Wohlfühlgewicht halten?!

Antworten
Jamiro
Senior Member
Beiträge: 521
Registriert: Mi 2. Nov 2016, 10:55
Geschlecht: weiblich

Wohlfühlgewicht halten?!

Beitrag von Jamiro » Mi 16. Mai 2018, 16:15

Nach der zweiten Schwangerschaft hat sich mein Gewicht erst nach längerer Zeit auf einem Niveau eingependelt, wo ich mich sehr wohl fühle. Dieses Gewicht habe ich mit relativ viel Sport und ohne grössere Entbehrungen essenstechnisch nun problemlos einige Jahre gehalten. In den letzten Wochen fällt mir aber auf, dass es absolut nichts liide mag und ich nach z.B. viel Dessert anderntags gleich ein Kilo schwerer bin, welches sich dann hartnäckig hält und erst nach einigen Tagen ohne Zwischenmahlzeiten und Süssem eventuell wieder verschwindet, sofern bis dahin nicht weitere paar hundert Gramm dazugekommen sind. Das frustet mich gerade sehr! Vor allem, da ich nicht das Gefühl habe, anders zu essen oder mich weniger zu bewegen.
Gleichzeitig ärgere ich mich, dass mich diese 1-2 Kilos mehr oder weniger ernsthaft stressen und überhaupt einen Gedanken wert sind.

Bei mir persönlich ist es so, dass ich zwar schlank, aber alles andere als dünn bin (BMI knapp 23, Kilos schön gleichmässig verteilt). Das war schon immer so. Mir fiel die Wohlfühlfigur also nie einfach so in den Schoss. Auch mit dem oben erwähnten Gewicht, mit dem ich mich wohl fühle, achte ich also darauf, was und wieviel ich esse. Ich koche zwar nach Lust und Laune, passe aber die Zubereitungsart nach Möglichkeit an und esse entsprechend Gemüse/Salat dazu, um den Magen zu füllen. Meist würde ich nämlich sehr wohl noch eine Portion mehr verdrücken wollen, verkneife es mir aber. Genauso wie ich mir den täglichen Nussgipfel, das Päckli Guezli oder die Tafel Schokolade zum Zvieri verkneife :wink: . Lust darauf hätte ich nämlich allemal.
Geht euch das auch so? Oder gibt es Frauen mit Wohlfühlgewicht, die wirklich immer genau so viel von genau dem Nahrungsmittel verzehren, auf das sie gerade Lust haben? Ohne Einschränkung? Ohne Kompensation bei einer anderen Mahlzeit oder Ausgleich durch (zusätzlichen) Sport?

Ich bin gespannt auf eure Gedanken zu diesem Thema, das- wie ich glaube- viele Frauen beschäftigt.

Caipi16
Senior Member
Beiträge: 738
Registriert: Do 15. Sep 2016, 19:24
Geschlecht: weiblich

Re: Wohlfühlgewicht halten?!

Beitrag von Caipi16 » Mi 16. Mai 2018, 17:15

Es gibt sicher Frauen, die essen können, was sie wollen und keinerlei Probleme mit dem Gewicht haben. Wir haben im Geschäft auch eine - gertenschlank... frisst (sorry!) aber wie 3 Bauarbeiter zusammen und weiss wohl nicht mal wie man Sport schreibt :twisted: :twisted: :lol: :lol: . Die wird einfach nicht dick. Und andere wiederum müssen nur an Guetzli denken und die Hosen kneifen schon :twisted: . Ist halt einfach so - Menschen sind verschieden.

Ich weiss nicht, wie alt Du bist. Aber wenn Du plus/minus 40 Jahre alt bist, könnte das eine Erklärung sein, warum es Dir schwerer fällt, nicht zuzunehmen. Bei ganz vielen Frauen verändert sich ab ca. 40 der Stoffwechsel. Ich habe auch nie zu denen gehört, die essen konnten, was sie wollten - ich musste immer schauen. Allerdings habe ich für mich 20 Jahre lang einen Weg gefunden (Ernährung und Sport), wo ich mein Gewicht problemlos halten konnte und auch mal "sündigen" durfte ;-). Vor 2-3 Jahren habe ich dann auch gemerkt, dass sich mein Körper extrem verändert hat und ich musste ihn wie neu wiederentdecken - weil plötzlich das meiste, was 20 Jahre funktionierte, nicht mehr funktionierte. Und generell ist es schon so: Wenn man nicht von Natur aus mit einem schlanken Körper gesegnet ist, muss man ab ca. 40 meistens viel mehr "kämpfen", um das Gewicht in einem grünen Bereich zu halten.

Ich für mich habe das Glück, dass ich nicht so auf Süsses stehe. Problematisch sind eher Chips & Co., aber die gibt es bei mir höchstens mal an einem Anlass, Apéro, etc. und das habe ich ja (gottseidank) nicht jede Woche :wink: . Mit den Kohlenhydraten habe ich schon immer geschaut - aber auch nie darauf verzichtet (einfach in Massen). Und ich liebe Gemüse und Salat und könnte jeden Tag Tonnen davon essen, was natürlich hilft (d.h. gesund zu essen ist für mich kein "Müssen", sondern ein Bedürfnis... so wie andere öfters mal Lust nach Schoggi haben, habe ich jede Tag Lust nach Gemüse und Salat). Ich könnte gar nicht jeden Tag Süsses essen. Aber klar: Müsste ich nicht schauen, gäbe es sicher auch das eine oder andere, was ich "massloser" zu mir nehmen würde... Pasta z.B. ;-). Aber eben: Da muss ich mich schon auch etwas einschränken. Ganz klar.

Wegen 1-2 Kilos auf und ab mache ich mir noch nicht so einen Kopf - es würde mir auch nicht in den Sinn kommen, da wie eine "Pickte" jeden Tag auf die Waage zu steigen und mich täglich wegen 300g weniger zu freuen oder wegen 200g mehr zu ärgern. Das ist Blödsinn. Aber 1x pro Woche stehe ich schon auf die Wage und habe so meinen Range von plus/minus 2-3 Kilo, wo ich halt schaue, dass ich drin bleibe, weil mir das schon wichtig ist, da figurmässig einigermassen "intakt" zu bleiben (nur schon aus gesundheitlichen Gründen - denn man kann es nicht schönreden: Übergewicht ab 10kg aufwärts ist halt einfach nicht gesund).

Jamiro
Senior Member
Beiträge: 521
Registriert: Mi 2. Nov 2016, 10:55
Geschlecht: weiblich

Re: Wohlfühlgewicht halten?!

Beitrag von Jamiro » Mi 16. Mai 2018, 19:32

Genau, ich bin plus/minus 40 :lol: - da würde das schon passen, dass sich der Stoffwechsel verändert.
Was hast du denn konkret verändert, um das Gewicht halten zu können? Oder bist du jetzt schwerer und hast es akzeptiert?
Gemüse und vor allem Salat mag ich glücklicherweise auch sehr- in allen möglichen Variationen. Aber gefährlich für die Figur sind bei mir ganz klar die Süssigkeiten.

Nicoletta
Member
Beiträge: 419
Registriert: Di 9. Jun 2009, 10:04
Geschlecht: weiblich

Re: Wohlfühlgewicht halten?!

Beitrag von Nicoletta » Di 10. Jul 2018, 09:42

Ich bin auch über 40ig und mein Gewicht hat sich trotz den gleichen Essgewohnheiten noch oben bewegt. Nicht viel und auch langsam zwar, aber doch...auch hat sich irgendwie alles auf Bauch und Hüften abgelagert. Das hat mir überhaupt nicht gepasst.

