die mamma müsste mal aufs kloo

Hier können sich junge Eltern gegenseitig helfen.

Moderator: stella

Antworten
Benutzeravatar
Riinii
Senior Member
Beiträge: 696
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 14:54
Geschlecht: weiblich

die mamma müsste mal aufs kloo

Beitrag von Riinii » Do 2. Aug 2018, 14:06

hallo Ihr
meine kleine ist nun 10 monate alt.
das krabbeln wurde definitiv nicht von ihr erfunden und ja, wenn überhaupt vorwärts dann nur einige cm auf dem popo :lol:
ja es ist süss zum anschauen, aber einfach auch sooooo meeeega anstrengend. denn wenn ich mich bewege und etwas zb vom salontisch nehmen möchte beginnt sie bereits zu weinen vor lauter angst alleine gelassen zu werden. sooo gerne würde ich ihr sagen, na dann komm mit (z.b. aufs wc oder umziehen, wäsche aufhängen etc.) aber es ist schon nur wenn ich aufstehe ein riiiiiiesen gebrüll.
Sie beginnt so richtig zu schreien und läuft knall rot an… :roll:
dazu kommt halt auch, dass sie nicht mehr ihre süssen 3000g wie bei der geburt, sie steht knapp vor der 10kg marke und leichter wird es mit deisem gewicht einfach auch nicht mehr.
sie beginnt sich jetzt überall hoch zu ziehen und möchte gerne 24h an meinen händen stehend verbringen.... sie wird wohl das krabbeln ganz weglassen, aber wird sie jemals schneller auf dem popo vorwärts kommen?
Kennt das jemand? Tipps? (dieser lernlaufwagen findet sie bis jetzt auch nur sitzend toll um von vorne spielen zu können damit)

Benutzeravatar
dan79
Senior Member
Beiträge: 833
Registriert: Fr 15. Jun 2012, 21:29
Geschlecht: weiblich

Re: die mamma müsste mal aufs kloo

Beitrag von dan79 » Do 2. Aug 2018, 14:22

wir hatten, trotz dem schlechten Ruf, einen solchen wagen auf rollen, wo du sie reinsetzen kannst. obwohl er da schon vor 10 Monaten drin war...mit 10 Monaten ist er gelaufen... aber damit könnte sie wenigstens ein paar mal am tag (musst sie ja nicht den ganzen Tag drin haben) mit dir mitrollen :-)

Benutzeravatar
Riinii
Senior Member
Beiträge: 696
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 14:54
Geschlecht: weiblich

Re: die mamma müsste mal aufs kloo

Beitrag von Riinii » Do 2. Aug 2018, 15:44

dan79 hat geschrieben:
Do 2. Aug 2018, 14:22
wir hatten, trotz dem schlechten Ruf, einen solchen wagen auf rollen, wo du sie reinsetzen kannst. obwohl er da schon vor 10 Monaten drin war...mit 10 Monaten ist er gelaufen... aber damit könnte sie wenigstens ein paar mal am tag (musst sie ja nicht den ganzen Tag drin haben) mit dir mitrollen :-)
wir haben auch so einen :lol: . habe ihn aber wegen des schlechten rufes (und des gewissens) nun etwas mehr weggelassen. die treppe ist gesichert, also sie könnte nirgendwo runter fallen. meinst du ich könnte den wieder öfters brauchen? man hört ja wirklich nie was gutes über diese hilfen. gerade auch das die das krabbeln / laufen lernen verzögern :oops:
praktisch wäre es ja schon :mrgreen:

Benutzeravatar
cookie2016
auf Wunsch deaktiviert
Beiträge: 208
Registriert: Do 22. Jun 2017, 09:46
Geschlecht: weiblich

Re: die mamma müsste mal aufs kloo

Beitrag von cookie2016 » Do 2. Aug 2018, 16:14

Also wir hatten auch so ein Ding und haben es benutzt. Der Kleine sass nicht stundenlang darin. Er hatte Spass und fand es lustig damit durch die Gegend zu düsen. Das Laufen hat es auch nicht verzögert :oops: , denn er hat mit 12 Monaten seine ersten Schritte gemacht. Danach gab es kein Halten mehr. :D
KIWU 1. Kind seit Jan 2012
Bauchspiegelung 2014 - Endometriose
3 IUI's - 2014/15 - negativ
1. ICSI Juli 2015 - positiv ♥

KIWU 2. Kind seit Mai 2017
1. Kryo - Juni 2018 - positiv ♥

Benutzeravatar
dan79
Senior Member
Beiträge: 833
Registriert: Fr 15. Jun 2012, 21:29
Geschlecht: weiblich

Re: die mamma müsste mal aufs kloo

Beitrag von dan79 » Do 2. Aug 2018, 18:19

wie gesagt: unser Junge ist gekrabbelt und mit 10-11 Monaten gelaufen.... also nichts von Verzögerung und auch kein „auf den Zehenspitzen gehen“ (das sagt man dem Ding nämlich auch nach).....ich würde es schon nur des Spasseshalber für sie Kleine nutzen ;-)

frausteiner
Member
Beiträge: 379
Registriert: Di 4. Feb 2014, 14:09
Geschlecht: weiblich

Re: die mamma müsste mal aufs kloo

Beitrag von frausteiner » Do 2. Aug 2018, 20:04

Erinnere mich gut-das war sehr anstrengend. Habe sie auf den Rücken genommen im Ergo in dem Alter oder aufs Klo mitgenommen... wenn ich total genervt war und alleine sein wollte hab ich sie mal allein gelassen im Laufgitter. Manchmal im Sitzstuhl oder sogar im Kinderwagen in meine Nähe gestellt. Hauptsache war, dass sie nirgends rausfallen konnten.

