Unsicherheit, schlechtes Gewissen

Für alles rund um Schwangerschaft, Geburt und Gesundheit

Moderatoren: Minchen, Tiramisu

Müggerli
Member
Beiträge: 130
Registriert: Di 3. Okt 2017, 21:40
Geschlecht: weiblich

Unsicherheit, schlechtes Gewissen

Beitragvon Müggerli » Mi 4. Okt 2017, 05:16

Hallo Zusammen

Ich bin neu hier... und habe eine Frage resp. ein schlechtes Gewissen.

Ich habe am 10.9 meine Tage bekommen. Danach habe ich nicht wieder mit der Pille begonnen. Unter der Pille habe ich meine Tage nicht regelmässig bekommen. Ich verspürte zunehmend Nebenwirkungen der Pille und war von Monat zu Monat emotional instabiler. Mein Partner und ich haben schon länger einen Kinderwunsch. Von dem her war es uns bewusst, dass wenn ich die Pille nicht mehr nehme die Möglichkeit besteht schwanger zu werden. Soweit so gut. Nun wir hatten um den 20.-24.9 herum mehrmals GV. Nun ist mir seit einigen Tagen flau im Magen und ab und zu schwindlig. Mir ist übel, ich habe jedoch nicht das Gefühl erbrechen zu müssen. Der Schwindel kann auch von meinem stark verspannten Nacken her kommen. Das ist ein bekanntes Problem bei mir. Ausserdem zwickt und zwackt es ab und zu als würde ich meine Tage bekommen. Testen kann ich wohl frühstens montags...

Nun zu meinem "schlechten Gewissen", ich habe vor kurzem einen neuen Job begonnen und gerade die Probezeit durch. Ich weiss, dass dieses Jahr bereits eine schwanger wurde und lang ausgefallen ist, und schlussendlich nicht mehr zur Arbeit kam. Ich habe quasi ihren Job übernommen. Ich könnte nach einer evtl Schwangerschaft mein Pensum nicht reduzieren. Sprich ich würde ziemlich sicher auch gehen. Dies bereitet mir gegenüber dem AG sorgen. Einerseits denke ich, das ist nicht fair, dass ich das gleiche mache, andererseits finde ich, muss man bei Frauen um die 30 als AG mit einer SS rechnen. Was meint ihr?

swam
Senior Member
Beiträge: 555
Registriert: Mo 12. Okt 2009, 13:37
Geschlecht: weiblich

Re: Unsicherheit, schlechtes Gewissen

Beitragvon swam » Mi 4. Okt 2017, 07:49

Ich verstehe Dich. Aber den perfekten Zeitpunkt gibt es nicht ;) Ihr müsst für Euch schauen, wann es für Euch stimmt.
Als ich mit dem 1. Kind schwanger wurde, sah jobmässig alles perfekt aus. Mein AG reagierte sehr gut, es wurde vereinbart, dass ich nach einer 6 monatigen Pause zu 60% zurückgehe, wir hatten auch schon einen Kita Platz. Die Firma wurde dann recht kurzfristig verkauft, und es kam eine Umstrukturierung. Etwa 2 Monate vor ET wurde mir mitgeteilt, dass sie mir nach dem Mutterschaftsurlaub kündigen werden. Das war natürlich ein schwerer Schlag.
Ich würde einen AG natürlich nie bewusst reinlegen, aber ich würde nicht zu gross auf den Job Rücksicht nehmen, wenn es um die Familienplanung geht.
Ich habe übrigens als mein Sohn 3 Monate alt war einen neuen Job gefunden, den ich dann 4 Monate später beginnen konnte :)
Bild Bild

Benutzeravatar
Shila03
Member
Beiträge: 103
Registriert: Mo 28. Aug 2017, 10:48
Geschlecht: weiblich

Re: Unsicherheit, schlechtes Gewissen

Beitragvon Shila03 » Mi 4. Okt 2017, 08:17

Hallo Müggerli

Ich verstehe dich absolut und ich denke es kommt gar nicht darauf an ob man schon lange beim AG ist oder erst seit kurzem. Irgendwie bleibt das schlechte Gewissen immer. :?
Aber schlussendlich ist es wie swam sagt. Wenn man auf alles und jeden Rücksicht nimmt kann man nie schwanger werden. Schaut für euch! Dein Chef wird sich wohl kaum bei dir bedanken, wenn du nicht schwanger wirst. ;) ich weiss, als Aussenstehende ist dies einfach gesagt. Schlage mich auch mit schlechtem Gewissen gegenüber meinem AG rum und wir werden erst nächstes Jahr anfangen zu üben. ;)
♡ Everyday thankfull ♡

