GARTENMÄDELS...auf die nächsten 50 blühenden Seiten!

Rezepte, Handarbeiten, Färberunden und vieles mehr

Moderator: Minchen

Antworten
Benutzeravatar
Nineli
Vielschreiberin
Beiträge: 1785
Registriert: Mi 8. Sep 2004, 21:23

Re: GARTENMÄDELS...auf die nächsten 50 blühenden Seiten!

Beitrag von Nineli » Fr 22. Jun 2018, 11:14

@astin

Tönt auch mühsam und aufwändig mit Eurer Humusgeschichte. Aber schön, dass das jetzt gleich die Gelegenheit für das Kiessitzplätzli gibt, wenn eh schon was hingekarrt werden muss.
Astin hat geschrieben:
Fr 22. Jun 2018, 07:36
Wie geht es dem Gesicht und dem Rest inzwischen?
Danke, geht soso, immer auf und ab, kaum krieg ich irgendwo ein wenig Zugluft, geht's dem Gesicht schlechter, kriege Nervenschmerzen und das Gesicht ist geschwollen, es ist obermühsam. Zugfahren ist für mich zur Qual geworden, diese eisigen Klimaanlagen sind einfach nichts für mich. Gerade jetzt im Sommer stellen die das so krass ein, dass es mir einfach immer an den Kopf zieht, und das Gesicht kann ich ja nicht gut einpacken :roll:
Astin hat geschrieben:
Fr 22. Jun 2018, 07:36
Doof auch mit dem Kompost. Dass der immer noch stinkt ... :evil: Gib doch deinem Mann eine Frist. Vielleicht kannst du ihm ganz ruhig sagen, bis Sonntag Abend soll er es klären, ansonsten würdest du dich am Montag drum kümmern. Ich meine, es kann ja nicht sein, dass er eher hinter den Nachbarn steht als dir!
Hab ich gemacht, meinem Mann eine Frist gegeben letztes WE, aber dann waren wir einfach fast dauerunterwegs, da ging's ja dann auch wieder nicht, somit hab ich die Frist erstreckt.
Astin hat geschrieben:
Fr 22. Jun 2018, 07:36
(Und meinem Mann hätte ich das schon längstens so und noch viel böser gesagt - ich geh zwischendurch ziemlich an die Decke. :oops: ) Ich hoffe sehr, das sich das bald klärt.
Nineli hat geschrieben:
Do 21. Jun 2018, 14:55
Wir sind am dauerstreiten wegen diesem Seich
Mit streiten meine ich also nicht, dass ich ihn romantisch anflüstere :lol: Nein im Ernst, wir streiten wirklich heftig deswegen und ich hab also schon mehrmals gröber rumgeschrien :oops: :oops: :oops: Bin da jetzt oft an die Decke gegangen und GG auch, weil er es nicht mehr hören kann. Hab ihm schon mehrmals gesagt, dann kümmere Dich endlich drum, wie Du's versprochen hast, dann muss ich es nämlich nicht täglich erwähnen :roll: :roll: :roll: Ach, und ich selbst hab inzwischen einfach echt Null Nerven mehr dafür und will mir jetzt eigentich nicht mehr drum kümmern. Hätte das vor x Wochen gemacht, aber zügig, ich finde, wenn man zu lange wartet, wird's immer mühsamer und unglaubwürdiger. Aber weil er immer sagte, er macht's, hab ich nichts unternommen. Jetzt hab ich eigentlich keine Lust mehr... denn ICH hätte da viel früher war gemacht und nicht noch x Wochen verstreichen lassen. Denn wenn da jetzt z. B. jemand von der Gemeinde gucken kommen würde und es stinkt nur noch wenig, dann sagen die doch "So schlimm ist es ja nicht", nur glaube ich, wenn die das Kompostieren so gar nicht im Griff haben, kann das jederzeit wieder zum krassen Gestank ausarten... aber wir haben ja keinen Beweis, wie schlimm es war. Deshalb finde ich, wir hätten viel früher reagieren müssen, einfach auch, um die Wichtigkeit zu betonen. Jetzt denken die doch "ach so schlimm kann's nicht sein, wenn die nüt degliche tüend" :evil: Bin echt sauer auf meinen Mann, dass er das jetzt so verschlampft, gopf, er hat's versprochen. dann hätte er gleich sagen können "Ok, dann erledige Du das". Aber inzwischen hab ich echt keinen Nerv mehr dafür, breche schon fast in Tränen aus, wenn ich nur an meinen schönen Garten denke, von dem ich einfach nichts habe, nicht mal richtig arbeiten kann ich darin und es verwildert grad alles total und ich hab auch einiges gar nicht mehr geerntet, weil ich diesen Gestank schlicht nicht ertrage. Dabei wär's grad jetzt so wichtig und gäbe so viel zu tun, weil ja viel liegenblieb bereits letztes Jahr und ich im Herbst vieles nicht mehr erl. konnte und diesen Frühling ja auch nicht... es wuchert nun einfach grad heftig und das wird viel Arbeit geben, das i. O. zu bringen und ich bin ja immer noch etwas eingeschränkt, kann da nicht einfach mal ein paar Tage volle Gartenarbeit einlegen.
Hab jetzt grad heute morgen wieder zu GG gesagt, er muss sich jetzt heute oder am WE darum kümmern. Aber wenn nicht... was soll ich dann machen?? Weiss irgendwie auch nicht, wie man das anpackt, ohne dass man danach quasi lebenslangen Streit hat mit denen, das fände ich auch nicht witzig :oops:

