Baby schläft immer schlechter...

Hier können sich junge Eltern gegenseitig helfen.

Moderator: stella

Benutzeravatar
ChrisBern
Member
Beiträge: 135
Registriert: Di 14. Nov 2017, 08:49
Geschlecht: weiblich

Re: Baby schläft immer schlechter...

Beitrag von ChrisBern » Do 30. Mai 2019, 12:17

So toll! Das freut mich. Ich glaub schon, dass genügend Tagschlaf in dem Alter sehr entscheidend ist- übermüdete Kinder regulieren sich einfach noch schlechter. Und das mit der Musik ist ja super. Weiterhin alles gute!

Murphy
Member
Beiträge: 105
Registriert: Mo 23. Apr 2018, 15:10
Geschlecht: weiblich

Re: Baby schläft immer schlechter...

Beitrag von Murphy » Fr 7. Jun 2019, 06:50

Liebe Elanor88

Ich mache mit meinem kleinen grade etwa dasselbe durch. Wobei ich bei uns noch das Gefühl habe, dass ihn auch der Bauch noch plagt. Er windet sich dann wie verrückt und windet viel. Wirklich im tiefschlaf ist er nur sehr selten. Kann ihn auch nicht hinlegen.

Der Rest der Beschreibung passt aber sehr gut. Würdest du mir erklären wie ihr das mit den ruhigeren Spielzeiten macht? Das würde uns auch helfen denn unser kleiner kann sich auch gar nich selber regulieren und ist tital aktiv.

Merci für Deine Hilfe.
* im Herze (26.01.18 / 12SSW)
erneut positiv getestet 18.06.18 - Unser Wunder ist seit dem 29.01.19 da

elanor88
Member
Beiträge: 287
Registriert: Mi 22. Mär 2017, 16:00
Geschlecht: weiblich

Re: Baby schläft immer schlechter...

Beitrag von elanor88 » Sa 8. Jun 2019, 22:38

Hallo Murphy,

oh ihr armen... viel kraft euch!

wegen der ruhigen spielzeiten: hast du ein grosses stillkissen? Wir legen unser stillkissen zu einem art oval, wobei beide enden übereinander geglegt sind. dann legen wir sie in rückenlage drauf. ihr popo liegt dann quasi im "loch" des ovals, die beinchen sind durch die übereinandergelegten enden des stillkissens angewinkelt, der rücken und kopf durch den anderen teil des stillkissens ebenfalls. die schlafberaterin meinte, dass diese leicht gerundete position gut sei, um das nervensystem etwas runterzufahren. wenn du kein stillkissen hast, kannst du sicher auch mit irgendwelchen kissen oder so etwas bauen, was eine leicht gerundete position mit angewinkelten beinchen ergibt.

wir legen sie also, wenn sie zu wild spielt oder wir insgesamt finden, sie bräuchte mal ruhe, auf das stillkissen drauf und geben ihr dann ein weiches spielzeug (z.b. eines aus silikon oder stoff). am besten etwas, woran sie gerne saugt oder es gerne oral erkundet, weil das offenbar die babies auch eher runterfährt. harte sachen eignen sich laut schlafberaterin nicht.
wenn es noch etwas mehr "hilfe" braucht, halte ich unsere kleine an den oberschenkeln und gebe leichten druck gegen ihr bäuchlein mit ihren beinen. so kann sie sich oft wieder etwas beruhigen. alternativ kannst du dein baby auch hochnehmen und zb. in der wiegehaltung oder wie auch immer es für euch passt versuchen, herunterzufahren. wichtig ist, dass du das baby unterbrichst, wenn du merkst, dass das spiel nicht mehr "sinnvoll" bzw. gerichtet ist, sondern einfach immer wilder und unkontrollierter wird. ich finde, man kriegt sehr schnell ein gefühl dafür, wann dieser zeitpunkt gekommen ist, wenn man sich drauf achtet.

was uns denke ich noch besser geholfen hat, war die anpassung im bett. wie schläft euer baby denn? hat es ein eigenes bett, und was ist da drin?

unsere schläft nun mit dem stillkissen um die beinchen und um eine seite des körpers bis zum kopf hoch um sich herum. und fast noch wichtiger ist in unserem fall die bis zu den schultern hochgespannte dünne decke. die decke spannen wir oben über das stillkissen drüber und die kleine liegt quasi eingebettet im stillkissen und über ihr ist zusätzlich die gespannte decke. die enden der decke stopfen wir seitlich unter die matratze und ziehen sie straff über ihrem körper fest. es ist eine elastische decke und wir geben wirklich ordentlich zug drauf. sie schläft so in bauchlage. es tönt ein bisschen brutal, aber sie mag diese begrenzung von allen seiten sehr. sie schläft so viel ruhiger und kann auch seither am abend so viel schneller und mit weniger geschrei einschlafen...
ich habe gemerkt, dass dieser teil, also die anpassung im bett und vorallem auch die gespannte decke, wirklich essentiell ist bei uns, weil wir letztens in einer heissen nacht die decke weggelassen haben. sie war wieder ständig wach, bis wir dann in der nacht irgendwann die decke wieder drübergespannt haben... dann war wieder ruhe :roll: wenn du noch fragen hast kannst du mir gerne eine pn schreiben.

Bleistift79
Member
Beiträge: 280
Registriert: Di 13. Dez 2011, 20:47
Geschlecht: weiblich

Re: Baby schläft immer schlechter...

Beitrag von Bleistift79 » So 9. Jun 2019, 08:26

Liebe elanor,
genau dieses Gefühl haben unsere bei der Zewidecke geliebt. Lg

elanor88
Member
Beiträge: 287
Registriert: Mi 22. Mär 2017, 16:00
Geschlecht: weiblich

Re: Baby schläft immer schlechter...

Beitrag von elanor88 » Do 4. Jul 2019, 06:03

Wir haben hier einen Rückfall. Seit ca. 2 wochen hat es sich stetig verschlechtert, nun sind wir wieder bei 7-10x/nacht angelangt. Zusätzlich erschwerend ist, dass sie ab halb 5 morgens nicht mehr schläft. Tagsüber ist sie völlig übermüdet und quengelt nur...

Libli
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: Di 19. Jul 2016, 21:04
Geschlecht: weiblich

Re: Baby schläft immer schlechter...

Beitrag von Libli » Do 4. Jul 2019, 10:30

Liebe Elanor88
Ich kenne das auch. Bei uns war es bis jährig ganz schlimm, es besserte als er dann laufen konnte. Ab 1.5 wurde es akzeptabel, danach gab es eine lange phase wo er meist nur 1x erwachte, sobald er aber erkältet oder sonst wie krank war gab es einen rückfall der zt woeder 2-3 wochen dauerte. Wirklich längerfristig geholfen hat nichts. Aber: heute schläft er am besten und tiefsten von allen. Was ich damit sagen will: es gibt einfach kinder die brauchen länger bis sie schlafen lernen, da kann man 100 sachen probieren und sich damit stressen, wie wir es auch gemacht haben, oder man muss die situation versuchen zu akzeptieren und durchbeissen. Ich weiss wie schlimm der schlafmangel ist, aber ich will dir mit diesem post sagen dass es besser wird!!

Benutzeravatar
ChrisBern
Member
Beiträge: 135
Registriert: Di 14. Nov 2017, 08:49
Geschlecht: weiblich

Re: Baby schläft immer schlechter...

Beitrag von ChrisBern » Fr 5. Jul 2019, 20:17

elanor88 hat geschrieben:
Do 4. Jul 2019, 06:03
Wir haben hier einen Rückfall. Seit ca. 2 wochen hat es sich stetig verschlechtert, nun sind wir wieder bei 7-10x/nacht angelangt. Zusätzlich erschwerend ist, dass sie ab halb 5 morgens nicht mehr schläft. Tagsüber ist sie völlig übermüdet und quengelt nur...
Ach Mist, das tut mir echt leid! Das ist wirklich hart, vor allem, wenn es mal besser war. Ggf seid ihr gerade im Teufelskreis der Übermüdung angelangt. Wie schläft sie denn tagsüber aktuell?

elanor88
Member
Beiträge: 287
Registriert: Mi 22. Mär 2017, 16:00
Geschlecht: weiblich

Re: Baby schläft immer schlechter...

Beitrag von elanor88 » Sa 6. Jul 2019, 07:34

Ja, das mit der Übermüdung wirds wohl schon sein. Mein Problem ist aktuell einfach, dass ich sie tagsüber, sobald ich unterwegs bin, wirklich gar nicht mehr zu schlafen kriege. Nicht im TT, nicht im Kiwa, nicht in einem Bett oder sonst irgendwie. Habs in meiner Verzweiflung sogar schon mit Einschlafstillen versucht, nicht mal das klappt :shock: Und das kann sie leider einen kompletten Tag, ab morgens um 7Uhr bis abend um 22Uhr, durchziehen :shock:

Hab mir nun die nächsten Tage freigeräumt und bin zu ihren Tageschlafenszeiten zu Hause. Das finde ich zwar schon einschränkend, aber ich erhoffe mir, dass wir so irgendwie wieder reinfinden.. Und dann kann ich es vielleicht wieder etwas lockern.

@Libli: danke für deine lieben Worte. Ja, es ist mega hart, aber ich hoffe und weiss, irgendwann wird es besser sein. Ich wünsche mir einfach, dass das besser früher als später ist :roll:

Benutzeravatar
ChrisBern
Member
Beiträge: 135
Registriert: Di 14. Nov 2017, 08:49
Geschlecht: weiblich

Re: Baby schläft immer schlechter...

Beitrag von ChrisBern » Sa 6. Jul 2019, 13:47

Ja, da hilft wohl wirklich nur, eine Woche mal das Programm herunterzufahren, um wenigstens den Mittagsschlaf gut hinzukriegen. Sonst kommt ihr aus dem Übermüdungs-Teufelskreis gar nicht mehr raus. Bei meiner Grossen mussten wir das manchmal machen, weil sie auswärts auch sehr schlecht eingeschlafen ist (Kinderwagen musste fahren, keine Ablenkung etc). Wenigstens kannst du es dann ggf auch für dich nutzen und ausruhen, das ist ja manchmal auch nicht schlecht und die Einschränkung ist nicht auf ewig. Ich halte euch die Daumen!

elanor88
Member
Beiträge: 287
Registriert: Mi 22. Mär 2017, 16:00
Geschlecht: weiblich

Re: Baby schläft immer schlechter...

Beitrag von elanor88 » Do 11. Jul 2019, 14:32

Also, den Tagschlaf haben wir wieder hingekriegt mit mehr zu Hause sein. Der Nachtschlaf wurde aber deswegen nicht besser...Aktuell mag sie nachts gar nicht mehr alleine schlafen. Abends schaffen wir es noch, sie im Kinderzimmer ins Bett zu legen, aber nach spätestens 1,5h ist fertig mit der Ruhe... Und dann lässt klein Mädchen Mama oder Papa nicht mehr aus dem Zimmer gehen. Wir haben jetzt kapituliert, sie schläft seit drei Tagen wieder im Beistellbett... Ist oft wach und weint, aber man muss immerhin nicht mehr ständig aufstehen und sie schreit weniger exzessiv, wenn Mami und Papi nebendran sind.

Benutzeravatar
ChrisBern
Member
Beiträge: 135
Registriert: Di 14. Nov 2017, 08:49
Geschlecht: weiblich

Re: Baby schläft immer schlechter...

Beitrag von ChrisBern » Fr 12. Jul 2019, 21:07

Ach so ein Mist, das geht echt an die Substanz! Ich hoffe sehr, dass es "nur eine Phase" ist. Wir mussten unseren Sohn auch zweimal wieder zurück ins Schlafzimmer nehmen, weil das Aufstehen sonst zu viel Energie gekostet hätte. Irgendwie muss man ja überleben...macht es bei euch einen Unterschied, ob Mama oder Papa nachts trösten? Bei meinem Mann macht unser Sohn weniger Theater. Bin auch ratlos, was ihr noch machen könnt, ihr habt ja schon viel gemacht. Wie schon mal geschrieben, bei unserem Sohn war es schlussendlich ein medizinisches Problem (Schlaf apnoe, paradoxerweise gab es auch da immer mal bessere kurze Phasen), aber das scheint es bei euch ja nicht zu sein. Klingt so, als ob sie schlecht runterfahren kann. Ich drücke euch trotzdem die Daumen!

elanor88
Member
Beiträge: 287
Registriert: Mi 22. Mär 2017, 16:00
Geschlecht: weiblich

Re: Baby schläft immer schlechter...

Beitrag von elanor88 » Sa 13. Jul 2019, 13:41

Ich hab effektiv auch das Gefühl, es hängt mit dem abschalten zusammen. Sie wacht einfach wegen jedem Piepsli und Luftstössli und Fürzli auf und kann dann nicht wieder einschlafen. Ist ja auch tagsüber so. Sie kann einfach keine Reize ausblenden, es ist echt heftig...

Nein, bei uns kommt es eigentlich nicht so drauf an. Da mein Mann auch seit Geburt sehr in die Kinderbetreuung involviert ist und oft im Homeoffice (so sieht sie ihn in den Pausen), hab ich das Gefühl, Mami und Papi sind bis aufs Stillen gleichwertig. Sie reagiert auch nicht anders, ausser es geht wirklich ums Trinken, aber das ist meist nur 1x/Nacht.

elanor88
Member
Beiträge: 287
Registriert: Mi 22. Mär 2017, 16:00
Geschlecht: weiblich

Re: Baby schläft immer schlechter...

Beitrag von elanor88 » Di 16. Jul 2019, 22:15

So, nachdem es nun vorletzte Nacht völlig eskaliert ist und die Kleine trotz Körperkontakt keine 30min am Stück mehr geschlafen hat und zudem auch noch angefangen hat, mega um sich zu schlagen, wenn sie nachts wach ist, haben mein Mann und ich uns nochmal zusammengesetzt und überlegt, wie wir damit umgehen wollen...
Fazit unseres Gesprächs: Die Kleine bleibt nun in ihrem Zimmer und in ihrem eigenen Bett. Wir gehen aber natürlich weiterhin zu ihr, wenn sie weint. Möchten ihr aber nun schrittweise angewöhnen, ohne bzw anfangs erstmal mit weniger Körperkontakt einzuschlafen. Wir versuchen nun, ihr den Nuggi wieder etwas schmackhafter zu machen und ihr extremes Bedürfniss nach Haut kneten auf ein Stofftier umzulenken... Mal schauen. Letzte Nacht hats einigermassen geklappt, auch wenn sie anfangs sehr gebrüllt hat, weil sie wohl wollte, dass wir sie rausnehmen... Sie hat sich dann aber irgendwann beruhigt und dann auch das erste Mal seit längerem wieder 4h am Stück geschlafen.

Was ich einfach enorm finde, ist, mit wie wenig Schlaf die Kleine auskommt! Sie ist jetzt knapp 9Mt alt und der Gesamtschlafbedarf scheint tagsächlich nur bei etwa 12h zu liegen. Wenn sie um 20:00 ins Bett geht, ist sie 05:30, allerspätestens 06:00 hellwach. Und tagsüber kommt sie noch so auf 2, max 2,5 h zusätzlich...

