Fremdeln mit 4.5 Monaten?

Hier können sich junge Eltern gegenseitig helfen.

Moderator: stella

Antworten
yasmina
Newbie
Beiträge: 19
Registriert: Do 26. Mär 2020, 06:28
Geschlecht: weiblich

Fremdeln mit 4.5 Monaten?

Beitrag von yasmina »

Hallo ihr lieben

Meine kleine Tochter macht gerade eine Phase durch, bei der sie bei allen fremden Personen sofort anfängt zu weinen, und zwar richtig, sodass nur Mami und Papi sie beruhigen können... Folgendes Problem. In 2 Wochen fange ich wieder an zu arbeiten und meine Mutter schaut dann den ganzen Tag auf die kleine, 1x pro Woche. Wir sind oft bei ihr und es gab nie Probleme, bis vor etwa 3 Wochen. Ich war nur eine halbe Stunde weg und dann gings aber richtig ab zuhause... Sie hat nur eine halbe Stunde wie am Spiess geschrien.. Und bei den letzten beiden Versuchen von 4h war es genau dasselbe. Kein trinken kein beruhigen, völlig erschöpft ist meine Tochter dann einmal eingeschlafen.. Meine Mami kennt sie logischerweise seit Geburt und meine Mutter kennt auch unsere Rituale etc.. Mir macht es extrem bauchweh dass es momentan nicht klappen will. Und dann ist noch der Zeitdruck von 2 Wochen.. Und genau jetzt hat mein Schatz so eine Phase
Ich weiss nicht was wir tun können. Irgendwelche Tipps??

Liebe Grüsse

Benutzeravatar
Petite Souris
Junior Member
Beiträge: 85
Registriert: Mi 27. Mai 2020, 11:56
Geschlecht: weiblich

Re: Fremdeln mit 4.5 Monaten?

Beitrag von Petite Souris »

Das hatte meine Tochter auch, fing auch bereits sehr früh an. Bei uns funktionierte es am Besten, wenn die hütende Person mit dem Kinderwagen auf einen Spaziergang ging. Und dann war ich nachher weg. Ich war aber jeweils dann nicht einen ganzen Tag weg, sondern einfach für ca. 2 Stunden. Es kam dann schon auch vor, dass ich zurück kam und meine Tochter auf dem Arm meiner Eltern war und schrie, auch ich hatte danach Mühe, sie zu beruhigen. Sobald sie dann ein wenig mobil wurde und mit Spielen abgelenkt werden konnte, besserte es sich dann aber.
Und je öfter sie unsere Tochter sehen konnten, desto weniger Probleme gab es.
Meine Schwiegereltern wohnen im Dorf nebenan und sahen sie deshalb öfters, auch bei uns zu Hause und nicht am "fremden" Ort, das klappte besser.

Benutzeravatar
swozzie99
Junior Member
Beiträge: 79
Registriert: Fr 8. Mär 2019, 13:34
Geschlecht: weiblich

Re: Fremdeln mit 4.5 Monaten?

Beitrag von swozzie99 »

Liebe Yasmina, unser Sohn hat nicht "so früh" gefremdelt - was ich dir aber empfehlen könnte: dass deine Mutter eure Tochter vorerst bei euch zuhause hütet, wo es familiär ist. Ich würde auch vorschlagen, dass du nicht zuhause bist, wenn deine Mutter hütet. Unser Sohn hat immer zu Mami gewollt, wenn ich ume war. Ich kann dich indessen beruhigen, dass die Kleinen irgendwann begreifen, dass heute Grositag ist. Was wir auch immer gemacht haben, ist mit unserem Sohn zu reden, ihm zu sagen, was läuft. Ich war und bin immer wieder erstaunt, wie viel die Kleinen schon verstehen!! Am Abend haben wir ein Ritual. Wir erzählen dem Teddy immer von unserem Tag und was wir erlebt haben und auch, was morgen sein wird. Somit haben es die Kleinen schon einmal gehört "und morgen ist Grositag und Grosi wird da sein und wird dich hüten weil Mami zur Arbeit muss". Am morgen dann dasselbe, "Grosi kommt heute, Mami geht arbeiten". Zuerst kommt man sich saublöd vor. Doch ich habe überlegt - wir Erwachsenen wissen, was wann und wieso passiert. Unsere Kleinen natürlich nicht, sie leben im Jetzt. Wenn also plötzlich ohne Ankündigung jemand anderes hier ist und Mama plötzlich nicht, verstehen die Kleinen die Welt nicht mehr. Also bei uns scheint dies jedenfalls zu funktionieren und heute (unser Sohn ist mittlerweile 18 Monate alt) strahlt er, wenn er hört dass morgen Grositag oder Krippe angesagt ist.
Ich weiss nicht mehr genau, in welchem Alter Babies welchen Schub durchmachen. Kann sein, dass eure Tochter gerade einen Schub hat und es deshalb etwas extra schwierig ist. Auch dies wird vorbei gehen, denn es ist wirklich alles nur eine Phase, welche meistens nach ein paar (sehr anstrengenden) Tagen vorbei ist. Viel Glück euch und alles Gute!

Antworten