Langzeithibblerinnen - wir warten gemeinsam / Teil 4

für regelmässigen Austausch unter Gleichgesinnten
Antworten
Lia89
Newbie
Beiträge: 17
Registriert: Mo 30. Jul 2018, 21:14
Geschlecht: weiblich

Re: Langzeithibblerinnen - wir warten gemeinsam / Teil 4

Beitrag von Lia89 » Sa 29. Sep 2018, 11:33

Ich möchte mich nun auch wieder melden. Sorry dass ich nicht mehr geschrieben habe.

Habe nun einige Monate nachgelesen. Hut ab ihr habt echt schon einiges durch. Drücke euch allen die Daumen dass es noch dieses Jahr klappt.

Wem habt Ihr es erzählt und wie reagierten bzw. gehen sie mit euch Um?
Wie gehen eure Männer damit um?

Mein Mann ist zum glück sehr gut auf das ganze zusprechen. Er erzählt es seinen Kollegen und hat überhaupt kein problem damit, dass er ein SG machen muss.

Habe unterdessen den Termin im KIWU erhalten. Ende Oktober. Nun am nächsten Dienstag darf mein Mann sein SG machen lassen. Somit können wir das ende Monat beim Erstgespräch besprechen. Ich hoffe das es gut ist, habe so meine bedenken.

Wünsche allen ein wunderschönes Wochenende

Meli2019
Member
Beiträge: 101
Registriert: So 20. Mai 2018, 10:53
Geschlecht: weiblich

Re: Langzeithibblerinnen - wir warten gemeinsam / Teil 4

Beitrag von Meli2019 » Sa 29. Sep 2018, 21:16

@Hakuna Matata
Ja wir hatten fürs Geschwisterchen bereits 3 IUI aber die Spermamenge war teils schlecht und variierte dermassen dass wir uns dann entschieden haben einen Schritt weiter zu gehen. Das ewige Hoffen vor der IUI und die riesen Enttäuschung danach war uns zu schwer.
Meine Tochter ist übrigens mit einer IUI von 3.3 Mio aufbereitete A-Spermien entstanden. Dies nur zur Info da die Menge je nach KiWu variiert.
@me
Sorry melde ich mich erst jetzt. Habe am montag trotz Utrogestan die Mens bekommen. Konnte dann bereits am Montag statt am Mittwoch zum BT und mir ein fettes negativ abholen.
@reina
Es tut mir leid war der Test negativ. Ich wünsch euch viel Kraft. Bei der letzten IUI hatte mein Mann wegen Antibiotika nur 0.6 MIO gute. Da meinte die Ärztin es sei wirklich so was von zu wenig. Naja, nun bei der ICSI hat er weniger stress und das hat ihn positiv beeinflusst.

Meli2019
Member
Beiträge: 101
Registriert: So 20. Mai 2018, 10:53
Geschlecht: weiblich

Re: Langzeithibblerinnen - wir warten gemeinsam / Teil 4

Beitrag von Meli2019 » Sa 29. Sep 2018, 21:17

@alle die ich vergessen habe. Bitte entschuldigt. Ich drücke euch allen in der WS die Daumen. Die Anderen drücke ich lieb

Hakuna_Matata
Newbie
Beiträge: 44
Registriert: Mi 14. Feb 2018, 13:43
Geschlecht: weiblich

Re: Langzeithibblerinnen - wir warten gemeinsam / Teil 4

Beitrag von Hakuna_Matata » Mo 1. Okt 2018, 16:17

Guten Morgen zusammen

Ich hoffe ihr seid alle gut in die neue Woche gestartet...?

@Ranunkel: Also wenn ich dir einen Tipp geben darf: Fahr in die Ferien! Auf den einen Monat kommt es nicht mehr an (ich weiss, bei uns Langzeithibblerinnen schon), aber dann kannst du nachher erholt wieder starten mit der KiWu-Klinik. Ich habe einfach gemerkt, dass es mich noch trauriger macht, wenn ich wegen des Kinderwunsches auf Sachen verzichte, die ich eigentlich gerne machen möchte. Damit habe ich aufgehört und es klappt ganz gut. Die Auszeit wird dir vielleicht ganz gut tun und auf alle Fälle wirst du eine tolle Zeit haben.

@Unicorn: Ich verstehe das absolut, mir ist diese ICSI Naturelle Variante auch recht sympathisch. Falls es bei uns soweit kommen soll, werde ich das sicher noch einmal anschauen und mich beraten lassen.

@Reina: Achso jetzt verstehe ich. Danke dir für deine Rückmeldung. Wow, 9 Millionen, davon können wir ja auch nur träumen. Bei diesen Werten frage ich mich dann eher, warum man überhaupt eine IUI machen soll (bestimmt nicht wegen den schlechten Spermien...). Das klingt ganz wunderbar mit dem Städtetrip nächstes Jahr. Genau solche Sachen. Wir planen jetzt auch bereits unsere Skiferien und ich freue mich so sehr darauf.

@Lia89: Finde es super, wie dein Mann damit umgeht. Meiner macht das auch super und ist auch nach wie vor sehr positiv eingestellt. Ich bewundere ihn sehr dafür, aber das können die Männer einfach auch besser. Ich hoffe sehr, dass das SG bei deinem Mann gut kommt und die Zeit bis Ende Oktober schnell rumgeht. Musst du auch noch Tests machen?

@Meli: Das tut mir mega leid, dass der BT negativ war und du TR bekommen hast :-( Ich drück dich ganz fest! Wie bzw. wann werdet ihr jetzt weitermachen? Ich weiss gar nicht wie das ist mit den Pausen zwischen den Zyklen bei einer ICSI. Das macht mir Hoffnung mit deiner Tochter, trotzdem bei uns waren es weniger als 3 Mio :-( Aber egal, es muss nur eins am richtigen Ort ankommen und ich bin tatsächlich noch sehr relaxed gerade.

@me: immer noch am Warten und sonst nichts spannendes. Das Utrogestan finde ich ziemlich doof und am letzten Freitag war mir recht übel davon. Jetzt geht es besser. Ansonsten weiss ich am kommenden Montag mehr.

Benutzeravatar
Bienchen84
Member
Beiträge: 337
Registriert: Mi 10. Dez 2014, 09:00
Geschlecht: weiblich
Wohnort: BE

Re: Langzeithibblerinnen - wir warten gemeinsam / Teil 4

Beitrag von Bienchen84 » Di 2. Okt 2018, 13:38

meine lieben

@Ranunkel
Ich kann mich nur anschliessen:
Ferien machen, nichts machen, abschalten. (oder zumindest es versuchen ;-) ) Das ist sicher das beste, was du machen kannst.
Wir haben uns auch vorgenommen, so viel wie möglich zu reisen, bevor Kinder kommen. Letztes Jahr waren wir im Herbst auf den Kap Verden und ein halbes Jahr später in Bolivien. Und in 6 Wochen fliegen wir nach Island. Ich freue mich wahnsinnig!

@Lia
Puh, ich wäre froh, mein GG könnte so gut damit umgehen... Echt stark, wie dein Mann dieses Problem offen kommuniziert. Hut ab!

@Meli
Oh du arme... Das ist echt soo fies! Drück dich fest!
Ich finde, wir alle sollten eine Tapferkeitsmedaille bekommen, für all das, was wir durchstehen müssen!!

@Reina
9Mio sind doch super, nicht? Da ich noch keine IUI / ICSI gemacht habe, weiss ich ehrlich gesagt nicht, was da als "norm" bewertet wird. Ist wohl auch von Klinik zu Klinik unterschiedlich.

@Hakuna
Meine Daumen sind soooo fest gedrückt, dass sie blau anlaufen! hihihi...

@me
Hab diesen ÜZ überhaupt nicht auf meine Körperzeichen geachtet. Bin irgendwo nach ES. Keine Ahnung wo genau. Aber meinen spannenden Brüsten nach zu urteilen, wohl ca eine Woche vor TR.

@GG und seine Ärzte...
Er hat nochmal beim Hausarzt nachgefragt wegen der Bakteriologie im Urintest. Er war gottseidank negativ, heisst, wir haben keine Ureaplasmen mehr! Juhuuu!
gleichzeitig wollte GG wissen, an wen er sich wenden kann betr. der Hormone. Ich war dabei, als er mit dem Hausarzt tel und hörte, dass er einen Andrologen sprechen wolle. Er wurde nun an die Insel verwiesen.
Nun bekam er am Freitag den Brief mit dem Aufgebot von der Klinik... für Urologie!!!!! Wir sind wieder am gleichen Punkt!! Ich hoffe sehr, dass sie dort auch Andrologen haben und nicht nur Urologen! Davon haben wir genug...
Naja, wir schauen jetzt mal, was da rauskommt. Am nächsten Montag, 08.10. hat er den Termin.
Ich bin ja mal gespannt.
Bild

ÜZ 53

_ranunkel_
Member
Beiträge: 145
Registriert: So 18. Dez 2016, 15:50
Geschlecht: weiblich

Re: Langzeithibblerinnen - wir warten gemeinsam / Teil 4

Beitrag von _ranunkel_ » Do 4. Okt 2018, 17:32

@Lia: Bei uns wissen es meine Mutter, Schwiegermutter und ein paar Kolleginnen, unter anderem auch welche selber lange üben mussten. Es tut gut, sich mit jemandem auszutauschen und ich mag einfach nicht mehr die ganze Zeit lügen. Binde es sicher auch nicht gerade jedem unter die Nase, aber die Ausrede, wir wollen keine Kinder, oder noch warten zieht nicht wirklich, da ich schon lange Kinder möchte und vom Alter her käme ich mir auch doof vor wenn ich sagen würde wir wollen noch warten :-)

@Meli: sooo schade ist der BT negativ und die TR da...ich drücke dich.

@Hakuna: wann kannst du eigentlich testen?

@Bienchen: oh toll Island ist sicher wunderschön! da kannst du dich drauf freuen.

@me: ich werde in die Ferien gehen. Ganz allgemein probiere ich mich zu entspannen was den KIWU angeht. Da ich nicht mit einem Termin vor November rechne, habe ich nun die Einstellung die nächsten zwei Monate nicht soooo extrem auf alles zu achten, sondern einfach zu leben. Ich gehe sowieso nicht mehr davon aus dass es ohne Hilfe klappt. Deswegen mache ich keine Ovus die nächsten zwei Monate und wir herzeln einfach drauf los :-)
Habe meinem Mann schon gesagt, vielleicht müssen wir den Wunsch einfach loslassen...was wenn es uns nicht vergönnt ist Eltern zu sein? Das Leben müsste ja trotzdem weiter gehen. Es wäre für mich sehr hart, da ich immer schon Kinder wollte. Und trotzdem muss ich mir Gedanken machen, was ich mir vom Leben sonst noch wünsche, bzw. vorstelle. Hach, echt nicht einfach...wie geht ihr damit um?
Bild

Benutzeravatar
Manuela82
Vielschreiberin
Beiträge: 1293
Registriert: Mi 20. Jan 2016, 20:43
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bern

Re: Langzeithibblerinnen - wir warten gemeinsam / Teil 4

Beitrag von Manuela82 » Fr 5. Okt 2018, 13:02

Bienchen hoffe bei dem Termin am 08.10 bekommt ihr endlich weitere Infomationen.
08/15, zwei Sternchen im Herzen
Zwei ICSI
5. Kryo-Versuch Feb. '17 pos. -Abbruch :(
7.Kryo Okt. 17 Positiv 🌸
https://lilypie.comBild[/link]

Lia89
Newbie
Beiträge: 17
Registriert: Mo 30. Jul 2018, 21:14
Geschlecht: weiblich

Re: Langzeithibblerinnen - wir warten gemeinsam / Teil 4

Beitrag von Lia89 » Sa 6. Okt 2018, 09:06

Hakuna_matata
Nachdem ich am Dienstag alle Unterlagen im KIWU abgegeben habe und erst eine einzige Blutentnahme hatte, habe ich gestern nochmals mit dem KiWU telefoniert und gefragt ob ich falls meine TR vor dem Termin kommt gleich für die Blutentnahme kommen soll. Sie meinte dann aber nein, da beim Erstgespräch alles angeschaut wird und das Zyklusmonitoring nicht bei jedem gleich gemacht wird. Somit weiss ich nicht ob noch weitere Bluttests dazu kommen.
Bist du immer noch am warten? Hast du Anzeichen bzw. spührst du was?

Bienchen
Ich drücke euch fest die Daumen für am Montag. Hoffentlich kann euch diesesmal geholfen werden.

Ranukel
So geht es mir auch mit dem Lügen. Ich mag das nicht. Bei mir ist es so: ich erzähle es nicht von mir aus, aber wenn mich jemand fragt, sage ich offen ja wir möchte Kinder aber es klappt nicht. Die meisten Personen sind dann wie versteinert und fragen nichts mehr. Auch bei spätteren treffen wird das Thema dann einfach gemieden. Somit habe ich ruhe vor den dummen fragen „wann gibt es kinder? Ihr seit ja schon ewigs zusammen und seit ja auch schon verheiratet. Auf was wartet ihr noch“

Me
Warte auf TR. Hoffe sie kommen selbständig. Anfangs September hatte ich sie das erste mal selbständig ohne sie mit Medikamente auszulösen.
Dazu warte ich schon ganz nervös auf das SG. Sie senden uns eine Befundkopie.

Ich drücke weiterhin allen die Daumen
Wünsche euch ein schönes Wochenende

Benutzeravatar
Bienchen84
Member
Beiträge: 337
Registriert: Mi 10. Dez 2014, 09:00
Geschlecht: weiblich
Wohnort: BE

Re: Langzeithibblerinnen - wir warten gemeinsam / Teil 4

Beitrag von Bienchen84 » Di 9. Okt 2018, 09:01

Hey Ladies

Hier also ein kurzer Zwischenbericht von gestern:
GG ging mit etwas flauem Bauch in die Klinik, wo sie ihn nochmals von A-Z durchcheckten, Inkl. US und Tast-Kontrollen. Dabei sind keine Auffälligkeiten zu Tage getreten. Er hat auch nochmal unsere ganze bisherige KiWu-Geschichte erzählt. Nun muss er nächsten Do. zum SG und in drei Wochen zur Besprechung, da man scheinbar aufgrund eines Urin-tests nicht beurteilen kann, ob noch von diesen Bakterien im Hoden sind oder nicht. Das "Material" fürs SG kann er zuhause "gewinnen" und dann gleich vorbei bringen.
Betreffend der Hormone hat man ihm gesagt, dass die Abweichung nur minim sei und kaum Auswirkungen mit sich bringe.

Er hat gestern relativ ausführlich von diesem Arztbesuch erzählt.. Was eher untypisch für ihn ist.
Den Zeitpunkt fürs SG hat er extra so gewählt, dass es auf meine nächste TR fällt... obwohl nicht mal ich weiss, wann das sein wird. 8) (irgendwie süss!) Ich schaue ganz bewusst nicht auf das Zyklus-app, um nicht dauernd darauf zu warten.
Irgendwie bin ich erleichtert, dass hier scheinbar nun wirklich Leute am Werk sind, die etwas davon verstehen.

GG hat mich übrigens gebeten, mit dabei zu sein, wenn dann Anf. November das Resultat besprochen wird. :wink:
Bild

ÜZ 53

Hakuna_Matata
Newbie
Beiträge: 44
Registriert: Mi 14. Feb 2018, 13:43
Geschlecht: weiblich

Re: Langzeithibblerinnen - wir warten gemeinsam / Teil 4

Beitrag von Hakuna_Matata » Di 9. Okt 2018, 09:18

Guten Morgen zusammen

@Bienchen: Das sind ja tolle News, dass ihr keine Ureaplasmen mehr habt!! Wie lief der Termin gestern von deinem GG? Ich hoffe ihr wurdet nicht wieder enttäuscht und konntet mit einem Andrologen reden. Was sind die nächsten Schritte? Muss er denn jetzt noch einmal ein SG machen? Wir haben entschieden, dass wir vermutlich kein Geld mehr für SG ausgeben werden, für mich sind die mit den Schwankungen zu wenig aussagekräftig und zu teuer.

@Ranunkel: Super, dass du in die Ferien fährst und du dich versuchst zu entspannen und ihr jetzt einfach drauf los herzelt. :D Mein GG und ich haben schon vor dem Hibbel-Start darüber gesprochen, ob wir uns ein Leben ohne Kinder vorstellen können. Es ist unser beider Wunsch, aber wir haben auch ein sehr erfülltes Leben mit tollen gemeinsamen Hobbies und Reisezielen. Es wäre sicher nicht einfach den Kinderwunsch ganz loszulassen und davon sind wir auch ehrlichgesagt weit entfernt. Ich persönlich könnte mir auch Adoption vorstellen, aber mein GG ist da sehr zurückhaltend. Aber wie gesagt, wir beide hoffen noch, dass es irgendwann klappt (sei es mit oder ohne Hilfe, diesbezüglich sind wir beide sehr offen).

@Lia: Wie sieht es bei dir aus? Ich hoffe TR ist selbstständig eingetrudelt und du musstest nicht wieder Medikamente nehmen. Habt ihr Bescheid vom SG bekommen? Ich hoffe ganz fest, dass alles gut ist!!

@me: Heute ZT 1. Ich wusste es ja schon länger, dass es nicht geklappt hat. Mein Gefühl täuscht mich hier echt nicht und damit bin ich auch immer gut vorbereitet. Und ich konnte es tatsächlich auch recht gut annehmen und war nur ganz wenig traurig und habe mich schnell wieder gefangen. Momentan haben mein GG und ich viele Pläne, die wir schwanger oder mit Kind nicht machen könnten und das erfüllt mich gerade sehr. Zudem habe ich in mir immer noch dieses Gefühl, dass es irgendwann klappt. Habt ihr das auch? Vielleicht rede ich mir das einfach ein, um mich selbst zu beruhigen, aber es tut mir gut diese "Gewissheit" zu haben. Ich hoffe ihr wisst wie ich das meine. Wirklich Gewissheit habe ich natürlich nicht, es ist nur so ein Gefühl das mich nach wie vor positiv stimmt diesbezüglich und mir Vertrauen gibt. Wie sieht es bei euch allen aus? Es wäre schon mal wieder an der Zeit, für ein paar Schwangerschafts-Viren hier in diesem Forum :D

Ich wünsche euch einen schönen Tag und sende ganz liebe Grüsse

Hakuna_Matata
Newbie
Beiträge: 44
Registriert: Mi 14. Feb 2018, 13:43
Geschlecht: weiblich

Re: Langzeithibblerinnen - wir warten gemeinsam / Teil 4

Beitrag von Hakuna_Matata » Di 9. Okt 2018, 09:27

@Bienchen: Es freut mich sehr zu hören, dass ihr endlich in guten Händen seid! Und das von deinem GG ist echt süss. Es scheint, als hätte sich da in seiner Einstellung oder seiner Denkweise diesbezüglich auch etwas getan und das ist super! Manchmal brauchen unsere Männer einfach etwas länger, aber Hauptsache man zieht immer am selben Strick (nicht immer beide gleich stark aber das macht ja nix). Ich drück euch also mega die Daumen, dass ihr Anfang November ein gutes Resultat bekommt.

_ranunkel_
Member
Beiträge: 145
Registriert: So 18. Dez 2016, 15:50
Geschlecht: weiblich

Re: Langzeithibblerinnen - wir warten gemeinsam / Teil 4

Beitrag von _ranunkel_ » Mi 10. Okt 2018, 20:54

@Bienchen: Ich freue mich auch für dich, dass ihr nun endlich ernst genommen werdet und ihr mit den Abklärungen weitermachen könnt. Ich wünsche euch auch dass das Resultat gut sein wird. Und toll, dass er dich dabei haben will.

@Hakuna: es tut mir uuu leid dass es nicht geklappt hat! Bin aber froh dass du es recht gut annehmen konntest.
Ich kann dir ehrlich nicht sagen ob ich eher eine Art Gewissheit habe, dass es mal klappen könnte...mal ja, dann auch wieder gar nicht...
ja, es wäre wirklich an der Zeit für eine SS-Welle hier drin

@me: Wir können nächsten Dienstag an das 1. Beratungsgespräch in die KIWU...Juppiiie...endlich geht was...sie sagte, wenn ich den Termin nicht nehmen könne, können wir erst im Dezember gehen...darum bin ich um so glücklicher hatten sie so spontan einen Termin frei.
Bin schon sehr gespannt!

Liebe Grüsse
Bild

Benutzeravatar
roehrli85
Member
Beiträge: 447
Registriert: Mo 23. Jun 2014, 19:37
Geschlecht: weiblich
Wohnort: BE

Re: Langzeithibblerinnen - wir warten gemeinsam / Teil 4

Beitrag von roehrli85 » Do 11. Okt 2018, 00:30

@Bienchen: wie toll, dass dein GG so offen war.

@all: hab heute an euch gedacht. Am 12.10. vor einem Jahr hab ich positiv getestet. Es wühlt alle Gefühle wieder auf. Wünsche euch darum einfach viel Glück und hoffe, dass endlich mal wieder jemand positiv testen darf
Unser Mäuschen ist am 05.06.2018 geboren
4 Jahre nach unserem ersten ÜZ

Bild

Meli2019
Member
Beiträge: 101
Registriert: So 20. Mai 2018, 10:53
Geschlecht: weiblich

Re: Langzeithibblerinnen - wir warten gemeinsam / Teil 4

Beitrag von Meli2019 » Do 11. Okt 2018, 07:04

@Hakuna Matata
Oh es tut mir leid. Umso mehr freue ich mich über deine positiven Zeilen. Ich wünsche dir einen glückszyklus.
@Bienchen
Endlich geht es vorwärts und ihr bekommt Antworten.
@Lia
Ist die TR von alleine gekommen?
@Rarunkel
Yes endlich geht los. Ich verstehe dich gut

jaca
Newbie
Beiträge: 11
Registriert: Mi 6. Jun 2018, 08:39
Geschlecht: weiblich

Re: Langzeithibblerinnen - wir warten gemeinsam / Teil 4

Beitrag von jaca » Do 11. Okt 2018, 10:24

hallo zusammen

heute ist TR eingetrudelt und nach dem mittlerweile 15. erfolgslosen ÜZ würde ich mich auch in die "kategorie langzeithibblerin" zählen. darf ich mich zu euch gesellen? :oops: ich habe schon mehrere male hier still mitgelesen und bin immer aufs neue erstaunt wie stark ihr alle seid! ich würde mich freuen wenn ich hier mitschreiben dürfte und wir erfahrungen teilen können.

vlt noch kurz zu meiner geschichte: wir probieren es seit sommer 2017 und da ich zu diesem zeitpunkt schon über ein halbes jahr jedes mal zwei wochen oder mehr TR zu besuch hatte, haben wir dann schon mit den abklärungen begonnen. in der zwischenzeit habe ich drei mal die FA gewechselt, da immer alles sagten sie fänden nichts und mich nicht ernst nahmen. seit juni bin ich nun in der kiwu klinik wo sofort gesagt wurde, dass ich eine gelbkörperschwäche habe und eine ganz leichte eizellreifungsstörung. die blutungen haben nach dem ersten utro zyklus aufgehört und ich hatte zum ersten mal im leben eine ganz kurze mens von wenigen tagen. da wir vor wenigen wochen geheiratet haben, möchte wir nun nach einen halben jahr hormonstimulationstherapien den nächsten schritt mit einer IUI gehen. wobei ich mich ehrlich gesagt frage, ob das zum erfolg führt, denn mein GG hat ein perfektes SG (an ihm kann es also nicht liegen).

dürfte ich daher gleich eine frage stellen? mit der suchfunktion habe ich gesehen, dass einige hier drin eine bauchspiegelung machen mussten (ich vermutlich auch). könnt ihr mir sagen wie lange ihr danach krankgeschrieben wart? ich habe kurz gegooglet und war schockiert als ich gelesen hatte, dass einige bis zu 2 wochen krank geschrieben wurden (allerdings alle in deutschland). ich war bis anhin der meinung, dass dies ein ambulanter eingriff ist und man am nächsten tag wieder arbeiten kann...ich hatte bereits 3 vollnarkosen und habe alle gut vertragen. ich kann es mir im büro nicht leisten auszufallen :(

vielen dank im voraus für eure antworten und allen einen schönen tag! :D

_ranunkel_
Member
Beiträge: 145
Registriert: So 18. Dez 2016, 15:50
Geschlecht: weiblich

Re: Langzeithibblerinnen - wir warten gemeinsam / Teil 4

Beitrag von _ranunkel_ » Do 11. Okt 2018, 11:00

Hallo Jaca

Willkommen bei uns. Schade dass es auch bei dir nicht klappen will. Ist ja meega lange, zwei Wochen TR...gut hast du nun Leute die sich seriös darum kümmern gefunden.
Wir werden sehrwahrscheinlich auch mit IUI starten. Bei uns ist GGs SG nicht sooo toll.
Ich hatte auch eine Bauchspiegelung und war 1 Woche krankgeschrieben (arbeite auch im Büro). Hatte vor 12 Jahren auch schon eine, damals haben sie noch Gewebeprobe entnommen. Irgendwie hatte ich damals viel mehr zu kämpfen danach. Evt. auch weil ich den Magen/Darm vorher komplett entleeren musste, das musste ich diesmal nicht. Der Eingriff diesmal war ambulant und es ging mir schnell wieder gut. Einfach schwer heben darf man sicher eine Woche nicht.

Ich wünsche dir auch einen schönen Tag.
Bild

reina90
Junior Member
Beiträge: 85
Registriert: Sa 28. Aug 2010, 18:40
Geschlecht: weiblich

Re: Langzeithibblerinnen - wir warten gemeinsam / Teil 4

Beitrag von reina90 » Do 11. Okt 2018, 13:51

Hallo zusammen

Ich melde mich auch wieder mal, sonst verliere ich den Anschluss :oops:

@Lia: Bei mir wissen es "leider" relativ viele, dass der Kinderwunsch seit unserer Hochzeit vorhanden ist. Es kamen auch schon Fragen, wie es denn aussieht. Einige wissen, dass wir Abklärungen machen/gemacht haben. Die ganze Story kennen bei uns aber nur die besten 2-3 Freunde von mir und GG, mit denen wir uns auch darüber austauschen. Finde es schön, dass dein GG so offen damit umgehen kann. Schlussendlich soll es jeder so machen, wie es für ihn stimmt.
Alles Gute für das SG und den Ersttermin in der Klinik!

@Meli: Danke für deine lieben Worte. Bei uns variiert die Menge und Qualität der Spermien eben auch massiv. Jedes Mal eine Überraschung :roll: Daher vermute ich mal, dass der nächste Schritt eher eine ICSI sein wird..

@Hakuna Matata: Es tut mir Leid, dass der Versuch nicht geklappt hat :( Wie werdet ihr nun weiterfahren? Bezüglich Gefühl, dass es irgendwann klappt: ja, habe ich schon noch. Auch wenn ich nicht davon ausgehe, dass es natürlich passiert. Aber die Hoffnung ist momentan schon noch sehr gross. Aber es ist auch sehr schön, wenn man abgesehen vom KiWu sagen kann, dass man mit seinem Leben zufrieden ist, oder? :)

@ranunkel: Super, dass du in die Ferien gehst. Das wird dir sicherlich gut tun. Und auch das "darauf los herzeln" - machen wir bis Ende Jahr auch so. Habe alles bis auf die Folsäure und meine "pimp my eggs"-Vitamine verbannt und das tut echt gut. Oh ich lese gerade, dass ihr nächste Woche in die Klinik könnt, perfekt! Man sieht es nicht immer, aber manchmal ist das Glück auch auf unserer Seite ;)

@Bienchen: Freut mich sehr, dass der Termin am Montag gut verlaufen ist und dein GG nun so offen mit dir gesprochen hat. Jää, mein GG hat auch nach 2 Jahren Kinderwunsch nie eine Ahnung, wann TR kommen soll und wann die heissen Tage sind :mrgreen: Finde das auch süss von deinem GG.

@jaca: Willkommen bei uns! Bezgl. Bauchspiegelung kann ich dir leider nicht weiterhelfen, ich musste das nicht machen bisher.

