Jeden Abend Zahnputzdrama...

Allgemeine Themen ab dem 2. Lebensjahr

Moderator: conny85

chrissie83
Newbie
Beiträge: 23
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 10:14
Geschlecht: weiblich

Jeden Abend Zahnputzdrama...

Beitrag von chrissie83 » Mi 3. Aug 2016, 08:54

Unsere Kleine (16 Monate) wehrt sich mit Händen und Füssen gegen das Zähneputzen, d.h. nur dann, wenn wir ihr die Zähne putzen. Das war schon von Beginn weg so, also mit gut 5 1/2 Monaten, ist jedoch in der letzten Zeit schlimmer geworden. Wir haben schon so viel ausprobiert und nun sind wir mit unserem Latein am Ende... Ich muss sie jeweils festhalten und will das eigentlich gar nicht :cry:

- Eine Weile hat es gut mit Ablenkung funktioniert, d.h. ich habe geputzt, GG hat sie abgelenkt und zum Lachen gebracht.
- Wir haben probiert, ob es besser geht, wenn sie zuerst selber putzen kann und wir nachputzen. Selber putzen ist kein Problem, aber wenn wir dann nachputzen wollen, geht das Geschrei wieder los. (Am Morgen lasse ich sie selber, ohne Nachputzen.)
- Gegenseitig oder gleichzeitig Zähne putzen
- "Zahntüfeli" jagen
- Zahnputzbüechli gekauft, aber dafür ist doch noch zu klein

Was hat euch geholfen? Wäre froh um jeden Tipp!
Endlich bist du da! Geboren am 21.3.2015

Benutzeravatar
Phase 1
auf Wunsch deaktiviert
Beiträge: 9162
Registriert: So 19. Dez 2010, 18:43
Geschlecht: weiblich

Re: Jeden Abend Zahnputzdrama...

Beitrag von Phase 1 » Mi 3. Aug 2016, 09:06

Was hilft, nichts!
Zumindest meine Erfahrung bei fünf Kindern.
Kurz Vorm zweiten Geburtstag ging es dann doch.
Bis dahin ging es halt nur mit Geschrei aber Hauptsache die Zähne waren geputzt.

Lunilena
Member
Beiträge: 139
Registriert: Fr 26. Dez 2014, 21:12

Re: Jeden Abend Zahnputzdrama...

Beitrag von Lunilena » Mi 3. Aug 2016, 09:11

Dito, es ging nur mit " gewalt" nach allem anderen was wir probiert haben ...festhalten, schreien wie am spiess und möglichst schnell durch. Es bessert mit dem alter..

AndreaH
Member
Beiträge: 170
Registriert: Di 21. Okt 2014, 21:30
Geschlecht: weiblich

Re: Jeden Abend Zahnputzdrama...

Beitrag von AndreaH » Mi 3. Aug 2016, 09:16

Da kann ich zustimmen. Es wird bessern.

Milly
Junior Member
Beiträge: 75
Registriert: Di 4. Nov 2014, 12:24
Geschlecht: weiblich

Re: Jeden Abend Zahnputzdrama...

Beitrag von Milly » Mi 3. Aug 2016, 09:17

[-]

chrissie83
Newbie
Beiträge: 23
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 10:14
Geschlecht: weiblich

Re: Jeden Abend Zahnputzdrama...

Beitrag von chrissie83 » Mi 3. Aug 2016, 09:21

Ihr macht mir Mut! Aber "schön" ist man nicht alleine... Hoffe auf baldige Besserung

Vielen Dank für eure Antworten.
Endlich bist du da! Geboren am 21.3.2015

Benutzeravatar
Allegra85
Senior Member
Beiträge: 872
Registriert: Do 5. Feb 2009, 15:37
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Umgebung Bern

Re: Jeden Abend Zahnputzdrama...

Beitrag von Allegra85 » Mi 3. Aug 2016, 09:32

Bei meinem ersten Kind kein Problem. Mein zweites genauso ein Theater wie bei dir. Habe ihn dan jeweils auf den Boden gelegt und den Kopf zwischen meine Oberschwenkel genommen, meine Beine leicht auf seine Arme gelegt und kopfüber geputzt ging so am besten. heute ist er 5 jahre alt und alles kein Thema mehr. Es ging aber schon etwa bis 3 jahre. Die Auswähl war dann einfach, liegend am Boden oder mit machen.
Boy 02/09, Boy 06/11

sunday-sunny
Junior Member
Beiträge: 67
Registriert: Di 10. Jun 2014, 17:05
Geschlecht: weiblich

Re: Jeden Abend Zahnputzdrama...

Beitrag von sunday-sunny » Mi 3. Aug 2016, 09:39

Bei uns klappts gut seit wir mit elektrischer putzen [-]

Benutzeravatar
Ups...
Posting Freak
Beiträge: 3824
Registriert: Mi 25. Mai 2011, 08:12
Geschlecht: weiblich

Re: Jeden Abend Zahnputzdrama...

Beitrag von Ups... » Mi 3. Aug 2016, 09:40

ja, mit Gewalt war das Einzige... zwischen den Knien festklemmen, Mund aufsperren und putzen...

irgendwann wurds besser, dann konnte man auch spielen - so vonwegen - hey, ich putz hier Apfelfladen weg - wann hast du denn das gegessen? Und wieso hats hier am Zahn Sirup etc. etc.
Und heute ists absolut kein Problem mehr!

Und ja, manchmal war auch elektrisch einfacher... manchmal aber auch nicht... *grins*

Milly
Junior Member
Beiträge: 75
Registriert: Di 4. Nov 2014, 12:24
Geschlecht: weiblich

Re: Jeden Abend Zahnputzdrama...

Beitrag von Milly » Mi 3. Aug 2016, 10:05

Toll ihr macht mir Mut [-]️

GG ist der Meinung wenn sie nicht will, will sie halt nicht und ich bin ja so furchtbar grob. Schön zu lesen das alle so nen Zirkus haben [-]

sonrie
Wohnt hier
Beiträge: 4138
Registriert: Do 27. Mai 2010, 19:40
Geschlecht: weiblich

Re: Jeden Abend Zahnputzdrama...

Beitrag von sonrie » Mi 3. Aug 2016, 10:08

bei unserer Grossen war da auch kein thema, die beiden Kleinen fanden Zähneputzen lassen auch nicht toll (sie haben aber auch erst mit 10 bzw. 11 monaten den ersten zahn bkommen, daher wars auch nicht so tragisch). Ich hab meine Kinder jeweils selber putzen lassen, halte gar nichts davon ein Kind mit Gewalt festzuhalten um die Zähne zu putzen. Sie haben dann halt mehr oder weniger auf der Zahnbürste herumgekaut (was einen enormen zahnbürstenv erschleiss zur Folge hatte ;-)), und ich hab dann halt versucht noch nachzuputzen (was mehr oder weniger gut gelang). Mittlerweile sind sie zwei, putzen immer noch selber, finden es aber mittlerweile cool wenn mama oder papa nachher noch nachputzen.

Benutzeravatar
Lotus
Vielschreiberin
Beiträge: 1520
Registriert: Do 10. Mai 2007, 21:33

Re: Jeden Abend Zahnputzdrama...

Beitrag von Lotus » Mi 3. Aug 2016, 10:17

Halloooo :)
Also 1. mit Gewalt würde ich hier niemals niemandem Zähneputzen :shock: meinem Mann wurde das bis 6 Jahre praktiziert. Horror! Was soll denn diese Idee??? :(
2. Zeit nehmen. Man könnte zB auch am Tag Zähneputzen üben.
3. Selbst machen lassen. Die Zähne fallen nicht aus, wenn das Kind mal 1 Woche einfach in Ruhe gelassen wird.
4. Neustart!
Ideen:
einfach 1 Woche mal in Ruhe lassen.
andere Tageszeit, anderer Raum (Sitzli in der Küche?)
liegend am Boden, das machen wir
Musik, Mobile, Handyvideo
Andere Zahnbürste! (Elektr./normal, Licht, Melodie...was es halt so gibt)

Etwas lockerer werden ;)
"Erziehung ist organisierte Verteidigung der Erwachsenen gegen die Jugend." Mark Twain

Bild
Grosser Käfer 2008
Kleiner Käfer 2010

Benutzeravatar
Ups...
Posting Freak
Beiträge: 3824
Registriert: Mi 25. Mai 2011, 08:12
Geschlecht: weiblich

Re: Jeden Abend Zahnputzdrama...

Beitrag von Ups... » Mi 3. Aug 2016, 10:20

@Lotus

naja, bei den Zähnen lockerer werden - das gab's bei mir nicht.

Hab bei meinem Kleinen bis etwa 2 oder 2.5 jährig mit gewalt geputzt - heute gehts ohne Problem... mein Kind hat keinen Schaden, es ist nicht psychisch lädiert und Horror wars auch nur wegen der Lautstärke...

Benutzeravatar
Phase 1
auf Wunsch deaktiviert
Beiträge: 9162
Registriert: So 19. Dez 2010, 18:43
Geschlecht: weiblich

Re: Jeden Abend Zahnputzdrama...

Beitrag von Phase 1 » Mi 3. Aug 2016, 10:26

Bei der ersten hab ich auch gedacht ohne Gewalt ist besser. Die Folge , sie hatte schon mit zehn Monaten Löcher. ( auch weil ihr Zahnschmelz sehr anfällig ist).
Tja von dem her ziehe ich das durch auch wenn das Kind schreit und bin sicher das Löcher erst später vielleicht mal Thema werden.

Zwacki
Senior Member
Beiträge: 947
Registriert: Sa 17. Feb 2007, 22:58
Wohnort: AG

Re: Jeden Abend Zahnputzdrama...

Beitrag von Zwacki » Mi 3. Aug 2016, 10:30

Ich habe mal einen Zahnarzt gefragt, der selber 4 Kinder hat. Er hat gesagt, das sei nicht Gewalt, sondern Gegengewalt :-)

Ich habe häufig lustige Geschichten selber erfunden und mit zunehmendem Alter rechnete ich mit den Kindern während dem Zähne putzen. Dann auch elektrische Zahnbürste mit Melodien. Teilweise muss man sie halt etwas festhalten, damit sie nicht immer wieder wegspringen wenn sie so klein sind, so schlimm finde ich das jetzt nicht. Mobile/Handyvideo finde ich jetzt etwas übertrieben für ein 16 mt. Kind, schlussendlich gehört das Zähneputzen einfach dazu, wie Wickeln etc. Ich zeigte in diesem Alter immer Fotos auf dem PC während dem Fingernägel-Schneiden, da hätte ich sonst das Pulver verschossen, wenn ich noch drei Mal täglich etwas sonst gezeigt hätte und unsere Kinder hätten nach dem Zähneputzen nicht aufhören können mit Schauen und ich hätte das grössere Theater gehabt.

Stef88
Newbie
Beiträge: 15
Registriert: Mi 3. Aug 2016, 10:22
Geschlecht: weiblich

Re: Jeden Abend Zahnputzdrama...

Beitrag von Stef88 » Mi 3. Aug 2016, 10:31

Ich habe viele Eltern erlebt, die es auch "locker" genommen haben mit Zähneputzen und die Kinder dann schwarze Zähne hatten... Ich denke du bist auf einem sehr gutem Weg, indem du immer neue Sachen ausprobierst und abwartest, bis es mit der Zeit besser wird. Aber Zähneputzen (nachputzen) muss sein.

Cindy81
Member
Beiträge: 483
Registriert: Mi 26. Jun 2013, 14:33
Geschlecht: weiblich

Re: Jeden Abend Zahnputzdrama...

Beitrag von Cindy81 » Mi 3. Aug 2016, 10:56

Das kennen wir auch bereits seit drei Jahren. Wir warten vergeblich auf die Zeit, wo es besser wird. Es ist manchmal besser und manchmal wird es wieder schlimmer.

Also beim Zähneputzen gibt es für mich kein wenn und aber. Das muss sein. Wenn er nicht will, wird er dazu gezwungen. Das ist das einzige, was wirklich sein muss. Wirklich Gewalt wenden wir auch nicht an. Aber wenn es nicht geht, müssen wir unseren Sohn festhalten. Das Zähneputzen ist so wichtig. Meine Schwägerin (ist Zahnärztin) und erzählt oft Geschichten von Kindern, bei denen die vielen Löcher unter Betäubung behandelt werden müssen. Viele Kinder haben ganz schreckliche Zähne und das das Leben lang.

Wir versuchen jeweils folgendes:
- mit Versli (Zähnliputze ned vergässe, jeden Tag nach jedem Ässe. Zähnli müend ganz suuber si, sösch gets grossi Löcher drii! )
- er darf selber Zähneputzen und wir "kontrollieren"
- wir versuchen zu "erraten" was er alles gegessen hat
- Zahnuhr

Wir werden noch die elektrische Zahnbürste versuchen. (Bin mir jedoch nicht sicher, ob er noch zu klein ist)

Ev. wäre ein Belohnungssystem noch etwas: http://www.jaettefint-shop.de/design-ac ... papeterie/
Ich bin eigentlich nicht begeistert von einem Belohnungssystem. Aber wenn es etwas bringt, ist es ein Versuch wert.
Bild

Grosser Prinz (2013)
Kleine Prinzessin (2015)

Ein Sternchen ganz fest im Herzen (Februar 15)

Lisa-Maria
Senior Member
Beiträge: 874
Registriert: Sa 30. Jun 2012, 19:01
Geschlecht: weiblich

Re: Jeden Abend Zahnputzdrama...

Beitrag von Lisa-Maria » Mi 3. Aug 2016, 10:59

Es ist ein ewiger Kampf, das erlebe ich teils auch so. Vielleicht ist mit Gewalt nicht das richtige Wort, aber mit Druck mach ichs auch :).
Geschichten erzählen zB vom Zug der durchs Maul fährt oder so helfen manchmal, oder ich zähle bis auf 10 auf allen Seiten oben und unten :).


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

sonrie
Wohnt hier
Beiträge: 4138
Registriert: Do 27. Mai 2010, 19:40
Geschlecht: weiblich

Re: Jeden Abend Zahnputzdrama...

Beitrag von sonrie » Mi 3. Aug 2016, 11:06

naja, da gibts eine grosse Spannbreite zwischen Druck ausüben und körperlicher Gewalt. Ein Kleinkind festhalten damits nicht wegspringt oder Kopf zwischen den Oberschenkeln fixieren sind für mich 2 Paar Schuhe.

Astin
Senior Member
Beiträge: 708
Registriert: Mo 7. Dez 2015, 07:01

Re: Jeden Abend Zahnputzdrama...

Beitrag von Astin » Mi 3. Aug 2016, 11:14

Beim Grossen hat auch geholfen, wenn beide ein Zahnbürstli hatten, dann konnte er selber putzen und wir uns mit unserem dazwischenschleichen. Oder er durfte mir die Zähne putzen und ich ihm.

Jetzt gibt es auch immer wieder Drama. Er darf meist selber putzen, dann putze ich noch nach, aber wenn er dann nicht schön hinhält, dann sage ich ihm, dass er am nächsten Tag wieder zuerst hinhalten muss, bevor er selber darf, und wenn er das nicht macht, dann gibt es gar kein Selber-Putzen für ihn. Ich ziehe es dann auch durch und er ist in einem Alter, wo er das auch schon versteht.

Deine Maus ist ja noch im einiges jünger, aber ich würde trotzdem versuchen, ihr jetzt schon immer wieder zu erklären, dass wenn sie schön still hält, dass sie DANACH selber darf, und wenn es halt nicht gut geht, dann darf sie erst beim nächsten Mal wieder.

Beim Zähneputzen kenne ich auch kein Pardon, das muss einfach gemacht werden. Genauso wie vor dem Fussgängerstreifen anhalten und schauen, ob ein Auto kommt. Zähne hat man nur die einen, und wenn die Milchzähne schon faulen und Löcher bekommen, müssen die schon geflickt werden, weil sonst die neuen auch gleich angegriffen werden und die Zahnstellung wird ja auch von den Milchzähnen beeinflusst, also wenn ein Zahn wegfault und die seitlichen rutschen nach, dann haben die zweiten Zähne nicht mehr richtig Platz und sind dann am falschen Ort. Ob ein Zahnarztbesuch mit einem 1.5 Jahre alten Kind mit Bohren und Löcher flicken nicht traumatischer ist als abendliches Festhalten zum Zähneputzen, kann ja jede für sich selber entscheiden.

Ich weiss, nicht jedes Kind ist gleich, und manchmal braucht es sehr viel mehr beim einen als beim andern! Viel Glück und gutes Durchhalten! :-)
Wirbelwind (Sommer 2013) und Wundernas (Februar 2016)

Antworten