3.5 Jährige sträubt sich vor Unterhosen

Allgemeine Themen ab dem 2. Lebensjahr

Moderator: conny85

Joeyita
Senior Member
Beiträge: 706
Registriert: Mi 22. Okt 2014, 10:28

Re: 3.5 Jährige sträubt sich vor Unterhosen

Beitrag von Joeyita »

Leela hat geschrieben: Fr 27. Nov 2020, 23:47 Ich habe zu dem Thema schon einige Male geschrieben.
Meiner Erfahrung nach, kommt beim Kind irgendwann der Punkt, an dem sie bewusst machen.
Also es nicht mehr einfach laufen lassen, sondern bewusst innehalten und in die Windeln machen.
Zu dem Zeitpunkt (bei meinen zwischen 2J9Mt-3J), habe ich die Windeln weggelassen und sHäfi aufgestellt.
Bei vielen Kindern in meinem Umfeld, die lange Windeln brauchen, wurde dieser Zeitpunkt mMn verpasst.
Dann wird die windel zur Gewohnheit, besonders die meist stehende Haltung.
Für uns ist es logisch im sitzen aufs wc zu gehen aber wenn man es sich im Stehen gewöhnt ist, ist die Umstellung schwierig (man stelle es sich mal umgekehrt vor und wir müssten im stehen).
Wenn sich so etwas mal eingefahren hat, würde ich versuchen mit dem kind einen Kompromiss zu finden.
Zb mit windel aber dafür im sitzen auf dem Wc.
In der Nacht ist es natürlich etwas ganz anderes, da kommt es wirklich auf die Reife an.
Das ist sicher so und da gebe ich dir recht. Und super, wenn es bei all deinen Kindern so einfach geklappt hat. Aber: wenn ein Kind erst spät trocken wird, heisst das nicht, dass die Eltern es immer verpasst haben oder schuld daran sind! Trocken und sauber werden hängen nicht einzig von der Blasen- und Darmkontrolle ab, es hat auch eine wichtige psychische Komponente.

Mein Kleiner wurde diesen Herbst mit 2.5 Tag und Nacht trocken und sauber, ohne dass wir das irgendwie forciert haben. 2 Monate lang ging es super, er hat es rechtzeitig gemeldet mit ein paar wenigen Unfällen, wenn es zu schnell ging oder er abgelenkt war. Seit ca. einem Monat gab es plötzlich wieder viel mehr Bisi- Unfälle, er hat es meist gemeldet wenn es schon am laufen war oder sich geweigert, aufs Klo zu gehen wenn ich sah, dass er musste. Nur das grosse Geschäft meldet er zuverlässig und verrichtet es auf dem WC. Ich ziehe ihm tagsüber wieder Pants an und ja, es fällt mir schwer, weil ich weiss, dass er es doch konnte und nun einen Schritt zurück gemacht hat. Trotzdem will ich verhindern, dass es in einem Machtkampf endet und hüte mich davor, Druck zu machen. Klar, er ist noch jünger, aber ich habe keine Ahnung, wie lange diese Phase so weitergehen wird... :roll:
Stolzes Buebemami - November 2015 und März 2018

Leela
Posting Freak
Beiträge: 3207
Registriert: Di 16. Mär 2010, 21:58
Geschlecht: weiblich

Re: 3.5 Jährige sträubt sich vor Unterhosen

Beitrag von Leela »

Um Schuld gehts sicher nicht. Es ist ein extrem sensibles Thema und man kann sowohl zu wenig wie auch zu viel forcieren. Und dann ist eh noch jedes Kind verschieden.
Beim Jüngsten war das bei uns auch so, dass es plötzlich wieder schlechter klappte. Aber unter 3 ist halt auch noch sehr jung.
Bisi ist auch weniger ein Problem, die meisten Fälle die so eingefahren sind waren in meinem Umfeld das grosse Geschäft.
In der Nacht trug er übrigens noch lange trockene Windeln.
Sie waren halt nur fast immer trocken und da er bei uns im Bett schläft...
2010, 2013, 2015

Benutzeravatar
ChrisBern
Stammgast
Beiträge: 2133
Registriert: Di 14. Nov 2017, 08:49
Geschlecht: weiblich

Re: 3.5 Jährige sträubt sich vor Unterhosen

Beitrag von ChrisBern »