Darum habe ich meine Essgewohnheiten langfristig umgestellt. Der Körper hat mit fortschreitendem Alter scheinbar andere Bedürfnisse. Ich musste meinen Konsum an Kohlenhydraten reduzieren, vor allem am Abend. Somit gibt es nun noch mehr Gemüse/Salat und Protein und nur wenige Kohlenhydrate und vorzugsweise in der Form von Vollkorn, Hülsenfrüchten etc. Ich musste auch die Süssigkeiten und die Zwischenmahlzeiten einschränken/ weglassen obwohl ich es da nie übertrieben habe.

Wenn es mich zum Kaffee nach etwas Süssem gluschtet esse ich jetzt ein Täfeli gute schwarze Schoggi. Das genügt meist. Ansonsten versuche ich nur noch Süsses zu essen, das ich selber gemacht habe. Und da ich nicht viel Zeit habe, klappt das recht gut :D

Benutzeravatar
Nuuneli
Posting Freak
Beiträge: 3846
Registriert: Mo 13. Dez 2004, 19:52

Re: Wohlfühlgewicht halten?!

Beitrag von Nuuneli » Mi 11. Jul 2018, 12:59

Schau mal auf's Fett: 3 x 10g Fett versteckt (Würste, Käse, Milchprodukte etc) und 3 x 10g Fett, welches du beifügst (Butter/Öl zum Anbraten/ Öl in Salatsauce/Saucen allgemein - auch Fertigsaucen....) pro Tag, das schenkt recht ein. Ich bin da grad am üben - ist nicht ganz so einfach.
200120042007

Jazz
Member
Beiträge: 155
Registriert: Di 19. Jun 2012, 21:28
Geschlecht: weiblich

Re: Wohlfühlgewicht halten?!

Beitrag von Jazz » Fr 13. Jul 2018, 04:34

Schau mal auf's Fett: 3 x 10g Fett versteckt (Würste, Käse, Milchprodukte etc) und 3 x 10g Fett, welches du beifügst (Butter/Öl zum Anbraten/ Öl in Salatsauce/Saucen allgemein - auch Fertigsaucen....) pro Tag, das schenkt recht ein. Ich bin da grad am üben - ist nicht ganz so einfach.
Kleiner Tipp beim anbraten: Pinsle die Bratpfanne mit Öl aus, das reicht völlig aus! Bei mir steht immer ein kleines Weck-Glas mit Öl neben dem Kochherd und ein Kunstpinsel.
Ausser, du machst etwas mit einer Panade, da braucht es dann schon mehr ...

Benutzeravatar
Nuuneli
Posting Freak
Beiträge: 3846
Registriert: Mo 13. Dez 2004, 19:52

Re: Wohlfühlgewicht halten?!

Beitrag von Nuuneli » Fr 13. Jul 2018, 07:30

Anbraten ist das kleinste Problem: ich mache das schon lange so wie du ;-) .
Vielmehr z.B. das Gewöhnen von 1 EL Fertig-Salatsauce, wenn ich auswärts Salat esse bzw. einen Take-Away-Salat kaufe...
200120042007

+jj+
Senior Member
Beiträge: 894
Registriert: Do 11. Mär 2004, 23:24
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Kanton Zug

Re: Wohlfühlgewicht halten?!

Beitrag von +jj+ » Fr 6. Sep 2019, 10:39

@jamiro: mir geht es wohl ähnlich wie dir. ähnlicher bmi, zwei kinder. mache viel sport, achte auf meine ernährung… aber nach 40 hatte auch immer wieder das problem, dass kaum war mal das wochenende da, ich eingeladen wurde, ein paar chips zu viel gegessen habe, nahm ich gleich zu. das summierte sich dann irgendwann und es waren ein paar kilos daraus.

was im moment für mich funktioniert: ich hielt früher nichts von diäten, aber fand, dass es durchaus funktioniert. ich nahm mit hilfe von dukan diät ab. seit der diät esse ich einfach an einem tag der woche nur eiweis, der rest der woche normal. aber wie gesagt, ich achte schon darauf und mache sport, gehe aber auch gerne aus oder trinke mit freunden paar gläser wein. dieser einer tag pro woche mag es aber ausgleichen.

Miss_Mommy
Member
Beiträge: 164
Registriert: Mo 28. Mai 2018, 10:32
Geschlecht: weiblich

Re: Wohlfühlgewicht halten?!

Beitrag von Miss_Mommy » Fr 6. Sep 2019, 11:09

Cooler Trade!
Demnach ist effektiv etwas daran, dass bei plus minus 40 der Körper umstellt. Ich bin ziemlich sportlich (fast täglich), täglich mit dem Velo unterwegs und ernähre mich eigentlich ganz ok, aber die Waage hat MEIN Wohlfühlgewicht schon lange überschritten. Ich mag nicht hungern und ich mag auch nicht auf Dinge verzichten, dass es macht es extrem schwierig. Ich habe es versucht mit mehr Sport zu kompensieren, aber damit wächst auch mein Hunger....
Mir fehlen die Kohlenhydrate, wenn ich darauf verzichte. Ich koche viel Gemüse, aber es sättigt mich nicht wirklich. Kennt ihr das? Ich mag Pasta, Reis und Reibkäse, natürlich an Sauce.
Was ist die Alternative? Damit abfinden?

Benutzeravatar
Peppino
Member
Beiträge: 233
Registriert: Sa 27. Jan 2007, 11:53

Re: Wohlfühlgewicht halten?!

Beitrag von Peppino » Fr 6. Sep 2019, 11:36

Reihe mich da ein, geht mir genau gleich!
Mache 4 bis 5 mal die Woche Sport, esse keine Zwischenmahlzeiten, sehr oft auch kein Frühstück, also Intervallfasten, gesundes Essen, wenig Zucker... und trotzdem wird's über die Jahre immer schwieriger, mein Gewicht zu halten... ich denke, das ist einfach der Lauf der Dinge, ausser man hat diesbezüglich tolle Gene mitbekommen :-). Hungern find' ich doof und mag ich mir nicht antun, aber ich muss doch recht gut schauen, was und wieviel ich esse.

Jazz
Member
Beiträge: 155
Registriert: Di 19. Jun 2012, 21:28
Geschlecht: weiblich

Re: Wohlfühlgewicht halten?!

Beitrag von Jazz » Fr 6. Sep 2019, 17:30

Eventuell wäre eine Ernährungsdiagnostik ja etwas für die Betroffenen? Mein GG hat dies gemacht und es stellte sich heraus, dass er zu wenig (!) isst und so sein Körper/Stoffwechsel im "Hungermodus" gelandet ist. Dadurch hat er immer wie mehr zugenommen, vor allem am Bauch ...

@Peppino: ich hab mal einen Interessanten Blog Artikel über das Fasten und das weglassen des Frühstücks gelesen. Schicke dir den Link (FB) gerne via PN.

Moreen
Vielschreiberin
Beiträge: 1120
Registriert: Mi 14. Okt 2009, 14:06

Re: Wohlfühlgewicht halten?!

Beitrag von Moreen » Fr 6. Sep 2019, 19:15

Jazz hat geschrieben:
Fr 6. Sep 2019, 17:30
Eventuell wäre eine Ernährungsdiagnostik ja etwas für die Betroffenen? Mein GG hat dies gemacht und es stellte sich heraus, dass er zu wenig (!) isst und so sein Körper/Stoffwechsel im "Hungermodus" gelandet ist. Dadurch hat er immer wie mehr zugenommen, vor allem am Bauch ...
Dito bei einer Freundin von mir. Sie war bei einem Spezialisten, welcher ihr mittels Bioresonanz ermitteln konnte, welche Nahrungsmittel ihr nicht gut tun - und eben auch, dass sie zu wenig (regelmässig) gegessen hatte, woraus dann das Übergewicht resultierte.

Seit sie regelmässig 3 Mahlzeiten/Tag zu sich nimmt, sich an die Nahrungsmittel und -Menge hält, purzeln die Pfunde!

Ansonsten: --> kennt ihr die App YAZIO? Ebenfalls empfehlenswert :D
Kinder, die nichts dürfen, werden zu Erwachsenen, die nichts können.

Benutzeravatar
iselle
Member
Beiträge: 346
Registriert: Sa 28. Okt 2006, 16:38
Wohnort: Kanton Zürich

Re: Wohlfühlgewicht halten?!

Beitrag von iselle » Fr 6. Sep 2019, 22:01

@Mein Energiebedarf hat sich auch geändert nach der 2. SS. Früher ass ich Unmengen, jetzt muss ich (sollte ich) achtsam sein.

Hilfreich für mich ist diese Methode:
https://www.meinbezirk.at/amstetten/c-g ... l_a2305828

Hier habe ich viel über Ernährung gelernt:
https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/ ... index.html

OT: Benötigt ihr auch so ab 40 mehr Eiweiss? Ich finde, mein Bedarf hat sich krass gesteigert.
Nudel-Expertin (Sommer 2007)
Alles-Esserin (Frühling 2010)

Benutzeravatar
heffalump
Member
Beiträge: 179
Registriert: Fr 18. Dez 2009, 10:53
Geschlecht: weiblich
Wohnort: An der Sonne...meistens :)

Re: Wohlfühlgewicht halten?!

Beitrag von heffalump » Mi 11. Sep 2019, 10:06

Hui, wenn ich lese wie viel Sport ihr treibt, krieg ich grad ein schlechtes Gewissen...

Ich gehöre vielleicht (noch) zu den Glücklichen, die tatsächlich essen können, was sie wollen. Aber das war nicht immer so. Als Kind war ich dünn bis normal, habe in der Pubertät aber ziemlich zugelegt und war danach bis ca. 25 gut 7-10 kg schwerer als jetzt mit 40 und nach zwei Kindern. Obwohl ich finde, dass ich damals viel mehr geschaut habe und als ich allein wohnte, hatte ich auch nie Schokolade oder Guetzli zu Hause. Dabei arbeitete ich damals zudem noch körperlich.
Trotzdem haben sich meine Körperformen verändert. Ich finde schon seit jeher, dass ich einen mega "Ranzen" hab und seit den SS ist mir der Knackpo in die Oberschenkel gerutscht... :roll:

Mittlerweile schau ich nicht mehr wirklich, was ich esse. Süsses kann ich mir nicht verkneifen. Und Sport mache ich keinen. Allerdings bin ich "gezwungenermassen" oft mit dem Velo oder zu Fuss unterwegs. Aber zusätzlich mache ich nichts. Ich bin einfach nicht so diszipliniert...
Und ich bin ja der Meinung, dass mein Körper weiss, was er braucht. Und das geb ich ihm auch. Wenn er also nach Schoggi verlangt, geb ich ihm das und er weiss, dass er es kriegt und muss es darum nicht einlagern :D . Vielleicht eine komische Ansicht, aber ich glaube wirklich daran!
Auch habe ich manchmal wochenlang Lust auf ein bestimmtes Lebensmittel (z.B. Randensalat, oder diesen Sommer waren es Heidelbeeren). Dann denke ich jeweils, ok, mein Körper braucht wohl grad einen Nährstoff daraus.
Ich hoffe sehr, dass das noch lange funktionieren wird. Aber ehrlich gesagt stresst es mich schon jetzt, dass das mal ein Ende haben könnte...

PS: Huch, habe gerade meinen BMI auf iMpuls ausgerechnet. Dort wird neben der Grösse auch das Alter berücksichtigt. Und ich habe einen BMI von 20.4 und es wird mir empfohlen, zuzunehmen. Hä?? Nein, also zunehmen möchte ich nicht. Ich bin nämlich nicht so schlank, finde ich. Da wären ja zig Personen, die ich auf der Strasse sehen auch untergewichtig?! Komisch.
Bild Bild

Benutzeravatar
Helena
Wohnt hier
Beiträge: 4818
Registriert: Do 9. Okt 2014, 23:09
Geschlecht: weiblich

Re: Wohlfühlgewicht halten?!

Beitrag von Helena » Mi 11. Sep 2019, 20:45

@heffalump: den BMI kann man nicht zu ernst nehmen. Kommt ja auch drauf an, ob du dein Gewicht mit Fett oder mit Muskeln machst. Beim BMI bin ich sogar Untergewichtig, obwohl ich eine 36/38 trage. Und einiges schwerer bin als vor den SS.
Ich denke, dass die Bewegung der Schlüssel ist. Nicht Sport. Einfach Bewegung. Velo statt Auto. Treppe statt Lift. Generell ständig auf Achse sein zu Fuss. Und die können, je nach Job nicht alle wirklich hochschrauben.

Benutzeravatar
huckepack
Senior Member
Beiträge: 939
Registriert: Mi 15. Mär 2006, 13:46

Re: Wohlfühlgewicht halten?!

Beitrag von huckepack » Mi 11. Sep 2019, 21:07

Miss_Mommy hat geschrieben:
Fr 6. Sep 2019, 11:09
Mir fehlen die Kohlenhydrate, wenn ich darauf verzichte. Ich koche viel Gemüse, aber es sättigt mich nicht wirklich. Kennt ihr das?
Ja, mir ging es früher ähnlich, wenn ich versuchte, mich Kohlenhydratarm zu ernähren. Ich hatte dann immer Heisshunger.
Seit einiger Zeit ernähre ich mich Zuckerfrei oder Zuckerarm. Auch wenn es (fast) das gleiche ist wie Kohlehydratarm ist es für mich ganz ganz anders. Habe mich fest damit auseinandergesetzt und finde es nun super spannend. Es gibt so viele interessante Lebensmittel. Ich koche wieder viel lieber als früher, esse wirklich mit Lust. Es ist null Verzicht. Das Essen ist fetthaltig und macht deshalb satt. Aber ohne Zucker fährt der Blutzuckerspiegel keine 8erBahn und ich habe deshalb weder Heisshungre noch ständig Lust nach Süssem. Und wenn doch mal, gibts einen Vollfettquark mit Kakao Nibs und Zimt.
Es tönt wie aus einer Werbung ;-) aber mein Bauch ist innerhalb kurzer Zeit flach geworden (ich hatte nur so 1, 2 Kilo zuviel) und ich empfinde die Geschmäcker wieder viel differenzierter. Langweilige Schokolade, will ich gar nicht mehr...
So kann ich, ich bald 50, mein Gewicht extrem gut halten.
Zum Gemüse aber noch Nüsse etc, damit es nachhaltig satt macht.

Miss_Mommy
Member
Beiträge: 164
Registriert: Mo 28. Mai 2018, 10:32
Geschlecht: weiblich

Re: Wohlfühlgewicht halten?!

Beitrag von Miss_Mommy » Mi 11. Sep 2019, 21:31

@huckepack
Seit 2 Jahren liegt das Buch Zuckerfrei in meinem Regal.Ich möchte das so gerne starten...kann mich aber kaum überwinden.Wie hast du angefangen?

Benutzeravatar
huckepack
Senior Member
Beiträge: 939
Registriert: Mi 15. Mär 2006, 13:46

Re: Wohlfühlgewicht halten?!

Beitrag von huckepack » Do 12. Sep 2019, 10:59

Hm, das weiss ich gar nicht mehr genau. Was hast du für ein Buch? Ich habe mich einfach mal eingelesen, aber um den Zucker wusste ich schon vorher und auch darum, dass ich, wenn ich mal anfange mit Süssem auch kaum mehr aufhören kann. Hatte dann einfach den Willen, es mal zu probieren. nicht mal nur wegen Abnehmen, auch wegen der Gesundheit.
dann habe ich Nüsse gekauft etc. ich habe mich nie an Pläne gehalten, das liegt mir nicht. Sondern einzelne Essen herausgesucht, von denen ich dachte, dass ich sie mag und meinen eigenen Plan gemacht. zB Cashwenüsse heisst es teilweise, dass die nicht gut sind. Aber ich habe so Rezept für Currycashewnüsse aus dem Ofen. Die sind so fein, viel besser als Schoggi etc. So Sachen habe ich mir dann gemacht. Ich esse zum Zmorgen einen Vollfettquark und dazu geröstete Buchweisen mit Mandeln, Vanille, Zimt und Kokosnuss aus dem Ofen. Das mache ich alle 2 Wochen für den Vorrat und habe ich extrem gerne. Dazu manchmal eine Handvoll Tiefkühlbeeren...
Bei Lasagne zb nehme ich Aubergine bei meinem Ecken Gratinform statt Pasta. Rest gleich. Statt Teigwaren Zughetti oder von den Bohenteigewaren die es gibt mag ich nur die gelbeLinsenSpaghetti. Der Rest ist mir zu trocken. Mittags essen meine Kinder Brot, ich mache mir Salat mit Bohnen oder Kichererbsen und immer etwas Madeln oder so, zum Beissen... Eier...
Statt Kuhmilch Mandelmilch und etwas Kokosmilch, teilweise mit Zimt...
Ich habe ZUCKERFREI von Hannah Frey und PROJEKT ZUCKERFREI von Katharina Kraatz
Habe auch Sachen ausprobiert mit Pizzateig aus Hirse (oder so) etc. (für die Kinder nicht ;-) )
Finde halt wirklich das Kochen so sehr spannend. Und ich hatte dann einfach den Willen, es mal 2, 3 Wochen zu versuchen. Ist ja keine Ewigkeit und es war wirklich interessant, wie die Lust auf Süsses schwand. Und ohne Bedauern, ich dachte Immer, es ist doch dann Schade, wenn man keine Lust mehr darauf hat, weil es ja so fein ist. Aber mit all den neuen Geschmäckern die sich durch dies kochen ergeben, sind diese eben viel spannender. ;-)
Huckepack mit
A: 2006
B: 2010
___________________________

"Fantasie haben heisst nicht, sich etwas auszudenken, es heisst, sich aus den Dingen etwas zu machen." Thomas Mann

Benutzeravatar
Stella*
Stammgast
Beiträge: 2173
Registriert: So 15. Mär 2009, 22:06
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Kanton Luzern

Re: Wohlfühlgewicht halten?!

Beitrag von Stella* » Do 12. Sep 2019, 11:57

@Miss_Mommy
Ich habe erst gerade ein paar zuckerfreie Tage hinter mir und bis jetzt ist es ganz einfach.
Bin allerdings nicht so "streng" wie huckepack. Ich esse einfach keine Produkte mehr, wo es Industriezucker drin hat.
Weizenmehl habe ich schon lang durch Dinkel ersetzt. Aber ansonsten esse ich recht normal. Mir ist es wichtig, dass ich eine "familientaugliche" Ernährung habe, dh ich möchte das gleiche essen wie meine Familie.
Bild

Miss_Mommy
Member
Beiträge: 164
Registriert: Mo 28. Mai 2018, 10:32
Geschlecht: weiblich

Re: Wohlfühlgewicht halten?!

Beitrag von Miss_Mommy » Fr 13. Sep 2019, 09:32

@huckepack

Danke vielmals für deine Ausführung. Du motivierst mich gleich!Ich werde jetzt mal das Ganze ankucken....ich möchte den Zucker schon lange reduzieren.

Antworten