Verhütung - Faktor II Mutation

Fragen rund um das Thema Verhütung
Antworten
Vitele
Member
Beiträge: 128
Registriert: So 17. Mär 2013, 17:25

Verhütung - Faktor II Mutation

Beitrag von Vitele » Di 6. Dez 2016, 15:12

Hallo

Hat auch jemand den Faktor II?

Wie verhütet ihr?

Gibt gemäss meinem FA nur die Mirena Spirale, die Cerazette Pille oder Kondom oder Computer.

Oder wisst ihr mehr?

Benutzeravatar
Phase 1
auf Wunsch deaktiviert
Beiträge: 9162
Registriert: So 19. Dez 2010, 18:43
Geschlecht: weiblich

Re: Verhütung - Faktor II Mutation

Beitrag von Phase 1 » Di 6. Dez 2016, 17:25

Es gäbe kupferkette oder kupferspirale.
Dann noch diafragma das wird angepasst.
Ich hab nun in den Herbst Ferien mir eine kupferspirale legen lassen. Dazu nutzen wir aber trotzdem weiterhin das Kondom. Ist für uns einfach sicherer.
Ich darf nicht mal mehr mirena nehmen und ceracette hab ich überhaupt nicht vertragen hätte mir noch Blutungen über Wochen hinweg.

Benutzeravatar
Helena
Wohnt hier
Beiträge: 4203
Registriert: Do 9. Okt 2014, 23:09
Geschlecht: weiblich

Re: Verhütung - Faktor II Mutation

Beitrag von Helena » Di 6. Dez 2016, 20:45

Möchtest du denn noch mehr Kinder?
Wenn nein, wieso verhüten und nicht einfach den Mann oder dich unterbinden lassen?

whatelse32
Senior Member
Beiträge: 747
Registriert: Mi 3. Sep 2014, 16:34
Geschlecht: weiblich
Wohnort: über der Nebelgrenze

Re: Verhütung - Faktor II Mutation

Beitrag von whatelse32 » Di 6. Dez 2016, 21:03

Ich hab' zwar nicht Faktor II, habe aber mit dem Gynefix (Kupferkette) verhütet. Die Gynefix scheint nicht bei allen FA's beliebt zu sein, musste meine auch danach fragen. War dann aber kein Problem, diese einzulegen.

Vitele
Member
Beiträge: 128
Registriert: So 17. Mär 2013, 17:25

Re: Verhütung - Faktor II Mutation

Beitrag von Vitele » Di 6. Dez 2016, 22:43

& Phase 1: hast du denn auch diese Mutation?

@ Helena: das wissen wir eben noch nicht genau. Wir haben nun drei tolle Wunschbebes und mimentan stimmt es aber wird können beide noch nicht zu 100% sagen, dass nicht noch einmal ein Wunder zu uns kommen darf.
Daher ist eine Unterbindung noch kein Thema. Finde uns auch noch ein wenig zu jung für das :).

@ whatelse: hast du denn eine andere Mutation oder nichts dergleichen?

Hat dann die Kupferspirale/Kette keine Hormone? Weder Östeogen noch Gestagen?

Vitele
Member
Beiträge: 128
Registriert: So 17. Mär 2013, 17:25

Re: Verhütung - Faktor II Mutation

Beitrag von Vitele » Di 6. Dez 2016, 22:49

Ich darf eben kein Östrogen zu mir nehmen.

Benutzeravatar
Phase 1
auf Wunsch deaktiviert
Beiträge: 9162
Registriert: So 19. Dez 2010, 18:43
Geschlecht: weiblich

Re: Verhütung - Faktor II Mutation

Beitrag von Phase 1 » Di 6. Dez 2016, 23:16

Vitele die kupferspirale hat keine Hormone.
Ob ich diese Mutation habe weis ich nicht.
Familiär gesehen besteht grosses Risiko.
Ich hab nach vier Jahren Pille Thrombosen in den Beinen, extreme Stimmungsschwankungen, Herzprobleme und andere Nebenwirkungen.
Ich war bei der inneren Medizin und ich musste sofort absetzen.

Vitele
Member
Beiträge: 128
Registriert: So 17. Mär 2013, 17:25

Re: Verhütung - Faktor II Mutation

Beitrag von Vitele » Mi 7. Dez 2016, 10:31

Eben, ich habe eben schon so ein 6faches erhöhtes Thromboserisiko und wenn ich jetzt zb. die falsche Pille nehme, ein 20faches höheres Risiko.
Aber Phase 1, das kann man ganz gut testen, ob man einen solchen Gendefekt hat, wenn du dies wissen möchtest.

Benutzeravatar
Phase 1
auf Wunsch deaktiviert
Beiträge: 9162
Registriert: So 19. Dez 2010, 18:43
Geschlecht: weiblich

Re: Verhütung - Faktor II Mutation

Beitrag von Phase 1 » Mi 7. Dez 2016, 10:53

Vitele ich weis schon. Aber mir reichten ja schon so die Nebenwirkungen und es ändert ja eh nichts.
Alleine wegen den Herzproblemen die ich bekommen hab darf ich die Pille ect gar nicht mehr nehmen.
Und die ceracette Vertrag ich überhaupt nicht.
Meine FA sagte mir auch schon das ich die mirena dann sicher auch nicht Verträge und die Ärztin von der inneren die hat mir gesagt das ich am besten nie wieder Hormone nehme oder einlegen lasse.
Alles andere wäre verantwortungslos für mich.
Ich muss also nicht unbedingt wissen ob ich diesen Faktor hab.
Ich weis ich darf nicht mehr und das reicht dann auch.

Vitele
Member
Beiträge: 128
Registriert: So 17. Mär 2013, 17:25

Re: Verhütung - Faktor II Mutation

Beitrag von Vitele » Mi 7. Dez 2016, 11:46

Die Cerazette vertrage ich eben auch nicht.
Die Mirena hatte ich auch mal für 1.5 Jahre, bevor wir Kinder hatten. Da hatte ich dann 2x relative grosse Zysten und musste zusätzlich die Pille dann nehmen, damit diese verschwinden.
Macht denn dieses Kupfer dem Körper nichts?
Hast du keine Nebenwirkungen von dieser?

Benutzeravatar
Helena
Wohnt hier
Beiträge: 4203
Registriert: Do 9. Okt 2014, 23:09
Geschlecht: weiblich

Re: Verhütung - Faktor II Mutation

Beitrag von Helena » Mi 7. Dez 2016, 11:49

Goldlilly?

Benutzeravatar
Phase 1
auf Wunsch deaktiviert
Beiträge: 9162
Registriert: So 19. Dez 2010, 18:43
Geschlecht: weiblich

Re: Verhütung - Faktor II Mutation

Beitrag von Phase 1 » Mi 7. Dez 2016, 12:33

Vitele doch aber ausser schmierblutungen die wohl bald abklingen sollten hab ich keine Nebenwirkungen.
Im Gegenteil ich bin endlich froh das ich auf Nummer sicher bin.

sugus
Member
Beiträge: 409
Registriert: Do 2. Aug 2012, 09:26
Geschlecht: weiblich

Re: Verhütung - Faktor II Mutation

Beitrag von sugus » Mi 7. Dez 2016, 12:50

wie wäre es mit NFP (also nicht computer - die sind zu unsicher - sondern selber ausgewertet)?
Grosse Bueb: Januar 2013
Chliine Bueb: April 2015

Dragonfly2012
Member
Beiträge: 341
Registriert: Mi 14. Mär 2012, 21:03
Geschlecht: weiblich

Re: Verhütung - Faktor II Mutation

Beitrag von Dragonfly2012 » Mi 7. Dez 2016, 22:41

OT
@Phase: Ich kenne mich mit Faktor II nicht aus, habe selber Faktor V - aber ich bin froh, weiss ich es und habe ich es im Thrombosezentrum detailliert abklären lassen, denn das hat bei mir Auswirkungen auf:
• Schwangerschaft
• Flugreisen / Fahrten länger als 4h
• Vererbbarkeit (z.B. muss bei evtl. Knochenbrüchen meiner Jungs festgestellt werden, ob sie es auch haben, falls ja, ist auch in diesen Fällen Thromboseprophylaxe nötig!)
• Bettlägrigkeit auch bei "nur" Grippe etc.: Thromboseprophylaxe nötig
etc.
Also das wäre jetzt eine Abklärung, die ich unbedingt machen würde... und übrigens fand es mein Hausarzt nach meiner Thrombose auch total unnötig, weitere Abklärungen zu machen, ich solle doch einfach vor einem Langstreckenflug Heparin spritzen, dann wär alles ok... Zum Glück sah mein Gyni das anders und hat mich zum Spezialisten überwiesen, denn 1. muss ich schon bei 4 Stunden Flug / Fahrt vorsorgen und 2. war die von ihm vorgesehene Dosis viel zu niedrig...
Nur so als Gedanke...


Gesendet von meinem SM-G920F mit Tapatalk
Kindergärtner 01 / 2013

und

Spielgrüppler 06 / 2015

Vitele
Member
Beiträge: 128
Registriert: So 17. Mär 2013, 17:25

Re: Verhütung - Faktor II Mutation

Beitrag von Vitele » Do 8. Dez 2016, 11:09

@ Dragonfly2012: zu was für einem Spezialisten wurdest du überwiesen? Gem. meinem FA ist der Faktor II sogar noch schlimmer als der V und das verunsichert mich gerade ein wenig, wenn ich deine Antwort lese.
Darf ich fragen, wie du verhütest?

