PDA bei Geburt

Für alles rund um Schwangerschaft, Geburt und Gesundheit

Moderator: Tiramisu

Shana1234
Newbie
Beiträge: 46
Registriert: Mo 16. Nov 2020, 08:54
Geschlecht: weiblich

PDA bei Geburt

Beitrag von Shana1234 »

Hallo Ladies. Wäre dankbar für positive Erfahrungen mit PDA unter der Geburt sowie allfällige Nebenwirkungen. Und hattet ihr bzw. Gynäkologe es bei der Spitalanmeldung bereits notiert, dass ihr eine haben wollt oder dann spontan unter der Geburt entschieden? Vielen Dank. LG Shana

Ponymaus
Member
Beiträge: 148
Registriert: Sa 25. Mai 2019, 11:21
Geschlecht: weiblich

Re: PDA bei Geburt

Beitrag von Ponymaus »

Ich hatte eine PDA bei der Geburt, obwohl ich es anfangs gar nicht haben wollte. War aber eine sehr gute Entscheidung. Würde es wieder so machen.
ÜZ 14 Test positiv Juni 2020

fafo
Junior Member
Beiträge: 82
Registriert: So 15. Nov 2020, 11:58
Geschlecht: weiblich

Re: PDA bei Geburt

Beitrag von fafo »

Ich habe eine Wassergeburt im Sinn. Aus Hygienegründen macht mein Spital keine PDA im Wasser.... Aber ich schaue spontan.
Aufgrund Gerinnungsstörung mit Spritzen musste ich sogar in die Anästhesie für ein Gespräch, da 24 Std nach einer Spritze keine PDA gemacht werden darf.
Da ich aber nun den Termin weiss, wann eingeleitet wird, kann ich immerhin die Spritze steuern. Wenn die Kleine von sich aus in den nächsten 11 Tagen kommt, muss ich auch schauen.
Am besten spontan entscheiden.
Bezüglich Nebenwirkung wäre es am besten, direkt im Spital naxh zu fragen. PDA ist schon nicht ohne

Benutzeravatar
Helena
Forumjunkie
Beiträge: 6475
Registriert: Do 9. Okt 2014, 23:09
Geschlecht: weiblich

Re: PDA bei Geburt

Beitrag von Helena »

Ich hatte 2 mal eine, ohne Nebenwirkungen. Beide haben aber die Beine bei mir auch lahm gelegt.

Leela
Posting Freak
Beiträge: 3369
Registriert: Di 16. Mär 2010, 21:58
Geschlecht: weiblich

Re: PDA bei Geburt

Beitrag von Leela »

Ich hatte zweimal eine PDA und beide male war sie für mich in dem Moment ein Segen, endlich schmerzfrei.
BIs zur PDA war mein Körper voll am arbeiten, ich hatte heiss.
Gleich danach entspannt man sich und bekommt sogar kalt. Dadurch kann es natürlich dann die Geburt schon verlangsamen, meist braucht es mit der PDA dann auch Wehenmittel und das liegen ist je nachdem auch nicht förderlich für den Geburtsverlauf.
Lustigerweise dachte ich während der Geburt nie an eine PDA. Bis die Hebamme sie dann vorschlug, dann war jede Wehe eine zu viel bis sie endlich sass.
Das dritte Kind kam im GH. Da gibts es keine PDA und ich dachte auch gar nicht daran, ging auch ohne gut.
Es ist zu vergleichen mit....du besteigst mit letzter Kraft einen 6000er Berg und weisst du musst da rauf und nimmst konzentriert Schritt für Schritt.
Da kommt jemand vorbei und sagt: Hey dort drüben hats im Fall einen Lift ;-)
2010, 2013, 2015

Averi
Senior Member
Beiträge: 570
Registriert: Mo 21. Aug 2006, 15:09

Re: PDA bei Geburt

Beitrag von Averi »

Ich hatte bei beiden Geburten eine PDA. Mein Gynäkologe hat es schon so auf die Spitalanmeldung geschrieben. Ich würde es immer wieder so machen.

Ziemlichabgefahren
Newbie
Beiträge: 41
Registriert: So 24. Feb 2019, 15:11

Re: PDA bei Geburt

Beitrag von Ziemlichabgefahren »

Ich hatte eine „walking pda“. Hab diesbezüglich vorab nicht viel geplant und erst recht spät eine gehabt, wusste aber immer, dass es die Option der „walking-pda“ gibt. Die Entscheidung fand ich einfacher als ganz oder gar nicht.
Und es war auch wirklich super, ich konnte noch gut laufen und turnen (Ball kreisen, Vierfüssler etc) 😉- und man merkt den Geburtsverlauf noch, teilweise auch Schmerzen, aber sehr aushaltbar im Vergleich zu ohne einer PDA.
Frag mal in deinem KH nach, viell bieten sie es an...

Shana1234
Newbie
Beiträge: 46
Registriert: Mo 16. Nov 2020, 08:54
Geschlecht: weiblich

Re: PDA bei Geburt

Beitrag von Shana1234 »

vielen dank für eure erfahrungsberichte 😊

Benutzeravatar
ChrisBern
Stammgast
Beiträge: 2364
Registriert: Di 14. Nov 2017, 08:49
Geschlecht: weiblich

Re: PDA bei Geburt

Beitrag von ChrisBern »

Vorher einfach Blut anschauen lassen, ob PDA überhaupt geht...

Benutzeravatar
Helena
Forumjunkie
Beiträge: 6475
Registriert: Do 9. Okt 2014, 23:09
Geschlecht: weiblich

Re: PDA bei Geburt

Beitrag von Helena »

@ziemlichabgefahren. So eine hatte ich auch, nur ging sie dennoch in die Beine...

Benutzeravatar
Fiona1980
Vielschreiberin
Beiträge: 1222
Registriert: Mo 22. Sep 2014, 08:00

Re: PDA bei Geburt

Beitrag von Fiona1980 »

Ich hatte eine bei Kind 1. Bei Kind 2 dachte ich, ich mache, solange es geht, ohne. Als ich sie dann wollte, war es zu spät. Mein Tipp: Lass Arzt oder Hebamme kommunizieren, wann der letzte mögliche Zeitpunkt ist. Nicht, dass du ihn verpasst. Ich hatte danach noch 2 Stunden Presswehen.
Bueb 2013
Meitli 2015

Leela
Posting Freak
Beiträge: 3369
Registriert: Di 16. Mär 2010, 21:58
Geschlecht: weiblich

Re: PDA bei Geburt

Beitrag von Leela »

Zu spät ist eine PDA nur, wenn die Wirkung erst einsetzen würde, wenn das Kind schon da ist. Da haben Sie das bei dir wohl falsch eingeschätzt bzw. rechnet damit, dass das Baby eher kommt...
2010, 2013, 2015

Ziemlichabgefahren
Newbie
Beiträge: 41
Registriert: So 24. Feb 2019, 15:11

Re: PDA bei Geburt

Beitrag von Ziemlichabgefahren »

@ Helena, das ist schade :( So wie sie bei mir funktioniert hat fand ich ideal (für mich). Hab aber auch schon gehört, dass die nicht immer wie gewünscht laufen...Ich hab damals gesagt ich hätte gerne eine sehr kleine Dosis, auch wenn ich dann noch Schmerzen spüre, eben eher als Erleichterung. Konnte auch nach der Geburt ins Zimmer laufen etc.

Benutzeravatar
Helena
Forumjunkie
Beiträge: 6475
Registriert: Do 9. Okt 2014, 23:09
Geschlecht: weiblich

Re: PDA bei Geburt

Beitrag von Helena »

Das wäre mein Traum gewesen. Da ich aber eh von den meisten narkotisierenden Mitteln eine Dosis brauche als „Normalos“, haben sie mir wohl dann doch zu viel gegeben.

5erpack
Stammgast
Beiträge: 2535
Registriert: Do 12. Sep 2019, 10:10
Geschlecht: weiblich

Re: PDA bei Geburt

Beitrag von 5erpack »

ChrisBern hat geschrieben: So 16. Mai 2021, 11:15 Vorher einfach Blut anschauen lassen, ob PDA überhaupt geht...
Wieso das denn?
Bei mir wurde bei keinem der vier Geburten unter PDA das im Blut angeschaut ob das geht. Was soll denn da nicht möglich sein?