Jazz
Member
Beiträge: 147
Registriert: Di 19. Jun 2012, 21:28
Geschlecht: weiblich

Re: Baby schläft immer schlechter...

Beitrag von Jazz » Di 16. Jul 2019, 22:35

elanor88 hat geschrieben:
Di 16. Jul 2019, 22:15
Was ich einfach enorm finde, ist, mit wie wenig Schlaf die Kleine auskommt! Sie ist jetzt knapp 9Mt alt und der Gesamtschlafbedarf scheint tagsächlich nur bei etwa 12h zu liegen. Wenn sie um 20:00 ins Bett geht, ist sie 05:30, allerspätestens 06:00 hellwach. Und tagsüber kommt sie noch so auf 2, max 2,5 h zusätzlich...
Ich kann dir nicht wirklich mit Tipps helfen (ausser auf dich zu schauen :wink: ), aber genau so schlief unser Sohn auch! Wobei, wir hatten mal eine Phase, mit 7,8mt. da schlief er um 21.30 ein, war um 06.00 wach und machte, wenn ich Glück hatte, einen Mittagsschlaf von knapp 1h. Aber auch nur wenn der Kinderwagen sich bewegte :wink: .
War eine sehr, sehr strenge Zeit und ich kam da echt an meine Grenzen ...

Mit jährig konnte ich dann das erste Mal Mittagsschlaf von 2h einführen, optimale Zeit war von 11.30 bis 13.30Uhr, ja nicht länger/gross verschieben. Wehe er schlief im Auto ein :roll: oder die Schwiegereltern hielten sich nicht an unseren Vorgaben.

Mittlerweile schläft er mit knapp 7jährig von 21.00 bis ca. 6Uhr, ab und zu :wink: haben wir mal Tage, da schläft er wirklich länger, da muss ich ihn teilweise wegen dem Kindergarten auch wecken. Aber das kommt sehr, sehr selten vor. Und, was wir auch merken, von Mai bis September schlafen beide Kinder weniger, als in den dunkleren Jahreszeiten (auch wenn etwas mehr Schlaf besser wäre :wink: )

emu
Senior Member
Beiträge: 542
Registriert: Fr 13. Feb 2009, 15:26
Geschlecht: weiblich

Re: Baby schläft immer schlechter...

Beitrag von emu » Di 16. Jul 2019, 22:38

Lass dich drücken.

Tipps habe ich keine. Aber das uneingeschränkte Verständnis für deine Situation.
Unser Sohn schlief lange sehr schlecht; bis nach Jährig nur in einer Position in meinem Arm und das auch nur max. mal 1-2 h am Stück.
Wir haben alles probiert. ALLES.

Gebracht hat die Cranio etwas, ansonsten war leider nix von Dauer bei diesem Thema. Y war auch wach wegen allem und jedem...
Ich war sowas von kaputt und der Kleine auch. Mit dem Laufenlernen und dem Reden wurde es besser, aber nicht gut. Er hasste auch alle Schlafsäcke, Zewidecken, Jumbopischis… aber den Schlummersack mochte er dann gleich (Schlafsack mit Beinen, da kann er aufstehen). Er suchte immer Körperkontakt, wollte aber nicht eingeengt sein. Er hasste Kinderwagen, Buggy, Maxicosi und überhaupt liegen. Spiele auf der Spieldecke? Fehlanzeige. Nuggi, Schoppen oder sowas? Denkste. Ich dachte zwischendurch echt, das wird nie mehr (er ist unser drittes Kind und ich bin Pflegefachfrau mit Erfahrung in Kinderpflege). Er schlief immer sehr wenig pro 24 h, hatte extreme Zahnungs- und Wachstumsschmerzen und hatte oft eine sehr hohe Körperspannung (trotz schwimmen und eben allem, was man so machen kann). Und irgendwann kam es anders.

Jetzt ist er 2,5 jährig. Geht selber ins Bett, schläft prima durch, schläft auch im Kindersitz in Auto oder sogar Velo ein und auch bei Lärm und Trubel. Er schläft von 20 - ca. 7 Uhr und dann nochmals 2 h Mittagschlaf. Ist ein super aufgeweckter Kerl, mag aber immer noch nicht gedrückt werden, holt sich dafür Nähe, wenn er sie braucht. Letzte Woche meinte er "ich bi gross ich will es grosses Bett", naja, jetzt schläft er im grossen Bett :-) . Einzig in Stresssituationen (Schmerzen oder so) kommt das alte "Muster" noch durch.

Du machst alles, was du kannst - das ist gut und genug. Wünsche euch allen möglichst viel Ruhe und Gelassenheit.
Don't worry, be hopey
______________________________________
Buebe 1997, 2009 und 2017
3 * im Herz

elanor88
Member
Beiträge: 287
Registriert: Mi 22. Mär 2017, 16:00
Geschlecht: weiblich

Re: Baby schläft immer schlechter...

Beitrag von elanor88 » Mi 17. Jul 2019, 14:38

Liebe emu, liebe Jazz,

vielen Dank für eure Posts. Es tut immer wieder gut, zu wissen, dass man nicht alleine ist.

Ich finde es echt schwierig, so ein "Wenigschläfer-Baby" zu haben. Klar, es ginge sicher auch noch schlimmer... :shock: Aber für mich ist auch ein bisschen das fiese, dass ich eine Viel-Schläferin wäre. Ich brauche schon seit eh und je gut 8h/Tag, eher sogar etwas mehr, um wirklich fit zu sein. Da ich langfristig auch nicht immer schon um 21Uhr ins Bett kann, da sonst für gar nichts mehr Zeit bleibt, komme ich schlicht nicht auf genügend Schlaf, da ich nachts auch noch wach bin... Und mein gesamtes Beziehungsleben sowie die Betreuung meines Pferdes (mache ich auch oft abends, damit ich ohne Baby hin kann) nun auf unbestimmte Zeit aus Eis zu legen, geht irgendwie auch nicht. So bin ich nun halt chronisch müde. Ich merke allerdings, dass ich einigermassen gut funktioniere, solange im Verlaufe der Nacht mal ein Fenster von min. 3h oder 4h ist, wo ich nicht geweckt werde und am Stück schlafen kann. Das wäre für mich längerfristig das "Ziel", mehr Ansprüche hab ich schon gar nicht mehr.

Auch diesesmal ging es nun zum Glück schnell und unsere neue "Strategie" funktioniert verhältnismässig gut. Sie hat eine Nacht viel geweint, weil wir sie nicht mit uns ins Bett genommen haben, die letzte Nacht war der Protest nun schon deutlich milder und sie war bereits selbstständiger. Sie macht jetzt erste Ansätze, ihr Plüschtier zu halten und greift wieder mehr zum Nuggi. Ich denke aber, auch diesmal wird es nicht ewig anhalten... Sie ist und bleibt wohl bis auf weiteres eine schlechte Schläferin. Wir müssen dankbar sein für jede Nacht, die etwas ruhiger ist als andere :roll:

Benutzeravatar
stella
Moderatorin
Beiträge: 5541
Registriert: Do 6. Nov 2003, 10:45
Geschlecht: weiblich
Wohnort: zuhause

Re: Baby schläft immer schlechter...

Beitrag von stella » Mi 17. Jul 2019, 20:19

elanor88 hat geschrieben:
Di 16. Jul 2019, 22:15
Was ich einfach enorm finde, ist, mit wie wenig Schlaf die Kleine auskommt! Sie ist jetzt knapp 9Mt alt und der Gesamtschlafbedarf scheint tagsächlich nur bei etwa 12h zu liegen. Wenn sie um 20:00 ins Bett geht, ist sie 05:30, allerspätestens 06:00 hellwach. Und tagsüber kommt sie noch so auf 2, max 2,5 h zusätzlich...
Die Gesamtschlafdauer der Babys in diesem Alter liegt zwischen 10.5 und 17 Stunden, die Nachtschlafdauer liegt zwischen 9 und 13 Stunden.

https://www.kispi.uzh.ch/de/patienten-u ... onzept.pdf

Wenn du nun die Nachtschlafdauer deines Kindes anschaust, stellst du fest, dass dies eher im oberen Bereich liegt. Ebenfalls, wenn du die Gesamtschlafdauer anschaust.

Ein- und Durschlafstörungen sowie verfrühtes Verwachen haben meistens einen Zusammenhang damit, dass die Kinder zu viel Zeit im Bett verbringen müssen, in der sie nicht schlafen können. Und es gibt Kinder, die sich noch lange nicht gut selber regulieren können und bei denen jede Unregelmässigkeit die Folge haben, dass das Kind wieder ganz aus dem Rhythmus fällt.

Oft haben Schlafstörungen also mit unseren falschen Erwartungen zu tun. Ein Schlafprotokoll kann da Abhilfe schaffen. Dies müsste aber während mindestens zwei Wochen exakt geführt werden und dann analysiert werden, wie viel Schlaf das Kind braucht. Diesen gilt es dann, absolut regelmässig zu verteilen und diesen Plan gilt es dann auch für mindestens zwei Wochen, bei hartnäckigen Fällen eher länger, einzuhalten.

Ich darf das hier so deutlich schreiben, da ich selber ein Kind hatte, welches schlecht und sehr wenig geschlafen hat, und immer noch tut. Ich hätte mir also 12 Stunden Nachtschlaf gewünscht! Von dem her ist alles eine Frage des Standpunktes, von wo man drauf schaut.

Also: Dein Kind ist ein "Normschläferli", welches wohl immer noch Mühe hat mit der Selbstregulation und welches auch anfällig auf Rhythmusänderungen ist. Es braucht eure Unterstützung und sinnvolle Zubettgehzeiten. Ich musste das auch zuerst lernen, denn in meiner Kindheit mussten wir um 19:30 im Bett sein, die Eltern wollten ja Tagesschau gucken. Schlussendlich ging meine Grosse mit 9 Monaten um 23 Uhr ins Bett, hat bis knapp 7 Uhr geschlafen und hat zwei kurze Schläfli a 20 - 30 Minuten über den Tag gemacht.
Pfunzle 06/04 und Gumsle 10/07

8. Klasse und 5. Klasse

Zoo: I hät gärn e Bislibär! Weisch, wie toll e Bisli wär!? (Pfunzi, mit 4 Jahren)

elanor88
Member
Beiträge: 287
Registriert: Mi 22. Mär 2017, 16:00
Geschlecht: weiblich

Re: Baby schläft immer schlechter...

Beitrag von elanor88 » Mi 17. Jul 2019, 20:35

Liebe Stella,

die Bettzeit meines Kindes beträgt zwischen 9,5 und 10h in der Nacht. In dieser Zeit gibt es mehrere Unterbrüche, die gesamthaft aber nur ca. 30min Wachzeit ausmachen (das aber verteilt auf oft bis zu 10 x aufwachen). Töchterchen schläft also etwa 9h in der Nacht. Das liegt deinen Angaben nach nicht im oberen Limit, wenn die zwischen 9 und 13h liegt... Und die Gesamtschlafdauer mit etwa 11,5 bis 12h liegt auch nicht im oberen Limit :wink: du verrechnest dich da irgendwie. Edit: Da Töchterchen abends sehr schnell einschläft und auch keinen "nächtlichen Wachphasen" hat, sondern einfach brüllend aufwacht und Hilfe beim Einschlafen braucht (was sehr schnell geht, wenn man ihr gibt, was sie möchte), gehe ich nicht davon aus, dass das Problem bei einem zu hoch eingeschätzten Schlafbedarf liegt. Dies bezweifle ich auch, da wir während mehr als 2 Wochen sehr detailliert Schlafprotokoll geführt haben, und ich auch in der Schlafberatung war.

Ich finde deinen Ton hier etwas schwierig. Kommt vielleicht aber auch im Post falsch rüber. Hast du den gesamten Thread gelesen?

Tut mir Leid, wenn dein Kind noch weniger geschlafen hat, ich habe hier nur geschrieben, dass ICH es schwierig finde, dass sie wenig schläft. Ich habe inzwischen mehrere Bekannte mit Babies im gleichen Alter, und die schlafen einfach deutlich mehr als meine Kleine, nämlich meist über 14h/Tag.

Lilyrose
Senior Member
Beiträge: 595
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 07:18
Geschlecht: weiblich

Re: Baby schläft immer schlechter...

Beitrag von Lilyrose » Mi 17. Jul 2019, 21:23

Dein Kind noch sehr jung, da kann sich noch viel ändern, das muss noch lang nicht heissen, dass sie eine schlecht schlaferin ist. Meine Tochter hat von 4-9 Monate alt tagsüber 2 Schläfchen von exakt 30min gemacht, nachts unterschiedlich. Durchgeschlafen ab ca 10 Monate...Mit 9 Monaten hat sie dann umgestellt und einen Mittagschlaf von 1-2h gemacht. Seither schläft sie recht gut...das kann sich alles immer wieder ändern, nur Geduld. Ja, zuwenig Schlaf ist hart...mein Sohn hat bis 8Mt auch kaum 1h am Stück geschafft, kanns also nachvollziehen. Was deine Hobbies/Pflichten anbelangt, musst du halt schauen was machbar ist resp. wo die Prioritaten gesetzt werden. Eben Hobbies oder Schlaf. Und das du mit Kindern nicht genügend Nachtschlaf kriegt, daran wirst du dich wohl gewöhnen müssen bis auf weiteres :) Ich war früher eine, die die Nacht für im "Arsch" bezeichnet hat, wenn ich auch nur auf zum Pinkeln musste. Inzwischen ist eine Nacht durchschlafen purer Luxus...zufrieden bin ich mit 3-4h am Stück.

Geduld, geduld...sie ist noch ein kleines Baby und braucht einfach noch viel Zuneigung und Nähe.

Benutzeravatar
stella
Moderatorin
Beiträge: 5541
Registriert: Do 6. Nov 2003, 10:45
Geschlecht: weiblich
Wohnort: zuhause

Re: Baby schläft immer schlechter...

Beitrag von stella » Mi 17. Jul 2019, 21:26

elanor
Was habe ich denn in deinem von mir zitierten Post überlesen?

Offenbar stimmen diese Angaben nicht, die du da mal geschrieben hast.

Ich wollte dir nicht zu nahe treten, einfach zum Perspektivenwechsel anregen.

Wie sich Betroffene arrangieren, das wäre interessant. Es nützt dir nix, wenn die Banys deiner Bekannten 14 h schlafen. Zählst du die Schlafstunden eines Vielschläfers zusammen, dann kommst du auf gut 40! Stunden, die die Eltern dieses Kindes mehr zur Verfügung haben. Eine ganze Arbeitswoche.

Eltern von wenig und schlecht schlafenden Kids leisten Unmenschliches.

Und ich fühle dir den Schlafmangel nach, denn auch ich brauche 8 und mehr Stunden.

Falls ich es nun nicht ganz verscherzt habe, teile ich gerne meine Ideen und das, was wir gemacht haben.
Pfunzle 06/04 und Gumsle 10/07

8. Klasse und 5. Klasse

Zoo: I hät gärn e Bislibär! Weisch, wie toll e Bisli wär!? (Pfunzi, mit 4 Jahren)

Antworten