Frage zur kupferspirale

Fragen rund um das Thema Verhütung
Antworten
Benutzeravatar
mias mama
Senior Member
Beiträge: 777
Registriert: Fr 17. Sep 2010, 21:13
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Aargau

Frage zur kupferspirale

Beitrag von mias mama » Sa 16. Jul 2016, 16:49

Hallo zusammen

Ich möchte mir aus versch. Gründen die mirena ziehen lassen und durch die kupferspirale ersetzen lassen.

Wie sind eure erfahrungen bezügl. Der kupferspirale?

V.a im bereich
- verlieren: verliert man die schneller als die mirena?
- mensstärke: wie hat sich die stärke der mens reguliert?
- gibt es sonstige nachteile?

Danke im voraus



Gesendet von meinem SM-A500FU mit Tapatalk
lg
Mias mama


Bild Bild

Benutzeravatar
Trochantor
Senior Member
Beiträge: 623
Registriert: Sa 13. Okt 2007, 10:55
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Thurgau

Re: Frage zur kupferspirale

Beitrag von Trochantor » Sa 16. Jul 2016, 18:36

ich hatte die kupferspirale gute 6 jahre drin und keine Probleme gehabt. die mens war bei mir normal
Trochantor mit Boy 2007 und Girl 2009

tja
Newbie
Beiträge: 26
Registriert: Fr 31. Okt 2014, 14:52

Re: Frage zur kupferspirale

Beitrag von tja » Sa 16. Jul 2016, 23:20

hatte die gynefix(kupferkette) über 3 jahre lang und war sehr zufrieden. die kette wird direkt an der gebärmutter angepinnt und sollte deshalb weniger schnell verloren gehen. wichtig ist ein arzt, welcher erfahrung mit der gynefix hat, da diese beim einsetzen spezieller ist als eine normale spirale.

Mensstärke ist halt normal, wie ohne Verhütung[-][-] anfänglich die ersten 2-3x wars stärker, dann pendelte sich der normale zyklus ein.

kanns empfehlen!

swam
Senior Member
Beiträge: 599
Registriert: Mo 12. Okt 2009, 13:37
Geschlecht: weiblich

Re: Frage zur kupferspirale

Beitrag von swam » So 17. Jul 2016, 07:49

Ich hatte auch das Gynefix und bin jeden Monat fast ausgelaufen, es war echt die Hölle. Ich war ständig müde und verlor viel Eisen. Ich hatte es 1 Jahr drin, und es wurde nicht besser. Wenn man eh schon etwas stärkere Blutungen hat, ist davon abzuraten....


Sent from my iPhone using Tapatalk

Benutzeravatar
mias mama
Senior Member
Beiträge: 777
Registriert: Fr 17. Sep 2010, 21:13
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Aargau

Re: Frage zur kupferspirale

Beitrag von mias mama » So 17. Jul 2016, 20:25

Die gynefix schwirrt bei mir auch im kopf rum. Jedoch habe ich ne kollegin welche sie 2mal verloren hat....

Gesendet von meinem SM-A500FU mit Tapatalk
lg
Mias mama


Bild Bild

whatelse32
Senior Member
Beiträge: 747
Registriert: Mi 3. Sep 2014, 16:34
Geschlecht: weiblich
Wohnort: über der Nebelgrenze

Re: Frage zur kupferspirale

Beitrag von whatelse32 » So 17. Jul 2016, 21:07

Auch von mir eine Stimme für Gynefix. Wenn die Kupferkette richtig eingesetzt wird, sollte sie auch nicht verloren gehen. Ich hatte sie vor der 1. SS und auch vor der 2. SS. Meine FÄ macht einen Monat nach dem Einsetzen eine Kontrolle via US zum sicherstellen, dass die Gynefix am richtigen Ort ist und auch hält.

Entgegen den Erfahrungen von swam kann ich sagen, dass meine Mens vor dem Gynefix viel stärker war und nachher nur noch schwach und kürzer (4 statt 6 Tage).

Als ich mir das Gynefix das erste Mal habe einsetzen lassen, hatte ich 3 Monate lang stärkere Blutungen, beim 2. Mal war es unverändert.

Sigurrosa
Newbie
Beiträge: 12
Registriert: Fr 11. Nov 2016, 09:31
Geschlecht: weiblich

Re: Frage zur kupferspirale

Beitrag von Sigurrosa » Do 5. Jan 2017, 15:38

Hallo,

auch wenn das Thema etwas älter ist...
Ich hatte auch eine Kupferspirale, insbesondere weil ich nicht hormonell verhüten wollte.
Ich hatte noch keine Geburt und das ist wohl nicht so optimal. Bei Frauen, die bisher nicht geboren haben, ist die Wahrscheinlichkeit deutlich höher, dass die Spirale als Fremdkörper abgestossen wird. Dem war bei mir nach ca. 1,5 Jahren auch so. Die musste dann wieder entnommen werden. Gemerkt hatte ich es daran, dass ich fast 3 Wochen durchgeblutet habe, richtig heftig.
Die Periode war gegenüber vorher (hatte mit Kondom verhütet, also kann es zur normalen Mens vergleichen), stärker und länger, hatte auch Schmerzen, die ich vorher nicht hatte. Mein Gyn hatte mir dann irgendwelche Tabletten (Eisen?) verschrieben, weiß nicht mehr was genau.

Kupferspirale hat eben keine Hormonabgabe - das ist der Vorteil ggü Pille und Co. Aber dafür gehen Kupferionen ins Blut. Ich weiss auch nicht, in Summe finde ich es nicht viel besser als eine Hormonspirale. Fremdkörper bleibt Fremdkörper und sich vorzustellen zu müssen, dass dadurch ein Stück Schwermetall im sensibelsten Körperteil steckt, wäre für mich nicht mehr so prickelnd.

Benutzeravatar
Brianna74
Senior Member
Beiträge: 646
Registriert: Di 2. Jun 2009, 12:47
Geschlecht: weiblich
Wohnort: DE - next to Berlin

Re: Frage zur kupferspirale

Beitrag von Brianna74 » Fr 6. Jan 2017, 12:07

Hi,

ich habe seit Aug 2015 eine Kupferspirale und könnte den Post von Sigurrosa eigentlich komplett kopieren.
Zwar habe ich nicht das Problem der Abstoßung, jedoch auch deutlich längere und stärkere Blutungen (schaffe manchmal gerade so mit SuperPlus-OB und Binde die 1,5 Std bis ins Büro), tlw sehr starke Krämpfe und auch zwischendurch immer wieder Krämpfe und Zwischenblutungen, bis zu 10 Tage pro Monat. Da reicht es schon wenn der Gürtel beim Sitzen draufdrückt oder nach einem BBP - Kurs im Fitnessstudio. :shock: :evil:
Am 9. Feb kommt sie raus, meine Ärztin hat nun lange genug gesagt "Der Körper muss sich erst dran gewöhnen" :x
Bild

Benutzeravatar
Phase 1
auf Wunsch deaktiviert
Beiträge: 9162
Registriert: So 19. Dez 2010, 18:43
Geschlecht: weiblich

Re: Frage zur kupferspirale

Beitrag von Phase 1 » Fr 6. Jan 2017, 13:09

Ich hab die kupferspirale vor etwa vier Monaten einsetzen lassen.
Jetzt hab ich menz nur noch fünf statt sieben Tage und zusätzlich bin ich nur noch die ersten zwei statt drei Tage am auslaufen ( bei mir hält keine Binde!)
Ansonsten geht es mir gut.

Antworten