Zweites Kind - ja oder nein?

Für alles, was nicht in die anderen Foren passt...

Moderator: conny85

Antworten
Fritzili
Member
Beiträge: 104
Registriert: Sa 27. Okt 2018, 09:09
Geschlecht: weiblich

Zweites Kind - ja oder nein?

Beitrag von Fritzili »

Liebe Swissmoms,
ich würde gerne von euch wissen, was euch bewogen hat, ein zweites Kind zu bekommen.
Ich habe nie wirklich den Wunsch verspürt ein Kind zu bekommen. Schon als Jugendliche habe ich immer gesagt: Wenn überhaupt ein Kind, dann höchstens eins. Kind Nummer 1 ist nun seit 18 Monaten da (kein Unfall, sondern bewusst entstanden) und ich bin froh, dass es ihn gibt. Ich hätte mir aber sehr gut auch ein erfülltes Leben ohne Kind vorstellen können.
Nun stehen wir vor der Entscheidung: 2. Kind ja oder nein. Noch immer verspüre ich keinen aktiven Wunsch nach einem weiteren Kind. Ich fände es schön, wenn mein Sohn mit einem Geschwisterchen aufwachsen kann. Wenn ich aber an all die Arbeit und Mühen denke, die ein weiteres Kind mit sich bringt, puh.....
Ich weiss, die Entscheidung kann mir niemand abnehmen und bei jedem ist es anders. Trotzdem bin ich auf eure Erfahrungen gespannt.

jupi2000
Plaudertasche
Beiträge: 5632
Registriert: So 5. Apr 2015, 00:02

Re: Zweites Kind - ja oder nein?

Beitrag von jupi2000 »

Du schreibst ja selber, dass du keinen Kinderwunsch mehr hast? Also für mich tönt das ziemlich eindeutig. Ist doch gut mit einem Kind, oder? Und kein Mensch braucht unbedingt Geschwister um glücklich aufzuwachsen. Dein Kind kann auch mit Nachbarskindern, Cousinen usw spielen.

Benutzeravatar
Doani84
Member
Beiträge: 394
Registriert: Mi 6. Nov 2013, 15:54
Geschlecht: weiblich

Re: Zweites Kind - ja oder nein?

Beitrag von Doani84 »

Hoi Fritzili

Deine Zeilen könnten die meinen sein. Wir haben uns bewusst für unseren Sohn entschieden. Er war und ist ein Wunschkind.

Auch bei mir kam nie der Wunsch nach einem zweiten Kind auf. Ich hatte zwar keine komplizierte Schwangerschaft oder Geburt, aber empfand den ganzen "Freiheitsentzug" sehr, sehr schwierig. Er war und ist auch heute noch ein sehr fordender, aber auch toller Bub 😉
Ich denke, der Wunsch nach einem zweiten oder dritten oder vierten Kind ist einfach sehr individuell. Für mich bzw. uns war nicht die Frage nach einem Geschwisterkind zentral, sonder ob wir uns noch weitere Kinder wünschen.

Wir brauchen beide viel Zeit für uns und sind irgendwie auch nicht so belastbar. Dazu kam, dass ich bei einem zweiten Kind meine Arbeit niederlegen müsste (aus finanzieller Sicht) und ich vermehrt mit gesundheitlichen Problemen (Arthrosen) kämpfe. Alles in allem entstand bei uns einfach nie der Wunsch nach weiteren Kindern.

Ich geniesse es, dass unser Sohn nun immer selbstständiger wird und wir auch wieder etwas mehr Freiheiten haben. Zudem war ich nie so das Bébé-Mami... Ich bin froh, um diese schöne Erfahrung, aber auch dass diese Zeit für uns abgeschlossen ist.

Benutzeravatar
Stella*
Posting Freak
Beiträge: 3446
Registriert: So 15. Mär 2009, 22:06
Geschlecht: weiblich

Re: Zweites Kind - ja oder nein?