Leela hat geschrieben: Fr 27. Nov 2020, 23:47 Ich habe zu dem Thema schon einige Male geschrieben.
Meiner Erfahrung nach, kommt beim Kind irgendwann der Punkt, an dem sie bewusst machen.
Also es nicht mehr einfach laufen lassen, sondern bewusst innehalten und in die Windeln machen.
Zu dem Zeitpunkt (bei meinen zwischen 2J9Mt-3J), habe ich die Windeln weggelassen und sHäfi aufgestellt.
Bei vielen Kindern in meinem Umfeld, die lange Windeln brauchen, wurde dieser Zeitpunkt mMn verpasst.
Dann wird die windel zur Gewohnheit, besonders die meist stehende Haltung.
Für uns ist es logisch im sitzen aufs wc zu gehen aber wenn man es sich im Stehen gewöhnt ist, ist die Umstellung schwierig (man stelle es sich mal umgekehrt vor und wir müssten im stehen).
Wenn sich so etwas mal eingefahren hat, würde ich versuchen mit dem kind einen Kompromiss zu finden.
Zb mit windel aber dafür im sitzen auf dem Wc.
In der Nacht ist es natürlich etwas ganz anderes, da kommt es wirklich auf die Reife an.
Hier geht es tatsächlich nicht nur ums "grosse geschäft" (und da kommt das Problem vom Verkneifen und dann verstopft es), sondern auch ums pieseln. Ja, laut Largo kann man auch den richtigen Zeitpunkt verpassen, aber:
- erstens weiss man nicht, ob man es verpasst hat oder das Kind nicht reif ist (nein, nicht nur nachts ist es eine Reifefrage)
- und zweitens: deine Tipps nützen der Fragenden nicht soooo viel, ich weiss nicht, ob du richtig gelesen hast: das Kind brüllt und heult, wenn es keine windel anziehen darf, egal ob nackt oder unterhose...

Wie sollen denn die Eltern das machen, wenn es nur via Machtkampf geht? Wenn es mit Häfi aufstellen und nackt rumlaufen gegangen wäre, wäre die Frage wohl nicht gekommen. ;-) ich nehme an, sie haben schon viel versucht.

Und ich finde forcieren beim Essen und pieseln einfach ungünstig, da das Kind am Ende die "Macht" hat und dann komplett verweigert und man hat nichts gekonnt. Von einer Kollegin hat der Sohn dann (vermutlich aus protest) angefangen einzukoten. Ich glaub nicht, dass ein Kind so etwas lernt.

Andere Frage: Die klassischen Belohnungsansätze habt ihr vermutlich schon durch? Ich fand das mit den kleberli immer doof (meine Kinder fanden das auch total uninteressant), aber als ich neulich meine 8Jährige, wieder regelmäßig tagsüber verpieselt, fragte, was ihr helfen würde: "Mama, dann versuchen wir doch für jeden trockenen Tag ein kleberli und wenn ich 20 habe, dann darf ich mir im Migros eine Figur kaufen". Ich war etwas perplex, aber es funktioniert jetzt zu 80%. Wäre jetzt nie mein Vorschlag gewesen, aber egal. Bis jetzt hat sie die Figur noch nicht mal eingefordert...

judeli
Member
Beiträge: 300
Registriert: Mo 12. Sep 2016, 07:55
Geschlecht: weiblich
Wohnort: sg

Re: 3.5 Jährige sträubt sich vor Unterhosen

Beitrag von judeli »

Ich finde es schön und sehr spannend zu lesen, wie hier diskutiert wird. Unsere Tochter hat nun leider, nachdem sie täglich allein aufs Klo gegangen (Pippi) aber Windeln trägt wieder 2 Schritte zurück gemacht. Sie geht nicht mehr aufs Klo und pinkelt solange in die Windeln, bis diese überlaufen. Sie will kaum aufs Klo. Man muss sie nun wieder erinnern und ihr fast vorschreiben zu gehen.
Wir sind nun bei einem ganz lieben Kinesiolog, der uns auch bei anderen Dingen toll geholfen hat. Schauen wir mal was passiert.

Joeyita
Senior Member
Beiträge: 706
Registriert: Mi 22. Okt 2014, 10:28

Re: 3.5 Jährige sträubt sich vor Unterhosen

Beitrag von Joeyita »

Viel Energie euch! Bin gespannt, was du von der Kinesiologie erzählst. Gerade bei Thema Trockenwerden werden oft Schritte zurück gemacht, habe ich das Gefühl...
Stolzes Buebemami - November 2015 und März 2018

Benutzeravatar
ChrisBern
Stammgast
Beiträge: 2133
Registriert: Di 14. Nov 2017, 08:49
Geschlecht: weiblich

Re: 3.5 Jährige sträubt sich vor Unterhosen

Beitrag von ChrisBern »

Joeyita hat geschrieben: Mi 9. Dez 2020, 06:42 Viel Energie euch! Bin gespannt, was du von der Kinesiologie erzählst. Gerade bei Thema Trockenwerden werden oft Schritte zurück gemacht, habe ich das Gefühl...
Ja und meine Erfahrung, dass (egal wie nett und freundlich man es macht) Druck oder Erwartungen kontraproduktiv sind. Wie beim Essen auch. Aber das sagt sich leichter...vor allem, wenn es schon mal ging, dann ist es als Eltern mega frustrierend.

Sternli05
Posting Freak
Beiträge: 3456
Registriert: Di 15. Dez 2015, 08:15

Re: 3.5 Jährige sträubt sich vor Unterhosen

Beitrag von Sternli05 »

Unser 10 Jähriger trägt auch keine Unterhosen. Ich lass ihn einfach. Er zieht einfach direkt Hosen an und einfach jeden Tag eine neue :)

Benutzeravatar
Allegra85
Vielschreiberin
Beiträge: 1069
Registriert: Do 5. Feb 2009, 15:37
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Umgebung Bern

Re: 3.5 Jährige sträubt sich vor Unterhosen

Beitrag von Allegra85 »

Liebe alle

ich habe ein Kind (jetzt knapp 12), dass noch immer Mühe hat seine Blase (manchmal auch seinen Darm) zu kontrollieren. Ich habe schon länger mitgelesen, aber wusst nicht, was ich positives beitragen kann. Da ich ja 'gescheitert' bin. Aber trotzdem möchte ich euch allen, die sich mit diesem Problem rumschlagen, Mut machen, dass ihr kein Druck macht und nicht von Aussagen wie 'Ich bewundere eure Geduld mit dem Thema, bei mir war mit 3 die Schmerzgrenze jeweils erreicht :oops:'
ich habe viele Phasen von Wut, Ratlosigkeit und tiefer Scham erlebt. Aber war hilft es? Man wächsts damit und das Kind muss es auch irgendwie beginnen zu händeln. Wir können die Kinder nur unterstützen und ermutigen, trocken/sauber werden muss jedes Kind alleine.

Übringens haben wir mehrmals alles physiologisch abgeklärt und auch mit psychologen gespräche geführt. Geholfen hat dann eine Physiotherapie, wo wir viel über den Körper und seine Funktionen gelernt haben. Auch dachte ich immer, dass mein Kind nie nachts trocken werden kann, wenn es ja am Tag nicht klappt. Aber plötzlich im Frühling nach dem 9. Geburtstag war er dann trocken. Das hat mir viel Mut gemacht, dass wir auch den rest noch in den Griff bekommen.
Boy 02/09, Boy 06/11

Joeyita
Senior Member
Beiträge: 706
Registriert: Mi 22. Okt 2014, 10:28

Re: 3.5 Jährige sträubt sich vor Unterhosen

Beitrag von Joeyita »

Liebe Allegra85: Habe dir eine PN gemacht :)
Stolzes Buebemami - November 2015 und März 2018

Benutzeravatar
ChrisBern
Stammgast
Beiträge: 2133
Registriert: Di 14. Nov 2017, 08:49
Geschlecht: weiblich

Re: 3.5 Jährige sträubt sich vor Unterhosen

Beitrag von ChrisBern »

Liebe Allegra: merci für deinen Beitrag. Das ist echt ein grosses Tabuthema. Ich habe mich geschämt bzw gefragt, was ich falsch gemacht habe, als die Tochter mit 7 herum wieder anfing, in die Hosen zu machen. Ich habe immer noch grosse Sorge, dass sie ausgelacht wird von den Kindern in der Schule. Je mehr Abklärungen beim Arzt, desto schlimmer wurde es. :-(

Joeyita
Senior Member
Beiträge: 706
Registriert: Mi 22. Okt 2014, 10:28

Re: 3.5 Jährige sträubt sich vor Unterhosen

Beitrag von Joeyita »

ChrisBern hat geschrieben: Mo 14. Dez 2020, 14:07 Liebe Allegra: merci für deinen Beitrag. Das ist echt ein grosses Tabuthema. Ich habe mich geschämt bzw gefragt, was ich falsch gemacht habe, als die Tochter mit 7 herum wieder anfing, in die Hosen zu machen. Ich habe immer noch grosse Sorge, dass sie ausgelacht wird von den Kindern in der Schule. Je mehr Abklärungen beim Arzt, desto schlimmer wurde es. :-(
Hat das Einnässen bei deiner Tochter inzwischen wieder aufgehört? Bei meinem Sohn ist es noch nie im Kindergarten passiert, aber wenn er zum Beispiel bei Freunden zu Besuch ist zum Spielen dann geht er nie dort aufs WC und verklemmt es lieber. Bin dann oft auf Nadeln...
Stolzes Buebemami - November 2015 und März 2018

