Hausgeburt August 2019

Teilt Eure Erfahrungen!

Moderator: Phönix

Antworten
Benutzeravatar
hamham
Newbie
Beiträge: 22
Registriert: Mi 30. Sep 2015, 15:46
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Lostorf

Hausgeburt August 2019

Beitrag von hamham » Fr 18. Okt 2019, 11:53

Gerne berichte ich euch über meine Hausgeburt:
Den errechneten Termin hatten wir am 5. August. Nun ist schon der 12.08 und es regt sich noch nichts. Also gings am Morgen zur Kontrolle ins KSA. Soweit alles in Ordnung, es ist noch genügend Fruchtwasser da. Falls der Kleine bis am 15. nicht von alleine komme werde eingeleitet. Wir gehen etwas angespannt nach Hause, eine Geburt im Spital wäre so gar nicht nach unseren Wünschen und Vorstellungen.
Zu Hause dann weiter wie die letzten Tage Tee zur Wehenförderung getrunken und versucht mich mit einer Einleitung und Geburt im KSA anzufreunden.
Am Abend noch mit meiner Schwester telefoniert. Dann kamen leichte Bauchschmerzen... Nichts weiter dabei gedacht und rasch auf die Toilette. Die Schmerzen gingen aber nicht weg und somit mussten das doch Wehen sein. War aber etwas verunsichtert, da diese bereits in einem Abstand von 1min 30 auftraten. Also erst mal Hebamme informieren.
Diese kam auch gleich vorbei und bestätigte das es nun losgehe :)
Mein Freund und ich waren absolut erleichtert. Die Wehen kamen und gingen und ich konnte sie echt gut veratmen. Zwischendurch gab es auch etwas längere Pausen wo ich fast einschlief. Allgemein nahm ich alles um mich nicht recht wahr. Spürte zwar das mein Freund da war und mir gut zuredete so auch die beiden Hebammen aber das schien von weit her zu kommen. Dann auf einmal ganz schlimme Schmerzen ich musste immer wieder laut aufschreien woraufhin die Hebammen mir zusprachen und meinten ich solle wieder tiefer werden und nicht so hoch schreien. Die Schmerzen waren da aber kurzzeitig schier unerträglich. Dann begann ich plötzlich zu pressen und das Ganze wurde angenehmer. Selbst hatte ich aber das Gefühl es ginge viel zu schnell und ich presse zu fest. Obwohl die Hebamme immer meinte nur zu und es sei genügend Platz... Dann nach 5,5 Stunden, was doch schnell war für die erste Geburt war unser kleiner Mason da und wir überglücklich.

Ich würde es wieder so machen für mich war die Hausgeburt das Richtige.
Unser Sonnenschein ist nun schon 2 Monate alt und gedeiht prächtig.
Bild

Benutzeravatar
Xanthippe
Member
Beiträge: 281
Registriert: Sa 28. Apr 2018, 19:40
Geschlecht: weiblich

Re: Hausgeburt August 2019

Beitrag von Xanthippe » Fr 18. Okt 2019, 21:56

So schön! Herzlichen Glückwunsch zum kleinen Wunder, das klingt ja nach einer tollen kurzen Geburt :)

Antworten