°°°GARTENMÄDELS...hier geht's weiter!°°°

Rezepte, Handarbeiten, Färberunden und vieles mehr

Moderator: conny85

Antworten
jupi2000
Plaudertasche
Beiträge: 5613
Registriert: So 5. Apr 2015, 00:02

Re: °°°GARTENMÄDELS...hier geht's weiter!°°°

Beitrag von jupi2000 »

Bach: dürft ihr dort machen was ihr wollt? Also dürft ihr auch einen Steg oder Felsblöcke hintun? Oder gibts da Vorschriften?

Benutzeravatar
Papa68
Vielschreiberin
Beiträge: 1717
Registriert: Do 4. Feb 2010, 21:36
Geschlecht: weiblich

Re: °°°GARTENMÄDELS...hier geht's weiter!°°°

Beitrag von Papa68 »

Wir dürfen in der Uferschutzzone (ich glaune, das sind vier Meter vom Bach weg) nichts festes hinbauen. Also nichts mit Fundament. Wie es mit grossen Steinen aussieht, weiss ich nicht. Wir dürfen auch keine Unkrautvertilger oder ähnliches ausbringen. Von den Pflanzen her weiss ich gar nicht genau, ob es Vorschriften gibt. Aber ich denke, wenn man etwas pflanzt, das sich am Bach wohlfühlt, kann es nicht falsch sein. Wir haben mal die Haselbüsche am Bach geschnitten, prompt hat einer gemotzt. Aber ein paar Meter oberhalb unseres Grundstücks haben sie (die Gemeinde) das Bachufer gerodet. Dort gibt es jetzt nur kurzes Gras. :roll:
SCHWEIGEN IST GOLD.
ES SEI DENN, DU HAST KINDER. DANN IST SCHWEIGEN VERDÄCHTIG!

Benutzeravatar
mysun
Vielschreiberin
Beiträge: 1339
Registriert: Fr 1. Okt 2010, 11:57
Geschlecht: weiblich

Re: °°°GARTENMÄDELS...hier geht's weiter!°°°

Beitrag von mysun »

Bei uns sind es so blöde Brombeeren. Die machen meterlange, dünne Ruten, Früchte gleich null. So ein Busch würde mich nicht so stören. Es hat aber Stellen, da komme ich gar nicht hin resp. ich müsste vom Bach aus und der ist stellenweise sehr schlammig.

70 Meter... da haben wir auch weniger, 20-30m würde ich schätzen. Wenn ihr da wirklich etwas machen wollt, dann lohnt sich wahrscheinlich der Gärtner. Ihr könntet ja auch ein besonders schönes Plätzchen aussuchen und einfach dort versuchen, dem Dschungel Herr zu werden.
Wir haben die ursprüngliche Bepflanzung gelassen, nur etwas reduziert. Im Sommer tummeln sich dort die Mücken, meist fliesst das Wasser dann auch nicht mehr so, von daher muss ich da kein gemütliches Plätzchen einrichten. Es reicht, wenn ich beim Beeren pflücken zerstochen werde (die Himbeeren stehen nahe am Bach) :wink:. Ich weiss nicht mal, was wir da alles machen dürften. Vielleicht wenn wir mal den Zaun entfernen. Der war ursprünglich, dass ich die Kinder unbeaufsichtig im Garten lassen kann. Inzwischen vor allem dass der Ball nicht in den Bach fliegt beim Fussball spielen.
04.2011 und 07.2013

MIR SIND STOLZ UF EUCH ZWEI!

Benutzeravatar
Papa68
Vielschreiberin
Beiträge: 1717
Registriert: Do 4. Feb 2010, 21:36
Geschlecht: weiblich

Re: °°°GARTENMÄDELS...hier geht's weiter!°°°

Beitrag von Papa68 »

Ja, der Ball im Bach. :lol: Maaaaamaaaaa! Ball im Bach!
Und Mama darf dann über die Brombeerranken klettern und das Ding rausfischen.
Wir haben eben auch keinen schönen Busch, sondern diese meterlangen Ranken. Früchte gibt es kaum. Dafür umso mehr Dornen. Üble Sache!
SCHWEIGEN IST GOLD.
ES SEI DENN, DU HAST KINDER. DANN IST SCHWEIGEN VERDÄCHTIG!

