Winterbabies 2016 - wir entdecken die Welt!

Antworten
angelina-a
Member
Beiträge: 404
Registriert: Fr 31. Okt 2014, 12:35
Geschlecht: weiblich

Re: Winterbabies 2016 - wir entdecken die Welt!

Beitrag von angelina-a » Di 28. Nov 2017, 22:58

Guten Abend liebe Frauen!

@Piglet: Ja, schön, wie dein GG mitfühlt, und gliechzeitig belastend, dass diese Zeit nun wieder ansteht. Vielleicht findet ihr mit einem Ritual oder sonst irgendwie einen zweiten Abschluss, ein weiteres Dem-Nachgehen, um es nochmals gehen zu lassen?
Wie sehen denn deine Gedanken zu einem 3. Kind aus?

@Ashu: Ich drücke die Daumen mit...hoffentlich ist alles i.O bei deiner Freundin! Habt ihr eigentlich in der Zwischenzeit eine Haushaltshilfe gefunden?

@me: Ich brauche euern Rat...Thema: Familienplanung. Ich habe hier im Forum ja schon das ein oder andere Mal erwähnt, dass GG und ich noch dran sind, den richtigen Weg für beide zu finden. Für mich ist klar, dass ich gerne mindestens zwei Kinder hätte, GG ist da eher sprunghaft, meinte mal, dass ein Einzelkind doch auch schön wäre, andere Male redete er aber ebenfalls von zwei Kindern, wenn wir uns die Zukunft imaginieren...und letztens haben wir den Entschluss gefasst, dass wir den Frühling abwarten, und wenn es uns im Winter psychich und physisch gut ging, dann und wann nicht mehr zu verhüten.
Heute sind wir über Umwege wieder auf das Thema gestossen und GG war erneut unschlüssig. Vor allem hat er Angst, einem zweiten Kind nicht genug geben zu können. Er erwähnte, dass er als Kind immer das Gefühl hatte, sein Vater eigener sei nicht ganz da, und dass er Angst habe, diesen Fehler (eben nun selbst als Vater) zu wiederholen. Ich muss dazu sagen dass er für Büebel ein absolut präsenter, liebevoller, aufmerksamer Vater ist, er aber auch grundsätzlcih dazu tendiert, nicht mehrere Dinge auf einmal bewerkstelligen zu können und mit dem Mutlitasking, das das Elternsein zu einem gewissen Grad mit sich bringt, manchmal Schwierigkeiten hat. Ich kann mir aber einfach nicht vorstellen, dass das mit zwei Kindern nicht möglich sein soll, vor allem, weil wir es ja jetzt mit Aufs und Abs auch wunderbar geschafft haben! Gehört das Risiko nicht immer dazu bei solch entscheidenden Fragen? Ich habe hier im Forum und auch von Freundinnen und Bekannten schon oft gehört, dass trotz der Freude über ein zweite Schwangerschaft immer auch Zweifel bleiben – wie wird es sein zu viert? Pendeln wir uns wieder ein als Familie? Kommen wir noch zu Schlaf? Was, wenn es ein Schreikind wird? ....
Habt ihr mir vielleicht Anregungen, wie GG und ich mit dieser Situation umgehen könnten? Argumente, die seine etwas entkräften und ihm vielleicht sogar mehr Vertrauen geben? GG meinte, er sollte vielleicht mal mit seinem Vater über das Thema sprechen, und ich glaube auch, dass das sehr hilfreich sein könnte...

So viel für heute.
Gute Nacht und danke fürs zu“lesen“!
Büebli: Mitte Februar 2016

Benutzeravatar
ashu
Vielschreiberin
Beiträge: 1052
Registriert: Do 28. Apr 2005, 20:36
Wohnort: AG

Re: Winterbabies 2016 - wir entdecken die Welt!

Beitrag von ashu » Mi 29. Nov 2017, 17:47

@angelina
Ja, wenn man so genau wüsste, was auf einem zukommt mit einem weiteren Kind. Schlafmangel kennst du nun bereits, die Vorstellung ein Schreikind zu bekommen ist noch unvorstellbar. Wie reagiert man, wenn das Kind auf sich warten lässt? Wie wird man reagieren, wenn es zu einer Fehlgeburt, Frühgeburt kommt? Behinderungen? Zwillinge? Drillinge? Wie sieht die Zukunft aus, wenn es bei einem Einzelkind bleibt? Welche Wünsche, Vorstellungen projiezieren wir immer wieder bewusst und noch viel mehr unbewusst auf unsere Kinder. (Ich hatte unglaublich Mühe damit, Mia und ihre Langsamkeit anzunehmen und als Gewinn zu betrachten, diese Charakterstärke kam nie vor in meinem Vorkindergedankenkino) Wie werden wir handeln und fühlen und wie wird man sich verändern, als Mensch, als Partner, als Familie. Das ist ein grosses Abenteuer, vieles davon geschieht auch ohne Kinder (Veränderung), vielleicht in ganz andere Richtung.
Ich hatte stets Angst davor, dass man zwar fünf Kinder haben kann, aber fünf Kinder keine Mutter. Rechnerisch bleibt weniger Zeit für alles, aber es gibt auch mehr Zeit für alle (gemeinsam). So ungefähr wie der Spruch: Liebe ist das einzige, das wächst, wenn man es teilt. Aber ich find, das klingt ein bisschen klischeemässig. Mit Kindern kommen wir alle immer wieder an unsere Grenzen, egal ob eines, zwei oder mehrere. Z.B. der fast Busunfall mit meinem Tagesbueben hat mich tagelang beschäftigt und dass was-wäre-wenn-Gedankenspiel nahm kein Ende. Das sind die grossen Fragen des Lebens? Woher komme ich (bei deinem GG, was trägt er mit von seinem Vater), wo stehe ich und wohin will ich? (und weswegen sehe ich dem Radwechsel mit Ungeduld zu :wink: )
Aber ganz ehrlich, es nicht zu wagen, nicht herausfinden wollen, die Chance nicht nutzen, wäre für mich persönlich nicht in Frage gekommen. Ich glaube, es gibt sehr viele glückliche Kindheiten, perfekte Eltern wünscht sich niemand. Wer mag schon perfekte Menschen? Perfekt organisiert? Perfekt im Aussehen? Siegertypen ohne Ecken und Kanten? Zum Glück gibt es sowas gar nicht. Vielleicht hilft es deinem GG, den Anspruch der perfekten Beziehung zu den Kindern etwas von Ferne zu betrachten und es einfach zu geniessen, dass fast perfekt auch reicht.
MIA (Dez 05), FEE (Sept 07) OSCAR (Jun 09) und CASPAR (Jan 12)
5 Sternli im Himmel
MÖWE (Feb 16) macht die Familie komplett

Piglet
Member
Beiträge: 419
Registriert: Sa 1. Aug 2015, 14:15
Geschlecht: weiblich

Re: Winterbabies 2016 - wir entdecken die Welt!

Beitrag von Piglet » Do 30. Nov 2017, 15:52

@ashu: hier auch Daumen gedrückt. Hoffentlich ist es einmal mehr nur ein "technisch bedingtes Problem"...

@Fehlgeburt: Ich kann damit ja gut umgehen und GG eigentlich auch. Er wird einfach jedes Jahr etwas wehmütig. Liegt vielleicht auch daran, dass es ausgerechnet zwischen Weihnachten und Neujahr klar wurde, dass es kein schlagendes Herzchen geben wird. Es war schwierig für uns um unsere beiden Familien herum. Ich habe mich spätestens mit meiner Schwangerschaft mit der Grossen damit versöhnt und soweit ich ihn verstehe, er auch. Es ist wohl einfach etwas Wehmut dabei.

@angelina: Ich finde, ashu hat es einmal mehr sehr schön beschrieben. Auch mir sind tausend Gedanken durch den Kopf, bevor kleiner Mann zur Welt kam. Der Entscheid für ein zweites Kind war bei uns zwar klar, aber die schnelle Schwangerschaft hat uns sehr überrumpelt. Ich glaube man muss einfach ein Stück weit akzeptieren, dass man, was Kinder angeht, vieles einfach nicht planen kann. Niemand kann Garantien abgeben, ob man schwanger wird, das Kind gesund sein wird, etc. etc. Ich kann nur ehrlich sagen, zwei Kinder haben mich an die Grenzen und z.T. auch darüber gebracht. Aber das hat wohl nicht mit der Anzahl an sich zu tun, sondern sind normale Erfahrungen als Eltern (nur geben es viele nicht zu). Aber der Gewinn, den man auf der anderen Seite hat, ist echt unbezahlbar. Ja, die Familie muss sich zu viert wieder neu finden, Beziehungen neu definieren. Aber das ist auch sehr bereichernd. Für mich persönlich kam ein Einzelkind nie in Frage, ausser die Natur hätte es so gewollt. Ich stelle mir immer vor, wie es mal sein wird, wenn mein GG und ich 80 sind. Ich wünsche mir, dass dann die Kinder sich auch die Verantwortung teilen können, dass sie nicht alleine sind mit gewissen Entscheidungen, dass sie jemanden haben, der ihnen Nahe steht, auch wenn wir eines Tages nicht mehr hier sind. Ich wünsche mir eine grosse Familie die sich unter dem Weihnachtsbaum trifft mit Kindern, Enkeln, etc. Aber auch jetzt sehe ich schon, wie sie eine Beziehung zueinander aufbauen, was ganz sicher für beide (und für uns) sehr wertvoll ist.
Perfekt ist im Übrigen niemand. Kein Kind braucht eine perfekte Mutter/Vater. Ich hatte lange solche Ansprüche und das kann einen echt kaputt machen. Ein Kind braucht Eltern, die gut genug sind, die es lieben und da sind. Scheiss drauf, wenn sich die Staubmäuse in den Ecken tummeln und die Wäscheberge sich türmen. Jemand, der sich so viele Gedanken macht wie ihr, der meine ich, wird höchstwahrscheinlich die Aufgabe als Eltern sehr ernst nehmen und wenn dann noch Liebe im Spiel ist, kommt es schon gut!

@3. Kind: Mir geht es ähnlich wie deinem Mann angelina. Wäre ich 3 Kindern gewachsen? Schaffe ich es wenn alle drei krank sind, Probleme haben etc. für alle gleich da zu sein? Habe ich dann noch genug Zeit meine Ehe zu pflegen und Zeit für mich selbst? Ist es wirklich sinnvoll, jetzt wo sich doch die Lage wieder beruhigt hat und ich mir Freiheiten erkämpft habe? Wer kann drei Kinder hüten? Können wir uns 3 Kinder finanziell leisten? Macht das mein Körper nochmals problemlos mit, Schwangerschaft, Geburt, Stillen, wenig Schlaf? Ich gucke unseren Kleinen an und der Gedanke, nie mehr zu beobachten wie ein Kind laufen und sprechen lernt, die Welt entdeckt macht mich sehr traurig.
* Januar 2013 / Grosses Mädel April 2014 / Kleiner Bub 20. Januar 2016

Benutzeravatar
ashu
Vielschreiberin
Beiträge: 1052
Registriert: Do 28. Apr 2005, 20:36
Wohnort: AG

Re: Winterbabies 2016 - wir entdecken die Welt!

Beitrag von ashu » Do 30. Nov 2017, 20:32

@piglet
Die Wehmur nach einem weiteren Wunder hört wohl nie ganz auf, auch nicht nach fünf. Aber ein weiteres Kind stillt diese Sehnsucht nur kurzfristig. Ich freue mich schon wahnsinnig auf Groskinder. Ich bin einfach etwas verrückt.

@angelina
Was mir noch eingefallen ist bezüglich Multitasking. Es gibt ganz viele Situationen, da kann man zwei oder mehr gleichzeitig geniessen ohne Multitasking, z.B. Gutenachtgeschichte erzählen, Schlitten fahren, Kekse backen etc. Dein GG kann sich das ähnlich vorstellen wie ein Konzert geben. Er gibt , sendet und macht viele im Publikum glücklich. 1:1 ist nicht immer nötig. 1:2 geht auch. 1:1 und 1:1 ist weitehin möglich oder auch 2:2 die Kombinationsmöglichkeiten vergössern sich unweigerlich. Ich wünsche euch gute gemeinsame Entscheidung und es ist sehr spannend, Gedanken aus der Ferne zu beobachten.

@me
Bei meiner Freundin gibts Entwarnung. Magen ist nun sichtbar.
MIA (Dez 05), FEE (Sept 07) OSCAR (Jun 09) und CASPAR (Jan 12)
5 Sternli im Himmel
MÖWE (Feb 16) macht die Familie komplett

angelina-a
Member
Beiträge: 404
Registriert: Fr 31. Okt 2014, 12:35
Geschlecht: weiblich

Re: Winterbabies 2016 - wir entdecken die Welt!

Beitrag von angelina-a » Fr 1. Dez 2017, 07:07

@Ashu & Piglet, vielen Dank für eure Gedanken! Ich würde ja so vieles von dem, was ihr schreibt, unterschreiben... habe GG gestern Abend auf die Frage nach Perfektion angesprochen, und er meinte, das sei wohl nur ein Teilbereich seiner Zweifel. Er würde momentan einfach auch die Vorzüge eines Einzelkindes sehen. Aber ganz ehrlich - ich könnte mir gut vorstellen (und GG hat das auch mal erwähnt), dass wir gar nicht all zu viel darüber reden sollten (beziehungsweise: punktuell so wie wir das tun, damit er auch weiss, wie es für mich ist), und es dann und wann vielleicht einfach geschieht, ich also wieder schwanger werde. Ist ja nicht so, dass ich unbedingt jetzt gleich mit Verhütungsstopp beginnen möchte. Ich hätte einfach so gerne die Zusicherung, dass er auch unbedingt ein zweites Kind haben möchte - das kann er mir im Moment nicht geben.

@Piglet: Ich hoffe, ihr findet euern Weg. Wie steht denn GG zu einem dritten Kind?

@Ashu: Zum Glück ist alles in Ordnung bei deiner Freundin! Aufatmen...

@1. Dezember! Bübel darf sich an seinem ersten Adventskalender von Götti&Tante erfreuen :D
Büebli: Mitte Februar 2016

Piglet
Member
Beiträge: 419
Registriert: Sa 1. Aug 2015, 14:15
Geschlecht: weiblich

Re: Winterbabies 2016 - wir entdecken die Welt!

Beitrag von Piglet » Fr 1. Dez 2017, 17:22

Nur kurz:
@ashu: puh, tolle Neuigkeiten!
Und nein, verrückt bist du nicht. Du liebst Kinder und das ist grossartig! (Ich denke ja auch schon an Enkel...)

@angelina: Ehrlich, bevor ich das erste mal schwanger wurde, waren GG und ich uns auch nicht zu 100% sicher ob wir wirklich Kinder wollen. Es war mehr so "ja komm, wir versuchen es mal". Erst nach der Fehlgeburt wurde mir bewusst, dass ich es wirklich will, so krass es tönen mag. Will heissen, auch wenn er dir die absolute Zustimmung nicht geben kann, muss das nicht ein Nein bedeuten. Wie du sagst, ev. geschieht es dann einfach mal.
* Januar 2013 / Grosses Mädel April 2014 / Kleiner Bub 20. Januar 2016

Pamaka
Member
Beiträge: 176
Registriert: Mi 11. Mai 2016, 17:04
Geschlecht: weiblich

Re: Winterbabies 2016 - wir entdecken die Welt!

Beitrag von Pamaka » Sa 2. Dez 2017, 22:47

angelina: schwieriges Thema.
In meinem Hormon und Erschöpfungszustand bin ich mir nicht sicher ob ich eine Auskunft geben kann :| auch wir waren ja überrascht wie schnell es einschlug, aber interessant, auch wirklich erst dann, als ich mich innerlich bereit dazu fühlte. GG wollte ja schon viel eher.
Gerade im Moment frage ich mich ja schon ob ich das schaffe mit zweien, aber nach einem harten Tag wenn ich wieder mal nicht einschlafen kann und an meinen Minibauchbewohner denke erfüllt mich das mit unglaublicher Freude :mrgreen: und alle Sorgen sind (in dem Moment) wie weggeblasen.