Benutzeravatar
Minchen
Moderatorin
Beiträge: 2996
Registriert: Fr 12. Nov 2010, 21:15
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Solothurn
Kontaktdaten:

Re: die mamma müsste mal aufs kloo

Beitrag von Minchen » Do 2. Aug 2018, 20:07

Ausserdem: wenn du das für die momentan beste Lösung hältst, dann schau weder nach rechts noch nach links sondern höre auf dein Bauchgefühl und brauch das Ding. ;) Glaube kaum, dass ein Kind davon Schaden nimmt, wenn es hin und wieder damit rumrollt, damit du z.B.aufs WC kannst etc.
Bild

Benutzeravatar
Riinii
Senior Member
Beiträge: 696
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 14:54
Geschlecht: weiblich

Re: die mamma müsste mal aufs kloo

Beitrag von Riinii » Fr 3. Aug 2018, 10:09

danke für eure antworten!
es wird wohl öfter benutzt jetzt;-)

@frausteiner
ja auf den rückenbinden ist bei den momentanen temperaturen für uns beide eher unangenehm. bis vor der hitzewelle ging das relativ gut. aber im moment dich eher etwas zu warm für mich😅

Benutzeravatar
maple
Member
Beiträge: 476
Registriert: Do 10. Mär 2016, 14:39
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Zürich

Re: die mamma müsste mal aufs kloo

Beitrag von maple » Fr 3. Aug 2018, 21:52

Ich kenne das auch. Meine Grosse konnte sich mit 10 Monaten noch nicht mal selbst aufsetzen. Sie ist nie gerobbt und war bis kurz vor dem 1. Geburtstag komplett immobil, dann ist sie gekrabbelt. Es ist super anstrengend. Ich hab's gleich wie frausteiner gemacht. Und es ist tatsächlich nur eine Phase... Alle haben immer gesagt "sei doch froh, wenn sie dann mobil sind, wird's anstrengend". Aber ich war soo froh, als sie sich endlich selbst fortbewegen konnte, und ja, es wurde definitiv einfacher nicht schwieriger. Gutes Durchhaltevermögen!
Grosse Schwester 08/13
Kleine Schwester 10/16

Benutzeravatar
stella
Moderatorin
Beiträge: 5897
Registriert: Do 6. Nov 2003, 10:45
Geschlecht: weiblich
Wohnort: zuhause

Re: die mamma müsste mal aufs kloo

Beitrag von stella » Sa 4. Aug 2018, 11:02

Ich möchte diese Wägeli nicht verteufeln, sie können bestimmt ein Segen sein.
Mir ist aber noch ein anderer Aspekt wichtig:
Die Kinder werden mobil. Das sich selber Aufrichten und vorwärts Kommen macht die Kinder auch stolz. Es kann eine Haltung sein (war meine), dass man dies als Eltern nicht vorneweg nimmt, damit die Kinder diese Milestones bewältigen können.
Ja, es ist anstrengend. Mein Kind konnte ich, bis es 10 Monate alt war, nirgends ohne Geschrei hinlegen... Aber in meinen Augen lohnte es sich sehr. Ich vergesse nie mehr den Sonntagmorgen, als meine Grosse vom robbenden Kind zum stehenden ihre Schritte gemacht hat. Sie hat in zwei Stunden den Vierfüssler, Sitzen und Hochziehen gelernt. (Gekrochen ist sie übrigens nie...)
Ich finde, das ist eine Überlegung wert...

Und sonst - selbstbestimmt den eigenen Weg gehen.
Pfunzle 06/04 und Gumsle 10/07

9. Klasse und 6. Klasse

Zoo: I hät gärn e Bislibär! Weisch, wie toll e Bisli wär!? (Pfunzi, mit 4 Jahren)

Benutzeravatar
Riinii
Senior Member
Beiträge: 696
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 14:54
Geschlecht: weiblich

Re: die mamma müsste mal aufs kloo

Beitrag von Riinii » Mo 6. Aug 2018, 08:15

@maple: ja genau - den ständigen satz: sei doch froh............... ich kann es nicht mehr hören :shock: :lol: klar wird es ebenfalls eine anstrengende zeit, aber ich bin auch der überzeugung, dass es bei uns vieles einfacher machen wird. es werden bestimmt neue herausforderungen auf uns zukommen, aber eben...

@stella
ich denke es ist sehr gut vertretbar in einem rahmen des gesunden menschenverstandes. sie steckt ja nicht 24h in dem teil, aber für mal eben kurz zu duschen o.ä ist es eben schon praktisch. zu 90% bin ich ja voll für sie da, aber es git noch die 10% des tages wo es eben nicht immer möglich ist.

Antworten