Benutzeravatar
mysun
Vielschreiberin
Beiträge: 1339
Registriert: Fr 1. Okt 2010, 11:57
Geschlecht: weiblich

Re: °°°GARTENMÄDELS...hier geht's weiter!°°°

Beitrag von mysun »

Da haben wir die gleiche Sorte :wink: :evil: .
04.2011 und 07.2013

MIR SIND STOLZ UF EUCH ZWEI!

fläcki
Senior Member
Beiträge: 535
Registriert: Do 18. Feb 2010, 11:03
Geschlecht: weiblich
Wohnort: im Ämmitau

Re: °°°GARTENMÄDELS...hier geht's weiter!°°°

Beitrag von fläcki »

@Papa68
Da habt ihr eine Menge Bach :D Wir haben ein kürzeres Stück. Aber schön ist es ja schon, wenn man es auch etwas nutzen kann.
Fläcki, ich lese hier, dass du einen Bach im Garten hast. Was wächst bei dir am Ufer entlang? Wir haben auch ein Bächlein, aber mir gefällt gar nicht, was da so wächst. Es sind unendlich viele wilde Brombeeren, die mir in den Garten ranken. Jedes Jahr graben wir die Dinger aus und trotzdem kommen sie immer wieder. Ich werde sie nicht los! Wie kann man das Bachufer kontrollieren, hast du einen Tipp?
Bei uns wachsen Weiden und Haseln und ein Kirschbaum. Und auf der anderen Uferseite ein roter Hartriegel. Stauden hat es gelbe Schwertlilien, Blutweiderich, Bach-Nelkenwurz, Beinwell Bärlauch und sehr, sehr viel Mädesüss. Scharbockskraut und andere Wildblumen hat es auch. Ich habe neu eine Lavendelweide gepflanzt und überlege noch an einer Grünerle herum.
Brombeeren haben wir zum Glück keine. Womöglich habt ihr die hier? http://www.neophyten-schweiz.ch/index.php?l=D&p=2&t=34
Für die Bodenbrüter sind die ja schon gut, aber wenn sie dann alles andere verdrängen, machen sie auch nicht so Sinn. Ich hab eine an einer anderen Stelle im Garten. Die wird einfach sehr streng kontrolliert und geschnitten. Sie darf wegen den Vögeln bleiben, aber eben nur genau da. Mit anderen solchen Kandidaten (Balkanbärenklau und Weidenblättrige Spiere, sowie eine Hasel an sehr leider Stelle) fahren wir im Moment am besten, in dem wir sie einfach regelmässig runterzuschneiden. Bis ihr der Saft ausgeht. Das scheint zu wirken. Bei jedem Austrieb bodeneben wegschneiden oder drüber mähen und schauen ob sie dann dafür an einer anderen Ecke ausschlagen. Und auch da drübermähen. Plastikfolie habe ich auch schon versucht, aber die müsste dann wohl zwei Jahre liegen. Nach einem Jahr waren da bei uns immer noch bleiche Austriebe drunter, die nicht aufgeben wollten.
Sonst könntest du mal in der Gemeinde fragen, ob sie jemanden haben, der für den Forst und die Ufer zuständig ist. Bei uns gibts so jemanden. Vielleicht hat der noch eine andere Idee, wie du die Brombeeren loswirst und was du sonst hinpflanzen könntest. Die werden das Problem an manchen Stellen sicher auch haben.
Ich nehme an, alles was heimisch ist, ist ok. Sooo viele Gehölze kommen, je nach Grösse vom Garten, gar nicht in Frage. Viele der Bäume, die gern nasse Füsse haben werden sehr gross. Würde ich hier eine Trauerweide oder eine Schwarzerle pflanzen, käme das halbe Quartier angerannt weil es keine Sonne mehr sehen würde :wink:

@Jupi
Bach: dürft ihr dort machen was ihr wollt? Also dürft ihr auch einen Steg oder Felsblöcke hintun? Oder gibts da Vorschriften?
Wir dürfen in der Uferschutzzone (ich glaune, das sind vier Meter vom Bach weg) nichts festes hinbauen. Also nichts mit Fundament. Wie es mit grossen Steinen aussieht, weiss ich nicht. Wir dürfen auch keine Unkrautvertilger oder ähnliches ausbringen. Von den Pflanzen her weiss ich gar nicht genau, ob es Vorschriften gibt. Aber ich denke, wenn man etwas pflanzt, das sich am Bach wohlfühlt, kann es nicht falsch sein. Wir haben mal die Haselbüsche am Bach geschnitten, prompt hat einer gemotzt. Aber ein paar Meter oberhalb unseres Grundstücks haben sie (die Gemeinde) das Bachufer gerodet. Dort gibt es jetzt nur kurzes Gras. :roll:
Als ob Haseln nicht gleich wieder kämen, wenn man sie schneidet. Das gehört doch eigentlich zur Uferpflege dazu, dass man das Gehölz alle paar Jahre auslichtet und runterschneidet? Macht man mit Wildhecken ja auch? Manchmal gehts vielleicht mehr ums Motzen :?
Bei uns ist auch auf beiden Uferseiten Gewässerschutzzone, die ist hier 6m. Unser Nachbar hat den Bach zugebaut. Fundament und fertig. Das darf man inzwischen nicht mehr. In unserem Kanton geht vieles in Richtung Ausdohlen und Renaturieren. Was ich ganz schön finde. Natürlich heisst das dann halt, dass man, wenn der Bach übers Grundstück fliesst, nicht mehr ganz so frei ist. Mich stört es nicht, weil ich finde, man kann das gut auch so machen, dass der Bach Vorrang hat, es aber dennoch schöne Plätzli gibt, die die Natur nicht stören oder sogar noch einen Mehrwert bieten. Oft wurde ja in den letzten fünfzig Jahren auch ohne Eindohlen "reguliert" und irgendwie verbaut. Eben mit Mauern und auf erhöhtem Niveau englischer Rasen... Darum jetzt auch die grösseren Uferzonen hier im Kanton. Damit die Gewässer Vorrang haben und sich ihren Platz wieder nehmen dürfen. Würde man hier den Bach weiträumig ausdohlen, würde bei auch eher eine "Wässermatte" entstehen, als das das Wasser durch die Quartierstrasse läuft...
Steine sind hier kein Problem. Wir haben in unserem Garten und am Bach viel mit Steinen aus der Region gemacht. Das ist, glaube ich, eher noch wichtig, dass es, wie bei den Pflanzen, keine Exoten sind. Wir haben die Steine aus einer Kiesgrube in der Nähe. Es sind die gleichen, die es im Bach auch schon hat. Damit haben wir auch die zwei Schwellen erneuert, die es hat und dafür Altlasten entsorgt. Da wurden Schwellen mit Sachen gemacht, da macht man lieber die Augen zu und atmet nicht, wenn man sie entsorgt...
Wir können ziemlich weit in den Garten rein eigentlich nichts hinstellen, bzw. wenn es uns etwas wegschwemmen würde, würde niemand dafür zahlen. Alle fixen baulichen Massnahmen, wie eben Fundamente oder Mauern sind, wie bei euch, verboten, auch Trampolin ginge nicht. Wir haben aber an einer Stelle ein Bachplätzli gemacht, wo früher der Kompost war, oder eher die Müllhalde der letzten siebzig Jahre... Dazu haben wir oberhalb von der "normalen" Hochwasserzone etwas geebnet, Müll aus der Erde genommen, Nesseln gerodet und mit lokalen Steinen und Kies ein "Strändli" gebaut. Dort stehen zwei saumässig schwere Adirondack Stühle, die im Bach kaum weit mitgenommen werden würden und wie sich gezeigt hat, auch ein kleineres Hochwasser gut mitmachen. Sie haben jetzt Algen angesetzt :lol: . Als der Bach vor einiger Zeit überlief, floss er mehrheitlich in die gegenüberliegende Wiese, die liegt etwas tiefer als unser Garten.
An einer anderen Stelle bauen wir gerade einen Laichplatz aus und pflanzen noch heimische Wasser und Sumpfpflanzen dazu, die helfen sollen das Ufer zu halten und es den Enten und dem Fischreiher schwer machen sollen dort zu jagen. Dort haben wir auch eine kleine Reptilienburg gemacht. Der Bach hat da stark am Ufer genagt und unterschwemmt einen alten, grossen Baumstumpf. Das Wasser läuft so in eine Art Minitümpeli wo Laich am vertrocknen war. Da das eigentlich ein toller Platz für Tiere ist und verbauen eben eh verboten ist, schütten wir das nicht zu und geben dem Bach nun da einfach vom Garten noch etwas mehr ab und versuchen den Zufluss so zu regulieren, dass der Tümpel nicht austrocknet. Das Ufer befestigen wir noch etwas mehr mit Pflanzen, Steinen und Totholz damit es nicht allzu sehr weiterfrisst und einen hübschen Tümpel gibt, in dem dann auch Laich überleben kann. Und neben dem wir auf einem Plätzli Wiese auf der Picknickdecke liegen können. Für die Uferbefestigung habe ich letzte Woche die Lavendelweide gepflanzt, die anderen die es hat sind Korbweiden. Dort liebäugle ich auch mit der Grünerle. Die werden auch nicht riesig. Generell dünken mich die Stellen an denen schon Weiden oder Haseln stehen, recht gut befestigt. Auf der gegenüberliegenden Seite ist der Bach zum Teil mit Baumstämmen befestigt. Die werden aber mehr und mehr unterschwemmt und an manchen Stellen kippt die Wiese langsam Richtung Wasser. Warum dort nichts gepflanzt wird, ist mir schleierhaft. Immerhin darf der Bauer da auch sechs Meter weit keine Kultur anlegen. Nun grasen da halt die Esel. Was richtig cool ist. Die könnten locker über den Bach in unseren Garten kommen, tun es aber nicht, weil dieser reissende Strom so gefährlich ist :lol:
Wegen der Kontrolle des Bachufers, meinst du da die Erosion oder den Bewuchs? Bei der Erosion nutzen wir wie gesagt, Totholz, Wurzelwerk und Steine. Und an sehr exponierten Stellen habe ich die Steine im Bach so umgesetzt, dass sich die Strömung verändert und es am Ufer Ruhe gibt. ZBsp auch da wo der Laichplatz ist. Da staut eine Wurzel das Wasser zurück in den Tümpel und ich habe davor die Steine so ausgerichtet, dass es beim Zufluss nicht zu viel Bewegung im Wasser hat, weil manche Kaulquappen das nicht mögen.

