SRF - Uf u dervo

Moderator: Mrs. Bee

Antworten
Benutzeravatar
Gutemine
Site Admin
Beiträge: 482
Registriert: Do 16. Okt 2003, 11:32

Re: SRF - Uf u dervo

Beitrag von Gutemine » Sa 10. Feb 2018, 13:05

So rückblikend bin ich von Australien etwas enttäuscht, die Geschichte brachte jetzt nicht so viel Spannendes, ausser die Zähmung der Kamele. Ich wäre jetzt auch nicht so erpicht darauf, von ihnen einen Vortrag zu besuchen. Die Schweden hinterliessen bei mir immer ein komisches Gefühl, es kam mir immer sehr angespannt und gespielt vor. Der einzige Sympathieträger der Familie war für mich der Hund. Marokko fand ich irgendwie noch angenehm und ich freue mich für sie, dass sie offenbar ihren Weg gefunden haben.

Moreen
Vielschreiberin
Beiträge: 1023
Registriert: Mi 14. Okt 2009, 14:06

Re: SRF - Uf u dervo

Beitrag von Moreen » Sa 10. Feb 2018, 17:54

Die Blums gehören definitiv nicht zu den echten Auswanderern; das war von Anfang an ein klar befristeter Trip durchs Outback. Ich kann echt nicht verstehen, weshalb sie vom SRF als Auswanderer angenommen wurden; und dies zum zweiten mal :roll:

Dass sich die Schweden nochmals zusammen raufen und einen Neubeginn wagen, freut mich sehr. Die Beziehung wurde ja schon durch das Burnout auf eine harte Probe gestellt; das Auswandern nach Schweden, das Aufbauen eines eigenen Betriebes mit all den Renovationen, die Kinder am neuen Ort einschulen etc - all das ist kein Spaziergang. Dass da die Nerven blank liegen und man sich dadurch verliert war fast unvermeidlich... Schön, dass sie diese Krise als Chance sahen und jetzt nochmals durchstarten; mich freuts :D !

Die Beiden in Marokko scheinen angekommen zu sein; toll wie sie step by step Teil einer Gesellschaft werden und so langsam Wurzeln schlagen...

Benutzeravatar
Minchen
Moderatorin
Beiträge: 2779
Registriert: Fr 12. Nov 2010, 21:15
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Solothurn
Kontaktdaten:

Re: SRF - Uf u dervo

Beitrag von Minchen » Sa 10. Feb 2018, 19:00

Moreen hat geschrieben:Die Blums gehören definitiv nicht zu den echten Auswanderern; das war von Anfang an ein klar befristeter Trip durchs Outback. Ich kann echt nicht verstehen, weshalb sie vom SRF als Auswanderer angenommen wurden; und dies zum zweiten mal :roll:
Diesen Grund wüsste ich auch gern.
Lückenbüsser?
Fand auch, dass sie nicht in das Genre gepasst haben.
Schütteler: 26. Juni 2011 | Rosendörnchen: 17. Dezember 2012

Desroches
Senior Member
Beiträge: 542
Registriert: Mo 19. Jun 2006, 18:13

Re: SRF - Uf u dervo

Beitrag von Desroches » Sa 17. Feb 2018, 20:51

bei ‚SRF bi de Lüüt‘ denke ich, dass die Familie mit Thierry mit ihrem Schicksal uns alle halt sehr berührt hat - und so die anderen beiden Familien etwas in den Schatten gestellt hat und so etwas „uninteressant“ gemacht hat. Das meine ich nicht negativ - die Dietrichs hätten wohl eine Sendung für sich alleine füllen können, es war wirklich sehr berührend und interessant. Ich glaube, die Familie aus SG war nicht langweiliger wie andere Familien in den Jahren zuvor, aber man hat es nebst den Dietrichs wohl so empfunden...

Benutzeravatar
Coneli
Vielschreiberin
Beiträge: 1104
Registriert: Do 3. Feb 2005, 09:51
Wohnort: ♥ ♥ Bi mire Family ♥ ♥

Re: SRF - Uf u dervo

Beitrag von Coneli » So 18. Feb 2018, 09:17

@Desroches, ich finde einfach ein Pärchen, dass sich das Jawort gibt und der Alltag mit einem Kleinkind zeigt nicht sooo wahnsinnig spannend. Das habe ich und in meinem Freundeskreis x Mal miterlebt. Klar ist eine Heirat etwas Schönes, aber für mich reicht sowas nicht für ins Fernsehen.
Ha ä tolle Giuu!♥

Benutzeravatar
AnCoRoJe
Vielschreiberin
Beiträge: 1364
Registriert: Di 28. Mär 2006, 16:56
Wohnort: bi mini Liebste

Re: SRF - Uf u dervo

Beitrag von AnCoRoJe » So 18. Feb 2018, 09:43

Coneli hat geschrieben:@Desroches, ich finde einfach ein Pärchen, dass sich das Jawort gibt und der Alltag mit einem Kleinkind zeigt nicht sooo wahnsinnig spannend. Das habe ich und in meinem Freundeskreis x Mal miterlebt. Klar ist eine Heirat etwas Schönes, aber für mich reicht sowas nicht für ins Fernsehen.
So wie ich die Sendung verstehe, zeigt sie verschiedene Familien in der Schweiz. Da gibts ja x Formen und Arten wie man leben kann. Und nur weil eine Familie nun nicht so die "sensationsgeilheit" gestillt hat und in vielen Augen wohl sehr alltäglich wirkte soll es nicht in eine solche Sendung passen?
In meinen Augen hatt sie gerade darum sehr gut gepasst. Ich denke, viele Familien haben sich darin wiedererkannt.

Edit: Rechtschreibung angepasst
never regret anything that made you smile

Benutzeravatar
Minchen
Moderatorin
Beiträge: 2779
Registriert: Fr 12. Nov 2010, 21:15
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Solothurn
Kontaktdaten:

Re: SRF - Uf u dervo

Beitrag von Minchen » Di 20. Feb 2018, 09:55

AnCoRoJe hat geschrieben:
Coneli hat geschrieben:@Desroches, ich finde einfach ein Pärchen, dass sich das Jawort gibt und der Alltag mit einem Kleinkind zeigt nicht sooo wahnsinnig spannend. Das habe ich und in meinem Freundeskreis x Mal miterlebt. Klar ist eine Heirat etwas Schönes, aber für mich reicht sowas nicht für ins Fernsehen.
So wie ich die Sendung verstehe, zeigt sie verschiedene Familien in der Schweiz. Da gibts ja x Formen und Arten wie man leben kann. Und nur weil eine Familie nun nicht so die "sensationsgeilheit" gestillt hat und in vielen Augen wohl sehr alltäglich wirkte soll es nicht in eine solche Sendung passen?
In meinen Augen hatt sie gerade darum sehr gut gepasst. Ich denke, viele Familien haben sich darin wiedererkannt.

Edit: Rechtschreibung angepasst
Sehe ich etwas anders.
Ich weiss, das war ein Blick in eine Familie.
Nichtsdestotrotz sollte die Familie eine gewisse Neugierde erzeugen. Man sollte Familien auswählen, die sich gut für ein solches Format eignen (und das tun halt weiss Gott nicht alle, ist nun mal so). Die beiden, die geheiratet haben, halte ich persönlich für ungeeignet, aber das ist nur meine persönliche Meinung (und wie's scheint, jene von einigen anderen auch ;) ).
Schütteler: 26. Juni 2011 | Rosendörnchen: 17. Dezember 2012

Antworten