Langzeithibblerinnen - wir warten gemeinsam / Teil 4

für regelmässigen Austausch unter Gleichgesinnten
Antworten
Benutzeravatar
harmony
Vielschreiberin
Beiträge: 1708
Registriert: Do 26. Jan 2012, 15:35
Geschlecht: weiblich

Re: Langzeithibblerinnen - wir warten gemeinsam / Teil 4

Beitrag von harmony » Mo 12. Feb 2018, 10:24

@bienchen
und ist beim SG was rausgekommen oder könnt ihr beruhigt sein?
Bild

Benutzeravatar
Bienchen84
Member
Beiträge: 307
Registriert: Mi 10. Dez 2014, 09:00
Geschlecht: weiblich
Wohnort: BE

Re: Langzeithibblerinnen - wir warten gemeinsam / Teil 4

Beitrag von Bienchen84 » Mo 12. Feb 2018, 11:20

@harmony und alle anderen
ich ärgere mich so richtig:
GG hatte am Freitag eben diesen Termin. Ich kam am Abend von der Arbeit nach hause und hatte den Eindruck, als wäre er total bedrückt. Das liess mir das Herz in die Hose sinken.... Aber da ich weiss, dass ich nicht forcieren darf (am besten nicht mal nachfragen), wollte ich einfach mal abwarten und schauen, was er mir zu erzählen hat... Nach gefühlten 10 Stunden (in Wahrheit waren es 1,5 ;-) ), fragte ich trotzdem nach, da es mich innerlich fast zerriss!
Da meinte er in einer Seelenruhe, er habe den Termin vergessen... !!!!!!!

Ich blieb nur mit offenem Mund neben ihm sitzen und konnte nichts sagen. Er müsse nächste (also diese) Woche einen neuen Termin machen.
Einerseits war ich erleichtert, dass sein mürber Gesichtsausdruck nur Resultat eines harten Arbeitstages war... aber auch total verärgert und stinke sauer, dass ich nun wieder warten muss.

die Quintessenz ist also:
Ich weiss genau so viel (wenig) wie vorher!! Und ich weiss nicht mal, wann ich endlich Bescheid bekomme!!!!
Sorry, musste gerade etwas Dampf ablassen...
Bild

ÜZ 47

Benutzeravatar
Manuela82
Vielschreiberin
Beiträge: 1153
Registriert: Mi 20. Jan 2016, 20:43
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bern

Re: Langzeithibblerinnen - wir warten gemeinsam / Teil 4

Beitrag von Manuela82 » Mo 12. Feb 2018, 20:32

@Bienchen: ich verstehe deine Wut. Hoffe ihr habt euch aber wieder beruhigt.
08/15, zwei Sternchen im Herzen
Zwei ICSI
5. Kryo-Versuch Feb. '17 pos. -Abbruch :(
7.Kryo Okt. 17 Positiv!!! :lol:
Bild

Engeli88
Senior Member
Beiträge: 534
Registriert: Di 18. Jun 2013, 11:48
Geschlecht: weiblich

Re: Langzeithibblerinnen - wir warten gemeinsam / Teil 4

Beitrag von Engeli88 » Di 13. Feb 2018, 22:03

Kurzes Update von mir. Meine FA hat mir heute kurz angerufen um zu sagen, dass mein hcg wirklich innerhalb von zwei Tagen leicht gesunken ist. Blutungen habe ich noch keine. In zwei Wochen nehmen sie mir noch ein mal Blut ab um zu schauen wie weit es sich abgebaut hat, sofern bis dann keine Blutungen kamen.
Sie möchte meinem Körper die nötige Zeit für einen natürlichen Abgang geben, da es mir soweit gut geht. Ich finde es schön, dass sie mir/ uns die Zeit gibt und mich nicht gleich ins Spital schickt.

elanor88
Member
Beiträge: 222
Registriert: Mi 22. Mär 2017, 16:00
Geschlecht: weiblich

Re: Langzeithibblerinnen - wir warten gemeinsam / Teil 4

Beitrag von elanor88 » Do 15. Feb 2018, 20:38

liebes engeli,

ich finde das super, dass du dir und deinem körper noch zeit geben willst. zumal du ja so viel ich das verstanden habe, bis jetzt auch keine beschwerden hast.
ich drück dir die daumen, dass alles soweit 'gut' geht.

Benutzeravatar
TaRi13
Junior Member
Beiträge: 73
Registriert: Mi 16. Aug 2017, 19:48
Geschlecht: weiblich

Re: Langzeithibblerinnen - wir warten gemeinsam / Teil 4

Beitrag von TaRi13 » Mo 19. Feb 2018, 10:02

@bienchen84: oje, das ist wirklich ärgerlich und ich wäre an deiner Stelle wohl auch sehr sauer. Ich hoffe es ist nun soweit wieder alles ok?

@engeli88: ich finde es auch gut, dass du dir die Zeit nimmt, die du brauchst. Und dass der HCG Wert zurück geht, zeigt auch, dass der Körper den natürlichen Abgang vorbereitet. Drücke dir die Daumen, dass alles gut geht und du gut abschliessen kannst.

@me: es wird wieder spannend. Nach dem GVnP in diesem Zyklus gehe ich diese Woche dem NMT entgegen. Sollte am 23.02. sein. Ich bin seit heute wieder mega kribbelig und mache mir wieder grosse Hoffnungen, obwohl ich weiss, dass die Chancen klein sind. Ich möchte mir eigentlich gar keine Hoffnungen machen, damit ich nachher nicht wieder mega enttäuscht bin.
KiWu seit 2014
*August 2017
3. IUI --> POSITIV :D

Engeli88
Senior Member
Beiträge: 534
Registriert: Di 18. Jun 2013, 11:48
Geschlecht: weiblich

Re: Langzeithibblerinnen - wir warten gemeinsam / Teil 4

Beitrag von Engeli88 » Di 20. Feb 2018, 20:55

Heute kam die Schmierblutung. So wie es jetzt aussieht sollte morgen TR kommen, oder heute Nacht.
Somit kommt jetzt ein neuer Abschnitt.
Bis jetzt geht es mir gut, keine Schmerzen und auch sonst geht es mir gut und ich fühle mich wohl.

Benutzeravatar
TaRi13
Junior Member
Beiträge: 73
Registriert: Mi 16. Aug 2017, 19:48
Geschlecht: weiblich

Re: Langzeithibblerinnen - wir warten gemeinsam / Teil 4

Beitrag von TaRi13 » Di 20. Feb 2018, 22:25

@engeli: ich hoffe, dass du weiterhin keine Schmerzen hast und deine positive Einstellung beibehalten kannst.

@me: oje.... ich mache mich völlig verrückt :evil: seit Sonntag habe ich zeitweise schmerzende Brüste und immer wieder so kribbelnde, schwere Beine, z.T auch ziehen im Unterleib und Kreuzschmerzen. Alles kommt und geht immer mal wieder. Vermutlich bin ich jetzt völlig verrückt und bilde mir die "Symptome" ein. Oder mein Körper zeigt mir vollends den Mittelfinger. Und bis Freitag geht es noch ewig.

Sorry.... musste dampf ablassen :|
KiWu seit 2014
*August 2017
3. IUI --> POSITIV :D

Benutzeravatar
Manuela82
Vielschreiberin
Beiträge: 1153
Registriert: Mi 20. Jan 2016, 20:43
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bern

Re: Langzeithibblerinnen - wir warten gemeinsam / Teil 4

Beitrag von Manuela82 » Mi 21. Feb 2018, 07:42

@TaRi: Drücke dir die Daumen.
@Engeli: Ich hoffe, dass es von selber gut kommt und du keine Schmerzen hast.
@Bienchen: Wie geht es bei euch?
08/15, zwei Sternchen im Herzen
Zwei ICSI
5. Kryo-Versuch Feb. '17 pos. -Abbruch :(
7.Kryo Okt. 17 Positiv!!! :lol:
Bild

Benutzeravatar
cookie2016
Member
Beiträge: 183
Registriert: Do 22. Jun 2017, 09:46
Geschlecht: weiblich

Re: Langzeithibblerinnen - wir warten gemeinsam / Teil 4

Beitrag von cookie2016 » Mi 21. Feb 2018, 09:35

@Engeli88: Ich hoffe, dass alles gut kommt. Denke an dich.
@TaRi13: Das mit den Symptomen einbilden, kenne ich. Hoffe, dass es keine Einbildung ist. Drücke die Daumen.
KIWU 1. Kind seit Jan 2012
Bauchspiegelung 2014 - Endometriose
3 IUI's - 2014/15 - negativ
1. ICSI Juli 2015 - positiv ♥

KIWU 2. Kind seit Mai 2017
1. Kryo - sobald GG ok gibt

elanor88
Member
Beiträge: 222
Registriert: Mi 22. Mär 2017, 16:00
Geschlecht: weiblich

Re: Langzeithibblerinnen - wir warten gemeinsam / Teil 4

Beitrag von elanor88 » Mi 21. Feb 2018, 11:21

@engeli: ich drücke dir von ganzem herzen die daumen, dass dein körper alles von selber regelt. das hätte ich mir für meine FG damals auch gewünscht, nur standen meine chancen damals ziemlich schlecht.

@TaRi: ui, ja, das kenne ich auch nur zu gut. ich hatte eigentlich fast jeden monat mal ein oder 2 tage lang das gefühl, ich bin schwanger :roll: als ich es dann tatsächlich war, war ich zuerst felsenfest überzeugt, dass ich es nicht bin, weil ich so richtig heftige PMS hatte. ich habs eigenlich nur anhand der tempi irgendwann gecheckt, und als ich dann überfällig war, kamen erste leichte symptome. aber das muss nichts heissen. ich drück dir jedenfalls so sehr die daumen!!

@me: seit einigen tagen sind viele meiner symptome fast komplett verschwunden, was mich fast in den wahnsinn treibt. ich bin jetzt mitte 7.ssw und hab wanhsinnig angst, dass sich die schwangerschaft nicht mehr weiterentwicelt hat und darum die symptome wegfallen. termin habe ich dienstag nächste woche. ich versuche, mich nicht verrückt zu machen, aber es ist wirklich schwer. die angst vor einem weiteren verhaltenen abort ist wirklich riesig.

Benutzeravatar
Manuela82
Vielschreiberin
Beiträge: 1153
Registriert: Mi 20. Jan 2016, 20:43
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bern

Re: Langzeithibblerinnen - wir warten gemeinsam / Teil 4

Beitrag von Manuela82 » Mi 21. Feb 2018, 16:20

@elanor: ich hatte das in der 7ssw auch. Ich habe plötzlich gar keine Symptome mehr und auch schon vorher nicht viele. Auch jetzt spüre ich das Kleine noch nicht, während andere seit Wochen schreiben, dass sie ihre Babys fühlen. Aber ich war vorgestern bei der Kontrolle und es ist alle in Ordnung. Versuch positiv zu bleiben.
08/15, zwei Sternchen im Herzen
Zwei ICSI
5. Kryo-Versuch Feb. '17 pos. -Abbruch :(
7.Kryo Okt. 17 Positiv!!! :lol:
Bild

elanor88
Member
Beiträge: 222
Registriert: Mi 22. Mär 2017, 16:00
Geschlecht: weiblich

Re: Langzeithibblerinnen - wir warten gemeinsam / Teil 4

Beitrag von elanor88 » Do 22. Feb 2018, 13:24

@manuela: danke, das ist lieb. ich weiss auch nicht, aber das gefühl, dass dieses embryo bereits tot ist, ist überwältigend. ich hoffe noch, dass mein gefühl mich täuscht, aber richtig dran glauben tue ich nicht. ich hatte in der 5. und 6.ssw wirklich arge beschwerden, und dass diese einfach plötzlich verschwinden, ist schon sehr merkwürdig. ich warte jetzt auf den termin am dienstag. innerlich bin ich aber schon ziemlich distanziert, irgendwie...

Benutzeravatar
Daddy
Newbie
Beiträge: 48
Registriert: Di 12. Sep 2017, 12:16
Geschlecht: weiblich

Re: Langzeithibblerinnen - wir warten gemeinsam / Teil 4

Beitrag von Daddy » Do 22. Feb 2018, 14:12

*reinschleich*

Liebe elanor, hab ich dir schon gesagt, dass du im moment meine heldin bist??? Und das weil:

Ich ja auch erhöhten prolaktin wert habe und seit november letztes jahr dran bin den zu senken und es geht und geht einfach fast garnichts. Und ein Burnout hatte ich auch und bin seit wochen zuhause und versuche mich zu erholen und zu relaxen...

Hatte langsam aber sicher echt einen anschiss auf das ganze kinderwunsch szenario mit den sämtlichen behandlungen, medis, termine und dann noch die schöne warterei die einen um den verstand bringt.

Dann kamst du...

Du hast deine geschichte geschrieben, als wir uns über ein buch unterhielten und bei mir löste dein post ein sehr unerwartetes gefühlschaos aus -ein schönes gefühlschaos-
Nein ich bin nicht in dich verliebt :D :D aber ich fand das so schön zu sehen/lesen dass so starke frauen, wie du es bist, einfach nicht aufgegeben haben und immer noch an ihr wunder glauben und ich habe mir so gedacht: wow hut ab, ich werde das auch schaffen.

Will dir sagen, gib nicht auf, glaub an dich und dein wunder und auch wenn dir evtl dein unterbewusstsein schon anzeichen gibt (oder hoffentlich dich nur am täuschen ist) so bleib trotz all dem stark denn im moment sehe ich mit voller bewunderung zu dir rauf.

Lese immer fleissig mit und drücke natürlich immer ganz fest meine daumen für euch alle.

Glg daddy

„rausschleich“
3x IUI / 2013= Neg.
1.ICSI 2014= Neg.
1.Kryo 2015= Neg.
2.ICSI 2016/17= kein TF
Zurzeit in Behan.Prof. Zech in Bregenz
Prolaktin erhöht,Wert senken,danach ICSI

Benutzeravatar
Manuela82
Vielschreiberin
Beiträge: 1153
Registriert: Mi 20. Jan 2016, 20:43
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bern

Re: Langzeithibblerinnen - wir warten gemeinsam / Teil 4

Beitrag von Manuela82 » Do 22. Feb 2018, 19:01

@elanor: ich hoffe sehr, dass dein Gefühl dich täuscht. Drücke dir die Daumen.
08/15, zwei Sternchen im Herzen
Zwei ICSI
5. Kryo-Versuch Feb. '17 pos. -Abbruch :(
7.Kryo Okt. 17 Positiv!!! :lol:
Bild

Engeli88
Senior Member
Beiträge: 534
Registriert: Di 18. Jun 2013, 11:48
Geschlecht: weiblich

Re: Langzeithibblerinnen - wir warten gemeinsam / Teil 4

Beitrag von Engeli88 » Do 22. Feb 2018, 22:23

@elanor: Unser Köper ist oft seltsam er ist unser und trotzdem schafft er es, dass wir ihn nicht verstehen oder er uns etwa vortäuscht. Er kann ganz schön fies und gemein zu uns sein. Daher versuche an dich und dein Krümmel zu glauben. Ich habe mir immer gesagt: "Wir wünschen uns ein zweites Kind. Jedoch entscheidet das Kind ob es bleiben möchte oder nicht. Wenn es geht, dann nicht weil wir schlecht sind, sondern weil es entschieden hat unser Schutzengel am Himmel zu werden."

Übergang zu mir.

Ich habe seit gestern die Blutungen. Dazu wehen artige Krämpfe, nicht schlimm, jedoch mühsam. Sitze gerade auf dem WC und überlege mir, wie ich ins Bett gehen soll. Trotz Nachtbinde und Menstruationstasse, muss ich nach spätesten 3h aufs WC, weil die Tasse dann schon übergelaufen und die Binde vollgesogen ist. (Sorry für die eklige Info)
Jedoch, habe ich das Gefühl, dass es mir schon lange nicht mehr so gut ging wie im Moment. Ich fühle mich fit. Mein Kopf kommt mir so klar und frei vor.
Egal wie seltsam es klingt, aber dieser Abort hatte etwas Befreiendes. Es ist schwer zu beschreiben, aber jetzt wirkt irgendwie alles perfekt.
Ich nehme sogar die starken Blutungen mit Humor. Fragt mich nicht wie, wieso oder warum. Ich versteh es selber nicht. Aber ich geniesse es und schätze und liebe noch mehr was wir haben.

Unser Sohn wollte heute, seit langem, mit seinem grossen Velo fahren. (Dieses hat keine Stützräder) Natürlich war ich nicht dagegen, dachte mir jedoch, dass ich ihn fest halten musste wie bei den letzten Male. Nö, ich hielt das Velo, er stieg auf, trampte los und ich liess los. Wir waren so happy und mussten so fest lachen, dass er daher mühe zu fahren kann.
Unser Sohn kann zwar nicht sprechen, aber seit heute kann er Velo fahren ohne Stützräder!
Er ist perfekt, so wie er ist. Unsere kleine Familie ist perfekt.

Mal schauen ob der Kinderwunsch wieder einmal ein Herzensthema wird, aber jetzt nicht. Jetzt leben wir gerade in einer keinen wundervoll perfekten Welt für uns.

Und ganz zum Schluss, verdammt, kann mir jemand sagen wie ich so ins Bett gehen soll. Es läuft schon fast wie Wasser und anstatt ich darüber häule muss ich schon fast lachen. (Ich verstehe mich selber nicht.)

Benutzeravatar
roehrli85
Senior Member
Beiträge: 593
Registriert: Mo 23. Jun 2014, 19:37
Geschlecht: weiblich
Wohnort: BE

Re: Langzeithibblerinnen - wir warten gemeinsam / Teil 4

Beitrag von roehrli85 » Mi 28. Feb 2018, 04:29

@elanor: hattest du nicht grad den Termin? Hoffe ist alles ok!

@Engeli: ich glaube das ist ganz eine natürliche Reaktion. Verdrängen würde ich es nicht nennen, aber erstmal ein befreiendes Gefühl. Aber dennoch drücke ich dich ganz fest und ich hoffe du bist vorbereitet, denn Trauern und Wütendsein kommen denke ich noch. Aber trotzdem gefällt mir deine Einstellung zu sehen was im Hier und Jetzt gerade schön und wichtig ist mit deinem Sohn und das ist so schön!

@me: hatte mich irgendwie grad nicht mehr so dafür zu schreiben, aber jetzt bin ich mal wieder da. Bin jetzt schon 25. Woche und mir gehts grundsätzlich gut. Erste Beschwerden kommen, aber kann momentan recht gut damit noch umgehen. Unser Kinderzimmer ist schon so gut wie bereit. Eigentlich könnte die Kleine schon kommen. Soll sie aber bitte noch nicht! ;-)
Aber was mir grade Sorgen macht, ich bekomme jetzt plötzlich wieder Angst und frage mich, ob alles gut wird und wir wirklich zuletzt ein gesundes Baby mit nach Hause nehmen werden. Es kommt mir unwirklich vor irgendwie. Vielleicht WEIL die Möbel aufgestellt sind und fast alles bereit liegt.
im 31. ÜZ nach 3 Jahren und 4 Monaten, am 12.10.17, positiver SSTest :D

Bild

elanor88
Member
Beiträge: 222
Registriert: Mi 22. Mär 2017, 16:00
Geschlecht: weiblich

Re: Langzeithibblerinnen - wir warten gemeinsam / Teil 4

Beitrag von elanor88 » Mi 28. Feb 2018, 09:06

hallo miteinander,

@daddy: das ist sehr lieb von dir :) aber weisst du, so stark bin ich eigentlich auch nicht... wie oft hab ich in den letzten monaten gedacht, mann, ich kann langsam nicht mehr, und wollen tu ich auch nicht... aber es muss irgendwie weiter gehen... es tut mir leid, dass es dir gerade so schlecht geht. bist du denn wegen deinem burnout in ärztlicher behandlung? das zu hause erholen ist gar nicht so einfach, ich merke es auch gerade...

@manuela82: danke dir...

@engeli88: ich kann mir irgendwie vorstellen, dass so eine blutung auch etwas "befreiendes" hat. für mich war es damals sehr schwer, dass mein körper so lange an dem kleinen geklammert hat und es einfach nicht gehen lassen wollte, sodass dann die ausschabung kam. mir wäre es auch lieber gewesen, mein körper hätte dies natürlich geregelt, so wie es bei dir nun geschieht. du kannst sehr stolz sein auf deinen körper, er macht das richtige. wie geht es denn dir jetzt? haben die blutungen schon nachgelassen?

@roehrli: wow, schon so weit!! :D freut mich zu hören, dass es dir körperlich soweit noch recht gut geht. das mit der angst ist denke ich normal. schlussendlich gibt es nie die absolute sicherheit, und damit gibt es wohl auch immer diese sorgen. das baby bedeutet dir halt schon sehr viel, darum machst du dir auch sorgen. eigentlich ist es ein schönes zeichen :)

@me: gestern beim FA gewesen. nachdem ich ab samstag plötzlich wieder symptome hatte, war ich etwas zuversichtlicher, aber dennoch. die angst sass meinem mann wie auch mir sowas von in den knochen. aber es gibt positives zu vermelden. der FA ist sehr zufrieden, das herzli schlägt kräftig und der embryo entspricht ziemlich genau der zu erwartenden grösse. es sieht also soweit positiv aus. wir dürfen nun in zwei wochen nochmal zur kontrolle, dann sollte ich in der 10.ssw sein. wir versuchen nun, bewusst optimistisch zu denken. bis jetzt sieht es gut aus, und das schlagende herzli ist ja schon einmal eine erste hürde, die wir geschafft haben. wir hoffen nun einfach, dass unser chäferli bei uns bleiben wird und es im oktober in unseren armen halten dürfen.

Benutzeravatar
harmony
Vielschreiberin
Beiträge: 1708
Registriert: Do 26. Jan 2012, 15:35
Geschlecht: weiblich

Re: Langzeithibblerinnen - wir warten gemeinsam / Teil 4

Beitrag von harmony » Mi 28. Feb 2018, 09:13

@elanor
das ist doch toll! Das kommt schon gut.

@bienchen
hattet ihr mittlerweile nun die Besprechung des SG?

@engeli
blutungen besser geworden?

@me
Nun auch schon im UHU-Club, also keine 100 Tage mehr bis zum ET. Heute in die 27. Woche gestartet. Generell gehts mir eigentlich gut. Habe aber eine Schwangerschaftsdiabetes und muss nun sehr streng Diät halten, was mir momentan sehr zu schaffen macht.
Bild

Engeli88
Senior Member
Beiträge: 534
Registriert: Di 18. Jun 2013, 11:48
Geschlecht: weiblich

Re: Langzeithibblerinnen - wir warten gemeinsam / Teil 4

Beitrag von Engeli88 » Mi 28. Feb 2018, 11:56

An alle SS. Klingt doch bei allen super. Schön geht es euch gut. Die Angst hört nie auf, so ist es bei uns. Erst ob alles in de SS gut ist. Dann ob es dm Baby gut geht (wir hatten ein extremes Schreibaby) und jetzt muss ich ihm vertrauen, dass mit dem grossen Velo nicht dumm fällt und sich was bricht, denn Laufvelo und Stützrädli waren gestern.

@me: Die Blutungen sind nur noch sehr schwach. So dass sie mich im Alltag nicht mehr einschränken. Es wird von Tag zu Tag weniger.
Wir haben begonnen unsere/ meine Ernährung um zu stellen. Wichtig dabei ist, dass es allen schmeckt, da mein GG am Mittag nach hause kommt. Bis jetzt läuft es ganz gut, mal schauen wie es damit weiter geht. Ich fühle mich zu mindestens fit, wohl und meine Haut verbessert sich auch. Und dank dem Kleinen und seinen Velo fahr Künsten bleib ich noch besser in Bewegung als eh schon.

Antworten