Beitrag von Stella* »

Mir ging es genauso wie dir. Ein Kind oder keines. Ich hatte nie den Wunsch nach einem weiteren Kind und finde es nach wie vor die richtige Entscheidung für uns.

Nur damit mein Sohn nicht allein aufwächst, war für mich kein Argument für ein weiteres Kind. Man weiss ja nie, ob sich die Kinder verstehen oder ständig zanken. Dafür hätte ich die Nerven nicht gehabt.

Ich finde das Leben mit einem Kind recht entspannt. Mir war immer wichtig, dass ich selber nicht auf der Strecke bleibe. Und das gelingt mir mit einem Kind gut.

Falls du keinen weiteren Kinderwunsch hast, lass dir von niemandem einreden, dass du ein weiteres haben sollst, sondern höre auf deine innere Stimme.
Bild

Benutzeravatar
mysun
Vielschreiberin
Beiträge: 1341
Registriert: Fr 1. Okt 2010, 11:57
Geschlecht: weiblich

Re: Zweites Kind - ja oder nein?

Beitrag von mysun »

Mir ging es auch immer so, dass ich mir gut auch ein Leben ohne Kinder vorstellen konnte und es sah lange auch nicht danach aus, dass ich welche haben würde. Von daher gleiche Ausgangslage.

Bezüglich 2. Kind war ich lange auch nicht sicher oder bereit dafür. Der Grosse war eher ein anstrengendes Baby, schlief nicht so gut etc. und ich war ausgelastet. Plötzlich kam dann aber doch der Wunsch auf resp. ich fühlte mich bereit dazu. Für meinen Mann wäre beides in Ordnung gewesen.

Vom rationalen her gab es folgende Punkte:
- Platz und Geld ist vorhanden
- Betreuungsmöglichkeiten auch

Vom Emotionalen her spielte rein, dass wir beide (also mein Mann und ich) Einzelkinder sind. Somit haben wir auch keine grosse nahe Verwandtschaft. Die Kinder haben also keine Cousins und Cousinen. Das gab bei uns der Ausschlag für ein weiteres Kind. Wir sind beide nicht unglücklich Einzelkinder zu sein, oder so aufgewachsen zu sein. Aber wir wollten doch, dass unsere Kinder nicht potientiell allein sind, wenn es uns mal nicht mehr gibt.
Natürlich gibt es keine Garantie dafür, dass sich Geschwister dann auch gut verstehen, das ist klar. Wenn dem aber so ist, dann finde ich es nach eine strengen Anfangsphase auch eine Erleichterung, weil sie einander haben zum Spielen und Streiten :wink: .

Ich würde dem ganzen noch etwas Zeit geben. Natürlich ist es auch okay nur ein Kind zu haben. Ich kenne einige, die das so entschieden haben und damit glücklich sind. Schlussendlich muss es für euch stimmen.
04.2011 und 07.2013

MIR SIND STOLZ UF EUCH ZWEI!

Benutzeravatar
ChrisBern
Stammgast
Beiträge: 2230
Registriert: Di 14. Nov 2017, 08:49
Geschlecht: weiblich

Re: Zweites Kind - ja oder nein?

Beitrag von ChrisBern »

Ich hatte - obwohl ich immer zwei Kinder wollte- nach dem ersten genau die gleichen Gedanken. Ich hatte noch dazu eine postnatale Depression, die mir sehr eingefahren ist und habe fast zwei Jahre gebraucht, bin ich wieder "normal" war. Ich habe dann einfach gewartet, mein Mann hätte ein Kind auch total gereicht. Die ganzen Sprüche und Kommentare haben mich total genervt, zumal es bei uns kaum Einzelkinder im Freundeskreis gibt.

