Gestationsdiabetes

Für alles rund um Schwangerschaft, Geburt und Gesundheit

Moderatoren: Minchen, Tiramisu

Kätti
Newbie
Beiträge: 18
Registriert: So 2. Jul 2017, 20:39

Gestationsdiabetes

Beitragvon Kätti » Sa 30. Sep 2017, 23:28

Hoi zäme
Mein Arzt macht grundsätzlich bei allen Schwangeren den Nüchternbluttest und dann noch den Schlucktest mit Messung nach einer und nach zwei Stunden. Bei mir war Nüchternwert in Ordnung, jedoch die zwei darauffolgenden Werte waren zu hoch.
Daher musste ich 2 Wochen lang vor und eine Stunde nach dem Essen Blutzucker messen und auf eine ausgewogenere Ernährung achten. Ich war auch bei der Ernährungsberatung. Das war sehr spannend. Ich wusste nicht, dass man mit Eiweiss und Fett viel verändern kann.Ich halte mich nun grundsätzlich daran, die Hälfte des Tellers mit Gemüse/Salat zu füllen, einen Viertel mit Kohlehydraten (häufig Vollkorn) und einen Viertel mit Eiweiss. Die Zwischenmahlzeiten ergänze ich mit Käse/Quark/Joghurt/Baumnüssen.
Das Schwierigste finde ich das Eiweiss. Manchmal würde ich auch gern ein bisschen Schoggi schnausen.
Da die Werte alle, bis auf einen vor zwei Wochen gut waren, muss ich jetzt nur noch den Nüchternwert am Morgen und jeweils eine Stunde nach dem Essen messen.

Gibt es noch andere Schwangere, denen es ähnlich geht?
Was hat man euch erzählt? Geraten?
Wie kommt ihr mit der Nahrungsumstellung klar?
Kann ein hoher Wert 8.8 innerhalb von 10 min auf einen Wert von 7.1 sinken?
Wie kommen Fehlmessungen zu Stande?

ganz liebe Grüsse

Augenweide
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: Fr 13. Okt 2017, 10:04
Geschlecht: weiblich

Re: Gestationsdiabetes

Beitragvon Augenweide » Fr 13. Okt 2017, 10:28

Hoi Kätti,
Bei mir waren beim Belastungstest der Nüchternwert und der 2h-Wert gut, nur der 1h-Wert war zu hoch.

Ich hab mich strikt an die Essensvorgaben gehalten und trotzdem immer wieder unerklärlich schlechte Werte gehabt. In der 32 SSW musste ich dann anfangen, Insulin zu spritzen. Nun bin ich bei SSW 37 und habe trotz ständigem Erhöhen der Insulineinheiten (bin inzwischen bei 22e) schlechte Werte... im Moment bin ich ziemlich frustriert deswegen. Einerseits, weil ich mir wirklich Mühe gebe, mich an all die Richtlinien zu halten (sogar währen unseren Italien Ferien... :roll:) und es einfach garnichts nützt, anderseits weil ich eine Hausgeburt geplant hatte und diese nun ins Wasser fällt. Ausserdem braucht es jeden Abend sooo viel Überwindung, die Spritze zu setzen, da das injizieren schrecklich brennt.

Ich hoffe sehr, das du um's spritzen herum kommst und die Werte mit der Ernährung im grünen Bereich halten kannst!

Für mich persönlich ist es am einfachsten, wenn ich ernährungstechnisch gar keine Ausnahmen mache. Wenn ich mal etwas Süsses gegessen habe, ist der nächste Tag um einiges schwieriger. Deshalb versuch ich, Ausnahmen garnicht erst zur Option zu machen. Aber es ist nicht immer einfach, vorallem weil die ganze Selbstdisziplin bei mir nichts nützt und die Werte trotzdem machen was sie wollen.

