Vorstellungsgespräch Frühschwangerschaft

Für alles rund um Schwangerschaft, Geburt und Gesundheit

Moderator: Tiramisu

Antworten
_ra_
Newbie
Beiträge: 13
Registriert: Di 10. Mär 2020, 16:59
Geschlecht: weiblich

Vorstellungsgespräch Frühschwangerschaft

Beitrag von _ra_ »

Hallo Zusammen

Ich habe kürzlich erfahren, dass ich ungeplant schwanger bin mit dem 2. Kind und bin "chli dur de Wind". Eigentlich bin ich auf Jobsuche...kürzlich beim RAV angemeldet und habe Vorstellungsgespräche! Ich habe seit der Geburt von Kind 1 (bald 16 Monate) nicht gearbeitet und wirklich total Angst in meinem Beruf den Anschluss zu verlieren.

Was würdet ihr in meiner Situation machen? Zu welchem Zeitpunkt soll ich es dem RAV sagen? Kann ich das auch erst nach 12 Wochen sagen?

Was soll ich an den Vorstellungsgesprächen sagen? Die Wahrheit? Abwarten ob allenfalls 2. Gespräch oder Zusage und dann nach Zusage am Telefon mitteilen? Und dann vielleicht auch mitteilen, dass ich gerne nach Mutterschaftsurlaub wieder arbeiten möchte?

Rechtlich müsste ich ja dies auch erst nach 12 Wochen sagen oder? Nur scheint das mir wenig Sinn zu machen. Falls ich einen Vertrag unterschreibe bin ich ja dann noch während der Probezeit 12 Wochen schwanger und da könnten sie mir ja auch noch künden.

Ich danke euch für eure nette Antworten. Liebe Grüsse

conny85
Moderatorin
Beiträge: 489
Registriert: Sa 26. Dez 2015, 15:34
Geschlecht: weiblich

Re: Vorstellungsgespräch Frühschwangerschaft

Beitrag von conny85 »

Da du bereits ein Kind hast und ich nehme an du willst Teilzeit arbeiten, würde ich mir keine grossen Sorgen machen. Dem RAV würde ich es sofort mitteilen, bzw einfach beim nächsten Termin anmerken. Bei den potenziellen Arbeitgebern würde ich auch ehrlich sein, aber erst am Ende des zweiten Gesprächs und sofort anfügen, dass du direkt nach dem MU weiter arbeiten willst, ehrlichkeit währt da meist am längsten. Rechtlich gesehen müsstest du eine Schwangerschaft gar nicht mitteilen (ausser du hast einen Beruf der sich schädlich auf die SS auswirken kann und du besonders geschützt werden müsstest). Och wünsche dir viel Glück und Erfolg bei der Stellensuche!

Alebri
Senior Member
Beiträge: 535
Registriert: So 23. Dez 2018, 11:59
Geschlecht: weiblich

Re: Vorstellungsgespräch Frühschwangerschaft

Beitrag von Alebri »

Sagen musst Du es rein rechtlich gar nicht - aber normalerweise kann man eine Schwangerschaft nicht allzu lange verheimlichen ;-). Wann Du es dem RAV sagst, ist egal. Aber ich denke, beim AG wird Dir verheimlichen nicht viel bringen. In welcher Woche bist Du jetzt? 5./6. Woche? Wenn jetzt alles superschnell und optimal laufen würde, würdest Du im besten Fall vielleicht per 1. März einen Job finden, dann wärst Du ca. in der 8. Woche. Meistens hat man 3 Monate Probezeit, d.h, dann wärst Du in der 20. Woche - sehr unwahrscheinlich, dass man Dir bis dann die Schwangerschaft nicht ansieht ;-). Und in der Probezeit kann man Dir jederzeit ohne Angabe von Gründen kündigen - und das wird man garantiert tun, wenn Du schwanger bist und es einfach irgendwann raus kommt, ohne dass Du was sagst (dann ist das Vertrauensverhältnis eh am Arsch).

Deine Aengste kann ich gut verstehen - und ja, es ist unwahrscheinlich, dass Du jetzt, schwanger und während Corona (wo es eh extrem viele Arbeitslosen hat) noch einen Job findest. Das ist leider so. Ich würde mich an Deiner Stelle auf befristete Stellen (4-6 Monate) konzentrieren, da hast Du sicher die besten Chancen. Es ist halt leider für einen AG nicht interessant, eine Teilzeitkraft einzustellen, die 4-5 Monate schon wieder 4-6 Monate wegen Schwangerschaft/Geburt ausfällt. Das macht meistens für beide Seiten (kaum bist Du eingearbeitet und kannst selbständig arbeiten, bist Du wieder einige Monate weg) nicht viel Sinn.