Astin hat geschrieben:
Fr 22. Jun 2018, 07:36
Vermutlich müsste ich einfach ein Schnittlauch-Pflänzli kaufen, dann ginge das ohne Probleme. Oder Samen brauchen, die nicht schon drei Jahre über dem Ablaufdatum sind. :lol: Aber mein Mann ist kein riesiger Schnittlauch-Fan, darum schneide ich oft von Frühlingszwiebeln 2, 3 Stängeli ab, dann habe ich auch was Frisches in meinem Salat. ;-)
Ja ein Pflänzli käme bestimmt gut, die sind so pflegeleicht. Ich brauch eben manchmal gleich ganz viel Schnittlauch aufs Mal, z. B. wenn ich Kräuterquark zu Kartoffeln mache oder eine Sauce zum Dippen oder so. Oder ganz einfach für aufs Brot, ich liebe Brot mit Senf und ganz viel Schnittlauch 8)

Benutzeravatar
mysun
Senior Member
Beiträge: 946
Registriert: Fr 1. Okt 2010, 11:57
Geschlecht: weiblich

Re: GARTENMÄDELS...auf die nächsten 50 blühenden Seiten!

Beitrag von mysun » So 1. Jul 2018, 16:30

Hallo zusammen

@astin
Geniesst ihr euer neues Sitzplätzli? Tönt auf jeden Fall schön. So was fehlt mir noch :wink: . Gut konntest du eine stimmige Lösung aushandeln. Und hoffentlich verhalten sich die Nachbarn in Zukunft netter.

@nineli
Hey, das tönt grad ganz gefrustet bei dir. Tut mir echt leid, dass dieser Kompost-Streit so ausgeartet ist. Konntest du inzwischen deinen GG dazu bringen, was zu tun/zu sagen? Verstehe ich, dass du dafür grad gar keine Nerven hast.
Wie geht es dem Gemüse?

@me
Hier ist es ja grad heiss und furztrocken. Muss nun also auch regelmässig wässern... grad eben gesehen, dass der Kürbis total am schlampen ist. Muss ich heute abend wieder dahinter. Wenigstens habe ich im MOment zwei fleissige Helfer, die mir der kleinen Spritzkanne rum rennen. 8)
Der Kürbis gedeiht ansonsten prächtig und hat schon einige Früchte angesetzt. Wir ernten immer mal wieder eine Hand voll Himmbeeren. Heute habe ich grad die Cassis-Beeren abgelesen für ein Müesli (der Ertrag ist noch nicht so gross, sind aber 2 neue Pflänzli). Zuchetti konnte ich auch schon ein paar ernten.
Probleme gibt es auch genügend... Habe z.B eine falsche Tomatenpflanze erwischt, ist wohl eine Ochsenherz und ich wollte eine Cerrytomate, einige Pflänzlis haben wieder irgendeinen Rost oder so, das Peperoni-Pflänzli scheint sich etwas zu erholen, denke aber, da wird es keine Früchte geben. An den Rüebli sind Eier dieser Fliegen. Der Rasen trocknet langsam aus, dem Unkraut macht es natürlich nichts...
Ich geniesse dafür die blühenden Rosen, den Lavendel und die vielen Schmetterlinge, die angelockt werden. Im Vogelhäuschen piepsen die jungen Meisen. Und es hat weniger Schnecken :mrgreen: .

Wünsche euch einen schönen Sonntag!
04.2011 und 07.2013

MIR SIND STOLZ UF EUCH ZWEI!

Benutzeravatar
mysun
Senior Member
Beiträge: 946
Registriert: Fr 1. Okt 2010, 11:57
Geschlecht: weiblich

Re: GARTENMÄDELS...auf die nächsten 50 blühenden Seiten!

Beitrag von mysun » So 1. Jul 2018, 16:42

@nineli
Grad beim Stöbern über diese Seite gestolpert. Ist in der CH ev. ähnlich vom Recht her:

https://www.mein-schoener-garten.de/ser ... ufen-24961
04.2011 und 07.2013

MIR SIND STOLZ UF EUCH ZWEI!

Benutzeravatar
Nineli
Vielschreiberin
Beiträge: 1785
Registriert: Mi 8. Sep 2004, 21:23

Re: GARTENMÄDELS...auf die nächsten 50 blühenden Seiten!

Beitrag von Nineli » So 1. Jul 2018, 17:38

@mysun

Wollte mich schon lange mal melden, aber meiner schulter gehts wieder massiv schlechter und ich hatte sehr viel um die ohren, so hats nicht geklappt. Bin nun auch nur am handy.

Danke fr den link, ja in der CH ist es ungefähr gleich, kompost ist im hausgarten erlaubt, darf aber nicht stinken, solche extremen geruchsimmissionen müssen nicht akzeptiert werden. Hab inzwi. Die sache selbst indie hand genommen, obwohl ich grad keine nerven mehr dafür habe, hatte bereits viel gegoogelt, wusste aber eigentlich schon, wies aussieht rechtlich, da ich mich schon sehr gut informiert hatte, bevor wir unseren eigenen kompost aufgestellt hatten. In der zwischenzeit hab ich nun mit einer juristin gespr., auch noch im forum bei jem. Nachgefragt. Der 'ball' ist nun beim eigentümer (nachbarn sind mieter). Ich schreibe dir sonst noch persönlich, sobald ich am pc bin. Möchte öffentlich nicht zu sehr ins detail gehen. Benutzung unseres gartens ist nach wie vor unmöglich, und das bei diesem herrlichen wetter :cry:

Benutzeravatar
mysun
Senior Member
Beiträge: 946
Registriert: Fr 1. Okt 2010, 11:57
Geschlecht: weiblich

Re: GARTENMÄDELS...auf die nächsten 50 blühenden Seiten!

Beitrag von mysun » Di 3. Jul 2018, 13:38

@nineli
Oh, das tut mir beides sehr leid! So en Seich! :-(
Schicke dir eine grosse Portion Energie!

@me
Eeendlich mal wieder Regen!
04.2011 und 07.2013

MIR SIND STOLZ UF EUCH ZWEI!

Astin
Senior Member
Beiträge: 708
Registriert: Mo 7. Dez 2015, 07:01

Re: GARTENMÄDELS...auf die nächsten 50 blühenden Seiten!

Beitrag von Astin » Mi 4. Jul 2018, 06:56

Guten Morgen miteinander

@ Nineli
Es tut mir von Herzen leid, dass du diese Sch*** Rückfall erleiden musst. :cry: Es dürfte endlich mal schnurgerade bergaufwärts gehen! Ich hoffe, die Schulter und all die anderen Baustellen enden bald und dass du deinen Garten ohne Kompostgestank geniessen kannst. Auf jeden Fall ganz viel Energie!

@ mysun
Geht uns ähnlich. :mrgreen: Aber der ist jetzt schon wieder vorbei, aber wir haben ja einen Pool - auf unserem neuen Sitzplätzli. ;-)

Bei uns gibt es auch einiges, das nicht mehr so gut kommt. Die Salate zieren sich ziemlich seit einem Monat. Wegen der plötzlichen Wärme und Regen schoss der Pflücksalat nur so, dass er innerhalb von wenigen Tagen von zu klein zu bitter schoss. Aber Jänu, gibt schlimmeres. Die Zucchetti (selbst gezogen) kommen langsam und dieses Jahr wird es auch einige Randen geben. :-D Aber die Rüebli sind dagegen mässig toll. Auch scheint kein Chinakohl-Sämli zu keimen.
Schade, dass es mit den Tomatenpflänzli nicht so geklappt hat. Unsere sind reich behangen, aber noch weit entfernt von reif. Dafür gibt es schon einige Gurken. ;-)

@ Unser Sitzplätzli
Es lag ja nicht in erster Linie an den Nachbarn, sondern an ihrem Planer, der einfach alles irgendwie versifft. Da gab es aber noch mehr Unstimmigkeiten auch mit der Rechnung, sodass ich gestern ein ganz böses Mail geschrieben habe. Aber ich habe jetzt zwei Tage lang zugelassen, dass mir die Sache graue Haare bereitet, jetzt ist es durch. Meinen Dampf habe ich abgelassen. :mrgreen: Wenn der Typ heute anruft, nehme ich nicht an. ;-)
Aber schön ist es geworden. :-D Jetzt fehlt nur noch ein Grossteil der Bepflanzung, dabei haben wir am Samstag wirklich geschuftet. Der Grosse ging nach zwei Stunden ins Haus, legte sich auf den Plättliboden und wollte dort schlafen. :lol:
Wirbelwind (Sommer 2013) und Wundernas (Februar 2016)

Benutzeravatar
mysun
Senior Member
Beiträge: 946
Registriert: Fr 1. Okt 2010, 11:57
Geschlecht: weiblich

Re: GARTENMÄDELS...auf die nächsten 50 blühenden Seiten!

Beitrag von mysun » So 22. Jul 2018, 08:09

Hallo Mädels

Wie geht es euch? Wo ist eigentlich die ganze Truppe vom letzten Sommer geblieben?

Ich habe gestern den etwas kühleren Tag genutzt und ein wenig gewerkelt. U.a. mal die vom Hagel total zerfetzten Blätter von den Hostas raus geschnitten (die Schnecken hatten da schon Vorarbeit geleistet, der Hagel gab ihnen den Rest). Nun sieht es wieder ansehnlich aus. Auch der erste Lavendel war schon verblüht und musste geschnitten werden.
Wir hatten letztes Wochenende hier Hagel, so dass es stellenweise aussah wie im Winter mit Schneeresten als ich von der Arbeit nach Hause kam.
Vom Nachbarn habe ich noch ganz viele Äpfel bekommen und diese zu Kompott verkocht (ist eine Sorte, die ist mir zu trocken und mehlig zum roh essen). Dieses Jahr ist die Ernte ja sehr reich, nachdem es letztes Jahr wegen dem Frost im Frühling kaum Äpfel gab.

@astin
Was habe ihr gepflanz um euer neues Sitzplätzli? Für einen Pool ist ja grad meistens gutes Wetter! Wir waren nun schon ein paar Mal in der Badi.

Wünsche allen einen schönen Sonntag! :D
04.2011 und 07.2013

MIR SIND STOLZ UF EUCH ZWEI!

Benutzeravatar
Nineli
Vielschreiberin
Beiträge: 1785
Registriert: Mi 8. Sep 2004, 21:23

Re: GARTENMÄDELS...auf die nächsten 50 blühenden Seiten!

Beitrag von Nineli » So 22. Jul 2018, 13:56

@astin und mysun

Entschuldigt bitte, dass ich nie auf Eure Postings eingegangen bin, hab sie zwar mal gelesen am Handy, aber irgendwie verpasst, mich hier mal zu melden, wenn ich am PC bin. Tut mir leid, ich wollte Euch nicht einfach ignorieren!


@mysun

Oh nein, Hagel ist sowas Fieses, das tut mir leid! Funkien erholen sich ja zum Glück schnell und gut davon, meiner Erfahrung nach jedenfalls, aber sehen halt mit den grossen Blättern auch immer sehr übel aus nach einem Hagel. Hoffentlich erholt sich alles gut!

Lavendel sollte ich auch mal schneiden, aber ich meide den Garten wirklich wenn möglich sehr, gehe fast nur zum giessen raus.


@astin

Ist Eure Plätzli nun fertig inkl. Pflanzen?



@ich

Hier leider immer noch Garten-Funkstille :cry: Das Problem ist noch ungelöst und unser Garten seit fast 3 Monaten "ungeniessbar" :shock: :cry: Ich kann nicht verstehen, wie mir jemand sowas antun kann :cry: Die Geschichte wird jetzt weitergezogen, wir haben eine Frist gesetzt, wenn bis dahin nichts passiert, gehts wohl zum Anwalt :shock: Ich kann echt nicht glauben, dass die das jetzt wirklich drauf ankommen lassen, statt das blöde Ding einfach auf die andere Seite zu stellen, wo soooo viel Platz und Gebüsch vorhanden ist und es niemanden stören würde :roll: Wie kann man bloss so stur sein, nur um anderen "z'Leid z'wärche" :cry:

Meine Hochbeete sind fast leer, ich mochte nichts mehr ansäen und pflanzen. Hab Rüebli zum ernten, sonst nicht viel übrig. Meine Essiggürkli machen mir auch Sorgen, die Pflanzen kamen super, blühten toll und machen schöne Gürkli, aber die meisten sind bitter :shock: Zum Glück hatte ich nicht einfach eingelegt, sondern probiert. Ich hab dann bei der Firma, wo wir die Sämli herhatten, nachgefragt. Es ist eine alte Sorte, bei welcher ganz selten mal die Bitterstoffe (die ja giftig sind) durchdrücken können, aber es hiess, das sei dann meistens einfach 1 Pflanze, die man ausreissen müsse, der Rest sollte gut sein. Ich hab aber bittere von versch. Pflanzen und von ca. 8 probierten Gurken war nur 1 geniessbar. Nun werd ich wohl alles ausreissen, das ist mir zu blöd. Und in Zukunft schauen, dass ich bei den Gurken keine so speziellen Sorten aussuche, sondern irgendeine bewährte (moderne) Züchtung.

Gestern haben wir noch eine Heckenpflanze gekauft und eingetopft, um damit vor dem Haus ein wenig Sichtschutz zu machen, da ich mich nun abends als Notlösung manchmal vors Haus setze.


Euch allen einen schönen Sonntag!

Astin
Senior Member
Beiträge: 708
Registriert: Mo 7. Dez 2015, 07:01

Re: GARTENMÄDELS...auf die nächsten 50 blühenden Seiten!

Beitrag von Astin » Mo 30. Jul 2018, 07:56

Guten Morgen miteinander

@ Nineli
Du musst dich doch deswegen nicht entschuldigen. Wir kennen deine Situation und wissen, wie anstrengend und ermüdend es für dich ist, jetzt, wo auch noch Nachbars Kompost stinkt. :( Wie geht es dir inzwischen?

Hat sich in Sachen Kompost etwas getan? Also wenn mir jemand mit dem Anwalt kommen würde, hätte ich wahrscheinlich den Kompost abgebaut, noch bevor ich den Brief ertig gelesen hätte - einmal abgesehen davon, dass ich ihn nicht dorthin gestellt hätte und vermutlich als Erste dafür gesorgt hätte, dass er sicher nicht stinkt.

Unser Plätzli ist inzwischen praktisch fertig. ;-) Die grössten Bäume und Sträucher sind eingepflanzt und ich hoffe, dass jetzt alles gut anwächst, auch wenn es so trocken ist. Natürlich gibt es noch ganz viele Zwischenräume für Polsterpflanzen oder kleinere Büsche, aber das sind ja Sachen, die nach und nach ausgefüllt werden können. Dafür habe ich jetzt auch Stecklinge gemacht. :)

@mysun
Ach herrje, Hagel! :( Wir haben nur selten, und da bin ich auch froh darum, dafür wachsen bei uns keine Feigen. :wink:

Um unser Sitzplätzli wachsen nun Schwarzdorn, ein Zwetschgenbäumchen, Mönchspfeffer, Kolkwitzie, Pünktchenbeeren, Felsenbirne, Holunder, Hibiskus, Clematis und Rosen am Obilisk. :-D Leider gibt es die Rose, die ich am Bogen möchte, im Moment nicht mehr zu kaufen, ich muss mich also in Geduld üben. Darin bin ich aber sooo schlecht. :wink:
Wirbelwind (Sommer 2013) und Wundernas (Februar 2016)

Benutzeravatar
Nineli
Vielschreiberin
Beiträge: 1785
Registriert: Mi 8. Sep 2004, 21:23

Re: GARTENMÄDELS...auf die nächsten 50 blühenden Seiten!

Beitrag von Nineli » Mo 30. Jul 2018, 11:47

Guten Morgen... äh... Mittag zusammen :wink:


@astin

Schön, dass Euer Plätzli praktisch fertig ist! Ich hoffe, es wächst alles gut ein, trotz Hitze.
Astin hat geschrieben:
Mo 30. Jul 2018, 07:56
Hat sich in Sachen Kompost etwas getan? Also wenn mir jemand mit dem Anwalt kommen würde, hätte ich wahrscheinlich den Kompost abgebaut, noch bevor ich den Brief ertig gelesen hätte - einmal abgesehen davon, dass ich ihn nicht dorthin gestellt hätte und vermutlich als Erste dafür gesorgt hätte, dass er sicher nicht stinkt.
Ich würds ja eh schon gar nicht so weit kommen lassen, dass mir jemand wegen sowas einen eingesch. Brief schicken muss... :roll: Also ich meine, man kann ja miteinander reden und eine Lösung suchen, wenn was stört... Ausserdem ist das ja nun wirklich keine Ansichtssache, ob das Teil stinkt oder nicht, es stinkt sowas von gottserbärmlich, das kann man sich gar nicht vorstellen... und das muss mir niemand sagen, dass die Nachbarn das selber nicht riechen, da müsste die ganze Familie, also 4-Personen, mausetote Geruchsnerven haben :roll: :roll: :roll: Aber ich bin nach wie vor der Meinung, dass sie es eben genau wissen und gerade deshalb den Kompost vom vorherigen Standort da runter gesetzt haben, weil sie selber diesen Gestank nicht in dem Teil ihres Gartens haben wollten, in dem sie sich gemütlich aufhalten. Dann doch lieber den Nachbarn mit dem winzigen Garten vor den Esstisch hinstellen :roll: :evil: :evil: :evil: Musste mir jetzt aber vom Vermieter der Nachbarn auch anhören, das sei Kindergarten, dass wir das nicht zusammen hätten lösen können wie Erwachsene, nun ja... wie denn, wenn die sich weigern, mit uns zu reden??? Ich find's ja auch Kindergarten und wir haben uns also sehr geniert, dass wir da den Vermieter mit reinziehen müssen, obwohl der ja das Problem nicht verursacht hat, aber ist jetzt halt rechtlich so, wenn man sich mit dem Mieter nicht einigen kann, und wenn die nicht mit uns reden... Aber nun soll ein Ende des Problems in Sicht sein, wir sind vorsichtig optimistisch. Ich schreib Dir noch persönlich, möchte hier nicht zu sehr ins Detail gehen, man weiss nie, wer sich hier alles tummelt :oops: :oops: :oops:

Benutzeravatar
Nineli
Vielschreiberin
Beiträge: 1785
Registriert: Mi 8. Sep 2004, 21:23

Re: GARTENMÄDELS...auf die nächsten 50 blühenden Seiten!

Beitrag von Nineli » Mo 30. Jul 2018, 12:00

...ich wär übrigens auch die Erste, die unseren Kompost wieder abbauen würde, wenn der stinken würde, und zwar eigenhändig. Das würd ich ja schon selber stören und ich würd das ganz sicher keinen Nachbarn zumuten... Es braucht doch ganz einfach auch mehr Rücksichtnahme, wenn man so nahe aufeinander wohnt... wenn man x Tausend qm Land hat und niemanden drumrum, stört sowas dann ja niemanden. Aber so...

Benutzeravatar
mysun
Senior Member
Beiträge: 946
Registriert: Fr 1. Okt 2010, 11:57
Geschlecht: weiblich

Re: GARTENMÄDELS...auf die nächsten 50 blühenden Seiten!

Beitrag von mysun » Di 31. Jul 2018, 21:54

@astin
Also das tönt eher nach SitzPLATZ :D . Tönt schön, was ihr da alles gepflanzt habt.

@nineli
Wirklich krass, dass ihr wegen einem Kompost zu solchen Massnahmen greifen müsst. :shock:
Ich hoffe, ihr könnt doch bald den Garten noch geniessen.

@me
War heute am frühen Morgen mal kurz im Garten um ein paar Sachen zu erledigen. Trotz langer Hosen hatte ich dananch 3 Mückenstiche! :evil: :evil: Sonst einfach immer wieder giessen, giessen, giessen...
Ja, so Hagel ist wirklich krass. Habe ich hier noch nie so erlebt. Nun kriegt dafür alles Mehltau, weil es so trocken ist.
Bin von meinen Kürbissen etwas enttäuscht. Hatten so schön Früchte angesetzt, aber einige sind danach abgefault. Sind nun nur 3 Kürbisse dran und das von 2 Pflanzen. 2 der 3 Kürbisse sind ausserdem zu meinem Erstaunen schon reif, dabei ist doch gar kein Kürbissuppen-Wetter :mrgreen: .
04.2011 und 07.2013

MIR SIND STOLZ UF EUCH ZWEI!

Benutzeravatar
Nineli
Vielschreiberin
Beiträge: 1785
Registriert: Mi 8. Sep 2004, 21:23

Re: GARTENMÄDELS...auf die nächsten 50 blühenden Seiten!

Beitrag von Nineli » Do 2. Aug 2018, 09:25

Guten Morgen Mädels

Melde mich kurz, danach geht's ab ins Dorf mit dem Grüngüsel, bevors noch heisser wird.


@mysun
mysun hat geschrieben:
Di 31. Jul 2018, 21:54
@nineli
Wirklich krass, dass ihr wegen einem Kompost zu solchen Massnahmen greifen müsst. :shock:
Ich hoffe, ihr könnt doch bald den Garten noch geniessen.
Danke mysun! Ich hoffe wirklich, es klappt wie es versprochen wurde. Bin vorsichtig optimistisch... Finde es also auch voll krass und lächerlich, dass solche Massnahmen nötig sind für etwas, das eigentlich klar geregelt ist und schon vom gesunden Menschenverstand her eigentlich klar sein sollte, ich meine, die Nachbarn würden selbst ja sicher auch nicht in so einem Güselgestank sitzen und essen wollen, das müssen die mir also nicht erzählen :roll: Und die muss mir auch nicht erzählen, dass sie da nur Rüstabfälle reingeschmeisst, das würde nie im Leben so gottserbärmlich stinken :roll: Aber die pflegen das Ding halt überhaupt nicht, da wird immer nur an genau der gleichen Stelle Zeug reingekippt, nie verteilt, nie durchgemischt, nie kommt Luft dazu... da macht niemand was daran, da wundert's einen ja nicht... Wenn ich Sachen in meinen Kompost gebe, dann misch ich immer durch, ich gehe auch regelmässig reingucken, ob alles gut ist, nicht zu trocken, nicht zu feucht... und nehme immer eine Nase voll... ich würd schon für ich selbst sofort reagieren, wenn mein Kompost stinken würde, hab meinen ja auch nur 5-6m vor meinem Tisch, weiter weg geht ja gar nicht in unserem kleinen Garten, das war die max. Distanz, die wir erreichen konnten.

Aber eben, das Problem soll bald behoben sein! Drückt mir die Daumen!!! :D
mysun hat geschrieben:
Di 31. Jul 2018, 21:54
@me
War heute am frühen Morgen mal kurz im Garten um ein paar Sachen zu erledigen. Trotz langer Hosen hatte ich dananch 3 Mückenstiche! :evil: :evil: Sonst einfach immer wieder giessen, giessen, giessen...
Ja, so Hagel ist wirklich krass. Habe ich hier noch nie so erlebt. Nun kriegt dafür alles Mehltau, weil es so trocken ist.
Bin von meinen Kürbissen etwas enttäuscht. Hatten so schön Früchte angesetzt, aber einige sind danach abgefault. Sind nun nur 3 Kürbisse dran und das von 2 Pflanzen. 2 der 3 Kürbisse sind ausserdem zu meinem Erstaunen schon reif, dabei ist doch gar kein Kürbissuppen-Wetter :mrgreen: .
Ja, die Mücken sind agressiv dieses Jahr! Auch die Schnecken! Die finden doch kaum was und haben viel zu trocken, aber WENN es was hat, dann schlagen sie zu, genauso wie die Mücken. Es hat auch extrem viele Wespen, finde ich, da wir uns ja aber nicht im Garten aufhalten können zum essen etc., stören sie nicht gross.

Ach schade, dass Deine Kürbisse nicht gut wollen. Ich hatte das auch mal, als ich Kürbisse gezogen hatte, dass die mir dann immer abgefault sind, keine Ahnung, woran das liegt. Hoffe, Du kannst dann doch ein paar gute Kürbisse ernten!




Meine Essiggurken hab ich aufgegeben, mag nicht mehr jedes Gürkli anschneiden und probieren und dann wieder ausspucken. Hab die Pflanzen aber noch stehen lassen, da sie ja hoch raufranken an Ranksäulen und somit gleich die Sicht zum Stinkkompostnachbarn etwas verdecken :wink:

So, muss los... Muss noch Sonnenschutztücher montieren vor dem Sitzplatz, da mir meine Süsskartoffeln und die Bergminze immer serbeln, wenn ich nur 1 x pro Tag giesse und es nun immer so heiss ist, hab nun alle Töpfe unters Dach gezogen und hänge zusätzlich zur ausgefahrenen Markise noch meine genähten Sonnentücher raus, so sind sie besser beschattet und die Süsskartoffeln haben auch Schutz gegen die Hitze und die Töpfe trocknen nicht ganz so elend aus, es reicht mir, jeden Abend fast 1/2 Std. zu giessen, muss nicht 2 x pro Tag noch den Töpfen nachrennen :roll: Die Blumenampel, die einzige, die gut gekommen ist, hab ich auch abgenommen vorläufig, die vertrocknet sonst extrem mit dieser Hitze und dem Wind, den wir hier immer wieder haben, die Ampel trocknet natürlich extrem schnell aus, die hat ja keine "Wände", ist so ein Metallding, das ich mit etwas Jute ausgekleidet habe. Ich hoffe, sie wird überleben, wenn sie nun nicht so an der prallen Sonne/Hitze und im Wind hängt, hab ja nur die dieses Jahr, weil die anderen nicht kamen und ich danach nichts Hängendes mehr gefunden habe in den Läden.

Schönen Tag Euch allen!

Astin
Senior Member
Beiträge: 708
Registriert: Mo 7. Dez 2015, 07:01

Re: GARTENMÄDELS...auf die nächsten 50 blühenden Seiten!

Beitrag von Astin » Fr 3. Aug 2018, 12:02

Hallo miteinander

@Nineli
Hat sich etwas getan in Sachen Kompost? Ist er abgebaut? ;-) Ich hoffe auf jeden Fall, dass euer Garten wieder lecker duftet! <3

Apropos: Auch wenn man einen Kompost nie umwälzt, oder erst, wenn er für ein Jahr gefüllt stand, und nicht nur Rüst- und Gartenabfälle reinschmeisst, stinkt der nicht. Jedenfalls dann nicht, wenn er offen ist. ;-) Meine Eltern sind nicht so vorbildliche Komposter, haben aber auch Platz, den einfach mal stehen zu lassen. Nur mit dem Gitter und ohne Plastikfolie geht das auch mit Rasenschnitt und teilweise gekochten Sachen. Da sie aber viel auch den Kaninchen und Hühnern verfüttern, ist die Menge nicht allzu gross. Unser Thermokomposter stinkt da deutlich mehr, wenn man ihn öffnet. (Dies nur als Exkurs. ;-) )

Wie gross sind deine Essiggürkli denn, wenn du sie erntest? Unsere sind leider vertrocknet (shame on me), aber die vom letzten Jahr mussten deutlich grösser werden, um richtig lecker zu werden. Also so halbe Nostrano-Gurken oder so. ;-) Die kleinen fand ich jetzt auch nicht so fein.

@Mücken und so
Wir haben unglaublich viele Schnecken. Ich denke immer, die vertrocknen bald, aber bisher scheint das Wetter ihnen nichts auszumachen. Hm ... :lol: Vor ein paar Tagen habe ich am Abend gegossen, da habe ich drei dieser Viecher vertrampet. Jänu, Schneckenschleimkur für die Füsse, dekadenter geht es nicht. :mrgreen: :lol: :lol:

@mysun
Na ja, es ist schon ein Plätzli. ;-) Es ist 10 m2 gross und hat Platz für eine Feuerschale und so romantische Metall-Stühle und ein Tischchen. Die Rabatte/Sichtschutzbeete rundherum sind einfach etwas breit. Es soll eine richtig wild-romantische, etwas versteckte Ecke werden. <3 ;-) Wenn ich nur rundherum gepflanzt hätte, hätten ca. 5-8 Sträucher gereicht. ;-) Aber dann hätten wir vermutlich die Holzbeige etwas weitergezogen. ;-)
Wirbelwind (Sommer 2013) und Wundernas (Februar 2016)

Benutzeravatar
Nineli
Vielschreiberin
Beiträge: 1785
Registriert: Mi 8. Sep 2004, 21:23

Re: GARTENMÄDELS...auf die nächsten 50 blühenden Seiten!

Beitrag von Nineli » Di 7. Aug 2018, 16:25

Hallo zusammen

Bei uns gab's gestern Gewitter, 1 super leichtes "mit ein paar Tropfen" und dann ein etwas heftigeres, aber auch sehr kurzes, viel Wasser gab das nicht, es gibt sogar geschützte Stellen, die trocken blieben, aber besser als nichts, so musste ich doch etwas weniger giessen.



@astin

Der Kompost ist weg, da wo er war. Das Problem aber nicht wirklich gelöst, weil er nun einfach an einer anderen Stelle wenige Meter vor unserer Nase steht :roll: :roll: :roll: Es ist wirklich nicht zu fassen :(
Astin hat geschrieben:
Fr 3. Aug 2018, 12:02
Apropos: Auch wenn man einen Kompost nie umwälzt, oder erst, wenn er für ein Jahr gefüllt stand, und nicht nur Rüst- und Gartenabfälle reinschmeisst, stinkt der nicht. Jedenfalls dann nicht, wenn er offen ist. ;-) Meine Eltern sind nicht so vorbildliche Komposter, haben aber auch Platz, den einfach mal stehen zu lassen. Nur mit dem Gitter und ohne Plastikfolie geht das auch mit Rasenschnitt und teilweise gekochten Sachen. Da sie aber viel auch den Kaninchen und Hühnern verfüttern, ist die Menge nicht allzu gross. Unser Thermokomposter stinkt da deutlich mehr, wenn man ihn öffnet. (Dies nur als Exkurs. ;-) )
Der von den Nachbarn ist ja eben nicht offen, wie ich schon mal geschrieben habe, der ist total zuverbarrikadiert (damit eben der Gestank nicht rauskkann), das kann man mit einem normalen offenen Kompost nicht vergleichen bzw. hat das mit Kompostieren auch gar nichts mehr zu tun :roll:
Astin hat geschrieben:
Fr 3. Aug 2018, 12:02
Wie gross sind deine Essiggürkli denn, wenn du sie erntest? Unsere sind leider vertrocknet (shame on me), aber die vom letzten Jahr mussten deutlich grösser werden, um richtig lecker zu werden. Also so halbe Nostrano-Gurken oder so. ;-) Die kleinen fand ich jetzt auch nicht so fein.
Ich hab versch. Grössen probiert bis zur Grösse von normalen Freilandgurken, das Problem ist, dass diese Bitterstoffe giftig sind, man darf sie also wirklich nicht essen!!

Astin
Senior Member
Beiträge: 708
Registriert: Mo 7. Dez 2015, 07:01

Re: GARTENMÄDELS...auf die nächsten 50 blühenden Seiten!

Beitrag von Astin » Mi 8. Aug 2018, 06:44

Guten Morgen :-)

Wenigstens ein paar Tropfen. ;-)

@Nineli
Das tut mir leid, dass der Kompost jetzt nur ein paar Meter daneben steht. :-( Wünsche euch viel Glück, dass der ganz bald richtig verschwindet.

Das mit den Essiggürkli ist mir einfach noch in den Sinn gekommen, weil ich letztes Jahr am Anfang etwas enttäuscht war, die Gurken aber superfein waren, als sie grösser wurden. ;-) Und bei bitter hat ja jeder Mensch ein anderes Empfinden. Deshalb dachte ich, ich sage es, damit du vielleicht doch noch etwas von den Gürkli hast. ;-)
Wirbelwind (Sommer 2013) und Wundernas (Februar 2016)

Benutzeravatar
Nineli
Vielschreiberin
Beiträge: 1785
Registriert: Mi 8. Sep 2004, 21:23

Re: GARTENMÄDELS...auf die nächsten 50 blühenden Seiten!

Beitrag von Nineli » Fr 10. Aug 2018, 19:10

@astin

Danke! Weiss im Moment nicht, was wir noch tun sollen wegen dem Kompost :( Uns gehen die Möglichkeiten aus... :(

Nein Du, die Gürkli waren echt grusig bitter, die hab ich gleich ausgespuckt. Und Bitterstoffe bei Gurken und Zucchetti u. ä. sind ja eben auch Giftstoffe, wenn ich eine Gurke habe, die bitter ist, dann weg damit (persönliches Empfinden hin oder her, das wär mir zu heikel, sind ja schon Leute gestorben an bitteren Zucchettis und so :shock: )

Benutzeravatar
Pinie
Member
Beiträge: 179
Registriert: Mi 2. Nov 2016, 12:38
Geschlecht: weiblich

Re: GARTENMÄDELS...auf die nächsten 50 blühenden Seiten!

Beitrag von Pinie » Sa 25. Aug 2018, 14:50

Hallo Frauen, ich statte kurz einen Besuch ab... vielleicht darf ich eine Frage stellen: kann ich jetzt noch Zuckerhut, Chinakohl, Winterlauch setzen oder bin ich schon gar spät? Was ginge sonst noch?

Astin
Senior Member
Beiträge: 708
Registriert: Mo 7. Dez 2015, 07:01

Re: GARTENMÄDELS...auf die nächsten 50 blühenden Seiten!

Beitrag von Astin » Mo 27. Aug 2018, 07:18

Guten Morgen miteinander

So, endlich gab es einmal richtig Regen und unser Garten ist mal wieder explodiert. Die Rosen haben zwei 80 cm lange Triebe mehr, die Stecklinge sind (wieder :oops: ) grün und das Gemüse muss ich heute nicht wieder giessen. ;-)

@Pinie: Hm, Nüsslisalat sollte jetzt noch gehen, Chinakohl ist vielleicht etwas knapp, jedenfalls bei uns (Berge, 600 m ü.M.). Ich gehe zu "später Stunde" meist in die Gärtnerei/Do it und frage, was noch geht und was vielleicht knapp ist. Bei uns gibt es auch eine Gemeindegärtnerei, bei der gibt es eigentlich nur die Setzlinge, die jetzt noch gehen. ;-) Ich glaube, Radiesli gehen auch fast immer. :)
Wirbelwind (Sommer 2013) und Wundernas (Februar 2016)

Benutzeravatar
Nineli
Vielschreiberin
Beiträge: 1785
Registriert: Mi 8. Sep 2004, 21:23

Re: GARTENMÄDELS...auf die nächsten 50 blühenden Seiten!

Beitrag von Nineli » Mo 27. Aug 2018, 16:58

@pinie
Pinie hat geschrieben:
Sa 25. Aug 2018, 14:50
Hallo Frauen, ich statte kurz einen Besuch ab... vielleicht darf ich eine Frage stellen: kann ich jetzt noch Zuckerhut, Chinakohl, Winterlauch setzen oder bin ich schon gar spät? Was ginge sonst noch?
Bei den von Dir erwähnten Dingen weiss ich's nicht, aber sicher geht jetzt noch Nüsslisalat und Spinat zum säen, ich denke, auch Schnittsalate sollten evtl. noch gehen. Ich gucke jeweils wie Astin auch in der Gärtnerei, was die noch anbieten und frage wenn nötig nach oder google schnell. Ich pflanze gegen Herbst hin aber jeweils nicht mehr so viel.

Antworten