Unterbindung Erfahrungsberichte Gesucht !!

Für alles rund um Schwangerschaft, Geburt und Gesundheit

Moderator: Minchen

bona
Senior Member
Beiträge: 825
Registriert: Fr 8. Feb 2013, 23:07
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Da wos mer gfallt:-)

Re: Unterbindung Erfahrungsberichte Gesucht !!

Beitrag von bona » Do 8. Nov 2018, 21:55

Es gibt aber noch viel mehr andere Gründe wieso ein Mann das nicht machen möchte. Schön wenn es in deinem Umfeld so ist.
Wenn man das gleiche von einer Frau fordern würde, wäre der Protest gross. Ein jeder Mensch hat das recht so einen Eingriff nicht machen zu wollen. Wieso und weshalb geht niemanden etwas an. Und wenn beide sich um Verhütung kümmern wollen gibt es ja auch noch Kondome. Soweit ich weiss gibt es ja noch kein Verhütungsmittel für den Mann das in zeitweise unfruchtbar macht. Quasi Pille für den Mann, oder habe ich was verpasst?

Benutzeravatar
pili81
Member
Beiträge: 279
Registriert: Sa 22. Sep 2012, 11:58
Geschlecht: weiblich

Re: Unterbindung Erfahrungsberichte Gesucht !!

Beitrag von pili81 » Do 8. Nov 2018, 22:05

Lustig wie man sich in anderen Posts aufregen kann, wenn eigene, explizite Fragen nicht beantwortet werden, mann aber selber an der Frage der TE vorbeipostet.

Hatte gestern ein Gespräch bezüglich Unterbindung beim FA.
er hat mir empfohlen die „Trichter“ auch wegzumachen, da so das Risiko von Eierstockkrebs auf null gesenkt werden kann. Diese Krebsart verläuft anscheinend mit schlechten Überlebenschancen, weil sie viel zu spät und meist erst durch Zufall entdeckt wird.
Hormonell verläuft anschliessend alles wie gewohnt. Auch Mens etc. Nur eben, dass eine Schwangerschaft praktisch ausgeschlossen ist. Kosten ca 2000.—

Hoffe, konnte dir etwas helfen

Lg pili
Zuletzt geändert von pili81 am Fr 9. Nov 2018, 07:12, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Helena
Wohnt hier
Beiträge: 4315
Registriert: Do 9. Okt 2014, 23:09
Geschlecht: weiblich

Re: Unterbindung Erfahrungsberichte Gesucht !!

Beitrag von Helena » Do 8. Nov 2018, 22:33

@bona: die TE schreibt ja selbst, er habe ein Männlichkeitsproblem... obwohl in ihrer Familie das viele machten.
Und nein, Pille für den Mann funzt immer noch nicht richtig. Aber gesund wäre auch diese nicht.
Und nein, zwingen kann man niemanden. Aber da es die Frau ist, die die Acherereien hat und schwanger wird, ist es dann einfach die Frau, welche nachgibt, wenn beide nicht möchten...

Input von Pili ist übrigens sehr wichtig. Der Krebs kommt nicht von den Eierstöcken sindern von den Trichtern. Also wenn schon Unterbindung, dann diese Dinger mit wegschneiden.

Leela
Vielschreiberin
Beiträge: 1910
Registriert: Di 16. Mär 2010, 21:58
Geschlecht: weiblich

Re: Unterbindung Erfahrungsberichte Gesucht !!

Beitrag von Leela » Do 8. Nov 2018, 23:00

Natürlich darf ein Mann sich gegen eine Vasektomie entscheiden, das ist das Recht jedes Menschen.
Aber wenn es deswegen dann die Frau machen lässt oder jahrelang Hormone zu sich nimmt, ist das in meinen Augen einfach nicht fair.
2010, 2013, 2015

Sunne12
Senior Member
Beiträge: 894
Registriert: Mi 21. Mär 2012, 15:55
Geschlecht: weiblich

Re: Unterbindung Erfahrungsberichte Gesucht !!

Beitrag von Sunne12 » Fr 9. Nov 2018, 21:05

Bei uns hat es schlussendlich auch Er machen lassen. Er hatte auch einige Jahre damit gehadert und bei mir haben vor allem die höheren Kosten abgeschreckt.
Da es aber dann vor allem sein Wunsch war,hat er es machen lassen.
Ich möchte dir noch den Tip mitgeben,auch wenn du es dann machst,dass er zumindest beim Urologen vorbei geht und sich informiert. Meiner Erfahrung nach werden einfach zu viele Geschichtli unter den Männern rum erzählt und grundsätzlich mal zum Urolog gehen scheint ein Tabu zu sein. (Wenn man mal da war für ein Gespräch,wer weiss,vielleicht funzt die Prostatahyperplasieerkennung dann auch besser)

Benutzeravatar
Fabii_92
Member
Beiträge: 186
Registriert: Do 5. Mär 2015, 07:25
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Am Hallwilersee

Re: Unterbindung Erfahrungsberichte Gesucht !!

Beitrag von Fabii_92 » Sa 10. Nov 2018, 10:42

Hallo Zusammen

Also, habe mit meinem Mann geredet.
Er war sehr überrascht, als ich Ihm davon erzählte, dass ich mir Gedanken über eine Unterbindung bei mir mache.
Er meinte; dies sei doch 1. viel zu "gefährlich", 2. zu teuer.
Da sagte ich, natürlich wäre eine Vasektomie bei dir günstiger als bei mir eine Sterilisation.

Seid ich ihm den Vorschlag machte, ist eine Vasektomie glaube ich nicht mehr so "abwegig".
Es kommen nun nicht mehr solche Ausreden/Argumente wie: Männlichkeitsverlust und so entgegen.

Sondern; Wie lange wäre ich wohl arbeitsunfähig ? Wäre ich dann krank geschrieben ?

Leider kann ich Ihm diese Fragen nicht beantworten, da ich nirgends genaue Antworten dazu finden kann.
Seine letzte Antwort diesbezüglich war: Wenn wir es machen lassen, dann erst nächstes Jahr.
Jedoch haben wir uns jetzt nicht auf etwas festgelegt, sondern es hängt jetzt einfach im Raum.

Was denkt er denn wie schnell das es geht ?
Denke es benötigt auch zuerst eine ausführliche Abklärung oder ?
Wir haben das Hausarztmodell, müsste er dann zuerst zum Hausarzt ? (falls es zu einer Vasektomie kommen würde)

Bisher habt Ihr mir super weitergeholfen, Danke viel mals
Ich hoffe ich kann weiterhin mit hilfreichen Berichten rechnen =)
Bild

Benutzeravatar
amore
Member
Beiträge: 176
Registriert: Mi 4. Sep 2013, 14:35
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Berner Seeland

Re: Unterbindung Erfahrungsberichte Gesucht !!

Beitrag von amore » Sa 10. Nov 2018, 13:46

So wegen Arbeitsunfähigkeit nach der Op: Mein Mann hatte die Op am Freitagmorgen und konnte am Montag wieder normal arbeiten gehen. War also nur an einem Tag arbeitsunfähig. Mein Mann hat sich letztes Jahr(so Anfang Jahr) den Vorsatz gemacht bis Ende Jahr hat er es erledigt. Ich glaube er rief dann mal im September oder Oktober im Spital an(wir haben auch das Hausarztmodel, aber kein Hausarzt) und konnte Mitte November den Schnitt machen. Im Februar hatte er dann die nach Kontrolle.
Zwöi wunderbari Meitschi

Benutzeravatar
shelly09
Member
Beiträge: 157
Registriert: Sa 9. Aug 2008, 12:03
Geschlecht: weiblich
Wohnort: kt be

Re: Unterbindung Erfahrungsberichte Gesucht !!

Beitrag von shelly09 » Sa 10. Nov 2018, 15:17

Ich wollte mich nach der letzten geburt unterbinden lassen, das hätte aber fast 3000.- gekostet und kk hätte 500.- drangezahlt. Gg hatte jetzt eine vasektomie für 800.- und kk zahlte 400.-
Für uns ist die familienplanung auch abgeschlossen von daher spielte es nicht so eine grosse rolle wer sich unterbinden liess, aber mein fa macht auch keune unterbindung unter 30
Lg shelly


BildBildBildBild

Benutzeravatar
Mondschrein
Senior Member
Beiträge: 523
Registriert: Di 6. Apr 2004, 17:12
Wohnort: Kt. Freiburg
Kontaktdaten:

Re: Unterbindung Erfahrungsberichte Gesucht !!

Beitrag von Mondschrein » Sa 10. Nov 2018, 15:31

Fabi

Ich habe mich Unterbinden lassen. Und würde es immer wieder tun. Mir war es nach dem 3. Kind zu stressig immer Angst zu haben, wieder schwanger zu werden. Ausserdem wollte ich keine Hormone mehr. Ich habe dann die Kupferspirale probiert. Die ist dann verrutscht. Seit der Unterbindung ist die Libido wieder da, die Mensturation ist regelmässig (hatte ich vorher nie). Kosten hat die KK übernommen, ohne Probleme.
2003,2004 und 2007

Benutzeravatar
Helena
Wohnt hier
Beiträge: 4315
Registriert: Do 9. Okt 2014, 23:09
Geschlecht: weiblich

Re: Unterbindung Erfahrungsberichte Gesucht !!

Beitrag von Helena » Sa 10. Nov 2018, 18:16

Das geht relativ schnell. Meiner wurde vom HA direkt zum Urologen geschickt. Da gabs eine kurze Voruntersuchung, ob alles ok ist. Ein paar Tage/Wochen später der Eingriff.
2 Tage Ruhe, danach durfte er wieder Arbeiten.

Pippo
Vielschreiberin
Beiträge: 1281
Registriert: So 10. Sep 2017, 11:27

Re: Unterbindung Erfahrungsberichte Gesucht !!

Beitrag von Pippo » Sa 10. Nov 2018, 19:59

mein mann hat in der klinik angerufen, einen termin gemacht, war wenige wochen später dort (auch an einem freitag) und am montag war er wieder normal arbeiten. Das ist echt ein kleiner eingriff, dauert nicht lange und nach zwei tagen ist der spuk vorbei. KK hat einen teil davon übernommen, weiss aber nicht mehr wieviel genau.
Ich bin auch nicht dafür, dass man einen mann zur vasektomie zwingt, aber wenn er schon am geld herumjammert, dann macht es mehr sinn dass er es macht anstatt sie, verhütung geht ja beide an.

Jamiro
Member
Beiträge: 426
Registriert: Mi 2. Nov 2016, 10:55
Geschlecht: weiblich

Re: Unterbindung Erfahrungsberichte Gesucht !!

Beitrag von Jamiro » Sa 10. Nov 2018, 20:03

Mein Mann war beim Urologen zum Vorgespräch und hat sich dann gleich für die Vasektomie angemeldet. Diese fand kurz darauf statt. Am Tag der Unterbindung selber nahm er frei, tags darauf hat er wieder normal gearbeitet (Bürotätigkeit). Für ca eine Woche wird Schonung und logischerweise kein Sport empfohlen. Gekostet hat der Spass ca 900.--; unsere KK beteiligte sich nicht.

Faraja
Newbie
Beiträge: 11
Registriert: Mi 17. Okt 2012, 09:24
Geschlecht: weiblich

Re: Unterbindung Erfahrungsberichte Gesucht !!

Beitrag von Faraja » Sa 10. Nov 2018, 21:30

Ich denke es macht Sinn, dass ihn der HA direkt zum Urologen schickt. Es gibt dann zuerst einmal ein Aufklärungsgespräch wie und was da gemacht wird und eben zur Klärungen dieser Fragen, inkl. einer Untersuchung und dem vor einer allfälligen OP zu unterzeichnenden Aufklärungsbogen. Ist es zu 100% geplant, kann direkt einen Termin für die OP abgemacht werden oder anschliessend eben telefonisch, je nach Wunsch des Mannes.
Wir machen das meistens an einem Freitag und der Mann kann am Montag wieder normal arbeiten (je nach Arbeit evtl. noch mit körperlicher Schonung). Der Eingriff kann auch ambulant in einer Praxis durchgeführt werden, sofern der Arzt dazu ausgerüstet ist. Die Kosten sind alles in allem auch um die 1000.- Fr. (inkl. Vorgespräch, OP, Einsenden und untersuchen der entnommenen Samenleiter, Nachkontrolle, Spermiogramm ein paar Monate nach OP).
In der darauffolgenden Woche planen wir dann noch eine Nachkontrolle.