Nach 3.5 Jahren hatte ich dann doch das Bedürfnis und mein Sohn kam 4.5 Jahre nach der Schwester. Ich muss ehrlich sein: er war ein sehr viel komplizierteres Baby als die Grosse und ich habe zwei Jahre mit diesem entscheid "zweites Kind" sehr gehadert. Heute ist es gut so, wie es ist. :-)

Fritzili
Member
Beiträge: 104
Registriert: Sa 27. Okt 2018, 09:09
Geschlecht: weiblich

Re: Zweites Kind - ja oder nein?

Beitrag von Fritzili »

Ich danke euch für eure Erfahrungen - sehr spannend und in vielem erkenne ich mich total wieder!
Mal ganz ernst gefragt, weil ich das Gefühl wirklich nicht kenne: Warum wünscht man sich ein zweites Kind? Weshalb ist es heute fast "Standard" zwei Kinder zu haben?
Und: Kennt ihr irgend eine "professionelle" Anlaufstelle, wo man über dieses Thema sprechen kann?

sonrie
Foren-Queen
Beiträge: 7228
Registriert: Do 27. Mai 2010, 19:40
Geschlecht: weiblich

Re: Zweites Kind - ja oder nein?

Beitrag von sonrie »

Wenn du weder einen Wunsch nach einem zweiten Kind verspürst und dann diesen auch so gar nicht nachvollziehen kannst - warum denkst du dann überhaupt darüber nach ein zweites zu bekommen?
"Wenn Aufregung helfen würde, Probleme zu lösen, würde ich mich aufregen." (Angela Merkel in "Die Getriebenen")

Benutzeravatar
Doani84
Member
Beiträge: 394
Registriert: Mi 6. Nov 2013, 15:54
Geschlecht: weiblich

Re: Zweites Kind - ja oder nein?

Beitrag von Doani84 »

Weisst du, ich glaube dieses Gefühl ist einfach da. Ich bewundere alle mit mehreren Kindern wie sie das schaffen und sich im Grossen und Ganzen wohl dabei fühlen. Mich packte einfach diese Faszination nie. Erklären auf gefühlsmässiger Ebene kann ich das jedoch auch nicht. Sehr wahrscheinlich bin ich einfach ein zu verkopfter Mensch. Ich litt unter einer Essstörung und war lange Zeit in Behandlung. Dort musste ich lernen meine Ressourcen einzuteilen. Ich habe bezüglich weiterem Kinderwunsch auch mit meiner Therapeutin darüber gesprochen und wir kamenzum Schluss, dass ich intuitiv spüre, dass meine Ressourcen nicht für weitere Kinder reichen würden. Dann denke ich, dass es auch eine Persönlichkeitsfrage ist. Ich bin ein sehr freiheitsliebender Mensch und könnte diesen Aspekt mit weiteren Kindern noch weniger Leben können. Als Beispiel: ich mag Hunde, möchte jedoch keinen, weil ich mich dann noch mehr angebunden fühlen würde. Nun haben wir eine Katze. Die kommt und geht wie sie will 😉

Benutzeravatar
Doani84
Member
Beiträge: 394
Registriert: Mi 6. Nov 2013, 15:54
Geschlecht: weiblich

Re: Zweites Kind - ja oder nein?

Beitrag von Doani84 »

sonrie hat geschrieben: So 11. Apr 2021, 19:44 Wenn du weder einen Wunsch nach einem zweiten Kind verspürst und dann diesen auch so gar nicht nachvollziehen kannst - warum denkst du dann überhaupt darüber nach ein zweites zu bekommen?
Ist das nicht auch ein bisschen ein gesellschaftliches Ding? Ich wurde ständig nach einem Geschwister gefragt. Es nervte mich. Weil Standart halt schon zwei oder mehr Kinder sind. Aber so what.. Es erweckte bei mir trotzdem nicht den Wunsch nach weiteren Kindern 🤷‍♀️

Benutzeravatar
Miss_Piggy
Junior Member
Beiträge: 79
Registriert: Sa 19. Sep 2020, 14:27
Geschlecht: weiblich

Re: Zweites Kind - ja oder nein?

