Baby Ernährung KiTa

Hier können sich junge Eltern gegenseitig helfen.

Moderator: stella

Antworten
amaia
Newbie
Beiträge: 17
Registriert: Mi 6. Nov 2019, 10:50
Geschlecht: weiblich

Baby Ernährung KiTa

Beitrag von amaia »

Hallo zäme

Unsere Tochter ist sechs Monate alt und gerade in der Kita-Eingewöhnung. Sie wird dort drei Tage von 8-14 Uhr sein.
Sie trinkt von der Brust aber nicht vom Schoppen und isst ein wenig Brei oder etwas Fingerfood. Während der KiTa Zeit bräuchte sie jeweils 1-2 Mahlzeiten. Ich habe von Anfang an kommuniziert, dass sie bei uns nicht vom Schoppen trinkt. Da hiess es noch, das sei kein Problem, man finde eine gute Lösung. Nun haben sie wärend der Eingewöhnung dreimal mit Schoppen probiert, hat nicht geklappt. Ich bin also immer zum stillen vorbei gegangen. Bis gestern hiess es immer, das komme schon, ich solle mir keine Sorgen machen. Heute nun plötzlich wurde mir mitgeteilt, das gehe so nicht, die Kleine müsse etwas trinken, wie sie nun weiterfahren sollen.
Ich war ziemlich überrumpelt, denn ich habe mehrmals vorgeschlagen, was wir anstatt Schoppen noch probieren könnten (öfters ein bisschen Brei geben, Becherfütterung) und auch angeboten, die nächsten zwei Wochen (da arbeite ich wieder) fürs stillen vorbei zu kommen, um Druck rauszunehmen. Was mich nervt, ist dass ich mich nun für eine Lösung, die sofort funktioniert, haftbar fühle. Ich kann doch nicjt mehr als Vorschläge machen? Was die KiTa umsetzt, müssen sie doch entscheiden. Oder bin ich da ganz falsch gewickelt?
Hat jemand Tipps im Umgang mit der Kita oder der Ernährungssituation?

Benutzeravatar
ChrisBern
Vielschreiberin
Beiträge: 1726
Registriert: Di 14. Nov 2017, 08:49
Geschlecht: weiblich

Re: Baby Ernährung KiTa

Beitrag von ChrisBern »

Das tut mir leid, das ist wirklich eine blöde Situation! Für alle Seiten, finde ich. Ich kenne das so, dass die Kita "hartnäckig" am Ball bleibt, aber immer mit einem besprechen, welche Lösungen für einen ok sind. Ich kann mir vorstellen, dass sie jetzt etwas in Stress kommen (wobei du ja nicht die erste bist, wo das so ist, eigentlich sollten die damit viel Erfahrung haben, kenne x solche Fälle).

Was bei uns damals probiert wurde: Brei versuchen (mittags, aber auch nami), Schoppen immer wieder anbieten. Bei uns kamen wir dann mit dem Brei über die Runden, sie hat dann mittags und nami Brei bekommen. Bei einer Kollegin von mir war es so, dass sie dann weiter zum stillen mittags in die Kita ist, das ging ca drei Monate so. Sie musste es halt bei der Arbeit klären und hatte dann einfach viel Wegzeit. Aber anders war es nicht machbar. Bei einer anderen Kollegin hat die Kleine dann die Flasche doch genommen.

Hast du die Kita mal gefragt, welche Optionen sie sehen? Was ihre Erfahrung auch sagt? Wie schon gesagt, das kommt oft vor.

Ich hoffe, ihr findet eine Lösung, damit du entspannt wieder arbeiten gehen kannst!

Kleio
Newbie
Beiträge: 29
Registriert: Fr 18. Sep 2020, 06:11
Geschlecht: weiblich

Re: Baby Ernährung KiTa

Beitrag von Kleio »

Welche Schoppen/Sauger habt ihr? Hatte auch einmal einen totalen Schoppenverweigerer und einmal musste es einfach klappen, da ich wegen starken Medis abstillen musste. Da hatten wir erst auch riesen Mühe, bis wir auf die Seidendsauger von Mam mit den Anti-Kolik Flaschen gewechselt haben. Irgendwie war die hautähnliche Oberfläche und das Saugen ohne Vakuum (ist mehr wie an der Brust trinken) geholfen. Vielleicht hilft‘s bei euch auch. Ein Versuch ist‘s sicher wert :) nimmt deine Tochter einen Nuggi?
Beim Totalverweigerer hatte ich zum Glück keinen Zeitdruck. Er hat nie einen Schoppen angenommen. Gibt halt so Kinder. Aber da sollte die Kita wirklich in der Lage sein auf die Situation einzugehen. Sie können nicht verlangen das jedes Kind nach Schema X mitläuft. Schade das sie da nicht mehr entgegenkommen. Vor allem, weil sie anfangs gesagt haben ihr findet schon eine gute Lösung. Ich denke die beste Lösung ist, verschiedene Flaschen/Sauger zu probieren, so oft wie möglich auch zuhause schöppeln und halt die Mahlzeit nicht mit Stillen aufzufangen... ist brutal aber wenn es keine andere Möglichkeit gibt, geht‘s wohl nicht anders. Vielleicht trinkt sie besser zuhause als in der Kita, weil dann ist nicht auch noch die Umgebung und die Leute ungewohnt.

amaia
Newbie
Beiträge: 17
Registriert: Mi 6. Nov 2019, 10:50
Geschlecht: weiblich

Re: Baby Ernährung KiTa

Beitrag von amaia »

Danke für eure Tips. Inzwischen hat es sich so eingependelt, dass sie sich in der Kitazeit von Getreidebrei mit Früchten ernährt. Sie nimmt auch wenig Pulvermilch aus einem Trinklernbecher von Philips Avent. Meistens will sie ihn aber nicht. Wir haben nur wenige Sauger ausprobiert auch auf anraten einer Stillberaterin - der Stresspegel war bereits recht hoch und das hätte ausprobieren hätte alle noch mehr unter Stress gesetzt. Lieber immer wieder das gleiche anbieten. Nuggi nimmt sie kaum.
Ich glaube, am liebsten möchte unsere Tochter unser Essen essen. Zuhause versuchen wir auch immer, dass sie etwas versuchen kann. Ich kam mir halt auch ein bisschen doof vor. Hab vor dem Baby gemeint, alle Babys trinken vom Schoppen und nehmen den Nuggi und essen gerne Brei. Und hab mich gefragt, was wir falsch machen, dass unsere das nicht will. Aber anscheinend ist sie nicht die einzige.

Benutzeravatar
Oda
Member
Beiträge: 318
Registriert: Do 9. Jan 2020, 18:17

Re: Baby Ernährung KiTa

Beitrag von Oda »

Ich möchte einfach noch kurz einwerfen, was mir die Elternberaterin bei unserer eigenen Eingewöhnung gesagt hat (Junior war da auch 6 Monate alt, wurde noch gestillt, ass bereits seit einigen Wochen Brei, aber nur den, den wir gemacht haben, immer mit Muttermilch etc. Schoppen nahm er, aber oft nur von seinen Eltern) : Es gibt immer wieder Kinder, die verweigern den ganzen Tag Essen und Trinken. Nehmen keinen Schoppen und gar nichts. Und die verhungern auch nicht! Die holen das dann nach, wenn du wieder verfügbar ist.

Vielleicht nimmt das noch etwas Stress raus.

Probiert es einfach immer wieder, aber ohne Druck. Sie wird nicht zu kurz kommen. Vielleicht hast du die Möglichkeit, am Tag mal vorbeizuschauen zum Stillen; gesetzlich stünde es dir ja zu, aber es hängt halt von der Arbeit ab, ob es sich wirklich einrichten lässt. Und wegen der Aussage von der Kita, ja, das ist unglücklich formuliert, aber letztlich können sie ja auch nicht viel mehr machen, als anbieten, was eben funktioniert. Sie werden sich bestimmt Mühe geben, so wie du auch, und deine Tochter hat halt ihren eigenen Kopf! ;) Wenn sie den einen Brei gut nimmt, dann lasst es doch dabei bewenden, wenn das für alle stressfreier ist. Das sind nur 3 nicht ganze Tage, da verpasst sie deswegen nichts.

Und ja, das mit den komischen Vorstellungen, derer man sich erst mit der Zeit bewusst wird, dass man sie überhaupt hatte, das kenne ich. Das gibt es immer wieder. Es gibt viele Kinder, die nehmen keinen Schoppen oder Nuggi und auch viele, die nie Brei essen. Und keines hat deswegen einen Schaden.. ;) Ich wünsch dir viel Spass beim weiter-Entdecken der Eigenheiten deiner Tochter und viel Freude und Gelassenheit!

Benutzeravatar
ChrisBern
Vielschreiberin
Beiträge: 1726
Registriert: Di 14. Nov 2017, 08:49
Geschlecht: weiblich

Re: Baby Ernährung KiTa

Beitrag von ChrisBern »

amaia hat geschrieben: Mo 21. Sep 2020, 17:31 Danke für eure Tips. Inzwischen hat es sich so eingependelt, dass sie sich in der Kitazeit von Getreidebrei mit Früchten ernährt. Sie nimmt auch wenig Pulvermilch aus einem Trinklernbecher von Philips Avent. Meistens will sie ihn aber nicht. Wir haben nur wenige Sauger ausprobiert auch auf anraten einer Stillberaterin - der Stresspegel war bereits recht hoch und das hätte ausprobieren hätte alle noch mehr unter Stress gesetzt. Lieber immer wieder das gleiche anbieten. Nuggi nimmt sie kaum.
Ich glaube, am liebsten möchte unsere Tochter unser Essen essen. Zuhause versuchen wir auch immer, dass sie etwas versuchen kann. Ich kam mir halt auch ein bisschen doof vor. Hab vor dem Baby gemeint, alle Babys trinken vom Schoppen und nehmen den Nuggi und essen gerne Brei. Und hab mich gefragt, was wir falsch machen, dass unsere das nicht will. Aber anscheinend ist sie nicht die einzige.
Nein, da ist sie nicht die einzige. ;-) Ich dachte das auch, hatten aber auch ein Kind, welches sehr lange Schoppen verweigert hat! Essen fanden unsere grundsätzlich wenig interessant, da gibt es echt spannenderes in ihren Augen...alles Gute weiterhin!

sonrie
Forumjunkie
Beiträge: 6574
Registriert: Do 27. Mai 2010, 19:40
Geschlecht: weiblich

Re: Baby Ernährung KiTa

Beitrag von sonrie »

Ich fphle mit dir, bei uns war es damals genau dasselbe - kind mit 6 monaten in die Kita, nahm keinen Schoppen (egal welche Flasche, Sauger etc.) - nur dass die KiTa Damen total super waren und dem Kind mit Engelsgeduld Milchbrei gelöffelt und sie herumgetragen haben. Sie hat dann einfach nur das nötigste gegessen und nachts viel nachgeholt.

Falls es dich tröstet: es ist "eigentlich" nur eine kurze Zeit, in der es so mühsam ist, bald essen sie schon etwas mehr Brei und man kann dut ausweichen. Unsere Tochter hat den Schoppen übrigens erst mit 10 Monaten genommen.... 1 Woche nachdem ich abgestillt hatte ;-)
"Wenn Aufregung helfen würde, Probleme zu lösen, würde ich mich aufregen." (Angela Merkel in "Die Getriebenen")

amaia
Newbie
Beiträge: 17
Registriert: Mi 6. Nov 2019, 10:50
Geschlecht: weiblich

Re: Baby Ernährung KiTa

Beitrag von amaia »

Vielen Dank @Oda und @ChrisBern und @sonrie fürs gute „Zureden“. Tatsächlich hat sich alles gut eingespielt. Sie isst inzwischen doch einiges an Brei trinkt manchmal etwas Schoppen, meistens aber lieber Wasser aus dem Glas jnd ist immer zufrieden, wenn ich sie abhole. Die Betreuerinnen geben sich auch mega Mühe, lassen sie möglichst viel selber essen, nehmen sie in die Trage zum schlafen und die eine Lernende und meine Tochter verstehen sich so gut, dass die Lernende nun am Montag immer die Verantwortung hat - so toll zu sehen!

Benutzeravatar
ChrisBern
Vielschreiberin
Beiträge: 1726
Registriert: Di 14. Nov 2017, 08:49
Geschlecht: weiblich

Re: Baby Ernährung KiTa

Beitrag von ChrisBern »

Das freut mich mega, alles Gute weiterhin!

Antworten