Sitzengelassen in der Schwangerschaft

Für alles rund um Schwangerschaft, Geburt und Gesundheit

Moderator: Minchen

Antworten
Benutzeravatar
Pamuya
Newbie
Beiträge: 13
Registriert: Di 5. Mai 2020, 14:55
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Zürcher Oberland

Sitzengelassen in der Schwangerschaft

Beitrag von Pamuya »

Hallo Zusammen

Ich bin noch neu hier im Forum. Die Seiten der Swissmom kenne ich schon lange, nur das Forum habe ich erst gestern das erste Mal genutzt :oops:

Gibt es hier noch mehr Alleinerziehende, welche seit der SS alleine sind?

Kurz zu mir. Im Jahr 2018 wollten mein damaliger Partner und ich unbedingt Kinder haben.. Pille abgesetzt und Zack... es hat auch gleich einen Monat später eingeschlagen :D Leider endeten die ersten beiden SS in Missed Abort und Abort. So stand ich dann da.. mit 3 Sternchen und fühlte mich von meinem Partner alleine gelassen und missverstanden. Mein Kinderwunsch war wie weggeblasen. Ich stürzte mich aus Frust in die Arbeit, bekam in meinem Betrieb eine neue Stelle mit höherer Funktion und hab die Beziehung beendet.

1 Jahr später war ich wieder richtig glücklich.. ich traf per Zufall einen alten Bekannten wieder, wir kamen unternahmen viel.. stundenlange Spaziergänge… gemeinsames Kochen und Essen...usw.. und ja, wir kamen uns schnell näher. Sahen uns mehrmals die Woche.. hatten täglich Kontakt... es passte einfach alles.
Wir wollten uns aber Zeit lassen und uns nicht gleich wieder in die nächste Beziehung stürzen. Ende 2019 passierte dann das unfassbare.. ..ein Verhütungsunfall...mein Eisprung kam 9 tage zu früh :shock: Zufall über Zufall... oder vielleicht musste es so sein? Auf jedenfall: zack es hat eingeschlagen. ich brach in Panik aus.. alte Erinnerungen kamen hoch... und wie würde um himmelswillen der Kindsvater reagieren?

Nun gut, ich nahm allen Mut zusammen und suchte das Gespräch mit ihm (als ich den positiven Test in der Hand hielt). Er nahm es sehr ruhig, gelassen und wirklich gut auf. ( SSW4)… Aussagen wie: Wir schaffen das zusammen... er hätte sich ja eh überlegt die Beziehung offiziell zu machen usw. kamen von ihm. *uff* da war ich erleichtert :D

Dann merkte ich von Woche zu Woche wie er sich immer mehr veränderte.
Seit der 8.SSW hiess es dann: Ich kann das nicht... ich will das nicht... usw! Und ich solle mir doch dem Kind zu liebe überlegen die SS zu beenden, da es nie eine Familie im eigentlichen Sinne haben und ich alleinerziehend enden würde.
(Abtreibung kam für mich mit meiner Vorgeschichte definitiv nicht in Frage!)
Ich dachte erst es sei eine Art Torschlusspanik.... aber wie ich dann kürzlich erfahren musste, hat er seit ich in der 12. SSW bin, eine neue Partnerin.

Seither beschränkt sich der Kontakt auf alle paar Wochen eine Nachricht respektive, er Fragt vor jedem Kontrolltermin nach, ob er mitkommen könne (was Corona bisher verboten hatte) Auch hat er mir offenbart, dass er neu auf einen Vaterschaftstest bestehe; was ich nicht verstehen muss/kann, aber natürlich sein Recht ist!

Was für mich nicht ganz stimmig ist... wieso möchte Mann an eine Kontrolle von einem Kind gehen dessen Vaterschaft man erst anerkennt/akzeptiert wenn man es schwarz auf weiss hat?

Ich weiss nach wie vor nicht wo mein Kopf steht ( aktuell 19+5). Es hat mich tief verletzt, da er mir wirklich sehr viel bedeutet. Und ich weiss nicht wie ich mich verhalten soll. Soll ich ihm erlauben mit an die Kontrollen zu kommen (obwohl ich ihn seit Mitte März nicht mehr gesehen habe) oder soll ich es ihm verbieten?
Ich weiss, sowohl er wie auch das Kind haben Rechte.. und meine grösste Angst ist, dass er dann auch das Kleine von sich wegstosst, wenn ich ihn jetzt nicht mit einbeziehe.

Es ist für mich momentan eine emotionale Gratwanderung. :(

Ist/War jemand von euch auch in einer ähnlichen Situation? Wie seid ihr damit umgegangen?

judeli
Member
Beiträge: 265
Registriert: Mo 12. Sep 2016, 07:55
Geschlecht: weiblich
Wohnort: sg

Re: Sitzengelassen in der Schwangerschaft

Beitrag von judeli »

Liebe Pamuya! Nein, ich selber war noch nie in dieder Situation. Aber ich kann mir vorstellen, wie schlecht du dich fühlst. Es ist kein Zuckerschlecken.
Ich würde ihm erlauben, mitzukommen. Das auf jeden Fall. Wahrscheinlich ist er auch hin und her gerissen.

Benutzeravatar
Pamuya
Newbie
Beiträge: 13
Registriert: Di 5. Mai 2020, 14:55
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Zürcher Oberland

Re: Sitzengelassen in der Schwangerschaft

Beitrag von Pamuya »

judeli hat geschrieben:
Do 7. Mai 2020, 21:00
Liebe Pamuya! Nein, ich selber war noch nie in dieder Situation. Aber ich kann mir vorstellen, wie schlecht du dich fühlst. Es ist kein Zuckerschlecken.
Ich würde ihm erlauben, mitzukommen. Das auf jeden Fall. Wahrscheinlich ist er auch hin und her gerissen.
Danke Judeli für deine Antwort!
Ich bin gespannt ob es bis Ende Mai überhaupt wieder erlaubt ist jemanden mitzunehmen.
Bis da hin habe ich noch etwas Zeit um es mir noch einmal zu überlegen.
Ich verstehe dass er ein Recht hat sein Kind zu sehen...aber ich habe angst dass ich emotional zusammen breche wenn ich ihm nun gegenüber stehe. So sehr ich ihn auch vermisse.. und so sauer ich bin, dass ich nur alle paar Wochen einmal was von ihm höre... so sehr schmerzt es halt auch. Einfach so schnell ersetzt zu werden und dass wenn man sein Kind austrägt.
Auch jetzt reicht es an ihn zu denken und mir kommen die Tränen :cry:
3 Sternchen im Herzen und guter Hoffnung auf ET September 2020

Benutzeravatar
angi1247
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: Di 7. Apr 2020, 20:05
Geschlecht: weiblich

Re: Sitzengelassen in der Schwangerschaft

Beitrag von angi1247 »

Liebe Pumaya,

Danke erstmals hast du meinen Beitrag kommentiert ( SS Kontrolle ohne Partner).

Ich schreibe dir hier meine Gedanken zu deiner Situation. Ich weiss nicht ob ich damit richtig lege. Ich hoffe es hilft dir.!

Wow krass!! Mir fehlen die Worte und es tut mir so mega leid für dich, dass du so eine Situation erleben musst. Sehr grossen Respekt vor dir, dass du diese Situation durchstehst. Ich kann verstehen und nachvollziehen, dass dies eine sehr belastende Situation für dich ist.! Und ich wünsche dir nur das Beste und viel kraft auf deinem Weg! Du machst das super! Finde es bewundernswert, dass du trotz dieser emotionalen Belastung den Durchblick behälst & dich dieser Frage stellst.

Mir isr bewusst, dass ich als neutrale Person schnell etwas schreiben kann & es aus betroffene Person viel schwieriger ist.!
Erstmals, ich denke auch, wenn er mitkommen kann ( Corona), dann würde ich ihn mitkommen lassen. Da ich denke, dass ist faire gegenüber deinem Kind. Damit er eine Beziehung zu seinem Kind aufbauen kann. Das finde ich als wichtig, weil so denke ich, wird er sein Kind nicht wegstossen. Es kann sein, dass er erstmals mit Abneigung reagiert, da ihn die Gefühle überfluten könnten. Aber das würde sich bestimmt wieder einpendeln. Oder er wird vor Freude überflutet sein und sich grosse Mühe geben ein guter Vater zu sein. ( denke das ist eher der Fall, da er ja Anfangs auch das ganze gemeinsam schaffen wollte) Ich kann mir Vorstelle, das er mit dem ganzen so sehr überfordert ist, dass er ein wechselbad der Gefühle hat. Da er in meinen Augen sichtlich Überfordert ist. Auch die Aussage mit dem Vaterschaftstest, denke ich, kommt aus seiner Überforderung heraus. Daher würde ich diese nicht zu sehr gewichten. Und eine neue Partnerin ist bereits da, was ich total nicht verstehen kann und auch hinterfrage..
Ah & falls er nicht mitkommen kann, würde ich ihn über alle Infos informieren, möglichst sachlich. Damit es nicht zu schwierig und emotional für dich wird. Einfach damit er einen Zugang zum kleinen Würmchen hat. Und ich denke, dass er so auch langsam eine Beziehung aufbaut.
In meinen Augen versucht er sich mit dieser neuen Situation auseinander zu setzten. Er macht es einfach auf eine andere und eher spezielle Art. Aber ich denke nicht, dass er dies böse gegen dich meint, sondern einfach nur Überfordert ist.

Ich hoffe ich konnte dir helfen. Wenn du willst können wir gerne schreiben und uns darüber unterhalten und uns über die SSW austauschen. Ich habe viel Zeit und würde dir das gerne anbieten, wenn es für dich stimmt!

Du bist eine sehr starke Frau und auch wenn die Situation gerade sehr schlimm ist, kommen wieder bessere Zeiten! Ich wünsche dir viel kraft und nur das aller Beste!

Liebe Grüsse Angi1247

Benutzeravatar
Schneeflocke2016
Member
Beiträge: 153
Registriert: So 18. Dez 2016, 22:22
Geschlecht: weiblich

Re: Sitzengelassen in der Schwangerschaft

Beitrag von Schneeflocke2016 »

Mir tut deine Situation richtig leid. Und doch musste es so kommen. Du bist schwanger und das solltest du geniessen soweit es geht. Dass der Kindsvater dich jetzt auch wieder im Stich lässt, reisst bestimmt alte Wunden auf. Hast du jemanden zum Reden?
Für ihn ist es bestimmt auch nicht leicht. Er hätte auch an Verhütung denken sollen und trägt jetzt auch Verantwortung. Dass er einen Test will, kann ich verstehen. Er möchte jetzt halt auch nicht auf den Test warten und dann erst Vater sein. Er übernimmt jetzt schon Verantwortung und möchte dich begleiten. Das ist doch schön. Ich persönlich würde ihn aber nicht dabei haben wollen. Ich fand die Termine immer sehr intim und hätte nicht gewollt, dass jemand dabei ist, der mich nicht liebt. Das wäre mein Gefühl. Aber du kannst ihm ja Fotos zeigen vom Ultraschall und ihm alles erzählen. Weisst du, manchmal wächst das Kind lieber von anfang an so auf als dass sich die Eltern ständig streiten oder ohne Liebe zueinander sind und dann trennen sie sich in einem Alter, in dem das Kind sehr damit zu kämpfen hat.
Geniess' dein Ungeborenes und alles Gute für dich.
grosse Brüeder, April 2016
chlini Schwöster, Juni 2019

Benutzeravatar
danci
Wohnt hier
Beiträge: 4419
Registriert: Fr 4. Jan 2008, 18:53
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Kt. Bern

Re: Sitzengelassen in der Schwangerschaft

Beitrag von danci »

Ich bin auch nicht in der Situation, aber konnte Dich nicht wegdrücken. Tut mir wirklich leid, dass es so gekommen ist. Andererseits ist es manchmal besser, man kann sich von vornerein darauf einstellen, als wenn das Baby da ist.

Was den Test angeht: Nimm das nicht persönlich. Ein Kind ist eine riesige Verantwortung und man weiss inzwischen, dass es sehr viele Kuckuckskinder selbst in langjährigen Beziehungen gibt, geschweige denn in einer Kurzbeziehung wie bei Euch. Es ist klar, dass sich ein Mann da absichern will und ehrlich gesagt, würde ich auch jedem Freund, der damit zu mir käme, raten auf Nummer sicher zu gehen. Ich habe auch meinem Mann (wir waren da schon verheiratet) den Test immer angeboten, er wollte nicht. Ganz sicher kann man als Vater aber einfach nicht anders sein. Lass ihn den Test machen, Du hast ja nichts zu befürchten.

Zu den Untersuchungen: Da bin ich vielleicht etwas extrem, aber Baby hin oder her, es ist zur Zeit immer noch Dein Körper und Deine Intimsphäre. Du bist nicht einfach ein Brutkasten, sondern ein Mensch. Wenn Du Dich damit wohl fühlst, dass er kommt, dann ist das ok. Wenn nicht, hat er das zu akzeptieren. Übrigens auch bei der Geburt. Wenn Du es nicht willst, würde ich ihm das offen und ehrlich so sagen und ihn jeweils über die Ergebnisse informieren, ein US-Bild schicken etc., aber nicht mitnehmen. Jetzt geht es zuerst einmal um Dich.

Was ich Dir aber raten würde, ist dass ihr mal zusammen zur Familienberatung etc. geht und bereits jetzt schaut, wie ihr es nach der Geburt regeln wollt (Alimente, Kontakt etc.). Ich weiss aus beruflicher Erfahrung, dass man damit gleichzeitig zum Neumutter-Dasein schnell überfordert ist. So kannst Du auch beruhigter an die Geburt rangehen und Dich auf alles einstellen.

Alles, alles GUte!
Die Grosse, 2008
Der Mittlere, 2011
Die Kleine, 2015

Benutzeravatar
Pamuya
Newbie
Beiträge: 13
Registriert: Di 5. Mai 2020, 14:55
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Zürcher Oberland

Re: Sitzengelassen in der Schwangerschaft

Beitrag von Pamuya »

Hallo Zusammen

Herzlichen Dank euch allen für eure lieben Worte!
Ich gebe mir wirklich grösste Mühe so gut es geht mit dieser Situation umzugehen. Ich wusste ja auf was ich mich einlasse in dem ich mir für das Kind und gegen eine Abtreibung entschlossen habe.
Und ich muss auch zugeben, dass es mittlerweile relativ gut geht. Ich habe ihn nun seit bald 2 Monaten nicht mehr gesehen... nur noch selten geschrieben und praktisch nicht telefoniert ( ausser halt es war wieder Zeit für einen Kontrolltermin...) Nun gut.. ich bin nun halt in weite ferne gerückt für ihn.

Ich versuche ihm die Möglichkeit zu geben an der SS teilzuhaben in dem ich ihn über Kontrollen oder Neuigkeiten informiere.
Ich habe ihm nun auch eine Überraschung zugestellt um ihm das Geschlecht des Kindes zu verraten. ( da er es immer wissen wollte).
Heute hat er mich angerufen und sich herzlich dafür bedankt..er hätte sich riesig gefreut und es sei das Geschlecht welches er dachte...Er sprach es nicht aus, weil ich letztes Mal gesagt habe ich wolle es nicht wissen.

Nun hat er mich auch gefragt ob es für mich okay wäre, wenn er mich demnächst einmal Besuchen kommt..!
Keine Ahnung....
er fehlt mir noch immer so sehr... kein Wunder.. meine Gefühle ihm gegenüber kann ich nicht einfach abstellen...! Ich vermisse ihn und möchte ihn einerseits gerne sehen... aber ich habe angst dass es mich emotional wieder nach unten reisst, wenn ich es ihm gestatte...!
Seit dem Telefonat heule ich wieder nur noch rum. ( was eigentlich so überhaupt nicht meine Art ist). Ich hoffe so sehr dass dieser Schmerz irgendwann besser wird.
3 Sternchen im Herzen und guter Hoffnung auf ET September 2020

Benutzeravatar
angi1247
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: Di 7. Apr 2020, 20:05
Geschlecht: weiblich

Re: Sitzengelassen in der Schwangerschaft

Beitrag von angi1247 »

Liebe Pamuya,

ich kann dir leider nicht Antworten, da ich die Berechtigung noch nicht habe pers. Nachrichten zu verschicken. ( bin neu im Forum)

Ich melde mich sobald ich die Möglichkeit habe auch zu schreiben

Liebe Grüsse angi1247

Izabelle
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: Fr 10. Mai 2019, 10:05
Geschlecht: weiblich

Re: Sitzengelassen in der Schwangerschaft

Beitrag von Izabelle »

Liebe Pamuya

Ich bin in einer ähnlichen Situation, auch wenn die Geschichte dazu anders ist. Aber ich bin auch seit Beginn der Schwangerschaft (aktuell 22. SSW) alleine. Ich werde dir in den nächsten Tagen eine PN schreiben.
Alles Gute für euch!

Benutzeravatar
Pamuya
Newbie
Beiträge: 13
Registriert: Di 5. Mai 2020, 14:55
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Zürcher Oberland

Re: Sitzengelassen in der Schwangerschaft

Beitrag von Pamuya »

Izabelle hat geschrieben:
Fr 15. Mai 2020, 23:02
Liebe Pamuya

Ich bin in einer ähnlichen Situation, auch wenn die Geschichte dazu anders ist. Aber ich bin auch seit Beginn der Schwangerschaft (aktuell 22. SSW) alleine. Ich werde dir in den nächsten Tagen eine PN schreiben.
Alles Gute für euch!
Hallo Izabelle

Es tut mir leid, dass auch du alleine bist! Ich freue mich von dir zu lesen und wünsche dir bis dahin alles gute und eine komplikationslose SS!
3 Sternchen im Herzen und guter Hoffnung auf ET September 2020

Benutzeravatar
Nette
Vielschreiberin
Beiträge: 1279
Registriert: Di 18. Okt 2005, 22:10
Geschlecht: weiblich
Wohnort: nähe Aarau

Re: Sitzengelassen in der Schwangerschaft

Beitrag von Nette »

Hallo Pamuya
Deine Geschichte erinnert mich an einen ehemaligen Arbeitskolleg. Er hatte eine Freundin, ob dies etwas festeres werden würde, war er sich sehr unsicher. Sie sprach bald von Familie und er war damit absolut überfordert.
Als er erfuhr das sie ss sei, hat er abgeblockt. Sofort Schluss gemacht und wollte von ihr und dem Baby nichts wissen. Seine Mutter hat Dan tacheles mit ihm gesprochen und step by step zeigte er Interesse am Kind, aber nicht an ihr... sie hatte immernoch die grosse Gefühle für ihn und einen Weg zu finden war sehr schwierig.
Heute ist er regelmässig für seinen Sohn da. Auch zur Ex Freundin konnte mittlerweile eine Freundschaft aufgebaut werden...
Was er mir mal erzählte war, als er bei einem untersuch dabei war hat es ihm den Ärmel eingenommen, als er das Herzchen schlagen hörte. Seit dem wusste er, er müsse und wolle Verantwortung übernehmen..

Wünsche dir viel Glück
Stolzes Mami vo zwei liebe Luusbuebe ;-)

Benutzeravatar
Pamuya
Newbie
Beiträge: 13
Registriert: Di 5. Mai 2020, 14:55
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Zürcher Oberland

Re: Sitzengelassen in der Schwangerschaft

Beitrag von Pamuya »

Hallo Nette

oh je... na das hört sich wirklich relativ ähnlich an! *seufz* nur das für uns das Thema Familie gar kein Thema war.. es war einfach ein Unfall oder anders gesagt das Resultat aus vielen dummen Zufällen.

Nun ja.. ich hatte am Anfang auch noch die Hoffnung, dass es ihm den Ärmel rein nimmt, wenn er erst mal ein US sieht... habe mir gedacht dass er nun einfach Panik bekommen hat, und deshalb geflüchtet ist...! und sich dann schon noch alles einrenkt, da wir wirklich eine tolle Zeit zusammen hatten!
Aber aufgrund Corona konnte er leider nie an einen Untersuch / Ultraschall mitkommen..
und obwohl ich ihm jeweils ein Bild gesendet habe und ihn auf dem Laufenden hielt, war trotzdem nicht gleichermassen beteiligt und es konnte ihm den Ärmel schon gar nicht erst rein nehmen..!

Habe ihn seit er mit der anderen Zusammen ist nur 1 Mal gesehen.. war für mich sehr schwer, da ich ihn nicht so distanziert kenne..
Aber es hat mir gezeigt, dass ich ihn - auch wenn es schwer ist - definitiv vergessen muss. Ich gehe ansonsten nur kaputt daran.
Ob er dann Verantwortung übernehmen wird, wird sich zeigen.
Ich wünsche es mir für unser Kind.. aber ich mache mir ehrlichgesagt keine grossen Hoffnungen mehr...vor allem nicht nach dem ich sein Verhalten bei unserem letzten Treffen gesehen habe. So distanziert und kalt.. als mir irgendwann alles zu viel wurde und ich meine Tränen nicht mehr zurückhalten konnte...stand er auf mit den Worten: Also ich gehe dann mal... und ging...

... seine Familie weiss wohl auch (noch) nichts von uns... Nächste Woche habe ich wieder Kontrolle..

Es ist noch immer nicht einfacher für mich... es gibt einfach Emotionen.. Dinge die man nur mit dem Papa besprechen/ teilen möchte.. und nicht mit einer Freundin oder den Eltern...
aber ich denke das ganze zu verdauen, benötigt nun auch sehr viel Zeit. Ich habe mir nichts mehr gewünscht als weitere viele tolle Momente mit diesem Mann zu erleben... das einzige was mir nun bleibt an diese Zeit ist die Erinnerung und ein "lebenslanges Souvenier".
Ob er dann die Verantwortung für das Kleine übernimmt werde ich spätestens im Herbst wissen... und bis dahin gibt es noch viel zu organisieren und regeln! Ist einfach schade, dass es mir ein grosser Teil der Vor-Freude nimmt.
Aber es haben schon andere geschafft, also werde ich und mein Kleines das auch irgendwie hinbekommen!
3 Sternchen im Herzen und guter Hoffnung auf ET September 2020

Petite Souris
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: Mi 27. Mai 2020, 11:56
Geschlecht: weiblich

Re: Sitzengelassen in der Schwangerschaft

Beitrag von Petite Souris »

Ich bin nicht in deiner Situation, dafür bin ich so ein "Souvenir" und möchte dir gerne von meinen Erfahrungen berichten.
Meine Eltern haben sich getrennt, als sie beide noch nicht wussten, dass sie schwanger war. Bei meinem Vater hielt sich die Begeisterung in Grenzen, als er es erfuhr.
Bis heute kenne ich ihn eigentlich nur von den Erzählungen meiner Mutter. Zu Beginn kam er mich noch besuchen, dann wurde es immer weniger und brach dann ab. Aktiv erinnern kann ich mich nicht an ihn. Für mich aber gar kein Problem, denn schon bald bekam ich einen Ersatzvater und Halbgeschwister und zu allen habe ich eine sehr gute Beziehung.
Ich bin also in einer intakten, tollen Familie aufgewachsen, und viele wissen gar nicht, dass es nicht mein richtiger Vater ist.

Dass die Schwangerschaft und die Zeit nach der Geburt schwierig für meine Mutter war, kann ich erst jetzt voll verstehen, seit ich auch eine kleine Tochter habe.

Ich war aber schon immer stolz auf meine Mutter, dass sie das so gut gemacht hat und wir haben auch eine innige Beziehung.

Auch wenn der Vater keine Beziehung zu eurem Kind möchte, für das Kind muss das nicht schlecht sein.

Versuche also der Zukunft positiv entgegen zu blicken und dich auf dein Baby zu freuen, auch wenn es für dich momentan sehr schlimm sein muss...

Ich wünsche euch alles Gute!

Benutzeravatar
Pamuya
Newbie
Beiträge: 13
Registriert: Di 5. Mai 2020, 14:55
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Zürcher Oberland

Re: Sitzengelassen in der Schwangerschaft

Beitrag von Pamuya »

Hallo Petite Souris

Vielen Dank für deine Worte! Es ist so schade, dass der Kontakt dann bei dir relativ schnell abbrach... genau dies ist meine grösste Angst.. da es für mich einfach unverständlich ist, wie man sein Kind einfach hängen lassen kann... auch wenn es nicht geplant war..aber es ist doch immerhin auch ein Teil von ihm!

Es ist aber schön zu hören, dass du bald einen tollen Ersatzvater und sogar Halbgeschwister hattest!
Das macht mir etwas Hoffnungen und Mut. Ich weiss dass ich es auch alleine hinbekomme und irgendwann wird dann auch der richtige Mann in mein Leben treten - hoffe ich zumindest :-)
3 Sternchen im Herzen und guter Hoffnung auf ET September 2020

Antworten