Wenn die Spermien das Problem sind...

für regelmässigen Austausch unter Gleichgesinnten
Benutzeravatar
SunQueen
Member
Beiträge: 154
Registriert: Fr 30. Jun 2017, 08:40
Geschlecht: weiblich

Re: Wenn die Spermien das Problem sind...

Beitrag von SunQueen » Do 7. Dez 2017, 08:15

Hey stünggu,
Das mit der negativen iui tur mit leid..
Wie ist das weitere vorgehen? Versucht ihrs nochmals mit iui? Hast du FA noch gefragt WIE die spermien aufbereitet wurden für die iui? Falls nicht—frag das mal...hatte mal ein langes gespräch mit FA betreffend diesem thema..kannst mir gerne eine PN senden...
Musstest du medis nehmen vor und nachher? Oder einfach so im spontanzyklus? Tut mir leid hats nicht geklappt :cry:

Kein problem mit deinem ego post! Wer sich daran stört soll einfach nicht mitlesen.... :wink:

@reina: wann sollte infekt weg sein? Oder wann könnt ihr wieder herzen setzten?
@bienchen:wie gehts weiter mit der EL prüfung?
Bild

reina90
Junior Member
Beiträge: 66
Registriert: Sa 28. Aug 2010, 18:40
Geschlecht: weiblich

Re: Wenn die Spermien das Problem sind...

Beitrag von reina90 » Do 7. Dez 2017, 08:34

.
Zuletzt geändert von reina90 am So 10. Jun 2018, 15:29, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
SunQueen
Member
Beiträge: 154
Registriert: Fr 30. Jun 2017, 08:40
Geschlecht: weiblich

Re: Wenn die Spermien das Problem sind...

Beitrag von SunQueen » Do 7. Dez 2017, 08:40

Ueppaaaa reina..ich bin ZT 8...
Dann hibbeln wir zusammen..
Bild

reina90
Junior Member
Beiträge: 66
Registriert: Sa 28. Aug 2010, 18:40
Geschlecht: weiblich

Re: Wenn die Spermien das Problem sind...

Beitrag von reina90 » Do 7. Dez 2017, 08:55

.
Zuletzt geändert von reina90 am So 10. Jun 2018, 15:29, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
SunQueen
Member
Beiträge: 154
Registriert: Fr 30. Jun 2017, 08:40
Geschlecht: weiblich

Re: Wenn die Spermien das Problem sind...

Beitrag von SunQueen » Do 7. Dez 2017, 09:04

SB zählt nicht als tag 1...!! nimm den tag wo es rot und flüssig ist..wahrscheinlich eher 1.12..
Bin auch immer verwirrt..habe auch dauernd SB..

Juhuuu..dann stossen wir an weihnachten noch mit einem halben schluck rotwein an und begiessen uns mit rimus ins jahr 2018!! Who else macht mit???

Auf in den „40wochenschwangerpartyrimusabteilseptemberzug„ :lol: :lol:
Bild

reina90
Junior Member
Beiträge: 66
Registriert: Sa 28. Aug 2010, 18:40
Geschlecht: weiblich

Re: Wenn die Spermien das Problem sind...

Beitrag von reina90 » Do 7. Dez 2017, 09:24

.
Zuletzt geändert von reina90 am So 10. Jun 2018, 15:29, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
SunQueen
Member
Beiträge: 154
Registriert: Fr 30. Jun 2017, 08:40
Geschlecht: weiblich

Re: Wenn die Spermien das Problem sind...

Beitrag von SunQueen » Do 7. Dez 2017, 09:38

Hey reina, da schliesse ich mich dir voll und ganz an...naja- im jan. Würden dann die weiteren abklärungen anfangen...
Was wurde bei dir alles schon getestet?? EL durchlässigkeit schon durch..?? Genügend grosse follikel? Muss dein GG nochmals ein SG abgeben??
Bild

reina90
Junior Member
Beiträge: 66
Registriert: Sa 28. Aug 2010, 18:40
Geschlecht: weiblich

Re: Wenn die Spermien das Problem sind...

Beitrag von reina90 » Do 7. Dez 2017, 10:23

.
Zuletzt geändert von reina90 am So 10. Jun 2018, 15:30, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
SunQueen
Member
Beiträge: 154
Registriert: Fr 30. Jun 2017, 08:40
Geschlecht: weiblich

Re: Wenn die Spermien das Problem sind...

Beitrag von SunQueen » Do 7. Dez 2017, 11:49

Ich teste zwischen weihnachten/neujahr positiv...!! :wink: erwas anderes kommt gerade nicht in frage...
Bild

chupsi
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: Sa 18. Feb 2017, 17:37

Re: Wenn die Spermien das Problem sind...

Beitrag von chupsi » So 10. Dez 2017, 21:04

eine kleine mutmacher-geschichte, da ich mir vor 2 jahren auch die finger wund-gegoogelt habe was die undankbare morphologie angeht:
spermiogramm: morphologie 2%, ich zuviele androgene, prolaktin erhöht, schilddrüse eingestellt mit eltroxin. urologe hat nichts gefunden beim mann (krampfader oder ähnliches).
nach fast 2 jahren bin ich in der 2. stimulierten iui schwanger geworden. unser sohn ist im okt. auf die welt gekommen und gesund. für uns ein 6er im lotto, für die kiwu-ärztin "normal". sie sagt bei 2% sei eine natürliche ssw theoretisch möglich, bei 0 oder 1% sei es schwieriger. bei uns hat also geholfen, dass die spermien quasi an den richtigen ort deponiert wurden. ich hatte mit gonal stimuliert und 2 follikel produziert. bei 1 - unserem sohn - hat die befruchtung und einnistung geklappt.

Benutzeravatar
SunQueen
Member
Beiträge: 154
Registriert: Fr 30. Jun 2017, 08:40
Geschlecht: weiblich

Re: Wenn die Spermien das Problem sind...

Beitrag von SunQueen » Mo 11. Dez 2017, 08:08

Vielen dank chupsi..
Solche muntermacher können wir immer wieder gebrauchen..!! :wink:
Bild

reina90
Junior Member
Beiträge: 66
Registriert: Sa 28. Aug 2010, 18:40
Geschlecht: weiblich

Re: Wenn die Spermien das Problem sind...

Beitrag von reina90 » Mo 11. Dez 2017, 14:19

.
Zuletzt geändert von reina90 am So 10. Jun 2018, 15:30, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
SunQueen
Member
Beiträge: 154
Registriert: Fr 30. Jun 2017, 08:40
Geschlecht: weiblich

Re: Wenn die Spermien das Problem sind...

Beitrag von SunQueen » Mo 11. Dez 2017, 14:49

Hey Reina,

high five!! ich auch..ES sollte diesen Donnerstag sein..bin ebenfalls optimistisch!! Jetzt sind wir an der Reihe, gell..!?
whoop whoooooop.. :lol: :lol:
Bild

reina90
Junior Member
Beiträge: 66
Registriert: Sa 28. Aug 2010, 18:40
Geschlecht: weiblich

Re: Wenn die Spermien das Problem sind...

Beitrag von reina90 » Mo 11. Dez 2017, 18:05

Jaaaa jetzt sind wir dran 8) 8)

Stünggu
Newbie
Beiträge: 42
Registriert: Di 7. Jun 2011, 13:02
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Aargau

Re: Wenn die Spermien das Problem sind...

Beitrag von Stünggu » Di 12. Dez 2017, 08:33

@ reina90 und sunqueen:
Ich wünsche euch von herzen das es klappt.. daumen sind gedrückt.

@ chupsi
Danke für dein mutmacher

Leider han bei mir heute die tr angefangen. Nmt wäre erst am donnerstag. Ich könnt k... es halt alles so gut ausgesehen. Nun haben wir nur noch einen iui versuch.
Über die festtage möchze ich einfach gerne pausieren. Ich pack das nicht da noch eine iui reinzuwürgen.
Ich werde aber sicher mit meinem fa das gespräch suchen. Da ja mein mann eine krampfader hat. Ob wir die nun trotzdem wegmachen lassen. Bis jetzt wurde das verneint, da sein spermiogram für die iui trotzdem gut genug war. Und es ja bis zu einem Jahr gehen kann, bis sich da was ändert. Ich hatte au kein el da er meinte ich war ha schon 3 mal ss und immer ziemlich schnell. Aber werd ihn mal fragen.
Mit mine 2 Stärndli untewegs
* 1.8.2011
*4.1.2017

Benutzeravatar
Bienchen84
Member
Beiträge: 331
Registriert: Mi 10. Dez 2014, 09:00
Geschlecht: weiblich
Wohnort: BE

Re: Wenn die Spermien das Problem sind...

Beitrag von Bienchen84 » Do 14. Dez 2017, 14:59

@chupsi
Danke danke danke! Genau das brauchen wir hier! Das ist ja toll, dass es trotz dieser eher mässigen Voraussetzungen dann doch geklappt hat!

@stünggu
och neiiin... So doof! Ist die TR jetzt wirklich gekommen? Hatte noch etwas die Hoffnung, dass es nur SB sein könnten. Das muss ja noch nichts bedeuten.

@sunqueen
Na, Vollgas gegeben?! hahaha! Daumen sind gedrückt!

@reina
meine FA hat mir das damals auch gesagt mit der EL-Prüfung. Es brauche diese nur, falls eine IUI angestrebt werde. Aber da ich ja erst weiss, dass mein Mann ein Problem hat(te) und bei mir erst ein Monitoring gemacht wurde, habe ich darum gebeten, diese trotzdem zu machen.

@EL-Prüfung
Ja, das Aufgebot ist eingetroffen. Aber so wie ich das verstehe ist es erst das "Vorgespräch". Die Prüfung selbst muss ja, so denke ich, exakt zum richtigen Zeitpunkt im Zyklus gemacht werden. Und da sie ja noch keine Ahnung davon haben, gehe ich mal davon aus, dass das genaue weitere Vorgehen am Montag besprochen wird.

@me
lustige (herzige) Anekdote:
Ich bin mittlerweile bei ZT10 angekommen. Als ich an ZT1 meine TR bekam (4 Tage zu spät) kam GG beichtend zu mir, dass er deswegen schrecklich nervös gewesen sei und ob ich denn sicher sei, dass ich nicht ss bin. Ich erklärte ihm, dass es zwar selten vorkommen könne, dass man trotz Blutung ss ist. Aber da auch meine Tempi deutlich abgesackt sei, ich nicht davon ausginge, dass es geklappt habe. Da fragte er mit schüüchem Blick, ob ich nicht trotzdem hurti noch einen Test machen könne... (blutend :shock: )
Also hab ich ihm zu liebe einen Test gemacht, der natürlich blütenweiss war. Bei dieser Gelegenheit hab ich ihm auch gleich erklärt, wie das mit diesen Streifentests funktioniert (und auch im Vergleich zu Ovus). Seinem Gesichtsausdruck zu urteilen war er schon etwas enttäuscht, dass es nicht geklappt hat. Und sein Spruch: "Dä Monat chunnsch drah, i säg drs... chönnt scho ize!", der auf den negativen Test folgte, hat mich irgendwie total gerührt, weil es für mich so bestätigt hat, dass er jetzt wirklich auch will.
Etwa eine halbe Stunde später, ich stand gerade in der Küche fürs Znacht und war mit dem Kopf ganz wo anders, kam er zu mir und meinte aus heiterem Himmel: "I wett de im Fau scho e Jungfrou!" Ich kapierte überhaupt nicht, was er meinte. Das sah er mir wohl an und fügte hinzu: "Z Ching, weisch..." Ahaaaa! Jööööh... Da antwortete ich ihm, wenn er das so wolle, müsse er sich im laufenden Monat grosse Mühe und Vollgas geben. Denn dies sei der Monat für ein Septemberli! :D :D :D
Jetzt werden wir also alles daran setzen, dass ich rechtzeitig zur Haltestelle komme für den September-zug! Die heisse Phase hat erst angefangen... yeaaah, go for it! :-)
Bild

ÜZ 53

reina90
Junior Member
Beiträge: 66
Registriert: Sa 28. Aug 2010, 18:40
Geschlecht: weiblich

Re: Wenn die Spermien das Problem sind...

Beitrag von reina90 » Do 14. Dez 2017, 15:17

.
Zuletzt geändert von reina90 am So 10. Jun 2018, 15:31, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
roehrli85
Member
Beiträge: 444
Registriert: Mo 23. Jun 2014, 19:37
Geschlecht: weiblich
Wohnort: BE

Re: Wenn die Spermien das Problem sind...

Beitrag von roehrli85 » Do 14. Dez 2017, 18:09

Kurz reinschleich: huhu habe gar nicht alles lesen wollen. Aber erzähle Mal ganz kurz meine Geschichte. Ich habe Adipositas, dies vorweg. Meine Zyklen waren recht lange, fast 40 Tage meistens. Nach einem Jahr hat mein GG dann auch ein SG gemacht da ja bei mir trotz Übergewicht soweit doch alles ok war bis auf die langen unregelmässigen Zyklen. Das SG war nicht optimal, eine verminderte Anzahl gut beweglicher Spermien. Die KiWu-Klinik wollte mich aber nicht behandeln, wegen meines starken Übergewichts. Ich war zur Beratung in der Adipositas-Klinik, habe mich aber trotz allem gegen eine Bypass-OP entschieden. Nachdem ich 8 kg abgenommen hatte (selber) war aber mein BMI halt immer no ch ca. bei 44. Die Ärzte sagten aber auch, dass auch mit dieser Spermienquität eine SS möglich ist, aber schwierig. Eine Chance vom 7% wurde uns schon noch gegeben.
Ich habe keine Ahnung ob jetzt irgendetwas die Qualität der Spermien verbessert hatte, aber irgendwann hatte ich meinen GG dazu gebracht täglich Zink zu nehmen, ausserdem hat er sich komplett durchchecken lassen und hat Medis bekommen, weil er Protein im Urin hatte. Das solle aber kein Einfluss haben auf die Ferilität. Die Tabletten begünstigen nebenbei ein besserer Blutdruck-Wert. Alles das hat vielleicht nichts zu sagen, aber ich glaube dass die Gesundheit des ganzen Körpers schon Einfluss auch auf die Spermien hat. 3 Monate mit Zink und 2 Monate mit seinen Medis und ich war SS. Also 3 Jahre und 4 Monate haben wir es versucht. Und beim 31. Zyklus wurde ich ganz spontan auf natürlichem Weg schwanger.

Der Grund weshalbes gerade da geklappt hat, weiss ich nicht, aber ich glaube schon, dass die Männer Ihre komplette Gesundheit checken sollten und Zink nehmen. Ich bin überzeugt, dass das helfen kann auch wenn mein GG selbst nicht daran glaubt, ich schon.

Ich bin jetzt 13+3 und kann es immer noch kaum glauben! In dem Sinne, hört nie auf zu träumen! Ich wünsche allen gute Festtage und ein gutes Neues Jahr mit vielen positiven SS-Tests!
im 31. ÜZ nach 3 Jahren und 4 Monaten, am 12.10.17, positiver SSTest :D

Bild

Benutzeravatar
Bienchen84
Member
Beiträge: 331
Registriert: Mi 10. Dez 2014, 09:00
Geschlecht: weiblich
Wohnort: BE

Re: Wenn die Spermien das Problem sind...

Beitrag von Bienchen84 » Mo 18. Dez 2017, 16:33

@ reina
Daumen gedrückt!! Meeega fest imfau! ;-)

@me
War heute also in der Kiwu-Klinik im Frauenspital der Insel in Bern. Wie auf dem Aufgebot festgehalten, habe ich mich auf eine Besprechung zur Vorgehensweise und Prozedur eingestellt. Ich komme also dahin und rede kurz mit der Ärztin, da fragt sie mich nach dem aktuellen Stand im Zyklus. Da sage ich ihr, dass ich ES+3/4 bin ( hatte noch nie einen so frühen ES -> ZT11/12!!) und da schaut sie total verdutzt... so könne man die Untersuchung aber nicht machen. Ich fragte nach, ob denn diese ebenfalls heute stattfindenden soll. Klar, meinte sie. Da erklärte ich ihr, dass man mich für diesen Termin nicht nach meinem Zyklus befragt habe und habe ihr das Blatt gezeigt, wo ausdrücklich "Vorbesprechung der Untersuchung " drauf stand. Sie entschuldigte sich bei mir und so wird nun die EL-Prüfung auf ZT6-11 verschoben. Das wäre irgendwann kurz nach Neujahr.
Ich habe mich auch beschwert wegen der schlechten Erreichbarkeit. Da hat sie mir ihre direkte Mail angegeben und bat mich, mir auch diese vom Kiwu-Empfang geben zu lassen.
Das tat ich dann... dabei wurde ich von der Dame etwas angeschnauzt, sie sagte mir, ich müsse halt 10x versuchen zu tel. Sie würden ja auch nicht alle zwei Minuten das Mail checken.. Ich dachte so: "Geits no?!"
mit Kopfschütteln verliess ich die Klinik und schaue jetzt mal, wie sich mein 46. ÜZ entwickelt...
Bild

ÜZ 53

nala22
Newbie
Beiträge: 25
Registriert: Di 11. Apr 2017, 14:56
Geschlecht: weiblich

Re: Wenn die Spermien das Problem sind...

Beitrag von nala22 » Di 19. Dez 2017, 10:50

hallo zusammen

Nachdem ich gestern in meinem Post darauf aufmerksam gemacht wurde, dass schon ein solches Thema erstellt wurde habe ich mich bei euch hineingeschlichen und sofort mit Spannunf eure Beiträge verfolgt...

Zu meiner Geschichte:
Mein Freund und ich üben seit ca. 11 Monaten wobei au einige "untaugliche" Versuche dabei sind :roll: Ich bin eine Person der ungeduldigen Sorte und da es bis jetzt nicht geklappt hat, wollte ich einfach überprüfen lassen, ob alles in Ordnung ist. Letzte Woche wurde mir also von der FA Blut abgenommen und mein Mann durfte eine Spermaprobe abgeben. Letzten Freitag hatte ich dann die Besprechung. Meine Hormonwerte sind alle im Normbereich. Sie sagte man könne bei der Schilddrüse "kosmetisch" noch etwas machen, es sei aber nicht unbedingt nötig. Ich dachte mir "ok, nützt nüt so schadets nüt" und habe mir Euthyrox verschreiben lassen. Als sie dann die Auswertung des Spermiogramms hervorholte blieb mir fast der Atem stehen. Beweglichkeit, Anzahl, Menge der Samenflüssigkeit usw. alles deutlich über dem Durchschnittswert, aber die Morphologie auf 1%!!!! :shock: Die FA fing noch im gleichen Satz mit dem Thema Insemination usw. an und mir stiegen die Tränen hoch. Ich war so geschockt und dachte, die Welt geht unter. Sie hat dann auch noch einen US gemacht und sagte mir, dass laut meinem Zyklus (ich hatte meinen 12. Zyklustag bei einem regelmässigen Zyklus von 28 Tagen) doch schon ein reifes Follikel zu sehen sein sollte, was aber nicht da war. Ebenso konnte sie eine minimale Veränderung an einer Stelle der Gebärmutter feststellen, was laut ihr ein kleiner Adenomyoseherd sein könnte. Ich dachte "ok, das isch es gsi". Ich musste nur noch heulen den restlichen Tag und war am Boden zerstört. Sie sagte, dass sie mich nächste Woche nochmals sehen wolle wegen eines erneuten US. Ich stand so neben den Schuhen, dass ich gar keine Fragen mehr stellen konnte und verliess die Praxis ohne zu wissen, was dies eigentlich bedeutet.
Heute hatte ich dann nochmals einen Termin und ich war super nervös. Ich fragte sie nochmals wegen des Spermiogrammes, weil ich mir nicht vorstellen kann, dass die Morphologie so ausschlaggeben ist, wenn doch alles andere sehr gut ist. Sie sagte mir, dass es auf keinen Fall beduetet, dass er unfruchtbar sei und das es durchauchs auch zu einer Schwnagerschaft kommen kann. Die Anzahl der Spermien hätte jedoch keinen Einfluss auf die Möglichkeit schwanger zu werden, weshalb die guten Werte nicht ausschlaggebend seien. :roll: Beim US stellte sich dann heraus, dass doch ein ES stattgefunden haben muss, da die Schleimhaut sich verändert hätte und ein Gelbkörper :?: zu sehen war. Sie nahm mir gleich noch Blut ab um den Progesteronwert zu bestimmen, damit man mit Sicherheit sagen kann, dass ein ES stattgefunden hat. Bin gespannt auf die Auswertung, weil ich es selbst komisch finde, dass sie noch vor 4 Tagen nichts dergleichen gesehen hat. Das mit der Adenomyose sei kein Problem, das sei nur ein sehr kleiner Herd und habe für eine mögliche SS nicht so einen grossen bis gar keinen Einfluss. Das hat mich sehr erleichter, da ich dachte, dass es eine SS unmöglich macht. Sie fragte mich, ob wir sofort mit einer Stumulation beginnen wollten. Ich sagte ihr aber, dass wir noch 3 Monate warten möchten. Wir haben nu beschlossen es einfach locker zu nehmen. Ich werde keine Ovulationstest mehr machen und keine Schwangerschaftstest mehr vergeuden und auch unsere Herzchen nicht mehr vorgängig zu setzen. Wir stellen unsere Ernährung um und mein Freund nimt nun täglich Proxeed plus und zusätzlich Matcha Pulver. Ich habe ein Fitnessabo gelöst und werde mehr Sport machen und wir werden sehen, was uns dies bringt! :wink:

Antworten