3jähriger immer müde

Allgemeine Themen ab dem 2. Lebensjahr

Moderator: conny85

Antworten
Barfüesslerin
Member
Beiträge: 161
Registriert: Mi 26. Aug 2015, 18:47
Geschlecht: weiblich

3jähriger immer müde

Beitrag von Barfüesslerin » Mo 13. Mai 2019, 15:12

Hallo ihr lieben Mamis

Ich brauche mal wieder euren Erfahrungsschatz. :wink:

Pünktlich nach der Geburt unserer Tochter (also vor rund 3 Monaten) hat unser Sohn seinen Mittagsschlaf abgeschafft, resp. sich geweigert, nachmittags zu schlafen. Seitdem geht das mit dem Einschlafen am Abend sehr viel schneller. :lol:

Nun ist es aber so, dass er seit etwa 2 Monaten öfters mal wieder am Nachmittag schlafen möchte (das können gut mal 2h sein). Nur kann er dann Abends kaum noch einschlafen...

Seine Schlafenszeiten sehen etwa so aus:
Ohne Nachmittagsschlaf: 18.45 - 06.30, 07.00
Mit Nachmittagsschlaf: 20.30 - 06.30, 07.00

In den letzten 2 Monaten war er also quasi dauermüde. Um 10.00 Uhr ist er bereits wieder quengelig und das legt sich kaum wieder. Seltsam ist auch, dass er mittlerweile in den unmöglichsten Situationen einschläft: im Wohnzimmer auf dem Sofa, in der Küche auf dem Schoss, während Papa und ich uns unterhalten, etc. Sowas kennen wir von ihm gar nicht, wäre früher nicht möglich gewesen.
Er ist ein sehr aufmerksames Kind, saugt alles in sich auf.

Aber woher kommt diese plötzliche Dauermüdigkeit? Wachstum?
Bild
Bild

Lilyrose
Senior Member
Beiträge: 629
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 07:18
Geschlecht: weiblich

Re: 3jähriger immer müde

Beitrag von Lilyrose » Mo 13. Mai 2019, 16:59

Bei unserer Tochter ist es ähnlich. Würde sie nachmittags 2h schlafen, würde ich sie frühstens um 21.00 ins Bett bringen. Ganz ohne Tagesnickerchen geht aber oft auch nicht. Deswegen lass ich sie tagsüber schlafen, aber eher ein Powernap von 15 min oder höchstens 3/4h wenn sie sehr müde ist. Dann gehts meist gut. Dein Sohn scheint auf die 24h die 2 ja nicht zu brauchen, sondern es verschiebt nur seine Schlafenszeit.

Barfüesslerin
Member
Beiträge: 161
Registriert: Mi 26. Aug 2015, 18:47
Geschlecht: weiblich

Re: 3jähriger immer müde

Beitrag von Barfüesslerin » Mo 13. Mai 2019, 20:06

Bei uns reicht eben schon die Tatsache, dass er geschlafen hat. Egal wie lange/kurz. Ausserdem kann man ihn kaum wecken, wenn er mal schläft (zumindest tagsüber).
Naja, brauchen würde er vermutlich mehr. Weil er ja praktisch immer müde ist. Aber irgendwie kriegen wir nirgends noch ein bisschen mehr Schlaf unter...
Bild
Bild

Benutzeravatar
ChrisBern
Member
Beiträge: 179
Registriert: Di 14. Nov 2017, 08:49
Geschlecht: weiblich

Re: 3jähriger immer müde

Beitrag von ChrisBern » Do 16. Mai 2019, 22:39

Hm, ich finde eure Schlafenszeiten recht ok: Mittagsschlaf machen, dafür kein quengliges Kind haben und dann halb neun ins Bett. Klingt für mich völlig gut. Vor sieben ins Bett mit drei Jahren ist ja recht zeitig (würden wir bei uns gar nicht schaffen mit znacht, lesen und so). Halb neun finde ich total ok, wenn das Kind dafür tagsüber den benötigten Schlaf kriegen kann. Vielleicht müsst ihr einfach eure Routinen umstellen? Mein Sohn braucht mit zwei Jahren viel Mittagsschlaf, ist auch gegen elf am Vormittag recht kaputt und geht dann um acht (mal eher, kann aber auch mal Viertel nach werden) ins Bett. Da wir erst halb sieben bis sieben essen und dann noch Bücher lesen, geht das für uns gut auf.

aja
Newbie
Beiträge: 35
Registriert: Mi 2. Nov 2016, 11:08
Geschlecht: weiblich

Re: 3jähriger immer müde

Beitrag von aja » Mi 22. Mai 2019, 15:38

Nur kurz: ich finde für mich als Eltern im Alltag halb neun unzumutbar wenn das Kind nicht bis mind. 9 Uhr morgens schläft - ich möchte noch ein bisschen Paarzeit mit meinem Mann haben.
Meine Kinder (7 und 5) Jahre gehen auf 19:15 Uhr ins Bett, müssen aber 6:15 Uhr wieder aufstehen (Schule & Kindergarten).

Was ich sagen will, jede Familie ist anders. Du musst entscheiden, was du für euch als Familie gut findest. Und ja, wenn seid 3 Monaten ein neuer Mensch in der Familie ist und die Struktur sich ändert - er ist jetzt grosser Bruder, das Baby ist immer mehr präsent und ändert den Alltag auch mit - dann kann es für einen 3jährigen schon ganz schön viel zum "aufnehmen" sein, so dass er plötzlich mehr Schlaf braucht. Mit dem Baby ist die Welt ja viel interessanter und anders geworden ;o)

Bukiwa
Junior Member
Beiträge: 78
Registriert: Sa 12. Dez 2009, 19:15
Geschlecht: weiblich

Re: 3jähriger immer müde

Beitrag von Bukiwa » Mi 22. Mai 2019, 22:26

Aja: Was heisst unzumutbar? Den Schlafbedarf kannst du ja nicht ändern... Unsere Kinder schlafen alle schon seit sie klein sind nur 9-10h/24h... Da kann ich mir freie Zeit wünschen so lange ich will, sie schlafen trotzdem nicht mehr...

swam
Senior Member
Beiträge: 774
Registriert: Mo 12. Okt 2009, 13:37
Geschlecht: weiblich

Re: 3jähriger immer müde

Beitrag von swam » Do 23. Mai 2019, 00:01

Bei uns ist es genau so, wie bei Bukiwa. Das ältere Kind braucht unter der Woche nicht mehr als 9.5h Schlaf. Wir wohnen neben dem Schulhaus, d.h. er muss erst um 7.30 Uhr aufstehen, also schläft er in der Regel erst um 22 Uhr. Da kann ich mir noch lange früher Feierabend wünschen....

Benutzeravatar
stella
Moderatorin
Beiträge: 5626
Registriert: Do 6. Nov 2003, 10:45
Geschlecht: weiblich
Wohnort: zuhause

Re: 3jähriger immer müde

Beitrag von stella » Do 23. Mai 2019, 17:21

aja hat geschrieben:
Mi 22. Mai 2019, 15:38
Nur kurz: ich finde für mich als Eltern im Alltag halb neun unzumutbar wenn das Kind nicht bis mind. 9 Uhr morgens schläft - ich möchte noch ein bisschen Paarzeit mit meinem Mann haben.
Das war und ist meinen Kindern egal. Ich habe eines, welches extremst wenig Schlaf braucht. Im Alter von deinen Kindern ging sie zwischen 22 und 23 ins Bett und stand von selber zwischen 6 und 7 wieder auf. Was heisst schon unzumutbar? Wenn die Kinder nicht mehr schlafen können, spielt das keine Rolle, ob ich das zumutbar finde oder nicht. Es ist dann einfach so!
Meine Kinder (7 und 5) Jahre gehen auf 19:15 Uhr ins Bett, müssen aber 6:15 Uhr wieder aufstehen (Schule & Kindergarten).
Dann hast du einfach Glück. Meine Grosse hatte und hat mit rund 6 bis 7 Stunden genug Schlaf. Die Kleine hat mal mehr gebraucht, jetzt reichen 7 bis 8 Stunden.
Barfüesslerin
Ich denke, dein Kind ist in einer so Umbau- und Zwischenphase. Mit Mittagsschlaf hat es zu viel, ohne zu wenig geschlafen. Das war bei uns eine ganz ulidige Zeit, die aber von selber vorbei gegangen ist. Und ich kann mir vorstellen, dass er sonst noch gerade viele Entwicklungsschritte nimmt.

Bei solchen Themen, die ja nicht gerade lebensbedrohlich sind, bin ich immer so vorgegangen, als dass ich mir einen Termin in der Zukunft gesetzt habe, von dem ich angenommen habe, dass ich es bis dahin aushalten würde. Und wenn das Problem zu diesem Zeitpunkt noch bestanden hätte, dann hätte ich mich in dem Fall an einen Arzt gewendet, um gewisse Blutwerte abchecken zu lassen. (Eisen, Vitamin D...) 90% all meiner Probleme verschwinden so von alleine, durch abwarten und Tee trinken.
Pfunzle 06/04 und Gumsle 10/07

8. Klasse und 5. Klasse

Zoo: I hät gärn e Bislibär! Weisch, wie toll e Bisli wär!? (Pfunzi, mit 4 Jahren)

Benutzeravatar
ChrisBern
Member
Beiträge: 179
Registriert: Di 14. Nov 2017, 08:49
Geschlecht: weiblich

Re: 3jähriger immer müde

Beitrag von ChrisBern » Do 23. Mai 2019, 20:52

Denke auch, alles geht vorbei und wenn der Mittagsschlaf nicht mehr gebraucht wird, geht das Kind wieder eher ins Bett. Und eben, halb neun ist doch ok, da hat man noch zwei Stunden mit dem Mann, finde ich vertretbar. Besser jedenfalls, als ein Kind zu haben, wo alle am nami die Wände hochgehen, weil das Kind nur noch quengelig ist ohne Mittagsschlaf. Zumal sich das ja vermutlich wieder umstellt. Und klar, an ein paar Routinen "müssen" Kinder sich anpassen, aber gerade beim Thema schlafen kann ich mir als Mama ja nicht einfach was wünschen. ;-) da spielt wie oben schon gesagt ja der Rhythmus des Kindes rein: wenn ich meine kids kurz nach sieben ins Bett schicken würde, würden sie hundertmal rauskommen, da einfach nicht müde
Auch wenn ich Feierabend um sieben sehr idyllisch finden würde. :-) (aber mit arbeiten, kita holen, essen machen, lesen etc wohl auch keine realistische Zeit bei uns)

Barfüesslerin
Member
Beiträge: 161
Registriert: Mi 26. Aug 2015, 18:47
Geschlecht: weiblich

Re: 3jähriger immer müde

Beitrag von Barfüesslerin » Do 23. Mai 2019, 21:22

Lieben Dank für eure Rückmeldungen.
Ich war letztens bei der Mütterberatung (eigentlich wegen dem Baby) und habe sie da noch darauf angesprochen. Sie hat uns geraten, mal die Eisenwerte anschauen zu lassen. Habe einen Termin abgemacht, den wir je nachdem, wie sich die Sache weiterentwickelt, vielleicht auch absagen werden... Mal schauen.

Kurz zu den Zeiten: 20.30 ists eben eher selten (bin vom Idealfall ausgegangen ;-) ) meistens wird es noch später. Ich selber gehe dann auch bereits um 21.30 Uhr schlafen. Da bleibt nicht mehr viel Zeit als Paar.

Und eigentlich passen wir uns dem Rhythmus unseres Sohnes recht gut an. Nur, dass er eben immer noch müde ist, egal, welchen Rhythmus wir anpeilen. Wir bringen halt einfach nicht mehr Schlaf als 12h in die 24h rein. Und vermutlich bräuchte er im Moment mehr, da er -wie viele richtig vermuten- selber eine grosse Entwicklung (inkl. trotzen und herausfordern :lol: ) durchmacht.


Nachtrag: die letzten drei Tage hat er bei seiner Grossmutter im Bett geschlafen (normalerweise bei uns im Familienbett) und siehe da: plötzlich sinds 14h und mehr. :lol: :shock:
Bild
Bild

Agathe
Member
Beiträge: 245
Registriert: Fr 18. Sep 2015, 11:15
Geschlecht: weiblich

Re: 3jähriger immer müde

Beitrag von Agathe » Fr 24. Mai 2019, 16:56

Unsere Grossen sind gleich alt ;).
Es ist bei uns auch so. Mein Sohn hat aber eigentlich seit bald einem Jahr keinen Mittagsschlaf mehr gemacht.
Am Morgen steht er auch immer um 7 auf und am Abend wirds spät. Ich lasse ihn einfach schlafen. Paarzeit haben wir halt keine.

Ich denke, es hängt mit der Entwicklung zusammen. Er hat auch ständig Hunger und viele Wutanfälle (danach schläft er auch meistens 2-3 Stunden).

Antworten