Benutzeravatar
ChrisBern
Stammgast
Beiträge: 2133
Registriert: Di 14. Nov 2017, 08:49
Geschlecht: weiblich

Re: 3.5 Jährige sträubt sich vor Unterhosen

Beitrag von ChrisBern »

Joeyita hat geschrieben: Mi 16. Dez 2020, 16:36
ChrisBern hat geschrieben: Mo 14. Dez 2020, 14:07 Liebe Allegra: merci für deinen Beitrag. Das ist echt ein grosses Tabuthema. Ich habe mich geschämt bzw gefragt, was ich falsch gemacht habe, als die Tochter mit 7 herum wieder anfing, in die Hosen zu machen. Ich habe immer noch grosse Sorge, dass sie ausgelacht wird von den Kindern in der Schule. Je mehr Abklärungen beim Arzt, desto schlimmer wurde es. :-(
Hat das Einnässen bei deiner Tochter inzwischen wieder aufgehört? Bei meinem Sohn ist es noch nie im Kindergarten passiert, aber wenn er zum Beispiel bei Freunden zu Besuch ist zum Spielen dann geht er nie dort aufs WC und verklemmt es lieber. Bin dann oft auf Nadeln...
Es ist mal besser, mal schlechter. Nachdem wir in den Herbstferien den absoluten Tiefpunkt hatten (sie ist jetzt acht), hat sie von sich aus ein Belohnungssystem mit Kleberli vorgeschlagen, was erstaunlich gut funktioniert. Bei ihr ist es glaube eine Frage vom Fokus, sie ist in den Gedanken sonstwo und das in kombi mit dem Druck, den ihr alle (einschließlich Lehrerin, die Sprüche darüber gemacht hat, dass meine Tochter "ja unmöglich schon wieder aufs WC muss") gemacht haben. Und sie hat tatsächlich eine zu kleine Blasenkapazität (das haben wir inzwischen schriftlich für die Lehrer ;-) ) und trinkt aber eher viel für ein Kind (also normal, aber halt zu jedem essen mindestens 200 ml, was bei 100ml Blasenkapazität doof ist). Ein normaler Tag zu Hause ist kein Problem, aber wenn wir viel unterwegs sind oder auch an anderen Orten, ist es viel schwieriger.

Joeyita
Senior Member
Beiträge: 706
Registriert: Mi 22. Okt 2014, 10:28

Re: 3.5 Jährige sträubt sich vor Unterhosen

Beitrag von Joeyita »

Der Spruch der Lehrerin geht ja gar nicht :x Das ist natürlich gar nicht hilfreich. Aber super, wenns so gut funktioniert. Wir hatten den totalen Tiefpunkt im Lockdown im Frühling, mein Sohn war da knapp 4.5. Jetzt ist es wieder viel besser, aber solche Dinge können ihn ziemlich aus der Bahn werfen. Er trinkt aber im Gegenteil eher wenig und kann es so ziemlich lange ohne WC-Gang aushalten.
Stolzes Buebemami - November 2015 und März 2018

Benutzeravatar
ChrisBern
Stammgast
Beiträge: 2133
Registriert: Di 14. Nov 2017, 08:49
Geschlecht: weiblich

Re: 3.5 Jährige sträubt sich vor Unterhosen

Beitrag von ChrisBern »

Joeyita hat geschrieben: Mi 16. Dez 2020, 19:09 Der Spruch der Lehrerin geht ja gar nicht :x Das ist natürlich gar nicht hilfreich. Aber super, wenns so gut funktioniert. Wir hatten den totalen Tiefpunkt im Lockdown im Frühling, mein Sohn war da knapp 4.5. Jetzt ist es wieder viel besser, aber solche Dinge können ihn ziemlich aus der Bahn werfen. Er trinkt aber im Gegenteil eher wenig und kann es so ziemlich lange ohne WC-Gang aushalten.
Alles Gute euch weiterhin! Abweichungen von der Routine können halt schon auf die Blase gehen. :-(

