Schlaf(los) mit 18 Monaten

Allgemeine Themen ab dem 2. Lebensjahr

Moderator: conny85

Antworten
Nunu18
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: Di 10. Sep 2019, 20:04
Geschlecht: weiblich

Schlaf(los) mit 18 Monaten

Beitrag von Nunu18 » Di 10. Sep 2019, 20:33

Liebe Eltern

Ich schreibe Euch weil ich langsam den „Durchblick“ verliere:)

Mein Sohn, 18 Monate, war schon immer ein ziemliches Energiebündel. Bis vor ca. 2 Monaten hat er auch sehr gut geschlafen. Abends von 19:00 Uhr eigentlich durchgehend bis 07:00 Uhr und mittags 1 1/2 - 2 Stunden. Danach kam eine ziemlich üble Phase. Nachts hat er sehr viel geweint. Konnte nur schlafen wenn mein Mann oder ich auf einer Matte neben seinem Bett lagen und ihm die Hand hielten. Das hielt etwa 2 -3 Wochen an. Vermute nach wie vor er hatte eine Trennungsangst (er hatte nie „gefremdelt“ und auch nie Mühe in der Kita).

Zu dieser Zeit hatte er auch nur ca 5-6 Stunden Schlaf in der Nacht und ca 1 Stunde am Mittag. Er war aber immer gut drauf und bis auf einige Ausnahmen auch voller Energie. Danach kam ein weiterer Schub vom zahnen nach dieser Phase und weitere 2 Wochen waren völlig turbulent. Und zum Schluss hatte er noch fast 2 1/2 Wochen einen schlimmen Husten welcher natürlich auch völlig den Schlaf geraubt hat. Zu dieser Zeit hatte er in der Nacht auch ca 7 Stunden und Mittagsschlaf zwischen 20 und 50 Minuten je nach Hustenanfall.

Seit fast zwei Wochen ist jetzt alles wieder besser. Er schläft um 19:45 ca ein. Was aber geblieben ist, ist die kürzere Schlafdauer:) er schläft von 19:45 bis 06:00 mit mind. 2 Unterbrüchen und mittags zwischen 50 Und 80 Minuten. Er scheint mir zwischendurch doch eine ziemliche Müdigkeitskrise zu haben aber schlafen würde er trotzdem nicht:) dazu kommt, dass er meiner Meinung nach nicht mehr so tief schläft und schneller erwacht bei Lärm.

Wir sind ziemlich unsicher ob es sich hier um eine Phase handelt oder ob sein Schlafbedarf wirklich abgenommen hat. Vielleicht muss er sich auch selber noch „erholen“. Er hat zwar schon viel Energie und ist ziemlich gut drauf aber „ausgeschlafen“ kann ich das irgendwie trotzdem nicht nennen:)

Habt Ihr auch mal eine solche Phase durchgemacht? Wie habt Ihr gemerkt dass der Schlafbedarf abgenommen hat? Oder kann es doch an der langen „Krise“ liegen die wir mit zahnen, Trennungsangst usw hatten?

Über Eure Erfahrungen oder Ratschläge wäre ich sehr dankbar!!

Und danke fürs zuhören;)))
Liebe Grüsse

Lilyrose
Senior Member
Beiträge: 688
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 07:18
Geschlecht: weiblich

Re: Schlaf(los) mit 18 Monaten

Beitrag von Lilyrose » Do 12. Sep 2019, 06:23

Wir haben seit 18 Monaten unterschiedliche Phasen...unser Junge (gleich alt) schläft ca auch von 19.00-06.00 uhr (1-4 unterbrüche), tagsüber kaum je als ne Stunde und das eigentlich aucv nur, wenn wir unterwegs sind. Egal wie müde, er würde sich tagsüber nicht freiwillig hinlegen oder nur mit Begleitung. Der Schlafbedarf verändert sich und woran diese momentan liegt, wird dir wohl niemand sagen können. Und merken tust dus daran, dass sie weniger schlaf brauchen. Mein Tipp ist, nimm es einfach an wies ist und wenn du das Gefühl hast, er ist meeega müde, versuchst du ihm den Schlaf zu ermöglichen. Im Wagen, mit hinlegen, tragen usw. So wie er halt einschlafen kann oder er überwindet das Tief wieder und macht weiter, auch ok. Ich weiss nicht, ob alle völlig ausgeschlafene Kinder haben, meine sind es eigentlich selten. Dann achte ich eben darauf, wenn sie arg müde sknd und nur noch "spinnen", dass sie schlafen können. Wenn deiner grundsätzlich gut zurecht kommt, dann würd ich nichts machen und einfach akzeptieren, dass er wohl weniger Schlaf braucht. Waren jetzt nicht mega die Tipps, aber weiss such nicht, ob man welche geben kann, da ich ehrlich gesagt kein Problem sehe.

Benutzeravatar
ChrisBern
Member
Beiträge: 215
Registriert: Di 14. Nov 2017, 08:49
Geschlecht: weiblich

Re: Schlaf(los) mit 18 Monaten

Beitrag von ChrisBern » Di 17. Sep 2019, 22:07

Was ich mal als tipp gelesen hatte, um rauszufinden, ob das Kind wirklich genug Schlaf hat: Wenn ihr Auto fährt, schläft euer Kind sofort ein (oder Kinderwagen etc), unabhängig von der Uhrzeit? Wenn ja, ist es müde, auch wenn man ihm vielleicht nichts anmerkt.
Wegen Fitness: soweit ich weiss, gibt es den Fall, dass übermüdete Kinder so viel Adrenalin ausschütten, dass man ihnen nichts anmerkt. Bei meinem Sohn der Fall: trotz oder eben aufgrund von Schlafapnoe immer fit und gut drauf, das ist sehr tückisch, weil man dann eben nichts merkt.

Antworten