Zahnversicherung

Fragen zur Ernährung und Gesundheit

Moderator: Mrs. Bee

Antworten
Benutzeravatar
Schneeflocke2016
Member
Beiträge: 116
Registriert: So 18. Dez 2016, 22:22
Geschlecht: weiblich

Zahnversicherung

Beitrag von Schneeflocke2016 » Mo 17. Jun 2019, 18:55

Hallo zusammen

Gerne möchte ich ein paar Meinungen einholen bezüglich Zahnversicherung.

Ich befasse mich mit der Zahnversicherung für meinen dreijährigen Sohn. Ich bin echt erschrocken, wie teuer uns das kommen würde. Diverse Leute raten mir davon ab (Generation meiner Eltern) aus dem Grund, dass man sich auch überversichern kann und das Geld lieber zur Seite legt. Ich selbst möchte nicht am falschen Ort sparen, da wohl heutzutage recht schnell korrigiert wird (was ich persönlich richtig finde), aber trotzdem frage ich mich, ob man das Risiko nicht eingehen soll, dass man es am Ende halt selbst zahlen muss. Ich habe nicht das Gefühl, dass die Zähne schräg wachsen oder mein Sohn ein kleines Gebiss hat. Also wenn ich das so einschätzen darf, es kann natürlich immer noch anders kommen. Bei einem Unfall sind wir ohnehin abgesichert, es geht wohl eher um Zahnkorrekturen durch Zahnspange.

Nun habe ich drei Offerten:
50 % des vom Zahnarzt in Rechnung gestellten Betrages, max CHF 1'000 pro Kalenderjahr für Monatsprämie CHF 16.30
--> Prämie in Ordnung, aber 1'000 sind ja dann nicht gerade viel bei einer Zahnspange oder?
75 % des vom Zahnarzt in Rechnung gestellten Betrages, max 3'000 pro Kalenderjahr für Monatsprämie 38.20
--> Finde ich wahnsinnig viel, das sind jährlich über CHF 450.- und das über Jahre. Wenn nichts ist, ist das Geld weg und wenn etwas ist, könnte ich mir auch gleich CHF 500.-/Jahr auf die Seite legen.
75 % des vom Zahnarzt in Rechnung gestellten Betrages, max. 5'000 pro Kalenderjahr, mit einer Franchise von CHF 500 pro Kalenderjahr für Monatsprämie CHF 23.-

Was habt ihr für Zahnversicherungen für eure Kids und wozu würdet ihr mir raten? Danke für eure Meinungen.

Liebe Grüsse
Schneeflocke2016
grosse Brüeder, April 2016
chlini Schwöster, Juni 2019

sonrie
Wohnt hier
Beiträge: 4528
Registriert: Do 27. Mai 2010, 19:40
Geschlecht: weiblich

Re: Zahnversicherung

Beitrag von sonrie » Mo 17. Jun 2019, 19:04

ich hatte vor einiger zeit dieselbe frage:

Klär zuerst mal ab, ob eine andere zusatzversicherung auch etwas übernimmt und wenn ja, wieviel - und dann ist die frage ob du eine allgemeine zahnversciherung abschliessen willst oder eine für zahnspangen.

lies mal hier:
viewtopic.php?f=45&t=201839&p=7503773&h ... g#p7503773

Benutzeravatar
enjel
Senior Member
Beiträge: 623
Registriert: Mi 8. Okt 2008, 10:37

Re: Zahnversicherung

Beitrag von enjel » Mo 17. Jun 2019, 19:31

Yep, und behalte im Hinterkopf, dass auch "was kleines" über 10'000 kosten kann. Als Beispiel: meine Tochter hatte nur eine minimale Fehlstellung (Untere Vorderzähne leicht aus der Reihe, kleiner Überbiss oben). Fazit Kieferorthopäde: kosmetische Korrektur auf Wunsch, aber er sehe kein "Muss".
Auch dies hatte ein Preisschild von rund 12'000 Franken, bei einer Behandlung über ca. 1.5 Jahre ;-)
Zuletzt geändert von enjel am Mo 17. Jun 2019, 21:55, insgesamt 1-mal geändert.
Manche Ohren haben Wände. (Robert Lembke)

greenguapa
Senior Member
Beiträge: 932
Registriert: So 6. Okt 2013, 21:24
Geschlecht: weiblich

Re: Zahnversicherung

Beitrag von greenguapa » Mo 17. Jun 2019, 19:42

Schau mal zB. von Aquilana die Zusatzversicherung Top an, dort hat es unter anderem kieferorthopädische Behandlungen drin welche ich wichtig finde. (13 CHF Monatsprämie für 75%, max. 5000.- pro Kalenderjahr)
Auf eine herkömmliche Zahnversicherung verzichten wir da das wesentliche für mich durch die Zusatzversicherung TOP abgedeckt ist.

In dieser Zusatzversicherung enthalten sind unter anderem diese Punkte:
alternative Behandlungen bis 2000.- pro Jahr
medizinische Hilfsmittel (Brille) 1000.- pro Jahr
Notfallbehandlung im Ausland, 90% vom Privattarif
und noch einige weitere Punkte welche ich grad nicht präsent habe, kann man jedoch alles nachlesen online.
Ich finde die 13.-Monatsprämie ein super Angebot.
Zuletzt geändert von greenguapa am Mo 17. Jun 2019, 19:45, insgesamt 1-mal geändert.

sonrie
Wohnt hier
Beiträge: 4528
Registriert: Do 27. Mai 2010, 19:40
Geschlecht: weiblich

Re: Zahnversicherung

Beitrag von sonrie » Mo 17. Jun 2019, 19:43

übrigens: wir haben die höchste deckung gewählt (Swica) und bezahlen ca. 20 CHF für die zahnspangen- Versicherung, dies emuss einfach vor dem 5. Lebensjahr abgeschlossen werden.Rentiert sich eventuell, noch andere offerten einzuholen?

Jamiro
Senior Member
Beiträge: 536
Registriert: Mi 2. Nov 2016, 10:55
Geschlecht: weiblich

Re: Zahnversicherung

Beitrag von Jamiro » Mo 17. Jun 2019, 19:53

Bei uns wird ein Teil einer Zahnspange von der "normalen" Zusatzversicherung (Brille, Alternativmedizin etc) abgedeckt. Zusätzlich haben wir für 8.-- eine abgeschlossen, die 25% bis max. 10'000.-- abdeckt. Unterm Strich bleibt uns also grob ein Viertel, den wir selber berappen müssten bei einer relativ geringen Prämienbelastung.
Ich habe mir vorgängig die Arbeit gemacht und in einer Excel-Tabelle kurz verschiedene Eventualitäten mit den verschiedenen Angeboten unserer KK unter Berücksichtigung von Monatsprämie etc. durchgerechnet. So haben wir uns für diese Variante entschieden.

greenguapa
Senior Member
Beiträge: 932
Registriert: So 6. Okt 2013, 21:24
Geschlecht: weiblich

Re: Zahnversicherung

Beitrag von greenguapa » Mo 17. Jun 2019, 19:55

Jamiro, ich stehe grad auf dem Schlauch..wenn 25% übernommen werden von der KK wieso müsst ihr dann nur grob einen Viertel selber bezahlen? Es ist doch dann genau verkehrt herum..?

sonrie
Wohnt hier
Beiträge: 4528
Registriert: Do 27. Mai 2010, 19:40
Geschlecht: weiblich

Re: Zahnversicherung

Beitrag von sonrie » Mo 17. Jun 2019, 19:58

ich bin nicht jamiro, aber wir haben glaub ich dieselbe versicherung :-) die ersten 50% werden aus der Zusatzversicherung übernommen, die restlichen 25% dann aus der Zahnversicherung, somit sind es nur 25% die man selber bezahlen muss.
Wir haben die höhere deckung genommen, weil wir 3 kinder haben die nur nahe beieinander sind, wenn alle 3 zahnspangen brauchen ist es dann doch viel geld in relativ kurzer zeit.

emu
Senior Member
Beiträge: 552
Registriert: Fr 13. Feb 2009, 15:26
Geschlecht: weiblich

Re: Zahnversicherung

Beitrag von emu » Mo 17. Jun 2019, 20:14

Wir haben eine normale Zusatzversicherung (TOP von H***ana), die unter anderem auch bei Zahnfehlstellungskorrekturen bezahlt, 75% bis max. 10'000 Fr. / Kalenderjahr. Sie kostet pro Monat 18.- irgendwas.
Don't worry, be hopey
______________________________________
Buebe 1997, 2009 und 2017
3 * im Herz

Benutzeravatar
Savuti
Member
Beiträge: 472
Registriert: Sa 12. Jul 2014, 10:05

Re: Zahnversicherung

Beitrag von Savuti » Mo 17. Jun 2019, 21:41

Wir haben dieselbe Lösung wie Emu. Man könnte zusätzlich noch mit einer speziellen Zusatzversicherung für Zahnkorrektur auf 100% erhöhen. Darauf haben wir verzichtet, ohne es im Detail auszurechnen.
Grosse 10/12
Kleiner 04/15

Benutzeravatar
Akinom
Member
Beiträge: 438
Registriert: Mo 3. Mai 2004, 18:22
Kontaktdaten:

Re: Zahnversicherung

Beitrag von Akinom » Mo 17. Jun 2019, 22:33

Schneeflocke2016 hat geschrieben:
Mo 17. Jun 2019, 18:55


Nun habe ich drei Offerten:
50 % des vom Zahnarzt in Rechnung gestellten Betrages, max CHF 1'000 pro Kalenderjahr für Monatsprämie CHF 16.30
--> Prämie in Ordnung, aber 1'000 sind ja dann nicht gerade viel bei einer Zahnspange oder?
Würde weitere Offerten einholen. 1000.- pro Kalenderjahr macht keinen sinn.

75% bis max. 10000.- pro Kalenderjahr, für ca. 15.- CHF Monatsprämen. Kann allerdings nur mit anderen Zusatzversicherungen abgeschlossen werden.
Bild Bild

emu
Senior Member
Beiträge: 552
Registriert: Fr 13. Feb 2009, 15:26
Geschlecht: weiblich

Re: Zahnversicherung

Beitrag von emu » Mo 17. Jun 2019, 22:43

Da wir gerade dran sind: Sohn 2 (10 Jahre) bekommt eine Spange zum richten oben, dann eine Nachtspange mt Platte. Dauer: ca. 1 1/2 - 2 Jahre. Kosten ca. 7000 Fr. Allenfalls ist dann mit ca. 14 / 15 Jahren nochmals eine kleine Nachkorrektur nötig.

Sohn 1 hatte insgesamt 6 Jahre Spangen und OPs; der Unterkiefer war ein IV-Fall, der Oberkiefer ging via uns und KK. Kosten insgesamt: über 20'000 Fr. Davon ca. 40% IV.
Don't worry, be hopey
______________________________________
Buebe 1997, 2009 und 2017
3 * im Herz

Jamiro
Senior Member
Beiträge: 536
Registriert: Mi 2. Nov 2016, 10:55
Geschlecht: weiblich

Re: Zahnversicherung

Beitrag von Jamiro » Mo 17. Jun 2019, 22:44

@greenguapa: Ja, genau wie sonrie es erklärt hat.

@sonrie: Stimmt, dieselbe Versicherung :wink:

Bleistift79
Member
Beiträge: 336
Registriert: Di 13. Dez 2011, 20:47
Geschlecht: weiblich

Re: Zahnversicherung

Beitrag von Bleistift79 » Mo 17. Jun 2019, 22:52

Ich bezahle pro Kind 26.- für die Zusatzversicherung. Da ist unteranderem die Kieferorthopädische Behandlung mit 75% bis max. 7500.- pro Kalender Jahr dabei.

Bei Kind 1 hat die Korrektur des Kreuzbisses 800.- gekostet.
Bei Kind 2 Kosten bisher für die Korrektur des Unterbiss bis jetzt 1500.-
Bei Kind 3, analog Kind 2. Beide im ersten Behandlungsjahr.

Benutzeravatar
Schneeflocke2016
Member
Beiträge: 116
Registriert: So 18. Dez 2016, 22:22
Geschlecht: weiblich

Re: Zahnversicherung

Beitrag von Schneeflocke2016 » Mi 19. Jun 2019, 18:06

Vielen Dank für eure Rückmeldungen. Ich denke, ich werde diese Offerten beiseitelegen und mir weitere einholen. Das macht wohl Sinn. Danke euch.
grosse Brüeder, April 2016
chlini Schwöster, Juni 2019

Benutzeravatar
Sandy84
Member
Beiträge: 315
Registriert: Mi 25. Mär 2009, 09:08

Re: Zahnversicherung

Beitrag von Sandy84 » Di 25. Jun 2019, 07:03

Wir haben 75% mit max. 15'000.-/Jahr für 23.- (plus Zahnkontrolle, Dentalhygiene, Behandlungen usw. sind da auch dabei)
Unsere Tochter hat letztes Jahr ihre Spange bekommen, Kostenvoranschlag war ca. 13'000.- bis zum Schluss (Dauer ca. 4 Jahre).
Die kleinere Tochter folgt zugleich in diesem Jahr. Kosten ebenfalls ca. 12'000.-.

Benutzeravatar
Berlin
Senior Member
Beiträge: 635
Registriert: Fr 30. Jul 2004, 10:13
Wohnort: Region Zürich

Re: Zahnversicherung

Beitrag von Berlin » Di 25. Jun 2019, 13:19

Die Risikofrage kann Dir wohl niemand beantworten. Wir haben für beide Kinder eine Zusatzversicherung für kieferorthopädische Behandlungen, 80% der Kosten, max. Fr. 10'000.- pro Fall (nicht Jahr). Ich weiss den Betrag nicht auswendig, aber sie kostet uns keine Fr. 10.- pro Jahr (haben wir direkt nach der Geburt abgeschlossen).
Meine Tochter, heute 13, hat die Versicherung noch nie in Anspruch genommen. Mein Sohn, heute 15, hatte insgesamt 5 Behandlungen / Spangen (jede der Spangen wurde als einzelner Fall berechnet), im Alter zwischen 5 und 15 Jahren. Das Ganze hätte uns bei ihm rund Fr. 50'000 gekostet, auf beide Kinder bezogen hat sich die Versicherung bei uns um ein x-fachges gelohnt.
Und bei meinem Sohn war das - für mich als Laie - übrigens gar nicht absehbar.
Berlin mit Sohn (März 04) und Tochter (Nov 05)

Benutzeravatar
honey
Junior Member
Beiträge: 93
Registriert: Fr 26. Dez 2008, 16:58
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bärn

Re: Zahnversicherung

Beitrag von honey » Di 13. Aug 2019, 22:38

emu hat geschrieben:
Mo 17. Jun 2019, 22:43
Da wir gerade dran sind: Sohn 2 (10 Jahre) bekommt eine Spange zum richten oben, dann eine Nachtspange mt Platte. Dauer: ca. 1 1/2 - 2 Jahre. Kosten ca. 7000 Fr. Allenfalls ist dann mit ca. 14 / 15 Jahren nochmals eine kleine Nachkorrektur nötig.

Sohn 1 hatte insgesamt 6 Jahre Spangen und OPs; der Unterkiefer war ein IV-Fall, der Oberkiefer ging via uns und KK. Kosten insgesamt: über 20'000 Fr. Davon ca. 40% IV.
Darf ich dich fragen was das bedeutet: Der Unterkiefer war ein IV Fall? In welchen Fällen muss die IV bezahlen?
Üse Schütteler Januar 2010
Üsi Prinzässin August 2013

Benutzeravatar
Nellino
Posting Freak
Beiträge: 3341
Registriert: Mi 11. Okt 2006, 16:22
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Da wos am schönsten ist

Re: Zahnversicherung

Beitrag von Nellino » Mi 14. Aug 2019, 06:59

Wir haben die zahnversicherung bei unserer KK jeweils grad vorgeburtlich reingenommen, bezahlten aber bis dreijährig fast nix..paarn franken warens. Sohni gross hatte eine Spange, hat sichn also schon mal sehr gelohnt.
Beim jüngeren wurde es ein IV Fall, da überehmen sie nun alles. ER hatte die IV Karte da frühgeburt, aber es braucht einen gewissen Zahnabstand...es reicht 1mm um das abzulehnen von der IV... Bei ihm ist der unterkiefer viel zu weit hinten gegenüber dem Oberkiefer.

Es gibt sicher Sachen wo man sich überverischern kann, hier bin ich aber froh haben wir die versicherung.
Bild

emu
Senior Member
Beiträge: 552
Registriert: Fr 13. Feb 2009, 15:26
Geschlecht: weiblich

Re: Zahnversicherung

Beitrag von emu » Mi 14. Aug 2019, 12:57

Betreffend IV und Kostenübernahme: es ist standardisiert geregelt, ab welcher Abweichung (z.B. Überbiss glaube ich ab 6 oder 8 mm) etwas Krankheitswert zulasten der IV hat. Normalerweise wird alles ausgemessen beim Zahni und dann mitgeteilt, falls etwas eben diesen Krankheitswert hat. Ansonsten läuft es vie Zusatzversicherung der KK (je nach Deckung).

Sohn 1 hatte diverse Dinge, u.a. blieben die bleibenden Zähne im Kieferknochen stecken (irgendein Syndrom). Das wurde von der IV übernommen (Ops, Spangen zum raufziehen, alle Zahnarztbesuche, Kieferchirurg und-Orthopäde)
Don't worry, be hopey
______________________________________
Buebe 1997, 2009 und 2017
3 * im Herz

Antworten