Joeyita
Senior Member
Beiträge: 706
Registriert: Mi 22. Okt 2014, 10:28

Re: 3.5 Jährige sträubt sich vor Unterhosen

Beitrag von Joeyita »

Danke, euch auch! Ja, das ist so...
Stolzes Buebemami - November 2015 und März 2018

Benutzeravatar
Allegra85
Vielschreiberin
Beiträge: 1069
Registriert: Do 5. Feb 2009, 15:37
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Umgebung Bern

Re: 3.5 Jährige sträubt sich vor Unterhosen

Beitrag von Allegra85 »

@ChrisBern
Mein Sohn hat eben auch eine sehr kleine Blase. übliche Urinmenge ca. 120ml. Morgens kann es auch mal doppelt soviel sein. Das geht aber nur, wenn er liegt. Dazu ist sie hyperaktiv, dass heisst auf stress/freude reagiert die Blase teilweise mit einem gutsch urin.
Wie geht es denn bei deiner Tochter mit dem stuhlen? bei uns ist es ja eben so, dass der Darm immer übervoll ist und er viel zu wenig oft stuhlt. Wir geben ende Woche 3x abführmittel und dann geht es einigermassen.
Boy 02/09, Boy 06/11

Benutzeravatar
ChrisBern
Stammgast
Beiträge: 2133
Registriert: Di 14. Nov 2017, 08:49
Geschlecht: weiblich

Re: 3.5 Jährige sträubt sich vor Unterhosen

Beitrag von ChrisBern »

Allegra85 hat geschrieben: Do 17. Dez 2020, 11:09 @ChrisBern
Mein Sohn hat eben auch eine sehr kleine Blase. übliche Urinmenge ca. 120ml. Morgens kann es auch mal doppelt soviel sein. Das geht aber nur, wenn er liegt. Dazu ist sie hyperaktiv, dass heisst auf stress/freude reagiert die Blase teilweise mit einem gutsch urin.
Wie geht es denn bei deiner Tochter mit dem stuhlen? bei uns ist es ja eben so, dass der Darm immer übervoll ist und er viel zu wenig oft stuhlt. Wir geben ende Woche 3x abführmittel und dann geht es einigermassen.
Ja dito, hier das gleiche Problem, welches ich lange nicht erkannt habe. Die Kiä ist da aber schnell drauf gekommen. Meine Tochter übergibt sich leider von dem Stuhlaufweicher (macrogol oder wie das heisst), oder habt ihr was, was besser schmeckt? Ich zwinge ihr jetzt jeden Tag apfelsaft auf, das hilft etwas und sie weiss auch, dass sie nicht "verdrücken" darf. Leinsamen wollte ich mal versuchen, war aber unsicher, weil man dazu ja auch wieder viel trinken muss. Uff. Kann man eine hyperaktive blase diagnostizieren? Das könnte bei uns auch der Fall sein (wegen corona konnten wir dann nicht weiter zum Arzt gehen und jetzt sperrt meine Tochter sich total gegen das thema).

Sorry, dass ich den thread hier OT gebracht habe...

Leela
Posting Freak
Beiträge: 3207
Registriert: Di 16. Mär 2010, 21:58
Geschlecht: weiblich

Re: 3.5 Jährige sträubt sich vor Unterhosen

Beitrag von Leela »

Birnensaft würde mehr nützen als Apfelsaft oder noch besser Pflaumensaft.
2010, 2013, 2015

Benutzeravatar
ChrisBern
Stammgast
Beiträge: 2133
Registriert: Di 14. Nov 2017, 08:49
Geschlecht: weiblich

Re: 3.5 Jährige sträubt sich vor Unterhosen

Beitrag von ChrisBern »

Leela hat geschrieben: Do 17. Dez 2020, 13:26 Birnensaft würde mehr nützen als Apfelsaft oder noch besser Pflaumensaft.
Danke dir! Pflaumensaft dürfen Kinder nicht so viel trinken, das geht auf die Nieren oder Leber (organ habe ich vergessen, starkes Abraten der KiÄ). Birnensaft gibt es leider weder hier im coop noch Voi, da muss ich noch mal suchen.

Leela
Posting Freak
Beiträge: 3207
Registriert: Di 16. Mär 2010, 21:58
Geschlecht: weiblich

Re: 3.5 Jährige sträubt sich vor Unterhosen

Beitrag von Leela »

Ah das wusste ich nicht, bei meiner Schwester hilft das recht gut.
Birnensaft gibts im Coop, im Tetrapack. Meine Kinder mögen den sogar noch lieber als Apfelsaft, da süsser.
2010, 2013, 2015

Antworten