Märzlis 2017

Der Treffpunkt für Mamis in spe mit demselben Entbindungsmonat

Moderator: stella

Antworten
Binama
Junior Member
Beiträge: 81
Registriert: Sa 26. Dez 2015, 17:10
Geschlecht: weiblich

Re: Märzlis 2017

Beitrag von Binama » Mo 30. Jan 2017, 11:48

@Kaktus: Ist eine Eiseninfusion keine Möglichkeit? Oder war das hier bereits mal ein Thema und ich habe es überlesen? Bei so einem tiefen Wert dauert es mit Tabletten ja unter Umständen ewig und gerade für die Zeit nach der Geburt wäre ein anständiges Depot sicher gut!
Ich wünsche dir, dass du den für dich richtigen Weg wählst bezüglich Geburt. Schlussendlich muss es für dich stimmen. Wünsche dir morgen einen guten Untersuch!

@Kliniktasche: GG will, dass ich sie packe. Ich weigere mich noch :-D Aber war nach dem letzten Arztbesuch noch kurz in einem Laden und habe Krimskrams wie Zahnpasta, Zahnbürste und so gekauft, denn ich möchte die Tasche diesmal vollständig packen und nicht während den Wehen noch Sachen zusammensuchen. Babykleider werden dann mal noch gewaschen, Grösse 50! Unglaublich wie winzig das ist, jööö! Kann kaum glauben, dass die Sachen meinem Kleinen am Anfang viel zu gross waren.

@Us: Untersuch am Freitag war gut, Baby wächst wie es sollte und war schon 1700g schwer und 40cm gross. Eine meiner Venen ist immer noch auffällig dafür hat sich die andere super verbessert und somit ist das SS Vergiftungsrisiko nur noch bei 1%. Dann kam am Freitag auch noch die Sonne raus und das hat so gut getan, war richtig euphorisch :-) Am DO war noch meine Wochenbetthebamme hier, sehr sympathisch!
Und am Freitagabend war noch der erste Teil meines Geburtsvorbereitungskurses und am Mittwoch geht es weiter, sie kommt dafür extra zu mir nach Hause :-)

Hoffe es geht euch allen gut!

Benutzeravatar
L-U-N-A
Member
Beiträge: 103
Registriert: Mi 6. Jul 2016, 13:32

Re: Märzlis 2017

Beitrag von L-U-N-A » Mo 30. Jan 2017, 12:43

Hallo Binama

Danke uns geht's auch gut. Schlafe wieder eher schlecht (mir tun weiterhin die Beine weh und es zieht so unangenehm bis runter zum Schambein). Tut richtig weh und manchmal mach ich mir schon Gedanken ob es nach der Geburt wieder "normal" wird!!

Die Kliniktasche ist bei mir so ziemlich gepackt (heute in 3 Wo. Ist die Geburt) und langsam werden wir alle nervös und ungeduldig. Meine Tochter redet immer mit dem Bauch und dem Baby sie soll doch endlich auf die Welt kommen. Haha so herzig aber natürlich wäre es noch etwas zu früh..

Unser letzter FA-Termin ist der 14.2. und dann am 17.2. ist die Kontrolle mit Besprechung im Spital.

Liebe Grüsse

Benutzeravatar
Finchen
Vielschreiberin
Beiträge: 1389
Registriert: Mi 30. Okt 2013, 16:19
Geschlecht: weiblich

Re: Märzlis 2017

Beitrag von Finchen » Mo 30. Jan 2017, 13:15

Ich schlafe auch nicht mehr so gut und bin oft ziemlich fertig und überhaupt. Aber hier geht es ja noch ein ganzes Stück...
Mein Sohn will den Bauch immer streicheln und knutschen. Sehr herzig. Wenn er nicht gerade im Tram auf die Idee kommt...
Ich werde morgen (da hat mein Mann frei) mal die Stillklamotten vom Estrich holen. Dann kann ich die waschen und danach dann auch die Tasche packen. Am Donnerstag bekommen wir unsere Baby Kleider retour. Dann ist viel parat...
Nächste Kontrolle hier ist am Donnerstag. Die Tage sind so unterschiedlich. Gestern Abend hatte ich wieder total viele Kontraktionen, nachdem der Samstag recht ruhig war. Bin mal gespannt auf den Befund am Donnerstag...
Winzling 21.10.2014
Wichteline, 14.3.2017

Benutzeravatar
Kaktus22
Junior Member
Beiträge: 84
Registriert: Do 14. Jul 2016, 13:20
Geschlecht: weiblich

Re: Märzlis 2017

Beitrag von Kaktus22 » Mo 30. Jan 2017, 13:36

@Binama: schön, dass sich bei Dir eine Vene verbessert hat und das Risiko für eine SS Vergiftung nicht mehr so hoch ist. Das freut mich sehr. Ich konnte mir bei den Bodies in Gr. 50 auch nicht mehr wirklich vorstellen, dass da mal unser Kleiner reingepasst hat.
Ich bin an der Organisation, um eine spontane Geburt wenigstens einmal vorzubereiten. Ich habe deshalb letzte Woche einen Termin für die geburtsvorbereitende Akupunktur abgemacht und warte noch auf die Rückmeldung vom Osteopathen, ob er mich irgendwo dazwischen schieben kann. Offenbar wäre es besser gewesen, bereits anfangs SS etwas zu machen, aber da kam mir die Idee noch nicht. Ich habe mir auch wieder den Himbeerblättertee gekauft und sobald es dann Zeit ist, werde ich diesen wieder trinken. Falls dann medizinisch etwas gegen eine spontane Geburt sprechen sollte, dann kann ich es nicht ändern. Aber wenigstens habe ich mich vorbereitet, wenn soweit alles im grünen Bereich ist und ich probieren darf.
Wegen den Eiseninfusionen muss ich nochmals mit der FA sprechen. Ich hatte ja bereits in der letzten SS mehrere. Die Tabletten nehme ich schon seit August, in der Hoffnung, dass wir den Wert einigermassen stabil halten können. Aber das war das letzte Mal schon zu wenig.

@Luna: noch 3 Wochen, Wahnsinn. Wie ist es so, wenn man genau weiss, die Geburt ist an diesem Tag? Irgendwie kann ich mir das gar nicht vorstellen. Mein Sohn zeigt erst seit den letzten Tagen ein ganz kleines Interesse am Bauch. Aber immer noch nicht so wirklich. Aber er ist auch noch jünger und kann sich das nicht wirklich vorstellen. Im Moment hat er sehr stark die Einstellung, dass ihm alles gehört "mis". Ich bin gespannt, wie das dann nach der Geburt wird.

@Finchen: jö, so herzig Dein Sohn...meiner ist da noch eher zurückhaltend. Er findet die Partie über dem Bauch weitaus interessanter (ist halt ein Mann). Das wäre im Tram noch blöder :wink:
Ich bin seit etwas 1-2 Wochen manchmal auch ziemlich fertig. Oft könnte ich schon vor dem Mittag wieder schlafen. Aber Du schreibst es richtig, es geht auch bei mir noch ein ganzes Stück.

@Kliniktasche: habe ich auch noch nicht gepackt. Ich finde auch immer, dass es noch lange geht. Allerdings ist mir in den letzten Tagen doch auch bewusst geworden, dass schon bald die Zeit kommt, wo man mit den geburtsvorbereitenden Massnahmen beginnen kann. Und dann kommt schon so ein bisschen das Gefühl von es geht in den Endspurt auf. Tja, am Mittwoch ist bereits Februar.

Ich hoffe, Euch geht es allen gut. Leider ist die Sonne wieder weg…bei uns kommt dann morgen der nächste Untersuch.

Binama
Junior Member
Beiträge: 81
Registriert: Sa 26. Dez 2015, 17:10
Geschlecht: weiblich

Re: Märzlis 2017

Beitrag von Binama » Mi 1. Feb 2017, 11:57

Hallo zusammen

@Schlafen: Hier auch nicht mehr so gut. Der Bauch explodiert gerade und ich muss zigmal in der Nacht aufs Klo. Und bei mir fängt beim Einschlafen gerne das Gedankenkreisen an. Mache dafür immer Mittagsschlaf :-)

@Luna: Hoffe schon, dass das mit den Beinschmerzen dann mit dem Wegfallen des Bauchs besser wird! Sehr schnüsig deine Tochter, schön, dass sie sich so auf das Baby freut :-) Sicher noch speziell, wenn man genau weiss, wenn es soweit ist. Noch irgendwelche spezielle Pläne für die Babyfreiezeit, mal nochmals mit GG ausgehen oder so?

@Finchen: Jö, auch voll herzig von deinem Sohn :-) Meiner findet den Bauch ab und zu interessant und "täschelt" diesen, aber so richtig begreifen tut er das ganze natürlich nicht. Im Moment will er uns immer füttern, da werde ich dann gut aufpassen müssen, weil er das sicher auch beim Baby versuchen wird.

@Kaktus: Stimmt, die Osteopathen sind immer so gut gebucht, hoffe es klappt! Tönt gut mit deiner Geburtsvorbereitung! Bezüglich Eisen würde ich auf eine Infusion drängen, meistens sind die Ärzte zurückhaltend wegen der Kostenübernahme der Krankenkasse. Bei mir rutscht der Wert auch regelmässig in den Keller und mit Tabletten komme ich gar nirgendwo hin. Und ich finde der Zustand bei starkem Eisenmangel ist echt nicht ohne, ich bin dann fast nicht mehr mich selbst.
Wie war der Untersuch gestern?

Juhu, es ist endlich Februar! Bin froh ist der Januar durch!

Apropos Stillklamotten. Hat stillen bei euch allen gut geklappt? Davor hab ich recht Respekt, war das letzte Mal ein ziemliches Drama und sehr emotional für mich, nach 2.5 Monaten Kampf hatte ich abgestillt. Bin gespannt wie es dieses Mal wird.