@mysun
Nein, ich hab noch keine gemacht. Ich will morgen Töpfe holen. Und passenden Leim. Ich will es aber versuchen, bei den Tomaten. Der Platz sollte reichen. Ich berichte dir dann.
Habe ein paar Kartoffeln zum Keimen im Klo stehen :lol: . Dort scheint von der Temperatur her die günstigste Umgebung. Die sollten nächste Woche in die Pflanzsäcke wandern.
:lol:

@Anzucht
Meine Tomaten kommen ziemlich schön. Eine Melone auch. Zwei keimen jetzt, die habe ich nachgesät weil nichts kam. Und eine hat es mir das letzte Mal als es so warm war im Anzuchtkasten gekocht :shock: Ich muss da etwas anderes überlegen. Ich habe improvisierte Anzuchtkästen mit Klarsichtfolie bedeckt... Nicht der Hit, trotz lüften... Auch die Gewürze die ich gesät habe kommen nicht. Ich werde sie jetzt dann einfach bei wärmerem Wetter in den Garten säen.
Am Wochenende will ich den Kürbis aussäen. Ich glaube, das mache ich wohl ohne Kiste. Ich mag Kürbis erst ausgewachsen gekocht...

@Pflanzenkohle
Wer hat gefragt? Ich habe mir einen Sack gekauft. Haben wir beide zur selben Zeit bei Marie von Wurzelwerk vorbeigeschaut :lol: ? Ich habe dazu eine Flasche Brennnesseldünger gekauft und will die Kohle jetzt aufladen. Bin ja gespannt.

@me
Heute kamen meine Kiwibeeren! Ich freue mich riesig. Und unser Holzdeck ist fast fertig. Bub wollte schon das Badetuch auslegen und sünnele. War dann doch etwas kalt.
Und ich habe mir vor einer Weile Basilikumstöckli gekauft. Obwohl ich das nie wieder tun wollte, weil sie mir Jahr für Jahr versärbelet sind. Dieses Jahr giesse ich nur noch unten im Untertopf und siehe da! Die sind richtig schön am wachsen! Es klingt so richtig doof, aber ich warte sehnsüchtig darauf, sie an ihren Platz ins Freie zu pflanzen. Mit meinen Tomaten. Und bin so gespannt ob ich dieses Jahr endlich, nach Jahren, Erfolg mit Basilikum im Garten habe. Ausgesät wird dann auch noch. Von dem kann man ja nie genug haben.
Und ich hatte mal wegen der Zitronenverbene gefragt. Die habe ich dann gestutzt wie mehrere von euch rieten. Baumschnitt :lol: Dazu eine Ladung Dünger und WOW! Die sieht schon super aus! Sie treibt aus wie wild, wächst, riecht herrlich im Wohnzimmer und alles was eine Weile ausgesehen hat, als ob es sterben wollte, treibt weiter aus.
Wir wollen zudem mit der Kanalisation vorwärts machen, damit da die Hochbeete hinkönnen. Nun, das wird nächstes Jahr. Im Schacht in dem sie sein sollte ist sie nicht. Wir müssen nun jemanden kommen lassen, der unser Abwasser sucht :lol: Hören kann man es, aber gefunden haben weder wir noch der vom Tiefbau was. Wir standen wie die Tubeli über dem Schacht, guckten in ein offenes! Rohr und warteten auf Wasser... Ich stelle eins der Hochbeete nur erst mal wo anders hin...

