"Nacht-Schreck" - suche Mamis mit Erfahrung

Allgemeine Themen ab dem 2. Lebensjahr

Moderator: sunflyer

shiva75
Junior Member
Beiträge: 72
Registriert: Fr 4. Feb 2011, 19:56
Geschlecht: weiblich

"Nacht-Schreck" - suche Mamis mit Erfahrung

Beitragvon shiva75 » Mi 15. Apr 2015, 10:48

Liebe Mamis

Unser Kleiner (19 mt) wird immer öfters von Nachtschrecken geplagt. Unser Kia meinte das sei okay, bzw. man müsste (kann) nichts dagegen machen.

Hat evtl. jemand von Euch Erfahrung, habt ihr gute Tipps?

Bin gespannt auf Eure Erfahrungen. Vielen Dank.

Mia4478
Junior Member
Beiträge: 94
Registriert: So 5. Apr 2015, 15:24
Geschlecht: weiblich

Re: "Nacht-Schreck" - suche Mamis mit Erfahrung

Beitragvon Mia4478 » Mi 15. Apr 2015, 11:32

Ja einer meiner Kinder hatte das auch... Ja nicht versuchen zu wecken oder gross mit ihm sprechen... Sie wissen es nicht mehr am Morgen.

Andrea-82
Newbie
Beiträge: 26
Registriert: Do 19. Jul 2012, 15:28
Geschlecht: weiblich

Re: "Nacht-Schreck" - suche Mamis mit Erfahrung

Beitragvon Andrea-82 » Mi 15. Apr 2015, 11:38

Das hatte unser Grosser auch. Jetzt mit knappt 3 hat er es fast nicht mehr. Er ging ab 7Mt in die Kita und ab dann ca. ging das los. Evtl. Waren es zuviele Eindrücke die er zu verarbeiten hatte. [-] Wirklich geholfen hat nichts. Wenn man weiss was es ist und weiss dass es nicht schlimm ist, gewöhnt man sich dran. Unser Grosser wusste das wirklich am Morgen nicht mehr. Gutes Durchhalten.. [-][-]

kimilein87
Junior Member
Beiträge: 98
Registriert: Mi 3. Dez 2014, 13:54
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Schlieren ZH

Re: "Nacht-Schreck" - suche Mamis mit Erfahrung

Beitragvon kimilein87 » Mi 15. Apr 2015, 12:28

ich habe die letzten 5 jahre in einem schlaflabor gearbeitet und sehr viele kinder auf nachtschreck (pavor nocturnus) abgeklärt. es ist uu schlimm zum zuschauen und mir stellte es immer die nackenhaare auf, wenn ich mir vorstellte, dass das mein kind ist. man kann leider gar nichts tun. bei ihm sein und berühren, aber nicht sprechen und ja nicht probieren zu wecken. das kind weiss es am morgen gott sei dank nicht mehr, es passiert in der tiefschlafphase. also ist es nur für die eltern schlimm. und es wächst sich aus. gutes durchhalten!

Benutzeravatar
brösmeli2
Senior Member
Beiträge: 598
Registriert: Mo 2. Dez 2013, 22:10
Geschlecht: weiblich

Re: "Nacht-Schreck" - suche Mamis mit Erfahrung

Beitragvon brösmeli2 » Mi 15. Apr 2015, 20:59

unser grosser hatte das auch recht lange, allerdings gingen die anfälle nie länger als 15min. jetzt hatten wir über ein jahr ruhe, aber letzte nacht hatte er wieder einen und der war recht heftig. man kann wirklich nichts mache. streicheln und abwarten, aber nicht wecken (wieso eigentlich nicht??)
Bild

:-) 01.08.12
* 06.12.13

shiva75
Junior Member
Beiträge: 72
Registriert: Fr 4. Feb 2011, 19:56
Geschlecht: weiblich

Re: "Nacht-Schreck" - suche Mamis mit Erfahrung

Beitragvon shiva75 » Do 16. Apr 2015, 07:58

vielen dank euch schon mal allen.

hat denn jemand schon mal etwas mit z.bsp. osteophathie/homöpathie/etc. ausprobiert? gibts da Möglichkeiten bzw. Chancen?

Meiner hatte die Anfälle meistens nachdem er Ventolin verschrieben bekommen hat, es scheint als sei da was drin, was er nicht verträgt.

Favola78
Newbie
Beiträge: 11
Registriert: Mi 20. Mai 2009, 16:17
Geschlecht: weiblich

Re: "Nacht-Schreck" - suche Mamis mit Erfahrung

Beitragvon Favola78 » Fr 17. Apr 2015, 07:58

Meine Tochter hatte auch fast jede Nacht den Nachtschreck. Wir sind mit ihr zu einer klassischen Homöopathin gegangen. Nach einmaliger Mitteleinnahme (Globuli) war der ganze Spuck für immer vorbei (ist jetzt über 1 Jahr her).


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Benutzeravatar
maop
Member
Beiträge: 161
Registriert: Do 1. Jul 2010, 18:53
Geschlecht: weiblich

Re: "Nacht-Schreck" - suche Mamis mit Erfahrung

Beitragvon maop » Sa 18. Apr 2015, 01:14

Hatten wir auch sehr lange und die Anfälle konnten regelmässig bis zu einer Stunde oder noch mehr dauern. Fand das mega schlimm, es stellten sich mir jeweils die Nackenhaare auf, wenn ich hörte, dass es wieder losging.
Wir waren damals bei einem Homöopathen, da wir noch einen Säugling dazu hatten und es ein den Nächten einfach fast nicht mehr tragbar war.
Es hat dann langsam aufgehört, keine Ahnung, ob es einen Zusammenhang hatte. Es war einfach auch für mich sehr gut, das Ganze ging mir so an die Nieren. So konnte ich das mal irgendwo deponieren.

Zwirbel_1810
Member
Beiträge: 121
Registriert: Di 22. Okt 2013, 13:02
Geschlecht: weiblich

Re: "Nacht-Schreck" - suche Mamis mit Erfahrung

Beitragvon Zwirbel_1810 » Do 18. Jun 2015, 12:41

kurze zwischenfrage: wie hat sich der nachtschreck bei euren Kindern geäussert?
unser kleiner (9.5 mte) ist letzte nacht um ca. 23:00 Uhr schreiend aufgewacht und wir konnten ihn mind. 30 min. nicht beruhigen. er hat mich nicht angesehen, hat auf nichts reagiert, kein nuggi etc. und er schrie so als hätte er schmerzen - nicht einfach "normales" weinen. wirklich so als hätte er ein Messer im Rücken...
bin nun nicht sicher, was es war...
bin um paar erfahrungsberichte froh!

Liebe Grüsse
Zwirbel

Benutzeravatar
brösmeli2
Senior Member
Beiträge: 598
Registriert: Mo 2. Dez 2013, 22:10
Geschlecht: weiblich

Re: "Nacht-Schreck" - suche Mamis mit Erfahrung

Beitragvon brösmeli2 » Do 18. Jun 2015, 16:15

ich tippe auf nachtschreck.
Bild

:-) 01.08.12
* 06.12.13

Benutzeravatar
maop
Member
Beiträge: 161
Registriert: Do 1. Jul 2010, 18:53
Geschlecht: weiblich

Re: "Nacht-Schreck" - suche Mamis mit Erfahrung

Beitragvon maop » Do 18. Jun 2015, 22:38

ja, messer im Rücken, würd auch sagen Nachtschreck

Tinka84
Newbie
Beiträge: 22
Registriert: Do 27. Mai 2010, 10:15
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: "Nacht-Schreck" - suche Mamis mit Erfahrung

Beitragvon Tinka84 » Mi 1. Jul 2015, 21:53

Meine Tochter hatte das auch, teilweise sehr intensiv. Angefangen hat es glaube ich mit knapp 4 Jahren. Ich hatte immer das Gefühl dass es häufiger vor kam, wenn wir etwas stressige Tage hatten, sie viel verarbeiten musste. Jetzt ist sie 5 1/2 Jahre alt, und ich glaube der letzte Nachtschreck ist schon einige Wochen (Monate?) her.
Bei ihr lief immer alles "nach Lehrbuch" ab. Ich habe mir darum nie Sorgen gemacht (nur die Grosis) und das Thema auch nie bei der Kinderärztin abklären lassen.
Im Buch Babyjahre von Remo Largo ist der Nachtschreck gut beschrieben.

jww
Member
Beiträge: 164
Registriert: Mo 16. Nov 2015, 07:00
Geschlecht: weiblich

Re: "Nacht-Schreck" - suche Mamis mit Erfahrung

Beitragvon jww » Mo 9. Okt 2017, 09:06

Hallo zusammen

Könnt ihr mir mit euren Erfahrung zum Nachtschreck helfen? Meine Kleine ist 15 Monate alt und kann noch nicht sprechen. Weiss also nicht wirklich, was sie von den Vorfällen dieses Wochenende noch weiss.

Am Samstag Abend ist sie zweimal weinend erwacht. Das erste mal konnte ich sie wieder in den Schlaf wiegen. Das zweite mal wollte, dass nicht klappen. Kaum weggenickt, fing sie in meinen Armen wieder an zu weinen und wollte danach sie spielen. Und als ich nach einer Weile versucht habe, sie wieder schlafen zu legen, ging ein richtiger Weinanfall mit Geschrei los. Erst beim Spazieren mit dem Kinderwagen fand sie wieder in den Schlaf. Danach hat sie nur noch zwei mal im Schlaf gewimmert, ist aber nicht mehr erwacht.

Gestern dann beim Mittagschlaf.. nach 30min. - volles Geschrei! Sie liess sich relativ schnell beruhigen. Als wir am Nachmittag einen Spaziergang machten mit der Hoffnung, sie schlafe ein wenig, ein Anfall mit schreien, sie durchdrücken und weinen, wie wir es kaum je erlebt haben. Und in der Nacht dann zwar gut eingeschlafen, aber um 10 Uhr wieder volles Geschrei. Sicher 5-10min. . Sie hat nicht auf uns reagiert, hat nur geweint und sich durchgedrückt und gewunden....

Aktuell kommen die hintersten Zähne. Bisher hatten wir nie Probleme mit den Zähnen - sie waren einfach plötzlich da. Aber jetzt sabbert sie ziemlich und wir haben dann auf Anraten der Ärztin Schmerzmittel gegeben und den starken Osa-Gel..

Schrecklich, wenn man so nicht weiss, was der kleine Schatz hat und wie man ihn beruhigen kann! :(

Benutzeravatar
Ups...
Posting Freak
Beiträge: 3418
Registriert: Mi 25. Mai 2011, 08:12
Geschlecht: weiblich

Re: "Nacht-Schreck" - suche Mamis mit Erfahrung

Beitragvon Ups... » Mo 9. Okt 2017, 09:43

Bei uns hat nur etwas geholfen, das aber sehr gut. Pünktliche Abläufe.

Wenn er mal 15 Minuten später schlafen ging als sonst oder es ein besonders aufregender Tag war, dann haben wir einige Tage sehr unter Nachtschreck gelitten.

das gröbste Beispiel: wir waren als er gut 3.5 Jahre alt war, in den Ferien und er kam täglich statt um 19 Uhr erst um 21 Uhr ins Bett.
Nach 3 Tagen wieder zu Hause war die erste Nacht nichts - dann aber: 1. Nacht etwa 5 Anfälle von mind. je einer Stunde, ging langsam zurück und hat erst nach gut 17 Tagen aufgehört - obwohl wir dann ja die Routine täglich eingehalten haben...

Jetzt ist er bald 6, hat die Anfälle eigentlich nicht mehr, und wenn, dann ganz sanft, einfach nur noch weinen Nachts, nicht mehr schreien und rumtoben.

Ich habe halt gelernt, das Leben auf das Kind abzustimmen, war halt nix mehr mit mal Abends mit Kind weg gehen - auch wenn man nix machen kann bei den Anfällen - schlafen kann man während denen ganz sicher auch nicht...:)

jww
Member
Beiträge: 164
Registriert: Mo 16. Nov 2015, 07:00
Geschlecht: weiblich

Re: "Nacht-Schreck" - suche Mamis mit Erfahrung

Beitragvon jww » Mo 9. Okt 2017, 10:35

@ups... hatte er dann auch tagsüber dann so mühe mit schlafen?

Wir halten eigentlich ziemlich einen zeitplan ein.. am samstag warenwir aber im tierpark.. war sicher aufregen.. so dass sie dort au keinen mittagschöaf machen wollte. Spöter aber auf dem nachhauseweg im auto schlief.

Benutzeravatar
Ups...
Posting Freak
Beiträge: 3418
Registriert: Mi 25. Mai 2011, 08:12
Geschlecht: weiblich

Re: "Nacht-Schreck" - suche Mamis mit Erfahrung

Beitragvon Ups... » Mo 9. Okt 2017, 11:13

unserer hat sich mit etwa 2 jahren den mittagsschlaf abgewöhnt.
Aber ja, der musste schon auch sein... und nicht im Kinderwagen, sondern richtig!

ausländerin
Member
Beiträge: 339
Registriert: Mi 28. Jan 2015, 16:09
Geschlecht: weiblich

Re: "Nacht-Schreck" - suche Mamis mit Erfahrung

Beitragvon ausländerin » Do 12. Okt 2017, 06:43

Was bei uns noch geholfen hat: frisches kaltes (winter) luft. Fensterbreit aufmachen und schreiendes kind im schlaf von den fenster halten. In einter hat es sie beruhigt und anfall war schneller vorbei als wenn wir es nicht gemacht haben.

jww
Member
Beiträge: 164
Registriert: Mo 16. Nov 2015, 07:00
Geschlecht: weiblich

Re: "Nacht-Schreck" - suche Mamis mit Erfahrung

Beitragvon jww » Do 12. Okt 2017, 09:06

Okay .. dann super, dass jetzt die kältere jahreszeit kommt! Von montag auf dienstag hat sie fast eine stunde geschriehen.. war kaum auszuhalen! Jetzt hat die zwei nächte nicht in der zewi-decke geschlafen und durchgeschlafen! :)


Zurück zu „Kleinkinder“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder