur, weil jemand ein Kostendach hat, muss ich mich ja nicht bewegen. Daher habe ich nicht einmal geantwortet.
Der Gegenstand ist übrigens am Sonntag von jemandem abgeholt worden, der die Qualität und den Preis sehr geschätzt hat.
Pfunzle 06/04 und Gumsle 10/07

8. Klasse und 5. Klasse

Zoo: I hät gärn e Bislibär! Weisch, wie toll e Bisli wär!? (Pfunzi, mit 4 Jahren)

Benutzeravatar
-Malve-
Member
Beiträge: 431
Registriert: Sa 17. Jun 2017, 17:40

Re: Aufräumen/Entrümpeln - Wer macht mit?

Beitrag von -Malve- » Di 11. Sep 2018, 15:04

Habe den Film auch geschaut fand es spannend und sehe es auch so, dass ein extremer Lebensstil nur dann möglich ist, wenn man nur für sich schauen muss. Nachhaltig ist der Lebensstil von Cédric ja überhaupt nicht, auch wenn er nur wenig besitzt. Das Häuschen finde ich toll. Denke es wird vermehrt in die Richtung gehen, mit weniger auszukommen und Ressourcen intelligent zu nutzen.

Ich bin schon länger so unterwegs, dass ich reduziere und vor allem wenig neu anschaffe. Im Grunde braucht man so wenig und es ist soviel vorhanden. Ich versuche schon länger vieles aufzubrauchen, aber das geht viel länger als dass ich gedacht hätte. Muss da recht bewusst dran bleiben.

@Kleider finde ich noch schwierig. Ich bin unregelmässig beruflich unterwegs und brauche dann eine andere Garderobe als im Alltag. Habe also mehr als mir lieb ist... Leider habe ich es nicht so mit Schwarz weil es mir nur sehr bedingt steht und ich finde das ergibt auch sofort etwas mehr.

@ Garderobe
Es bewährt sich auch sehr bei uns, dass wir beim Eingang die aktuelle Garderobe habe, zusätzlich im Keller einen grossen Schrank. Man muss einfach schön fleissig die Jahreszeiten/ Grössen wechseln dann ist es ein angenehmes System.

@ Konsum (Dekosachen und schöne Dinge und so)
Ich habe auch immer wieder Impulse wenn ich unterwegs bin.
Versuche aber Impulskäufe so weit es geht zu vermeiden.
Sehr nachdenklich hat mich dieser Vortrag gemacht:
https://www.youtube.com/watch?v=b-zV8aGDCTE
(Wer glücklich ist, kauft nicht.)

Antworten