Benutzeravatar
Nineli
Stammgast
Beiträge: 2490
Registriert: Mi 8. Sep 2004, 21:23

Re: °°°GARTENMÄDELS...hier geht's weiter!°°°

Beitrag von Nineli »

Gugus Ihr lieben Gartenmädels!

Sorry, war lange nicht hier, wollte Euch nicht ignorieren :oops: Hab extrem Probleme mit einem Arm, war desh. eine Weile ausser Gefecht und bin immer noch sehr eingeschränkt, v. a. leider auch mit PC/Handy. Aber wollte mich kurz melden.

Bach:

Bin immer neidisch :mrgreen: , stelle ich mir lässig vor mit einem Bach. 4-6 m Uferzone... hihi... bei 4 m vor unsere Sitzplatz stehe ich bereits auf der Grundstücksgrenze :oops: :wink: :lol:

Fläcki/Ollas:

Berichtest Du dann bitte? Ich möchte auch Ollas machen, hab vor kurzem mal versucht, wegen Zement/Beton/Leim zu googlen, der nicht giftig ist und den man bedenkenlos verwenden könnte, aber da ich mom. wie erwähnt nur sehr, sehr eingeschränkt am Handy oder PC sein kann, kam ich nicht weit und auf die Schnelle wurde ich nicht fündig. Dachte, evtl. geh ich mal fragen zum Coop Bau und Hobby oder so (die haben so einen Leim-Finder, da hat mir mal einer geholfen, einen Steinleim für den Aussenbereich zu finden). Oder eben mal fragen wegen Zement o. ä. (Bastelzement für Kinder evtl.???). Aber im Mom. kann ich selbst gar keine Töpfe holen,und GG beschränkt sich grad auf die lebenswichtigeren Aufgaben :wink:
Also falls Du was rausfindest, bin ich dankbar für Tipps!

Mein Garten:
Zum Glück hab ich vor ostern immerhin mal ein bischen was gemacht, Rosenschnitt, Stauden runtergeschnitten, altes raus, kleinen Rhabarber rein, der seit letztem Sommer in einem Töpfen rumstand wegen Platzmangel und ich überrascht bin, dass der total ohne Schutz diesen Winter überlebt hat :shock: u.ä. Jetzt ging lange nichts, aber das Wetter war ja nun auc nicht gartentauglich. Ich hoffe, ich kann bald ein wenig was machen. Aber ich hab GG schon vorgewarnt, hochbeete parat machen z. B. Erde lockern und auffüllen wird er mir helfen müssen, auch wenn ihm das stinkt :oops:

Macht's gut und geniesst den hoffentlich bald wirklich kommenden Frühling!

Benutzeravatar
Netterl
Stammgast
Beiträge: 2334
Registriert: Fr 4. Feb 2005, 18:16
Wohnort: Bayern

Re: °°°GARTENMÄDELS...hier geht's weiter!°°°

Beitrag von Netterl »

@fläcki: Das klingt traumhaft bei Dir! Da komme ich direkt ins Schwelgen!
Nothing is forever, except death, taxes and bad design

fläcki
Senior Member
Beiträge: 535
Registriert: Do 18. Feb 2010, 11:03
Geschlecht: weiblich
Wohnort: im Ämmitau

Re: °°°GARTENMÄDELS...hier geht's weiter!°°°

Beitrag von fläcki »

@Nineli
Unser Garten ist auch nicht gigantisch. Nach Süden bin ich nach acht Metern auch am Zaun :lol: Mit der Uferzone richten wir uns ein und versuchen die Verweilplätzli so zu gestalten, dass sie die Natur nicht stören. Mich dünkt, das geht also schon. Aber die Geschmäcker sind sehr verschieden. Während ich meine Weide an eine Mückenbrutstätte pflanze, pflanzt der Nachbar mit der Mauer am Bach zwei Palmen in den Garten :wink:

Bei den Ollas habe ich gelesen, kann man auch Bienenwachs nehmen. Ich glaube, ich probiere es dann damit. Das ist aber sicher nicht die langlebigste Methode, denke ich.