Beitrag von Miss_Piggy »

Fritzili hat geschrieben: So 11. Apr 2021, 19:18 Ich danke euch für eure Erfahrungen - sehr spannend und in vielem erkenne ich mich total wieder!
Mal ganz ernst gefragt, weil ich das Gefühl wirklich nicht kenne: Warum wünscht man sich ein zweites Kind? Weshalb ist es heute fast "Standard" zwei Kinder zu haben?
Und: Kennt ihr irgend eine "professionelle" Anlaufstelle, wo man über dieses Thema sprechen kann?
Wir haben bereits einen 1.5 jährigen Sohn und bereits seit einer Weile verspüre ich einfach wieder diesen inneren Kinderwunsch. Ich wäre so gerne nochmal schwanger auch wenn es das erste Mal nicht einfach war, ich möchte nochmal eine Geburt und die anstrengende aber auch unglaublich berührende Kennenlernzeit erleben. Ich würde so gerne unseren Sohn mit einem Geschwisterchen spielen sehen. Ich habe einfach das Gefühl wir sind noch nicht komplett und ich hätte noch Platz in meinem Herzen für ein weiteres Kind. Es ist kaum zu beschreiben aber ich bin mir zu 100% sicher noch eines zu wollen, wenn wir das Glück nochmal haben dürfen.
Von daher bin ich überzeugt du spürst es wenm du wirklich noch ein weiteres Kind möchtest. Ich finde es absolut legitim nur eines oder auch gar kein Kind zu wollen. Lass dich nicht beeinflussen. Familie kann man sowieso nicht planen. In den meisten Fällen kommt es anders als gedacht.

Benutzeravatar
Stella*
Posting Freak
Beiträge: 3446
Registriert: So 15. Mär 2009, 22:06
Geschlecht: weiblich

Re: Zweites Kind - ja oder nein?

Beitrag von Stella* »

@Fritzli
Ich sage immer, dass die Schweizer 2 Kinder haben, weil man sonst nicht jassen kann (wir konnten gefühlt eher jassen als lesen). :wink: :lol: :lol:

Schau mal dein erweitertes Umfeld an. Wie viele haben 1, 2 oder mehr Kinder? Ich bin sicher, du kennst ganz viele verschiedene Familiengrössen. In meinem Umfeld ist von 1-4 Kinder alles vertreten. Unsere Familie ist einzigartig - unabhängig von der Anzahl Kinder, die wir haben. Ich will mich nicht in ein Schema drücken lassen und das solltest du auch nicht.

Du darfst dazu stehen, dass du nur ein Kind willst. Ich habe übrigens ab und zu ungefragt gesagt, dass ich nur ein Kind will. So war das Thema beendet, bevor es wirklich eines wurde. :wink:
Bild

sonrie
Foren-Queen
Beiträge: 7228
Registriert: Do 27. Mai 2010, 19:40
Geschlecht: weiblich

Re: Zweites Kind - ja oder nein?

Beitrag von sonrie »

@Doani: nur weil die Leute fragen oder meinen muss man dem nicht folge leisten. Dann müssten auch alle heiraten und Gr..36 tragen ;-)

Hat man 2 Kinder wird man gefragt obs noch ein Drittes gibt, ich hab drei (2 jungs, 1 Mädchen) und bekomme zu hören, dass ein viertes doch schon noch toll wäre ;-)

Bei uns war es ganz klar dass da noch wer fehlt, es war ein klarer und inniger Wunsch nach einem weiteren Kind. Ansonsten hätten wir keines bekommen
"Wenn Aufregung helfen würde, Probleme zu lösen, würde ich mich aufregen." (Angela Merkel in "Die Getriebenen")

Benutzeravatar
ChrisBern
Stammgast
Beiträge: 2230
Registriert: Di 14. Nov 2017, 08:49
Geschlecht: weiblich

Re: Zweites Kind - ja oder nein?

Beitrag von ChrisBern »

Ja, ich glaube auch, das Gefühl kommt oder halt eben nicht. Ich fand es lange Zeit auch schwierig, mich den gesellschaftlichen "Konventionen" zu widersetzen. Irgendwann hatte ich ganz klar das Gefühl, dass einer fehlt. Wenn das Gefühl nicht gekommen wäre, hätten wir heute auch kein 2. Kind.

Benutzeravatar
Doani84
Member
Beiträge: 394
Registriert: Mi 6. Nov 2013, 15:54
Geschlecht: weiblich

Re: Zweites Kind - ja oder nein?

Beitrag von Doani84 »

@sonrie: nein, klar nicht, aber es ist halt schon noch die Norm mindestens Zwei zu haben. Heisst ja nicht, dass man sich nach dieser richten muss...

Benutzeravatar
ChrisBern
Stammgast
Beiträge: 2230
Registriert: Di 14. Nov 2017, 08:49
Geschlecht: weiblich

Re: Zweites Kind - ja oder nein?

Beitrag von ChrisBern »

Doani84 hat geschrieben: So 11. Apr 2021, 20:16 @sonrie: nein, klar nicht, aber es ist halt schon noch die Norm mindestens Zwei zu haben. Heisst ja nicht, dass man sich nach dieser richten muss...
Ich habe mich davon dummerweise immer recht unter Druck gesetzt gefühlt. Voll doof von mir selbst. Ich war aber auch immer erstaunt, wie krasse Sprüche kamen, mein lieblingsspruch: "ich finde, man darf seinem Kind kein Geschwister verwehren"...irgendwann habe ich sehr klar das Statement gemacht: ich möchte jetzt im Moment kein 2. Kind. Als ich dann doch eines bekam, kamen natürlich wieder Sprüche. Da muss man wohl drüber stehen.

Lilyrose
Vielschreiberin
Beiträge: 1498
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 07:18
Geschlecht: weiblich

Re: Zweites Kind - ja oder nein?

Beitrag von Lilyrose »

Mir selbst ging es so, dass ich keinesfalls ein Einzelkind wollte, sondern definitiv Geschwister. Ich selber habe auch 2 und konnte mir nicht vorstellen nur ein Kind zu haben. Dazu kam, dass ich auch die Schwangerschaft (das Gefühl ein Baby in mir zu haben) sehr mochte, den Zauber des Anfangs usw. Und in der SS mit dem zweiten war mir bereits klar, dass es wohl ein drittesgeben würde. Einfach ein Gefühl, noch nicht komplett zu sein. Am morgen nach der Geburt von Kind Nr 3 war das Gefühl vom komplett sein da....und jetzt heisst es oft, macht doch ne gerade Zahl draus :) Aber jetzt bin ich nicht mehr bereit nochmal überall zurück zu stecken, nochmal alles von vorne. Ach und ich habe immer überall 3 paar Schuhe gesehen, in meinen Gedanken war die Rückbank des Autos mit 3 Sitzen usw. Überall waren 3...

Wenn du jetzt keinen Wunsch verspürst,würde ich es einfeutig sein lassen. Ein Kind zu bekommen, ist kein rationaler Entscheid, sondern ein Herzensentscheid. Ihr könnt es euch ja offen lassen, vielleicht kommt der Wunsch aufs Mal und vielleicht auch nicht. Alles ist ok.

Mialania
Senior Member
Beiträge: 973
Registriert: Fr 27. Sep 2019, 13:50
Geschlecht: weiblich

Re: Zweites Kind - ja oder nein?

Beitrag von Mialania »

Wir hatten nicht unbedingt Kinder gewollt. Wenn eins kommt gut, wenn nicht, auch gut. Dann gab es eine Fehlgeburt, auch gut. Dann kam Sohn eins - und verstarb. Da wollten wir dann ganz ernsthaft Kinder. Plural. Dann kam Sohnemann Nr. zwei und dem wollten wir ganz sicher noch ein lebendes Geschwisteran die Hand geben.
Für meinen Mann wäre es jetzt okay, aber ich sehe an meinem Tisch vier Kinder sitzen. Inkl. Sohnemann Nr. eins. Es ist einfach das Gefühl, dass da noch jemand fehlt.

Benutzeravatar
maple
Senior Member
Beiträge: 712
Registriert: Do 10. Mär 2016, 14:39
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Zürich

Re: Zweites Kind - ja oder nein?

Beitrag von maple »

Fritzili hat geschrieben: So 11. Apr 2021, 19:18 Ich danke euch für eure Erfahrungen - sehr spannend und in vielem erkenne ich mich total wieder!
Mal ganz ernst gefragt, weil ich das Gefühl wirklich nicht kenne: Warum wünscht man sich ein zweites Kind? Weshalb ist es heute fast "Standard" zwei Kinder zu haben?
Und: Kennt ihr irgend eine "professionelle" Anlaufstelle, wo man über dieses Thema sprechen kann?
Ganz ehrlich: Ich glaube der Wunsch nach mehreren Kindern sitzt bei vielen enorm tief, weil er zur Arterhaltung beiträgt. Man kann sich natürlich zurecht rationalisieren, warum jetzt keine Kinder, genau ein Kind oder fünf Kinder sinnvoll sind, aber schlussendlich ist das doch einfach eine Bauchentscheidung. Die Natur/Evolution hat es so "eingerichtet" (in Anführungszeichen, weil es ja nicht zielgerichtet ist), dass der Drang nach Kindern insgesamt gross ist, aber er verteilt sich nicht gleichmässig auf alle. Manche wollen gar keine Kinder, andere nur eins. Ich hatte ganz, ganz stark den Wunsch nach einem zweiten Kind. Ich kann ihn dir nicht erklären. War einfach so, und jetzt fühlt es sich gut an. Ein drittes wäre vielleicht verhandelbar gewesen mit einem Partner, der das gewollt hätte. Inzwischen aber ziemlich undenkbar...

Wenn ihr keinen Wunsch nach einem weiteren Kind habt, dann lasst es bleiben. Die Fragen der anderen lassen nach wenigen Jahren bestimmt auch nach, und die eigene Familienplanung sollte sich sowieso nach den eigenen Bedürfnissen und Ressourcen richten, nicht nach gesellschaftlichen Normen (klar, manchmal einfacher gesagt als getan).
Grosse Schwester 08/13
Kleine Schwester 10/16

Libli
Member
Beiträge: 124
Registriert: Di 19. Jul 2016, 21:04
Geschlecht: weiblich

Re: Zweites Kind - ja oder nein?

Beitrag von Libli »

Ich finde auch, Sprüche kommen eh immer. Ich habe 3, ich habe schon gefragt bekommen ob denn alle vom selben Mann seien (?????), oder ich höre so Sachen wie dass man sich selber eben für 1 oder 2 entschieden hat weil man ja sonst nicht allen gerecht werden kann,... ich finde, es wird bei kaum einem Thema so viel geurteilt wie bei Kindern, eben auch bzgl. Anzahl. Geht dann weiter zu wieviel Prozent arbeiten usw. Ich würde dir raten, entweder versuchen darüber zu stehen, oder dir eine kmappe Antwort zurecht zu legen. Ich persönlich finde auch, der Wunsch muss nach einem Kind da sein, nicht nach einem geschwister fürs Kind. Ich wollte immer 4, und als das 3. Kind da war war ich in der Anfangszeit ûberzeugt dass wir noch eins haben werden. Dann wurde die Kleine etwas strenger, das Managen von 3 Kindern auch, und im Moment denke ich dass es bei 3 bleiben wird. ich hätte den Wunsch nach einem 4., sehe aber dass wir das nicht schaffen würden ohne dass wir alle grosse Abstriche machen mûssten.

Antworten