Nomen ist manchmal Omen - 12. Teil

Für alles, was nicht in die anderen Foren passt...

Moderator: Mrs. Bee

Antworten
whatelse32
Senior Member
Beiträge: 838
Registriert: Mi 3. Sep 2014, 16:34
Geschlecht: weiblich
Wohnort: über der Nebelgrenze

Re: Nomen ist manchmal Omen - 12. Teil

Beitrag von whatelse32 »

Cary2000 hat geschrieben:
Di 28. Mai 2019, 16:34
Am besten noch in Kombination mit Meier, Müller oder Hugetobler :roll:
Meine Tochter kommt im August in den Kindergarten und mit ihr wird James (mit Schweizer 08/15 Nachname) in den Kindergarten gehen.... :shock: Sein Bruder heisst Mason....

...und es kommt noch besser - der Ray Charles (ebenfalls mit Schweizer 08/15 Nachnamen) geht auch mit ihr in den Kindergarten!!

PS: Wir wohnen auf dem Land - in einem Dorf mit knapp 1'000 Einwohner!
Grosse (04/2015)
Kleine (08/2017)

jupi2000
Plaudertasche
Beiträge: 5036
Registriert: So 5. Apr 2015, 00:02

Re: Nomen ist manchmal Omen - 12. Teil

Beitrag von jupi2000 »

whatelse32 hat geschrieben:
Mi 29. Mai 2019, 14:17
Cary2000 hat geschrieben:
Di 28. Mai 2019, 16:34
Am besten noch in Kombination mit Meier, Müller oder Hugetobler :roll:
Meine Tochter kommt im August in den Kindergarten und mit ihr wird James (mit Schweizer 08/15 Nachname) in den Kindergarten gehen.... :shock: Sein Bruder heisst Mason....

...und es kommt noch besser - der Ray Charles (ebenfalls mit Schweizer 08/15 Nachnamen) geht auch mit ihr in den Kindergarten!!

PS: Wir wohnen auf dem Land - in einem Dorf mit knapp 1'000 Einwohner!
Ray Charles 8)

Benutzeravatar
DeinBerliner
auf Wunsch deaktiviert
Beiträge: 626
Registriert: Do 27. Apr 2017, 23:17

Re: Nomen ist manchmal Omen - 12. Teil

Beitrag von DeinBerliner »

Ray Charles 😊 da kommt mir in den Sinn: letztes Jahr habe ich einen Schweizer mit 08/15 Nachnamen kennen gelernt: Elvys Lee.

Weitere Namen:
-Peppa (na, welche Sendung kommt euch da in den Sinn?)
- Jason, so ausgesprochen wie geschrieben. Also nicht: „Tscheissen“, sondern „Jason“

Leela
Stammgast
Beiträge: 2727
Registriert: Di 16. Mär 2010, 21:58
Geschlecht: weiblich

Re: Nomen ist manchmal Omen - 12. Teil

Beitrag von Leela »

Ja Sohn?? 🙈
Ray Charles ist krass, James ist nicht so selten, kenne ich auch.
Da find ich Fletcher (mit CH Nachnamen) schlimmer...
2010, 2013, 2015

Yoghurt
Senior Member
Beiträge: 972
Registriert: Mo 3. Dez 2012, 21:16

Re: Nomen ist manchmal Omen - 12. Teil

Beitrag von Yoghurt »

Jason ist die ursprüngliche Form aus dem Griechischen. :wink:

Leela
Stammgast
Beiträge: 2727
Registriert: Di 16. Mär 2010, 21:58
Geschlecht: weiblich

Re: Nomen ist manchmal Omen - 12. Teil

Beitrag von Leela »

Ach so...apropos griechisch, jetzt sind mir in letzter Zeit gleich zwei schmächtige, blonde Jungs im Primarschulalter mit Name Leonidas begegnet...also bei dem Namen denk ich gleich an den Film 300 und passt zu einem schüchternen Bub doch irgendwie nicht.
2010, 2013, 2015

Benutzeravatar
Yardena
Vielschreiberin
Beiträge: 1602
Registriert: Do 15. Jul 2010, 21:42
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Am liebsten an der Goldküste...

Re: Nomen ist manchmal Omen - 12. Teil

Beitrag von Yardena »

DeinBerliner hat geschrieben:
Mi 29. Mai 2019, 18:08
- Jason, so ausgesprochen wie geschrieben. Also nicht: „Tscheissen“, sondern „Jason“
Naja, ist ja ein biblischer Name - wenn ich den im NT lese, lese ich auch nicht "Tscheissen"... :wink:
In a 100 years it won't matter what my bank account was, the sort of house I lived in, or the kind of car I drove... But the world may be different because I was important in the life of a child.

jupi2000
Plaudertasche
Beiträge: 5036
Registriert: So 5. Apr 2015, 00:02

Re: Nomen ist manchmal Omen - 12. Teil

Beitrag von jupi2000 »

Jason spricht man Ja Sohn aus? Schrecklich...aber Tscheissän noch schlimmer :mrgreen:

Benutzeravatar
Cary2000
Vielschreiberin
Beiträge: 1215
Registriert: Di 25. Jun 2013, 12:54
Geschlecht: weiblich
Wohnort: AG

Re: Nomen ist manchmal Omen - 12. Teil

Beitrag von Cary2000 »

Ich kenn Jason aus der griechischen Mythologie: Jason und die Argonauten, der Kampf um das goldene Vlies. Aber für unsere Augen ist's wohl einfach englisch und wird spontan so ausgesprochen. Und Tscheissän... eben.

Gestern gesehen:
Liam Luan (wohl als Doppelname?)
Lias
Neo (gleich 2 mal, Matrix - Fans?)
Zwillinge Aulona und Aulon
Jasin (wie das wohl ausgesprochen wird?)

Benutzeravatar
Schlossi
Member
Beiträge: 437
Registriert: So 3. Apr 2005, 18:41
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Nümme bim Schloss
Kontaktdaten:

Re: Nomen ist manchmal Omen - 12. Teil

Beitrag von Schlossi »

Cary2000 hat geschrieben:
Mo 3. Jun 2019, 08:06
Ich kenn Jason aus der griechischen Mythologie: Jason und die Argonauten, der Kampf um das goldene Vlies. Aber für unsere Augen ist's wohl einfach englisch und wird spontan so ausgesprochen. Und Tscheissän... eben.

Gestern gesehen:
Liam Luan (wohl als Doppelname?)
Lias
Neo (gleich 2 mal, Matrix - Fans?)
Zwillinge Aulona und Aulon
Jasin (wie das wohl ausgesprochen wird?)
Jasin: hatte ich mal einen Jungen aus der Türkei in der Klasse.. Er schrieb sich aber Yasin. Gefällt mir noch.

Lias gibts hier viel und war schon vor mehr als 10Jahren auf meiner Favoritenliste.
Boy Juni 08

tin
Senior Member
Beiträge: 669
Registriert: So 13. Jun 2010, 21:52
Geschlecht: weiblich

Re: Nomen ist manchmal Omen - 12. Teil

Beitrag von tin »

Der erste Neo, den ich kennen lernte, lag neben meinem Sohn auf der Neo (Neonatologie) Tatsache, kein Witz!
Ich brauchte daher lange, diesen Namen „neutral“ zu sehen..Aber mittlerweile kenne ich doch ein paar Neos und Lias und finde es normal..

Benutzeravatar
Nuuneli
Wohnt hier
Beiträge: 4295
Registriert: Mo 13. Dez 2004, 19:52

Re: Nomen ist manchmal Omen - 12. Teil

Beitrag von Nuuneli »

Ich habe ein Täfelchen mit Liara gesehen. Nicht schlimm, aber mein erster Gedanke war: sie konnten sich nicht zwischen Lia und Lara entscheiden ;-) .
200120042007

Benutzeravatar
Nea
Senior Member
Beiträge: 779
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 20:11
Geschlecht: weiblich

Re: Nomen ist manchmal Omen - 12. Teil

Beitrag von Nea »

MPA: Schanaia, du bist dran!
Mutter: Schaaaania, kommst du?

Ich nehme an das Mädchen schreibt sich Shania. Die Aussprache "Schaaaania" habe ich noch nie gehört.
Meitli 2011, Bub 2013, Bub 2017

Benutzeravatar
Cary2000
Vielschreiberin
Beiträge: 1215
Registriert: Di 25. Jun 2013, 12:54
Geschlecht: weiblich
Wohnort: AG

Re: Nomen ist manchmal Omen - 12. Teil

Beitrag von Cary2000 »

Nehmt's mir nicht übel, aber all die Lias, Liar, Leano, Leonas ist irgendwie so ein 'ich möchte einen kreativen Namen, und da Y einfügen ja nicht mehr in ist, ändere ich einfach mal den letzten Buchstaben'. Aber es scheint vielen zu gefallen, da ich die Namen tatsächlich sehr häufig höre oder lese. Ungewöhnlich ist er von daher nicht mehr. Ich entschuldige mich schon mal bei all denjenigen, welchen diese Namen gefallen. Ist einfach total nicht mein Geschmack.

Ach ja, kürzlich im Zoo hörte ich eine Mutter ihren Seraphim rufen. Der war wohl so etwa 1.5 oder 2 Jahre alt. Der wird wohl auch nicht so bald auf einen lebenden Namensvetter treffen

whatelse32
Senior Member
Beiträge: 838
Registriert: Mi 3. Sep 2014, 16:34
Geschlecht: weiblich
Wohnort: über der Nebelgrenze

Re: Nomen ist manchmal Omen - 12. Teil

Beitrag von whatelse32 »

in den Ferien.... zusammen im Kinderprogramm mit unserer Grossen:

Deflin
Jöel (gerufen "Schöel" - ich habe mich nicht verhört)
Alfonsine

...die Kinder reden alle Schweizerdeutsch und die Eltern sehen aus einer anderen Kultur kommen...
Grosse (04/2015)
Kleine (08/2017)

whatelse32
Senior Member
Beiträge: 838
Registriert: Mi 3. Sep 2014, 16:34
Geschlecht: weiblich
Wohnort: über der Nebelgrenze

Re: Nomen ist manchmal Omen - 12. Teil

Beitrag von whatelse32 »

Cary2000 hat geschrieben:
Mo 3. Jun 2019, 09:50
Ach ja, kürzlich im Zoo hörte ich eine Mutter ihren Seraphim rufen. Der war wohl so etwa 1.5 oder 2 Jahre alt. Der wird wohl auch nicht so bald auf einen lebenden Namensvetter treffen
Ich habe auf dem Spielplatz schon Ephraim gehört....
Grosse (04/2015)
Kleine (08/2017)

Leela
Stammgast
Beiträge: 2727
Registriert: Di 16. Mär 2010, 21:58
Geschlecht: weiblich

Re: Nomen ist manchmal Omen - 12. Teil

Beitrag von Leela »

Da passt der Zacharia noch dazu, den ich kenne ;-)
2010, 2013, 2015

Benutzeravatar
stella
Moderatorin
Beiträge: 6962
Registriert: Do 6. Nov 2003, 10:45
Geschlecht: weiblich
Wohnort: zuhause

Re: Nomen ist manchmal Omen - 12. Teil

Beitrag von stella »

whatelse
Im Kanton Bern ist Schoel normal... Französische halt...
Pfunzle 06/04 und Gumsle 10/07

Mittelschülerin und 7. Klasse

Zoo: I hät gärn e Bislibär! Weisch, wie toll e Bisli wär!? (Pfunzi, mit 4 Jahren)

Benutzeravatar
Yardena
Vielschreiberin
Beiträge: 1602
Registriert: Do 15. Jul 2010, 21:42
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Am liebsten an der Goldküste...

Re: Nomen ist manchmal Omen - 12. Teil

Beitrag von Yardena »

stella hat geschrieben:
Fr 7. Jun 2019, 07:16
whatelse
Im Kanton Bern ist Schoel normal... Französische halt...
Aber doch nicht mit ö (Schöel)? (Das Trema müsste auf dem ë sein...) Ich glaube, das ö hat whatelse irritiert...


@ whatelse: Ephraim finde ich schön... :wink: Hätte meinen Sohn jetzt aber auch nicht so benamst...
In a 100 years it won't matter what my bank account was, the sort of house I lived in, or the kind of car I drove... But the world may be different because I was important in the life of a child.

Yoghurt
Senior Member
Beiträge: 972
Registriert: Mo 3. Dez 2012, 21:16

Re: Nomen ist manchmal Omen - 12. Teil

Beitrag von Yoghurt »

Yardena hat geschrieben:
Fr 7. Jun 2019, 07:32
stella hat geschrieben:
Fr 7. Jun 2019, 07:16
whatelse
Im Kanton Bern ist Schoel normal... Französische halt...
Aber doch nicht mit ö (Schöel)? (Das Trema müsste auf dem ë sein...) Ich glaube, das ö hat whatelse irritiert...
whatelse hat den Namen nicht geschrieben gesehen, sondern eine Mutter hat ihr Kind so gerufen. Vermutlich sind das Eltern, die einen Namen geschrieben sehen, ihn schön finden und so aussprechen, wie er geschrieben wird. Joel = Schööl oder Schöel, Jacqueline = Schackeline, Yvonne = I-Wonne (hat eine Freundin von mir mal gehört :mrgreen: ) etc.

Antworten