@me: nichts neues, habe AVA und Co. in die Schublade verbannt und wir herzeln nach Lust und Laune. Am Samstag gehe ich in den Urlaub und ich freue mich schon riiiesig 8)

Wünsche euch allen einen schönen Tag und hoffe soo sehr, dass endlich jemand von uns den Stein von positiven SST ins Rollen

Lia89
Newbie
Beiträge: 17
Registriert: Mo 30. Jul 2018, 21:14
Geschlecht: weiblich

Re: Langzeithibblerinnen - wir warten gemeinsam / Teil 4

Beitrag von Lia89 » Do 11. Okt 2018, 17:29

Bienchen: es freut mich sehr, dass Ihr endlich einen tollen Arzt gefunden habt. Der sich auch gut um euche Anliegen kümmert.

Haku_matata und Meli2019: warte leider immernoch auf Tr. Und das Resultat des SG ist auch noch nicht eingetroffen.

Ranunkel: Cool hast du so schnell einen Termin im KIWU erhalten. Hoffe du berichtest dann von diesen Termin. Ich habe genau 1 woche nach dir den Termin.

Jaca: willkommen in unserer Gruppe

Reina: ich wünsche dir ganz schöne Ferien, geniesst es.

Me: tr noch nicht gekommen. Blut-hcg negativ
Naja hoffe tr kommt bald und dann ab in den nächsten zyklus.

Meli2019
Member
Beiträge: 101
Registriert: So 20. Mai 2018, 10:53
Geschlecht: weiblich

Re: Langzeithibblerinnen - wir warten gemeinsam / Teil 4

Beitrag von Meli2019 » Do 11. Okt 2018, 23:43

Hallo Jaca und herzlich willkommen
Ich hatte eine Bauchspiegelung und war eine Woche krankgeschrieben. Leider hat sich danach die Wunde infiziert und ich war noch eine Woche zuhause mit 2 Wochen Antibiotika. Unsere Tochter haben wir mittels IUI bekommen. Ist halt so dass die Ärzte alles besser beobachten. ODer evtl. Klappt bei euch auch GV nach Plan?
@reina
Oh ich wünsche dir schöne Ferien. Geniess es.
Wir haben nach der IUI auch gleich die ICSI gestartet. Der Arzt war offen und meinte für eine IVF müsste man ca. 12 Mio. spermien haben. Da wir bei 3 Mio. sind war der Fall klar. Aber ehrlich gesagt war ich dann erleichtert dass dieser Druck der Menge mal geklärt war.
@Lia
Oh mann, ich drücke dich. Das sch* doch an wenn die TR nicht kommt.

jaca
Newbie
Beiträge: 11
Registriert: Mi 6. Jun 2018, 08:39
Geschlecht: weiblich

Re: Langzeithibblerinnen - wir warten gemeinsam / Teil 4

Beitrag von jaca » Fr 12. Okt 2018, 09:28

happy friday mädels :D

vielen dank fürs willkommen heissen!

@ranunkel: danke für deine antwort bzgl. bauchspiegelung. finde eine woche schon sehr lang, da ja in diesem sinne nichts "geflickt" wird, was geschont werden müsste. ich hoffe euer termin nächste woche bringt antworten und dass ihr bald mit der IUI starten könnt!

@meli: oje, das tönt ja nicht gut mit deiner infektion. ich hoffe aber noch immer, dass mir das ganze erspart bleibt. GVnP machen wir schon seit november, da ich seit dann jeden monat zyklusmonitoring mit ultraschall mache und darum immer genau weiss, wann mein eisprung sein wird (mit auslösespritze etc).

@reina: schöne ferien! geniess es! darf ich fragen mit welchen vitaminen du deine eizellen pimpst? ubiquinol & co? ich war 3 monate in einer TCM behandlung mit akupunktur, chinesischen kräutern etc und sie hat mir auch mehrere vitamine empfohlen...ich lasse sie aber nun seit 2 wochen weg, da ich nicht mehr mag nach einem halben jahr eine handvoll pillen schlucken jeden tag. ist richtig befreiend, vielleicht fange ich nicht wieder an :)

@lia: ach mühsam mit der TR. ich hoffe sie ist über nacht gekommen und ihr könnt in den nächsten zyklus starten!

@me: ich habe heute mittag meinen nächsten termin in der kiwu und werde die nächsten schritte (entweder noch ein letzter stimulierter zyklus oder dann bereits IUI diesen zyklus) besprechen...

ist keine absicht, falls ich jemanden vergessen habe :oops: allen einen guten endspurt vor dem wochenende!

Antworten