Müggerli
Member
Beiträge: 130
Registriert: Di 3. Okt 2017, 21:40
Geschlecht: weiblich

Re: Unsicherheit, schlechtes Gewissen

Beitragvon Müggerli » Mi 4. Okt 2017, 08:30

Vielen lieben Dank euch... Eure Worte machen mir Mut. Ich denke auch immer, für eine Schwangerschaft gibt es wohl nicht den richtigen Zeitpunkt. Und sie müssen ja damit rechnen, wenn sie eine Frau im gebärfähigen Alter einstellen =)...

Aktuell machen mich meine "Symptome" fast wahnsinnig... Schwindel, Übelkeit, hunger, komisches flaues Gefühl im Magen und Krämpfe als würde ich meine Tage bekommen... Kann ja fast nicht so schnell nach Absetzen der Pille einschlagen...

Amiash
Newbie
Beiträge: 25
Registriert: Di 13. Jun 2017, 13:34
Geschlecht: weiblich

Re: Unsicherheit, schlechtes Gewissen

Beitragvon Amiash » Mi 4. Okt 2017, 14:52

Ich kenne persönlich einen Fall in dem die Frau sofort nach absetzen der Pille schwanger wurde, sie hatte auch nicht damit gerechnet ;) Das schlechte Gewissen würde ich mir schenken, besser du achtest gut auf dich und deinen Körper und versuchst so lange wie möglich fit zu bleiben. Darauf hat man leider aber auch nicht immer Einfluss.. Gegen die Krämpfe könnte dier Magnesium helfen, das kannst du bedenkenlos einnehmen in der Schwangerschaft. Und Folsäure solltest du wenn noch nicht ab sofort nehmen, es wird empfohlen so früh wie möglich damit zu beginnen. Eigentlich ist es am besten am nimmt es sobald man am "üben" ist. ;)

Müggerli
Member
Beiträge: 130
Registriert: Di 3. Okt 2017, 21:40
Geschlecht: weiblich

Re: Unsicherheit, schlechtes Gewissen

Beitragvon Müggerli » Mi 4. Okt 2017, 16:05

@amiash

Folsäure nehme ich seit dem 11.9., sprich gleich nach Absetzen der Pille. Magnesium vertrage ich leider nicht, krieg davon üblen Durchfall.

Aktuell fühlt es sich eher so an, als würde ich meine Tage bekommen. =( und doch ist mir flau im Magen und ich könnte trotzdem den ganzen Tag essen. Naja, ich werde sehen... das schlechte Gewissen lässt sich leider nicht einfach so abstellen. Aber es gibt wohl nie den richtigen Zeitpunkt und jünger wird man ja wohl auch nicht... =)

Sanyu
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: Do 5. Okt 2017, 11:00
Geschlecht: weiblich

Re: Unsicherheit, schlechtes Gewissen

Beitragvon Sanyu » Do 5. Okt 2017, 11:13

Ich kann dich verstehen, mir geht es genauso: Ich habe am letzten Tag meiner Probezeit positiv getestet. Aber du kannst es jetzt eh nicht ändern und deshalb solltest du versuchen, dir darüber nicht so viele Gedanken zu machen. Es ist wie es ist und du musst jetzt hauptsächlich auf dich schauen :)

Benutzeravatar
Happy30
Member
Beiträge: 111
Registriert: Mo 29. Mai 2017, 10:47
Geschlecht: weiblich

Re: Unsicherheit, schlechtes Gewissen

Beitragvon Happy30 » Do 5. Okt 2017, 20:48

Hoi Müggerli

Ich versteh dich sehr gut! Ich bin mir am überlegen, einen anderen Job zu suchen, da ich aber weiss, dass ich eigentlich bald (2018) schwanger werden möchte, fände ich das auch sehr unfair dem neuen AG gegenüber. Du hingegen hast gewechselt, die Probezeit durch und sie haben dich angestellt, obwohl du um die 30 bist. Es passiert halt manchmal einfach :) Klar ist es für den AG nicht so toll, aber wie bereits geschrieben wurde, würdest du auf alles und jeden Rücksicht nehmen, wärst du bestimmt in 30 Jahren noch nicht schwanger :wink: Und doch, es kann sehr schnell nach Absetzen der Pille einschlagen! Habe hier schon viele Geschichten darüber gelesen, wie sie gleich im ersten ÜZ schwanger wurden :lol: Ich hoffe, die Zeit bis du testen kannst geht schnell vorbei, fühl dich gedrückt :)
You can never cross the ocean unless you have the courage to lose sight of the shore.

* 2017 (5. SSW)

Müggerli
Member
Beiträge: 130
Registriert: Di 3. Okt 2017, 21:40
Geschlecht: weiblich

Re: Unsicherheit, schlechtes Gewissen

Beitragvon Müggerli » Do 5. Okt 2017, 21:09

@Sanyu
Danke für deine lieben Worte.

@Happy30
Danke, tut gut das zu lesen. Diese Entscheidung hab ich auch hinter mir. Ich wusste, dass ich bei meimem letzten AG nicht reduzieren kann und war unglücklich. Es ging mir gar nicht gut. Hab gekündigt und schnell etwas neues gefunden. Nur werde ich halt auch nicht reduzieren können. Testen kann ich wohl auslassen. TR besucht mich seit gestern. Begleitet von übelsten Schmerzen, Schwindel und Übelkeit... :cry: fühl dich ebenfalls gedrückt.

Lilyrose
Member
Beiträge: 197
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 07:18
Geschlecht: weiblich

Re: Unsicherheit, schlechtes Gewissen

Beitragvon Lilyrose » Fr 6. Okt 2017, 09:47

Ich finde, dieses Denken ist so typisch Frau. Sich ein schlechtes Gewissen machen, obwohl die Situation noch nicht mal eingetroffen ist. Davon nehme ich mich übrigens überhaupt nicht aus...ich bin gleich nach Absetzen der Pille schwanger geworden, wir rechneten auch mit einem halben Jahr oder so. Denn ich hatte grad meinen neuen Job angefangen und war mitten in der Probezeit. Mein schlechtes Gewissen war so gross, dass ich auf Wunsch meines AG frühzeitig meine Führungsposition abgab und als Sachbearbeiterin weiterbeschäftigt wurde...im Nachhinein gesehen war das ein grosser Fehler und ich rege mich auf, wieso wir uns so schnell ein schlechtes Gewissen machen. Frauen bekommen nun mal Kinder, das ist das natürlichste der Welt. Wenn man AG ist, weiss man um diesen Umstand und muss damit leben.
Macht euch keine Gedanken, über etwas, dass nicht ist. Wenn es dann soweit ist, könnt ihr euch immer noch Gedanken machen, aber bitte kein schlechtes Gewissen.

@Happy: ich würde den Job wechseln, Kinderplanung hin oder her. Ausser du bist mit deinem Job eigentlich glücklich und es stresst dich nicht, wenn du noch länger da bleibst.
Bild

Bild

Benutzeravatar
Happy30
Member
Beiträge: 111
Registriert: Mo 29. Mai 2017, 10:47
Geschlecht: weiblich

Re: Unsicherheit, schlechtes Gewissen

Beitragvon Happy30 » Sa 7. Okt 2017, 21:43

@Müggerli Och schade :( Ich drücke dir die Daumen, dass es bald klappt! Und wer weiss, vielleicht musste es so kommen? Vielleicht testest du in ein paar Monaten positiv und dann ist bereits wieder Zeit vergangen und bist nicht mehr ganz so frisch beim AG :) Geht es dir jetzt etwas besser? Ist dir immer übel, schwindlig und so wenn du deine Tage bekommst oder hast du das nun erst seit Absetzen der Pille? Ich hatte gleich in der ersten Woche nach Absetzen meeeega Magenprobleme, war total emotional und quer drauf. Dann ist es bergauf gegangen :) Und ich habe keine Migräne mehr! Ist ein Traum :)

@Lilyrose Ja, ich sollte Job wechseln...bin am schauen aber es haut mich nichts wirklich vom Hocker und meine Motivation ist irgendwie nicht so da. Aber glücklich macht mich mein Job leider nicht (mehr). Vor allem habe ich Branchenbedingt immer mit Negativem zu tun und nie, also wirklich nie, mit Positivem. Kann ich leider nicht ändern ausser durch Jobwechsel.

Ich wünsche euch ein schönes Weekend :)
You can never cross the ocean unless you have the courage to lose sight of the shore.

