Wie kann man das Abnehmen natürlich unterstützen? Erfahrungen

Antworten
Benutzeravatar
Linli
Senior Member
Beiträge: 586
Registriert: Mo 9. Aug 2010, 18:57
Geschlecht: weiblich
Wohnort: GR

Re: Wie kann man das Abnehmen natürlich unterstützen? Erfahrungen

Beitrag von Linli »

ElisB das ist eben so ein Ammenmärchen.. der Gesamtumsatz geht nicht mal eben um 500 kcal runter weil sich der Körper an 1000 kcal gewöhnt.

Mir bauts übrigens auch keine Muskeln ab. Man kann auch mit 1000 kcal ausreichend Nährstoffe aufnehmen. Man muss aber vor allem aufs Protein achten, wenn das zu wenig aufgenommen wird, ja dann gehen Muskeln kaputt.
Aber Fettzellen zerstören Muskeln, ich will also erstmal genug loswerden.

Aber ich kann dich wirklich beruhigen, bin in einer Gruppe in dem alle über Kalorienzufuhr arbeiten und bei keinem ist der Körper "runter gefahren". Alle haben den gleichen Umsatz wie sie haben sollten, auch nach einem Jahr oder zwei Jahren. Aber alle achten auf gesunde Ernährung.
Wie gesagt gehts auch gar nicht im Hungern. Man kann mit 1000 kcal wirklich genug essen ohne Hunger zu haben.
Vielleicht denkst du da eher an solche "Hauruck-Diäten" a la 2 Wochen lang nur Kohlsuppe?

500 kcal mit Sport, dazu brauchts viel Sport. Kraftsport o.ä. der gezielt Muskeln aufbaut. Kann ich auch nicht. Muss ich aber auch gar nicht.
♥Chatterbox 3.'12♥ Sound-Specialist 7.'14♥ Räubertochter 4.'17♥

★ im ♥ - Juli '13
★ im ♥ - Oktober '15
★ im ♥ - November '15

Benutzeravatar
ElisB
Newbie
Beiträge: 32
Registriert: Do 26. Nov 2015, 18:46
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Wien

Re: Wie kann man das Abnehmen natürlich unterstützen? Erfahrungen

Beitrag von ElisB »

Da du oder jemand aus deiner Hunger-Gruppe ja noch nicht tot umgefallen ist, kommt der Körper ja sehr wohl mit den reduzierten Kalorien aus. Also hat er sich daran angepasst. Wie soll er das erreichen wenn er nicht auf gewisse Dinge verzichtet? Das merkt man dann unter anderem eben daran, dass man müder ist, nicht aktiv ist, Reaktionsschnelligkeit lässt nach, im Krankheitsfall dauert die Genesung länger,... Ist dann auch klar, dass man mit so einem großen Kaloriendefizit keine Kraft für Sport hat.

Nur mit Nährstoffen, Mineralstoffen und Aminosäuren kannst du den Abbau von Muskeln nicht verhindern, wenn zu wenig Energie vorhanden ist, muss die Energie von irgendwo kommen. In unserem Körper ist eben in den Muskeln und im Fett Energie gespeichert. Leichter lässt sich für den Körper die Energie der Muskeln nützen. anhand von Aminosäuren wandelt er dann die Muskeln in Energie um, die der Körper dann nutzen kann. Was kann man bis zu einem gewissen Grad verhindern, das ist ja auch der Sinn dahinter, weil man ja will, dass Fett "verbrannt" wird. Verbrannt heißt hier also umgewandelt. Das eingelagerte Fett wird zu Energie umgewandelt, das der Körper dann verbraucht.

Wenn man von 1000kcal leben kann und das möchte, soll man es machen. Wenn sich dann auch noch Ergebnisse zeigen, zieht man es eben auch weiterhin durch. Ich kann und möchte mir aber kein Leben mit 1000kcal vorstellen, nicht auf lange Sicht. Der Tag wird kommen an dem man die Kalorienaufnahme nicht mehr so niedrig halten kann, ab diesem Tag wird es auch wieder mit dem Gewicht aufwärts gehen.

Ich danke euch jedenfalls für eure Erfahrungen, denke es war eine schöne Diskussion und ich habe interessante Einsichten erhalten.
Vielen Dank für eure Hilfe.

Laila1980
Junior Member
Beiträge: 63
Registriert: Mo 5. Jan 2015, 20:49
Geschlecht: weiblich

Re: Wie kann man das Abnehmen natürlich unterstützen? Erfahrungen

Beitrag von Laila1980 »

@Linli
Darf ich fragen wieviel du damit abgenommen hast?
Bei mir ist Folgendes passiert: habe seit ca 4 Wochen recht Stress bei Job und auch Privat. Fall oft todmüde ins Bett und bin sogar zu müde zum Essen... nun wunderte ich mich gestern an meinet schloddrigen Frühlingshose. Ab auf die Waage und die zeigte ein Minus von 6.4kg😳jetzt versuche ich natürlich, dass nicht wieder schleifen zu lassen

Benutzeravatar
iselle
Member
Beiträge: 443
Registriert: Sa 28. Okt 2006, 16:38
Wohnort: Kanton Zürich

Re: Wie kann man das Abnehmen natürlich unterstützen? Erfahrungen

Beitrag von iselle »

Ich habe mal meine Feststellungen zum "Stoffwechsel-Ankicken" notiert. Wer Diabetes II in der Familie hat, kann mit Haferkuren Erfolge haben. Mit diesen Methoden habe ich 3 kg abgenommen.

Lust auf Süssigkeiten vermindern:
(Magnesium am Abend stillt leicht die Lust auf Süssigkeiten. Ab dem 24. Zyklustag nehme ich 2 Tabletten. Das fördert die Verdauung ebenfalls.)

Hafer-Blues
Hafer-Tage:
Diese Kur darf man nicht machen, wenn man Diabetes I hat. Bei Diabetes II muss man den Arzt fragen.

Persönlich bin ich der Meinung, dass man nicht 3 Hafertage durchziehen sollte (sofern man nicht wirklich Diabetes hat). Der eine Hafertag wirkte bei mir eine Woche nach. Seither mache ich nur noch halbe Hafertage.

Die Hinweise:
http://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/d ... age-2.html


Die Rezepte:
http://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/haferkur100.pdf

(Rezepte sind ganz unten):

http://www.praxis-ulrich-tinnefeld.de/H ... i-Diabetes



Die Tipps betr. Hafersorten hier:

http://www.dr-walser.ch/diabetes/#hafer

(Hafergrütze und viel Zimt nehme ich für das Porridge, Haferflöckli für die Suppe + Schnittlauch, damit es schmeckt – und grobe Haferflocken für das Joghurt (kaltes Essen). In der Pfanne gekocht, schmeckt es m.E. am besten. Mikrowelle funktioniert aber auch, wenn es schnell gehen muss.)

Hier steht noch, weshalb das Ganze erwärmt werden sollte. (Persönlich mag ich vor dem Krafttraining lieber kalte Flocken mit Joghurt und Früchten. Während einem Hafertag geniesse ich den Hafer warm.):

http://www.fitforfun.de/abnehmen/haferb ... 94276.html

Meine These ist, dass man den «Körper-Stoffwechsel» verwirren muss. Krafttraining – oder wechselnde Sportarten, Grüntee, Zimt und natürlich Hafer fördern meinen Stoffwechsel. Krafttraining ebenso.

Mein Lieblings-Abnehm-Tipp zum Schluss – leider finde ich die «Yellow-Press»-Studie nicht mehr -:

Wenn Frauen nach einer üppigen Mahlzeit wahrnehmen, wie satt sie sind, dann sei das sehr hilfreich beim Abnehmen. Seither kann ich gut auf die Zwischenmahlzeiten verzichten.

