Schlafstörung bei 10-jähriges Kind

Fragen zur Ernährung und Gesundheit

Moderator: stella

Antworten
Benutzeravatar
Allegra85
Vielschreiberin
Beiträge: 1109
Registriert: Do 5. Feb 2009, 15:37
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Umgebung Bern

Schlafstörung bei 10-jähriges Kind

Beitrag von Allegra85 »

Hallo zusammen

Unser Sohn war als Kleinkind ein Recht guter Schläfer. Bis er in die Schule kam hatte er regelmässig nachts noch 1 Tasse Milch, aber konnte anschliessend wieder gut schlafen.

Jetzt wurden seine Schlafprobleme immer stärker. Wir hatten das schon oft am Schulschluss, wenn die Tage so lang waren, dass das einschlafen nicht ging. Wir hofften jeweils auf die Sommerferien, was dann meistens entlastung brachte und es wieder ging. Dieses Jahr sind wir in die Sommerferien gestartet und es ist immer noch so extrem mühsam. Er schläft einfach nicht ein. die letzten beide Nächte, habe ich ihn in GG's Bett beordert. Da ist er sofort eingeschlafen (jeweils ca. 22/22:30) und ich auch. Nur schläft er so unruhig, dass ich x-mal pro Nacht erwache also etwa 3 mal habe ich auf die Uhr geschaut bis um 3 Uhr, aber da zwischen war ich sicher nochmal 3mal wach. Fühlt sich an, wie früher mit Kleinkindern/Säuglingen.

Wieso er nicht schlafen kann: Er fühlt sich alleine. Er ist unglaublich nervös. Isst seine Fingernägel und Finger fast auf. Fühlt sich körperlich nicht müde. Fühlt sich im Kopf nicht müde.

Heute werde ich wohl eine Madratze in sein Zimmer legen und bei ihm schlafen, dass kann ich wenigsten in mein Bett zurück wechseln sobald ich 1x erwache.
Sobald sein Bruder aus dem Lager zurück ist werden wir wohl ihre Betten zueinander zügeln.

Was können wir sonst noch tun? Müssen ihn beim Arzt mal durchchecken lassen? Hatte jemand schon Erfahrung mit irgendwelchen Mangel oder Unverträglichkeiten gemacht, die sollche Symptome aufweisen?
Was habt ihr mir sonst noch für Tipps?

Vielen Dank.
Allegra
Boy 02/09, Boy 06/11

lipbalm
Senior Member
Beiträge: 921
Registriert: Fr 13. Aug 2010, 20:55
Geschlecht: weiblich

Re: Schlafstörung bei 10-jähriges Kind

Beitrag von lipbalm »

Mein Sohn ist auch kein guter Schläfer.
Ich habe folgende Tipps:

Ca 5-7 Schüsselersalz Tabletten in warmem Wasser auflösen und trinken. Die Nr 7. danach etwas mit Zähneputzen zuwarten

Wir haben vom Arzt noch Tröpfli bekommen, um den Tages/Nacht Rhythmus zu stabilisieren

Ich habe mir eine Diffuser gekauft und hochwertiges Lavendelöl. Das lasse ich vor dem Schlafen gehen laufen.


Am besten spricht er auf den Diffuser an. Es beruhigt ihn. Es gibt auch noch andere, beruhigende Düfte.
Bild[/url]
Bild

Laila1980
Member
Beiträge: 264
Registriert: Mo 5. Jan 2015, 20:49
Geschlecht: weiblich

Re: Schlafstörung bei 10-jähriges Kind

Beitrag von Laila1980 »

Meine Tochter hatte das mit 11... es kam von der Hormonumstellung und ich musste auch einige Zeit bei ihr schlafen. Habe sie am Abend immer zum Spaziergang mitgenommen und ihr ab Nachmittag Bildschirmzeit verboten, dies wegen Blaulicht. Zusätzlich hatten wir antrophosophisches Präparat. Es ging dann schnell auch wieder vorbei. Sie hat in der Nacht nicht nur Nägel, sondern sogar an der Decke gekaut... das Hirn lief ständig auf Hochtouren

Benutzeravatar
Allegra85
Vielschreiberin
Beiträge: 1109
Registriert: Do 5. Feb 2009, 15:37
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Umgebung Bern

Re: Schlafstörung bei 10-jähriges Kind

Beitrag von Allegra85 »

Unser Sohn darf nur noch 1-2 pro Woche fernseh schauen. Er darf im Moment wieder nicht gamen. Auch kommt er fast regelmässig abends mit auf den Hundespaziergang.

Aufstehen morgens ist nur während der Schulzeit ein Problem. Jetzt in den Ferien steht er etwas um 7/7:30 auf. Meistens vor allen anderen, ausser ich arbeite.

Nr. 7 schüsslersalze haben wir noch. Ich probier das aus. Auch könnten wir mal die Abendmilch weglassen, da Milch ja recht schwer verdaulich ist.

Was für ein antroprosophisches Mittel?
Boy 02/09, Boy 06/11

frausteiner
Member
Beiträge: 416
Registriert: Di 4. Feb 2014, 14:09
Geschlecht: weiblich

Re: Schlafstörung bei 10-jähriges Kind

Beitrag von frausteiner »

Ich konnte auch nie schlafen mit unruhigen Kids im Bett. Darum habe ich ihnen eine Matratze neben mein Bett gelegt und sie konnten kommen und weiterschlafen. Hab noch die hand gehalten zum Einschlafen, so ging es gut.

swam
Vielschreiberin
Beiträge: 1100
Registriert: Mo 12. Okt 2009, 13:37
Geschlecht: weiblich

Re: Schlafstörung bei 10-jähriges Kind

Beitrag von swam »

Wir hatten sehr grossen Erfolg mit Hypnosetherapie bei Schlafstörungen... Unser Sohn schläft seither viiiiel besser!

Benutzeravatar
aryu
Mod. im Ruhestand
Beiträge: 1909
Registriert: Di 8. Jun 2004, 18:39
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: Schlafstörung bei 10-jähriges Kind

Beitrag von aryu »

Du schreibst, dass er körperlich und im Kopf nicht müde ist. Wie würde denn sein Schlaf-/Wachrhythmus aussehen, wenn er dann schlafen gehen würde, wenn er sich müde fühlt?

LGRU
Gutmensch - no one likes us, we don't care.

sonrie
Foren-Queen
Beiträge: 7731
Registriert: Do 27. Mai 2010, 19:40
Geschlecht: weiblich

Re: Schlafstörung bei 10-jähriges Kind

Beitrag von sonrie »

aryu hat geschrieben: So 18. Jul 2021, 21:58 Du schreibst, dass er körperlich und im Kopf nicht müde ist. Wie würde denn sein Schlaf-/Wachrhythmus aussehen, wenn er dann schlafen gehen würde, wenn er sich müde fühlt?

LGRU
Ich wollte grad dasselbe fragen. Es gibt Kinder und auch Erwachsene die weniger Schlaf brauchen als andere. Wenn er auch in den ferien so früh wach ist, braucht er vielleicht einfach wenig Schlaf?
Meine 9jährige Tochter geht auch zu Schulzeiten nie vor 21.30h ins Bett (steht um 6.30h auf) - und auch wenns mal später wird ist das kein Problem. Ich muss sie wecken am Morgen, sie braucht da ein bisschen bis sie wach ist, aber dann gehts. Ich selber gehen nie vor Mitternacht ins Bett, mir reichen 6h Schlaf vollkommen aus.
Mich hats jeweils gestresst wenn ich das Gefühl hatte, dass ich jetzt schlafen MUSS um den nächsten Tag zu schaffen.

Jetzt sind ja Ferien, ich würde ihn mal machen lassen und ihn dann schlafen lassen wann er möchte -... vielleicht hilft es ihm etwas zu entspannen.
"Wenn Aufregung helfen würde, Probleme zu lösen, würde ich mich aufregen." (Angela Merkel in "Die Getriebenen")

Leela
Posting Freak
Beiträge: 3433
Registriert: Di 16. Mär 2010, 21:58
Geschlecht: weiblich

Re: Schlafstörung bei 10-jähriges Kind

Beitrag von Leela »

Würde ich das bei meinen Kindern machen, würde es jeden Tag später.
Aktuell sind wir bei 22 Uhr, die würden noch viel länger aufbleiben wenn sie dürften.
Ich war als Kind genauso bzw bis weit ins Erwachsenenalter hinein.
Abends einfach nicht müde, morgens das böse Erwachen.
Entweder weil ich auf musste und noch totmüde war oder weil ich zu lang geschlafen und zu viel vom Tag verpasst hatte.
2010, 2013, 2015

Benutzeravatar
aryu
Mod. im Ruhestand
Beiträge: 1909
Registriert: Di 8. Jun 2004, 18:39
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: Schlafstörung bei 10-jähriges Kind

Beitrag von aryu »

Leela hat geschrieben: Mo 19. Jul 2021, 00:31 Würde ich das bei meinen Kindern machen, würde es jeden Tag später.
Aktuell sind wir bei 22 Uhr, die würden noch viel länger aufbleiben wenn sie dürften.
Ich war als Kind genauso bzw bis weit ins Erwachsenenalter hinein.
Abends einfach nicht müde, morgens das böse Erwachen.
Entweder weil ich auf musste und noch totmüde war oder weil ich zu lang geschlafen und zu viel vom Tag verpasst hatte.
Ja, wenn die Tage zu kurz sind für den eigenen Rhythmus, ist das ein Fluch, und wenn es schon ausprobiert wurde und auch nicht funktioniert hat, muss man andere Lösungen finden. Aber wenn nicht, dann könnte es sich ja vielleicht lohnen, oder? Oder anders gesagt:
Was ist schlimmer als Abends nicht ins Bett gehen und am nächsten Morgen k.o. sein? - Abends ins Bett gehen, nicht einschlafen können und am nächsten Morgen trotzdem k.o. sein ;-)

LGRU
Gutmensch - no one likes us, we don't care.

sonrie
Foren-Queen
Beiträge: 7731
Registriert: Do 27. Mai 2010, 19:40
Geschlecht: weiblich

Re: Schlafstörung bei 10-jähriges Kind

Beitrag von sonrie »

Allegra schreibt ja, dass ihr Sohn auch in den Ferien um 7h/7.30h aufsteht - er dürfte also keinen Schlaf aufholen müssen. Ich meinte nicht, den Rhythmus wechseln sondern herausfinden wie hoch der Schlafbedarf ist - und schlafen wann.man müde ist, ohne Regeln. Nur als Versuch
"Wenn Aufregung helfen würde, Probleme zu lösen, würde ich mich aufregen." (Angela Merkel in "Die Getriebenen")

Benutzeravatar
ChrisBern
Stammgast
Beiträge: 2554
Registriert: Di 14. Nov 2017, 08:49
Geschlecht: weiblich

Re: Schlafstörung bei 10-jähriges Kind

Beitrag von ChrisBern »

Meine Tochter ist jemand, der sehr lange zum einschlafen hat (fast neun Jahre). War schon immer so, und je mehr los ist und das Hirn kurbelt, desto schlimmer ist es. Was dann total kontraproduktiv war, dass ich in den Stress gekommen bin: ich habe so sehr versucht, dass sie früh einschläft, damit sie am Morgen aus dem Bett kommt...wie aryu schrieb: gebracht hat es nix, alle haben sich genervt und sie war trotzdem ko...

Jetzt lass ich sie: sie darf bis neun herum lesen, wurstelt dann aber ewig Im Bett rum. Vor 22 Uhr schläft sie selten, sie muss 7 Uhr raus. Trotzdem geht es inzwischen gut am Morgen (erste Klasse war schlimm, aber jetzt hat sie genug Energie). Manchmal machen wir auf spotify Phantasiereisen (ich bin fast immer eingeschlafen 😉), wir hatten auch ein Buch gekauft, welches die Lehrerin empfohlen hat, aber so richtig hat das nicht gewirkt. Was wir tatsächlich machen, wenn sie in eine schleife kommt, dh wenn es SIE (und nicht mich) stresst: dann bekommt sie an ein bis zwei Abenden Melatonin. Passiert selten (einmal pro Schuljahr), aber es nimmt ihr den Druck, sie kann wieder richtig schlafen und kommt aus dem Teufelskreis raus. Wir haben Melatonin noch aus den USA da (Gummibärchen, darf man ab vier nehmen) und in D gibt es jetzt Nasenspray damit.

Antworten