@Netterl
Ich habe "meine Gärten" immer gemocht und geschätzt. Im letzten Jahr nun noch viel mehr, weil es zum ersten Mal wirklich meiner ist und ich nicht zur Miete bin und weil ich wirklich, wirklich dankbar bin, dass wir in dieser Zeit so privilegiert sind und sowas haben!
Gibt dir dein Garten Kraft? Bei euch ist es ja um einiges zäher als hier. Ich wünsche es dir und den Kindern sehr!

Benutzeravatar
mysun
Vielschreiberin
Beiträge: 1339
Registriert: Fr 1. Okt 2010, 11:57
Geschlecht: weiblich

Re: °°°GARTENMÄDELS...hier geht's weiter!°°°

Beitrag von mysun »

@nineli
Schön konntest du trotz allem ein bischen was machen im Garten. Ich hoffe auch sehr auf wärmeres Wetter. Dann kann ich nächste Woche mal ein paar wenige Pflanzen raus setzen und es gibt Platz im "Kindergarten".

@fläckli
Es tönt wirklich idyllisch bei dir! Und du scheinst ein wahres wandelndes Garten-Pflanzen-Lexikon zu sein. Ich kenne nie so viele Pflanzen mit Namen. Sogar bei den von mir gepflanzten muss ich immer mal wieder studieren :oops: . Meine Entschuldigung ist, dass das hier mein erster Garten überhaupt ist, vorher hatte ich nur Balkone. Und ich hatte wirklich kaum Ahnung und mein GG noch weniger (den interessiert es auch nicht besonders, der würde sogar Kunstrasen verlegen, weil es so pflegeleicht ist :roll: :lol: ). So hatten wir aber leider am Anfang auch wenig Ideen oder Vorstellungen, was wir den wollen oder brauchen, ausser einer grossen Terasse am Haus und Spielfläche für die Kinder. In den ersten Jahren hatte ich dann auch nur wenig Zeit mich zu kümmern, mit 1 resp. 2 Kleinkindern. Trotzdem ist inzwischen einiges geworden draus. learning by doing und try and error so quasi. Aber vieles würde ich anders machen und mir wahrscheinlich auch eine guten Gartenbauer leisten, wenn ich nochmals könnte. Ich fand es auch schwierig einen Garten aus nix zu gestalten quasi. Hätte lieber einen bestehenden übernommen und angepasst.
Also eine Weide will ich ja auch noch pflanzen, mal schauen, ob ich das dieses Jahr schaffe. Habe mir ein bischen viel vorgenommen. :oops:

Melonen musste ich hier auch nochmals stecken heute, da nur 1 gekommen ist von 2, die 2. ist beim Keimen abgefault. Hatte wohl zu feucht.
Auf die Tomaten bin ich besonders gespannt dieses Jahr. Ich hoffe, es klappt mit kräftigen Pflanzen. Bis jetzt sieht es recht gut aus. Kürbis und Zuchetti sind bei mir einfach schon zu gross. Da öffenen sich schon bald die ersten Blüten :shock: . Ich warte von daher auch schon sehnsüchtig aufs raus Pflanzen.

@pflanzenkohle
Das war ich! Ja, ev. hab ich vom Wurzelwerk, bin aber nicht mehr sicher, wo ich das aufgeschnappt habe im Internet. Auf jeden Fall habe ich dann gegoogelt und gemerkt, dass ich das ganz in der Nähe kaufen kann, auf dem Arbeitsweg quasi. Nun ist ein Teil davon im Kompost, den ich angesetzt habe. Der ist für nächsten Frühling parat, wenn mein Plan aufgeht.

@papa68/bach
Hier ist es also eher ein Bächli. Ca. 1m breit, max. 1.5m. Und über die Ufer getreten ist er noch nie in den 10 Jahren, wo wir hier sind, noch nicht mal annähernd. Unser Garten ist ca. 1m über Bachniveau.
Unser eine Nachbar hat also auch eine Betonmauer gebaut über ca. 1/2 seiner Grundstücksgrenze am Bach, weil sein Haus und somit auch der Garten in diesem Teil stark erhöht ist zum Bach. Ich wohne aber in Frankreich, keine Ahnung, was die Bestimmungen sind. Ich weiss nur, dass das Haus einen Mindestabstand zum Bach haben muss (15m meine ich). Bin nicht mal mehr sicher, ob es auch für unsere Terrasse galt (die ist betonniert, da erhöht zum Rest vom Garten).
Ich würde es glaub mal versuchen mit Mulchfolie, wenn ich du wäre. Jedenfalls wenn du eher flaches Gelände hast. Am Hang ist es schwieriger. Bei uns werden sie wenigstens in Schach gehalten durch regelmässiges Ausreissen. Also mehr wird es nicht. Ich weiss noch, wie das ganze Grundstück von diesen Brombeeren überwuchert war am Anfang. Man konnte keinen Schritt machen auf dem Erdhaufen ums Haus ohne an einer Ranke hängen zu bleiben.

