Umzug und Bezugsperson für Kleinkind

Allgemeine Themen ab dem 2. Lebensjahr
Antworten
Benutzeravatar
JDiana
Member
Beiträge: 113
Registriert: So 22. Feb 2015, 14:33
Geschlecht: weiblich

Umzug und Bezugsperson für Kleinkind

Beitrag von JDiana » Fr 6. Jul 2018, 12:49

Hallo ihr Lieben

Wir liebäugeln nun seit einiger Zeit damit umzuziehen. Es ist nicht zwingend notwendig und wir haben keinen Terminstress durch Kündigung, allerdings steht das Haus der Eltern für uns als Erbvorbezug "zur Verfügung", sobald wir wollen und renoviert haben. Ein Haus mit Garten, Familie in der Nähe und weg aus der Grossstadt war schon immer Thema.
Nun wurde uns von Freunden geraten den Umzug zu machen bevor es den Grossen zu sehr mitnimmt. Anscheinend bilden Kinder ab drei Jahren ihre festen, wichtigen Bezugspersonen in der Kita und bauen ihr soziales Netz aus, in dem sie sich Freunde und einen Freundeskreis suchen - anscheinend "leiden" ältere Kinder dann stärker unter einem Wechsel.
Klar, ein Umzug ist nie einfach, aber unsere Zeitplanung dreht sich nun um diesen Bereich und es wäre ja zu dumm wenn dann rauskommt, dass diese Bindungen schon mit 2 Jahren passiert oder es sie mit 4 immer noch nicht gross stört. Kennt sich da jemand aus? Hat das bei seinem Kind beobachten können oder ist mit Toddler umgezogen und hat Tipps für uns?
*Butzel 2016

frani
Member
Beiträge: 279
Registriert: So 6. Mär 2011, 15:23
Geschlecht: weiblich

Re: Umzug und Bezugsperson für Kleinkind

Beitrag von frani » Fr 6. Jul 2018, 13:24

Ich denke mal es gibt keine Altersgrenze bei der man sagen kann „bis da ist ein Umzug okay, aber danach nicht mehr.“ Und es hängt sicher stark vom Kind ab. Wir sind umgezogen als unsere Grosse 5 war. Obwohl sie am alten Wohnort viele Gspänli hatte, war es für sie überhaupt kein Problem (hat mich selber etwas überrascht). Ich bin als Kind selber mit 7 umgezogen und hatte ziemlich Mühe damit. Unser Kleiner ist 3.5 und hat er erste Freundinnen und Freunde (aus der Kita, dem Quartier,etc), aber er ist da auch noch sehr flexibel - er würde einen Unzug sicher problemlos mitmachen. Wenn ich euch wäre, würde ich einfach versuchen vor der Einschulung eures Sohnes umzuziehen (also vor Kiga-Start).

jupi2000
Stammgast
Beiträge: 2387
Registriert: So 5. Apr 2015, 00:02

Re: Umzug und Bezugsperson für Kleinkind

Beitrag von jupi2000 » Fr 6. Jul 2018, 14:11

Da ja jedes Kind wieder anders ist und jedes auf einen Umzug anders reagiert, ist es schwierig dir was zu raten. Ich persönlich würde auch wie frani schon gesagt hat, möglichst vor dem Kigaeintritt zügeln. Dann sind die Kinder noch nicht so mit der Umgebung verwurzelt wie später, wenn sie eingeschult sind.
Und ein Haus mit Garten ist ja super für euch und euer Kind! Ich würde nicht mehr lange warten.

Marunka
Newbie
Beiträge: 11
Registriert: Do 23. Apr 2015, 09:13
Geschlecht: weiblich

Re: Umzug und Bezugsperson für Kleinkind

Beitrag von Marunka » Fr 6. Jul 2018, 14:14

Also üsi älteri tochter isch im März 2 worde u mir hei itze dörfe müesse kita wächsle u es isch mängisch ziemlich härt, sie grännet viu am morge aber nähr wesi därte isch alles guet u i gloube isch ja nach chind unterschiedlich. Aber dir wöit sowieso zügle u i dänke umso elter umso schwieriger

Benutzeravatar
JDiana
Member
Beiträge: 113
Registriert: So 22. Feb 2015, 14:33
Geschlecht: weiblich

Re: Umzug und Bezugsperson für Kleinkind

Beitrag von JDiana » Fr 6. Jul 2018, 18:08

Danke für die Tipps. Wir haben uns auch so rückwärts gerechnet. Zuerst dachten wir vor der Einschulung. Dann haben wir überlegt, dass es sicher schwer ist als einziger "Neuer" in eine Primar auf dem Dorf zu kommen wo sich alle schon kennen. Also min, ein Jahr vor Primar hin. Kindergarten is ja 2 Jahre freiwillig und da kommen sicher viele neu dazu, die vorher zu Hause oder in der Spielgruppe waren....und so kamen wir immer früher :p Da er jetzt aber schon in der Kita ist und es ihm supi gefällt planen wir auch dort eine Kita (wenn Platz)

Unglaublich an was man alles denken muss... und da ist der Haus oder der Umzug noch gar nicht dabei :D :D
*Butzel 2016

Benutzeravatar
Ringelblume87
Member
Beiträge: 122
Registriert: Do 23. Okt 2014, 21:08
Geschlecht: weiblich

Re: Umzug und Bezugsperson für Kleinkind

Beitrag von Ringelblume87 » Sa 7. Jul 2018, 11:52

Würde jetzt auch sagen, dass es noch schwierig ist, so etwas auf ein bestimmtes Alter festzulegen.
Grundsätzlich finde ich aber, sind Kinder um einiges anpassungsfähiger als wir. Ein Umzug ist und bleibt eine Umstellung.
Wir sind mehrmals umgezogen. Das erste Mal war die Tochter 20 Monate und der Kleine 2 Monate alt. Dann ein Jahr später noch ein Mal. Und jetzt nochmals (Tochter 5.5, Sohn 4, Sohn 2 Monate).
Je älter die Kinder werden, unso mehr bekommen sie die Veränderung mit. Sie erinnern sich länger an das alte zu Hause, fragen je nachdem auch nach Gspändli usw. Aber sie haben sich alle jedes Mal gut am neuen Ort eingelebt.

Was ich mir einfach überlegen würde, ist, wie man den Wechsel der Krippe möglichst sanft gestalten kann. Also z.B. die ersten zwei Wochen nach dem Umzug bleibt Mamma oder Papa zu Hause und erst dann erfolgt die Eingewöhnung in der neuen Krippe.

Benutzeravatar
joli
Member
Beiträge: 191
Registriert: So 17. Dez 2006, 16:31
Wohnort: Züri Wyland
Kontaktdaten:

Re: Umzug und Bezugsperson für Kleinkind

Beitrag von joli » Sa 7. Jul 2018, 18:55

Wir sind im Dez16 umgezogen, im Sommer 16 hat sie die erste Klasse im neuen Wohnort begonnen (Dorf und kleine Schule) Ich denke nach dem 1. Kindi wäre es ihr leichter gefallen. (also wegen deiner Vorstellung, dass es besser ist 1 Jahr Kindergarten am neuen ort zu machen). Jedes Kind steckt es anders weg und ich finde das übrige Rundherum ist genau so wichtig.
Bild

Max35
Newbie
Beiträge: 18
Registriert: Di 17. Jun 2014, 14:25

Re: Umzug und Bezugsperson für Kleinkind

Beitrag von Max35 » Fr 13. Jul 2018, 22:29

offenbar ist es das haus der grosseltern? da ist es sicher ein vorteil, dass die umgebung nicht komplett neu ist und allenfalls der kontakt zu nachbarskinder schon vor dem umzug hergestellt werden kann. bei uns war die gleiche situation letztes jahr, mit 3 und 5 jahren rechtzeitig zum kindergartenstart. das einleben hat so problemlos geklappt, im kindergarten finden die kinder meist rasch anschluss, und auch den kontakt zu zwei „alten“ gspändli pflegen wir noch regelmässig, so dass die auch nicht komplett weg sind.

was für mich für einen baldigen umzug sprechen würde: das thema umzug steht ständig im raum, da möchte ich vorwärts machen, um dann fix „zu hause“ zu sein (hoffe, du verstehst, was ich meine..).

swam
Senior Member
Beiträge: 608
Registriert: Mo 12. Okt 2009, 13:37
Geschlecht: weiblich

Re: Umzug und Bezugsperson für Kleinkind

Beitrag von swam » Di 17. Jul 2018, 07:35

Bei uns ist der 2-jahres Kindsgi auch freiwillig (ist ja längst nicht überall so), aber es kommen im 2. Jahr meist nur 1 oder max. 2 Kinder dazu. Finde ich nicht ideal, da vorher alle anderen schon 1 Jahr zusammen im Kindsgi waren.
Wir sind innerhalb der Gemeinde umgezogen, meine Tochter wurde gerade 4, mein Sohn 6 Jahre alt. Meine Tochter hatte extrem Mühe, obwohl sich "nur" die Wohnung geändert hat, Kita und alles andere blieb gleich. Wir haben eine Wohnung gekauft, wir konnten zuschauen, wie unsere Wohnung gebaut wurde, gingen viel auf die Baustelle etc. Es hängt wirklich sehr vom Kind ab. Ich persönlich würde zum Kindsgieintritt uügwln und zwar 2 Jahre vor Primarschuleintritt.

Benutzeravatar
JDiana
Member
Beiträge: 113
Registriert: So 22. Feb 2015, 14:33
Geschlecht: weiblich

Re: Umzug und Bezugsperson für Kleinkind

Beitrag von JDiana » Mi 18. Jul 2018, 12:21

Super zu hören, dass hier ähnliche Erfahrungen und Gedanken schon gemacht wurden! Wir sind dran, Thema Haus und Umzug werden nun immer konkreter und wir hoffen, dass der grosse Kleine das gut mitmacht. ^^
*Butzel 2016

Antworten