Dragonfly2012
Member
Beiträge: 341
Registriert: Mi 14. Mär 2012, 21:03
Geschlecht: weiblich

Re: RE: Re: Verhütung - Faktor II Mutation

Beitrag von Dragonfly2012 » Do 8. Dez 2016, 12:22

Vitele hat geschrieben:@ Dragonfly2012: zu was für einem Spezialisten wurdest du überwiesen? Gem. meinem FA ist der Faktor II sogar noch schlimmer als der V und das verunsichert mich gerade ein wenig, wenn ich deine Antwort lese.
Darf ich fragen, wie du verhütest?
Zum Hämostase Thrombose Zentrum Zürich.Da wurde mein Blut entsprechend untersucht und ich erhielt einen Schlussbericht, in dem genau stand, wie z.B. verhüten, wann welche Prophylaxe gemacht werden muss erc.
Verhütet habe ich mit der Mirena (das ging bei mir), mittlerweile habe ich mich aber unterbinden lassen, weil die Familienplanung nun abgeschlossen ist.

Gesendet von meinem SM-G920F mit Tapatalk
Kindergärtner 01 / 2013

und

Spielgrüppler 06 / 2015

Benutzeravatar
Phase 1
auf Wunsch deaktiviert
Beiträge: 9162
Registriert: So 19. Dez 2010, 18:43
Geschlecht: weiblich

Re: Verhütung - Faktor II Mutation

Beitrag von Phase 1 » Do 8. Dez 2016, 12:27

Dragonfly interessant mir hat nie jemand so was gesagt obwohl alle Ärzte wussten das ein grosses Risiko da ist.
Ich werd in dem Fall mal beim nächsten Termin meinen HA darauf ansprechen.
Muss ja eh nochmal mein Blut testen lassen vielleicht kann er das gleich dazu nehmen.

Vitele
Member
Beiträge: 128
Registriert: So 17. Mär 2013, 17:25

Re: Verhütung - Faktor II Mutation

Beitrag von Vitele » Do 8. Dez 2016, 13:37

Also ich wurde von meinem FA auch sehr gut aufgeklärt, betreffend SS, Fliegen, Autofahren, Verhütung, usw. Bei mir wurde ein spezieller Gentest gemacht.

Dragonfly2012
Member
Beiträge: 341
Registriert: Mi 14. Mär 2012, 21:03
Geschlecht: weiblich

Re: RE: Re: Verhütung - Faktor II Mutation

Beitrag von Dragonfly2012 » Do 8. Dez 2016, 14:37

Vitele hat geschrieben:Also ich wurde von meinem FA auch sehr gut aufgeklärt, betreffend SS, Fliegen, Autofahren, Verhütung, usw. Bei mir wurde ein spezieller Gentest gemacht.
Ich glaube schon, dass Dein FA das nach bestem Wissen und Gewissen gemacht hat - aber er ist nichtsdestotrotz nicht der Spezialist auf dem Gebiet. Ich musste zB während meiner Schwangerschaften alle paar Wochen ins Zentrum, um Blut abzugeben, denn wenn ein spezieller Wert sich verschlechtert, muss man sofort mit Thromboseprophylaxe (Spritzen) anfangen. In der ersten SS musste ich ab der 15. Woche spritzen, in der zweiten gar nicht (bzw. erst nach der Geburt). Allein diese Blutuntersuche hätte mein FA gar nicht machen können, denn dafür braucht es ein spezielles Labor, das kann nicht in jedem x-beliebigen gemacht werden. Wenn Du nun schreibst, Faktor II sei kritischer als Faktor V, dann wäre es mir persönlich " en z heisse", das nur vom FA abklären zu lassen...

Gesendet von meinem SM-G920F mit Tapatalk
Kindergärtner 01 / 2013

und

Spielgrüppler 06 / 2015

Vitele
Member
Beiträge: 128
Registriert: So 17. Mär 2013, 17:25

Re: Verhütung - Faktor II Mutation

Beitrag von Vitele » Do 8. Dez 2016, 15:29

Doch, mein FA hat dies super gemacht. Ich musste auch all 4 Wochen die speziellen Bluttests machen und es war immer alles im Rahmen. Er hatte auch viel Kontakt mit dem Arzt vom Labor. Von dem her, habe/hatte ich garkeine Bedenken. Die Praxis hat das Blut abnehmen können und das wurde dann ins Unispital Basel gesendet und dort untersucht und Bericht an FA und auch an Violier.
Aber ich werde mich trotzdem mal noch Schlau machen, ob ich mal alles bei einem Hämotologe (hoffe, ich sage es richtig), zeigen gehen soll. Vorallem ist dies sicher vererbbar und wir haben schon 3 Kinder.

Antworten