Piglet: Das tut mir für euch so leid, denke auch das die Zeit auch eine Rolle spielt, in der Adventszeit oder kurz nach Weihnachten ist so was doch gerade noch etwas schlimmer :cry:
Bin gespannt wie es bei euch bez. 3. Kind weiter geht. Ich kann aber deine Gedanken gut verstehen.

ashu: oh super das waren bestimmt bange Tage für deine Freundin :(

me: durfte am Mittwoch mein Minizwirbel das erste mal sehen und es sieht bis jetzt alles gut aus. Bin nun 9+5 das Herzchen schlägt schon kräftig :D

Meine Freude wird jedoch leider immer wieder getrübt, der Onkel meines GG hat erfahren das er Krebs hat, schon im Endstadium :cry: ihm bleibt ziemlich sicher nicht mehr viel Zeit. Natürlich ist die Stimmung in seiner Familie ziemlich schlecht und ich weiss noch gar nicht wie ich ihnen die freudige Nachricht mitteilen soll.

Eine entfernte Kollegin die 10Jahre mit ihrem Freund zusammen war und sich immer Kinder wünschte bekam nun die def. Absage von ihrem Freund, dass er sich nicht vorstellen kann je Kinder zu haben.

Liebe Grüsse
Zwirbeline Januar 2016

ragusa
Senior Member
Beiträge: 635
Registriert: Mo 20. Jul 2015, 13:35
Geschlecht: weiblich

Re: Winterbabies 2016 - wir entdecken die Welt!

Beitrag von ragusa » Di 5. Dez 2017, 19:14

Hallo Zusammen!

Ich auch endlich wieder mal...

@ 2. Kind: Ist ein schwieriges Thema.. GG wollte ja eigentlich keine Kinder, hat dann aber zu Nr 1 ja gesagt und bei Nr 2 hatte er kein grosses Mitspracherecht, da die Verhütung versagt hat.. GG war der bei uns, der die grössten Bedenken hatte. Ich fand, dass wir es schon irgendwie schaffen würden. Aber ich habe viel mit GG geredet, was ich konkret von ihm erwarte, was ich von ihm nicht mehr akzeptieren kann im Gegensatz zum 1. Kind etc. Aber dennocb, auch mit einem relativ grossen Abstand ist es wunderschön die Geschwister zusammen zu sehen (ausser sie streiten gerade, was öfters vorkommt.. :P ) und vieles kann auch mit zwei Kindern gemeinsam. Manchmal muss man etwas kreativer sein und dann kommt es auch sehr auf die Kinder an.

@ Ashu: Schön für deine Freundin, freue mich!

@ me: Naja, was soll ich sagen. Es war eine turbulente Zeit bei uns, die noch weitergeht. Beerdigung haben wir hinter uns, meine Grossmutter muss nächste Woche nochmals operieren und dann hoffen wir, dass sie zu diesen 70% gehört, bei denen die Operation nützt und wirkt.. Und ich habe seit letztem Samstag einen Mittelfussknochenbruch. Woher weiss man nicht respektive man hat eine Vermutung, dass es wegen meiner Fussfehlstellung ist. Für mich heisst das 6 Wochen Krücken ohne das bein zu belasten. Echt mühsam und ich könnte bereits nach 4 Tagen die Wände hochgehen. GG bringt mich auf die Palme, weil er trotz meiner Bitte, doch bitte Montag und Dienstag nicht den ganzen Tag von früh Morgens bis Abends spät unterwegs zu sein in den Wind geschossen hat und das macht, was er möchte. Unser Haus ist eine einzige Müllhalde voller herumliegender Kleider und Spielsachen etc, weil er sich einfach nicht bequemt (weil er ist ja den ganzen Tag ABWESEND) zu helfen. Gestern hat er mir erklärt, ich solle es mir doch im Bett vor dem Fernseher gemütlich machen, mein Bein hochlagern, er würde die Küche machen mit der Grossen. Ich erwarte ja nur, dass man abräumt, Tisch putzt und in den GS räumt. Ok, Geschirr wurde abgeräumt, vor dem GS abgestellt, Tisch war noch ungeputzt und den GS hat man mit dem sauberen Geschirr nicht ausgeräumt, weil er das nicht als wichtig empfand. Dann hat er grossspurig erklärt, ich müsse keine Bestellung über leshop oder coop@home machen, er würde für mich einkaufen. Aber auch das klappt mehr schlecht als recht und er rennt manchmal wenn ich bereits am kochen sein müsste, in den Laden um mir das zu holen, was er mir schon den ganzen Tag holen sollte. Und er findet mich im Moment nur mühsam, weil ich ihn nur noch "Zämeschisse".. Mich nervt es einfach und ich bin froh, darf ich morgen ins Büro arbeiten gehen, dort habe ich wenigstens meine Ruhe und muss mich nicht um alles alleine kümmern sondern habe Arbeitskolleginnen die mir helfen, wenn ich Hilfe brauche...
So fertig, ich musste einfach etwas Dampf ablassen..

@ us: Junior hat seit Sonntag den Mittagsschlaf gestrichen. Jetzt schläft er jeweils Abends zwischen 18.30 - 19.00 Uhr ein, ich muss einfach schauen, ab 16.30 nicht mehr gross Auto zu fahren, weil er dann sonst einschläft. Aber ich muss sagen, es ist schon schön, so früh wenigstens von Junior Feierabend zu haben. Ich mache mir momentan etwas Gedanken über seine Sprache. Er kann jetzt zwar ein paar Wörter, aber halt immer noch nicht viel und in 7 Wochen haben wir 2 Jahreskontrolle. Und ich weiss, sie hat mir bereits vorher eingeschärft, er habe ja noch bis zur 2 Jahreskontrolle Zeit.. :?
Meitli 07/2011
Bueb 02/2016

Benutzeravatar
Chesnut
Member
Beiträge: 401
Registriert: Do 12. Feb 2015, 20:27
Geschlecht: weiblich

Re: Winterbabies 2016 - wir entdecken die Welt!

Beitrag von Chesnut » Do 14. Dez 2017, 16:27

Ich vermisse euch. Ich muss meine Verabschiedung zurück nehmen....werde vielleicht nicht so eine fleissige Schreiberin sein, aber hab gemerkt, dass eure tollen ratschläge mir grad jetzt total fehlen (komme gleich dazu....)
@ragusa: das tut mir leid zu hören. wie geht es dir?
@piglet: habt ihr ein ritual für euer sternchen? schön, dass ihr darüber sprechen könnt.....! und wehmut darf sein, jedes jahr wieder. das finde ich.
wie steht dein mann zu einem 3. kind?
@angelina: ich verstehe deine/eure gedanken. ich bin ja nun in der 2 ss und es hat sooooo schnell eingeschlagen, es hat mich grad überfahren. wie soll ich das packen? bin ja mit einem schon mehr als gefordert? was wenn es wieder ein schreibaby wird? ich denke dann jedoch immer: es wird ihr gut tun. das schönste geschenk was ich ihr geben kann ist ein geschwisterchen....in allen belangen. davon bin ich überzeugt und der gedanke hilft mir.
@pamaka: gratuliere zur ss! wir sind ja fast gleich weit:)
@ragusa: oh neeeeiiiiin! kannst du dir von der kk her vielleicht eine spitex organisieren? kannst du denn auf den kleinen schauen?
also sie haben schon noch bitzeli zeit zum sprechen lernen. glaube bei der 3jahres wird dann hinterfragt....
@me: mir geht es schlecht. ich bin ja nun in der 9ssw und musste gestern in den notfall. diagnose:nierenstein. es sind die qualvollsten schmerzen die ich je erlebt habe. röntgen kann man mich nicht aufgrund der ss drum versucht man nun den stein konservativ auszuschwemmen. ob er klein genug ist? ich muss schmerzmedi nehmen (sonst halt ichs nicht aus!!!) und es geht mir schlecht dabei. wird der krümmel das ohne fehlbildung meistern? es ist eine ganze ladung.....ich soll so viel wie nötig und so wenig wie möglich nehmen. scheiss gratwanderung. wenn es konservativ nicht geht werde ich wohl vor grosse entscheidungen gestellt. ich mag gar nicht dran denken. meine kleine wird den ganzen tag durch familie und freunde versorgt. ich bin nicht in der lage. auch das fühlt sich schlecht an. ja, irgendwie wollte ich euch das mitteilen. nicht des mitleids wegen sondern aus vergangenen situationen weiss ich wie gut mir eure kommentare tun. drum dank ich einfach fürs zuhören!!!!!!

Eia
Junior Member
Beiträge: 53
Registriert: Do 15. Sep 2016, 16:41
Geschlecht: weiblich

Re: Winterbabies 2016 - wir entdecken die Welt!

Beitrag von Eia » Do 14. Dez 2017, 23:06

Oh Chesnut, wie furchtbar. Es tut mir so Leid, dass Du dies erleben musst und Deine Schwangeeschaft nicht einfach unbeschwert geniessen kannst! Ich kann mir nicht ansatzweise vorstellen, wie schmerzhaft Nierensteine sind, habe aber schon von verschiedenen Personen gehört, dass die Schmerzen unbeschreiblich seien. Dass es ohne Schmerzmittel nicht geht, verstehe ich gut, und noch besser kann ich erahnen, wie Du Dich dabei fühlen musst, etwas einnehmen zu müssen, das Deinem Baby schaden könnte. Was für ein schreckliches Dilemma!
Ich wünsche Dir von ganzem Herzen, dass die Therapie hilft, sich der Stein gut ausschwemmen lässt und Dein Krümel die Situation gesund und wohlbehalten meistert! Ich sende Dir ganz viele positive Gedanken. Fühl Dich gedrückt!
Kleiner Frosch: Anfang Februar 2016
Bild

ragusa
Senior Member
Beiträge: 635
Registriert: Mo 20. Jul 2015, 13:35
Geschlecht: weiblich

Re: Winterbabies 2016 - wir entdecken die Welt!

Beitrag von ragusa » Fr 15. Dez 2017, 08:19

Ach Chesnut, das tut mir sooo leid.. Fühl dich fest gedrückt, ich denke an dich! Hoffen wir, dass dein Stein sich gut ausschwemmen lässt und dementsprechend die Schmerzen schnell nachlassen..
Meitli 07/2011
Bueb 02/2016

Benutzeravatar
ashu
Vielschreiberin
Beiträge: 1052
Registriert: Do 28. Apr 2005, 20:36
Wohnort: AG

Re: Winterbabies 2016 - wir entdecken die Welt!

Beitrag von ashu » So 17. Dez 2017, 18:44

@chesnut
Oh shit, das tut mir sehr leid, so Nierensteine müssen unglaublich schmerzhaft sein. Mit einem kleinen Baby im Bauch und starken Medis ist es nicht einfach, niemand kann uns sagen, was genau sein wird, das Gefühl ist einfach nur doof. Aber dein Klrines hat die kritischte Zeit bereits hinter sich, meine Daumen sind gedrückt. Vielleicht findest du noch Hilfe in der Alternativen Medizin, sie kann die Steine wahrscheinlich auch nicht wegmachen, vielleicht aber die Schmerzen erträglicjer machen. Mir hilft z.B. Akupunktur, Dorntherapie. Kann man die Steine nicht mit Ultraschall suchen?
Mach dir keine Sorgen um deine grosse Maus, sie ist in eurem Umfeld bestimmt super aufgehoben. Für dich schleicht die Zeit nur so langsam vorwärts, ihr wird es bestimmt keine Minute langweilig sein.
Falls du bei der Whatsupgruppe mitschreiben willst, schreib mir einfach eine PN.

@me
Bin ebenfalls ausgenockt, nicht so schlimm, aber nervig. Hexenschuss, war bereits in der Therapie und es geht aufwärts, leider kommt Stirnhöhlenentzündung hinzu inkl. Husten. Morgen habe ich nun meine Tagis abgesagt, meine Mama kommt mir helfen. Mein Körper zeigt mir sehr deutlich, dass einmal mehr, alles zuviel war. Aber tja...jetzt muss ich die Haushalthilfe Suche etwas vorantreiben. Mein letzter Hexenschuss liegt 7 Jahre zurück (damals ebenfalls vor Weihnachten und ss mit einem Sternchen) und ich habe meinem Körper nun wirklich gut geschaut bis jetzt. Ich freue mich sehr auf die Ferien nach Weihnachten bis dahin gibt es noch einige Arbeit. Ich weiss, ich würde weder eine ss noch einem weiteren Kind gerecht werden, doch denke ich wehmütig an meine Sternchen und stelle mir vor, was sie wohl für Menschen geworden wären.

@all
Irgendwie sibd grad alle etwas ausgenockt von uns. Ein grosses, gute Besserung an alle!
MIA (Dez 05), FEE (Sept 07) OSCAR (Jun 09) und CASPAR (Jan 12)
5 Sternli im Himmel
MÖWE (Feb 16) macht die Familie komplett

ragusa
Senior Member
Beiträge: 635
Registriert: Mo 20. Jul 2015, 13:35
Geschlecht: weiblich

Re: Winterbabies 2016 - wir entdecken die Welt!

Beitrag von ragusa » Mi 20. Dez 2017, 08:15

@ Chesnut: Wie geht es dir?

@ Ashu: Und dir mit deinem Hexenschuss? Bereits etwas besser?

@ us: Die Grosse ist seit Sonntag krank mit sehr hohem Fieber teilweise. Sonntag Nacht so schlimm, dass ich sogar wieder mal eine Tablette "nur" wegen Fieber gab, aber an Schlaf war nicht zu denken und ich finde da Erholung in der Nacht doch wichtiger auch für sie zum auskurieren. Gestern hatte sie noch leicht Fieber und morgen "darf" sie wieder in den Kiga. Sie ist seeeehr froh, denn schliesslich muss sie zum Schulsilvester wieder fit sein.. :wink:
Junior ist manchmal etwas mühsam.. Ich glaube, er merkt jetzt einfach, wie es ist, wenn man noch nicht redet. Oder noch seeeehr wenig redet (wir sind mittlerweile bei etwa 6 Wörter). Ich glaube, es entstehen halt einige Missverständnisse dadurch, die für ihn frustrierend sind.. Für mich ja manchmal auch, wenn ich nicht weiss, was er wollte und wieso er jetzt täubelet..
Mir geht es mit dem Fuss wieder recht gut, kann aber natürlich nicht so viel machen. Bei GG muss man immer wieder betonen, was jetzt dringend gemacht werden muss. Aber auch da vergisst er häufig etwas.
Meitli 07/2011
Bueb 02/2016

Pamaka
Member
Beiträge: 176
Registriert: Mi 11. Mai 2016, 17:04
Geschlecht: weiblich

Re: Winterbabies 2016 - wir entdecken die Welt!

Beitrag von Pamaka » Mi 20. Dez 2017, 22:11

Hallo ihr lieben

Chesnut: Zum einen, toll wieder von dir zu hören, aber solche News sind natürlich überhaupt nicht toll :cry: Das tut mir unendlich leid für dich, sowas kann man während einer SS schon gerade gar nicht gebrauchen.
Wie geht es dir nun, sind ja schon einige Tage vergangenen? Konntest du evt. die Steine schon so ausschwämmen?
Falls nicht würde ich auf jeden Fall Kontakt mit dem Gyni. und oder mit der Hebamme aufnehmen und sie um Rat fragen.
Aber wie ashu schon sagte, die heikelste Zeit habt ihr ja schon hinter euch.
Auf jeden Fall wünsche ich dir ganz viele liebe Helfer, viel Geduld und ganz baldige Besserung, so dass du in kürze deine SS, mit so wenig Sorgen wie möglich, wieder genießen kannst.

Ashu: Auch dir ganz gute Besserung. Hoffe natürlich dass es dir schon besser geht aber hoffe du kannst es so oder so etwas ruhiger angehen lassen und hast über die Feiertage auch wirklich mal nur Zeit für dich und deinen Körper (Wellnes oder einfach mal eine Stunde sich im Bad einschliessen :wink: )

Ragusa: Tolle Neuigkeiten das es mit deinem Fuss schon wieder besser geht, habe auch das Gefühl du hast nun dein GG ganz gut im "Griff" oder musst dich mind. nicht mehr immer so aufregen. Würde ziemlich sicher den meisten genau so gehen, ich kenne sehr wenig Männer die die Arbeit im Haushalt sehen ohne das man sie darauf aufmerksam macht.
Zum Glück ist das Fieber der grossen wieder zurück, das kann einem schon Angst machen.

us: Durfte heute wieder mein Bauchbewohner bewundern und war erstaunt was nun in fünf Wochen alles passiert ist. Aus dem Gummibärchen, wurde ein richtiger Mensche, schon mit Zehen und Finger.
Zwirbel war auch dabei und obwohl ich mir Sorgen machte, machte sie super mit und hat natürlich wieder alle begeistert, nur vom Bebe das man auf einem Fernseher sehen kann war sie etwas enttäuscht und meinte nur " komisches Bebe" :lol:
Nun kann ich auch etwas aufatmen bin morgen schon in der 14. Woche.
Die Weihnachtskrömli sind alle gebacken, der Kuchen für Morgen in der Krabbelgruppe für unseren Abschied ist nun auch fertig und die Geschenke auch endlich alle besorgt. Nun wird es bei uns auch langsam ruhiger mind. zu Hause auf der Arbeit (im Verkauf) wird es hoffentlich noch mal streng aber ab nächster Woche wird das sicher auch anders. Am einen Ort haben wir sogar Betriebsferien bis am 2.2.18 Juhuiiii

So wünsche euch allen eine ganz gute Nacht und noch stressfreie letzte Adventstafe.

Liebe Grüsse
Zwirbeline Januar 2016

Benutzeravatar
ashu
Vielschreiberin
Beiträge: 1052
Registriert: Do 28. Apr 2005, 20:36
Wohnort: AG

Re: Winterbabies 2016 - wir entdecken die Welt!

Beitrag von ashu » Do 21. Dez 2017, 08:31

@me
Rücken erholt sich langsam.

@möwe
Hier auch ganz viele Missverständnisse wegen der fehlenden Sprache. Aber ihr Wortschatz liegt so bei 50 bis 100 Wörter. Sätze sind eher selten.

@pamaka
Tolle Neuigkeiten.

@me
Mein Vater hatte einen schweren Unfall im Wald. Er ist mittlerweilen ausser Lebensgefahr. Alles weitere wird sich zeigen.
MIA (Dez 05), FEE (Sept 07) OSCAR (Jun 09) und CASPAR (Jan 12)
5 Sternli im Himmel
MÖWE (Feb 16) macht die Familie komplett

angelina-a
Member
Beiträge: 404
Registriert: Fr 31. Okt 2014, 12:35
Geschlecht: weiblich

Re: Winterbabies 2016 - wir entdecken die Welt!

Beitrag von angelina-a » Do 21. Dez 2017, 12:42

Hallo ihr Lieben!
Nur noch 3 Päckchen in Büebels Adventskalender...!

@Chesnut: Deine Situation tut mir wahnsinnig leid! Ich hoffe, es geht dir in der Zwischenzeit etwas besser? Wie Ashu schon sagte: Deine Kleine erlebt bestimmt gerade eine wahnsinnig spannende Zeit mit den Grosseltern, etc. Sicher wird sie dich vermissen, aber du musst jetzt unbedingt gut zu dir schauen. Ich schicke dir gute Gedanken und hoffe, dass es jetzt nur noch Aufwärts geht und das kleine Menschlein in deinem Bauch ganz geruhsam weiterwachsen darf.

@Ashu: Ein Unfall im Wald? Du bleibst auch wirklich nicht verschont...Ich wünsche euch viel Kraft und deinem Vater gute Genesung!

@Ragusa: Weiterhin gute Besserung! Schwierig, die Situation mit GG, auch, weil es für mich so tönt, als würde er sich in gewissen Punkten nicht ändern (wollen...können?). Dir wünsche ich, dass ihr einen guten Weg findet gemeinsam.

@Pamaka: Wie schön, Bauch-Zwirbel geht es gut! Geniesst die Vorfreude! (Und die Betriebsferien :lol: )

@Sprache: Ich habe bei einem meiner früheren Hüeti-Kinder auch erlebt, wie machtlos und wütend das Nicht-Sprechen-Können macht. Sie war entwicklungsmässig ziemlich spät dran (hatte auch körperliche Beschwerden) und es fiel ihr lange schwer, "sauber" zu formulieren, also so, dass man sie verstand. Wie viele Täubeli-Situationen das gab, vor allem war da ja noch ihre Schwester die fünf Jahre älter war und verbal sehr versiert... Heute ist das Mädchen in der 1. Sekundarschule und plaudert wie ein Wasserfall...sie möchte Radio-Moderatorin werden!
Büebel plaudert und plaudert. Ganze Sätze, ganze Gespräche. Und je mehr er spricht, desto lustiger wird er. In der Kita haben sie ein Geschenk für die Eltern gebastelt: Sternchen in einer verzierten Flasche. Auf die Sterne wurden Wünsche notiert. Büebel sagte, sie sollen folgendes schreiben: "Än Kuss und pingpangpäng" :lol: .
Er hat auch angefangen zu singen (wie passend zu der Jahreszeit). Meine Güte, dieses Stimmchen.

@us: Nachdem wir uns lange gesundheitlich wacker gehalten haben, musste ich vorgestern Nacht erbrechen und lag gestern flach. GG nun seit gestern Abend, während es mir wieder relativ gut geht und Büebel nach wie vor quieckfidel durch die Welt spaziert :lol: . Ich hoffe, das bleibt so, und er hat sich nicht auch noch angesteckt...
Mich plagt momentan mein eigener Körper. Hatte schon als Jugendliche Dehnungsstreifen an den Oberschenkeln und am Po, und durch die Schwangerschaft und mit den Jahren sind die halt stärker geworden. Wäre eine lange Geschichte, aber ich schaff es immer mal wieder NICHT, sie einfach anzunehmen und zu akzeptieren. Mehr noch habe ich grosse Angst davor, dass das immer mehr wird, am ganzen Körper. Zuweilen fühlt sich das richtig existentiell an. Schwer zu beschreiben, und auch total absurd irgendwie, ich weiss. Nur...vielleilcht hat ja die ein oder andere ein gutes Wort für mich? Ich finde z.B die Bilder von Jade Beall toll und auch andere Dinge helfen mir. Aber manchmal überkommts mich dann doch wieder.
Büebli: Mitte Februar 2016

angelina-a
Member
Beiträge: 404
Registriert: Fr 31. Okt 2014, 12:35
Geschlecht: weiblich

Re: Winterbabies 2016 - wir entdecken die Welt!

Beitrag von angelina-a » Do 21. Dez 2017, 20:06

PS, was ich noch sagen wollte: Ich möchte mein Problem absolut nicht gleichstellen mit euern zum Beispiel, Chesnut und Ashu...kommt mir manchmal so komisch vor, 3 dermassen unterschiedliche Dinge in einem einzigen Post "unterzubringen". Die zuweilen seltsamen Eigenschaften eines solchen Forums....
Büebli: Mitte Februar 2016

Benutzeravatar
Chesnut
Member
Beiträge: 401
Registriert: Do 12. Feb 2015, 20:27
Geschlecht: weiblich

Re: Winterbabies 2016 - wir entdecken die Welt!

Beitrag von Chesnut » Fr 22. Dez 2017, 20:52

@ashu: wie geht es dir? wie geht es deinem vater?

@angelina: ja, das versteh ich. muss es aber nicht. es beschäftigen uns stets verschiedene sorgen und gedanken. das gehört ja auch in ein forum. mann soll ja nicht nur vom allerschlimmsten berichten dürfen sondern das mitteilen was einem grad beschäftigt!
gute worte hab ich aber nicht wirklich für dich. so wie du schreibst beschäftigt es dich jedoch schon lange. mal mehr, mal weniger?! wann weniger, was hilft dir dabei? sprichst du mit deinem mann darüber?

@me: ich war inzwischen hospitalisiert - nachdem ich weiter gelitten habe haben sie zum glück auf mich eingeredet und mir ziemlich heftiges zeug eingelassen....ich konnte mich dann aber entspannen und der stein kam raus. dieser moment war unbeschreiblich. ich hab geweint, gejubelt und gezittert. nach der geburt von der kleinen glaub ich der emotionalste moment im leben..... dem kleinen bébé gehts laut ultraschall gut - dass muss wieder ein mädel sein, so stark;) aber eben keine ahnung, volle sicherheit kann mir ja niemand geben....aber zur zeit gehts mir auch psychisch wieder gut - sorgen sind zur zeit im hintergrund. bin einfach körperlich sehr müde. danke euch allen für eure lieben worte!

Benutzeravatar
ashu
Vielschreiberin
Beiträge: 1052
Registriert: Do 28. Apr 2005, 20:36
Wohnort: AG

Re: Winterbabies 2016 - wir entdecken die Welt!

Beitrag von ashu » Fr 22. Dez 2017, 21:00

@angie
Musste echt schmunzeln über dein Streifenproblem. Du hast mich zumindest zum Lächeln gebracht. Ja das Leben schreibt die seltsamsten Geschichten.
Meinem Papa geht es unverändert, wir müssen Tag für Tag nehmen. Ich bin jetzt bei meiner Mama, wir Kinder versuchen nun abwechselnd bei ihr zu sein, bis sie stabil genug ist, selbstständig zu bleiben. Die Situation erfordert von allen grad ganz viel innere Kraft.
Dein Streifenproblem kenn ich, versuch mal deine Streifen genau anzusehen und zu fühlen. Ein Riss sieht bei mir aus wie ein Schmetterling über dem Bauchnabel und er erinnert mich so an meine Sternchen. Die Risse auf der Hüfte sind immer noch lila, sie wollen noch nicht verblassen, aber vielleicht fehlt in meinem Leben etwas lila, genau betrachtet ist die Farbe wunderschön (hingegen sieht die intakte Haut etwas käsig aus dagegen). (Neben Hüfte und Bauch dekorieren die Narben auch Busen, Po und Oberschenkel seit wahrscheinlich bald 25 Jahren.)So getreu dem Motto: Die Schönheit liegt im Auge des Betrachters. Deine Risse sind klitzekleine Kunstwerke. Caspar liebt die runzelige Haut an meinem Bauch. Er findet, ich hätte den weichsten Bauch und wirklich die narbige Haut ist wahnsinnig zart und weich, was will man mehr. Nobody is perfect! Aber genau das macht ihn einzigartig und perfekt. Also es lohnt sich ganz genau hinzusehen.
Und siehst auch bei mir prallen zwei völlig verschiedene Themen aufeinander. Das hat alles Platz im Leben.

@chesnut
Juhu Steine sind draussen! Gute Erholung von den körperlichen und emotionalen Achterbahnfahrten.
MIA (Dez 05), FEE (Sept 07) OSCAR (Jun 09) und CASPAR (Jan 12)
5 Sternli im Himmel
MÖWE (Feb 16) macht die Familie komplett

Benutzeravatar
ashu
Vielschreiberin
Beiträge: 1052
Registriert: Do 28. Apr 2005, 20:36
Wohnort: AG

Re: Winterbabies 2016 - wir entdecken die Welt!

Beitrag von ashu » Fr 22. Dez 2017, 21:03

@me
Die Diagnose lautet im Moment schweres Schädelhirntrauma mit unbekannten Folgen, noch ist er im Koma. Die beiden Operationen sind soweit gut verlaufen, ein Auge ist wahrscheinlich irreparabel kaputt.
MIA (Dez 05), FEE (Sept 07) OSCAR (Jun 09) und CASPAR (Jan 12)
5 Sternli im Himmel
MÖWE (Feb 16) macht die Familie komplett

Antworten