* 2017 (5. SSW)

Müggerli
Member
Beiträge: 130
Registriert: Di 3. Okt 2017, 21:40
Geschlecht: weiblich

Re: Unsicherheit, schlechtes Gewissen

Beitragvon Müggerli » So 8. Okt 2017, 14:54

@happy30
Mir gehts nun etwas besser.... während dem ich die Pille nahm hatte ich kaum meine Tage, geschweige den irgendwelche Symptome oder Beschwerden. Diese habe ich erst seit Absetzen der Pille... emotional bin ich total schräg drauf... das Schlimmste sollte nun jedoch vorbei sein... hoffe ich...

Oje... was arbeitest denn du??? Kenn das mit den Problemen und Negativem im Job....

@Lilyrose
Danke für deine Worte...

Benutzeravatar
Happy30
Member
Beiträge: 111
Registriert: Mo 29. Mai 2017, 10:47
Geschlecht: weiblich

Re: Unsicherheit, schlechtes Gewissen

Beitragvon Happy30 » So 8. Okt 2017, 18:46

Oje...ja eben, hoffe es geht bei dir dann auch schnell vorbei mit diesen komischen Symptomen! Eigentlich sollte es ja nicht weiter verwundern, dass man solche "Nebenwirkungen" nach dem Absetzen hat. Aber wenn es dann trotzdem recht heftig eintritt, ist man dann doch irgendwie erstaunt gell.

Möchte nicht direkt offenbaren, wo oder als was ich arbeite, sonst werde ich vielleicht zu schnell "enttarnt" ;) Aber Probleme und Negatives gibt es sicher überall ein bisschen. Mal schauen, was die Zukunft bringt :)
You can never cross the ocean unless you have the courage to lose sight of the shore.

* 2017 (5. SSW)

Müggerli
Member
Beiträge: 130
Registriert: Di 3. Okt 2017, 21:40
Geschlecht: weiblich

Re: Unsicherheit, schlechtes Gewissen

Beitragvon Müggerli » So 8. Okt 2017, 20:22

War total erstaunt und das nicht mehr gewohnt... hoff das wiederholt sich nicht jeden Monat... könnte auch eine Zyste sein...

Das versteh ich gut. Sorry für die Frage...

Benutzeravatar
Happy30
Member
Beiträge: 111
Registriert: Mo 29. Mai 2017, 10:47
Geschlecht: weiblich

Re: Unsicherheit, schlechtes Gewissen

Beitragvon Happy30 » So 8. Okt 2017, 22:39

Hihi nein nein, ist gar kein Problem :)

Könnte es vielleicht sein oder eben einfach die Hormone :) Ich wünsche dir einen guten Wochenstart :)
You can never cross the ocean unless you have the courage to lose sight of the shore.

* 2017 (5. SSW)

EkaJ
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: Mo 27. Nov 2017, 23:42
Geschlecht: weiblich

Re: Unsicherheit, schlechtes Gewissen

Beitragvon EkaJ » Di 28. Nov 2017, 00:19

Hallo,

Falls du nach der geburt weiter arbeiten möchtest brauchst du ja keine schleckte gewissen?! Dass brauchst aber deine arbeitsgeber, wie viele gute angestellte kann er gehen lassen weil seine arbeitsbedigungen nicht familientauglich sind? Die Geschäft wurde sicherlich davon profitieren Kompetenzen zu behalten, auch dann diese eine Änderung der bedingumen fordert. Vergisst nicht dass auch leute ohne kinder eine leben neben die Arbeit wünschen.

Alles gute!

judeli
Member
Beiträge: 191
Registriert: Mo 12. Sep 2016, 07:55
Geschlecht: weiblich
Wohnort: sg

Re: Unsicherheit, schlechtes Gewissen

Beitragvon judeli » Do 7. Dez 2017, 07:28

Ich habe jetzt mal nur deinen Beitrag gelesen...die anderen Kommentare nicht.
Meine Meinung:

Pfeif drauf. Es ist wie es ist...so ist das Leben. Nur weil du an einem neuen Ort bist, heisst das nicht dass du dich quasi unterwerfen musst und das erste Jahr nicht schwanger werden darfst.
Jetzt musst du an dich denken...
Der AG entscheidet auch nach seinen Gunsten... und erzählt viele tolle Sachen im Bewerbungsgespräch, aber verheimlicht evtl. dass die Zahlen tiefrot sind und evtl Massenentlassungen anstehen (sogar persönlich erlebt).

Was ich sagen will.. C'est la vie.. es ist wie es ist und du kannst einfach das Beste draus machen.


Zurück zu „Allgemeine Themen Schwangerschaft“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder