3 Jungs 1 Mädel - wirklich so schlimm?

Für alles rund um Schwangerschaft, Geburt und Gesundheit

Moderator: Minchen

Benutzeravatar
aha
Member
Beiträge: 298
Registriert: Mo 9. Jan 2006, 00:05

Re: 3 Jungs 1 Mädel - wirklich so schlimm?

Beitrag von aha » Sa 13. Apr 2019, 11:12

Ich bin Sira, 9 Jahre alt und ich auch zwei ältere und einen jüngeren Bruder. Manchmal haben wir zusammen Spass, aber manchmal da nerven sie mich und dann wünsche ich mir eine Schwester. Es ist für mich nicht so schlimm, so aufzuwachsen. Mit meinem kleinen Bruder spiele ich viel. Wir spielen mit Krümel (Puppen). Das sind unsere Kinder und wir sind Mami und Papi. Mit meinen Brüdern mache ich viel Zirkus und baue Hütten. Ich dreckle gern, renne und klettere herum und tschutte gern. Bei meinen Freundinnen bin ich die Jungs-Spezialistin. Sie fragen mich, wenn sie die Jungs nicht verstehen (z.B. warum sie so oft weinen, wir Mädchen weinen nicht so oft). Ich bin sehr tapfer. Ich kann mich gut wehren gegenüber meinen Brüdern und sowieso gegenüber anderen. Aber manchmal verstehe ich meine Brüder nicht, dann denke ich darüber nach, meine Brüder eintauschen würde gegen Schwestern. Oder ich würde mir eine Schwester kaufen. Aber eigentlich habe ich meine Brüder schon gern!

Hab meiner Tochter deine Frage gezeigt und das ist ihr Statement. Für sie ists schon immer wieder mal ein Thema, dass sie gerne eine Schwester hätte. Sie hat lang nach einem weiteren Geschwisterchen gefragt. Als sie gemerkt hat, dass man das Geschlecht nicht aussuchen kann, hat sie beschlossen, lieber eins zu kaufen, da das Risiko zu gross sei, dass es nochmals ein Junge gäbe. Du siehst, sie beschäftigt das also schon. Das kann ich nicht leugnen.
Ich seh aber auch viele Vorteile. Sie ist selbtbewusst und stellt sich den Jungs in der Klasse entgegen, wenn die mal zu forsch sind. Sie ist sehr tapfer und schmerzunempfindlich (im Gegensatz zu ihren Brüdern), packt an und jammert selten. Aber ob das wirklich an der Geschlechterkonstellation liegt? Am meisten spielt sie mit ihrem jüngeren Bruder. Der wurde von ihr früher schon auch mal als Prinzessin oder Hexe verkleidet.
Sie trägt nach wie vor fast ausschliesslich Kleider, früher meist rosa. (Wir konnten die Sachen von einer MädelsMama erben, ich hätte anders eingekauft.) Ihr war immer wichtig, sich äusserlich klar als Mädchen zu präsentieren. Sie hat auch lange blonde Haare. Leute täuschen sich dann gern und sind dann überrascht, das blonde Engelchen irgendwo auf einem Baum klettern zu sehen oder sich im Fussball gegen doppelt so grosse Jungs durchzusetzen, indem sie diese aus dem Weg rammt. (Sie spielt nicht im Verein, nur Schüelergrümpi. Sie fands sehr ungerecht, dass der Schiri immer gegen sie gepfiffen hat. Ich musste ihr dann erklären, dass das so nicht geht :roll: :D )

Kommentare während der Schwangerschaft gabs auch, aber nicht nur in Bezug auf Geschlecht, sondern vorallem auf die 4. SS. (Wisst ihr nicht, wie verhüten? Habt ihr auch andere Hobbys...?) Wer nicht viele Kinder hat, versteht wohl nicht, dass man sich auf das 4. genau so freuen kann und es immer noch genau so speziell ist. Sprüche und blöde Blicke gehen auch nach der Geburt weiter. Da musst du dir wohl eh ein dickes Fell zu legen. Jetzt mit der ganzen Klima-Diskussion steht man ja mit vielen Kindern eh fast am Pranger...

Benutzeravatar
Noya
Junior Member
Beiträge: 95
Registriert: Mo 6. Jan 2014, 21:44

Re: 3 Jungs 1 Mädel - wirklich so schlimm?

Beitrag von Noya » Sa 13. Apr 2019, 23:08

Wir haben 3 mädels und ich verstehe deine Gefühlslage gut. Mir ging es während der ss gleich. In den meisten fällen kam direkt die frage nach dem geschlecht und dann das „oh, nochmals“ oder „da müsst ihr wohl weiterüben“... selten haben die leute nur gratuliert oder sogar toll auf das Geschlecht reagiert. mich haben diese Sprüche auch sehr verletzt. Ich bekam immer das Gefühl als ob man sich ja auf das 3. mit demselben Geschlecht nicht mehr so freuen könnte.
Mit der zeit habe ich einfach sehr nach aussen kommuniziert dass es für uns sehr toll ist nochmals ein mädchen zu bekommen - all die schönen Kleider nochmals hervorzuholen etc... mein mann meinte immer dass er es sehr geniesse den „hahn im korb“ zu sein (was auch stimmt) und dass wir uns ein KIND und nicht explizit Mädchen/Junge gewünscht haben. So verstummten die leute meist sehr schnell.
Aber ich kann dich gut verstehen. Du trägst deinen kleinen jungen in dir, da bekommt man rasch das Gefühl dass er weniger willkommen ist, was einem wiederum leid tut. So ging es mir jedenfalls. Seit unsere jüngste nun bei uns ist und die leute sehen wie happy wir sind, kommen solche Kommentare selten vor. Jedoch nach wie vor ab und zu was mich sehr wütend macht und ich es die leute direkt spüren lasse mit einem „das find ich jetzt aber au no ä frächi ussag“ oder „so ussage düend mim mamiherz aber weh“. Dann fühlen sich die leute oft vor den kopf gestossen mit soviel ehrlichkeit und versuchen die aussagen zu korrigieren was ich wieder amüsant finde.
Ich denke auch dass es bei jeder Konstellation ein gemäcker gäbe... vielleicht sind sie auch nur neidisch.
Geniesse deine ss, deine Kinder und freue dich auf euren bestimmt allerliebsten buben.
Grosse Maus
Kleinere Maus

Kleinste Maus

Benutzeravatar
Rockrebel
Junior Member
Beiträge: 89
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 15:59
Geschlecht: weiblich

Re: 3 Jungs 1 Mädel - wirklich so schlimm?

Beitrag von Rockrebel » So 14. Apr 2019, 08:59

vielen dank das ihr euch zeit nehmt um zu antworten. ich schätze dies sehr.

@aha
schön die sicht aus deiner tochter zu lesen. klar ich würde lüge, wenn es nicht weh tut, dass sie sich ab und zu eine schwester wünscht. aber das hat wohl mit meiner gefühlslage zu tun. wie oft - auch heute noch - wünsche ich mir einen bruder anstelle einer schwester. ich glaube zwar nicht wirklich ans schicksal, aber trotzdem denke ich, das diese konstelation so hewählt wurde, weil es für uns als familie so stimmt.

@noya
du speichst mir so aus der seele. dein text hat sovgut getan zunlesen, d ich aktuell wieder ein richtiges tief habe. klar schlussendlich bin nur ich für meine gedanken verantwortlich und nur ich kann diese steuern. ich freue mich auch so über das kleine wunder - egal welches geschlecht. es ist ein junge und er ist herzlich willkommen wie auch die alle anderen kinder. den satz, das du es eine freche aussage findest, merke ich mir und werde diese anwenden. finde den super. er ist ehrlich, nicht arrogant aber bewirkt sicher das diese personen in zukunft öfters darüber nachdenken was sie sagen. ich frage mich immer wieder auf neue warum man nicht einfach gratulieren kann...ich werde es wohl nie verstehen

nochmals allen herzlichen dank. es ist schön, dass ihr antwortet und es hilft mir sehr
Bild

Benutzeravatar
Timel
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: Do 12. Jul 2018, 17:37
Geschlecht: weiblich

Re: 3 Jungs 1 Mädel - wirklich so schlimm?

Beitrag von Timel » So 14. Apr 2019, 12:38

Wir haben bereits 2 mädchen und auch bei uns kommt oft die frage, ob wir (oder mein mann) uns nun einen jungen wünschen. Oder aussagen a la hoffentlich wird es ein junge... Uns ist es total egal, hauptsache es geht alles gut.
Ich habe die erfahrung gemacht, dass vor allem leute die keine kinder haben solche aussagen machen. Ich denke, dass sie es gar nicht böse meinen oder auch nicht nachvollziehen können was eine solche aussage für uns bedeutet. Ich sag dann einfach klar, dass es egal ist und wir uns auf unser KIND freuen. Solche dinge lasse ich nicht an mich ran, da kann ich gut auf durchzug schalten.
Freu dich ab deinem wunder, es ist eure Herzensangelegenheit und niemandes sonst!

Benutzeravatar
yakari
Newbie
Beiträge: 47
Registriert: Di 8. Aug 2006, 23:00

Re: 3 Jungs 1 Mädel - wirklich so schlimm?

Beitrag von yakari » Mo 15. Apr 2019, 21:42

Hallo Rockrebel
Ich verstehe dich so gut, leider kann man die Gesellschaft nicht mehr verstehen.
Bleib einfach du, du musst ihnen nicht Antworten, denn das geht die andern gar nichts an. Es ist euer Wunsch ein 4. Kind zuhaben.
Ich habe 4 Jungs und 1 Mädchen, das Mädchen schön in der Mitte. Ich hatte bei der 3.SS schon Bemerkungen erhalten die mich verletzten und das ging weiter bis nach der Geburt des 5ten.
Meine Tochter geniesst es mit den Brüdern zu spielen, aber auch mit ihren Freundinnen abzumachen.
Sehe es doch einfach mal so das deine Tochter später 3 Brüder als Beschützer haben kann.
Wünsche dir einfach viele Freude mit deiner Familie und immer wieder Kopf hoch.

Enja
Newbie
Beiträge: 30
Registriert: Mo 22. Okt 2018, 14:55

Re: 3 Jungs 1 Mädel - wirklich so schlimm?

Beitrag von Enja » Di 16. Apr 2019, 05:54

ich möchte dazu nur noch erwähnen, dasss es ja nicht nur die Familie gibt! Sie kann genau so gut irgendwann einmal oder bald ganz viele oder eine gute Freundin haben, die sie durch ihr Leben noch besser vielleicht als eine Schwester begleiten können/kann.

Benutzeravatar
Rockrebel
Junior Member
Beiträge: 89
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 15:59
Geschlecht: weiblich

Re: 3 Jungs 1 Mädel - wirklich so schlimm?

Beitrag von Rockrebel » Di 16. Apr 2019, 09:24

Herzlichen Dank für eure Antworten. Es ist ein permanentes auf und ab, jedesmal wenn ich mich wieder richtig freue, kommen solche Aussagen. Ich werde es wohl nie verstehen, bin jedoch froh, habe ich hier einige Antworten erhalten. Schlussendlich bin ich überzeugt, das eine Beziehung unter Geschwistern und auch zu den Eltern absolut nichts mit dem Geschlecht zu tun hat und hoffe sehr, das sich unsere 4 Wunder gut verstehen werden und eine enge Bindung haben
Bild

Benutzeravatar
Nette
Vielschreiberin
Beiträge: 1126
Registriert: Di 18. Okt 2005, 22:10
Geschlecht: weiblich
Wohnort: nähe Aarau

Re: 3 Jungs 1 Mädel - wirklich so schlimm?

Beitrag von Nette » Di 16. Apr 2019, 09:49

Rockrebel: ich habe gestern an dich gedacht... ich habe eine Bekannte angetroffen. Sie erwartet auch ihr viertes Kind, aber in umgekehrter Konsultation. Sie erwarten ihr drittes Mädchen und das 3 Kind ist ein Junge.
Sie wurde letzthin auch von einer alten Dame angesprochen: Ohhhhh, der arme Junge, soooooo viele Mädchen um sich. Der tut mir jetzt schon leid... Sie: ja, das ging uns auch durch den Kopf. daher haben wir uns entschieden, im Spital das Kind umzutauschen und einfach einen Jungen mitzunehmen. Das Gesicht der alten Dame werde die Bekannte niiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiie, aber niiiiiiiiiiiiiiiiiiiiii mehr vergessen. Meine Bekannte hat beim erzählen TRänen gelacht...
Aber ja, sie schüttelt teilweise auch den Kopf bei gewissen Äusserungen...
Stolzes Mami vo zwei liebe Luusbuebe ;-)

Benutzeravatar
vera24
Senior Member
Beiträge: 525
Registriert: So 13. Aug 2017, 21:02
Geschlecht: weiblich

Re: 3 Jungs 1 Mädel - wirklich so schlimm?

Beitrag von vera24 » Di 16. Apr 2019, 10:02

Nette hat geschrieben:
Di 16. Apr 2019, 09:49
Rockrebel: ich habe gestern an dich gedacht... ich habe eine Bekannte angetroffen. Sie erwartet auch ihr viertes Kind, aber in umgekehrter Konsultation. Sie erwarten ihr drittes Mädchen und das 3 Kind ist ein Junge.
Sie wurde letzthin auch von einer alten Dame angesprochen: Ohhhhh, der arme Junge, soooooo viele Mädchen um sich. Der tut mir jetzt schon leid... Sie: ja, das ging uns auch durch den Kopf. daher haben wir uns entschieden, im Spital das Kind umzutauschen und einfach einen Jungen mitzunehmen. Das Gesicht der alten Dame werde die Bekannte niiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiie, aber niiiiiiiiiiiiiiiiiiiiii mehr vergessen. Meine Bekannte hat beim erzählen TRänen gelacht...
Aber ja, sie schüttelt teilweise auch den Kopf bei gewissen Äusserungen...
GENIAL!! :D richtig so!
Unser Schatz, ein Osterhäsli 2019 :)

Benutzeravatar
Rockrebel
Junior Member
Beiträge: 89
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 15:59
Geschlecht: weiblich

Re: 3 Jungs 1 Mädel - wirklich so schlimm?

Beitrag von Rockrebel » Di 16. Apr 2019, 10:54

@Nette
Der ist wirklich genial. Ich werde in Zukunft jedem sagen, der wieder mit einem dieser bescheuerten Sprüche kommt: Ach ja jetzt wo du es sagst, wir werden ihn dann umtauschen und ein Mädchen aus dem Regal nehmen. Mal schauen die wie dieser Personen dann reagieren. Auch wenn so etwas nicht böse gemeint ist, ich finde es unterste Schublade so etwas zu sagen. Da wäre mir lieber etwas in die Richtung wie: wie kann man nur vier kinder haben. das wäre dann etwas gegen mich und meinen mann und damit hätte ich viel weniger Probleme. ich finde es aber total daneben so über das ungeborene zu reden und ich empfinde es auch immer als einen angriff gegen das kleine - selbst wenn es nicht so gemeint ist. schlussendlich heisst es ja doch, dass das Geschlecht nicht dem entspricht was erwartet wird.
Bild

Benutzeravatar
Noya
Junior Member
Beiträge: 95
Registriert: Mo 6. Jan 2014, 21:44

Re: 3 Jungs 1 Mädel - wirklich so schlimm?

Beitrag von Noya » Di 16. Apr 2019, 11:37

Ich kann dich sehr gut verstehen. Wenn ich mich dann jeweils nach diesen unmöglichen Kommentaren aufgeregt habe, sagten auch alle um mich wieder zu beruhigen, dass es ja nicht so gemeint sei. Ich fand es einfach nur frech und danach hätte ich weinen können (Hormone sei dank). Mein Baby schien weniger willkommen, die Leute freuten sich weniger für uns etc. Es tat mir so leid für die Kleine, die ja bereits hier war. Nur eben nicht sichtbar für die anderen. Aber schon ein Menschlein. Aus den Socken haute mich es als es nach der Geburt weiterhin diese Bemerkungen gab, jeweils beim spazieren, Einkauf. Wie viele schreiben ist es am besten, doofe antworten zu liefern damit sie selber vor den Kopf gestossen werden. Die traurigen Gefühle im nachinein hatte ich jedoch trotzdem. Ich denke das ist auch normal. Es sind unsere Wunschkinder, unser grösstes Glück und Freude. Lasse das die Leute spüren.
Falls wir uns noch über ein viertes Gedanken machen, dann möchte ich die Kommentare nicht hören... dann heisst es von uns einfach dass wir uns überaschen lassen werden. Mein Bruder erwartet nun einen Jungen und ja, wie befürchtet kommen nun Sprüche wie „endlich auch ein Junge in der Familie“. Jedoch nicht von der Familie sondern wieder von Aussenstehenden.
Noch zu deiner Tochter. Zähl ihr doch mal die Vorteile auf, was drei Brüder mit sich bringen oder erwähne doch wie schön es für sie sein wird, dass sie eher selten ihre Sachen teilen muss wie Kleidung und Spielsachen. Den Papa und Mama evtl schneller um den Finger wickeln kann... und wie toll Jungs sind und später drei Beschützer haben wird auf dem Pausenhof.
Grosse Maus
Kleinere Maus

Kleinste Maus

Benutzeravatar
Rockrebel
Junior Member
Beiträge: 89
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 15:59
Geschlecht: weiblich

Re: 3 Jungs 1 Mädel - wirklich so schlimm?

Beitrag von Rockrebel » Di 16. Apr 2019, 11:45

@noya
du sprichst mir - wieder einmal mehr - so aus der seele. deine worte tun mir so unglaublich gut, das kannst du dir nicht vorstellen. weisst du, ich will ja keine schlechte Stimmung verbreiten, nachdem jemand so einen spruch gesagt hat, ich will nicht die sein die überreagiert. aber es ist schon traurig, dass ich mich kaum mehr freuen kann. klar ich habe es in den Hände wie ich mit den sprüchen umgehe, aber es kann doch nicht sein, das man so abschätzig über ein werdendes Lebewesen spricht. und an dem satz "ohje die arme X" sehe ich nun wirklich absolut nichts positives gegenüber unserem Kind. da kann noch jeder sagen es ist nicht böse gemeint. es verletzt einfach so und ich bin jedesmal so etwas von traurig und könnte heulen. klar die Hormone spielen auch noch mit, aber ich finde es einfach unfair und nicht geregt gegenüber unserem Baby. warum - gopfertammi - spielt in unserer Gesellschaft das Geschlecht so eine grosse rolle? sorry meine Wortwahl und das ich immer wieder das gleiche schreibe, aber ich bin so verletzt. am liebste würde ich jedesmal antworten: ja hätten wir es denn abtreiben sollen als wir erfahren haben das es ein junge wird? ich bin so sauer auf solche leute, die sich das recht rausnehmen so etwas zu sagen und dann noch zu erwähnen, dass es ja nicht böse gemeint sei...hallo? oops sorry ein wenig ein emotionaler post :oops:
Bild

Benutzeravatar
Noya
Junior Member
Beiträge: 95
Registriert: Mo 6. Jan 2014, 21:44

Re: 3 Jungs 1 Mädel - wirklich so schlimm?

Beitrag von Noya » Di 16. Apr 2019, 16:04

Ich finde schon, dass man den Leuten aufzeigen darf wo sie einen verletzen und es nicht einfach eine Überreaktion ist. Dieser kleine Mensch gibt es ja bereits. Mach dich darauf gefasst, dass solche Kommentare auch nach der Geburt kommen können - mit Baby im Arm. Aber dann überstrahlst du alles und die Leute werden schnell spüren, dass es keinen perfekteren Zuwachs für euch geben könnte, als euer kleine Junge.
Noch etwas: Meine Älteste wünschte sich so sehr einen kleinen Bruder... selbst nachdem wir ihr mitteilten, dass es ein Mädchen ist, erwähnte sie bei allen, dass sie sehr gern einen Bruder gehabt hätte. Kaum war die Kleine da, gab es diesen Wunsch nicht mehr. Sie erwähnt auch heute noch regelmässig, dass die Kleine das süsseste Baby auf der Welt sei und sie sie für nichts tauschen möchte. Bei uns ist noch speziell das unsere Grossen bereits 12 & 10 Jahre alt sind... da habe ich ihr immer versucht zu erklären, dass es für sie weniger eine Rolle spielen wird welches Geschlecht, da der Altersunterschied so gross ist und gemeinsame Interessen nicht voranden sein werden in der Kindheit. „Bäbele“ kann man mit beiden 😄
Glauben tut sie dies erst seit unsere jüngste bei uns ist
(6 Mt.) bestimmt wird eure Tochter den kleinen Bruder auch für das Beste halten. Fassen können sie es erst, wenn die kleinen auf der Welt sind.
Grosse Maus
Kleinere Maus

Kleinste Maus

Benutzeravatar
Noya
Junior Member
Beiträge: 95
Registriert: Mo 6. Jan 2014, 21:44

Re: 3 Jungs 1 Mädel - wirklich so schlimm?

Beitrag von Noya » Di 16. Apr 2019, 16:15

....und ich glaube die Leute haben immer mit jemandem Mitleid. Sei es wegen den wilden Jungs, den zickigen Girls oder der arme Vater nur unter Frauen oder Mutter nur unter Männer oder wie bei euch mit der Tochter 😅 ich denke es gibt schlimmeres als Geschwister. Alle Kinder sind wieder anders und bei jeder Familienkonstellation gibt es mehr oder weniger verbündete. Unabhängig vom Geschlecht. Ich habe Bruder und Schwester und die beiden waren immer sehr eng in der Kindheit , obwohl er der Älteste und sie die Jüngste. Aber halt vom Charakter sehr ähnlich. Sie spielte immer lieber mit ihm Auto als mit mir Bäbi. Heute haben wir alle drei ein sehr enges Verhältnis und lachen oft über unsere früheren Auseinandersetzungen.
Grosse Maus
Kleinere Maus

Kleinste Maus

Benutzeravatar
Rockrebel
Junior Member
Beiträge: 89
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 15:59
Geschlecht: weiblich

Re: 3 Jungs 1 Mädel - wirklich so schlimm?

Beitrag von Rockrebel » Mi 17. Apr 2019, 08:04

Da hast du schon recht, auch wenn sich meine Kleine sehr eine Schwester wünscht, ist sie mit ihren 5 Jahre noch nicht wirklich soweit um abzuschätzen, ob ein Girl jetzt besser ist oder nicht. Sie spielt super mit ihren Brüdern und das Geschlecht war noch nie ein Thema. Sie liebt Ninjago oder Dragons spielen, aber haben auch schon ihre Brüder mit ihr Bäbi gespielt. Ich bin so glücklich, dass es nochmals geklappt hat und so wie es schein ein gesunder Junge wird. Heute ist es zwar selbstverständlich, dass immer alles in Ordnung ist mit der Gesundheit - für mich ist es dies jedoch nicht. Es kann so viel sein und passiere, da ist die Geschlechterfrage doch einfach nichts. Hoffe sehr, dass ich irgendwann meine innere Ruhe wieder etwas finde und dann klar sagen kann, dass mich diese Worte verletzen und ich es nicht angebracht finde. Diese Leute sollen sich doch besser um ihre eigenen Sachen kümmern, denken die haben genug bei sich zu schauen...
Bild

Antworten