GARTENMÄDELS...auf die nächsten 50 blühenden Seiten!

Rezepte, Handarbeiten, Färberunden und vieles mehr

Moderator: Minchen

Antworten
Benutzeravatar
Nineli
Vielschreiberin
Beiträge: 1996
Registriert: Mi 8. Sep 2004, 21:23

Re: GARTENMÄDELS...auf die nächsten 50 blühenden Seiten!

Beitrag von Nineli » Do 24. Mai 2018, 15:20

Liebe mädels,
Wir haben ferien, waren 10 tage weg und haben jetzt noch ein paar tage ferien daheim. Kann nach wie vor nicht so viel/gut schreiben, wollte aber kurz ein grüessli hinterlassen.

@mysun
Tomaten und pep. Im gleichen topf hab ich keine gute erfa. Gemacht. Auch letztes jahr 2 pep. Im gl. Topf kamen nicht annähernd gleich gut wie wenn ich sie einzeln hatte. Tomaten düngt man meines wissens etwas mehr, evtl gings desh nicht so gut oder evtl kämpfen die einfach gegenseitig um die nährstoffe. Ich werd auch noch peperoni suchen gehen, aber sicher nur noch allein pflanzen, allenf. Mit basilikum oder peterli als unterpflanzung. Brauche such noch blumen für meine ampeln, hoffe ich finde noch was schlaues.

Versuche mich bald mal richtig zu melden, aber meine schulter/arm ist noch sehr eingeschränkt. Bin immer noch sehr reduziert im garten, haushalt etc und hab immer noch viel physio. Aber schön dass ihr an mich denkt!

Astin
Senior Member
Beiträge: 707
Registriert: Mo 7. Dez 2015, 07:01

Re: GARTENMÄDELS...auf die nächsten 50 blühenden Seiten!

Beitrag von Astin » Fr 25. Mai 2018, 11:18

Guten Morgen miteinander

@ Nineli
Ich hoffe, ihr konntet die Ferien etwas geniessen und dass deine Schulter bald wieder besser wird. Ist auch ein Seich, immer wieder so Rückschläge zu haben, bevor irgendwas gut werden kann ... :cry: :cry:

Du findest bestimmt noch ein paar tolle Pflänzli. :-) Der erste Ansturm rund um die Eisheiligen rum ist ja jetzt durch, jetzt haben sie sicher wieder ein paar schäne Setzlinge. ;-)

@ Radiesli anknabbern
Bei uns sind das so Mini-Schnecken, die unterirdisch hausen und manchmal die Frechheit haben, in den angeknabberten Löchern sitzen zu bleiben ... :evil: Überhaupt haben wir dieses Jahr unglaublich viele Schnecken, fast schon erschreckend, aber die sind noch klein (und fressen uns alles weg). Ich will gar nicht wissen, wie leergefuttert die Beete im Herbst dann sind!

@mysun
Johannisbeer- und Cassisstrauch-Rezept? :shock: :lol: Keine Ahnung, was ich mit denen mache. ;-) Einfach rausgepflanzt und abwarten. Leider mögen die Läuse die roten viel zu gerne. :-( Aber ansonsten wachsen sie und machen jedes Jahr mehr neue Ruten, als ich lassen kann, weil die ja an den zweijährigen am meisten Früchte tragen. Ich habe letztes Jahr falsch geschnitten und im letzten Moment gedacht, dass die vielleicht eher an den älteren Ruten blühen und tragen. Also ein Ästli hat jetzt viele Beeren dran, die anderen mässig. ;-)
Ich glaube, ich habe die Sorte "Rolan". Vielleicht passt die Sorte oder der Standort nicht so?

Oh ja, den Läusen gefällt es dieses Jahr sensationell gut!

@ me
Die Brombeeren explodieren fast, so viele Blüten sind dran! :-D Ich habe auch einen Ableger gemacht, damit ich den im Herbst dann umpflanzen kann. ;-) Der ist jetzt schon 40 cm hoch.

@ Lucy
Ich habe zwei Hochbeete und bin auch zufrieden damit. ;-) Einerseits sackt die Erde soweit ab, dass die Umrandung Winschutz bietet, andererseits ist es auch eine gute Abgrenzug zu den Wegen und so. :-) Im Moment wuchert noch Gras dazwischen und die Füsse werden nicht so dreckig, wenn man schnell was holen geht wie wenn man wirklich auf einem Erdwegli trampeln muss. ;-) Ich glaube aber nicht, dass es bei uns schneller oder besser kommt wegen dom Hochbeet, also wegen der Füllung. Vor allem, weil mein Mann sich so mässig gartenbegeistert zeigt, denke ich, würde ich jetzt auf Hochbeete verzichten. ;)
Wirbelwind (Sommer 2013) und Wundernas (Februar 2016)

Benutzeravatar
mysun
Vielschreiberin
Beiträge: 1082
Registriert: Fr 1. Okt 2010, 11:57
Geschlecht: weiblich

Re: GARTENMÄDELS...auf die nächsten 50 blühenden Seiten!

Beitrag von mysun » Do 31. Mai 2018, 08:53

So... die Zeit vergeht einfach zu schnell! Hoffe, es wächst und gedeiht weiterhin gut in euren Gärten und ihr ward nicht betroffen von den diversen Unwettern. Hier hatten wir bisher Glück diesbezüglich *holzalang*. Nur starke Gewitter, aber kein Hagel, keine Überschwemmungen. Nur die Pfingstrosen haben sehr gelitten und waren z.T. geknickt. Habe dafür nun die abgeknickten geschnitten für die Vase. So erfreuen sie mich noch ein wenig. :wink:

@nineli
Drücke dir die Daumen, dass es weiterhin aufwärts geht mit der Schulter und der Gesundheit im Allgemeinen.
Habe ein Peperoni-Pflänzli erstanden. Setzte es ev. zwischen die Erdbeeren oder noch irgendwo ins Hochbeet. Muss noch schauen, ob der Mais wächst, wenn nicht gibt es dort Platz genug.
Hast du noch Sommerblumen gefunden?

@astin
Ja, vielleicht sollte ich die Johannisbeeren einfach mal wachsen lassen. Die letzten Jahre hatten sie eben an den Triebspitzen oft Läuse und ich habe die dann ab geschnitten, da nur noch ganz zusammengerollte Blätter. Machen die bei dir denn neue Ruten aus der Erde raus? Bei mir gar nicht.
Es wimmelt grad von Schnecken bei uns in allen möglichen Farben und Grössen. Bääh! :evil:

@hochbeet
Also ich glaube auch nicht, dass es bei mir sooo viel besser wächst im Hochbeet. Aber ich finde die Arbeitshöhe praktisch und dass es schon weniger Schnecken hat als am Boden. Meines ist ja auch nur 1x1m, ich bin sehr weit weg vom Selbstversorger, aber Spass macht es trotzdem ab und zu etwas aus dem eigenen Garten zu ernten.

@me
Wollte ja noch ein Nezt kaufen für die Rüebli. War dann spontan im Obi. Kostenpunkt über 20 Fr! Da habe ich es dann sein lassen. Das ist für meine paar Rüebli übertrieben teuer!
04.2011 und 07.2013

MIR SIND STOLZ UF EUCH ZWEI!

Barfüesslerin
Member
Beiträge: 161
Registriert: Mi 26. Aug 2015, 18:47
Geschlecht: weiblich

Re: GARTENMÄDELS...auf die nächsten 50 blühenden Seiten!

Beitrag von Barfüesslerin » Mo 4. Jun 2018, 14:03

Hallo zusammen

Ich schleich mich hier kurz rein, weil ich eine Frage habe:

Wir ziehen auf den 1. Juli in eine neue Wohnung ein und endlich haben wir auch einen Garten. :-)
Nun ist es leider so, dass ich bisher ja noch nichts an diesem Garten machen konnte und jetzt dann im Juni vielleicht mal hinfahren kann und ein bisschen was vorbereiten. Vielleicht reicht's zeitlich aber auch erst ab dem Einzugstermin... :-(
Meine Frage (als ziemliche Gartenanfängerin): was kann ich da noch sähen oder anpflanzen? Gibt es Gemüse, die erst so spät noch angebaut werden können? Achja, wir wohnen gut 1000 m.ü.M.
Bild
Bild

Benutzeravatar
mysun
Vielschreiberin
Beiträge: 1082
Registriert: Fr 1. Okt 2010, 11:57
Geschlecht: weiblich

Re: GARTENMÄDELS...auf die nächsten 50 blühenden Seiten!

Beitrag von mysun » Mo 4. Jun 2018, 19:57

@barfüsserin
Wir wohnen Unterland, kann von daher nicht aus Erfahrung berichten.
Ich habe letztes Jahr spät angepflanzt: Federkohl (Ernten nach dem ersten Frost), Broccoli und Lauch. Salat oder Radiesli sollten auch jederzeit noch gehen, da schnell erntereif. Spinat denke ich auch oder Nüsslisalat. Ich bin aber nicht die mit super viel Gemüse-Wissen, bin auch noch Neuling auf dem Gebiet.
Zu spät ist es auf jedenfall für Tomaten, Zuchetti, Kürbis und Co. und ich denke auch für Rüebli oder Bohnen.
04.2011 und 07.2013

MIR SIND STOLZ UF EUCH ZWEI!

Benutzeravatar
mysun
Vielschreiberin
Beiträge: 1082
Registriert: Fr 1. Okt 2010, 11:57
Geschlecht: weiblich

Re: GARTENMÄDELS...auf die nächsten 50 blühenden Seiten!

Beitrag von mysun » Mo 4. Jun 2018, 19:58

@all/Astin
Die Erdbeerernte ist voll im Gang bei uns. Es gibt jeden Tag eine Hand voll! Sie sind aber eher klein gewachsen... muss ev. mal neue pflanzen. Und bei euch?
04.2011 und 07.2013

MIR SIND STOLZ UF EUCH ZWEI!

Astin
Senior Member
Beiträge: 707
Registriert: Mo 7. Dez 2015, 07:01

Re: GARTENMÄDELS...auf die nächsten 50 blühenden Seiten!

Beitrag von Astin » Di 5. Jun 2018, 08:25

Guten Morgen miteinander :-)

@ Barfüesslerin
Vor zwei Jahren war ich in derselben Situation: Wir sind Mitte Juli ins Haus gezogen. :-) Was ich damals angepflanzt habe und wirklich gut kam, waren Radiesli, Chinakohl und Winterblumenkohl. Der Blumenkohl ist mir dann aber leider verfroren. :-( Chinakohl und Radiesli kamen gut! :-) Ich denke, auch mit Kopfsalat, vielleicht Randen und Kohlrabi könnte man es noch versuchen, oder dann die Tomaten im Topf, die im Laden schon rote Tomätli dran haben (gilt genauso für Chili/Peperoni o.ä.). Wir wohnen auch in den Bergen, aber nur auf 600 m ü.M. ;-) In den Läden bei den Samentütchen kannst du auch schauen, was noch kommt. :-) Hinten sind Saatmonate und Erntezeit aufgeführt, da kannst du abschätzen, ob es was für dich ist oder nicht. Vielleicht auch ein wenig Zeit mehr berechnen, also frostharte und schneetolerante Gemüse/Sorten wählen. :-) Auch bei uns kommt alles ein wenig später und dauert oft länger.

Im Herbst, wenn die Büsche und Bäume ihr Laub verlieren, wäre dann die Zeit, um Sträucher und Bäume zu versetzen (also Beerensträucher, Apfelbäumli, ...). ;-)

@ mysun
Das trockene Wetter hat uns leider einen Strich durch die Erdbeeren-Rechnung gemacht. :-( Wir müssen noch etwas warten. Aber ich werde diesen Sommer die Pflänzli versetzen. Dort, wo sie jetzt stehen, ist es ihnen einfach zu trocken, und ich habe keine Lust, ständig zu giessen. Tomaten gingen ja noch, aber doch nicht Erdbeeren! ;-)

Oh, das mit den Läusen an den Johannisbeeren kenne ich. :-( Meine sind voll davon und jetzt sind die Viecher auch noch an den Rosen dran. Aber jetzt mag ich auch nicht mehr spritzen, weil die ersten schon ein wenig rötschelen. Habe die Spitzen jetzt auch abgeknickt. Ich muss nächstes Jahr ein bisschen schneller und konsequenter mit Brennessel-Dingsbums spritzen. Ich hatte das Gefühl, dass es wirklich was gebracht hat. Aber auch Kirschbaum, Rosen und Aprikosenbaum sind betroffen. :-( Wenn dann alles mal durch ist, muss ich da was machen. Oder ich frage einfach meinen Arbeitskollegen, ob er Probleme mit seinen Johannisbeeren hat und frage nach den Sorten oder Stecklingen. ;-)
Wirbelwind (Sommer 2013) und Wundernas (Februar 2016)

Benutzeravatar
Nineli
Vielschreiberin
Beiträge: 1996
Registriert: Mi 8. Sep 2004, 21:23

Re: GARTENMÄDELS...auf die nächsten 50 blühenden Seiten!

Beitrag von Nineli » Di 5. Jun 2018, 13:13

Hallo zusammen!

Melde mich wieder mal, aber hab gar nicht viel zu berichten und kann auch immer noch nicht allzuviel schreiben. Aber möchte mal so langsam wieder ein wenig "mitmischeln".

Ich mag aber grad wirklich nicht so richtig an meinen Garten denken :oops: , seit vielen Wochen können wir uns dort nicht wirklich aufhalten, weil ein Nachbar einen krass stinkenden Kompost direkt vor unsere Nase gestellt hat. Ihr wisst ja, wie "lebenswichtig" mein Garten für mich ist, und ich könnte nur noch heulen :oops: :cry: herrlichstes Wetter und ich halte es schlicht nicht aus. Unser Garten ist ja so klein, wir können nicht ausweichen. Hatten ja auch noch 1 Woche Ferien daheim beim tollsten Wetter und hatten uns gefreut, draussen zu sein und draussen zu essen und zu käfelen, ging alles gar nicht. Finde es extrem rücksichtslos und gemein, es wäre genügend Platz da, diesen anders zu platzieren, wo er niemanden stört, aber sie tun ganz bockig und haben auch noch doof gegrinst, als wir sie angesprochen haben :cry: . Die haben nun was reingeschmissen, was den Gestank mildern soll... wer weiss, wir müssen nun abwarten, ob's hilft. Und gerade jetzt wo's mir nicht gut geht, wäre der Garten für mich so wichtig :cry: . Bin ja auch nicht so mobil wie sonst und würd mich gern in den Garten setzen, v. a. auch abends bin ich ja sonst zu dieser Jahrezeit IMMER im Garten, lebe ja praktisch draussen im Sommer und hole mir dort meine Energie und Entspannung.
Ausserdem hinke ich "dank" meiner Schulter einfach sowas von hintennach in Haus und Garten, dass ich grad immer etwas an der Grenze bin, dass mir der Laden runtergeht :oops: . Es ist grad schwierig, mich zu motivieren und einfach zu versuchen, nach und nach was anzupacken, ohne sich unterkriegen zu lassen und den Mut zu verlieren :oops: . Immerhin hat GG am WE mal den Sitzplatz gefegt und ich hab mal Pollen und Dreck von den Storen gespült (mit dem Gartenschlauch :oops: ) und das Fenster zum Sitzplatz aussen geputzt, so gut es ging, sieht nun doch auch von innen her schon freundlicher aus. Aber in den Hochbeeten schiesst alles hoch und da müsste man mal richtig anpacken und ausreissen und schneiden etc., aber eben, ich mag mom. einfach nicht draussen werkeln, es ist einfach voll grusig dieser Gestank.


@astin
Astin hat geschrieben:
Fr 25. Mai 2018, 11:18
@ Nineli
Ich hoffe, ihr konntet die Ferien etwas geniessen und dass deine Schulter bald wieder besser wird. Ist auch ein Seich, immer wieder so Rückschläge zu haben, bevor irgendwas gut werden kann ... :cry: :cry:
Vielen Dank! Ja, ist echt obermühsam, seit letztem Frühling war ich jetzt praktisch ununterbrochen halb bis ganz "ausser Gefecht", und ich bin ja schon im "gesunden" Zustand nicht voll einsatzfähig. Ist schon grad nicht einfach für mich. Aber freue mich, dass Ihr hier an mich denkt :D


@mysun
mysun hat geschrieben:
Do 31. Mai 2018, 08:53
@nineli
Drücke dir die Daumen, dass es weiterhin aufwärts geht mit der Schulter und der Gesundheit im Allgemeinen.
Habe ein Peperoni-Pflänzli erstanden. Setzte es ev. zwischen die Erdbeeren oder noch irgendwo ins Hochbeet. Muss noch schauen, ob der Mais wächst, wenn nicht gibt es dort Platz genug.
Hast du noch Sommerblumen gefunden?
Auch Dir herzlichen Dank! Braucht einfach endlos Geduld, so eine Kalkschulter :roll: Aber Ärzte und Therapeuten sind zufrieden mit dem Heilungsverlauf, teilweise sogar erstaunt, wie gut ich wieder bewegen kann, wenn auch noch nicht fest belasten.

Wir haben nun 3 Peperonis bzw. Peperoncinis gekauft und jede Pflanze hat einen eigenen Topf erhalten. Letztes Jahr hatten wir eine Peperoncinipflanze im Hochbeet, die kam also auch super. Hoffe Deine Peperoni kommt dann auch gut!

Sommerblumen: Ja, hab endlich was gefunden, war aber gar nicht so einfach und die schwarzäugige Susanne, die ich so gern wollte für meine Ampel, fand ich wieder nicht mehr. Ich will keine grosse, teure, die schon am Gerüst hochgezogen ist, weil ich sie ja eben hängen lassen will, und man muss jeweils früh dran sein, dass man solche findet, sie noch günstig sind und noch nicht an einem Gerüst hochgezogen sind, dazu war ich jetzt wohl viel zu spät. Hab dann eine blaue Mauritius genommen, aber die kümmert vor sich hin. Ging extra in eine gr. Gärtnerei, war aber echt enttäuscht. Nun gingen GG und ich noch in eine andere gr. Gärtnerei, dort fand ich dann noch was für meine 2. Ampel und in einer kl. Gärtnerei, wo ich noch Blümchen fürs Grab suchte, fand ich noch was für vor der Haustür und in meinen Engelstopf. Aber die Auswahl war schon nicht mehr so toll finde ich, ich konnte einfach nicht so wählerisch sein, z. B. Lobelien wollte ich dunkle, die sahen aber einfach schon total verhudelt aus :oops: , nun hab ich halt hellere, egal, Hauptsache es ist bunt und blüht schön.


@barfüsserin

Kann Dir nicht wirklich helfen, wohne auch im Unterland und so Mitte Jahr säe ich nicht mehr viel, kaufe dann meistens einfach noch ein paar Salatsetzlinge. Ich glaube, Kohlrabi und Fenchel gehen so "spät" noch gut, und eben einige Salate, am besten wie jem. gesagt hat, auf den Samentütchen lesen oder betr. Setzlingen in einer Gärtnerei fragen, gerade weil ich mit 1000m doch recht weit oben seit. Evtl. kann Dir Lucy noch helfen, die ab und zu hier ist, sie wohnt auch ein wenig höher gelegen als wir "Unterländer" :wink:



Muss schon wieder aufhören, meine Schulter meldet sich leider uh schnell, wenn ich am Schreiben bin, aber wenigstens konnte ich mich endlich wieder mal richtig melden.

Gute Zeit Euch allen bis zum nächsten Mal!

Benutzeravatar
mysun
Vielschreiberin
Beiträge: 1082
Registriert: Fr 1. Okt 2010, 11:57
Geschlecht: weiblich

Re: GARTENMÄDELS...auf die nächsten 50 blühenden Seiten!

Beitrag von mysun » Mi 6. Jun 2018, 20:20

Schön von euch zu lesen!

@astin
Zu trocken? Hier giesst es grad jeden 2. Tag wie aus Kübeln. Ein Dorf weiter hat es anfangs Woche stark gehagelt und es kamen Schlamm-Flüsse die Strassen runter. Wir wurden gsd verschont. Ich hatte da nämlich sogar mein Hochbeet mit Vlies abgedeckt.
Bei uns sind die Erdbeeren schon bald durch. Also lohnen tut es sich nicht wirklich muss ich sagen. Es gibt nur kleine und nicht so viele Erdbeeren. Habe irgendwo von der Sorte "Florika" gelesen. Die werde ich ev. mal ausprobieren, wenn ich sie denn zu kaufen finde.
Ja du mit den Läusen ist es ganz extrem dieses Jahr. Ich musste auch beim Pfirischbäumchen die Spitzen abschneiden, da haben sich die Blätter nur noch so gekringelt.
Die Johannisbeeren werden glaub gard von den Vögeln gefressen sobald sie rot sind. Ich wundere mich immer, dass hier im Dorf bei jemandem mit einem verwilderten Vorgarten die Sträucher immer voll behangen sind.

@nineli
Viel Geduld wünsche ich dir!
Schön hast du noch Pflänzli für deine Töpfe und Ampeln gefunden. Ja gell, wenn man so konkrete Vorstellungen hat ist es immer schwierig.
Oh weia, das ist ja schon frech und gemein von eurem Nachbarn mit dem Kompost. Was macht der denn falsch, dass das so extrem stinkt?
04.2011 und 07.2013

MIR SIND STOLZ UF EUCH ZWEI!

Astin
Senior Member
Beiträge: 707
Registriert: Mo 7. Dez 2015, 07:01

Re: GARTENMÄDELS...auf die nächsten 50 blühenden Seiten!

Beitrag von Astin » Do 7. Jun 2018, 08:07

Guten Morgen miteinander

@ mysun
Ja, bei uns ist es leider so trocken, dass sogar die Erdbeeri, die nicht in der Nähe des Hauses wachsen, schlampen. :-( In den letzten 2-3 Wochen hat es vielleicht 4 Mal geregnet und nur einmal so richtig, dass nicht nur der Boden oben nass war, sondern dass es auch wirklich ein wenig in die Tiefe ging. Aber die Erdbeeren, die ich gegossen habe, weil ich ja weiss, dass sie unter dem Dach stehen, die haben grosse und schöne Beeren und grosse und fette Schnecken ... Die anderen haben gaaaaanz rote und gaaaaanz trockene Beeren. :roll: :lol: Na ja, in der Konfi machen sie sich dann auch gut. :-)
Vor zwei Tagen hat es allerdings mal wieder richtig geregnet und aus einem kümmerlich vor sich hinwachsenden Hochbeet ist ein Dschungel geworden. :shock: :lol: Jetzt haben wir wieder genug Salat. :-)
Von dem her wäre ich grad froh, wenn du mir den Regen mal schicken könntest. ;-)

@ Nineli
Schön, dass es aufwärts zu gehen scheint!

Das ist ja unglaublich, was die Nachbarn da abziehen. Was wirft denn der da rein, dass der so stinkt? Meine Eltern haben ja seit ich denken kann einen offenen Kompost im Gitter, sogar ohne Folie rundherum, und der stinkt nicht einmal dann, wenn man direkt daneben steht. Vielleicht, auch wenn es doof tönt, kannst du ja mal die Nachbarn zum Käffelen einladen und dann setzt ihr euch einfach mal in euren Garten. ;-) Mit ein bisschen Glück riechen sie es selbst, aber es lässt sich vielleicht entspannter und ruhiger diskutieren, wenn ihr sitzt und nicht über den Gartenzaun hinweg redet. (Ich möchte dir das nicht unterstellen, vielleicht habt ihr das alles auch schon ausprobiert.)
Wirbelwind (Sommer 2013) und Wundernas (Februar 2016)

Benutzeravatar
Nineli
Vielschreiberin
Beiträge: 1996
Registriert: Mi 8. Sep 2004, 21:23

Re: GARTENMÄDELS...auf die nächsten 50 blühenden Seiten!

Beitrag von Nineli » Do 7. Jun 2018, 11:45

@mysun
mysun hat geschrieben:
Mi 6. Jun 2018, 20:20
Viel Geduld wünsche ich dir!
Vielen Dank!
mysun hat geschrieben:
Mi 6. Jun 2018, 20:20
Schön hast du noch Pflänzli für deine Töpfe und Ampeln gefunden. Ja gell, wenn man so konkrete Vorstellungen hat ist es immer schwierig.
Hatte eigentlich nur betr. der schwarzäug. Susanne eine konkrete Vorstellung, bei den anderen Blumen war ich total offen, einfach farblich einigermassen zusammenpassen sollte es, aber schon das war total schwierig, also in der 1. Gärtnerei, da war ich echt enttäuscht, es sah einfach alles schon "verhudelt" aus und günstig ist es ja dann nicht in der Gärtnerei. Musste jetzt also wirklich in 3 versch. Gärtnereien suchen, bis ich einigermassen was zusammen hatte, das war jetzt also recht mühsam bzw. auch zeitaufwändig. Ist mir eben andere Jahre schon ähnlich gegangen, wenn wir im Mai in den Ferien waren. Die beste Auswahl hat man irgendwie wohl einfach so direkt nach den Eisheiligen, weil dann alle loslegen :wink:


@mysun / astin / Kompost

(Teile des Textes gelöscht)

Ich hatte im Schrebergarten auch einen offenen Kompost, der hat auch nie gestunken, hatte da gleich mein Sitzplätzli direkt daneben. Und auch unser Thermokompost stinkt nicht. GG hat denen gesagt, sie könnten gern mal rüberkommen und den Kopf da reinstecken und riechen, aber das wollten sie nicht (weil sie ja sicher selber merken, dass ihrer abnormal stinkt).
Wir dachten zuerst, dass es ein Versehen sei, dass ihnen ein Missgeschick passiert ist. Ging uns eben mal so am Anfang mit dem Thermokoposter, der hat oben 2 Klappen als Deckel, da ist deshalb ein kleiner Spalt, und als es mal x Wochen schlimm geregnet hat, wurde es sehr nass darin und es fing an zu faulen, das hab ich natürlich dann auch erst gemerkt, als es gestunken hat, aber natürlich war uns gleich klar, wieso und wir haben das schnell behoben, täglich Hobelspäne reingemischt und auch Erde drübergekippt, um den Geruch zu dämpfen, das war dann schnell wieder i. O. Seither mach ich einen Plastik über diesen Spalt, wenn es x Tage stark regnet und auch im Winter.




Nun noch gute News:
Ich hab heute herrliche Kefen und Kohlrabli geerntet. Die Kohlrablisetzlinge hatte ich von einem Hof einer geschützten Arbeitsstätte, wo ich ab und zu Mehl kaufen gehe, und da war ich mal im Frühling und hab zufällig gesehen, dass die Setzlinge verkaufen und hab ein Schäleli gekauft. Und die Kefen waren Sämli vom Zollinger, also gegessen hab ich noch keine (Kefen, Kohlr. hab ich roh schon probiert), aber sie kommen super gut. Kefen ist die Sorte "Nordland".
Aber die Essiggurken kommen nicht so toll bzw. sind die Pflanzen einfach noch klein, ich hoffe, das wird noch was.

Ich muss im Moment das Gemüse also auch nicht täglich giessen, es regnet auch hier immer mal wieder gewittermässig, nicht grad täglich, aber doch so alle 2-3 Tage, würd ich mal sagen, dazwischen giess ich halt, wo es nötig ist, die Hochbeete trocknen leider krass schnell aus.
Zuletzt geändert von Nineli am Fr 22. Jun 2018, 18:15, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Nineli
Vielschreiberin
Beiträge: 1996
Registriert: Mi 8. Sep 2004, 21:23

Re: GARTENMÄDELS...auf die nächsten 50 blühenden Seiten!

Beitrag von Nineli » Fr 8. Jun 2018, 15:07

Ach Leute, jetzt hab ich fast 1 Stunde lang in den Hochbeeten Zeug ausgerissen :( Radiesli, Salate etc.... alles total aufgeschossen, wär alles während unserer Ferien erntereif gewesen und nach der Rückkehr hab ich zwar noch das eine oder andere genommen, aber fürs meiste war's zu spät. Einen Teil hatte ich runtergeschnitten (Salate) und gehofft, dass eine gute 2. Runde kommt, aber es sah nun einfach alles gar nicht gluschtig aus und so riss ich heute aus wie wild. So schade :roll: Dabei war alles so schön gekommen nach dem Ansäen und ich hatte riesen Freude. Ich hatte gar nicht mal geschnallt, dass die Salate so schnell so weit sind, sonst hätt ich meiner "Giess-Nachbarin" gesagt, sie soll davon nehmen, bei den Radiesli hab ich daran gedacht, aber so wie's aussieht hat sie sich nicht so richtig getraut :oops: sie sagte zwar, sie hätte genommen, aber irgendwie sah es nicht aus, wie wenn da jemand zugeschlagen hätte :lol: Jänu... fang ich halt nochmals neu an mit den Salaten, doof einfach, weil wir jetzt immer Salat kaufen müssen und halbleere Hochbeete haben :roll:

Dieses Jahr hab ich übrigens wieder Süsskartoffeln, aber nicht mehr selbst gezogen (Gott bewahre, das tu ich mir nicht mehr an :mrgreen: ), sondern zufällig in der Gärtnerei entdeckt. 2 hab ich in einem grossen Kübel und 2 in einem Hochbeet, bin gespannt, ob es da dann beim ernten einen Unterschied gibt.

Gestern hab ich noch das Kräuterbeet mal so bitzli durchgemistet, auch dort musste ich einiges schneiden.

Frage:
Ich liebe Schnittlauchblüten im Salat. Deshalb habe ich ganz viele Schnittläuche (Mehrzahl von Schnittlauch??? :mrgreen: :lol: :lol: :lol: ). Aber auch da war unser Ferienzeitpunkt doof: kurz vorher fingen sie erst an, langsam aufzugehen, nach der Rückkehr waren fast alle verblüht. Ich habe jem. erzählt, dass es schade sei, dass wir die Blüten verpassen, weil ich die so gerne mag, da meinte die, im Garten ihrer Eltern würden die Schnittläuche das ganze Jahr blühen :shock: :? Ähm... also... sowas kann ich jetzt kaum glauben... :? Also meine haben immer nur im Frühling Blüten, die verblühen dann, dann schneid ich die weg und fertig ist es mit blühen. Wär ja auch logisch von der Natur her, finde ich. Sie sagte dann noch, man darf die Stöcke halt nicht schneiden. Und meistens schneid ich die halt dann schon gleich ganz runter, damit es wieder ganz neue frische Triebe gibt, die von den blühenden Pflanzen sind dann immer so dick und teilweise auch hart. Was meint Ihr dazu? Würde der wirklich mehrmals blühen, wenn ich ihn nicht schneiden würde?

Lucy
Member
Beiträge: 385
Registriert: Mo 25. Apr 2005, 21:48
Kontaktdaten:

Re: GARTENMÄDELS...auf die nächsten 50 blühenden Seiten!

Beitrag von Lucy » Mo 11. Jun 2018, 08:39

Hallo zusammen

Bei uns ist das Hochbeet explodiert :lol: Wow, da ging echt was in wenigen Tagen. Wir haben nun auch Radisli und Salate geerntet. Die Zucchettis kommen auch wunderbar.
Ich glaube der Randen ist auch bald schon soweit.

@ Randen
Wachsen da bei euch auch teils drei miteinander? Ich hab dann immer das Gefühl, dass sie zu wenig Platz haben.

@ Barfüesslerin
Ich hatte noch Federkohl - der kam auch sehr gut. Wir leben ca 800 müM... im Frühling kommts bei uns etwas später und im Herbst ist es halt schneller kälter (vorallem in der Nacht)... da ist es etwas schwieriger, dass man noch alles ernten kann. Nüsslisalat kam bei uns auch sehr gut.

@ Nineli
Das ist ja obermühsam mit dem Kompost. Ich würde da auch versuchen das Gespräch zu suchen, bevor sie in die Sommerferien gehen. Sonst regst du dich da jeden Tag auf. Ich finde es immer wieder erschreckend wie wenig Rücksicht man auf die anderen nimmt. Es kanns doch nicht sein, dass du da so unter dem Dampf vom Kompost leiden musst.
Vor allem sollte der Garten doch deine Wohlfühloase sein.

@ Schnittlauch
Das ganze Jahr habe ich nicht... aber ich glaube der blüht zwei Mal?... ich bin mir nicht sicher, aber ich kann mich mal achten.
Jedenfalls ist der Schnittlauch bei uns nicht tot zu kriegen.

@ Erdbeeren
Haben wir auch geerntet... die waren echt uh fein :)
Lucy & 3 Kids & 2 cats &2 dogs & around 150 fishs

Benutzeravatar
mysun
Vielschreiberin
Beiträge: 1082
Registriert: Fr 1. Okt 2010, 11:57
Geschlecht: weiblich

Re: GARTENMÄDELS...auf die nächsten 50 blühenden Seiten!

Beitrag von mysun » Mo 11. Jun 2018, 10:38

Hallo zusammen

@astin
Schon extrem die Unterschiede mit dem Regen. Hier hat es jeden 2 max. 3. Tag kräftig geregnet. Ich musste kaum giessen. Dafür haben wir haufenweise Schnecken. Es ist echt unglaublich. Und meine Brennessel-Jauche brauche ich so auch nie. :roll:
Nun sind die Erbeeren auch schon wieder vorbei. Wobei es gibt dann noch ein paar beim 2. Durchgang, aber nicht mehr so viele.
Hast du nicht geschrieben wegen dem Mais? Mir ist von mind. 10 Körnern nur 1 Pflanze gewachsen. :evil:

@nineli
Ich habe auch ein Süsskartoffelpflänzli erstanden in der Gärtnerei. Eines, das so kriechend/hängend wächst. Bin sehr gespannt.
Echt doofe Nachbarn. Scheint ja, als ob die genau wüssten, warum der so gruusig ist, so wie die sich verhalten. Vielleicht legst du ihnen ein Merkblatt in den Briefkasten? Hat mein GG gemacht mit den Zeiten, wo man Rasenmähen/Lärm machen darf, da unsere Nachbarn oft abends noch nach 20h oder letzthin sogar an einem Sonntag noch ein Stück Rasen gemäht haben. :wink:
Ich habe kein Schnittlauch im Garten. Der ist mir eingegangen. Kann dir da nicht weiter helfen.
Schade um Salat und Radiesli. Bei mir waren bei den Radiesli einfach zu viele auf's Mal erntereif. Ich muss da nächstes Jahr gestaffelt ansähen. Salat habe ich nochmals den vom letzten Jahr angesäht. Der wird aber wieder so extrem schnell latschig. Den gibt es nächstes Jahr nicht mehr. Da werde ich nächstens auch allen ausreissen und noch verwerten was geht.

@lucy
Hier explodiert es auch! Die Kürbispflanzen sind schon riesig, Zuchetti setzt schon erste Früchte an etc. Kann förmlich zuschauen, wie es wächst!
Mir sind die Randen nicht gut gekommen letztes Jahr, aber ja da waren z.T. auch mehrere Knollen/Pflänzli zusammen (hatte Setzlinge gekauft).

@me
Heute die ersten verblühten Rosen abgeschnitten, da es ja auch noch regnen soll morgen.
Habe vor ein paar Tagen Holunderblütensirup gemacht, war höchste Zeit dafür. Dann gleich noch 2 kleine Gläsli Konfi mit Felsenbirnen und Kirschen. Gar nicht mal so schlecht geworden, einfach etwas süss und ich mag es lieber säuerlich für Konfi und Co. Hatte da aber grad keine Zitrone zu Hause. Die Felsenbirne ist dieses Jahr üppig mit Beeren behangen, pflücke nun auch immer ein paar für in mein Müesli. Letztes Jahr wurden die wenigen Beeren von den Vögeln gefressen.
Natürlich auch ein paar Problemzonen... Schnecken, Läuse und ein Busch, der irgendwie kränkelt. Da muss ich mich bei Gelegenheit in der Gärtnerei beraten lassen.
04.2011 und 07.2013

MIR SIND STOLZ UF EUCH ZWEI!

Astin
Senior Member
Beiträge: 707
Registriert: Mo 7. Dez 2015, 07:01

Re: GARTENMÄDELS...auf die nächsten 50 blühenden Seiten!

Beitrag von Astin » Di 12. Jun 2018, 09:10

Hallo miteinander :-)

@ mysun
Brennnesseljauche habe ich auch noch, kann sie aber nicht gebrauchen, weil unser "Sprützi" kaputt ist. ;-) Ich brauche es ja gegen die Läuse, aber jetzt hatte ich auch einfach genug und habe die stark befallenen Blattspitzen abgebrochen. Eigentlich könnte man die doofen Viecher ja auch einfach abschaben, aber das gruuset mich dann doch ein bisschen. Und jetzt, wo die ersten Johannisbeeren rot werden, mag ich nicht noch mit "richtigem" Gift spritzen. Und Schnecken haben wir auch ganz viele, sogar im Hochbeet. :roll:
Ja, Mais habe ich auch. Letztes Jahr ist mir von 20 Körner kein einziges gekommen, dieses Jahr waren es wenigstens 5 von 10-15. Ich habe die Körner aber auch über Nacht in lauwarmes Wasser gelegt. Dann ist die Schale weicher und vielleicht kamen sie deshalb etwas besser. ;-)

@ Lucy
Oh ja, der Regen hat auch bei uns Wunder gewirkt. Plötzlich ist alles so gross - unglaublich! :D Freue mich grad riesig!

@ Nineli
Schnittlauch kommt bei mir leider nicht so gut ... ;-) Kümmere mich wohl zu wenig drum. Ich versuche, den aus Sämli zu ziehen, dann kommt er nicht, und dann ist der Sommer schon wieder vorbei. :lol: Und das Ganze fängt ein Jahr später wieder von vorne an. Aber meine Eltern hatten immer Schnittlauch, der hat auch immer mal wieder geblüht. Ob das ständig war oder zwei Mal, kann ich nicht sagen. Aber sie haben ihn auch einfach immer wachsen lassen, weil die Arbeit an anderen Orten dringender rief.

Schade, dass du so viel ausreissen musstest. Ich hoffe, die zweite Runde kommt dan gut! :-D
Wirbelwind (Sommer 2013) und Wundernas (Februar 2016)

Lucy
Member
Beiträge: 385
Registriert: Mo 25. Apr 2005, 21:48
Kontaktdaten:

Re: GARTENMÄDELS...auf die nächsten 50 blühenden Seiten!

Beitrag von Lucy » Di 12. Jun 2018, 10:32

@ Astin
Ich freu mich auch... heute gibt's sicherlich wieder Salat vom Garten :) Der ist plötzlich so schnell gewachsen. Das war unglaublich.
Ich hab beim Schnittlauch einen kleinen Busch gekauft... selber ziehen stelle ich mir schwer vor.

@ mysun
Ich hab auch Setzlinge gekauft. Darum kommen teils wohl zwei oder drei Randen zusammen. Selber ziehen hab ich noch nie gemacht.. ich stelle mir das extrem aufwändig vor... auch vom Platz her, damit man Platz hat für diese kleine Gewächshäuser :)

Dein Sirup klingt toll. Hast du Holunderblüten aus dem Garten?
Lucy & 3 Kids & 2 cats &2 dogs & around 150 fishs

Benutzeravatar
mysun
Vielschreiberin
Beiträge: 1082
Registriert: Fr 1. Okt 2010, 11:57
Geschlecht: weiblich

Re: GARTENMÄDELS...auf die nächsten 50 blühenden Seiten!

Beitrag von mysun » So 17. Jun 2018, 17:01

@astin
Den Tipp mit dem Einweichen muss ich mir merken. Schreibe ich gleich zu den Samen/Körnern dazu. Ich werde die nächstes Jahr glaub auch in kleinen Töpfen ansähen und es etwas früher versuchen.
Kann mich manchmal überwinden, die Läuse zu zerquetschen, aber wenn's davon wimmelt an einem Trieb, dann gruuset mich das also auch ziemlich. Hatte dafür vor ca. 2 Wochen komische Viecher an der einen Rose (wilde Sorte) und mal gegoogelt. Waren Marienkäfer-Larven, d.h. Läuse-Vertilger, nur leider glaub von dieser asiatischen Art, die hier zunehmend expandiert auf Kosten der anderen. Hab sie dann trotzdem meine Läuse fressen lassen ;-).

@lucy
Ja, ich habe einen Holunder im Garten, der nun schon recht gross ist, so dass es mir reicht für ein paar Flaschen Sirup.
Ich ziehe bisher nur selber, was ich gleich an Ort und Stelle aussähen kann (Rüebli, Radiesli, Salat, Bohnen und eben der Mais, der nicht kam).

@me
Mein Peperoni-Pflänzli ist am absärbeln, nachdem es von den Schnecken heimgesucht wurde. Sonst wächst alles wie verrückt.
Da es nun etwas trockener war gab's doch mal noch Brennessel-Dünger für die Pflanzen. Nun habe ich noch Schachtelhalm angesetzt für die Rosen, damit ich die morgen spritzen kann.
04.2011 und 07.2013

MIR SIND STOLZ UF EUCH ZWEI!

Astin
Senior Member
Beiträge: 707
Registriert: Mo 7. Dez 2015, 07:01

Re: GARTENMÄDELS...auf die nächsten 50 blühenden Seiten!

Beitrag von Astin » Di 19. Jun 2018, 10:38

@ mysun
Ich weiss nicht, ob es das Einweichen war. Meine Eltern haben letztes Jahr ein paar Sämli von mir mitgenommen und selbst noch welche gekauft. Meine kamen anscheinend viel weniger gut als ihre. Aber ich habe das Gefühl, dass die Schale durch das Trocknen so hart wird, dass die Pflanzen ja gar nicht mehr wachsen können. ;-) Ich habe den Mais übrigens in Töpfli gesät. Da wusste ich dann gleich, was kommen sollte. Die Schnecken lieben die jungen Pflanzen ürbigens!

:-D Die würde ich auch meine Läuse fressen lassen, nur kommen bei uns keine Läusefresser. Oder ich habe sie noch nicht gesehen. Aber wahrscheinlich schauen die Ameisen gut genug zu den doofen Dingern. :roll: :lol:

@ Lucy
Schnittlauch zu ziehen ist nicht so schwer, das habe ich schon des öfteren gemacht. Auch in der Küche, nicht einmal auf dem Fenstersims oder so. Grundsätzlich geht es gut. Jetzt hatte ich haber letztes Jahr viele uralte Sämli (teilweise 2011 abgelaufen) und habe die einfach alle in ein Kistli gesät. Die Pfefferminze setzt sich durch. :lol:
Wirbelwind (Sommer 2013) und Wundernas (Februar 2016)

Benutzeravatar
Nineli
Vielschreiberin
Beiträge: 1996
Registriert: Mi 8. Sep 2004, 21:23

Re: GARTENMÄDELS...auf die nächsten 50 blühenden Seiten!

Beitrag von Nineli » Do 21. Jun 2018, 14:55

Hallo zusammen

Entschuldigt, dass ich Euch so vernachlässige :oops: :oops: :oops: aber ich bin nicht so oft am PC und wenn, dann hab ich meistens viel Bürokram zu machen, und ich kann nach wie vor nicht zuviel. Meine Schulter ist zwar auf dem Weg zur Besserung, die Physio staunt immer, was schon geht... trotzdem hab ich noch oft Schmerzen und es verträgt noch nicht alles. Also keinen Suchtrupp losschicken, wenn ich mich nur selten melde :wink:


@lucy
Lucy hat geschrieben:
Mo 11. Jun 2018, 08:39
@ Schnittlauch
Das ganze Jahr habe ich nicht... aber ich glaube der blüht zwei Mal?... ich bin mir nicht sicher, aber ich kann mich mal achten.
Jedenfalls ist der Schnittlauch bei uns nicht tot zu kriegen.
Ja, das wär super, wenn Du Dich mal achtest und berichtest! Ich hab noch etwas gegoogelt, bin nach wie vor der Meinung, dass der nur im Frühsommer blüht und das war's... aber eben, meine Schwägerin behauptet was anderes.


@mysun

Oh schade, dass Dein Peperonipflänzli am Abserbeln ist!
Mein GG hat einen Topf mit versch. Basilikum bepflanzt, und die gehen auch alle ein, keine Ahnung wieso. Sehen irgendwie komisch aus, mit so braunen Blättern... bin ratlos. Und GG ist traurig, weil er sich so gefreut hatte und sich Mühe beim Pflanzen gegeben hat, er ist ja sonst nicht der, der buddelt und Sachen pflanzt. Jetzt hat er einen Topf bepflanzt und gleich alle Pflänzli darin gehen kaputt.
mysun hat geschrieben:
Mo 11. Jun 2018, 10:38
Ich habe kein Schnittlauch im Garten. Der ist mir eingegangen. Kann dir da nicht weiter helfen.
Schade um Salat und Radiesli. Bei mir waren bei den Radiesli einfach zu viele auf's Mal erntereif. Ich muss da nächstes Jahr gestaffelt ansähen. Salat habe ich nochmals den vom letzten Jahr angesäht. Der wird aber wieder so extrem schnell latschig. Den gibt es nächstes Jahr nicht mehr. Da werde ich nächstens auch allen ausreissen und noch verwerten was geht.
Oh das passiert mir jedes Jahr, dass ich viel zuviele Radiesli habe und wir nicht nachkommen mit essen, aber ich lern's einfach nicht :lol: Schade, dass Dein Salat wieder so schnell latschig wird.


@astin
Astin hat geschrieben:
Di 12. Jun 2018, 09:10
@ Nineli
Schnittlauch kommt bei mir leider nicht so gut ... ;-) Kümmere mich wohl zu wenig drum. Ich versuche, den aus Sämli zu ziehen, dann kommt er nicht, und dann ist der Sommer schon wieder vorbei. :lol: Und das Ganze fängt ein Jahr später wieder von vorne an. Aber meine Eltern hatten immer Schnittlauch, der hat auch immer mal wieder geblüht. Ob das ständig war oder zwei Mal, kann ich nicht sagen. Aber sie haben ihn auch einfach immer wachsen lassen, weil die Arbeit an anderen Orten dringender rief.
Schnittlauch wuchert bei mir wie Jät :lol: Finde ihn sowas von pflegeleicht, egal wo im Garten. Hab aber nie gesät, hatte einfach mal eine Pflanze, die wurde gross, dann hab ich die geteilt, die wurden gross, dann hab ich die geteilt, die wurden gross... :mrgreen: :lol: irgendwann musste ich einige wegschmeissen, weil ich schlicht nicht genug Platz hatte :wink: Dann ging das Spiel mit den verbliebenen Stöckli von vorne los :mrgreen: Nehme auch oft im Winter einen in die Stube zum antreiben und ernten, solange es draussen keinen gibt, den setze ich dann im Frühling wieder raus... und ich lasse den Schnittlauch also auch einfach wachsen, mache also nichts spezielles damit, ausser eben einfach schneiden nach der Blüte, damit es frische Triebe gibt zum verwenden, weil ich die älteren Triebe nach der Blüte einfach nicht so mag. Aber dieser Schnitt ist ja kaum Arbeit, da nehme ich eine normale Schere und zwack ist alles weg, also quasi 5 Min. Aufwand für alle meine Schnittläuche.


@kompost

Ach Mädels, mag gar nicht recht berichten... :roll: Es stinkt nun def. weniger, aber man merkt es halt immer noch, je nach Wetter und Wind.
(Teile des Textes gelöscht)
mysun hat geschrieben:
Mo 11. Jun 2018, 10:38
Vielleicht legst du ihnen ein Merkblatt in den Briefkasten? Hat mein GG gemacht mit den Zeiten, wo man Rasenmähen/Lärm machen darf, da unsere Nachbarn oft abends noch nach 20h oder letzthin sogar an einem Sonntag noch ein Stück Rasen gemäht haben. :wink:
Dachte ich eben auch, aber mein GG will das nicht, er sagt immer, er rede mit dem Nachbarn nochmals... naja, in 100 Jahren vielleicht... :roll: Er müsste halt mal läuten gehen, weil die uns so ausweichen. Vorher sahen wie die ja täglich im Garten draussen, sicher einen von ihnen oder die Kinder hinter dem Haus mit dem Handy oder was auch immer... jetzt sehen wir wochenlang keinen Menschen!!! Es ist offensichtlich, dass sie uns aus dem Weg gehen, was für mich heisst, dass sie genau wissen, dass sie was doofes machen :oops: Denn wenn es nur ein Versehen gewesen wäre, dann hätten die doch sonst gesagt "Hey sorry, uns war nicht bewusst, dass das bis zu Euch stinkt, wir bringen das i. O." oder ähnlich. Hätte ich jedenfalls gemacht, wenn ich jemanden so vollstinke. Ich meine, ich hab im März auch mal das halbe Quartier ausgeräuchert :oops: weil ich Äste verbrennen wollte, die dann doch nicht so furztrocken waren, wie ich geglaubt hatte. Hab mich aber natürlich bei denen, die den Rauch abbekommen haben, entschuldigt!! Die eine Nachbarin mit Baby hat sogar einen Kuchen gekriegt von mir, weil ich sie aus dem Garten ins Haus getrieben habe mit meinem Gequalme (sie behauptet zwar, sie wäre sowieso reingegangen :wink: , aber den Kuchen hat sie trotzdem gekriegt).


So,muss vorwärts machen, hab noch vieles zu erledigen heute. War am Vormittag Monstereinkauf machen inkl. Gartenzeug, das ich teilweise suchen musste und war somit 2 1/2 Std. unterwegs und hab viel Zeit verlöffelt.
Zuletzt geändert von Nineli am Fr 22. Jun 2018, 18:17, insgesamt 1-mal geändert.

Astin
Senior Member
Beiträge: 707
Registriert: Mo 7. Dez 2015, 07:01

Re: GARTENMÄDELS...auf die nächsten 50 blühenden Seiten!

Beitrag von Astin » Fr 22. Jun 2018, 07:36

Guten Morgen miteinander

@ Nineli
Schön, dass es mit der Schulter bergauf geht! :-D Dass es Zeit braucht, ist ja klar, aber wenigstens ist die Physio, die anschlägt und gute Resultate zeigt, ein Lichtblick. Wie geht es dem Gesicht und dem Rest inzwischen?

Doof auch mit dem Kompost. Dass der immer noch stinkt ... :evil: Gib doch deinem Mann eine Frist. Vielleicht kannst du ihm ganz ruhig sagen, bis Sonntag Abend soll er es klären, ansonsten würdest du dich am Montag drum kümmern. Ich meine, es kann ja nicht sein, dass er eher hinter den Nachbarn steht als dir! (Und meinem Mann hätte ich das schon längstens so und noch viel böser gesagt - ich geh zwischendurch ziemlich an die Decke. :oops: ) Ich hoffe sehr, das sich das bald klärt!

Vermutlich müsste ich einfach ein Schnittlauch-Pflänzli kaufen, dann ginge das ohne Probleme. Oder Samen brauchen, die nicht schon drei Jahre über dem Ablaufdatum sind. :lol: Aber mein Mann ist kein riesiger Schnittlauch-Fan, darum schneide ich oft von Frühlingszwiebeln 2, 3 Stängeli ab, dann habe ich auch was Frisches in meinem Salat. ;-)

@ us
So, jetzt machen wir Nägel mit Köpfen. :-D Die letzten Tage, also seit Mittwoch, um genau zu sein, haben wir eine Offerte vom einen Nachbarn im Briefkasten. Da ist ja noch ein Teil von unserem Grundstück, das noch aufgefüllt werden musste. Die südlichen Nachbarn haben das ohne ein Wort zu sagen gemacht, haben auch Humus geliefert, den auf unserem Teil verteilt, sind jetzt mit der Giftkeule durch, damit der Rasen dann gut kommen kann, weil sie wie wir zu spät angesät haben. Ohne ein Wort, ohne auch nur einmal zu sagen: "Hey, das kostet uns ja was."
Jetzt die anderen. Wegen dem kleinen Spickel machen die ein Riesentrara und ich habe gestern bestimmt eine halbe Stunde mit dem Unternehmer telefoniert. Die hatten ja eigentlich genug Aushub und Humus vom Bauen selbst, also Keller und so. Aber jetzt behaupten sie, sie hätten sogar für sich selbst zu wenig. Weil wir ja keinen Streit mit den Nachbarn möchten, bevor sie überhaupt eingezogen sind, haben wir dann gesagt, wir hätten gern eine Offerte und waren dann geschockt, als die um die 2'500 Stutz betrug. :shock: Jänu, Telefon, der Mann hat mir die Sachlage erklärt, wir konnten dann noch einige Punkte verhandeln und ein wenig Rabatt aushandeln. Ich kam dann plötzlich auf die Idee zu fragen, ob sie nicht noch 2 m3 Rundkies liefern könnten, weil wir ja ein zweites, romantisches Sitzplätzli möchten. ;-) Jetzt kostet das nur 300 CHF inkl. Lieferung. Von unserem Parkplatz karren wir es dann selbst bis zum Loch, aber das macht uns der Unternehmer dann auch gleich. Also kommen wir so doch insgesamt recht günstig. Beim Hornbach hätte das Kies alleine über 2000.- gekostet, und es wäre noch nicht bei uns gewesen. Ich freu mich schon so drauf! :-D Heute Nami frei und dann das ganze Wochenende Zeit, um ein Sitzplätzli zu gestalten - herrlich! :D

So, musste meine Freude kurz loswerden. ;-)
Wirbelwind (Sommer 2013) und Wundernas (Februar 2016)

Antworten