Abendliches Schreien

Hier können sich junge Eltern gegenseitig helfen.

Moderator: sunflyer

siminel12
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: Mi 3. Mai 2017, 10:56
Geschlecht: weiblich

Abendliches Schreien

Beitragvon siminel12 » Mo 1. Jan 2018, 22:49

Wer kennt das auch? Die abendlichen quängeli Stunden...
Unsere Kleine (6 Wochen alt) ist manchmal am Abend sehr zufrieden und schläft dann fast den ganzen Abend bis wir sie um ca. 21.15 ins Bett legen, aber manchmal gibt es auch Abende wo sie um ca. 18 Uhr anfängt zu quängele. Wir probieren dann alles mögliche aus: hinlegen, in den Wipper setzen, schöppele, auf dem Arm schaukeln, herumtragen, usw.... es nützt dann jeweils für eine kurze Zeit bis sie wieder unzufrieden wird. Manchmal mit nur leichtem Weinen und machmal mit starkem Schreien. Wenn wir sie dann ab 21.15 Uhr ins Bett legen, schläft sie relativ schnell ein, aber davor ins Bett legen findet sie gar nicht toll, dann schreit sie nur weiter...
Hat jemand Tipps was man alles ausprobieren kann sobald die Quängeli-Phase anfängt (ausser die üblichen Bedürfnisse)?
Wie ist das bei euch so?

frausteiner
Member
Beiträge: 253
Registriert: Di 4. Feb 2014, 15:09
Geschlecht: weiblich

Re: Abendliches Schreien

Beitragvon frausteiner » Mo 1. Jan 2018, 23:55

Hallo, das ist sehr normal. Die Reize des Tages werden so verarbeitet. Ich habe meine Kinder dann jeweils im Tragetuch spazieren geführt. Da haben sie sich beruhigt.

Benutzeravatar
Pippi22
Member
Beiträge: 135
Registriert: Sa 14. Jun 2014, 18:51
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Luzern

Re: Abendliches Schreien

Beitragvon Pippi22 » Di 2. Jan 2018, 08:46

Wir haben auch eine sechs Wochen alte Tochter und bei uns genau gleich. Nur, dass wir sie nicht vor Mitternacht ins Bett bringen und Mühe haben, sie am Nachmittag wach zu halten damit sie früher ins Bett geht.
Wir halten sie einfach und geben ganz vill Nähe. Und Geduld, dass es besser wird.
Vill Freude mit eurem Bébé.
Euses Schätzi, 18.01.2015

Lilyrose
Member
Beiträge: 235
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 07:18
Geschlecht: weiblich

Re: Abendliches Schreien

Beitragvon Lilyrose » Di 2. Jan 2018, 09:05

Einfach durchhalten, das geht vorbei. Wir frausteiner gesagt hat, sie verarbeiten den Tag. Wir haben unsere Tochter entweder im Tragetuch rumgetragen oder gepuckt, manchmal hats geholfen, manchmal nicht. Du darfst sie "schreien" lassen und musst nicht 1000 Sachen ausprobieren, seid einfach in dieser Zeit für sie da und legtsie nicht einfach weg. Meist ist der Spuck nach 3 Mt vorbei. Wenn das Schreien für eure Nerven zu viel wird, hats meinPartner gut gemacht. Kind ins Tragtuch, kopfhörer rein, Musik an. So hat er das Schreien nicht mehr so gut gehört und blieb ruhig...die Kleine schlief früher oder später ein.
P.s. Schreien lassen natürlich nur, wenn man sicher ist, dass alle anderen Bedürfnisse nicht der Grund dafür sind.

Ach ja, manchmal hats auch geholfen sie nackt auszuziehen und zu massieren...das hat sie manchmal auch beruhigt.
Bild

Bild

Benutzeravatar
-Malve-
Member
Beiträge: 231
Registriert: Sa 17. Jun 2017, 17:40

Re: Abendliches Schreien

Beitragvon -Malve- » Di 2. Jan 2018, 13:39

frausteiner hat geschrieben:Hallo, das ist sehr normal. Die Reize des Tages werden so verarbeitet. Ich habe meine Kinder dann jeweils im Tragetuch spazieren geführt. Da haben sie sich beruhigt.

Genau, völlig normal in den Abendstunden. Nähe geben, Reize vermindern, nicht zuviel ausprobieren. Ist normal dass dies nach den ersten 4-6 Wochen beginnt. Die Kleinen nehmen mehr wahr und haben mehr zu verarbeiten.

Benutzeravatar
-Malve-
Member
Beiträge: 231
Registriert: Sa 17. Jun 2017, 17:40

Re: Abendliches Schreien

Beitragvon -Malve- » Di 2. Jan 2018, 13:43

Pippi22 hat geschrieben:bringen und Mühe haben, sie am Nachmittag wach zu halten damit sie früher ins Bett geht.

Das funktioniert nicht bei einem so kleinen Baby, denn es hat schlicht noch keinen Rhythmus.
Der Schlaf ist noch nicht eingependelt, das dauert länger, meist bis mindestens ins 2. Lebenshalbjahr.
Solche Übungen stressen meiner Erfahrung nach eher als dass sie wirklich nützen.
Eine gewisse Regelmässigkeit ist nicht verkehrt, allerdings ohne strikte zu sein.

Kann sogar sein dass das Baby am Abend schlechter einschläft WEIL man es wachhält wenn es eigentlich Schlaf bräuchte am Tag.
In dem Altern sind 3-4 mehr oder weniger lange Schläfchen normal und eine längere Schlafstrecke nachts.

Was helfen kann ist rausgehen ans Tageslicht, denn das Tageslicht hilft den Melatonin-Pegel (= schlafhormon) zu eichen auf Tag/Nacht.

Benutzeravatar
Phase 1
Foren-Guru
Beiträge: 8953
Registriert: So 19. Dez 2010, 19:43
Geschlecht: weiblich

Re: Abendliches Schreien

Beitragvon Phase 1 » Di 2. Jan 2018, 13:59

Kann mich hier malve anschliessen. Ein Rhythmus bei so einem kleinen Wesen zu versuchen durchzuboxen kann gehörig in die Hose gehen und wenn meine fünf Kids müde waren haben sie den Schlaf erst recht nicht mehr gefunden.
In dem Alter also nur Bedürfnis orientiert arbeiten.
Wenns müde ist schlafen lassen wenns wach ist halt auch akzeptieren und wenns schreit dann Nähe geben halten und nicht alleine lassen.
Nach 6 Monaten hat sich bei uns immer ein Rhythmus eingependelt.
wenn man fünf Kids hat, dann darf man alles :mrgreen:

siminel12
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: Mi 3. Mai 2017, 10:56
Geschlecht: weiblich

Re: Abendliches Schreien

Beitragvon siminel12 » Di 2. Jan 2018, 19:39

Ich danke euch vielmals für all die tollen Antworten! Das hilft schon sehr weiter, auch das Wissen dass es allen ähnlich geht. Einen Rhythmus sonst den Tag durch haben wir eigentlich schon sehr gut, auch immer ein grosser Spaziergang ist dabei. Ich denke eben auch dass die frische Luft und das Licht sehr wichtig sind...
Wir versuchen es heute nun mit Pucken, ganz viel Nähe und viel Ruhe unsererseits. Bis jetzt funktioniert es tatsächlich besser :)

Leela
Vielschreiberin
Beiträge: 1631
Registriert: Di 16. Mär 2010, 22:58
Geschlecht: weiblich

Re: Abendliches Schreien

Beitragvon Leela » Di 2. Jan 2018, 19:46

Bei uns genauso, ich habe gar nichts forciert. Bei so Kleinen sagt man ja, je besser sie tagsüber schlafen, desto besser auch nachts.
Überreizt/übermüdet gab es Abends stundenlanges Geschrei.
Nach ein paar Monaten hat es sich dann plötzlich auf ein Vormittags und ein Nachmittagsschläfchen eingependelt, irgendwann kam der Mittagsschlaf und den mussten wir dann jeweils zwischen 2 bis 3 Jahre (je nach Kind) bewusst abschaffen.
2010, 2013, 2015

Lina1617
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: So 17. Dez 2017, 23:23
Geschlecht: weiblich

Re: Abendliches Schreien

Beitragvon Lina1617 » Fr 5. Jan 2018, 14:27

Bei uns war das auch so.Beim Grossen der mittlerweile 21 Monate ist gabs so klein viel Geschrei am Abend.Wir haben ihn auch ins Tragetuch genommen oder ich habe ihn gestillt zum beruhigen.Die Kleine die jetzt 16 Wochen alt ist wars zum Glück nicht so schlimm aber wir merken auch oft,wenn wir einen stressigeren Tag hatten,dass sie dann auch nicht gut einschläft.Viel Glück euch

werrddy
Junior Member
Beiträge: 83
Registriert: Di 17. Sep 2013, 14:43
Geschlecht: weiblich

Re: Abendliches Schreien

Beitragvon werrddy » Fr 12. Jan 2018, 09:17

Wie alle oben geschrieben haben - Geschrei am Abend gibt es fast bei jedem Baby. Bei uns hat es Tragen viel geholfen.Bis ca. 5 Monat


Zurück zu „Das erste Lebensjahr“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder