Erfahrung Hausbootferien mit kleinen Kindern

Moderator: Mrs. Bee

Antworten
fafafa
Junior Member
Beiträge: 81
Registriert: Sa 26. Jan 2013, 17:55
Geschlecht: weiblich

Erfahrung Hausbootferien mit kleinen Kindern

Beitrag von fafafa » Di 6. Feb 2018, 21:03

Hallo zäme
Mein Mann möchte sehr gerne diesen Frühling oder Herbst Hausbootferien machen. Ich bin aber am zweifeln, ob unsere Kinder (3 und 8 Jahre) dafür nicht noch zu klein sind!? Denke dabei vor allem daran, dass ein Kind ins Wasser fallen könnte und das macht mir Angst...
Wäre froh um einige Erfahrungsberichte.
Girl Juni 2010
*Jan. 2013: Abort 14. SSW (Cerclage,stille Geburt,Curettage)
**Mai. 2013: Abort 6. SSW + ELSS 7. SSW mit Notops
*Okt. 2013: Abort 6. SSW

Unser zweites Wunder ist da:
Girl April 2015

Walle
Member
Beiträge: 118
Registriert: Sa 6. Dez 2014, 09:48
Geschlecht: weiblich

Re: Erfahrung Hausbootferien mit kleinen Kindern

Beitrag von Walle » Di 6. Feb 2018, 21:16

mir si gsi wo der chli noni het chönne loufe. mit eme 3 jährige wärs mer zgfährlech, do dörft i mine ke sekunde us de ouge lo( chund haut ou ufs ching ah).

Arwen81
Junior Member
Beiträge: 65
Registriert: Mo 9. Sep 2013, 20:08
Geschlecht: weiblich

Re: Erfahrung Hausbootferien mit kleinen Kindern

Beitrag von Arwen81 » Di 6. Feb 2018, 21:37

Wir haben ein halbes jahr auf unserem boot gelebt als meine schwester 3 und ich 5 jahre alt war. Wir mussten immer eine schwimmweste tragen und ich glaube meine mutter hatte trotzdem immer ein wenig angst. Aber für uns kinder war es natürlich ein tolles erlebnis.

Kiwi1
Newbie
Beiträge: 14
Registriert: Di 11. Okt 2016, 20:37
Geschlecht: weiblich

Re: Erfahrung Hausbootferien mit kleinen Kindern

Beitrag von Kiwi1 » Di 6. Feb 2018, 22:30

Ich bin kein Ängstlicher Mensch, aber das würde ich mich nicht getrauen. Ich könnte meinen 3 jährigen keinen Augenblick aus den Augen lassen. Ich war schon 3mal auf Hausbootferien. Aber damals noch ohne Kinder.

Amea
Member
Beiträge: 136
Registriert: So 25. Sep 2005, 18:27

Re: Erfahrung Hausbootferien mit kleinen Kindern

Beitrag von Amea » Mi 7. Feb 2018, 08:03

Ich war mal als Teenie auf dem Hausboot unterwegs und ich würde aus der Erfahrung sagen, dass es mir viel zu gefährlich wäre mit kleinen Kindern. Also schliesse ich mich den Vorschreiberinnen an, würd ich auf keinen Fall machen.

ausländerin
Senior Member
Beiträge: 909
Registriert: Mi 28. Jan 2015, 15:09
Geschlecht: weiblich

Re: Erfahrung Hausbootferien mit kleinen Kindern

Beitrag von ausländerin » Fr 9. Feb 2018, 20:36

Ich kenne mich mit Hausboot nicht aus. Wir sind aber regelmässig am kayakfahren (auch mehrtagige touren am Meer) und waren auch mal segeln. Das Kind muss immer eine Rettungsschwimmweste tragen (eine dass egal wie das Kind in wasser fällt es so umdreht dass kopf überwasser bleibt (auch bewustlos). Beim Kayakfahren ist auch neoprenanzug pflicht. Ich sehe nicht warum es nicht möglich sein soll, ausser die Kinder verweigern die Schwimmwesten.

jupi2000
Posting Freak
Beiträge: 3659
Registriert: So 5. Apr 2015, 00:02

Re: Erfahrung Hausbootferien mit kleinen Kindern

Beitrag von jupi2000 » Sa 10. Feb 2018, 10:16

Ausländerin
Die Kinder könnten in der Schleuse reinfallen und dann zerdrückt zwischen Boot und Schleusenwand werden. Da nützt die Schwimmweste auch nichts. Oder in der Nacht im Schlaf aufstehen, das WC suchen und reinfallen...
Die Kinder sollten schon älter sein und gute Schwimmer dass es spass macht. Sonst ists nur Stress.

millou
Vielschreiberin
Beiträge: 1279
Registriert: Mi 26. Jan 2011, 10:15
Geschlecht: weiblich

Re: Erfahrung Hausbootferien mit kleinen Kindern

Beitrag von millou » Sa 10. Feb 2018, 21:38

Ich würde das erst mit älteren Kindern machen, die auch wirklich mithelfen können. Grad bei Schleusen oder auch sonst beim Anlegen braucht es doch häufig zwei Erwachsene um alles richtig zu vertäuen und niemand hat dann eine Hand frei für Kleinkinder...

Benutzeravatar
Müsli30
Member
Beiträge: 406
Registriert: Fr 6. Jul 2012, 09:36
Geschlecht: weiblich

Re: Erfahrung Hausbootferien mit kleinen Kindern

Beitrag von Müsli30 » Mo 12. Feb 2018, 11:55

Wir sind eine Seglerfamilie, unsere Kinder seit Baby auf dem Segelboot unterwegs.
Ich bin der Meinung, dass überwall etwas passieren kann für mich ist Urlaub auf dem Hausboot nicht
gefährlicher als in einem Ferienhaus. Wichtig sind ganz klar Schwimmwesten die genau auf die Grösse und Gewicht des Kindes
abgestimmt sind. Das Boot hat eine Eingangstüre welche abgeschlossen werden kann, schließt man ab, geht das Kind auf nicht raus in der Nacht. Unsere Kinder hätten auf Ihrem Zimmer direkten Zugang zum Deck gehabt, sie sind nie alleine aufs Deck obschon sie sich auf dem Schiff bestens auskennen. Als unsere Kinder klein waren, haben wir die Kindersitze immer dabei gehabt. Diesen haben wir ans Boot fixiert, mit grossen Saugnapfgriffe (Saugheber) daran die Kindersitze mit Gurten fixiert. Wenn ich beim anlegen oder ablegen helfen musste oder auch bei starkem Seegang, so sind die Kinder immer im Kindersitz gesessen und waren angeschnallt. Das hat Prima funktioniert.

Es ist absolut möglich und machbar, ich empfehle es euch jedoch nur, wenn ihr es euch zutraut.
Junior 9. Klasse :shock:
Kleine Diva 4. Klasse :lol:

jupi2000
Posting Freak
Beiträge: 3659
Registriert: So 5. Apr 2015, 00:02

Re: Erfahrung Hausbootferien mit kleinen Kindern

Beitrag von jupi2000 » Mo 12. Feb 2018, 13:12

Müsli
Klar kann man mit Kleinkindern segeln. Ist immer die Frage des Aufwandes und ob es wirklich jetzt grad sein muss oder ob man nicht noch ein paar Jährchen warten kann. Wenn die Kinder grösser sind, können sie auch mithelfen, zB Wasser auffüllen in der Schleuse...und müssen nicht im Kindersitz festgemacht werden.
Für mich müssen Ferien entspannend sein und für mich wären Hausbootferien oder Segeln mit Kleinkindern zu stressig. Aber jedem das Seine!

ausländerin
Senior Member
Beiträge: 909
Registriert: Mi 28. Jan 2015, 15:09
Geschlecht: weiblich

Re: Erfahrung Hausbootferien mit kleinen Kindern

Beitrag von ausländerin » Mo 12. Feb 2018, 18:11

Jupi, erwachsenen der in schleuse oder in rücklauf reinfällt nützt auch keine Schwimmweste. Es gibt überall risiken. Auch am Strand in All-inklusive Hotels sind schon kinder ertrunken. Die Frage ist immer - möchte ich mit risieken auseinander setzten, was kann ich machen um sie zu minimieren, will ich es usw.? Klar wenn ein Partner ein Bootferien machen will und dazu nötige erfahrung hat, der andere aber überall nur Gefahr sieht und völlig gestresst ist, dann ist es keine gute Idee. Es liegt aber nur an persönliche einstellung und erfahrungen der Person und nicht grundsätzlich "boote sind für kleine Kinder zu Gefährlich".

jupi2000
Posting Freak
Beiträge: 3659
Registriert: So 5. Apr 2015, 00:02

Re: Erfahrung Hausbootferien mit kleinen Kindern

Beitrag von jupi2000 » Mo 12. Feb 2018, 18:57

Ausländerin
Ein Erwachsener fällt schon nicht so schnell ins Wasser wie ein Kleinkind, oder?
Aber Risiken gibts immer.

ausländerin
Senior Member
Beiträge: 909
Registriert: Mi 28. Jan 2015, 15:09
Geschlecht: weiblich

Re: Erfahrung Hausbootferien mit kleinen Kindern

Beitrag von ausländerin » Mo 12. Feb 2018, 21:07

Jupi, weiss ich nicht. Selber bin ich schon unzällige male mit Kayak gekentert. Mit meiner Tochter am Bord noch nie.

jupi2000
Posting Freak
Beiträge: 3659
Registriert: So 5. Apr 2015, 00:02

Re: Erfahrung Hausbootferien mit kleinen Kindern

Beitrag von jupi2000 » Di 13. Feb 2018, 13:47

Ausländerin
Die TE hat sich doch für Hausbootferien erkundigt und nicht fürs Kayakfahren.

Benutzeravatar
Müsli30
Member
Beiträge: 406
Registriert: Fr 6. Jul 2012, 09:36
Geschlecht: weiblich

Re: Erfahrung Hausbootferien mit kleinen Kindern

Beitrag von Müsli30 » Di 13. Feb 2018, 14:39

jupi2000 hat geschrieben:Ausländerin
Ein Erwachsener fällt schon nicht so schnell ins Wasser wie ein Kleinkind, oder?
Aber Risiken gibts immer.
Das würde ich so nicht unterschreiben.
Kinder sind oft viel vorsichtiger wie wir Erwachsene.
Junior 9. Klasse :shock:
Kleine Diva 4. Klasse :lol:

Benutzeravatar
Müsli30
Member
Beiträge: 406
Registriert: Fr 6. Jul 2012, 09:36
Geschlecht: weiblich

Re: Erfahrung Hausbootferien mit kleinen Kindern

Beitrag von Müsli30 » Di 13. Feb 2018, 14:41

jupi2000 hat geschrieben:Müsli
Klar kann man mit Kleinkindern segeln. Ist immer die Frage des Aufwandes und ob es wirklich jetzt grad sein muss oder ob man nicht noch ein paar Jährchen warten kann. Wenn die Kinder grösser sind, können sie auch mithelfen, zB Wasser auffüllen in der Schleuse...und müssen nicht im Kindersitz festgemacht werden.
Für mich müssen Ferien entspannend sein und für mich wären Hausbootferien oder Segeln mit Kleinkindern zu stressig. Aber jedem das Seine!
Liebe Jupi
Wir machen seit 13 Jahren Urlaub auf dem Wasser (im Segelboo) und auch schon Hausbootferien. Wir haben den Urlaub nie als Stressig
empfunden und wie gesagt, unsere Kinder heute 14 und 9 1/2 Jahre alt sind seit dem beide Babys sind auf dem Selgelboot mit dabei. Aber ja, es muss niemand der sich nicht wohl fühlt auf so ein "Urlaub" einlassen. Unsere Kinder kennen nichts anderes, sie sind auf dem Boot rungekrabelt, haben fast das Laufen gelernt usw... nur über Bord sind sie noch nie unfreiwillig gegangen.
Junior 9. Klasse :shock:
Kleine Diva 4. Klasse :lol:

millou
Vielschreiberin
Beiträge: 1279
Registriert: Mi 26. Jan 2011, 10:15
Geschlecht: weiblich

Re: Erfahrung Hausbootferien mit kleinen Kindern

Beitrag von millou » Di 13. Feb 2018, 16:15

Da ist doch genau der Unterschied. Ihr macht das regelmässig, wohl auch schon vor den Kindern. Ihr könnt Bootfahren, wisst wie verhalten etc etc.
Mal so husch eine Woche aufs Hausboot mit 1 Std Einführung, wo dann auch noch die Kids dazwischenwuseln ist doch was anderes.

ausländerin
Senior Member
Beiträge: 909
Registriert: Mi 28. Jan 2015, 15:09
Geschlecht: weiblich

Re: Erfahrung Hausbootferien mit kleinen Kindern

Beitrag von ausländerin » Di 13. Feb 2018, 18:56

Genau das meine ich ja auch. Wenn einer der Partner sich nicht dabei wohl fühlt (egal was), macht das nicht. Es liegt aber nicht darsn dass Bootferien grundsatzlich gefählich sind. Für euch sind sie es aber weil eine Angst hat. Und die Menschen machen mehr Fehler wenn Angst im Spiel ist.
Jupi - ob kayak oder Boot - was ich damit sagen wollte ist dass jeder Mensch verhaltet sich vorsichtiger wenn Kinder dabei sind.

nera
Senior Member
Beiträge: 767
Registriert: Di 14. Aug 2007, 18:20

Re: Erfahrung Hausbootferien mit kleinen Kindern

Beitrag von nera » Di 13. Feb 2018, 20:16

Wir haben ohne Bootserfahrung mit zwei Kids 7, 9 Hausbootferien gemacht. Wenn nicht mein Mann ein Naturtalent im Steuern gewesen wäre hätte ich das als stressig empfunden Boot und Kids im Griff zu haben.Mit so kleinen Kids würde ich einfach Bootserfahrung voraussetzen, dann haben alle mehr Freude daran.
Gefährlicher als andere Ferien ist es nicht, man muss einfach auf mehr achten und bei ungewohntem Terrain kann das zu Stress führen.

fafafa
Junior Member
Beiträge: 81
Registriert: Sa 26. Jan 2013, 17:55
Geschlecht: weiblich

Re: Erfahrung Hausbootferien mit kleinen Kindern

Beitrag von fafafa » Sa 17. Feb 2018, 21:35

Danke euch allen für eure Beiträge.
Für die Kinder wären Hausbootferien wahrscheinlich ein tolles Erlebnis, aber ich denke für mich wäre es sehr stressig und ich könnte die Ferien nicht wirklich geniessen. Mein Mann kann mich nicht wirklich verstehen und er findet ich übertreibe mit meinem bedenken/Angst.
Hoffe wir können uns noch auf Ferien einigen, welche uns alle ansprechen ;-)
Girl Juni 2010
*Jan. 2013: Abort 14. SSW (Cerclage,stille Geburt,Curettage)
**Mai. 2013: Abort 6. SSW + ELSS 7. SSW mit Notops
*Okt. 2013: Abort 6. SSW

Unser zweites Wunder ist da:
Girl April 2015

Antworten