Benutzeravatar
Finchen
Vielschreiberin
Beiträge: 1389
Registriert: Mi 30. Okt 2013, 16:19
Geschlecht: weiblich

Re: Märzlis 2017

Beitrag von Finchen » Mi 1. Feb 2017, 12:25

@ Schlafen: hier auch nicht so optimal. Aber wenn ich tagsüber konsequent die Stützstrümpfe trage, muss ich nachts immerhin nicht aufs WC.
@ Eiseninfusion: die meisten Präparate sind einfach in der Schwangerschaft nicht zugelassen. Wenn Du noch nie eine hattest, wäre ich sehr vorsichtig wegen möglichen Komplikationen. Die wären in der Schwangerschaft noch blöder als der Eisenmangel. Zumindest so lange das Hb gut ist und keine Blutarmut vorliegt.
@ Stillen: hat hier nach ganz kleinen Startproblemen (er war von der langen Geburt einfach so ko, dass er die ersten Tage zu wenig Kraft hatte) sehr gut und easy geklappt. Habe fast ein Jahr gestillt und so hat er nie Pulver Milch gebraucht, was mir noch gefallen hat... Geh es entspannt an. Entweder es klappt, dann ist gut. Oder es klappt nicht, dann werden sie heute ja zum Glück auch problemlos groß und stark. Und am wichtigsten für ein Baby ist eine entspannte und zufriedene Mama!
@ Me: schon gespannt auf Kontrolle morgen. Und heute Nachmittag gönne ich mir eine Pediküre. Komme nimmer gut ran und hatte das damals in der ersten Schwangerschaft entdeckt und sooo genossen. Kann ich mir empfehlen!
Winzling 21.10.2014
Wichteline, 14.3.2017

Binama
Junior Member
Beiträge: 81
Registriert: Sa 26. Dez 2015, 17:10
Geschlecht: weiblich

Re: Märzlis 2017

Beitrag von Binama » Mi 1. Feb 2017, 13:23

Das wusste ich nicht mit den möglichen Komplikationen von Eiseninfusionen in der Schwangerschaft! Dann macht es wohl Sinn es auf die Zeit danach zu legen!

Das mit dem k.o. nach der Geburt kenn ich, im Spital haben sie dann mit zufüttern begonnen, weil er soviel abgenommen hatte.
Ja, ich sehe das auch so, eine unbelastete Beziehung von Anfang an ist wichtiger. Denke nicht, dass ich wieder in den Strudel komme, fände es einfach toll wenn es unkompliziert klappen würde!

Oh schöön - eine Pediküre werde ich mir nach 34+0 schenken :-)

Benutzeravatar
Finchen
Vielschreiberin
Beiträge: 1389
Registriert: Mi 30. Okt 2013, 16:19
Geschlecht: weiblich

Re: Märzlis 2017

Beitrag von Finchen » Mi 1. Feb 2017, 13:59

34+0 ist morgen *grins*
Wir haben ganz am Anfang ein paar Tage mit abpumpen und schöppeln gehabt. Danach hatte er dann genug Power und es ging wirklich problemlos. Fand das Stillen vor allem so praktisch.
Winzling 21.10.2014
Wichteline, 14.3.2017

Benutzeravatar
Kaktus22
Junior Member
Beiträge: 84
Registriert: Do 14. Jul 2016, 13:20
Geschlecht: weiblich

Re: Märzlis 2017

Beitrag von Kaktus22 » Mi 1. Feb 2017, 23:55

Unser Untersuch gestern war soweit gut, das Baby wird bereits auf 2300g geschätzt...das mit der Eiseninfusion war in der Tat so, dass die FA meinte, wir würden ein Problem mit der Krankenkasse bekommen. Ich hoffe jetzt, dass die VitB12 Spritzen dann irgendeinmal ihre Wirkung zeigen und ich etwas weniger platt und infektionsanfällig bin. Aber der Wert dort war halt schon relativ tief. Es wäre ja auch für die Entwicklung des Babys wichtig, dass es davon genügend bekommt für seine Entwicklung.

Ich bin übrigens auch froh, ist nun endlich Februar. Der Januar ist nie meins und dieses Mal ist es halt noch etwas spezieller.

Bei uns kommt 34+0 auch schon bald. :D Ich möchte unbedingt dieses Mal vor der Geburt noch zum Coiffeur und ein gutes Stück abschneiden, da ich naher eh wieder nicht dazu kommen werde. Das letzte Mal blieb das auf der Strecke.

Schlafen geht noch so einigermassen. Das Hin- und Herdrehen im Bett ist zwar schon mühsam. Mit dem Aufstehen in der Nacht habe ich mich abgefunden. Meistens muss ich halt wegen dem Kleinen und meinen Toilettengängen 1-2 Mal raus. Manchmal auch mehr. Finde ich noch interessant, dass die Stützstrümpfe helfen, die Toilettengänge zu vermeiden. Ich trage sie ja auch regelmässig, aber meistens trinke ich zu wenig durch den Tag und alles was dann abends dazukommt, drängt zur Toilette in der Nacht.

Ja, ich habe gestillt. Es ging so weit eigentlich ganz gut. Zu Beginn brauchte ich Hilfe beim Ansetzen und ich war in der ersten Zeit vom Stillen sehr verspannt, weil ich wohl irgendwie eine komische Haltung hatte. Stillen mit Halskehre war nicht sehr angenehm. Bei mir war es so, dass ich in den ersten Tagen keine Kraft hatte und mir helfen lassen musste. Sonst ging es dann eigentlich gut bis auf ein paar Mal Schmerzen wegen Milchstau. Aber ich hatte auch Glück, dass mein Kleiner damals nach kurzer Anfangszeit eigentlich nur max. alle 4 Stunden was haben wollte. Er hat meistens auch sehr schnell getrunken und war oft mit einer Seite fertig. So ging es für mich auch nachts relativ gut. Nachteil war dann, dass er viel wieder rausgekötzelt hat. Ich habe dann etwa nach 8 Monaten aufgehört, weil ich Medikamente nehmen musste. Zuerst wollte ich mit Abpumpen überbrücken, aber dann ginge es länger als gedacht und so nach 3 Wochen konnte ich mir es dann auch nicht mehr vorstellen.
Probieren und nicht gerade entmutigen lassen! Es ist halt in dem Sinne bequem, dass man nicht noch einen Schoppen zubereiten muss, wenn das Kind schreit. Aber wenn es nicht geht, dann würde ich mich auch nicht damit stressen. Wenn es mit Pulvermilch entspannter ist, dann ist es so.

Finchen, ich wünsche Dir einen guten Untersuch morgen.

Benutzeravatar
Finchen
Vielschreiberin
Beiträge: 1389
Registriert: Mi 30. Okt 2013, 16:19
Geschlecht: weiblich

Re: Märzlis 2017

Beitrag von Finchen » Do 2. Feb 2017, 09:19

Kurzer Ego-Post:
Der kleinen Dame geht es gut. Schon 44cm und 2550g geschätzt. Gebärmutterhals hat sich ein Stück verkürzt, kommt aber in Ruhe noch auf etwa 2,5cm und beim Pressen auf etwa 1,9cm. Darf also erstmal so weitermachen. Wobei sie mir gesagt hat, wenn ich mich nimmer wohl dabei fühle, soll ich anrufen und dann schreibt sie mich ganz krank. Ich überlege mir aktuell, dass ich noch diese und nächste Woche meine drei halben Tage arbeite (Mittwoch bis Freitag) und es dann vielleicht sein lasse.
Dafür ist jetzt auch mein Eisen wieder unten (Ferritin ist bei 8, Hb aber noch perfekt bei knapp über 12) und ich soll wieder Eisentabletten nehmen. Dann bin ich jetzt bei einmal Multivitamin, 4x2 Bryophyllum, 1-2 Magnesium und 2 Gynotardyferon am Tag. Fühle mich schon richtig wie so eine alte Frau, die die ganze Zeit Pillen schlucken muss...
Winzling 21.10.2014
Wichteline, 14.3.2017

Benutzeravatar
Kaktus22
Junior Member
Beiträge: 84
Registriert: Do 14. Jul 2016, 13:20
Geschlecht: weiblich

Re: Märzlis 2017

Beitrag von Kaktus22 » Do 2. Feb 2017, 10:24

Finchen, schön ist bei Euch alles in Ordnung. Das mit den Tabletten geht mir auch so. Wenn ich etwas gelernt habe in meinen zwei SS dann Tabletten zu schlucken und Blut zu geben respektive Spritzen einzukassieren.
Ich denke, dass Du Dir gut überlegen kannst, ob Du nicht in zwei Wochen mit arbeiten aufhörst. Ich wollte ja eigentlich auch noch so 2-3 Wochen länger machen. Ich bin jetzt diese Woche das erste Mal zu Hause, weil ich ja endlich gesundheitlich auf die Beine kommen sollte. Aber manchmal ist es mit Junior auch anstrengend. Auswärts ist er immer lieb und bei mir im Moment nur ein Nuggikind und um 10h haben wir bereits die erste Krise, wo alles nicht mehr gut ist...ich hoffe, dass sich das dann irgendeinmal wieder legt. Sagen wir es mal so: es ist einfach anders anstrengend als arbeiten. Aber man ist halt zeitlich frei. Wenn es für etwas nicht reicht, macht man es später oder am nächsten Tag. Damit entfällt der Arbeitsdruck.

Benutzeravatar
Finchen
Vielschreiberin
Beiträge: 1389
Registriert: Mi 30. Okt 2013, 16:19
Geschlecht: weiblich

Re: Märzlis 2017

Beitrag von Finchen » Do 2. Feb 2017, 13:37

Habe jetzt gerade für mich beschlossen, dass ich nach dieser Woche aufhöre mit arbeiten. Würde es mir doch nicht verzeihen, wenn ich das jetzt durchziehe und dann käme sie zu früh. So habe ich auf der anderen Seite zwar das Gefühl, dass ich jetzt aufhöre und dann am Ende übertrage, aber das wäre dann halt so. Und dann habe ich ja immerhin 2 Tage, wo mein Sohn in der Krippe ist und ich nix machen muss. Das ist glaube ich viel wert. Mein Chef hat die Entscheidung gerade sehr entspannt aufgenommen.
Winzling 21.10.2014
Wichteline, 14.3.2017

Benutzeravatar
Kaktus22
Junior Member
Beiträge: 84
Registriert: Do 14. Jul 2016, 13:20
Geschlecht: weiblich

Re: Märzlis 2017

Beitrag von Kaktus22 » Do 2. Feb 2017, 14:10

Finchen, das ist doch super so. Schön, ist Dein Chef so entspannt. Das macht es auch Dir einfacher zu gehen, als wenn man versuchen würde Dir noch ein schlechtes Gewissen zu machen. Ich kann Deine Gedanken sehr gut verstehen. Mein Sohn ist ab nächster Woche auch zwei Tage in der Woche betreut. Ich habe jetzt die Krippe etwas reduziert, das geht bei uns zum Glück. Aber ich werde sicher auch froh sein, wenn ich zwei Tage habe, wo ich mich erholen kann. Bei mir schmerzt seit gestern das Schambein ziemlich stark beim Laufen. So wäre arbeiten eh nicht mehr wirklich toll gewesen. Hoffentlich legt sich das wieder. Sonst hatte ich gerade ein Schreiben vom Spital in der Post mit einem Termin zur Vorbesprechung der Geburt und Wahl der Geburtsart aufgrund des ersten KS.
Zuerst dachte ich ja, dass sich das Warten bis zur Geburt sicher in die Länge zieht, aber im Moment geht doch gerade alles sehr schnell.
Wie geht es Euch so mit dem Zeitgefühl bis zur Geburt?

Binama
Junior Member
Beiträge: 81
Registriert: Sa 26. Dez 2015, 17:10
Geschlecht: weiblich

Re: Märzlis 2017

Beitrag von Binama » Sa 4. Feb 2017, 09:52

Das mit den Stützstrümpfen und Toilettengängen ist wirklich spannend. Die hatte ich am Dienstag nämlich nicht an und in der Nacht musste ich dann im 2-Stunden Takt aufs Klo. Die letzten Tage hatte ich sie nun wieder konsequent an und tatsächlich waren es nur noch zwei WC Stopps.

Finchen und Kaktus, schön gedeihen eure Babys so gut!

Finchen, finde ich gut, dass du mit der Arbeit aufhörst, dein GMH ist nun wirklich nicht mehr ellenlang und du hast ja immer wieder Kontraktionen!

Schambeinschmerzen sind fies. Seit ich mich wirklich schone und vor allem den Kleinen nicht mehr hebe ist es viel besser, rächt sich aber sofort, sobald ich es dann doch Mal mache. Vielleicht kannst du da probieren weniger zu machen?

Mein Untersuch gestern bei der FA war gut, der GMH ist soweit stabil mit kleinem Trichter. Sie hat mich ermahnt, die nächsten 10 Tage wirklich nochmals ruhig anzugehen. Da mein Ferritinwert auch im Keller ist, hat sie mir eine Eiseninfusion empfohlen und hätte die gestern gleich noch gemacht, ich konnte aber nicht bleiben da ich mit meinem Kleinen und einer Freundin dort war und wir eh schon total Verspätung mit dem Mittagessen hatten. Nun ist meine FA die nächsten 4 Wochen weg und ihre Vertretung sei weniger mutig in Bezug auf Eiseninfusionen bei Schwangeren. Entweder mache ich die Infusion nun im März oder ich frage bei meinem Hausarzt an oder ich mache es nach der Geburt. Das Risiko sei vor allem die Gefahr einer allergischen Reaktion, die man dann mit Medikamenten behandeln müsste. Muss mir noch überlegen, was ich nun machen möchte.

Coiffeur: Möchte auch ziemlich viel abschneiden, war seit letztem Sommer nicht mehr! Mein GG findet es bringt Unglück in der SS die Haare zu schneiden ;-) (das letzte Mal kam nach dem Frisörbesuch die Diagnose verkürzter GMH ;-) ) Also werde ich wohl nach der Geburt gehen. Hatte das letzte Mal so übel Haarausfall nach der Geburt und keine Lust mehr auf all die langen Haare, die dann überall in der Wohnung rumliegen...

Zeitgefühl: Nachdem der Januar sich wirklich hingezogen hat geht es jetzt gefühlsmässig plötzliche rasant! Der GVK hilft mir positiv auf die Geburt zu blicken, aber ich habe schon sehr Respekt davor und frag mich manchmal schon, wie ich das wieder schaffen soll! Im Moment wäre ich noch gar nicht bereit. Es ist gerade so harmonisch zu dritt, bin schon sehr gespannt wie das dann zu viert :-)
Ist das bei euch auch die voraussichtlich letzte Schwangerschaft?

Benutzeravatar
L-U-N-A
Member
Beiträge: 103
Registriert: Mi 6. Jul 2016, 13:32

Re: Märzlis 2017

Beitrag von L-U-N-A » Sa 4. Feb 2017, 14:42

Hallo ihr Lieben

Schön zu hören dass es euch und den Babys gut geht.

Ich war heute beim Coiffeur und hab die Haare getönt und etwas geschnitten. unsere Tochter ist übers Wochenende bei der Oma und wir geniessen das letzte Paar-Wochenende. Waren gestern Pizza essen, heute Coiffeur und am Abend haben wir noch Kollegen eingeladen..

Mir und dem Baby geht es gut. Am Montag sind es nur noch zwei Wochen bis zum KS.. wir freuen uns riesig! Bei mir ist es definitiv die letzte Schwangerschaft.

Benutzeravatar
Linli
Senior Member
Beiträge: 522
Registriert: Mo 9. Aug 2010, 18:57
Geschlecht: weiblich
Wohnort: GR

Re: Märzlis 2017

Beitrag von Linli » Mo 6. Feb 2017, 13:53

@ Eiseninfusionen: Komisch tun sie da bei euch so "blöd". Ich hatte nun schon 3 und NIE wurde irgendwas erwähnt, dass das nicht gezahlt würde oder drum gekämpft werden muss.
Im Gegenteil, anscheinend wenn der Ferritinwert zu tief ist, wird das sogar ohne Schwangerschaft übernommen (bis auf 10 % Selbstbehalt?) weil es eben so wichtig ist.
Ich hatte in dieser Schwangerschaft 2, die zweite bei einem eigentlich guten Ausgangswert. Aber weil es eh nur sinkt will ich lieber mehr Depot.
Ansonsten hatte ich die bisher nur schwanger und nie Nebenwirkungen =)
Ich finde für die Geburt einen gewissen Wert sehr wichtig, sonst ist man danach ja ewig "unten durch".

Und ich habe das Gefühl, die bessere Versorgung des Babys ist dank Eisen. In der ersten Schwangerschaft wurde das nicht geprüft -> zu leichtes/kleines Baby. In der zweiten -> zu kleines/leichtes Baby bis zur Eiseninfusion, danach scheinbar alles "i.O.".
In der Schwangerschaft zum ersten Mal ein "normales" Baby und ich hab die Infusion dieses Mal gleich im 2ten Trimester bekommen (selbst drauf bestanden).

@ Kliniktasche: Neee.. keine Lust :s nie.. bisher hab ich sie nie gebraucht und ich hoffe es wird wieder so sein. Ich brauche die Kleidung ja jetzt noch.

@ Bauch: Speziell, eine Zeit lang war er echt riesig. Jetzt hab ich das Gefühl, tut sich seit Wochen nichts mehr, sowohl am Fundusstand (der aber sehr hoch war) als auch umfangsmässig. Jetzt kommt er mir auf einmal eher klein vor :lol: :roll: aber ein grosses "klein". Weil stören tut er auch, Schuhe anziehen, Hosen anziehen usw. Spielzeug am Boden aufräumen wird auf nach der Schwangerschaft verschoben :mrgreen:

@ Stillen: Ging eigentlich jedesmal ziemlich problemlos. Ich schiebs auf die "Ruhe" im Wochenbett. Ist halt irgendwie ein Vorteil wenn man nur durch EINE Person betreut wird die die "richtigen" Tipps gibt (statt wie ichs bei Freundinnen im Spital gesehen hab, jede Pflegerin erzählt was anderes :roll: und alles Müll) und immer 100 %ig "Ruhe". Natürlich ist mit Kleinkindern viel los aber ich meine eher die Ruhe das einen niemand um 6 Uhr morgens weckt für Visite, keine Bettnachbarin mit Schreibaby oder dauerndem Besuch, alles ist MEINS (WC, Dusche, Kühlschrank :P ). Also halt so eine gewisse Entspanntheit.
Und ich hoffe natürlich, es wird wieder so gut laufen =) und ich tu's auch sehr gerne.

@ Apropos Vitamin B12: Muss ich auch bald spritzen aber ich werde auf "selbst spritzen" umsteigen, deutlich günstiger. Beim Arzt würde ich noch drauf hinweisen, dass er Hydroxycobalamin spritzen soll. Das Mittel ist teurer (vermutlich spritzen sie daher eher die billige Alternative) aber wird nicht nur deutlich besser aufgenommen, weniger Nebenwirkungen sondern hält sich auch zig Mal länger im Körper. Das ist die "natürliche" Form. Das andere (Cyanocobalamin mit Cyanid^^) ist künstlich und wird viel schlechter verwertet.

@ Schlafen: Geht bei mir Mal so, mal so... zur Zeit träume ich viel und liege viel so "halb dösig" wach. Also nicht richtig schlafen aber auch nicht richtig wach. Aber sonst ist das etwas, das ich immer ziemlich gut kann :lol:


@ Ego: Bei uns ist der letzte US schon wieder 1.5 Wochen her. War bei 31+3 und das Würmchen hatte 1'661 (tolle Berechnung :lol: ) Gramm und 41 cm. Und es war der voraussichtlich letzte FA-Termin. Ab jetzt nur noch Hebammen. Hoffe die Zeit vergeht schnell.
Ich hab einige Übungswehen jeden Tag bzw. merke sie vorwiegend abends und nachts. Und es sticht und drückt überall aber ich bin immernoch sooooo gerne schwanger - mit so ein paar "Durchhängern". Eigentlich hätte ich jetzt schon langsam gerne das Ende in Sicht und Baby im Arm. Andrerseits ist es eben "das letzte Mal" und mit Baby rast die Zeit dann so hin =( Also doch noch versuchen die letzten Wochen zu geniessen trotz Anstrengung. Zu schnell wird alles vergessen sein.
Dazwischen hat mein Grosser noch eine Bruchlandung hingelegt, mit genug Anlauf gegen eine Granitkante geflogen und die Lippe aufgerissen/bissen + zur Haut drüber durchgebissen mit dem Zahn. Das ist schwanger auch eine Herausforderung :lol: Also Grosskind (immerhin NUR 14 kg :mrgreen: ) zum KiA und dann direkt ins Spital getragen (weil laufen "kann" man dann ja nicht ;P essen auch nicht, musste ihn eine Weile füttern und anziehen, alles ging nicht mehr :wink: :roll: Männer..). Dort musste er genäht werden. Dazu den Kleinen im Schlepptau der das alles ganz doof fand. Interessanterweise war Tragen gar kein Problem, obwohl ich sonst ziemlich schnell vor stechen nimmer tragen mag. Aber vielleicht war's das Adrenalin. Oder der Stützgurt den ich Gott sei Dank getragen hab. War an dem Tag wirklich froh drum. Die nächsten Tage war dann auch ein einziges KiA-FA-Gerenne. Und in der Situation hab ich mich wirklich gefragt, wie ich das mit 3 schaffen soll? Und wie schafft man das, wenn der Mann nicht Mal kurzfristig wohin kommen kann.. uff. Naja muss ja dann irgendwie.
BildBildBild
★ im ♥ - Juli '13
★ im ♥ - Oktober '15
★ im ♥ - November '15

Kimmy
Newbie
Beiträge: 44
Registriert: Fr 5. Aug 2016, 06:35

Re: Märzlis 2017

Beitrag von Kimmy » Mo 6. Feb 2017, 14:12

@Binama: Seid ihr wieder alle gesund? Schön verlief der letzte Termin beim FA soweit gut. Hast du es nicht langsam satt dich zu schonen?

Vielen Dank für alle euren lieben Nachfragen. Uns geht es soweit gut. Ich durfte am vergangenen Mittwochabend nach Hause.
Ach ja, das Essen in Wil ist viel besser als in St. Gallen. Ehrlich. Meine Meinung :) wurde mir sogar bestätigt.
Mit Adalat war mein Bauch wohl ruhig zu kriegen. Jedoch, jedes Mal, wenn sie die Dosis heruntergesetzt haben, begannen die Wehen erneut. So wurde mir etwa zweimal wieder alles raufgeschraubt und kaum war ich stabil wieder runtergesetzt. Das fand ich dann mit der Zeit nicht mehr so läss und habe mit dem Arzt gesprochen. Er beruhigte mich dann und meinte, dass sie sowieso nur bis zur vollendeten 34. SSW Wehenhemmer verabreichen würden. Also wollte er bis 34.0 die Medis runter haben. Das habe ich dann soweit akzeptiert, nachdem ich mich noch informiert habe, wie es sei betreffend der Geburt, da ich eigentlich nicht nach St. Gallen wollte. Jedoch, sollte das Gewicht des Babys unter 2000g liegen oder andere Komplikationen beim Baby auftreten, würde man es nach St. Gallen bringen. Ich kann mir halt einfach nicht vorstellen, dass es mir gut ginge, müsste ich mich zu diesem Zeitpunkt von meinem Baby trennen... Am nächsten Tag wurde das Baby ausgemessen, war alles im grünen Bereich, es wog 2180g, d.h. einer Geburt in Wil steht nun nichts mehr im Wege. Und mit dem Risiko St. Gallen muss ich halt leben.
Mein GMH wurde am vergangenen Di wieder auf 24mm gemessen. Die Länge des GMH ist gemäss dem Arzt tagesformabhänig und man ,kann ihn auch grosszügiger oder weniger grosszügig messen... Aber an die 16mm glaubte er, denke ich auch nicht wirklich. Da ich einen Pessarring habe, ist es schwieriger den GMH zu messen. Er hat auch schon nur noch 14mm gemessen, dann aber nochmals geschaut und kam dann auf die etwa 24mm... Zudem erhielt ich Adalatverbot. Nun bin ich ohne Medis, nur noch Bryo, Magnesium, Toko Öl und wehenhemmenden Tee. Es geht mir soweit gut. Ich beachte meine harten Bäuche nicht wirklich, solange sie nicht schmerzhaft sind und schone mich noch sehr. Mein Ziel sind 36 volle SSW. Das ist Mi nächste Woche soweit und ab dann werde ich mich nicht mehr speziell schonen ;)

Benutzeravatar
Finchen
Vielschreiberin
Beiträge: 1389
Registriert: Mi 30. Okt 2013, 16:19
Geschlecht: weiblich

Re: Märzlis 2017

Beitrag von Finchen » Mo 6. Feb 2017, 15:34

Schön, dass es allen soweit gut geht. Ich hatte am Samstag einen totalen Durchhänger. Gestern ging es ganz gut. Dafür ist jetzt mein Sohn krank. Hat gestern Abend gekotzt und dann irgendwann in der Nacht nochmal. Da allerdings ohne uns zu rufen. Also am Morgen ein Kind voller alter Kotze aus dem Bett geholt und erstmal gebadet. Und er hängt in den Seilen, ist unleidig, hat leider trotzdem kaum Mittagsschlaf gemacht. Und ich mag schon kaum noch. In einer knappen Stunde sollte mein Mann heim kommen. Kann es kaum erwarten. Dann werde ich erstmal ein paar Minuten abliegen!
Hier ist nächste Woche Donnerstag 36+0. Minimal Ziel... 37+0 wäre ja doch noch besser.... ich selber bin ja nicht so wirklich gerne schwanger. Mittel zum Zweck ;-) ob es das letzte Mal ist - keine Ahnung. Ich könnte mir sehr gut 3 Kinder vorstellen. Mein Mann wohl eher nicht. Aber da können wir ja in ein bis zwei Jahren nochmal drüber nachdenken. Jetzt kommt erstmal unsere kleine Wichteline!
Ich drücke und allen die Daumen für den Endspurt!
Winzling 21.10.2014
Wichteline, 14.3.2017

Benutzeravatar
Kaktus22
Junior Member
Beiträge: 84
Registriert: Do 14. Jul 2016, 13:20
Geschlecht: weiblich

Re: Märzlis 2017

Beitrag von Kaktus22 » Mo 6. Feb 2017, 15:50

Hallo zusammen

Schön, geht es euch allen soweit gut. Ich bekomme im Moment nicht wirklich viel auf die Reihe. Irgendwie sehe ich alles rumliegen, aber ich bin so müde, dass dann wieder alles liegen bleibt.

Binama wenn es geht versuche ich schon meinen Sohn möglichst nicht zu tragen. Das Wochenende ist da immer gut, dann kann mein Mann helfen. Daneben kommt es halt etwas auf die Trotzphase an. Tragen muss ich ihn vor allem dann, wenn ich irgendwohin muss und er einfach nicht will...im Moment ist es mit den Schmerzen etwas besser resp. sie haben sich in den hinteren Bereich des Beckens umverteilt. Es ändert ständig ein bisschen. Ich habe heute übrigens ein gutes Stück meiner Haare abgeschnitten, ich hoffe jetzt, es bringt nicht Unglück. Aber in der letzten SS habe ich das wegen der Hochzeit nicht gemacht und nachher auch nicht und jetzt war ich wohl auch schon seit mehr als einem halben Jahr nicht mehr.

Ja mein Bauch...der ist auch riesig. Irgendwo habe ich mal gelesen, dass der Bauchumfang Ende SS ca. 100 cm beträgt. Bei mir ist das auf jeden Fall schon längstens überschritten :roll:

Vitamin B12 muss ich dann morgen wieder spritzen. Das letzte Mal kam auch noch die Diskussion auf, ob wir das dann sonst zu Hause machen möchten. Sie würden dann meinen Mann entsprechend instruieren. Bezüglich der Präparate habe ich mich auch einmal informiert und die beiden Varianten gesehen. Ich muss mich da bei meiner FA mal erkundigen. Vermutlich hat sie nur ein Präparat in der Praxis.

Linli, ich hoffe, dass es Deinem Sohn wieder besser geht. Respekt, dass Du das alles mit 2 Kindern so gut hinbekommen hast. Ich frage mich jetzt schon manchmal, wie ich das dann mit zweien machen soll.

Kimmy, so schön konntest Du nach Hause. Ich hoffe fest, das Essen im Spital ist nicht ganz so schlimm. Vor zwei Jahren war es in St. Gallen eigentlich ganz in Ordnung.

Bei uns ist es voraussichtlich auch die letzte SS. Ich habe eigentlich nie zu denjenigen gehört, die ewig schwanger sein möchten. Trotzdem denke ich in den letzten Tagen manchmal, dass diese Zeit wahrscheinlich nie mehr kommen wird.

Binama
Junior Member
Beiträge: 81
Registriert: Sa 26. Dez 2015, 17:10
Geschlecht: weiblich

Re: Märzlis 2017

Beitrag von Binama » Mo 6. Feb 2017, 19:46

Luna, tönt gut dein vor-Baby-Programm :-) Noch 14 Tage, unglaublich!

@Linli: Das mit einer betreuuenden Person im Wochenbett glaube ich sofort! Mir hat jede Hebamme im Spital was anderes erzählt und zu Hause ging es leider ähnlich weiter, da ich ein Hebammenteam hatte (4 Frauen). Verwirrung pur. Bin froh dieses Mal nur eine Hebi im WoBe zu haben, die auch Stillberaterin ist, und diese auch schon kennengelernt zu habe.
Ahhh, tönt fies die Unfallgeschichte! Ja, mit drei Kids wird es dir bestimmt nie langweilig werden :-)

Kimmy, schön von dir zu lesen! Hatte schon Angst, dass euer Baby nun doch schon hier ist! Schön, bist du wieder zu Hause und bis 36+0 ist es nun nicht mehr weit! Das schaffst du sicher und kannst dann hoffentlich auch noch paar Sachen machen, die bisher liegengeblieben sind bevor das Baby dann da ist.
Ja, ich habe es schon langsam satt mich zu schonen, irgendwie sind die Tage immer gleich, aber ich gönne mir klitzekleine Auszeitinselchen. Z.b. noch husch in einen Laden nach dem Arztbesuch, eine Runde im Quartier drehen, was einfaches aufräumen zu Hause, backen…jetzt fängt noch die SKI WM an, idealer Zeitpunkt für mich als Ski Alpin Fan :-) Ab 36+0 werde ich es dann definitiv lockerer angehen.

@Finchen: Oh je, gute Besserung, hoffe es erwischt dich nicht auch!

Schwanger sein: Ist nun auch nicht mein Lieblingszustand, ich mag vor allem das Ergebnis :-) Und Kaktus, ich bin definitiv auch bei über 100cm :-D Am SA war ich noch ganz kurz bei einer Kollegin in der Nachbarschaft und die meinte noch vor der Begrüssung: "Läääck isch din Buch gross"!

Ich konnte heute noch zum Hausarzt und der hat mir ohne grosse Diskussion die Eiseninfusion gegeben, bin froh hab ich das gemacht und muss da nicht nach der Geburt vorbei.

Kennt jemand eine gute Seite um Geburtsanzeigen zu basteln? Eigentlich wollte es eine Freundin machen, aber die hat mir heute gerade abgesagt.

Antworten