Mir wurde geraten, bei richtig hohen Werten mehrmals zu messen. Hab also auch schon nüchtern 10,4 gemessen und die 2. und 3. Messung war dann i.o.
Leider klappt das nicht immer, aber wenn du mal mehrmals hinter einander misst, siehst du das die Messungen recht willkürlich sind. Heute morgen war mein NW wieder einmal sehr schlecht (9,3). Beim Nachmessen hatte ich dann 5 verschiedene Resultate die zwischen 7,9 und 9,5 schwankten... ist zwar alles zu hoch, aber trotzdem ein beachtliches Spektrum. Ich halte dann einfach den Durchschnittswert fest und vermerke das auch so.

Fehlmessungen können laut meinem Diabetologen sehr viele Ursachen haben, manchmal sind es so fiese Dinge wie eine Handseife die Honig drin hat!
Ich achte deshalb darauf, die Messungen immer genau gleich zu machen, um solche Schwankungen auszuschliessen (ich reinige immer mit den Alkoholtupfern und wasche nie nur mit Seife). Ausserdem dürfen die Messgeräte eine Ungenauigkeit von 10% haben. Das ist doch recht viel.

Ich wünsch dir viel Disziplin und das du trotzdem einigermassen unbeschwert deine SS geniessen kannst.


Liebe Grüsse Augenweide

Kätti
Newbie
Beiträge: 18
Registriert: So 2. Jul 2017, 20:39

Re: Gestationsdiabetes

Beitragvon Kätti » Fr 13. Okt 2017, 16:13

Liebe Augenweide
Ich fühle mit dir, total mühsam und demotivierend, wenn man sich so einschränkt und die Werte trotzdem nicht gut sind. Das tut mir sehr leid. Ich drücke dir die Daumen, dass es nach der Geburt aufhört. Du hast ja bald Termin?

Was haben sie dir gesagt, wie sollst du dich ernähren? Was musst du? Was darfst du? Was sollst du? Wie oft sollst du, was essen?

Ich essse zum Zmorge:
Naturejoghurt mit Baumnüssen und Flöckli, dann ein Stück Brot oder Knäckebrot mit Butter, Käse und Schinken.

Ich esse als Znüni / Zvieri:
Baumnüsse, Quark oder Hüttenkäse, Darvida oder Früchte

Ich esse zum Zmittag/Znacht:
1/2 Teller Gemüse/Salat und 1/4 Teller Kohlenhydrate wie Vollkornteigwaren, Kartoffeln, Reis und 1/4 Teller Eiweiss wie Fleisch, Fisch, Käse, Hüttenkäse, Tofu

Ich esse meistens ca. um 22 Uhr eine Spätmalzeit:
1 Knäckebrot oder Stück Brot mit Käse, Quark oder Hüttenkäse, manchmal ein wenig Schinken und Baumnüsse.

c. alle 2-4 Tage esse ich ein Dessertli oder ein Guetzli

Gibt es noch andere Schwangere mit Gestationsdiabetes? Es nimmt mich sehr Wunder, wie es euch geht und wie ihr mit den Einschränkungen und den Tipps umgeht. Vielleicht können wir uns gegenseitig motivieren. :-)

Ganz liebe Grüsse
Kätti

minikids
Junior Member
Beiträge: 99
Registriert: Mo 14. Jul 2008, 10:22

Re: Gestationsdiabetes

Beitragvon minikids » Di 17. Okt 2017, 11:02

Wurde bei mir auch festgestellt.

Habe jetzt am freitag den termin bei einer diabetologin. Bin jetzt schon am umstellen und fällt mir total schwer weil ich noch nie schauen musste und seit eh und je tonnenweise süsses esse
Meine 3 grossen Jungs bekommen bald ein Geschwisterchen :D

Bild

Kätti
Newbie
Beiträge: 18
Registriert: So 2. Jul 2017, 20:39

Re: Gestationsdiabetes

Beitragvon Kätti » Fr 20. Okt 2017, 14:16

Hallo`
Wie geht es euch?
Gestern hatte ich nach einem Restaurantbesuch nach einer Stunde einen Wert von 8.4. Nach 2 h war er dann aber wieder bei 6.1. Das Essen war einfach sehr Kohlenhydratreich. Sonst habe ich es sehr gut im Griff. Das Bébé ist schön auf der Durchschnittskurve. Habe wirklich Glück.

@minikids: Wie geht es dir mit dem Umstellen? Was hat deine Diabetologin gemeint?
@Augenweide: Wie geht es dir? Magst du noch?

lg kätti

minikids
Junior Member
Beiträge: 99
Registriert: Mo 14. Jul 2008, 10:22

Re: Gestationsdiabetes

Beitragvon minikids » So 12. Nov 2017, 15:52

@kätti
Die umstellung klappt gut und ich muss nur noch 2x die woche ein tagesprofil erstellen. Meine werte sind gut und ich kann mir als dessert sehr viel gönnen......gott sei dank.
Im restaurant schaue ich dass ich viel salat und gemüse esse zum rest, dann mag es bei mir auch problemlos einen bananensplit mit viel schoggisauce gehen :)
Bei den kohlenhydraten musst du aufpassen weil sich die auch in zucker umwandeln.

Ich esse auch schon beim zmorga gemüse wie z.b radiesli dann kann ich auch ein nutellabrot als dessert essen. Kann mich eh nicht beklagen. Habe vor 2 tagen ne ganze tafel schoggi (rahmtäfeli von lindt) gegessen nach dem znacht und trotzdem guter wert.

In welcher woche bist du?
Meine 3 grossen Jungs bekommen bald ein Geschwisterchen :D

Bild

Kätti
Newbie
Beiträge: 18
Registriert: So 2. Jul 2017, 20:39

Re: Gestationsdiabetes

Beitragvon Kätti » Di 14. Nov 2017, 15:09

Liebe Minikids
Ich bin in der 33. Woche. Und du?

Schön, dass es bei dir so gut klappt. Ich kann mir leider nicht so viel gönnen. Etwa einmal in der Woche ist mein Wert nicht so gut. Aber sonst gut, da ich sehr stark schaue. Ich esse sehr, sehr viel Gemüse und Eiweiss. Aber es hat eher damit zu tun, dass ich im Restaurant gegessen habe oder durch das Arbeiten nicht zur gewohnten Zeit essen konnte. Zu Hause klappt es meistens gut.

Heute hat mir meine Hebamme gesagt, dass ich im Spital als "Diabetespatientin" eingestuft werde und daher mein Bebe noch zugeschöppelt werden wird, damit es kein Zuckerloch kriegt. Sie hat mir gesagt, dass ich ein bisschen verhandeln soll, damit ich es mit nur stillen probieren kann. Ich habe ja schon zwei Kinder und weiss, dass ich stillen kann. Ich hoffe, das klappt dann auch und dass ich dadurch nicht unter Druck gerate. Weisst du etwas dazu? Wenn nötig, dürfen sie von mir aus schon zuschöppeln, aber nur, wenn es wirklich nötig ist und nicht als Vorsichtsmassnahme.
Gibt es noch andere Schwangere mit Schwangerschaftsdiabetes, die das schon mal hatten? Wie habt ihr das gemacht?

Liebe Grüsse
Kätti

Benutzeravatar
AnCoRoJe
Vielschreiberin
Beiträge: 1165
Registriert: Di 28. Mär 2006, 16:56
Wohnort: bi mini Liebste

Re: Gestationsdiabetes

Beitragvon AnCoRoJe » Di 14. Nov 2017, 15:45

Kätti --> PN
never regret anything that made you smile

Kätti
Newbie
Beiträge: 18
Registriert: So 2. Jul 2017, 20:39

Re: Gestationsdiabetes

Beitragvon Kätti » Mi 15. Nov 2017, 19:35

Danke AnCoRoJe für deine Nachricht :-)

Wie ist das bei den anderen (gegangen)?

Benutzeravatar
AnCoRoJe
Vielschreiberin
Beiträge: 1165
Registriert: Di 28. Mär 2006, 16:56
Wohnort: bi mini Liebste

Re: Gestationsdiabetes

Beitragvon AnCoRoJe » Mi 15. Nov 2017, 21:12

@Kätti
Gerne.
never regret anything that made you smile


Zurück zu „Allgemeine Themen Schwangerschaft“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder