Faktor-V-Leiden / Blutgerinnungsstörungen

Für alles rund um Schwangerschaft, Geburt und Gesundheit

Moderator: Minchen

Dragonfly2012
Member
Beiträge: 379
Registriert: Mi 14. Mär 2012, 21:03
Geschlecht: weiblich

Re: Faktor-V-Leiden / Blutgerinnungsstörungen

Beitrag von Dragonfly2012 » Do 9. Feb 2017, 14:43

@Saphira: Unterschreibe bei Sakanas, lass Dein Blut testen, bevor Du einfach Medis nimmst!

@Sakanas: Ich hatte (aus anderen Gründen) zwei geplante KS, was fürs Spritzen natürlich optimal war, weil mir der Arzt ganz genau sagen konnte, wann ich die Verdünner absetzen muss. Kann aber bezüglich natürlicher Geburt deshalb nicht weiterhelfen.

@Deni: PN
Kindergärtner 01 / 2013

und

Spielgrüppler 06 / 2015

Blüemli 15
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: Do 9. Feb 2017, 13:02
Geschlecht: weiblich

Re: Faktor-V-Leiden / Blutgerinnungsstörungen

Beitrag von Blüemli 15 » Do 9. Feb 2017, 15:15

@sakanas: Ich habe bis zur Geburt gespritzt. Habe übertragen und am Morgen nochmals gespritzt und dann am Abend entbunden

Benutzeravatar
Sakanas
Senior Member
Beiträge: 728
Registriert: So 28. Aug 2016, 09:54
Geschlecht: weiblich

Re: Faktor-V-Leiden / Blutgerinnungsstörungen

Beitrag von Sakanas » Do 9. Feb 2017, 15:23

@dragonfly2012 - ja ich hab eben schon gehört, dass KS natürlich "geplanter" sein kann mit Blutverdünner. Ich will mich irgendwie nicht auf Experimente hinauslassen, mal schauen was dann FA und Hämatologe meinen...
Bild

Mixi
Junior Member
Beiträge: 82
Registriert: Do 29. Nov 2012, 14:59

Re: Faktor-V-Leiden / Blutgerinnungsstörungen

Beitrag von Mixi » Fr 10. Feb 2017, 10:18

@sakanas:nei ich spritze bis zur geburt,dh.ich habe jeweils morgens zwischen 06:00 u 06:30 uhr gespritzt.und meine kinder kamen 02:20/06:11/06:34 zur welt.mein arzt sagte mir,sobald ich das gefühl habe,die geburt geht los,soll ich nicht mehr spritzen....

Benutzeravatar
Sakanas
Senior Member
Beiträge: 728
Registriert: So 28. Aug 2016, 09:54
Geschlecht: weiblich

Re: Faktor-V-Leiden / Blutgerinnungsstörungen

Beitrag von Sakanas » Fr 10. Feb 2017, 13:15

@mixi, ich hab mich gefragt, ob es schlau ist - schliesslich kann es ja auch schnell gehen und dann? Bluttechnisch...
Bild

Benutzeravatar
Sakanas
Senior Member
Beiträge: 728
Registriert: So 28. Aug 2016, 09:54
Geschlecht: weiblich

Re: Faktor-V-Leiden / Blutgerinnungsstörungen

Beitrag von Sakanas » Sa 25. Mär 2017, 16:53

Ladies wie gehts euch und wie läufts in der Schwangerschaft?

Mein letzter Besuch im ThromboseZentrum Zürich verlief gut und ich musste die Dosis von Clexane nicht erhöhen.

Ich mache mir einfach jetzt schon einige Gedanken bez. Geburt. Meine Kollegin hat mir gesagt, dass eine PDA bzw Spinalanästhesie unter Blutverdünner nicht möglich ist. Frage mich - wieviel man dann vorher absetzen muss bzw was passiert wenn diese Zeitdauer nicht eingehalten wird (?) ...
Bild

Shibby
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: Di 4. Apr 2017, 11:06

Re: Faktor-V-Leiden / Blutgerinnungsstörungen

Beitrag von Shibby » Di 4. Apr 2017, 11:18

Hallo ihr lieben

Bin neu hier und habe dieses Thema gefunden und möchte euch meine Erfahrungen mitteilen.

Ich bin 32 und habe seit 2010 Blutverdünner. D.h. ich bin dauerhaft antikoaguliert. Wenn ich nicht schwanger bin, mit Marcoumar. In der Schwangerschaft mit Arixtra 7.5mg/Tag.

Ich habe eine gesunde süsse 2-jährige Tochter.
Die Geburt verlief soweit problemlos trotz Blutverdünner. ich habe am Termin eingeleitet mit einem Plättchen das Hormone abgibt, welches vor den Muttermund gelegt wird. (Nicht zu empfehlen ;-) )

Ich musste mich vor dem einleiten entscheiden ob ich eine PDA legen will oder nicht. Da ich damals den Blutverdünner bereits 12 Std. Vorher das letzte mal gespritzt habe.ich hab mich dagegen entschieden.

Ich bekam für die Schmerzen das Rhemyphentanyl (oder wie man da schreibt) intravenös-!! Kann ich sehr empfehlen wenn es gar nicht mehr geht mit den Schmerzen. Fragt doch in Eurer Geburtsklinik ob das Medi vorhanden ist. Eine super Alternative für Blutverdünnte Schwangere.
Ich werde das bei meiner 2ten Geburt im Juni 2017 auch wieder so machen.

Wenn ihr Fragen habt, meldet Euch bitte jederzeit , ich helfe gerne, wenn ich kann.

Liebe Grüsse und geniesst eure Ss trotz Spritzen etc. es wird garantiert alles gut-!!

Camii
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: Do 20. Sep 2018, 09:22
Geschlecht: weiblich

Re: Faktor-V-Leiden / Blutgerinnungsstörungen

Beitrag von Camii » Fr 9. Nov 2018, 18:40

Hallo Zusammen
Ich muss seit der 8ten Woche 1× täglich Fragmin 5000 spritzen. Leider kann ich mir die Spritze nicht alleine spritzen, da ich eine Spritzenphopie habe. Und desshalb ist es manchmal sehr schwirig mit der Zeit ich versuche immer zwischen 20 00 und 21 00 aber manchal wird es auch 19 00 oder nach 21 00uhr. Wir schaffen es einfach nicht regelmässig zu spritzen. Ich finde das schlimm mein Mann sagt das spielt keine Rolle 1 bis 2 stunden täglicher unterschied was meint ihr?

Benutzeravatar
Sakanas
Senior Member
Beiträge: 728
Registriert: So 28. Aug 2016, 09:54
Geschlecht: weiblich

Re: Faktor-V-Leiden / Blutgerinnungsstörungen

Beitrag von Sakanas » So 20. Jan 2019, 09:31

Ich habe auch seit der 13 SSW dazumal Clexane gespritzt. Aber mir selber, immer plus minus um die gleiche Zeit. Da spielt 1 Stunde sicher keine Rolle.
Bild

milou
Junior Member
Beiträge: 66
Registriert: Sa 10. Nov 2012, 10:32
Geschlecht: weiblich

Re: Faktor-V-Leiden / Blutgerinnungsstörungen

Beitrag von milou » Do 24. Jan 2019, 21:49

Beim geplanten KS haben sie mir gesagt, wann Fragmin absetzen.
Bei natürlicher Geburt absetzen, wenn ich meine dass Geburt losgeht. So ist Fragmin abgebaut, wenn die Geburt unmittelbar bevorsteht. Bei Erstgebärenden geht es ja meistens ein paar Stunden. Habe gegen Ende Schwangerschaft aber zweimal am Tag gespritzt (also 2 mal niedrige Dosis). Dann ist es schneller abgebaut.

Seepferd
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: Mo 18. Feb 2019, 16:07
Geschlecht: weiblich

Re: Faktor-V-Leiden / Blutgerinnungsstörungen

Beitrag von Seepferd » Mo 18. Feb 2019, 16:23

Hallo Sakanas

Ich bin in der 38. SW und habe aufgrund des Faktor V Leiden von anfang an Clexane 60 mg gespritzt. Bis jetz hatte ich desswegen keine Probleme. Der Vorteil ist, dass ich jetzt wo ich dick und unbeweglich bin, ganz in Ruhe auf dem Sofa rumliegen kann, ohne Angst zu haben vor einer Thrombose.
Der Arzt sagte, dass ich bei den ersten Wehen die Spritze absetzten soll, da bis zu 6 Stunden nach der Spritze keine Pda oder KS gemacht werden sollte.

Mach dir keine zu grossen Sorgen wegen dem Faktor V-Leiden, solange du die, dir empfolenen Blutverdünner-Medis nimmst, das kommt schon gut.

Liebe Grüsse
Laura

Antworten