Sprechen

Allgemeine Themen ab dem 2. Lebensjahr

Moderator: conny85

Antworten
Ardnaxela
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: So 16. Sep 2018, 09:31
Geschlecht: weiblich

Sprechen

Beitrag von Ardnaxela » Di 8. Okt 2019, 21:02

Hallo. Unser sohn im August zwei geworden. Spricht noch nicht viel. Ca 12 wörter dieber sagt. Er hört 3 Sprachen. Ich spreche mit ihm griechisch, mein Mann Deutsch und die Schwiegermutter Portugiesch. Nun ist meine Frage, ist das der Grund wieso er nicht mehr spricht? Er kann bis jetzt griechische Wörter und Deutsche. Die schiegermutter siehr er vielleicht 3 mal im Monat. Oder ist er einfach zu Faul? Wenn ich ihm dage, sag mal das. Dann sagt er bei jedem Wort wo ich ihm sage er soll es mal sagen huuuiiii. Jedesmal kommt dieser laut raus anstatt das er vesucht das Wort zu sagen. Soll ich mal zum Kinderarzt oder ist das normal?

ragusa
Senior Member
Beiträge: 732
Registriert: Mo 20. Jul 2015, 13:35
Geschlecht: weiblich

Re: Sprechen

Beitrag von ragusa » Mi 9. Okt 2019, 08:01

Meiner hat mit nur einer Sprache nur wenig mehr gesprochen. Er hat erst mit etwa 28 Monaten richtig angefangen zu sprechen, dafür hat er dann rasant Fortschritte gemacht.

Ich meinte mal irgendwo gelesen zu haben, dass Kinder, die mehrsprachig aufwachsen, länger damit haben, bis sie richtig mit sprechen beginnen.
Habt ihr das an der 2 Jahreskontrolle mit dem KIA angeschaut oder nicht? Bei mir war das Thema...
Meitli 07/2011
Bueb 02/2016

Benutzeravatar
Helena
Wohnt hier
Beiträge: 4888
Registriert: Do 9. Okt 2014, 23:09
Geschlecht: weiblich

Re: Sprechen

Beitrag von Helena » Mi 9. Okt 2019, 09:24

In der 2 Jahreskontrolle konnte meiner Mama, Papa und nei. Wörter die offiziell nicht mal zählen als „Worte“ wenns darum geht, ob ein Kind spricht oder nicht.

Mein KiA wollte uns deshalb mit 2.5 Jahren nochmal sehen.
Mit 2.5 sprach das Kind bereit in Sätzen...

Es muss also kein Grund zur Panik sein, wenn ein Kind mit 2 wenig spricht;-))

Lesa
Newbie
Beiträge: 15
Registriert: Do 24. Nov 2016, 11:28
Geschlecht: weiblich

Re: Sprechen

Beitrag von Lesa » Mi 9. Okt 2019, 09:39

Meiner spricht mit 23.5 Monaten auch noch nicht - nur manchmal "ei" für Nein oder selten "Papa". Zum Sprechen auffordern funktioniert auch gar nicht. Ich habe eher das Gefühl, er blockt dann richtig ab. Deswegen habe ich mit den Aufforderungen (wie "Sag mal Papa!") aufgehört. Aber ich zeige meine Freude, wenn er mal so etwas ähnliches wie ein Wort artikuliert :) .
Er versteht sehr viel, auch komplizierte Aufforderungen. Somit ist sicherlich sein Gehör in Ordnung. Bei Kindern, die spät sprechen, könnte dies auch ein Zeichen dafür ein, dass sie nicht gut hören.
Ich werde das eher späte Sprechen meines Kindes sicher in der 2Jahreskontrolle ansprechen, aber mache mir nicht wirklich Sorgen. Ich kenne auch einige Kinder, die erst spät begonnen haben zu sprechen, es aber dafür umso schneller gelernt haben.

katinka78
Newbie
Beiträge: 45
Registriert: Fr 5. Aug 2011, 18:09

Re: Sprechen

Beitrag von katinka78 » Mi 9. Okt 2019, 09:42

In dem Alter kann das durchaus normal sein. Grundsätzlich halte ich auch wenig davon immer sofort "Panik" zu machen, würde es im Auge behalten und mit dem Kinderarzt besprechen.
ABER: Mein Sohn hatte die gleichen Probleme, im gleichen Alter. Ich habe damals trotzdem die vom Kinderarzt empfohlene Abklärung in der Logopädie im Krankenhaus gemacht. Grund: Wartezeit für einen Termin 3-5 Monate. Sollte es dann wirklich eine schwerwiegende Störung sein, hat man oft auch eine Wartezeit auf einen Logopädieplatz von 6-12(!) Monate. Bei uns vergingen von der Entscheidung für eine Abklärung bis zur ersten Logo-Stunde ca. 8 Monate. wir hatten noch Glück.
Mein Sohn hat wirklich eine schwerwiegende Störung und konnte so früh mit der Logo beginnen.
Also würde der Kinderarzt eine Abklärung empfehlen, dann würde ich einfach einen Termin machen - und wenn es sich bis dahin erledigt hat, umso besser!

Bleistift79
Member
Beiträge: 308
Registriert: Di 13. Dez 2011, 20:47
Geschlecht: weiblich

Re: Sprechen

Beitrag von Bleistift79 » Do 10. Okt 2019, 01:07

unser Kinderarzt hat unserem zweisprachig aufwachsenden Kind viel Zeit gelassen. Unser Kind hat erst mit 3 1/2Jahren „richtig“ angefangen zu sprechen und erste Sätze zu bilden. Mama, Papa, ja, nein zähle ich da nicht dazu. Es hat auch lieber schwierige Wörter augeschnappt. z.b. Dachboden & Gehörschützer. Nun 1 Jahr später spricht es viel und hat einen sehr guten Wortschatz und benutzt Adjektive, Verben, Nomen, Pronomen und Co.
Lg

Benutzeravatar
maple
Member
Beiträge: 468
Registriert: Do 10. Mär 2016, 14:39
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Zürich

Re: Sprechen

Beitrag von maple » Do 10. Okt 2019, 10:22

Grundsätzlich ist es so, dass die Sprachentwicklung bei mehrsprachigen Kindern nicht unbedingt verlangsamt ist. Ihr Wortschatz verteilt sich aber auf mehrere Sprachen, darum wirkt das manchmal so, als ob sie weniger können als einsprachige Kinder. Unsere mehrsprachigen Kinder waren/sind z.B. anderen einsprachigen Kindern in der Regel voraus. Ob es in deinem konkreten Fall Abklärungsbedarf gibt, würde ich mit einer Fachperson entscheiden. Manchmal lohnt es sich, ein bisschen zu warten. Und manchmal steht auch ein ernsthaftes Problem dahinter, dann lohnt es sich, das früh anzupacken. Bei einem Nachbarsjungen hat sich irgendwann herausgestellt, dass er stark schwerhörig ist. Er konnte das aber gut kompensieren, weil er intelligent ist, nur bei der Sprachproduktion ist es aufgefallen. Er hat massive Fortschritte gemacht, aber hinkt seinen Altersgenossen auch mit 5 noch hinterher, weil deren Lernkurve auch steil ist. Zum Glück hatte er ab ca. 3 Jahren Logopädie, später auch Hörgeräte und Audiopädagogik. Die Schere wird sonst immer grösser.
Grosse Schwester 08/13
Kleine Schwester 10/16

Benutzeravatar
Lotus
Vielschreiberin
Beiträge: 1726
Registriert: Do 10. Mai 2007, 21:33

Re: Sprechen

Beitrag von Lotus » Do 10. Okt 2019, 11:49

Also mein Jüngster hat locker bis 2.5 kaum je gesprochen, was aber nicht hiess, dass er nichts "sagte". Er kam mit seinen 10 Worten sehr gut durch.

Viele haben mir Angst gemacht, es könnte etwas nicht stimmen!
Der KiA hat dann bei der 2 Jahreskontrolle den Wortschatz mit einem Wimmelbuch überprüft und er konnte Bagger, Kran, Taxi, Bus, Auto alles sehr genau unterscheiden. Auch wollte er uns mit 2.5 Jahren nochmals sehen, das hat sich dann erledigt.
Sprechen konnte er nämlich quasi von heut auf Morgen. Einer der ersten ganzen Sätze war: "Gäll Mami, uf däm Schild dört stoh, dass me d Hünd nit do dörf elei laufe loh." :shock: Ich weiss das noch, ich habs nämlich grad dem KiA gesimst :lol:

Lg
"Erziehung ist organisierte Verteidigung der Erwachsenen gegen die Jugend." Mark Twain

Bild
Grosser Käfer 2008
Kleiner Käfer 2010

Engeli88
Senior Member
Beiträge: 721
Registriert: Di 18. Jun 2013, 11:48
Geschlecht: weiblich

Re: Sprechen

Beitrag von Engeli88 » Do 10. Okt 2019, 22:12

Bei so vielen Sprachen, würde ich mir in dem Alter noch keine Sorgen machen.
Wie schon geschrieben, sind Wimmelbücher super. Diese lassen sich in allen Sprachen anschauen.

Unser konnte mit 2Jahren auch noch keine 10Wörter.
Wir vereinbarten dann eine 3Jahres- Kontrolle, da wurde er zur Logo angemeldet.

Ich gehöre wohl zu denen, die dir "nur" die Angst vor dem Weg mit Sprachproblemen nehmen kann.
6Monate nach der Logo kam bei uns die Heilpädagogische Früherziehung hinzu.

Jetzt geht er in die Sprachheilschule und entwickelt sich in seinem Tempo super.


Meistens lernen die Kinder die Sprache gut genug bis zum Kindergarteneintritt, auch wenn sie mit 2Jahren noch weit hinter den gleichaltrigen sind. Und wenn nicht, dann gehen sie ihren ganz individuellen Weg. Unser versteht alles. Hat jetzt mit 5Jahren Tschau Sepp für sich entdeckt. Geht ganz selbstbewusst auf die Menschen zu und erzählt mit so einer positiven Energie der ganzen Welt was er gesehen, erlebt oder getan hat (die meisten verstehen ihn zwar nicht, sind jedoch begeistert wie er etwas versucht zu erzählen).

In der Sprachheilschule wird kein Kind gehänselt, weil es nicht gut sprechen kann. Keiner hat ein Problem damit, dass er NOCH NICHT, seinen Namen sagen kann. Diese entspannte Atmosphäre beeinflusst die Kinder positiv. Negativen Druck haben wir dort bis jetzt absolut nicht erlebt.

Auch Sport und kontakt zu anderen Kindern hilft. Auf dem Spielplatz gemeinsam etwas schaffen. Unser liebt Skifahren, und das tut ihm auch sehr gut. Mit 2Jahren viel raus auf den Spielplatz, in die Natur, gemeinsam benennen was man sieht und erlebt.
September 2014 üsere Lusbueb
Februar 2018 eis Sternli im Herz
Mai 2019 eis Engeli im Herz

Benutzeravatar
ChrisBern
Member
Beiträge: 224
Registriert: Di 14. Nov 2017, 08:49
Geschlecht: weiblich

Re: Sprechen

Beitrag von ChrisBern » Fr 11. Okt 2019, 06:34

Wie andere schon geschrieben haben, wird das in der 2-Jahreskontrolle angeschaut (unsere macht diese erst mit 2 1/4, weil sich da in der Sprache meist schon mehr ergeben hat). Ggf. Wird man für ein halbes Jahr später noch mal einbestellt. Finde das ein sinnvolles Vorgehen. Unser Sohn (2 1/4, waren gerade zur Kontrolle) spricht beispielsweise viel, aber ist sehr schlecht verständlich (also eigentlich verstehe nur ich ihn ;-), mein Mann und er führen meist sehr lustige Dialoge). Die Ärztin meinte, sollte bis drei besser geworden sein, sonst sollen wir zur 3 Jahreskontrolle kommen wegen Logo.

Ich würde es mit dem KiA abschauen, ohne in Panik zu verfallen. Aber falls was ist, ist es sicher gut, eher früher als später drauf zu schauen, weil halt die ganzen Terminabmachungen recht lang dauern.

Antworten