@netterl
Wie läuft es bei dir? Ihr habt ja noch härtere Massnahmen als wir hier in F, ihr armen. MIr ist der Garten in dieser speziellen Zeit auch wichtiger denn je.
Warst du das mit den violett-rot-gelben Wildblumen?
04.2011 und 07.2013

MIR SIND STOLZ UF EUCH ZWEI!

Benutzeravatar
mysun
Vielschreiberin
Beiträge: 1339
Registriert: Fr 1. Okt 2010, 11:57
Geschlecht: weiblich

Re: °°°GARTENMÄDELS...hier geht's weiter!°°°

Beitrag von mysun »

doppelt
04.2011 und 07.2013

MIR SIND STOLZ UF EUCH ZWEI!

Benutzeravatar
Netterl
Stammgast
Beiträge: 2334
Registriert: Fr 4. Feb 2005, 18:16
Wohnort: Bayern

Re: °°°GARTENMÄDELS...hier geht's weiter!°°°

Beitrag von Netterl »

Die Maßnahmen sind in Bayern zum Kotzen. Langsam wird es echt problematisch für meine Kids. Ich dachte, F wäre strenger, aber dafür waren die Schulen bei Euch lange offen, oder?

Ich war das nicht mit den Wildblumen. Die haben bei uns leider keine Chance. Ich bin die mit den Meeris und den pelzigen Tomaten namens Fuzzy Wuzzy. Habe dieses Jahr wieder angesät und sollte schon längst umpflanzen, aber ich hatte keine Zeit.
Nothing is forever, except death, taxes and bad design

Yoghurt
Vielschreiberin
Beiträge: 1166
Registriert: Mo 3. Dez 2012, 21:16

Re: °°°GARTENMÄDELS...hier geht's weiter!°°°

Beitrag von Yoghurt »

Netterl hat geschrieben: Fr 16. Apr 2021, 22:36Ich war das nicht mit den Wildblumen. Die haben bei uns leider keine Chance. Ich bin die mit den Meeris und den pelzigen Tomaten namens Fuzzy Wuzzy.
Ich musste gerade überlegen, ob pelzige Tomaten, so wie die Meeris, die Wildblumen fressen. :oops:

Benutzeravatar
Netterl
Stammgast
Beiträge: 2334
Registriert: Fr 4. Feb 2005, 18:16
Wohnort: Bayern

Re: °°°GARTENMÄDELS...hier geht's weiter!°°°

Beitrag von Netterl »

@Yoghurt: :lol: :lol: :lol:
Klassischer Gedankensprung von mir.

Wildblumen haben wegen der Meeris, aber auch wegen der herumtobenden Kinder keine Chance in der Wiese - leider.

Fuzzy Wuzzy wächst auch dieses Jahr, aber irgendwie hat die noch kein optimales Plätzchen. Die kommt sehr gut im Topf, aber mag überhaupt keinen Regen. Und an Überdachungen fehlt es bei mir.

Was macht ihr mit Pfefferminze? Derzeit ist sie bei mir im Topf, weil sie sich ja ausbreitet. Eigentlich hätte ich sie aber lieber im Beet. Aber letztes Jahr hab ich schon Estragon aus meinem Beet raus, weil der einfach zu groß, zu wuchernd, aber dafür ohne Nutzen war. Meine Sorge ist, dass das dann mit der Pfefferminze genauso läuft.

Bin gespannt, ob dieses Jahr wieder Hanf kommt. Der kam vom Vogelfutterhäuschen und das war echt toll. Er wuchs recht hoch. Die Vögel nutzten ihn zum Anfliegen des Häuschens, die Bienen fanden ihn auch lecker und um Schluss haben sich wieder die Vögel ( und Mäuse) bedient.
Nothing is forever, except death, taxes and bad design

Yoghurt
Vielschreiberin
Beiträge: 1166
Registriert: Mo 3. Dez 2012, 21:16

Re: °°°GARTENMÄDELS...hier geht's weiter!°°°

Beitrag von Yoghurt »

Netterl hat geschrieben: Sa 17. Apr 2021, 06:56Bin gespannt, ob dieses Jahr wieder Hanf kommt. Der kam vom Vogelfutterhäuschen und das war echt toll. Er wuchs recht hoch. Die Vögel nutzten ihn zum Anfliegen des Häuschens, die Bienen fanden ihn auch lecker und um Schluss haben sich wieder die Vögel ( und Mäuse) bedient.
:lol: Und irgendwann steht ein Haufen blau gekleideter Leute in deinem Garten? :mrgreen:

Benutzeravatar
Netterl
Stammgast
Beiträge: 2334
Registriert: Fr 4. Feb 2005, 18:16
Wohnort: Bayern

Re: °°°GARTENMÄDELS...hier geht's weiter!°°°

Beitrag von Netterl »

@Yoghurt :lol: :lol: :lol: Vor allen, will um den Hanf herum lauter Mohn wächst - sehr verdächtig! Zum Glück liegt unser Grundstück etwas hinterhalb :mrgreen:
Zuletzt geändert von Netterl am Sa 17. Apr 2021, 09:57, insgesamt 1-mal geändert.
Nothing is forever, except death, taxes and bad design

Benutzeravatar
Papa68
Vielschreiberin
Beiträge: 1717
Registriert: Do 4. Feb 2010, 21:36
Geschlecht: weiblich

Re: °°°GARTENMÄDELS...hier geht's weiter!°°°

Beitrag von Papa68 »

Das habe ich auch gerade gedacht! :mrgreen:
Hier gibt es auch bald Meeris, bin am Bauen! :D
SCHWEIGEN IST GOLD.
ES SEI DENN, DU HAST KINDER. DANN IST SCHWEIGEN VERDÄCHTIG!

Yoghurt
Vielschreiberin
Beiträge: 1166
Registriert: Mo 3. Dez 2012, 21:16

Re: °°°GARTENMÄDELS...hier geht's weiter!°°°

Beitrag von Yoghurt »

So etwas hat es einmal auf die Feuilleton-Seite der Zeitung hier geschafft. Ein Grosi aus Deutschland hatte bei ihrem Nachbarn Pflanzen gesehen, die so hübsch rosa geblüht haben, und hat ihn um ein paar Ableger gebeten. Ihr hatten die Blüten so gut gefallen. Sie ist aus allen Wolken gefallen, als plötzlich die Polizei mit einem Durchsuchungsbefehl vor ihrer Tür stand.

Benutzeravatar
Netterl
Stammgast
Beiträge: 2334
Registriert: Fr 4. Feb 2005, 18:16
Wohnort: Bayern

Re: °°°GARTENMÄDELS...hier geht's weiter!°°°

Beitrag von Netterl »

Papa68 hat geschrieben: Sa 17. Apr 2021, 09:50 Das habe ich auch gerade gedacht! :mrgreen:
Hier gibt es auch bald Meeris, bin am Bauen! :D
Super! Wie soll der Stall/das Gehege werden? Drinnen/draußen?

Meine Meeris sorgen dafür, dass der Girsch nicht überhand nimmt und der Schlingknöterich der Nachbarin. Haben beides zum Fressen gerne :mrgreen:
Nothing is forever, except death, taxes and bad design

Benutzeravatar
Papa68
Vielschreiberin
Beiträge: 1717
Registriert: Do 4. Feb 2010, 21:36
Geschlecht: weiblich

Re: °°°GARTENMÄDELS...hier geht's weiter!°°°

Beitrag von Papa68 »

Es gibt ein Aussengehege, ca 2x4 Meter. Wir wollen die Meeris ganzjährig draussen halten, deshalb braucht es noch ein paar Einrichtungsgegenstände, sowie eine Absicherung gegen Marder, Füchse, Ratten und Raubvögel.
Was habt ihr für ein Gehege? Eigenbau?
Ich habe nämlich etwa zwei Jahre lang gesucht, bis ich etwas einigermassen geeignetes gefunden habe. Wobei es leider nicht raubtiersicher ist. Geht mir nicht ins Hirn, wie man solche Gehege herstellen kann, ohne den notwendigen Schutz zu beachten. :roll:
SCHWEIGEN IST GOLD.
ES SEI DENN, DU HAST KINDER. DANN IST SCHWEIGEN VERDÄCHTIG!

Antworten