Aber eben: Verheimlichen wird definitiv keine Lösung sein bzw. wird zu 99% auch gar nicht möglich sein. Aber dem RAV gegenüber würde ich die Schwangerschaft effektiv erst um die 12. SSW sagen, vorher müssen die das auch gar nicht wissen.

Alles Gute.

_ra_
Newbie
Beiträge: 13
Registriert: Di 10. Mär 2020, 16:59
Geschlecht: weiblich

Re: Vorstellungsgespräch Frühschwangerschaft

Beitrag von _ra_ »

Hallo ihr beide

Vielen Dank für eure Antworten.

Ja ich suche Teilzeit, eine Stelle wäre 40% eine andere50% und eine davon per sofort. Ich bin erst anfangs 5. Woche. Ein Vorstellungsgespräch ist erst im Laufe dieser Woche, die Stelle wäre per sofort und ich gehe davon aus, dass sie mich evtl. per 01.03. wollen. Ich bin so motiviert und freue mich so wenn ich arbeiten könnte.

Mit dem RAV Berater hätte ich diese Woche einen Termin, aber ich fühle mich noch nicht bereit ihm das zu sagen. Dem zukünftigen Arbeitgeber die Schwangerschaft über die ganze Probezeit (was kaum möglich) zu verheimlichen, nein das wollte ich von Anfang an nicht. Das wäre überhaupt nicht fair.

Mein Mann meinte ich solle wenn sie mir die Stelle per sofort anbieten zusagen und sobald die 12 Wochen um sind, ihnen dies mitteilen, auch wenn dies während der Probezeit ist. Schlussendlich "könnte" ich es jetzt wirklich noch nicht wissen, dass ich schwanger bin. Wenn es ihnen nicht passt können sie mich ja dann künden , oder sie sind überzeugt von mir und behalten mich trotz allem. Aber ich weiss nicht.... Zudem ja man will ja nicht so denken aber in den ersten 12 Wochen ist es ja noch nicht sicher.

Schwierig....Ich danke euch jedenfalls für eure Antworten und einen schönen Abend.

Orange
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: Mo 30. Mär 2020, 10:58
Geschlecht: weiblich

Re: Vorstellungsgespräch Frühschwangerschaft

Beitrag von Orange »

Hallo _ra_

Ich möchte dich nicht beunruhigen, aber ich würde, bevor die ersten 12 Wochen um sind, nirgends etwas sagen. In den ersten 3 Monaten kann so viel passieren. Falls du einen Abort hättest, müsstest du dich nur wieder überall erklären.

Ich war schon zwei Mal in der gleichen Lage. Wie schon andere geschrieben haben, musst du rechtlich beim Vorstellungsgespräch nichts sagen. Bei der ersten Schwangerschaft habe ich es gleich gesagt ("ehrlich währt am längsten"...), da habe ich den Job nicht bekommen. (Und ich vermute stark, es lag an der Schwangerschaft). Beim zweiten Mal habe ich beim ersten und zweiten Vorstellungsgespräch nichts gesagt. Das war auch noch kurz vor dem Ersttrimestertest und ich habe mir gesagt, ich möchte es ja auch anderen erst mitteilen, wenn ich weiss, dass so weit alles gut ist mit dem Baby. Am ersten Arbeitstag (ca. 16. Woche) habe ich es aber gleich mitgeteilt. Einerseits, weil man den Bauch schon gut gesehen hat, aber auch, weil ich das Vertrauensverhältnis nicht zerstören wollte. Ich habe dann so argumentiert, dass die Schwangerschaft bei den Gesprächen noch nicht so weit war, dass man es sagen musste/sollte. Meine Chefin hat mein Vorgehen total verstanden. Ich habe mir noch überlegt, ob ich es beim 2. Gespräch sagen sollte, aber in der zweiten Runde waren wir nur noch zu zweit und die andere Person war auch sehr qualifiziert. Da dachte ich, wenn wir etwa "gleich gut" sind, könnte eine Schwangerschaft ev. das Killerargument sein...

Das tut vielleicht nichts zur Sache, aber ich finde es sowieso schlimm, dass Schwangere nicht angestellt werden (oder sogar Frauen in einem "gewissen Alter" generell, die könnte ja bald Kinder wollen) - ausser vielleicht in körperlich sehr anstrengenden Berufen. Es ist ja keine Krankheit und der Mutterschaftsurlaub ist in der CH ja eh so kurz. Ein Mann kann sich das Bein brechen oder ein psychisches Problem kriegen und so auch schnell 4 Monate ausfallen... Aber das überlegen sich die Vorgesetzten selten.

Benutzeravatar
Stella*
Posting Freak
Beiträge: 3337
Registriert: So 15. Mär 2009, 22:06
Geschlecht: weiblich

Re: Vorstellungsgespräch Frühschwangerschaft

Beitrag von Stella* »

Wenn du so "nah" dran bist, würde ich vorerst nicht sagen - dem RAV sowieso nicht. :wink:

Je nach dem, wie schnell es mit der Vertragsunerzeichnung geht, würde ich den Vertrag unterschreiben. Falls der Vertragsbeginn der 1. März ist, kannst du immer noch kurz vorher anrufen und ihnen sagen, dass du soeben positiv getestet hast und es dir wichtig ist, dass sie dies vor deinem Stellenantritt wissen. So sehen sie, dass du ehrlich und offen bist. Anfangen und bis zur 12. Woche nichts sagen würde für mich nicht stimmen.
Bild

5erpack
Stammgast
Beiträge: 2041
Registriert: Do 12. Sep 2019, 10:10
Geschlecht: weiblich

Re: Vorstellungsgespräch Frühschwangerschaft

Beitrag von 5erpack »

Ich wusste eh meist erst in der 6-8 Woche erst das ich SS bin.
Und 1 März ist übernächste Woche.
Also Easy. Dann einfach sagen wenn der erste FA Termin war. Die SS müsste ja auch noch bestätigt werden! Aber danngleich mitteilen das du definitiv an der Stelle interessiert bis, das es eine Überraschung war und du hoffst das das nun nicht zu einer Entlassung raus läuft!
In der Zeit hast du ja die Möglichkeit zu beweisen das du wirklich die richtige für den Job bist!

Beim RAV einfach beachten, das du auch sofort angeben musst wie die Kinder betreut werden!

Carolnoemie
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: Sa 21. Jul 2018, 18:05
Geschlecht: weiblich

Re: Vorstellungsgespräch Frühschwangerschaft

Beitrag von Carolnoemie »

Hey
Mir ging es 2018 ähnlich wie dir, ich bin schwanger geworden während ich beim RAV gemeldet und auf Jobsuche war. Ich hatte grosses Glück, meine Beraterin hat sehr gut auf die Nachricht reagiert. Sie sagte mir das RAV kann verlangen, dass man die Schwangerschaft in den Vorstellungsgesprächen verschweigt (da man ja das Recht dazu hat und verpflichtet ist sich um den Job zu bemühen) aber sie sei selber Mutter und verstünde, wenn ich ehrlich sein möchte. Da kommt es mega auf den Berater an aber letztlich können sie ja bei den Gesprächen nicht dabei sein zum Überwachen ;).
Ich habe es immer im ersten Vorstellungsgespräch gesagt, ich fand Verschweigen keinen guten Start in einen potenziellen neuen Job und letztlich wäre man ja dann auch in der Probezeit kündbar. Ich kann aber auch sehr gut jene verstehen, die es lieber nicht sagen, weil sie sehr dringend auf einen Job angewiesen sind. Bis auf einen Personaler, der mir nachher den «Rat» gab es sei ja noch früh und ich solle das in Gesprächen lieber nicht verraten, hatte ich immer gute Reaktionen. Einige haben extra betont, dass es sehr für mich spreche, dass ich ehrlich war. Am Ende hatte ich in der ganzen Schwangerschaft am Schluss 3 Jobangebote, ideal auch weil einige nach der Nachricht über meine Schwangerschaft gleich an Jobssharing oder so gedacht haben. Meinen Wunsch Job konnte ich dann 6 Monate nach Geburt antreten.
Kopf hoch, hör auf dein Bauchgefühl und ganz viel Erfogl wünsche ich dir!

_ra_
Newbie
Beiträge: 13
Registriert: Di 10. Mär 2020, 16:59
Geschlecht: weiblich

Re: Vorstellungsgespräch Frühschwangerschaft

Beitrag von _ra_ »

Liebe Alle

Wow vielen Dank für eure Erfahrungen und Tipps. Auch wenn ich mich noch nicht richtig entschieden habe, habt ihr mir sehr geholfen danke.

Auf alle Fälle lass ich die Schwangerschaft zuerst bestätigen von der Frauenärztin bestätigen, bevor ich irgendwem irgendwas sage, soviel steht fest.

@ Orange, dein letzter Abschnitt. Wahre Worte. Ich hätte es nicht besser formulieren können. Danke dir.

Vielen lieben Dank nochmals euch allen.

Antworten