Ich dachte immer, mein «Mutterschaftsgewicht» sei unveränderbar. Mit Hafertagen und variierenden Sporteinheiten ging jetzt doch noch etwas runter…
Nudel-Expertin (Sommer 2007)
Alles-Esserin (Frühling 2010)

Benutzeravatar
connemara
Senior Member
Beiträge: 948
Registriert: Do 12. Jan 2006, 12:56
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Ennet des Rheins, da wo sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen...

Re: Wie kann man das Abnehmen natürlich unterstützen? Erfahrungen

Beitrag von connemara »

@ElisB
Wenn Sport dein Hobby ist, was bei dir so ist, gemäss Eingangspost, kannst du täglich 2000 kcal essen und hinterher mit dem Sport wieder einige Kalorien verbrennen. Wenn jemand jedoch ein Sportmuffel ist oder von sich aus weiss, ich kann das mit dem Sport nicht regelmässig durchziehen, aus welchen Gründen auch immer, bei dem sind dann die 2000 kcal einfach zu viel....

Ich habe seit 3 Jahren eine Personenwaage, die mit den Wasseranteil, den Muskelmasseanteil den Fettkörperanteil in % anzeigt, ungefähr! Für genauere Messungen müsste ich zum Arzt gehen. Aber mir hilft das ungemein. Ich sehe seit 3 Jahren, dass ich keine Muskelmasse mehr verliere, sondern es hat sich eingependelt... Mache ich mehr Sport, esse ich Proteinreicher, verändert sich der Wert es bitzeli nach oben! Da ich jedoch nicht regelmässig Sport mache, sondern eben nur täglich mit den Hunden unterwegs bin... bleibt der Wert in etwa stehen.

Und ElisB, mit 1500 kcal täglich muss niemand hungern. Hungern tun Menschen, die +/-500 kcal täglich zu sich nehmen!
Auch ich kann dich beruhigen, dass ich nicht hungern muss. Für mich stimmen diese 1500 kcal... sie sind zu meinen Alltag geworden, automatisch. Und wie geschrieben, esse ich alles.

@iselle
Gelüste auf Süsses kannst du ganz einfach mit einem Menthol-Bonbon verhindern.( dazugehören zum Beispiel : Ricola, oder div. Fisherman's Friend oder andere Pfefferminzbonbons) Du kannst auch mit der Nase an einem Duftstein mit ätherischen Pfefferminzöl schnuppern... das ist die Null Kalorien Variante... :wink:

@Laila1980
Das was du verloren hast, ist zum grossen Teil Wasser. Sobald du wieder essen magst, der Stress nicht mehr so die Oberhand über dich hat, nimmst du automatisch zu. Die Müdigkeit kann auch von einem Vitamin D Mangel kommen und von der Frühlingsmüdigkeit... Das Corona Virus (der Ganze Umtrieb, die Veränderungen, die es zurzeit mit sich bringt...) wird auch unbewusst seinen Anteil am Minus und an der Übermüdung haben.. :)

Aber - es ist gut, dass du etwas an deinem Essverhalten ändern möchtest... :wink:
Bild

Benutzeravatar
iselle
Member
Beiträge: 443
Registriert: Sa 28. Okt 2006, 16:38
Wohnort: Kanton Zürich

Re: Wie kann man das Abnehmen natürlich unterstützen? Erfahrungen

Beitrag von iselle »

@connemara: Dann bringt Walken keine Muskelmasse, sondern nur Kondition?

Danke für den Tipp...
Nudel-Expertin (Sommer 2007)
Alles-Esserin (Frühling 2010)

Benutzeravatar
Linli
Senior Member
Beiträge: 586
Registriert: Mo 9. Aug 2010, 18:57
Geschlecht: weiblich
Wohnort: GR

Re: Wie kann man das Abnehmen natürlich unterstützen? Erfahrungen

Beitrag von Linli »

Laila1980 hat geschrieben:
Mi 8. Apr 2020, 10:27
@Linli
Darf ich fragen wieviel du damit abgenommen hast?
Bei mir ist Folgendes passiert: habe seit ca 4 Wochen recht Stress bei Job und auch Privat. Fall oft todmüde ins Bett und bin sogar zu müde zum Essen... nun wunderte ich mich gestern an meinet schloddrigen Frühlingshose. Ab auf die Waage und die zeigte ein Minus von 6.4kg😳jetzt versuche ich natürlich, dass nicht wieder schleifen zu lassen
1 Kilo Abnahme sind grob 7000 kcal die man "nicht gegessen hat".
Nehmen wir den Bedarf von oben, 2000 kcal, dann müsste man täglich 1000 essen und verliert 1 Kilo pro Woche. Bei 6.4 kg in 4 Wochen müsstest du also deutlich unter 1000 kcal pro Tag gegessen haben. Aber wie Connemara schreibt, war da sicher auch noch Wasser dabei, 2, 3 kg sind das schnell Mal.
Ich hab bisher 10 kg abgenommen allerdings waren anfangs sicher 2 kg Wasser dabei. Und gerade momentan dank "Quarantäne" und kaum Bewegung geht's langsamer voran.


ElisB, ich bin kein bisschen müder oder schlapper als vorher. Eher sogar im Gegenteil :) ich beweg mich lieber als vorher, es fällt v.a. leichter. Und es liegt nicht am "Hungern" (wie gesagt ich hungere nicht!) das ich keinen Sport mag sondern an der Zeit und Lust.
Es geht nicht um schlanke Personen die hungern sondern um (stark) Übergewichtige Personen. Dir ist sicher bewusst wie extrem schädlich schon nur leichtes Übergewicht ist, oder?

Je nach Grösse, gerade bei Frauen, sind 2000 kcal utopisch. Eine kleine Frau hat schnell Mal einen Gesamtumsatz von unter 1500 - soll die auch 2000 essen damit sie blooooss nicht hungert und einfach mehr Sport machen?
Mein Gesamtumsatz ist ~1700 kcal. Grundumsatz etwas über 1400. Erscheinen dir 1000 kcal da wirklich so absurd wenig?

Ich weiss das der Körper irgendwann runter fährt - wenn man im (massiven) Untergewicht ist. Aber dann schalten sich da noch ganz andere Funktionen ab.

Mein Körper darf die Energie aus dem Fett ziehen das er GENAU dafür angelegt hat. Früher wurde Fett angelegt für Hungersnöte. Uns fehlt aber die Hungersnot, wir essen wie früher als man allein durch die Arbeit noch zigfach mehr Kalorien brauchte. Es sind viel zu viele Menschen übergewichtig weils eben nicht so einfach ist mit "einfach mehr Sport machen".
Wenn ich "Sport" mache, schreit mein Körper danach nach Nahrung die ziemlich sicher mehr Kalorien hat als ich verbrannt habe. Sport ist für mich momentan also vollkommen kontraproduktiv.
Und die 1000 kcal sind wie gesagt nicht wenig zu essen. Mir fehlt da nichts. Nur meinem "Gehirn" (oder eben dem Darm) der viele Zucker.
Mein Verbrauch wird ganz sicher genau so bleiben wie er sein sollte. Alles andere wäre für mich nicht logisch
♥Chatterbox 3.'12♥ Sound-Specialist 7.'14♥ Räubertochter 4.'17♥

★ im ♥ - Juli '13
★ im ♥ - Oktober '15
★ im ♥ - November '15

Laila1980
Junior Member
Beiträge: 63
Registriert: Mo 5. Jan 2015, 20:49
Geschlecht: weiblich

Re: Wie kann man das Abnehmen natürlich unterstützen? Erfahrungen

Beitrag von Laila1980 »

@Linli
Ja, da hast du recht mit deiner Rechnung. Und ich 'esse' in stressigen Situationen teilweise 3 Tassen Kaffee am Tag... aber ich versuche nun etwas bewusster zu sein. Hunger spüre ich zu solchen Zeiten nicht

Benutzeravatar
connemara
Senior Member
Beiträge: 948
Registriert: Do 12. Jan 2006, 12:56
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Ennet des Rheins, da wo sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen...

Re: Wie kann man das Abnehmen natürlich unterstützen? Erfahrungen

Beitrag von connemara »

@iselle
Walken bringt Kondition und auch Kraft. Du trainierst damit die Hals-, Nacken-, Arm- und Bauchmuskeln. Nordic Walking ist, wenn etwas schneller gegangen wird, (und mit Stockeinsatz!) ein hervorragendes Training um das Herz-Kreislaufsystem zu stärken, den Stoffwechsel anzuregen sowie Knochen und Muskeln zu stärken.

@Linli
Mein entschleunigendes Abnehmen bedeutet, dass ich (gemäss Tagebuch) im Schnitt 6-9 Wochen, zum Beispiel aktuell jetzt, in den 83 kg verbracht habe, bis ich definitiv die 83 hinter mich gelassen habe. Ich habe wohl Schwankungen in die 82 dazwischen gehabt, aber ich zähle mich erst da ankommend, wenn ich eine ganze Woche in der 82 mich halten kann. Ich hatte inzwischen auch Schwankungen in die 81... 8)
Wenn ich "Sport" mache, schreit mein Körper danach nach Nahrung die ziemlich sicher mehr Kalorien hat als ich verbrannt habe. Sport ist für mich momentan also vollkommen kontraproduktiv.
Das kann ich bestätigen, dass ist so.

Ich habe jedoch, wenn mein Unterbewusstsein das "Kopfkino" startete, also was man alles nach dem Sport essen könnte oder auch ohne Sport, was jetzt so lecker wäre, dass im Kühlschrank parat liegt oder man nur einen Griff in den Vorratsschrank machen müsste... das kommt sicher der einen oder anderen bekannt vor :wink: dann einfach das Kopfkino mit Wasser ersäuft! Ziel erreicht :arrow: Magen gefüllt :arrow: 0 Kalorien :arrow: Nächster Tag :arrow: entweder ein Minus oder einen Gleichstand auf der Waage...
Bild

Benutzeravatar
iselle
Member
Beiträge: 443
Registriert: Sa 28. Okt 2006, 16:38
Wohnort: Kanton Zürich

Re: Wie kann man das Abnehmen natürlich unterstützen? Erfahrungen

Beitrag von iselle »

@connemara: Danke für die Antwort. Meine Rückenmuskeln entspannen sich definitiv beim Walken - und die Bauchmuskeln haben sich etwas verändert. Aber so richtig Kalorien verbrennt bei mir nur der Kraftsport mit Hanteln, da kann ich echt etwas mehr essen nachher.

Bei uns ist die ganze Familie daheim. Essen ist ein ständiges Thema. Ich esse jetzt weniger Znacht - wenn es Zvieri gab... :)...

OT: Im Moment würde ich es nicht wagen, eine grösseren Gewichtsverlust anzustreben... Reserve für die nächste Grippe sozusagen...
Nudel-Expertin (Sommer 2007)
Alles-Esserin (Frühling 2010)

Benutzeravatar
Papa68
Vielschreiberin
Beiträge: 1365
Registriert: Do 4. Feb 2010, 21:36
Geschlecht: weiblich

Re: Wie kann man das Abnehmen natürlich unterstützen? Erfahrungen

Beitrag von Papa68 »

Eine 0-Kalorien - Variante ist auch Zähne putzen!
SCHWEIGEN IST GOLD.
ES SEI DENN, DU HAST KINDER. DANN IST SCHWEIGEN VERDÄCHTIG!

Antworten