PDA hatte ich bei vier Kids und wie bei Helena haute es mir die Beine weg. Da ging nicht mal mehr ohne Hilfe auf die Seite rollen!
Danach hatte ich einfach Rückenschmerzen, das dauerte dann aber länger bis es weg war. Der Anästhesist bei der letzten Geburt mit PDA sagte mir, das dies aufgrund meiner skoliose halt noch schlimmer sei als üblich.
Es war aber ertragbar mit Schmerzmitteln die ich eh nehmen musste.
wenn ich wieder einmal Vorurteile habe, mache ich die Augen zu und denke mit meinem Herzen ♥️

Leela
Posting Freak
Beiträge: 3369
Registriert: Di 16. Mär 2010, 21:58
Geschlecht: weiblich

Re: PDA bei Geburt

Beitrag von Leela »

Ich konnte die Beine immer bewegen, auch rumlaufen war kein Problem, einfach etwas wackelig.
Die erste Geburt endete in einem KS, selbst da konnte ich die Beine noch bewegen...
Bei der zweiten Geburt mit ging ich nach einer halben h duschen und nach etwa 2-3h ging ich (ins GH zurück), da hab ich von der pda nichts mehr gemerkt.
2010, 2013, 2015

Benutzeravatar
Fiona1980
Vielschreiberin
Beiträge: 1222
Registriert: Mo 22. Sep 2014, 08:00

Re: PDA bei Geburt

Beitrag von Fiona1980 »

Leela. Nein, es kann auch sein, dass eine weit fortgeschrittene Geburt dadurch zurückgeworfen wird. Es gibt einen Point of no return. Ich denke, dieser ist, wenn man praktisch offen ist und es keine wahrnehmbaren Komplikationen gibt. Dass die Presswehen so lange dauerten, damit hat aber sicherlich niemand gerechnet.
Bueb 2013
Meitli 2015

Benutzeravatar
ChrisBern
Stammgast
Beiträge: 2364
Registriert: Di 14. Nov 2017, 08:49
Geschlecht: weiblich

Re: PDA bei Geburt

Beitrag von ChrisBern »

5erpack hat geschrieben: Mo 17. Mai 2021, 07:34
ChrisBern hat geschrieben: So 16. Mai 2021, 11:15 Vorher einfach Blut anschauen lassen, ob PDA überhaupt geht...
Wieso das denn?
Bei mir wurde bei keinem der vier Geburten unter PDA das im Blut angeschaut ob das geht. Was soll denn da nicht möglich sein?

PDA hatte ich bei vier Kids und wie bei Helena haute es mir die Beine weg. Da ging nicht mal mehr ohne Hilfe auf die Seite rollen!
Danach hatte ich einfach Rückenschmerzen, das dauerte dann aber länger bis es weg war. Der Anästhesist bei der letzten Geburt mit PDA sagte mir, das dies aufgrund meiner skoliose halt noch schlimmer sei als üblich.
Es war aber ertragbar mit Schmerzmitteln die ich eh nehmen musste.
Ja, wenn die Blutsenkung oder Blutblättchen nicht stimmen (habe es vergessen, was genau es war), also zu niedrig sind, wird keine PDA gemacht. Erst vor drei Wochen bei einer Kollegin passiert. Habe es dann von einer befreundeten FA bestätigen lassen, weil ich das auch nicht wusste.

Benutzeravatar
Helena
Forumjunkie
Beiträge: 6475
Registriert: Do 9. Okt 2014, 23:09
Geschlecht: weiblich

Re: PDA bei Geburt

Beitrag von Helena »

Nehmen die einem nicht sowieso Blut ab, wenn man kommt?

5erpack
Stammgast
Beiträge: 2535
Registriert: Do 12. Sep 2019, 10:10
Geschlecht: weiblich

Re: PDA bei Geburt

Beitrag von 5erpack »

ChrisBern das ist ja interessant. Wusste ich gar nicht.
wenn ich wieder einmal Vorurteile habe, mache ich die Augen zu und denke mit meinem Herzen ♥️

Antworten