Ansonsten kann er auch einfach mal einen Termin für ein Aufklärungsgespräch machen, wo ihm alles erklärt wird. Dann weiss er wie es wirklich abläuft, wie die Kosten sind, etc. und dann könnt ihr immer noch in Ruhe entscheiden was wer wann machen lassen will (allerdings macht es in meinen Augen Sinn nicht noch Monate oder ein ganzes Jahr zu warten, einfach weil dann allen noch alles present ist)

Benutzeravatar
Fabii_92
Member
Beiträge: 186
Registriert: Do 5. Mär 2015, 07:25
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Am Hallwilersee

Re: Unterbindung Erfahrungsberichte Gesucht !!

Beitrag von Fabii_92 » So 11. Nov 2018, 08:06

Mein Mann ist im Gastgewerbe (Koch) tätig.
Er muss also auch oft schwere Pfannen (zum Teil bis ca. 20kg) heben, deshalb frage ich wegen der Arbeitsunfähigkeit.

@Mondschrein Wie lange hat es bei dir gedauert bis du wieder auf dem Damm warst nach deiner OP?
Bild

Leela
Vielschreiberin
Beiträge: 1910
Registriert: Di 16. Mär 2010, 21:58
Geschlecht: weiblich

Re: Unterbindung Erfahrungsberichte Gesucht !!

Beitrag von Leela » So 11. Nov 2018, 10:56

Das Heben war bei GG kein Problem, die Hoden sind daran ja nicht beteiligt ;-)
Ich denke da muss man mehr bei OPs im Bauchraum, Leisten, ect. schauen, weil es da beim heben Druck gibt.
2010, 2013, 2015

Jamiro
Member
Beiträge: 426
Registriert: Mi 2. Nov 2016, 10:55
Geschlecht: weiblich

Re: Unterbindung Erfahrungsberichte Gesucht !!

Beitrag von Jamiro » So 11. Nov 2018, 12:59

Heben ist überhaupt kein Problem! Es gibt einen Minischnitt am unteren Teil des Hodensacks, der mit einem einzelnen Stich vernäht wird. Das hat keinen Einfluss aufs Gewichtheben. Einzig Schläge sollten logischerweise vermieden werden. Und Velofahren stelle ich mir auch nicht so angenehm vor, bis es verheilt ist :wink:

Benutzeravatar
Fabii_92
Member
Beiträge: 186
Registriert: Do 5. Mär 2015, 07:25
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Am Hallwilersee

Re: Unterbindung Erfahrungsberichte Gesucht !!

Beitrag von Fabii_92 » Mo 12. Nov 2018, 14:47

Habe heute Morgen bei der KK angerufen und den Fall geschildert.
Da wir die Zusatzversicherung abgeschlossen haben, wäre es üblich dass sie 50% bezahlen.

Beim Mann zahlen sie bestimmt 50% (wenn sich der Betrag im Rahmen zwischen 1000-1300 bewegt).
Bei Mir hingegegen würden Sie weniger bezahlen, da die OP auch deutlich mehr kosten würde.

Mein Mann müsste sich direkt bei einem Urologen melden, also nicht über den Hausarzt.
Ich müsste mich natürlich bei meiner FA melden.

Was ich toll fand war, dass wir nicht verurteilt worden sind, da wir solch eine Entscheidung treffen wollen in unserem Alter.
Bild

TiMyNa
Newbie
Beiträge: 18
Registriert: Do 20. Mär 2014, 23:52
Geschlecht: weiblich

Re: Unterbindung Erfahrungsberichte Gesucht !!

Beitrag von TiMyNa » Mo 12. Nov 2018, 22:26

Hallo Fabii_92

Ich habe deine Frage soeben im Newsletter gelesen. Ich habe die anderen Rückmeldungen nicht durchgelesen, von daher kann es gut sein, dass ich gewisse Sachen wiederhole. ;-)

Ich habe mich im Frühling unterbinden lassen. Auch wir haben zwei Kinder und für uns fühlte sich die Familie so komplett an. Mein Mann hätte die Vasektomie auf keinen Fall über sich ergehen lassen, was in meinem Umfeld für Unverständnis sorgte. Für mich wäre ein Drängen aber nie in Frage gekommen. Schliesslich ist es sein Körper und er entscheidet darüber, welchen Eingriff er machen möchte und welchen nicht. Klar kann man sich darüber streiten und dagegen argumentieren etc., aber für mich war seine Entscheidung OK und ich hatte keine Mühe, diese zu akzeptieren. Er musste sich dann einfach mit den Kondomen abfinden, da ich die hormonelle Verhütung schlecht vertragen habe und ich mir diese nicht mehr zumuten mochte.

Jedoch war mir diese Verhütungsmethode irgendwie doch zu unsicher und ich hatte Angst davor, ungewollt schwanger zu werden. Irgendwann konnte ich den Sex so schon fast nicht mehr geniessen.

Zudem habe ich mit unregelmässigen Blutungen zu kämpfen gehabt. Auf Grund diesen Blutungen wurde mir eine Curettage und Hysteroskopie (Ausschabung und Spiegelung der Gebärmutter) empfohlen um zu kontrollieren, ob mit der Gebärmutter alles in Ordnung ist. Da dieser Eingriff eine Vollnarkose erforderte, habe ich mich dazu entschlossen, mich dabei gleich laparoskopisch (gibt nur zwei kleine Schnitte am Bauch) sterilisieren zu lassen.

Der Eingriff verlief absolut problemlos und für mich war die Sterilisation eine Art Erleichterung. Ich habe mir zuvor wirklich viele Gedanken darüber gemacht aber ich war mir so sicher, dass ich keine weiteren Kinder mehr möchte. Mir haben die Leute vieles zu Bedenken gegeben wie z.B. Was ist, wenn die Ehe in die Brüche geht und der neue Partner noch Kinder möchte etc. Aber für mich war der Kinderwunsch wirklich abgeschlossen und es gab keinen Grund für mich, die Sterilisation nicht vornehmen zu lassen. Das wichtigste war für mich, dass ich es für mich tue und niemand anderem zuliebe.

Bei einer Zusatzversicherung von mir wäre ein Anteil an die Sterilisation bezahlt worden. Da aber noch die Ausschabung / Spiegelung vorgenommen wurde und bei mir der ganze Eingriff unter die Franchise fiel, haben sie sich nicht daran beteiligt.

Ich wünsche dir alles Gute!

Liebe Grüsse
TiMyNa

Benutzeravatar
tiwa
Senior Member
Beiträge: 603
Registriert: Mo 23. Okt 2006, 14:16

Re: Unterbindung Erfahrungsberichte Gesucht !!

Beitrag von tiwa » Mi 14. Nov 2018, 06:01

mein mann hats gemacht, war echt super easy, musste sich aber auch überwinden.
es war einfach viel der kleinere eingriff. war gegen 1000 fr, mussten wir selbst bezahlen da keine zusatzversicherung.
ich habe eine, bei mir hätte sie einen grossen teil übernommen.
finde das nicht richtig falls die ärzte da einem reinreden können oder den eingriff nicht machen. auch eine person in der 20ern ist erwachsen und kann über sich entscheiden.
chline brüeder okt 07
grosse brüeder mai 05

swam
Senior Member
Beiträge: 634
Registriert: Mo 12. Okt 2009, 13:37
Geschlecht: weiblich

Re: Unterbindung Erfahrungsberichte Gesucht !!

Beitrag von swam » Mi 14. Nov 2018, 13:05

Mein Mann tat sich anfangs auch schwer damit. Ich war dann beim FA, um.mich zu informieren, was es für mich bedeuten würde. Er wolltr mir dann gleich die halbe Gebärmutter rausschneiden.... Da fand mein Mann, dass er die Vasektomie machen würde.
Ich bin überhaupt nicht zum FA, weil ich ihn unter Druck setzen wollte. Ich wollte die Mirena ziehen lassen, wir brauchten aber zuerst eine gute Alternative.

Antworten